PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : E-Flite Rare Bear PnP



Michi79
24.03.2015, 17:03
Hallo zusammen

Habe mir die Rare Bear von E-Flite angeschaut und mir gedacht wäre doch ein netter Feierabend und Kofferraumtauglicher Flieger.
Hat sich den schon jemand so einen gegönnt??

Hoffe dass das Teil auch ohne Kreisel fliegbar ist und ich meine vorhandenen 4s 4000er brauchen kann.
bin für alle Tips und Erfahrungen dankbar, ich weiss die Bear ist relativ neu aber vielleicht weiss wer was.

gruss Michi

Isero
26.03.2015, 00:33
hab jetzt ca. 12 Flüge mit ihr hinter mir.
Alle Flugzeuge fliegen auch ohne Kreisel. Das machen die schon 100 Jahre so.
Ob du den 4.000er Akku untergekommst.... könnte eng werden. Fliege sie mit 3.200er und 3.300er.
Die versprochenen 160km/h bekommt sie aber wohl nur mit anstechen und viel Rückenwind hin.
Habe die originale 8x8er Latte gegen eine 8x9 getauscht. Damit geht sie schon ganz ordentlich.
Nimm dir für die ersten Flüge einen Werfer mit. Die ist da ganz schön bockig und braucht 'nen anständigen Schubs.
Wenn Sie einmal fliegt, ist sie total unkritisch. Angegebener Schwerpunkt passt auch.
Und programmiere die Motorbremse rein. Sonst bleibt bei der Landung die Hälfte der Latte als FAIL-Markierung im Rasen stecken.

Vallenfyre
26.03.2015, 15:34
Bei mir liegt sie seit der Messe Sinsheim zuhause und wartet auf besseres Wetter :rolleyes:

Ich denke ich werde nen Flitschenhaken einbauen ... das mit dem Werfen ist immer so ne Sache bei solchen Fliegern ... mal sehen ...
Hab noch ein paar andere sachen die zuerst an die reihe kommen.

Aber sie sieht klasse aus finde ich - die Lackierung macht echt was her :cool:

oliver30
26.03.2015, 17:24
Meine hat einen Flug hinter sich, verwende 3700 nVision 30C.

Zum Erstflug habe ich mir die Rare Bier werfen lassen, zum 2.Flug lasse ich sie wieder werfen, danach sollte das auch selbst zu meistern sein.

Gruß
Oliver

Michi79
26.03.2015, 17:28
werds mal mit dem kleinen Stratwagen versuchen, habe noch nen Nanoracer und nen LRP Speedbird da klappt der Handstart
eigentlich gut. nur die Bear iss halt grösser und schwerer.
Hoffe mal die 4000er passen rein.
die 160km/h peil ich noch nicht so an aber schnell wird er definitiv!!

gruss

oliver30
26.03.2015, 17:47
Das Teil ist flott unterwegs und macht Spaß.
Mit mehreren damit um die Ecken zu fetzen macht garantiert fun.

Gruß
Oliver

Michi79
26.03.2015, 17:59
Meine Bear sollte morgen ankommen, das mit dem Flitschenhacken kann ich mir irgendwie nicht vorstellen wie man das hinkriegen
kann an nem Schaumflieger, sorry meine Unwissenheit aber bin da für jeden tipp dankbar.

mit Motorbremse ist ein Killswitsch am Sender gemeint oder die Reglerprogrammierung wie bei einem E-Segler?

grüsse

Isero
26.03.2015, 18:45
Reglerprogrammierung. Im Lieferzustand ist sie aus. Allerdings ist die Landegeschwindigkeit auch noch relativ hoch, wenn du 80m vor'm Platz das Gas rausnimmst. D.h., die Latte dreht sich noch ordentlich. Wenn du aufsetzt und sie wackelt noch etwas über die Querachse, haut's die Latte in den Rasen und sie kippt nach einer Seite weg.
Was sehr unpraktisch ist, da es den kleinen Flächenabschluss neben dem Querruder gerne abreißt. Ist bei mir an beiden Flächen passiert. Zwar reicht ein Tropfen Kleber und man sieht nix mehr, aber muss ja nicht sein. Bei der ersten Landung ohne Motorbremse hat's bei mir die Latte gekostet, bei der 2. den Flächenabschluss links und bei der 3. rechts.
Nachdem ich die Motorbremse aktiviert hatte, verliefen die restlichen 9 Landungen problemlos.

Michi79
26.03.2015, 21:20
vielen Dank für die Imputs, die Reglerprogrammierung finde ich , nehme ich an, auf der HH Homepage oder liegt eine Anleitung bei?

Isero
27.03.2015, 11:09
Liegt nicht dabei. Müsste es auf der Homepage geben. Hab sie gegoogled.

OTTO-X
29.03.2015, 12:19
Hallo ich habe Sie seit gestern im Keller liegen. Ich habe Sie schon Aufgebaut, alles Programmiert. Der Flieger ist nicht ganz Günstig, aber die Qualität ist schon edel und Sieht gut aus.Eine Frage an die Experten, die Sie schon abgeworfenen haben. Sackt Sie nach unten durch?
oder Fliegt Sie gerade aus.
Güße
Otto

Isero
29.03.2015, 15:24
Etwas. Also kräftig schubsen. Muss kein Anlauf nehmen, aber mit Schmackes werfen.

Michi79
29.03.2015, 16:47
Werd mir zum Handstart wohl doch an der Unterseite etwas Schleifpapier in die "Griffmulde" kleben um mehr Grip zu erhalten.

Leider iss mein Paket am Freitag nicht eingetroffen, das Wetter übers Werken war eh bescheiden......:cry::cry:

OTTO-X
29.03.2015, 16:51
Danke! ich lasse Ihn natürlich erstmal Abwerfen, aber dann weiß man was auf einen zukommt. Meine Whitecat von Parzone hat nicht viel
Power,aber die geht bei 3/4 Gas so aus der Hand und geht gerade weg. Sollte man die Flügel enden nicht mit Glasfaserband verstärken,wegen der beschädigung beim Landen?
Grüße
Otto

Michi79
29.03.2015, 17:52
Das mit dem Band ist ne gute Idee nur leider leidet da immer die Optik, aber wir wollen ja lange Freude am Bären haben.
:D:D:D

Michi79
30.03.2015, 16:55
So als ich heute nach Hause kam hatte ich Besuch vom freundlichen Postmann, und muss sagen ihr habt nicht übertrieben.
Die Bear ist einfach toll gearbeitet, toller Lack und 1a Decals ohne Blasen und Risse. :)
Hoffe das der tolle Lack auch lange so bleibt, oder habt Ihr da schon Erfahrungen gemacht? Macht es sinn die Bear nochmals mit Klarlack zu überziehen?

Gleich zusammengesteckt, Empfänger angesteckt und platziert, und den 4000er LiPo probesitzen lassen, den SP habe ich laut der Empfehlung hier
orginal belassen, Die Flächenenden habe ich jetzt doch getapt mit Glasfaser-band, sieht man ja nicht wenn sie fliegt. :cool:

Nun heute Abend noch den Stecker am Regler umlöten und auf besseres Wetter hoffen um das gute Stück seinem Element zu übergeben.

Die Grösse des Akkus (4000er) generiert ein bisschen mehr Flugzeit aber geht natürlich mit dem Mehrgewicht zu Lasten der V/Max. Aber ich glaube dass
die Bear trotzdem viel Spass bereiten wird, kann ja immer noch später den empfohlenen LiPo bestellen. :D:D

Gruss aus den stürmischen und veregneten Alpen

Michi

Isero
30.03.2015, 18:13
Bei uns ist das Wetter auch kaputt. Kommt Wasser raus.
Viel Spaß und Erfolg beim Erstflug.

OTTO-X
30.03.2015, 20:47
Bei uns ist das Wetter auch kaputt. Kommt Wasser raus.
Viel Spaß und Erfolg beim Erstflug.

Sind die Uhren auf Sommerzeit umgestellt? oder auf Winterzeit kann mir da einer Helfern!
Grüße:cry:

Michi79
30.03.2015, 22:13
Also hier bei uns definitiv auf Regenzeit........

wullewatz
31.03.2015, 22:02
Servus Jungs,

ich bin auch am überlegen mir die Rare Bear zu bestellen und hätte mal ne Frage zum Akku. E-flite empfiehlt ja einen 50C LiPo! Ist das wirklich notwendig? Ein 3300er mit 35C müsste doch auch ausreichend sein oder? Aus dem kann ich über 115A ziehen. Verbaut ist in der Bear ja sowieso "nur" ein 70A Regler. Was meint ihr?

MfG

Isero
01.04.2015, 00:28
Ist völlig ausreichend, Wulle.

Michi79
01.04.2015, 21:32
1326132

Mein Wingman ist hellauf begeistert von der Bear, ich nehme mal an die Farben gefallen Ihm besonders.

wünsche euch allen ne Sturmsichere Nacht

Michi

Michi79
03.04.2015, 18:29
Hallo Kollegen

War heute bei vermeidlicher Windstille auf den Weg zum Flugfeld mit der Bear und 3X4000ER Akkus. Auf dem Flugplatz angekommen Hatte der Wind
wieder aufgefrischt.
Fliegen oder nicht fliegen, also ausgepackt Akku rein und SP geprüft. alles Picobello.
Bin dann ein zwei Schritte gelaufen und mit nem kräftigen Schubs in die Luft befördert, flog aber net wirklich schön, zu Schwanzlastig.
Also gelandet und den 4000er Akku nach vorne geschoben und gleich nochmals geworfen, diesmal ging das Teil ab wie man sich das von nem Kleinen
EPP-Speeder vorstellt. Nur bei Vollast gegen den Wind musste ich etwas Tiefe trimmen da sie sonst direkt in einen weiten Looping überging.

Nach 4 Min. Flugzeit mit sehr viel Vollgas :D:D bin ich gelandet und siehe da noch 47% Restkapazität im LiPo.
noch zwei weitere Flüge gemacht und hell begeistert anschl. wieder nach Hause gefahren.

Freue mich schon auf weitere Tolle Flüge, mit weniger oder gar keinem Wind.

Gruss Michi

OTTO-X
03.04.2015, 20:04
Hallo Michi, ist also selber Abwerfen kein broblem? 3/4Gas und ab geht die Post, oder Vollgas!
Was haben die Flügelenden gemacht, schön lange gerade halten bei der Landung und gut ists.
Ich brauche noch etwas Mut, aber ich habe noch nie eile gehabt beim Einfiegen.
Grüße
Allen schöne Ostern
Otto

Michi79
03.04.2015, 20:38
Hallo Otto, wie unser Kollege ISERO beschrieben hat nen richtig heftigen schubs in die Luft und ab gehts, 3/4 gas oder Vollgas scheint keine Rolle zu spielen da er halt ein gewisses Tempo braucht. er taucht dann auch ein ganz kleines bisschen durch aber ist problemlos zu handeln.
Ja habe ihn selber geworfen und fliege Mode 2 also Quer und Höhe Rechts geht wirklich gut, nur Mut denn in der Luft entschädigt der Hammer Sound und das tolle Flugbild für die anfängliche Scheu vor dem Handstart .

@ ISERO habe noch nirgends rausgefunden wie ich die Motorbremse aktivieren kann.... :confused::confused::confused:

Ah und Otto wegen der Landung, das geht wunderbar. Einfach gegen den wind und aushungern lassen und kommt perfekt runter, habe meiner Bear die Randbögen der Tragflächen mit Glasfasertape eingepackt so bleibt alles heile.
Der Rumpf-Boden funktioniert perfekt, habe bis jetzt (3 Flüge) keinen einzigen Kratzer eingeflogen, gelandet bin ich auf der Wiese.


Gruss Michi

Michi79
08.04.2015, 20:44
Hallo Kollegen

War gerade auf dem Feld hinterm Haus um noch mal den Bären um die Ecken zu scheuchen.
Es war mein erster Flug bei totaler Windstille, ich flog Liegende Achten, Immelmänner, Highturns Loopings und so weiter, immer mit Vollast beim Aufstieg
und beinahe Standgas beim Abschwung. auch 5 bis 6 Lowpasses mit Vollgas. :cool::cool::cool::cool:

Als mich der Timer meiner MC20 dazu ermahnte dass die Flugzeit von 6 Min. erreicht ist setzte ich zur Landung an, zurück beim Haus hab
ich den Akku gemessen und nicht schlecht gestaunt, die Kapazität war noch bei 54% und 3,88v pro Zelle. :confused::confused::confused:

Fliege mit Staufenbiels DYMOND ZP-4000 4S 45c.

Nun meine Frage, wie lange und mit was für Akkus fliegt ihr?

Gruss Michi

Isero
09.04.2015, 01:23
Ich habe die Motorbremse übrigens wieder rausgemacht. Mir wird sie bei der Landung sonst doch etwas zu schnell.
Wie ich das gemacht habe? Genauso, wie ich sie reingemacht habe. Da es ja nirgends eine Beschreibung für den Regler gibt, habe ich das Standart-Programm gewählt. Gas rein, Akku angeschlossen und wenn's komisch piept, kurz am Gashebel rühren. Auf einmal war sie drin. Und das ist jetzt nicht gelogen.
Ich habe mir den Timer mit einem 3.300er 35C und einem 3.200er 35C jeweils auf 5 Minuten eingestellt um danach langsam zur Landung zu kurven. Habe dann zwischen 20-25% Restkapazität.
Statt Klebeband an den Flügelspitzen habe ich jeweils einen halben Zahnstocher durchgeschoben....macht optisch mehr her und stabilisiert auch.

Bison_Control
10.04.2015, 10:18
Ich fliege eine Jeti DS-16, dann kann ich doch den Spektrum AR636A 6-Kanal-Empfänger mit AS3X-Technologie nicht nutzen, oder?

Alpina1
10.04.2015, 11:41
Hallo,

das ist richtig, da wirst Du wohl auf einen EX6 umrüsten müssen.

OTTO-X
13.04.2015, 21:39
Hallo Sportflieger,ich habe den Erstflug auch geschaft, aufgeregt war ich auch, aber ich war auch irgendwie Ruhig, nach den motto jetzt oder nie.Ich hatte beim erstenmal ein Abwerfer, der Flieger ging gerade gen Himmel kein durch sacken, leichter nick nach Links,ich glaube das war ich.Am Bort war ein Wellpower Akku 3200 er 45C,nach über4 Minuten Motorlauzeit bin ich sauber Gelandet,den Akku nachgemessen und es waren noch 50% Kapazität im Akku.Beim zweiten Flug habe ich Ihn selber abgeworfen,war auch nicht sooo schlecht,er ging schön gerade weg. Und was war jetzt für ein Akku am Bort?ein Wellpower 3200er aber nur 25C über 5 Minuten Motor laufzeit, wieder schön Gelandet.Akku gemessen und auch hier noch 50% Kapazität. Das Modell Fliegt gut hat für mich power genug.Höhenruder und Querruder bekommen noch ein bischen Expo.Trimmen brauchte ich gar nicht er Flog somit aus der Schachtel. Das ist Leider nicht immer so! So und jetzt muss ich mich erholen:

Grüße
Otto

Vallenfyre
14.04.2015, 06:23
Habe auch die ersten Flüge mit dem Bärchen gemacht und bin sehr zufrieden ... passt einfach alles an der Kiste und macht viel spass...schöner Dogfighter-Ersatz :D

Flugzeit mit 3200er Liegt bei mir so um die 4:30 min ... viel Vollgas halt und ich hab gern noch 30% im Akku nach dem Landen....ist halt ein reines Bolzgerät ...so tief und so schnell wie möglich übern Platz ballern :cool:

Aber die versprochenen 160 Sachen machtse auch nur mit anstechen und rückenwind ... aber das passt schon - ist schnell genug und klingt super.

Propellerproblematik sehe ich übrigens keine was Abbrechen oder so angeht ...wer eine gemähte Wiese hat und sanft Landen kann dem wird auch ohne Motorbremse kein Prop abbrechen...genauso die Flügelenden ..wer Landen kann ;):D

Michi79
14.04.2015, 08:29
So Mein Bär ist jetz genau 16 Flüge alt und immer noch ganz :D
Fazit: Auf alle Fälle ein Top Modell welches out of the Box
für wenig Geld sehr viel Spass bereitet. Fliegt einfach toll, hoffe dass nun ein paar Vereinskollegen infiziert worden sind, denn es waren alle begeistert wie gut der Schaum fliegt. Wer weiss vielleicht bringt HH ja ne ganze Reno Serie in dieser grösse auf den Markt so mit den bekannten Maschienen wie VooDooo oder Precision Metal Dago Red und Co.
Grüsse Michi

SUPER-HORNET
14.04.2015, 12:30
Wie habt ihr die Ruderausschläge eingestellt ? Reichen die laut Anleitung +/- 5mm für Höhe wirklich aus ?

Vallenfyre
14.04.2015, 15:53
Ja die Ausschläge passen - expo auch ...

ipscwolle
02.05.2015, 09:48
Hi, bin grad am überlegen. Eigentlich auf der Suche nach einem dogfighter (Favorit Multiplex Dogfighter RR) bin ich zufällig auf den Bear gestoßen. Hat hier jemand Erfahrung mit beiden Fliegern? Was wäre aus Sicht desjenigen die bessere Wahl? Oder andersrum gefragt: welches Modell ist geeigneter zum rumbolzen am Platz inkl. Landung in ungemähter Wiese?

Zuletzt noch die Frage zum Akku: habe sehr viele Hacker 4S 3000 mAh mit 25C
Reichen 25C oder müssen es unbedingt 40-50 sein?

Gruss, Wolfgang

oliver30
03.05.2015, 00:33
Nimm das was dir besser gefällt.
Fliegen sehr ähnlich und ähnlich schnell- mit keiner von beiden macht man etwas falsch.

Gruß
Oliver

ipscwolle
03.05.2015, 09:26
Danke für Eure Tips! Gestern stand ich kurz vor Ladenschluss beim Händler meines Vertrauens und hab mir den RB geholt. Erstflug dann gegen 16:00 mit 6 Stück Hacker 4S 3000 mAh und nur 20c
Himmeleinsche, das Ding geht aber ab! Zwar nicht so schnell wie mein Hawk V2, aber wegen der geringen Spannweite Action auf engstem Raum! Der MPX Wardog von nem Kumpel wirkt dagegen wie ne Schlaftablette :tongue:
Werde mir mal nen günstigen 4S mit 35-50 C besorgen um zu sehen ob da ein Unterschied ist.

Jungs, danke für die Tips, mal sehen ob ich den Film zum Erstflug bald fertig habe.

Noch was: Eigentlich soll man sich den beim ersten Flug werfen lassen steht in der Anleitung. War aber allein. Beim 2. Flug fast Bodenberührung nach Startwurf weil ich mit den Fingern abgerutscht bin. Hab jetzt männliches Klettband im Griffbereich angeklebt, besser ist das ;)

ipscwolle
03.05.2015, 15:01
Und hier mein Video vom Erstflug, wie immer bei meinen maidens: schlechtes Wetter :mad:
Weiteres Material folgt wenn mal wieder die Sonne scheint.

Gruß,
Wolfgang

https://youtu.be/42kFrAtm6ik

ipscwolle
03.05.2015, 19:08
Hallo, der Rare Bear BNF hat ja einen Empfänger mit AS3X Stabi verbaut, bei dem beide QR Servos mit einem V-Kabel angeschlossen sind. Flaperons (beide QR hoch) kann man daher als Landehilfe nicht verwenden.
Oder kennt jemand doch einen Trick? Mischer zuschalten?
Ich glaube technisch ist das nicht möglich, aber glauben heißt nicht wissen.

Gruss, Wolfgang

Michi79
03.05.2015, 19:25
hallo Wolfgang

Die Querruder hochstellen iss beim Bären nicht nötig, lass sie einfach aushungern und dann kommt
sie runter wie ne Eins.

gruss Michi

ipscwolle
05.05.2015, 21:47
Hallo, heute kam der Bear zahm runter, aber das Ruderhorn der rechten Fläche hakte im Gras ein und riss ab.

Notoperation durchgeführt ☺️ das Blau kommt unter dem weißen Kunststoff hervor wenn man das fräst / schleift
Trotzdem mal einen neuen Flächensatz für € 28.- bestellt.

Da der Lochabstand des Ruderhorns nicht 100% gleich ist, geht das eine Querruder halt 3 mm weiter rauf/ runter als das andere, sollte aber egal sein??
Problem ist, dass das Ruderhorn mit den Verstärkungen im QR verbunden ist. Kann man nicht einfach austauschen.
Gruss, Wolfgang

1342998

1342996

Isero
05.05.2015, 22:01
Genau das ist mir am Sonntag auch passiert.
Werde wohl die Reste vom alten Ruderhorn abschleifen, ein neues draufsetzen. Mit'm Tropfen Epoxy und 2-4 Schrauben müsste das halten.
Ganz normale Landung auf'm frisch gemähten Rasen und als ich sie aufheben wollte, stand das 1 Querruder im 45-Grad Winkel nach oben.

ipscwolle
05.05.2015, 22:30
Ja, Reste vom alten Ruderhorn hab ich abgeschliffen, ein 35 mm Ruderhorn um 2 Löcher gekürzt, mit nem Tropfen Sekunden Kleber fixiert und dann 2 Löcher 1,5 mm gebohrt und die 2 mm Schrauben eingedreht, kommen an der Rückseite nicht raus. Hält bombenfest. Alles in wenigen Minuten erledigt, konnte sofort wieder fliegen! Eine 12V Dremel hat man ja immer dabei :)
Gruss, Wolfgang

Flyrian
08.01.2016, 16:52
Hat sich von euch jemand daran versucht den Rare Bear mit 6S zu fliegen?

Scheint ja mit dem Originalkomponenten problemlos zu funktionieren und hat dann ordentlich Dampf.

Isero
08.01.2016, 18:57
Ich flieg sie mit 6S

ipscwolle
10.01.2016, 10:56
Ich auch, keine thermischen Probleme am BEC
Aber über einen Gehörschutz sollte man nachdenken :)

Siehe auch hier http://youtu.be/emq1Z57CkKE

Gruss, Wolfgang

Andreas Maier
10.01.2016, 12:10
Da der Lochabstand des Ruderhorns nicht 100% gleich ist, geht das eine Querruder halt 3 mm weiter rauf/ runter als das andere, sollte aber egal sein??
Problem ist, dass das Ruderhorn mit den Verstärkungen im QR verbunden ist. Kann man nicht einfach austauschen.
Gruss, Wolfgang

1342998

1342996

Dann häng halt ein Loch weiter innen ein ! - wo ist da das Problem ? :confused: :eek:



Gruß
Andreas

ipscwolle
10.01.2016, 12:28
Na, ist doch ganz simpel, die Lochabstände beider
Ruderhörner sind unterschiedlich groß. Welches
auch immer du tiefer oder höher einhängst, das
gegenüberliegende hängt höher oder tiefer :rolleyes:

Gruss, Wolfgang

Andreas Maier
10.01.2016, 14:13
Dann bohrt man eines dazwischen.
- dies kann sogar weiter vorn geschehen, dann schraubt man das Ruderhorn 3mm weiter hinten an.


Diese Dinge prüft man bevor man nichts mehr ändern kann. :p


;)


Bitte nicht angegriffen fühlen !
- Aber da hier viele Jugendliche und Anfänger mitlesen,
sollten diese auch erfahren wie man es Gut (Richtig) und Günstig repariert,
daß danach Alles so geht wie es vor dem Schaden war





Gruß
Andreas

Isero
10.01.2016, 14:35
Bevor man die Dinge prüft, prüft man aber erstmal, ob der Post, auf den man antwortet, schon gut ein 3/4 Jahr alt ist. ;)

ipscwolle
10.01.2016, 17:17
Bevor man die Dinge prüft, prüft man aber erstmal, ob der Post, auf den man antwortet, schon gut ein 3/4 Jahr alt ist. ;)

Ja, lang ist's her :D Da war das Wetter noch vieeeeel schöner als heute......

Und, wie im Text geschrieben, es handelte sich um eine erste Maßnahme vor Ort, um wieder fliegen zu können.

Zitat:" Notoperation durchgeführt ☺️" Zitat Ende.

Das heißt ja nicht, dass man das so lässt, das dürfte auch jedem Jugendlichen oder Anfänger klar sein.
Wir alle kennen solche "Notfallmaßnahmen" wie sie auch von erfahrenen Piloten durchgeführt werden, die Mangels einer Werkstatt auf dem Platz mal eben zu unkonventionellen Mitteln greifen.

Ich habe bewusst darauf verzichtet ein zusätzliches Loch zu bohren, das hätte m.E. das Material geschwächt, wie man auf dem Foto sehen kann (wenig Material vorhanden).

Mein Rare Bear fliegt noch immer, inzwischen mit verstärkter Anlenkung, um auch bei den hohen Geschwindigkeiten an 6S, die vom Hersteller wohl nicht angedacht waren,
niemanden zu gefährden. Sicherheit geht natürlich immer vor, daran sollten wir alle denken wenn wir solche Geschosse in der Luft bewegen.

Beenden wir das Thema in diesem Sinne ;)

Gruß aus der Bastelbude (neues Projekt) und noch einen schönen Sonntag Euch allen,

Wolfgang

Flyrian
12.01.2016, 09:03
Welche Lipos benutzt ihr an 6S?

Viele tauschen ja den Regler, da die Ströme an 6S schon sehr grenzwertig sind.

Isero
12.01.2016, 14:15
2.200er 45C. Haben ca. das gleiche Gewicht wie im Standart-Setup und es ändert sich nix am CG. Ergibt 2:50min Flugzeit im Mix.
Der Regler hält das ohne Probleme aus. Allerdings gönne ich dem Motor nach 2 Runden eine kurze Verschnaufpause. Der bekommt nämlich erhöhtes Fieber.

ipscwolle
12.01.2016, 16:22
2200 mAh 6S 40C-50C Lipo Pack, 60 Gramm schwerer als der 4S 3000 mAh.

Auch bei mir knappe 3 min. bis der Lipo Piepser anspringt bei voreingestellten 3,7 Volt
Aber nicht konstant Vollgas!!

Gruss,
Wolfgang

Shrike
27.04.2016, 01:28
Servus Leute,
hab mir auch eine Rare Bear gekauft :)
Da ich voll auf Geschwindigkeit steh, lass ich das mit dem 4S und kauf mir direkt zwei 6S Akkus. Welche genau fliegt ihr? Hersteller usw eben

Danke schon mal
Gruß Lämmi

ipscwolle
27.04.2016, 16:15
Hi Lämmi, habe mir wegen Gewicht und Abmessungen 4 Stück Dymond HC-2200 mAh 6S 40C gekauft
Haben 29,90 pro Stück gekostet. Nach 2 min volle Speed ists aber aus! Kommst aber auch 3-3,5 Minuten weil du dem Motor zwischendurch mal Zeit zum verschnaufen geben solltest

Gruss, Wolfgang

Sieht dann so aus :cool:

Habe aber die Anlenkung des Höhenruders verstärkt!

http://youtu.be/W8yQrye3JQ8

Waldit6
18.05.2016, 23:36
Hi Bearcat Fans,

ich habe mir auch einen kleinen Bären zugelegt und habe die ersten Flüge mit 3S, 2.400 ma/h zum einstellen des Schwerpunkts und der Ausschläge gemacht. Das hat soweit gut funktioniert, reißt mich aber nicht vom Hocker was die Geschwindigkeit angeht. Das Start geht problemlos, mit Vollgas und selber geworfen, jetzt habe ich zusätzlich noch etwas Schmirgelpapier beidseitig angeklebt, dann hat man noch mehr Grip

Ich hab dann einen 5S, 3.200 ma/h probiert, da merkt man beim Start schon das Mehrgewichtm, aber beim fliegen spielt es keine große Rolle. Das geht schon eine Ecke besser. Heute habe ich dann 2 Flüge mit 6S, 3.000 ma/h Akku gemacht, das geht natürlich richtig gut, allerdings beim Start muß man schon ein bischen aufpassen bis die Luftschraube packt und Strömung anliegt, geht aber. Der Akku wiegt ca. 500 gr., das Fluggewicht ist bei ca. 1.420 gr.

Ich bin nicht die ganze Zeit Vollgas geflogen weil ich die Ausschläge noch etwas angepasst habe (Höhe braucht man bei 6S und Vollgas nur ganz wenig, ich habe vielleicht noch 3 mm, sonst wirds zu zappelig). Im Akku war nach ca. 2 min Flugzeit noch eine Restkapa von ca. 20%

Die ganze Zeit Vollgas macht wahrscheinlich auch der Regler (Motor?) nicht mit

Viel schwerer wie die ca. 1.400 gr. sollte es glaube ich nicht werden sonst wird mit dem Start schwierig, von der Motorlaufzeit ist es natürlich schon ein bischen knapp

Optimal wäre ein Akkugewicht von ca. 400 - 450 gr., das wären 2.200 - 2.700 ma/h, in der Richtung werde ich noch was probieren

Was mir aber etwas Sorgemacht sind die Flächen und das Höhenruder, die sind doch nicht ganz so stabil (wie zb. beim MPX Dogfighter) und die biegen sich mit 6S doch schon ganz schön durch in den Kurven...

Hat da schon jemand Erfahrung, bzw. schon verstärkt? (zb. CFK Stäbe, Tape...), ich habe auch schon überlegt ob es was bringt die Flächen und das HLW inzukleben

PS, die Anlenkungen wurden verstärkt und auch die Kunststoffgabelköpfe sind raus...

Gruß Thomas

hunzi
05.02.2018, 07:45
zum Wochenanfang ein kleines Video von einem Bären mit 5s im Magen 😎


https://youtu.be/xxj652X-Tpw

Flügel auf der Unterseite und Nasenleiste mit 50g/m2 Glasgewebe versteift.

G.
Stefan