PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe Sekundenkleber



Hennykanu
29.03.2015, 20:37
Hallo Leute,
ich werde noch wahnsinnig. Zu meiner Zeit gab es im Modellbau noch keinen Sekundenkleber.
Jetzt habe ich eine Schaumwaffel von meinem Sohn bekommen. Einen Parkflyer von MPX
Damit ja nichts schief geht habe ich mich am Stand in Sinsheim informiert und mir wurde gesagt
ja den orginal von MPX nehmen und nicht den von Jamara den ich in verschiedenen Dicken daheim hab
OK gemacht weniger drin und 3 Euro teuer egal.
Jetzt das Ergebnis: Sch.. Er läuft wie Kriechöl und härtet nach 15 Minuten immer noch nicht aus.
Da ich das Modell in verschiedenen Lagen gelagert hatte ist er überall über das Flugzeug gelaufen.
Und meine Ruderschaniere die nach dem Verkleben super liefen alle nach 2 Stunden fest da er kriecht und kriecht.
Was mach ich falsch und wie klebt ihr so ein Ding zusammen ?

Meine Vorgehensweise
Ich hab die Ruderschaniere erst eingeschlitzt dann gesteckt und auf Funktion geprüft. Liefen super.
dann demontiert und die Kleberspitze in den Schlitz gedrückt. einen Tropfen reingedrückt so das nichts rauskommt.
Dann das Schanier rein und andere Seite dran gleiche Vorgehensweise.
Ging alles super und es hat auch keinen Kleber rausgedrückt.
Hab dann weiter montiert und alles Ruder klappten beim drehen des Modells hin und her.
Nach einer Pause Seite und Höhe fest und zwar voll auch nach ziehen der Splinte nicht zu demontieren
Frage:
Wie macht ihr das
Gruß und danke Frank

van3st
29.03.2015, 20:46
Mit UHU POR )
Ich nehme für Schaum<->Schaum Verbindungen fast nur noch UHU POR, und wenn Seku dann den Hochviskosen von Yuki, speziell bei Schaum<->Kunststoffe.

ThomasHoffmann
29.03.2015, 20:48
Hi.
Ich schmiere die Scharniere im Bereich der Splinte dick mit Handcreme ein. Außerdem benutze ich 24 Std Harz. Hatte noch nie ein verklebtes Scharnier mit der Methode.

Gruß Thomas

flybasti
29.03.2015, 20:58
Ich klebe die auch mit Harz ein und die Modelle mit Uhu Por

troll05
29.03.2015, 21:04
Normalerweise nimmt man für Schäumlinge ja eher Vliesscharniere, die werden eingeschoben, dann kommt ein Tropfen Seku drauf und gut ist. Bei der Art und Weise wie du den Kleber verwendest brauchst du noch en passenden Aktivator dazu, der vernetzt dir erstmal die Oberfläche, darunter härtet er dann in Ruhe aus.
Ob Kleber von MPX oder Jamara oder vom HK ist dabei völlig egal, Hauptsache er ist für Schaum geeignet.

Hennykanu
29.03.2015, 21:18
Hallo Thomas und danke an alle
das mit dem Epoxi kleber hört sich gut an
wie bringst Du ihn in die Schlitze wäre da eine Einmalspritze ok ?
Wie lange brauch der Uhu Por zum härten ?
Gruß Frank

Alpinafan
29.03.2015, 21:21
Hallo Frank,
für die Verbindung Elapor/Elapor verwende ich nur dickflüssigen Sekunde.
Ob von MPX oder Jamara oder Höllein oder vom Chinesen ist wirklich egal.
Wenn die Teile noch für einige Sekunden leicht korrigierbar sein sollen, einseitig und ohne Aktivarorspray auftragen.
Wenn's gleich zupacken soll, eins der beiden zu fügenden Bauteile, bzw. die Stellen, auf die der Kleber aufgebracht werden soll, mit Aktivatorspray benebeln, ca. 1 Min. ablüften lassen, und nur das andere Bauteil mit dickem Sekunde benetzen.
Aber auch nicht zuviel Sekunde verwenden, es dauert manchmal schon über eine Nacht, bis bei grösseren Klebeflächen (Rumpfschalen, z.B.) der Kleber ausgehärtet ist. (Aushärten geschieht durch Luftfeuchtigkeit)
Wenn der Kleber noch rumläuft, wars dann zuviel davon.
Beim Aktivatorspray widerum ist es gar nicht egal, welches man verwendet; m.M. nach ist das beste von Simprop.

Viel Spass noch bei diesem schönen Hobby !

Liebe Grüsse
Jürgen

Georg Funk
29.03.2015, 21:30
Ich hab meine MPX Elapormodelle immer mit dem dickflüssigen Sekundenkleber und Aktivator von Lindinger verklebt, glaube aber, daß der Hersteller ziemlich egal ist, Evtl macht es sinn, Kleber und Aktivator vom selben Hersteller zu verwenden.

Vorgehensweise, da wo es möglich ist, eine Seite mit Aktivator, dann auf die 2. Seite Sekundenkleber drauf und konzentriert (gerade) zusammendrücken.

Für Scharniere (dies gilt nicht für die klassischen mit Scharnierdraht, nur für die kompl. aus Kunststoff wie sie bei den MPX Fliegern beiliegen) eher etwas dünnflüssiger (mittel) in den Scharnierschlitz Flächenseitig, dann Scharnier rein (wieder konzentriert und mit ruhiger Hand) dann ein kurzer Stoß Aktivator. Ruder leicht ansetzen(noch einen möglichst großen Spalt lassen, Sekundenkleber drauf und zusammendrücken. Auch wieder mit Aktivator kurz anhärten. Elapor hat irgendwie die Eigenschaft (geringe feuchte) daß Sekundenkleber eher langsam aushärtet.

Fließscharniere auch in Elapor mit dünnflüssigem Sekundenkleber, Scharniere mit Scharnierdraht, genauso wie in Holz, Scharnierstift einfetten, dann mit Weißleim oder ähnlichem. evtl auch verstiften.

van3st
29.03.2015, 22:44
Zum UHU POR:
Wenn es Zeit hat, die Teile nass in nass kleben und trockenen lassen. Das kann einige Stunden dauern.
Wenn es ma fix gehen soll oder direkt fixieren soll, die teile mit UHU Por benetzen, zusammenpressen, wieder trennen 5-15 min ablüften lassen, zusammenpressen .... ööööhm....FEST!!!
Der Vorteil ist, dass der Kleber Flexibel bleibt und "Fehlauftrag" einfach mit Waschbenzin weggewischt werden kann.

WU
30.03.2015, 09:40
Hallo Frank,

ich verstehe dich sehr gut! Mir ist es vor Jahr und Tag mit dem ersten Schaummodell genau so gegangen und es war mir schleierhaft, wie die Aussagen zustande gekommen sind, dass derartige Modelle völlig problemlos in kürzester Zeit zu "bauen" sind. Aber inzwischen habe ich mich an das Arbeiten mit dem Sekundenkleber und dem Aktivator gewöhnt, es geht locker von der Hand. Meine Erfahrung ist bisher, das alle Kleber (ich verwende den vom Höllein, einen No-Name vom örtlichen Händler, den Vom Staufenbiel und den von Multiplex) mit allen Aktivatorsprays ungefähr gleich reagieren. Ich behaupte nicht, dass das immer so sein muss, vielleicht hatte ich bisher einfach nur Glück mit meinen Kombinationen. Bei den Scharnieren mache ich es so, das ich ganz wenig Seku in den Schlitz hinein tropfe, anschließend das Scharnier reindrücke und danach Aktivator drauf sprühe. Hat bis jetzt immer bestens funktioniert. Wenn beim reindrücken des Scharniers etwas Kleber raus gedrückt wird, dann war es zuviel, dann mache ich zuerst alles sauber soweit möglich und versuche es nochmal.

Allerdings mache ich eine große Ausnahme: beim zusammen kleben der Rumpfhälften verwende ich keinen Sekundenkleber, da kommt bei mir UHU-Por zum Einsatz. Die Methode wurde bereits von van3st beschrieben und für mich ist der Hauptvorteil, dass beim Zusammenfügen Korrekturen möglich sind. Wenn beim zusammen drücken mal was nicht gleich klappt, ist der Rumpf nicht zwangsweise reif für die Müllsammelstelle, man kann i.d.R. noch regulierend eingreifen.

Gruß
Wolfgang

Chrissy
30.03.2015, 11:43
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/460928-Sekundenkleber-vs.-Holzleim?p=3456792&viewfull=1#post3456792 ;)

Gruß Christian

Hennykanu
30.03.2015, 19:45
Hallo Leute und vielen Dank,
daraus habe ich viel gelernt. Bitte lacht Euch jetzt nicht tot.
Ich hab auch Sekundenkleber auf die Finger gebracht und dort belassen.
Dann sind wir für 4 Stunden zu Bekannten gefahren. Danach zu Abend gegessen
und ich habe mich vor das Fernsehen gesetzt. Das war so 6 - 7 Stunden später
und dann ???!! ...
Genau dann hat es mir Zeige und Mittelfinger zusammengebappt.
Ich glaub ich mag das Zeug nicht so richtig, und es mich auch nicht.
Der Kleber an meinen Fingern war schon Stunden trocken.

Ds mit dem Aktivator hab ich nicht machen können da dort wo ich ihn
auf das Modell gegeben habe hat der Flieger Schwund bekommen.
Hab es dann sofort sein lassen-

Gruß vom Berg und vielen Dank
in Zukunft probier ich mal den POR aus
Frank

Hennykanu
30.03.2015, 19:51
Netter Link danke
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/460928-Sekundenkleber-vs.-Holzleim?p=3456792&viewfull=1#post3456792
Das mit dem Pattex kann ich nicht wirklich glauben.
Und die Beste Aussage ist von FLO aus Aying
Schaum schmeiss ich weg. Da hab ich mich auch weggeschmissen vor lachen
und.........
Ich glaub er hat Recht !
Gruß Frank

kleinermann
31.03.2015, 08:28
Naja, man muß schon etwas aufpassen mit Sekundenkleber und Aktivator. Insbesondere, wenn man die Teile zusammendrücken muß. Wenn ihr den Sekundenkleber auf die eine und den Aktivator auf die andere Seite des Bauteils gebt, schützt die Augen. Es entsteht ein Dampf der sehr beißend in Nase und Auge ist. Und sicherlich auch nicht sehr gesundheitsfördern ist.
Also den Kopf nicht direkt über das Bauteil halten!!

Lototos
31.03.2015, 08:56
Naja, man muß schon etwas aufpassen mit Sekundenkleber und Aktivator. Insbesondere, wenn man die Teile zusammendrücken muß. Wenn ihr den Sekundenkleber auf die eine und den Aktivator auf die andere Seite des Bauteils gebt, schützt die Augen. Es entsteht ein Dampf der sehr beißend in Nase und Auge ist. Und sicherlich auch nicht sehr gesundheitsfördern ist.
Also den Kopf nicht direkt über das Bauteil halten!!

wenn ich mal nicht dran denke, verätzt es mir die Bronchien, ich stelle "fast" immer einen kleinen Ventilator rechts oder links hin, aber das Einschalten nicht vergessen!:eek:
So übersteht man auch die Nacht ohne Husten.

Erdie
31.03.2015, 10:15
Ich hauche die Klebestellen vor dem Zusammenpressen immer an. Durch die Feuchtigkeit in der Atemluft härtet das dann schneller aus.

Gast_49295
01.04.2015, 10:20
Hallo Frank,
kann den Sekundenkleber von Beli Zell nur wärmstens empfehlen. Gibts beim Voltmaster in Memmingen in verschiedenen Ausführungen, auch für Styropor. Verwende nur noch diese Produkte, weil ich mit anderen ähnliche Erfahrungen wie du gemacht habe.
Grüße
Rudi