PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HS 84 "Helmut Kermeß"



Langenohl
29.03.2015, 15:22
Bis auf den Kaftstoffschutzlack (mein Extron 2-k Lack geht allmählich zur Neige. Was nehme ich dann?) ist meine HS 84 nun fertig. Der Bauplan wurde erstmals in der FMT 12/61 veröffentlich und ist noch beim VTH erhältlich.
Das Flugzeug war für Einachssteuerung ausgelegt, in der Bauanleitung wird der Einbau einer Bellamatic und einer Unimatik dargestellt. Das war mir denn doch zu rustikal, es sollte dreiachsgesteuert werden. Das machte einige Änderungen erforderlich: Das vorgesehene Profil ist ein sehr dünnes mit gerader Unterseite, ich habe stattdessen ein NACA 2412 gewählt. EWD und V-Form habe ich ebenfalls reduziert. Das eckige Höhenleitwerksprofil habe ich durch ein NACA 0009 ersetzt. Das Höhenleitwerk habe ich fest eingebaut statt der Befestigung mit Gummiringen, Die Tragflächen werden ebenfalls gummifrei mit Holzdübeln/Nylonschraube befestigt. Das starre Bugfahrwerk musste einem lenkbaren solchen weichen.
Ja, das alles ändert den Charakter des Modells, aber rein optisch sind die meißten dieser Modifikationen beim Betrachten nicht zu erkennen oder unauffällig.
Bespannt wurde das Modell nach meinem Standardverfahren: Das gesamte Modell mit leichtem (11 g/qdm) Papier bespannt, die offenen (nicht beplankten) Flächen danach zusätzlich mit leichter Seide. Das Gewicht/Festigkeits Verhältnis ist bei diesem Vorgehen meiner Meinung nach unschlagbar. Verzierungen und Beschriftungen wurden aus farbigem Bespannpapier zugeschnitten, das Ganze mit farblosen Spannlack lackiert. Überzugslack fehlt noch wie bereits erwähnt.
Motorisiert ist das Gerät mit einem 3,5er PAW Diesel. Der sollte über ausreichend Leistung für das 1240 mm spannende und höchstens 1300 g wiegende Flugzeug verfügen.
Endgültige Fertigstellung und Erstflug wird nach der Intermodellbau 2015 stattfinden.

Roter Baron II
30.03.2015, 11:31
Hallo,

versuche mal bei Pichler in Eggenfelden, der hat das ganze Sortiment von WiK/Extron übernommen.

Ansonsten ist der WiK-Lack nichts anderes als Säure härtender Fußbodenklarlack.

Gruß Christian

Paderpiper
30.03.2015, 11:45
Ein sehr hübscher Flieger!
Bekommt der noch eine Motorhaube oder war/ist das so bei dem HS84?




Bis auf den Kaftstoffschutzlack (mein Extron 2-k Lack geht allmählich zur Neige. Was nehme ich dann?)

Den kannst Du immmer noch >hier< (http://www.hoelleinshop.com/e-vendo.php?shop=hoellein&SessionId=0885x20b4985a7934ba5f2ffe5e709bbd2bf2&a=search&SearchStr=Zweikomponentenlack%20250ml%20mit%20H%E4rter) beim Höllein bestellen.
Mach auf jeden Fall mal ein Flugvideo wenn das geht. Und viel Erfolg beim Erstflug.

Thomas

Langenohl
01.04.2015, 19:05
Vielen Dank für die Lacktips. Ich habe inzwischen welchen von Höllein bekommen.

Nein, eine Motorhaube war/ist nicht vorgesehen.

hollyglane
19.04.2015, 10:48
Hallo Dietmar,
....war gestern auf der Intermodellbau und habe dort deinen Flieger bewundern können - echt schön! :) Überhaupt war dieser Tisch mit all den "alten Gesellen" ein schöner Anblick und für mich eines der wenigen, noch verbliebenen Highlights dieser "Ramsch-Verkaufsausstellung".

Leider waren alle Anwesenden immer sehr beschäftigt, so dass es zu verschiedenen Fragen nicht gereicht hat. Allerdings habe ich zwei schöne Aufkleber von den Antik-Modellflugfreunden bekommen - Danke nochmal dafür. Hoffe, die darf ich auch als "Nicht-Vereinsmitglied" auf meine Long-Cabin pappen?!

LG,
Holger

Langenohl
21.04.2015, 12:08
Wer Antikmodellflugaufkleber aufpappt, der muss auch mal mit seinem Modell auf einem Antikmodellflugtreffen erscheinen! ;-)

Hier sind die Termine: http://www.antikmodellflugfreunde.de/index.php/home/Termine

hollyglane
22.04.2015, 18:47
Wer Antikmodellflugaufkleber aufpappt, der muss auch mal mit seinem Modell auf einem Antikmodellflugtreffen erscheinen! ;-)

...OHA - ob ihr euch mit der Einladung einen Gefallen tut.... ???

Aber klar kommen würde ich schon gerne mal - wenn auch eher als Zuschauer. Für einen südlichen Norddeutschen sind die Treffen leider alle sehr weit weg - bis auf Osnabrück. Das scheint aufgrund der Namensgebung aber wohl eher ein Treffen alter Verbrenner zu sein - oder habe ich das zu spitz interpretiert?

LG,
Holger