PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fesselflug-Student entfesselt



MichaelW
08.03.2015, 23:08
Der Student von Hermann Nägele (1952) war mein erstes richtiges Modell, aus einer Werkstoffpackung von Graupner. Den Bauplan gibt es bei VTH, und ich habe ihn jetzt nach ... Jahren nachgebaut, allerdings mit E-Motor und Fernsteuerung. Die Puristen: bitte nicht schimpfen, ich habe das nur zum Spaß, nicht in denkmalspflegerischer Absicht gemacht.
Die Abmessungen unverändert (siehe Titelblatt der Bauanleitung), Gewicht mit 3s 1000 mAh-Akku allerdings 560 statt 420 g, Motor Dymond V-Max V28M, 220 Watt. Das dürfte etwas weniger sein als mit dem alten 2,5er Webra Mach1. 4 Servos je 9 g. Für den Mach1 gab es einen neuen Zylinderkopf zu kaufen, der mußte natürlich dran. Laut Bauanleitung sollte man die Motorhaube mit Papier und Kleister laminieren! Ich habe jetzt doch lieber Glasgewebe und Epoxy genommen. Bespannung mit PE-Vlies.
Der Student bekam Querruder (sieht so ähnlich aus wie seinerzeit die "Flaps", also eine Art Wölbklappen, welche die besseren Fessel- Kunstflugmodelle, z.B.Ultra- Stunter, zur Erhöhung der Wendigkeit hatten, der Original-Student allerdings nicht). Die doppelten Seitenleitwerke blieben starr, das Heckrädchen (statt Sporn) wurde für den Bodenstart über Seite lenkbar. Da das Modellchen weder V-Form noch nennenswerte EWD hat, fürchtete ich, daß es im freien Flug recht munter werden könnte und habe deshalb den (sehr preiswerten, leichten und in einem anderen Modell schon bewährten) Dreiachskreisel von Staufenbiel eingebaut. Der pummelige Rumpf ist jetzt voll! Der Schwerpunkt liegt ohne Ballast bei 38mm, soll "bei den Holmgurten" liegen, stimmt also bzw. ist auf der sicheren Seite: WinLaengs ergibt 39,9 bis 49,5 mm.
Heute war der Erstflug. Dank an Christian, den tapferen Testpiloten. Schnell, auch mit etwas reduzierten Wegen und 30% Expo wendig, mit dem Kreisel wesentlich unkritischer als ohne.

1313776131377313137741313775

Rennsemmel
09.03.2015, 19:42
Hallo !

Schönes Modell.
Gut dass der Umbau geklappt hat, meist geht ja Fesselflieger direkt übernehmen nicht so gut.

Wo bist du denn gewichtsmäßig gelandet ?
Hast du die SLW vergrößert ?

Schwerpunkt ist bei Fesselfliegern (traditionell) immer eher vorne, als RC kannst du da sicher einiges zurück.

MfG,
Sebastian

MichaelW
09.03.2015, 23:13
Gewicht 560 statt 420 g lt. Bauanleitung (ich vermute aber ohne Sprit). Ohne den Kreisel wäre er ungefesselt wohl doch schwierig zu fliegen. SLW nach Plan- es sind ja zwei, also wohl ausreichend, vor allem eben mit dem Dreiachs- Stabi. Sie sind nicht gesteuert (nur das Heckrädchen). Wahrscheinlich wäre er mit Schwerpunkt weiter hinten eher weniger "scharf", ich habe es aber vorerst so gelassen, weil es ohne Ballast ging.

Raymund von den Benken
14.03.2015, 19:27
Hab vor ein paar Jahren den Ultrastunter als RC Modell geflogen aber mit Taifun Hurrican, der ging richtig gut.
Nur mit Höhe und Quer startete sogar vom Boden.
Dann hab ich ihn auf 2m vergößert und mit einem 35er Bully geflogen.War echt ne Show,kamen viele ältere
Modellflieger: den hatte ich auch mal....

Holger W.
14.03.2015, 20:14
[/QUOTE] Wahrscheinlich wäre er mit Schwerpunkt weiter hinten eher weniger "scharf", ich habe es aber vorerst so gelassen, weil es ohne Ballast ging.[/QUOTE]

Hi Michael,
probier das lieber nicht, denn der Zusammenhang ist genau umgekehrt. Je weiter vorne der SP, desto stabiler. Den hinteren Wert von dem Rechenprogramm kannst du in die Tonne hauen. Und mit etwas EWD fliegt das Ding auch ohne Kreisel- und Expo-Schnickschnack. Check mal meine Bugatti, die hat noch erheblich weniger Hebelarm, fliegt aber ohne jede Krücke einfach so. Expo und Kreisel braucht kein Mensch, die dienen nur zum Vertuschen von Fehlern bei der Auslegung.
Aber jedenfalls schönes Modell! Wieso entschuldigst du dich bei den "Puristen"? Es ist dein Vogel, er ist super geworden und fliegt - wem das nicht passen sollte, der kann ja einen anderen Beitrag lesen.
Gruss,
H.

Eckart Müller
15.03.2015, 08:52
[...] Expo und Kreisel braucht kein Mensch, die dienen nur zum Vertuschen von Fehlern bei der Auslegung [...]

Lass doch diese unsinnigen und unüberlegte Pauschalurteile. Damit wird nur die Lunte an einen veritablen Streit gelegt, der völlig überflüssig ist. Später hab' ich dann wieder die Arbeit damit...

MichaelW
16.03.2015, 22:11
Nur die Ruhe, lieber Mod. Ich vermute, daß Holger nicht halb so alt ist wie ich und deshalb noch schnellere Reflexe und präzisere Feinmotorik hat. Vielleicht fliegt er ja sogar Heli ohne den unnötigen Kreisel...
Zum ersten Mal hatte ich einen Flächenkreisel übrigens in einem Nurflügel verwendet. Man kann den dann kritischer, d.h. mit Schwerpunkt- Rücklage und weniger S-Schlag trimmen, wodurch ich mir eine Leistungsverbesserung versprach. Natürlich schwer zu objektivieren.

Holger W.
17.03.2015, 05:39
Hi Michael,
da hoffe ich mal, dass ich auch mit über 100 noch modellfliegen kann;)

Alles nicht so ernst nehmen: Modellfliegen ist ein wunderbar zweckfreies Hobby, und deshalb steht oben drüber: jeder wie er will!

Das erste Modell in zeitangepasster Weise jahrzehnte später wieder in die Luft zu bringen, ist eine der genialen Möglichkeiten, die das Hobby bietet. Hab ich mit meinem Maxi von 1976 auch gemacht.

Viel Spass mit dem Student!
H.