PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie sicher ist Multilock von Multiplex



ncharly
22.03.2015, 20:03
Wie sind eure Erfahrungen mit Multilock von Multiplex, speziell auch im Kunstflug. Habe den Epsilon XXL V2 4 Meter von STAUFENBIEL mit eingebautem Multilock und wollte wissen ob schon mal wer von Euch einen Ausfall bei einem Servo in den Tragflächen hatte wegen einer Kontaktunterbrechung bedingt durch aufgegangenes Multilock oder hat schon mal wer eine Tragfläche verloren ?

Nevermeggs
22.03.2015, 21:49
Hallo Ncharly,
Wenn deine Sorge die mögliche Trennung der an Rumpf und Tragfläche eingeklebten Verbindungsstecker (die meisten verwenden die grünen MPX Stecker) ist, dann empfehle ich dir die MPX Stecker nur an Rumpf oder Tragfläche anzukleben und auf der Gegenseite den Stecker am losen Kabel zu belassen. Ist etwas mehr Aufwand beim Anstecken der Tragflächen, aber sicher gegen ein leichtes "öffnen" der Tragflächen zum Rumpf.
Ich habe den MPX Stecker an der Tragfläche lose und wenn am Rumpf angesteckt kann die Tragfläche ca.3cm abgerückt werden ohne das die Kabel auf Zug sind oder die Steckverbindung sich löst.

Mit den MPX Multilock habe ich keine Erfahrung.

Lieber Gruß aus Graz
Volker

onki
22.03.2015, 22:05
Hallo,

ich hab die Multilocks z.B. an der Alpina 4001. Dort nehm ich aber zusätzlich noch ein Tesa, um die Fläche zu sichern. Eigentlich nicht nötig, außer für den Seelenfrieden. Man muss nur beim ablösen gut aufpassen, weil die Folie gern reißt oder der Lack hängen bleibt.
Hatte es aber doch einmal vergessen (außgerechnet beim Alpinfliegen) und beim Flitschen ist mir eine Fläche so rausgegangen, das die Fläche ohne Ruderfunktion war. Völlig problemlos auch bei der Landung (wenn man nicht gerade die Klappen ziehen möchte).
Ich werde, sofern nicht anders möglich, nie eine Seite lose lassen, da hier viel zu viele Gefahrenquellen lauern (gequetschte Kabel, Scheuerstellen etc.). Aber jeder so wie er will. Ich liebe schwingend gelagerte, feste Stecker (z.B. mit den Steckerplatinen von Stephan Merz)
Ergo - will man flitschen, sollte man die Flächen zusätzlich sichern, ansonsten ist es Ansichtssache.
Wichtig ist noch die Sorgfalt, beim Montieren der Multilocks, da mna hier viel falsch machen kann.
Bei kleineren Modellen sind die Teile prima, für Großmodelle gibt es bessere Lösungen (Monoblocs).
Im Flug hatte ich noch nie ansatzweise Probleme damit und meine Alpina wird nicht geschont.

Von komplett gelösten Tragflächen hab ich noch nie gehört. Außer eventuell nach einem Crash in der Luft aber da ist das meine letzte Sorge.

Gruß
Onki

Nevermeggs
22.03.2015, 22:21
Hallo Onki,
Auch ich verwende Steckerplatinen - jene von Emcotec für die MPX Stecker. Diese werden verschrumpft und sind dann gute Verlängerungen an denen zum Auf-/abstecken am Rumpf angefasst werden kann. Die Kabel ragen nie aus der Tragfläche heraus und die ausgearbeitete Grundrippe der Fläche und der Raum dahinter bieten genügend Platz für die "gestauchten" Kabel.
Das was dir beim Flitschen passiert ist (Fläche abgerückt und Servoverbindung verloren) kann bei meiner Anordnung nicht passieren. Ist halt Geschmackssache.

Bist Du mit deiner Alpina 4001 zufrieden? Ist es ein reiner Segler oder mit E-Motor? Ich liebäugel für kommendes Jahr mit einer Alpina 4001 aber mit E-Motor.

Lieber Gruß aus Graz
Volker

onki
23.03.2015, 12:59
Hallo Volker,

ich hab die Alpina als Seglerversion (http://onki.de/uebermich/mein-hangar#alpina-4001-pro). Ist halt eine Alpina - was soll man sagen.
Wenn man spöttisch wäre würde man sagen. Ist ein Allrounder - kann alles aber nix richtig. Das wäre aber zu hart.
Die Alpina ist von der Auslegung her schon etwas in die Jahre gekommen aber immer noch ein sehr schöner Flieger.
Die Rundstecvkung ist nicht mehr zeitgemäß dazu gibt es aber Neuerungen.
Es gibt jetzt eine alpina Champ - die würde ich mir an deiner Stelle mal genau anschauen.

Wegen der Steckverbindung schätze ich die starre Variante weil es aus meiner Sicht wesentlich praktischer ist. Habe zwei Modelle, bei denen es baulich nicht starr zu realisieren ist (keine Flächenanformung) und hier kommt es häufig vor, das beim herausziehen der Flächen, das Kabel über Gebühr herausgezogen wird. Dabei habe ich ein wesentlich schlechteres Gefühl als bei dem einen Problemchen beim Flitschen, das zudem noch meiner Nachlässigkeit geschuldet war.

Gruß
Onki