PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Empfänger-Akku in SAL



Buster
02.08.2006, 09:36
Hallo, bin ein SAL-Neuling. Habe meinen Slinghshot V4 nun endlich mit einer kleinen Lieferverzögerung (2.5 Monate) bekommen. Aber was soll man für 85€ denn auch bekommen. Nicht sehr viel. Mal schauen.

Mir drängt nun die Frage auf nach einer geeignetem Empfänger-Akku, die da auch rein passt. Was ist da zu empfehlen? Oder muss ich mein Handy opfern?

Mit bestem Dank für Tipps.

Peer
02.08.2006, 10:25
Hello Buster,

also ich fliege jetzt in meinem Eigenbau
4 x GP 40 AAAM NiMh (GoldPeak) und bin hochzufrieden.

z.B. hier http://www.accu-profi.de/akkumulatoren.php

Mindestens 2 Std. fliegen, mit den üblichen
Unterbrechungen, und das bei 2 x DS 281 +
2 x D47 Servos.

Die Zellen sind schön schlank (29 x 10 mm) und
lassen sich noch gut unterbringen.

Peer

rikimountain
02.08.2006, 13:21
ich hab auch schon nen 350er lipo vom conrad probiert.. geht einwandfrei; aber in der regel brauchst du vorne immer etwas gewicht!
normalerweise flieg ich 300er KAN

Buster
02.08.2006, 18:04
Besten Dank für eure Hilfe.

Ev. brauch ich dann noch einen Tipp für die Anlenkungen QR und HR.

Ich würde gerne die QR mit Stahlzügen anlenken, aber so dass ich diese leicht ausfädeln kann. Gibt es da eine optimale Lösung.

Und für die Anlenkung des HR möchte ich mit einem Silk (Nylonschnur) anlenken, wie mache ich das mit der Ferder im Ruderanschlag?

MG

Flautz
02.08.2006, 21:06
Hallo Buster,
wenn du dir keinen Ärger einfangen möchtest, solltest du tunlichst die Finger von Nylon-Schnur lassen!!!!
Die hat zuviel Dehnung und deine Ruder stehen ständig anders.
Beim Drehwurf, wirken hohe Kräfte auf den Rudern und der SAL macht dann was er will:cry:

Hier wird Dynema oder Schmuckdraht verwendet;)

Ralf

Buster
02.08.2006, 21:47
OK, danke für den Tipp. Mache ich!

Buster