PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Projekt 400 km/h



Seiten : [1] 2

"M"
01.04.2015, 20:20
Hi zusammen,

möchte Euch mein neues "Projekt 400 km/h EDF" vorstellen.
Ziel ist, bis Ende 2016, mit einem EDF angetriebenen Flugmodell die 400 km/h zu erreichen...

Mal grobe Daten vom Antrieb Nr. 1 ( z.zt. verbaut ):
69 mm Impeller
Leistung : > 3,5 KW
Strahlgeschwindigkeit: einstellbar mit Düsen > 120 m/s.:D

Das Flugmodell ist ein Hayabusa F3Speed mit dem im Propellerantrieb die 400 km/h bereits geschafft wurden.;)
Nach Ostern geht´s in den Flugtest....

13260841326085

Live evtl. in Nordhausen...
Vielleicht sind die EDF - 400 km/h echt machbar...:p:D

Grüße
Meinhard

Pioneer2215
01.04.2015, 21:58
Noch ein Grund mehr nach Nordhausen zu fahren hmmm.

Flitschts du das Teil ?

"M"
01.04.2015, 22:00
Hi,

flitschen ist nicht nötig.

Der Standschub reicht noch für einen sicheren Handstart.

Grüße
Meinhard

schacky1970
01.04.2015, 22:18
Geiles Projekt:cool:
Ich hoffe,wir sehen ein Video!!!

Gruss Thomas

Praktiker
01.04.2015, 22:34
Sehr interressantes Projekt !

Bitte mach ein schönes Video , bin gespannt was Dein Pitot anzeigen wird ( konntest du es nicht im Flügel integrieren ? )

Mfg

"M"
01.04.2015, 22:44
Hi,


Bitte mach ein schönes Video , bin gespannt was Dein Pitot anzeigen wird ( konntest du es nicht im Flügel integrieren ? )

Hätte auch ne Möglichkeit am Flügel...hat aber in der Vergangenheit mal falsch angezeigt, vermute geknickte Schläuche...

Hoffe vorne am Rumpf sollten auch vernünftige Ergebnisse herauskommen...

Grüße
Meinhard

Pioneer2215
01.04.2015, 22:58
Ich bin gespannt :-) Also muss ich mich wohl nach Nordhausen begeben.

GePo
01.04.2015, 23:27
Zum Pitotrohr von Jeti: da gibt es mittlerweile zwei Ausführungen des Jeti MSPEED Sensors.
Bin ich auch erst darauf gekommen als der, den ich verwende mehrmals nur bis genau 360km/h angezeigt hat und mir das etwas seltsam vorkam. Das ist nämlich das Limit des "kleinen" ... :rolleyes:
Der "grössere" geht bis 450km/h ;)

Gruß, Georg

"M"
01.04.2015, 23:46
Hi,

der verbaute Prandtl Sensor ist der von SM Modellbau.
http://www.sm-modellbau.de/shop/product_info.php?products_id=76&cPath=11

Er sollte die gewünschten 400 anzeigen können....:D

Grüße
Meinhard

silberkorn
01.04.2015, 23:48
3,5kw hört sich gut an, wo liegt denn Deine Projektierte VStrahl?!

Savoy73
01.04.2015, 23:49
Moin Meinhard,

das ist also dein Projekt :eek:

Was für ein Motor werkelt den im Minfan und wieviel Zellen setzt du hier ein?

Bist du im diesem Jahr auch beim Speedcup - Mfsc Spelle vertreten?

Gruß Frank

"M"
01.04.2015, 23:54
Hi,


3,5kw hört sich gut an, wo liegt denn Deine Projektierte VStrahl?!

.. bei 3,4 KW mit entsprechender Düse etwa VStrahl 118 m/s .

@ Frank,

Impeller ist ein abgedrehter Wemotec MIDI Fan EVO der in einem MiniFan Gehäuse läuft.
Meine interne Bezeichnung MidiEVO "69 MSHE" .... :-)
Hoffe bis 4 KW geht das Ding....

Speedcup ist geplant, wollte das Teil auch beim EDF Treffen in Nordhausen mal fliegen...;)

Grüße
Meinhard

Gast_65538
02.04.2015, 08:06
Moin Meinhard, die Tüte ist hinten "ausgefranst", was bringt das? Gruß, Michael

tulura
02.04.2015, 08:18
Hi Michael,

schau mal hier, Post #5
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/505202-***Fantastic-Jets-Walkaround-SebArt-Mini-Avanti-S-mit-DS51-AXI-HDS-***


@Meinhard
Liegt das Staurohr nicht im "Ansaugstrom" des EDF?

Tulura

Superkleber
02.04.2015, 10:35
Das Datum ist ein bißchen verdächtig, aber ich beiße mal an. Warum nicht gleich ein minifan evo? Was für ein Motor ist verbaut mit wie vielen Zellen? Ich wäre noch einen Schritt weiter gegangen mit dem 66mm Minifan um die Stirnfläche zu reduzieren und die Strahlgeschwindigkeit zu erhöhen. Bin gespannt auf die Daten, viel Erfolg!
Gruß Nicolas

Hajo Giegerich
02.04.2015, 10:47
Also in mir keimt da auch der Verdacht, dass "M" uns da gut gemacht in den April schickt. Wie der Midifan in ein Minifan-Gehäuse montiert werden soll mit einem Motor, der 3,5kW durchsetzt, erschließt sich mir nämlich nicht so ganz. Selbst wenn das mechanisch möglich ist, glaube ich nicht, dass es strömungstechnisch irgendwie sinnvoll ist, den Midifan soweit abzudrehen.

Gerne streue ich aber Asche auf mein Haupt, wenn uns Meinhard das Gegenteil beweist.

Gruß Hajo

GePo
02.04.2015, 11:07
Also in mir keimt da auch der Verdacht, dass "M" uns da gut gemacht in den April schickt. Wie der Midifan in ein Minifan-Gehäuse montiert werden soll mit einem Motor, der 3,5kW durchsetzt, erschließt sich mir nämlich nicht so ganz. Selbst wenn das mechanisch möglich ist, glaube ich nicht, dass es strömungstechnisch irgendwie sinnvoll ist, den Midifan soweit abzudrehen.

Gerne streue ich aber Asche auf mein Haupt, wenn uns Meinhard das Gegenteil beweist.

Gruß Hajo

Aktionen von Querdenkern werden von vielen Mitmenschen halt nur mit Kopfschütteln betrachtet ... :p;)
Aber der Vorteil dieser Kombination liegt in den "stärkeren" Motoren, die dadurch einen Rotor mit ca 70mm Durchmesser auf wesentlich höhere Drehzahlen bringen als einen Rotor mit ca 90mm Durchmesser.
Und weil ein 36mm Motor halt nicht in ein herkömmlichen 70er Gehäuse passt, muss man da das Beste aus zwei Welten vereinen ;)
Nur so kann man mit heutigen Mitteln weit mehr als "3kg Schub" aus einem "70er Impeller" holen. UND EINES NICHT VERGESSEN: MEHR SCHUB bei gleichem Durchmesser ist immer auch MEHR STRAHLGESCHWINDIGKEIT!! ;)

Bin gespannt auf weitere Neuigkeiten :cool:

Gruß, Georg

"M"
02.04.2015, 12:12
Hi,


Nur so kann man mit heutigen Mitteln weit mehr als "3kg Schub" aus einem "70er Impeller" holen. UND EINES NICHT VERGESSEN: MEHR SCHUB bei gleichem Durchmesser ist immer auch MEHR STRAHLGESCHWINDIGKEIT!!

So ist es.:)

Kein Aprilscherz ! Seht selber...:D

1326366


Grüße
Meinhard

uliguit
02.04.2015, 12:13
Für die 400 km/h mit Impeller werden, mal ganz vorsichtig geschätzt, um die 8 kW nötig sein. Eher mehr.
Aber am 1. April geht's auch mal mit weniger ... ;)

Gute 300 km/h sind bei der bisherigen Antriebsauslegung aber bestimmt drin. Das macht sicher auch Spaß. :)

edf-mike
02.04.2015, 12:23
Hallo finde ich gut das auch andere mal neue Wege gehen und Grenzen neu ausloten. Ein sehr spannendes Projekt bin gespannt wie schnell Du damit wirst . Habe diesen Winter auch was schnelleres mit Mini-EVO gebaut. Ist sehr schnell habe aber noch keine Messwerte der Geschwindigkeit . Antrieb ist ein Mini-EVO mit Het 1w45 an 6s .Geregelt mit einem Graupner T100 mit Kühlkörber und CAPS 5-Modul . Damit habe ich ca 2,5Kw Leistung und 60000u/min bei 3kg Schub .

1326369
1326370

Was hast Du für einen Motor verbaut mit welchem Regler und Akku.

GePo
02.04.2015, 12:28
360km/h mit Impeller wurden schon mit ca 4,4kW geschafft ;)
Kommt halt auf viiiiele Faktoren drauf an ... :D

Gruß, Georg

fireeye
02.04.2015, 12:36
Hallo Fans,

heute ist der 2.4., deshalb einige Messdaten:

DR : 0,069 m
DDü : 0,056 m
So : 33 N
Caus : 104 m/s
Pel : 3200 W
Eta : o,54

@ Meinhard: Nur Mut, Du schaffst das!

Gruss und tschö wa, Hans.

edf-mike
02.04.2015, 12:42
Denke es kommt nicht nur auf die Leistung an sondern die Aerodynamik . Stirnfläche und Flächenbelastung werden eine große Rolle spielen . F5D-Modelle fliegen schon mit 1kw ca 300kmh .

Superkleber
02.04.2015, 12:50
Hi,



So ist es.:)

Kein Aprilscherz ! Seht selber...:D

1326366


Grüße
Meinhard

Aha, ist es auch das Midifan Motorgehäuse mit Stator und vom Minifan nur der Mantel? Mit HET 650 Motor?

GePo
02.04.2015, 13:01
Denke es kommt nicht nur auf die Leistung an sondern die Aerodynamik . Stirnfläche und Flächenbelastung werden eine große Rolle spielen . F5D-Modelle fliegen schon mit 1kw ca 300kmh .

Hallo Mike,

Stirnfläche ist bestimmt ein sehr entscheidender Punkt, aber die Flächenbelastung?? Was soll die für Auswirkung auf TopSpeed haben?
Da ist wahrscheinlich eher die Gesamtoberfläche des Modells ausschlaggebend. Je mehr Oberfläche - desto grösser der Luftwiderstand. Also im Vergleich zu einem F5D hat zb ein Delta (bei gleicher Spw.) viiiiiel mehr Oberfläche und müsste somit auch wesentlich mehr Luftwiderstand haben...

Die Flächenbelastung ist meiner Meinung nach ausschlaggebend für die geringstmögliche Fluggeschwindigkeit...

Gruß, Georg

uliguit
02.04.2015, 13:03
Hallo Fans,

heute ist der 2.4., deshalb einige Messdaten:

DR : 0,069 m
DDü : 0,056 m
So : 33 N
Caus : 104 m/s
Pel : 3200 W
Eta : o,54

@ Meinhard: Nur Mut, Du schaffst das!

Gruss und tschö wa, Hans.

Hallo Hans,

wie hast du denn die Strahlgeschwindigkeit Caus gemessen? Die mal einfach zu messen, das juckt mich schon ne ganze Weile.

"M"
02.04.2015, 14:49
Hi zusammen,


wie hast du denn die Strahlgeschwindigkeit Caus gemessen? Die mal einfach zu messen, das juckt mich schon ne ganze Weile.

die Strahlgeschwindigkeit wurde mit einem Staudruckrohr / Speedsensor von SM Modellbau gemessen.
http://www.sm-modellbau.de/shop/product_info.php?products_id=76&cPath=11

Auf eine Messreihe zur Findung der optimalen Position des Pitotrohres wurde aber verzichtet.
Hab eine für " mich sinnvolle" Position am Auslass festgelegt. Die Position wurde dann bei allen Messreihen beibehalten.

War aber selber überrascht wie nahe die Ergebnisse an vorherigen Berechnungen herankamen,
dank auch an Hans für die Unterstützung!


Aha, ist es auch das Midifan Motorgehäuse mit Stator und vom Minifan nur der Mantel

Ja, der komplette MidiFan Evo wurde in das Gehäuse vom Minifan gebaut. Darin läuft nun ein Motor der 90 mm EDF Klasse.

Die hier angegebene Leistung von ca. 3,5 KW ist aber noch nicht das Ende.
Meine Vermutung - es könnten tatsächlich bis 4,5 - 5 KW im Peak möglich sein, allerdings muss man dabei auch die Drehzahl im Auge behalten...:D
Dazu noch ein Dankeschön an die Fa. Wemotec die die Feinstwuchtung durchgeführt hat.

...fangen aber erstmal klein an.;)

Grüße
Meinhard

schaumschlaeger
02.04.2015, 14:54
...
Die Flächenbelastung ist meiner Meinung nach ausschlaggebend für die geringstmögliche Fluggeschwindigkeit...


Servus Georg,

je höher das Gewicht desto mehr Auftrieb notwendig um in der Horizontalen zu bleiben (beim Anstechen ist die Flächenbelastung natürlich ein Segen).

Auftrieb heißt Anstellwinkel, und damit Widerstand.

Und genau darum kann ein leichterer Flieger auch langsamer fliegen (wie Du sagst) ohne dass die Strömung abreißt, weil der nötige Anstellwinkel geringer ist...

Gruß
Clemens

edf-mike
02.04.2015, 15:56
Ja genau so ist es . Je höher die Flächenbelastung ums so mehr Energie wird für den Auftrieb benötigt und diese fehlt dann für den Vortrieb .

GePo
02.04.2015, 16:44
Ja genau so ist es . Je höher die Flächenbelastung ums so mehr Energie wird für den Auftrieb benötigt und diese fehlt dann für den Vortrieb .

Das versteh ich nicht !?! :p

Wenn ein Starfighter also eine Grundgeschwindigkeit von ca 280km/h (is nur ne Hausnummer) braucht um fliegen zu können, dann fehlt ihm diese Energie beim Topspeed?? Muss man dann beim Topspeed wieder 280km/h abziehen :confused::D:D:D:p

Wieviel Energie nötig ist um fliegen zu können, hängt wohl hauptsächlich an der Aerodynamik. Und wenn der Flieger die Energie gut umsetzten kann, weil er aerodynamisch ist, kann er durchaus auch etwas schwerer sein und wird trotzdem sehr gut und möglicherweise auch sehr schnell fliegen....

Oder hat ein vollgetankter Jet einen geringeren Topspeed als einer mit halb leerem Tank :rolleyes:

Ich glaube da werden zwei Sachen durcheinander gebracht ;)

Gruß, Georg

Erdie
02.04.2015, 16:51
Ernst gemeinte Frage:
Warum eigentlich Impeller? Ist es damit leichter möglich auf so hohe Geschwindigkeiten zu kommen? Würde man das mit einem Propeller nicht mit besserem Wirkungsgrad schaffen?

Superkleber
02.04.2015, 16:56
Ja, ein leichterer Jet kann im Horizontalflug schneller fliegen als ein ansonsten gleicher, schwererer Jet. Weil er einen größeren Anstellwinkel braucht und damit einen höheren induzierten Widerstand hat. Das heißt natürlich nicht, dass eine F-104 mit größerem Flügel (geringerer Flächenbelastung) schneller fliegen könnte.

Es geht hauptsächlich um das Verhältnis von Leistung zur Gesamtfläche des Modells (bei vergleichbarer aerodynamischer Güte).

Wenn die Speedcup Modelle nicht auf 75g/m² flächenbelastung festgelegt wären, also bei gleichem Antrieb einen kleineren Flügel verwenden dürften, wären sie schneller.

RcUpKölsch
02.04.2015, 17:19
Ernst gemeinte Frage:
Warum eigentlich Impeller? Ist es damit leichter möglich auf so hohe Geschwindigkeiten zu kommen? Würde man das mit einem Propeller nicht mit besserem Wirkungsgrad schaffen?

Mit Propeller Antrieben werden diese Geschwindigkeiten ja schon längst erreicht. Ich glaube hier geht es einfach darum zu gucken, was mit einem Impeller möglich ist. ;)

Gruß Jan

fireeye
02.04.2015, 17:57
Hallo Fans,

nur zur Klärung:

- Je größer der Schub im Fluge um so größer Vmax,
- je kleiner CWmin um so größer Vmax,
- je kleiner F (Flügelfläche) um so größer Vmax,
- C4 (Düsenaustrittsgeschwindigkeit) muss immer größer sein als Vmax.

In der bemannten Fliegerei wird bei längeren Strecken der/die Schub/Drehzahl reduziert, um konstante Horizontal-V zu fliegen.

Meinhard ist einer derjenigen Modellbauer und -flieger, der ein glückliches Händchen für solche Extratouren hat.

Gruss und tschö wa, Hans.

WeMoTec
02.04.2015, 18:32
Meinhard ist einer derjenigen Modellbauer und -flieger, der ein glückliches Händchen für solche Extratouren hat.

Und weiß, was er da tut!

Zwei Anmerkungen dazu:
1. Bei dem Pitotrohr bin ich skeptisch. Zum einen haben die von Jeti (nicht SM) ja ein bekanntes Meßproblem, daß sie 28% zuviel anzeigen.
Wurde das eigentlich je korrigiert?
Und dann ist der Nasenbereich der denkbar ungünstigste Ort für eine Messung, da ja hier ein Totwassergebiet ist und die Strömung nicht parallel zur Flugrichtung verläuft. Deshalb wird bei Manntragenden das Messrohr ja auch mal gerne 1-2m vor die Nase verlängert.
Ich würde den Meßpunkt auch Richtung Flügel verschieben.

2. Mini- und Midi Fan sind im Gegensatz zu anderen Impellern darauf ausgelegt, daß die Flächenbelastung über die Blattspannweite konstant ist. U.a. daher resultiert auch die stark von anderen Impellern abweichende Blattform.
Ein Vorteil ist nun, daß man den Rotor beliebig kürzen kann, ohne an der Auslegung etwas zu ändern.
Auf den Midi Rotor sind wir gegangen, weil er a) ein niedrigeres Drehzahlniveau bezogen auf die Eingangsleistung hat, und b) im 28 mm Bereich einfach keine 4-5 kW Motoren zur Verfügung stehen.
Zu bedenken ist auch, daß der 69er Midi eine deutlich geringere Ringfläche aufweist als ein gleich großer Mini Fan. Er benötigt also auch eine kleinere Düse.
Das heißt im Gegenzug, wenn ich in Mini und 69er Midi die gleiche Leistung bei gleichem Wirkungsgrad reinstecke, hat der 69er Midi eine deutlich höhere Strahlgeschwindigkeit, und nur darum geht es hier.

Hoffe, Meinhard kommt auch nach Wey?

Oliver

edf-mike
02.04.2015, 19:18
Eine genaue Angabe der Geschwindigkeit wird man nur bekommen wenn man durch eine Messanlage fliegt . Deshalb gibt es von mir auch keine Daten zum Delda . Wenn es klappt bin ich auch in Nordhausen am Start .

Daniel Jacobs
02.04.2015, 19:21
Eine genaue Angabe der Geschwindigkeit wird man nur bekommen wenn man durch eine Messanlage fliegt . Deshalb gibt es von mir auch keine Daten zum Delda . Wenn es klappt bin ich auch in Nordhausen am Start .

Bringst das Teil mit zum Kolibri Treffen, vielleicht findest da ja nen "Gegner" ;)


Gruß.

edf-mike
02.04.2015, 19:57
Hi Daniel
Da hab ich keine Gegner nur Opfer :D:D:D
Will ja nicht das Ihr alle heulend nach Hause fahrt.

@ Meinhard willst uns nicht verraten was du eingebaut hast ???

Daniel Jacobs
02.04.2015, 20:42
Hi Daniel
Da hab ich keine Gegner nur Opfer :D:D:D
Will ja nicht das Ihr alle heulend nach Hause fahrt.


Haha, bin gespannt :D


Gruß.

Pioneer2215
02.04.2015, 20:56
Wenn er damit nach Wey kommt, kriegt Erwin einen Schlaganfall. :-)

Obwohl ich wollte immer mal sehen wie das mit der Oberleitung ausgeht.

Scrad
02.04.2015, 21:15
Hallo,

bin auch gespannt was eine Meßstrecke da an V-Max ausspuckt.

Egal was die Berechnungen zeigen,denke ich das es vielleicht 350 km/h werden........Aber 400 ?

Wenn ich das mal mit einem Opus mit T35 Kolibri vergleiche der die 400 km/h erreichen kann,der ähnlichen Standschub aufbringt aber ca. die 3 fache Strahlgeschwindigkeit , und im Vergleich zu diesem Modell nur eine winzige Stirnfläche des Antriebs aufweist , dann wären 400 km/h schon eine Überraschung.

Aber bin gespannt......

Habe auch noch einen MiniFan Evo mit dickem 3150 kv Mega Motor welche mit 6 S betrieben wird liegen.

Nur noch kein passendes Modell das möglich wenig bremst und 6 4000 beherbergen kann :(



Gruß Jörg

WeMoTec
02.04.2015, 21:54
Egal was die Berechnungen zeigen,denke ich das es vielleicht 350 km/h werden........Aber 400 ?

Wenn ich das mal mit einem Opus mit T35 Kolibri vergleiche der die 400 km/h erreichen kann,der ähnlichen Standschub aufbringt aber ca. die 3 fache Strahlgeschwindigkeit , und im Vergleich zu diesem Modell nur eine winzige Stirnfläche des Antriebs aufweist , dann wären 400 km/h schon eine Überraschung.

Liest denn hier eigentlich niemand mehr richtig?

Der Threadstarter hat geschrieben:


möchte Euch mein neues "Projekt 400 km/h EDF" vorstellen.
Ziel ist, bis Ende 2016, mit einem EDF angetriebenen Flugmodell die 400 km/h zu erreichen...

Mal grobe Daten vom Antrieb Nr. 1 ( z.zt. verbaut ):
69 mm Impeller
Leistung : > 3,5 KW
Strahlgeschwindigkeit: einstellbar mit Düsen > 120 m/s.

Das Flugmodell ist ein Hayabusa F3Speed mit dem im Propellerantrieb die 400 km/h bereits geschafft wurden.
Nach Ostern geht´s in den Flugtest....

In späteren Beiträgen schreibt er nochmal explizit, daß er nicht mit diesem Setup 400 fliegen möchte, sondern daß dies nur eine erste Testversion ist, um eine Bestandsaufnahme zu machen.

@ Scrad: nur mal aus Interesse, ich weiß es wirklich nicht. Du behauptest, die Strahlgeschwindigkeit der Lambert Turbine läge im Überschallbereich (ca. 1200 km/h). Ist das so? Mir fehlt da der Glaube (und aktuell die Zeit zur Recherche). :D

@ Daniel: Ich erinnere mich noch gut an das Vergleichsfliegen dreier Habu 32, ausgestattet mit 1 x Lambert Turbine, 1 x Midi 80 und 1 x Jetfan 80, und wie nachher der Pilot des Turbinenmodells, ein gewisser Daniel J. seinen Frust ob der erlittenen Schmach mit schottischen Spirituosen besänftigte. :D

Oliver

Pioneer2215
02.04.2015, 22:00
Daran kann ich mich auch erinnern, obwohl ich mich an die Nacht nicht erinnern kann, denn ich musste Daniel beim verarbeiten helfen.

WeMoTec
02.04.2015, 22:08
:D

Daniel Jacobs
02.04.2015, 22:08
@ Daniel: Ich erinnere mich noch gut an das Vergleichsfliegen dreier Habu 32, ausgestattet mit 1 x Lambert Turbine, 1 x Midi 80 und 1 x Jetfan 80, und wie nachher der Pilot des Turbinenmodells, ein gewisser Daniel J. seinen Frust ob der erlittenen Schmach mit schottischen Spirituosen besänftigte. :D
Oliver

:D :D :D :D :D :D War ein Lustiger Abend :D Freu mich schon auf dieses Jahr.

Der Habu 32 fliegt verdammt gut, aber in meiner damaligen Konfig. war er einfach nicht schneller zu bekommen. Das Problem war ganz einfach das sich zuviel Staudruck an den Einläufen gebildet hat (Gleich Bremse) Daran, sieht man, das eine Bine nicht gleich garant für extremen Speed ist. Wenn Ich den Habu 32 nochmal mit Bine bauen sollte, dann mit Kanälen die auf den Luftdurchsatz der Bine angepasst sind. Dann klappt das auch mit dem Speed.

Der Petrodactyl, ist eine klasse Plattform um richtig Speed zu bekommen. Habe meinen allerdings bis zur Überlastung getrieben (war Ich aber auch etwas selber schuld) :D mit (T25HP) getrieben... :D War verdammt schnell. Wenn Ich so an den Vogel denke, dann müsste Ich... :D Hm, na toll, jetzt rattert es wieder...

Ps.: Schaut, das dieses Jahr genug Schottischer da ist :D :D :D

Gruß

"M"
02.04.2015, 22:56
Nabend zusammen,


Hoffe, Meinhard kommt auch nach Wey?

... nachdem hier einige Sachen über leckere schottische Spirituosen geschrieben wird...:D

Wey geht klar!

@Daniel,
wird eine Kolibri da sein....?
Wir freuen uns schon ...:)

1326635

Schöne Ostern.

Grüße
Meinhard

Daniel Jacobs
02.04.2015, 22:59
Hallo Meinhard,


ja werde meine Kolibri dabei haben. Diesmal verpackt in die Lubach F16. Freu mich auch schon riesig auf das We.

Gruß.

Funflyer 69
02.04.2015, 23:17
Jetzt will ich hier auch mal meinen Senf dazugeben.

Erst mal "Hut ab" Daniel. Die Idee und die Umsetzung sind klasse!

In diesem Thread steht unterdessen aber auch ein Haufen "Schmarrn".

Natürlich fliegt ein Modell mit geringer Flächenbelastung schneller als das gleiche Modell mit hoher Flächenbelastung. Der höhere induzierte Widerstand der Tragfläche zur höheren Auftriebserzeugung ist Schuld beim schweren Modell, dass dieses nicht die gleiche Endgeschwindigkeit erreicht.

Der größere Durchmesser des Impellers im Vergleich zur Kolobri ist absolut nicht maßgeblich. Das ist nämlich Antriebsfläche. Und die möchte gern, dass das Modell bis zur Strahlgeschwindigkeit beschleunigt.

Daniels Staurohr ist wirklich viel zu kurz zur realitätsnahen Speedmessung. Es misst in diesem Fall sogar die Strahlgeschwindigkeit der vom Impeller angesauften Luft. Es gehört entweder mind. 30 cm rausgezogen oder in die Tragfläche (und dort auch 10 cm raus).

Ich habe mir auch genug Gedanken zur Erreichung höchstmöglicher Geschwindigkeiten mit Impellermodellen gemacht. Du hast hier mit dem Modell schon mal bestmögliche Voraussetzungen geschaffen, weil ebenjener induzierte Widerstand geringstmöglich ist.

Natürlich wird hier bei ca. 350 km/h Schluss sein. Ich denke, dass weiß Daniel sehr gut. Die Strahlgeschwindigkeit ist halt nicht höher. Er hat aber mit dem Midi-Stator bestmögliche Möglichkeiten zum "Pimpen".

Ein riesiger Plus-Faktor zu den "normalen" Speedmodellen ist das vollständige Anliegen des Standschubes beim EDF. Die Startschwierigkeiten der "normalen" Speedflieger wegen Strömungsabriss an der Luftschraube kennt jeder, der mal auf so einem Wettbewerb war....

Ich messe derzeit nur noch via GPS. Allen Unkenrufen zum Trotz. Wenn man weiß, damit umzugehen, dann liefert es sehr brauchbare Ergebnisse. Die 320 km/h meines Stingray sind natürlich auch nach dem Anstechen gemessen - aber in der Horizontalen und im Mittel aus beiden Richtungen. Das ganze am besten mehrfach reproduziert. Bei der Strahlgeschwindigkeit von weit über 400 km/h aus dem verbauten 90er EVO bei 5,3 kW ist es zudem auch noch glaubhaft. Wenn ich mir vorstelle, diesen Antrieb auf ein ähnliches Modell wie Daniels zu setzen.....

Ich wünsche Daniel viel Spass mit der Kiste und dass er zukünftig vielleicht sogar die Szene-Speed-Flieger etwas ärgert:D. Und freue mich natürlich auf Nordhausen!

Schöne Ostern
Sascha

Eisvogel
02.04.2015, 23:50
Ein riesiger Plus-Faktor zu den "normalen" Speedmodellen ist das vollständige Anliegen des Standschubes beim EDF. Die Startschwierigkeiten der "normalen" Speedflieger wegen Strömungsabriss an der Luftschraube kennt jeder, der mal auf so einem Wettbewerb war....



Ich war auch schon mal auf so nen Wettbewerb, Startschwierigkeiten wegen Strömungsabriss kenn ich aber nicht.

Daniel Jacobs
03.04.2015, 00:03
Hi Sascha,

Du verwechselst mich mich mit Meinhard. Ich habe mom kein EDF Projekt am Start.

Gruß.

Superkleber
03.04.2015, 00:07
Jetzt will ich hier auch mal meinen Senf dazugeben.


In diesem Thread steht unterdessen aber auch ein Haufen "Schmarrn".

Natürlich fliegt ein Modell mit geringer Flächenbelastung schneller als das gleiche Modell mit hoher Flächenbelastung. Der höhere induzierte Widerstand der Tragfläche zur höheren Auftriebserzeugung ist Schuld beim schweren Modell, dass dieses nicht die gleiche Endgeschwindigkeit erreicht.

Sascha

Das steht doch im thread, sogar 2 oder 3 mal.

Christian Abeln
03.04.2015, 07:01
Ich bin gespannt und drück die Daumen :)

fireeye
03.04.2015, 10:21
Hallo Fans,
ist das schön! Jetzt ist wieder Zoff im Forum, wurde schon langweilig!

< Die Schallgeschw. ist eine Funktion der Temperatur. Das bedeutet für die Gasturbine mit hoher Abgastemperatur, die Schallgeschw. ist hoch, sie liegt weit über 1000 km/h.

< Für das von Meinhard angepeilte Ziel von 400 km/h ergeben sich etwa folgende Antriebsdaten:

- DR = 0,069
- DDü = 0,056
- CDü = 150 m/s
- So = 25 N
- Pel = 4100 W.

Wenn die Geometrie des Antriebes verändert wird, z.b. kleinere Düse, ergeben sich auch andere Daten.

Soweit ich beim Testlauf von Meinhards Antrieb gehört habe, ist der Rotor noch nicht an seiner Abreissgrenze, er pumpt nicht. Das bedeutet, die Düse kann zwecks höherer Strahlgeschw. verkleinert werden. Wie weit das möglich ist, muss getestet werden.

Gruss und tschö wa, Hans.

"M"
04.04.2015, 19:53
Hi zusammen,

erstmal Dank für die doch sehr positiven Rückmeldungen hier,
hoffe den "Aprilgläubigen" konnte die Ernsthaftigkeit deutlich gemacht werden.:)

Hab eine Verbesserung von Euch heute direkt mal einfließen lassen.
Der Messpunkt des Staudrucksensors wurde wieder Richtung Flügel verlegt.

1327696

Mir kommt es erstmal nicht auf die genau geflogene Vmax an, sondern Veränderungen sichtbar zu
machen, bei Variationen am Antrieb wie Leistung , Schub , VStrahl usw...

@Hans,
werde mit reduzierter Leistung und Düse, auf hohen Standschub ausgelegt, beginnen.

...ein Flieger mit überragendem Schub-Gewichts-Verhältnis wird sicher erstmal auch Spass machen.:D

Grüße
Meinhard

Praktiker
04.04.2015, 20:14
Hi,

gute Verlegung des Pitot !

hier mal 3 Bilder aus 2013 , war speedmäßig auf damaligem F5D niveau...evtl versuche ich irgendwann nochmal was...
Verbaut waren teils 9s-1200 ,Kontronik Powerjive und natürlich Wemotec Imp + Motor

Noch was.....der Helfer sollte ne Micky Mouse tragen :D

Mfg

Jens

"M"
04.04.2015, 20:17
Hi Jens,

sehr schön ! :cool:

Grüße
Meinhard

focke100wulf
04.04.2015, 20:31
Hi zusammen,

erstmal Dank für die doch sehr positiven Rückmeldungen hier,
hoffe den "Aprilungläubigen" konnte die Ernsthaftigkeit deutlich gemacht werden.:)

Hab eine Verbesserung von Euch heute direkt mal einfließen lassen.
Der Messpunkt des Staudrucksensors wurde wieder Richtung Flügel verlegt.

1327696

Mir kommt es erstmal nicht auf die genau geflogene Vmax an, sondern Veränderungen sichtbar zu
machen, bei Variationen am Antrieb wie Leistung , Schub , VStrahl usw...

@Hans,
werde mit reduzierter Leistung und Düse, auf hohen Standschub ausgelegt, beginnen.

...ein Flieger mit überragendem Schub-Gewichts-Verhältnis wird sicher erstmal auch Spass machen.:D

Grüße
Meinhard

Hi, klasse Projekt.
Denk bitte dran, dass Staurohr etwa 1 - 1,5 grad nach unten zu neigen. Wegen des Anstellwinkels im Horizontalflug. Oder eben genau die Gradzahl die tatsächlich notwendig ist. Ansonsten wird das Ergebnis gefälscht.

Liebe Grüße
Robert

Eisvogel
04.04.2015, 21:06
Hi, klasse Projekt.
Denk bitte dran, dass Staurohr etwa 1 - 1,5 grad nach unten zu neigen. Wegen des Anstellwinkels im Horizontalflug. Oder eben genau die Gradzahl die tatsächlich notwendig ist. Ansonsten wird das Ergebnis gefälscht.

Meinhard will schnell fliegen, nicht segeln ;)

Dj Nafets
05.04.2015, 09:37
Moin moin!



Natürlich fliegt ein Modell mit geringer Flächenbelastung schneller als das gleiche Modell mit hoher Flächenbelastung. Der höhere induzierte Widerstand der Tragfläche zur höheren Auftriebserzeugung ist Schuld beim schweren Modell, dass dieses nicht die gleiche Endgeschwindigkeit erreicht.

Bei diesen Aussagen wird immer wieder vergessen das wir im Modellbaubereich keinen unendlich langen (stationären) Geradeausflug haben. Die Flugaufgabe sowohl im Speedcup als auch bei den Weltrekordversuchen macht jeglichen einfachen Pauschalvermutungen einen Strich durch die Rechnung. Die Praxis zeigt das der Einfluss der Flächenbelastung deutlich überbewertet wird.



Ich habe mir auch genug Gedanken zur Erreichung höchstmöglicher Geschwindigkeiten mit Impellermodellen gemacht. Du hast hier mit dem Modell schon mal bestmögliche Voraussetzungen geschaffen, weil ebenjener induzierte Widerstand geringstmöglich ist.

Da fahr ich Dir jetzt mal wieder in die Parade. Je höher die Fluggeschwindigkeit bei einem gegebenen Modell ist, desto geringer muss ca sein um es auf konstanter Höhe zu halten. Ein guter Pilot fliegt in der Messstrecke leicht fallend (ca gegen Null) Da ist mal gar nix mit induziertem Widerstand. Einzig im Abfangbogen macht der sich bemerkbar. Fliegt man den großräumiger ist das Problem auch schon wieder gegessen.



Ein riesiger Plus-Faktor zu den "normalen" Speedmodellen ist das vollständige Anliegen des Standschubes beim EDF. Die Startschwierigkeiten der "normalen" Speedflieger wegen Strömungsabriss an der Luftschraube kennt jeder, der mal auf so einem Wettbewerb war.....

Also meine Speedmodelle mit einer 7,7x11,2 an einem 10er Motor starte ich ohne jegliche Schwierigkeiten. Auf den Wettbewerben wo ich war ist der Start das geringste Problem. Mal von Superdupersonderkonstruktionen abgesehen....

Gruß

Stefan

Erik van Schaik
11.04.2015, 23:14
Hallo Meinhard,

Congratulations for entering the edf speed challenge. I build a few speed edf projects long time ago (in 2007) and struggled to find better options to raise top speed. I had cancelled a new project for about 6 years to see how other builders try to get high speed records, just to retrieve info to see which route not to go (analyzing...). The result was quite amazing where technology takes us today.

I have flown my Uriah-BU with 4s2200/2w20/Wm400 at 550W/300kmh which is 1.83W/kmh

For this moment, I assume top speed for edf is 218.5mph averaged both ways assuming Dustin's Electra was in the 8.6kw range:
quoted here:
http://www.rcgroups.com/forums/showpost.php?p=31299023&postcount=4
218.5mph=349.6kmh and 8600W/349.6kmh=24.6W/kmh

On your project the thread numbers are approx 3.5kW and 350kmh which makes 10W/kmh which I find pretty goood versus american style :D.

I am very keen on reversed engeneering. For me it worked best to design an edfjet with a wishlist of details I do not want which resulted in a jet which needed 30% less power as the well known Jepe Pyranha which still is/was the best 70mm production edf jet ever IMO (very good but not good enough for high speed). For a new project it is quite hard to find solutions to cancel out new issues but found out very early a new edf project should be purpose designed to transport an edf unit as fast as possible and bring it back to the field in one piece.

Basically I think it will be very hard to raise the bar higher if you did the best you can on this project. You will need to dig quite deep to reduce W/kmh ratio to gain top speed. Unfortunately, you can not have a winner if your plane looks like a jet or glider. These planes were designed to carry a pilot. Because of this I think the BVM Electra (tough it is the current fastest plane with stupid power) or a glider is not perfect for edf. I believe drones (unmanned jet fighters) can help me finding the best compromise to serve an edf unit best.

I do think you have a great start and you will be able to get the top end speed you are looking for later. Testbeds are needed for developing!


good luck and best regards!
Erik

schaumschlaeger
12.04.2015, 09:31
Watt pro km/h sind genauso problematisch wie Watt pro Gramm Schub beim Impeller:

Nachdem der Luftwiderstand mit der Geschwindigkeit quadratisch steigt, und die Leistung (Arbeit pro Zeit) sowieso schon linear mit der Geschwindigkeit (bei gleichbleibender Kraft) bedeutet das ganz einfach: Leistung steigt mit der dritten Potenz der Geschwindigkeit, also für doppelten Speed 8-fache Leistung.

Also entweder den Leistungsbedarf zweier Modelle beid der gleichen Geschwindigkeit vergleichen, oder eben diese kubische Abhängigkeit berücksichtigen.

Leistung für 350 km/h ist ca. 1,6 mal so hoch wie für 300 km/h (350^3/300^3). Dh, unter der Bedingung dass alles andere gleich bliebe, sollte man erwarten, dass bei 350km/h der Wert von Watt pro km/h auch um diesen Faktor schlechter wäre.

(beim Impeller ist die Strahlgeschwindigkeit das was überproportional Leistung kostet, und daher kann man nur zwei Impeller mit gleichem Auslaß und Schub so einfach vergleichen, sonst muss
man für Effizienzüberlegungen berücksichtigen dass in schneller beschleunigter Luft mehr Energie steckt als der reine Vergleich der Schubdaten nahelegt (denn die kinetische Energie steigt mit v zum quadrat, der Schub ist aber einfach von der Luftmenge und der Geschwindigkeit ohne quadratI) abhängig, die Formel die beim Impeller das berücksichtigt und einen vernünftigen Vergleich von Watt pro Gramm Schub zulässt habe ich vergessen, müsste man googeln)

Gruß
Clemens

Superkleber
12.04.2015, 10:44
300km/h mit Impeller und 550W? Wie wurde das gemessen? Meine Ariane P5, ein F5D-Flieger nach altem Reglement mit knapp 1m Spannweite, braucht dafür schon 800W.

Dietrich_M
12.04.2015, 11:43
Jetbrett modifiziert mit dünnerem Profil.
MiniFan Evo 2W20 4S-Lipo.

https://www.youtube.com/watch?v=mZTJ5DjSFDo
Maximale Speed mit Anstechen war 240km/h. Strom habe ich nicht gemessen nur Spannung, die war 14,5V.
Lt. Wemotec sollten da ca. 55A fließen also 800W. Für 300km/h (25% mehr) bräuchte ich beim gleichen Modell also die doppelte Leistung, 1,6kW.

Gruß Dietrich

Erik van Schaik
12.04.2015, 13:55
300km/h mit Impeller und 550W? Wie wurde das gemessen? Meine Ariane P5, ein F5D-Flieger nach altem Reglement mit knapp 1m Spannweite, braucht dafür schon 800W.

post #14. Besser die draht lesen ;)
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/417101-Suche-schnellen-Impeller-Jet-neu-entwickelter-Impeller!!!

Leider ist die Uriah-Bu auf simplistischten manier entwikkelt das die tuningsarbeiten schwer zu sehen sind. Es ist das gesamtconcept wie die hohe speed erreicht wird.

mfg, Erik

Erik van Schaik
12.04.2015, 14:16
@ Dietrich,
Der Uriah war wie nurflugel entworfen Ahnlich deine Jetbrett aber die ruder control war sehr empfindlich auf hohe geschwindigkeiten genau wie eine delta und geschwindichkeit+hohe verlust um die ecken. Das war die 1. proto. Die 2. version war complett neu entworfen und hierbei die negativen erfahrungen modifiziert.

Die nachste version brauchr "nur" einige modificationen wie änderung efflux/shub verhalten (edf hast immer zu viel stau versus speed, Power=shub*speed=N*m/s. hier ist eine grose optimierung vorteilhaft!) ,optimierung flachenbelastungverteilung und bis null reduzieren von flatter auf leitwerken ab 320kmh, Bessere fixierung rumpf auf flugel, optimierung edf einlauf und auslass, reduzierung hitzeverlust, abrunden ecken uzw.

Meine proto version und Uriah-BU hier:
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1056417

mfg,
Erik

Erik van Schaik
12.04.2015, 14:46
@ Clemes,
Deine theorie ist klar, aber meine Uriah ist mit "reversed engeneering" entstanden. Du weisst genau warum du mehr power nutzt und du kannst sonst auch ihr selber genau sagen wie du schneller wird bei gleichen oder weniger leistung. Leider ist die Uriah entwurf ziemlich "unconventionell" und so ist die grundtheorie nicht mehr compatibel was immer reibung gibt bei erklärungen meiner seite.

Edf ist "nur" optimierung von effizienzen. Wenn zb 4 teilen 90% effizienz haben ist die total effizienz 0.9x0.9x0.9x0.9= 0.65=65% :cry:
Hier sieht mann wie die chinesen keine guten edf jets vertrieben werden.

Fur optimierung edf jets brauchst du die grosst moghlichsten manko list zu schreiben und kampf diese list bis auf detail. Nur denn wirdt eine edf jet wirklich schnell
.
Deshalb ist es nich meine anteil auf foren jedes project zu brennen. Hab auch keine lust... Sehr oft gibt's auch guten detail losungen :cool:

mfg,
Erik

"M"
15.04.2015, 06:47
Moin zusammen,

so flücht.. finde ein wirklich feiner Sound..;)

https://www.youtube.com/watch?v=kkPLcOfOnl8

...nur soviel - laut Pitot - es geht bereits weit über 300 km/h...:D

Datenauswertung usw.. evtl. am WE. Dann auch hier eingestellt ein Beweisfoto ( Pitotlogg ) .;)

Die tollen Flugeigenschaften blieben durch den Gondelaufsatz fast ganz erhalten.

Dank an Kalle ( Werfer ) und Willi für´s Video!

Grüße
Meinhard

RcUpKölsch
15.04.2015, 07:55
Der Sound ist echt ein Traum, klasse Video.
Das Konzept gefällt mir sehr gut.
...ich habe doch noch einen arbeitsloses F5D Tier rumliegen... nächster Winter mal schauen :D

Gruß Jan

schaumschlaeger
15.04.2015, 08:21
"...ich bin von dem Klang ABSOLUT angetan..."- ich auch, Gratulation!

Dietrich_M
15.04.2015, 21:45
Die Spectrumanalyse sagt 285km/h bei ca 3:15min im Video oben.

1332701

Das war von rechts nach links geflogen im Video, war das jetzt mit oder gegen den Wind?

Gruß Dietrich

Pioneer2215
15.04.2015, 23:44
Sieht juut aus bitte nach Wey mitbringen :-)

Erik van Schaik
16.04.2015, 19:44
Nice video!
Now that's a good start and you have a good base for fine tuning your project:)

I am looking forward to your developments!

Here is a graph from my 1st flight. It was a tad lower as I did expect but if you compare it to your graph you can see there is only a little "snow" in between the lines. The snow is an indicator of a very big difference in efflux speed and top speed of the plane. In other words, there is a lot of drag in your concept... The positive note is you should be able to make good progress with modifying small details so all the next steps should be noticeable! You should be able to see this in top speed and less snow in the graph.
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1056417&page=3

Best regards!
Erik

Dietrich_M
16.04.2015, 22:06
wieviel Leistung war da jetzt im Flieger eigentlich eingebaut? Zellen? Strom?

Erik, the snow is not the problem, it comms due to the 11blade fan. The sound is not so good hearable for humans, and also for camcorders.

Gruß Dietrich

WeMoTec
16.04.2015, 22:09
3 kW.

Oliver

hps
16.04.2015, 23:19
3 kW.
Oliver

Vielleicht sollte man Meinhard selber antworten lassen :confused:

@ Meinhard
interessantes und tolles Projekt, schöner Teilerfolg, weiter so !!!
Peter

WeMoTec
16.04.2015, 23:36
Wie Du meinst... :rolleyes:

Erik van Schaik
17.04.2015, 17:50
wieviel Leistung war da jetzt im Flieger eigentlich eingebaut? Zellen? Strom?

Erik, the snow is not the problem, it comms due to the 11blade fan. The sound is not so good hearable for humans, and also for camcorders.

Gruß Dietrich

Dietrich, This is exactly why only very few people are able to build high speed edf jets (fast is for advanced, high speed for expert level where Meinhard build this project for speed records).
You think the snow is not a problem because it is nature of a multiblade. This is not true. The S-line in the graph is the sound of the rotor in the plane passing and that's why the line is hard to see with multiblades because it makes less noise. So now you need to ask yourself what is causing the snow because this is everything else but the rotor. If you can reduce the snow you will be able to see the S-line much better. You will be able to achieve higher speeds.
If you make a list of pro and cons of multiblades you should be able to draw a conclusion for the best choice for high speed projects.

3000W/282kmh=10,64W/kmh for Meinhard. Still not bad at all!

If you hear my early testflights you notice a difference in design without power and with power.
https://www.youtube.com/watch?v=JMtk6CnALwo

br,
Erik

Dietrich_M
17.04.2015, 22:56
Ich kann mir nicht vorstellen, dass da 3KW eingebaut waren?

Erik, no, it makes a lot of noise, but you can't hear it, because the frequency of a 11-blade-fan is higher than a 5-blade-fan.
You hear not the rotor turnrate, but rather the rotor turnrate * blades, this is more than 5 times higher as a 2-blade-prop.
I think, if you use a microphon and recorder with 200kHz Samplingrate, than you will see the S-line better.

Hier noch eine Spektrumanalyse von meinem Jetbrett, da ist auch schon viel Schnee zu sehen, es ist ein 9-Blatt-Impeller:
1333517
Nach Eriks Rechnung würde das Jetbrett mit 3,33W/kmh fliegen, aber wie schon oben von Clemens gesagt, ist diese Rechnung nicht besonders aussagekräftig.

Gruß Dietrich

Erik van Schaik
18.04.2015, 00:25
Hallo Dietrich,

Hab noch gerade einige zeit nach ein andere messung meiner Uriah in ersten testfasen beobachtet und hab noch einiges interessanten info kristaliert. Ich nutze eine 3blatter und in meine grafik ist die blattzahl gut zu sehen. Mit mühe sind 9 blatter in deine zu finden und nach meine meinung gibt es noch immer mehr schnee in deine grafik und mehr raush in vdo. Trotz macht es mir sehr froh das deine W/kmh sehr niedrich ist und wenig raush ohne motor!
http://static.rcgroups.net/forums/attachments/1/8/9/1/2/0/a3193302-235-Uriahdopplerfirst.jpg


Fur mich ist W/kmh ein sehr wertvoller indicator fur die totalefficienz das modell. Hier arbeiten zb, einlauf-,shubrohr-, rotor-,motor-,gondel-,kuhlkorper- flugel-, rumpf-,ruderanlenkung- design aber auch gewicht,akku, motor,regler wahl und oberflache structur mit einander. Soll man complett doof wesen auf einige details klappt das concept gar nicht so gut.
Jap, Auch ich verstehe mehr speed braucht mehr power aber mehr efficienz bringt auch mehr speed und jetzt reist die frage ab wieviel W/kmh ratio nennt man wahnsinn? Fúr eine schnellere speeder brauch ich auch mehr efflux aber auch ein wenig gesamt widerstand (geschwindigkeit muss immer weniger sein wie efflux weil man sonst kein strohm baut und: P=U*I. Ohne strohm kein power!). Leider gibt's eine edf mauer bei 320kmh wo mehr power nicht mehr speed bringt und hier soll man mit creative lösungen die arena betreten.

Von deiner Jetbrett denke ich die nächste schritt ist eine optimierung der einlauf und gondel;)

mfg, Erik

Erik van Schaik
18.04.2015, 00:34
Ich kann mir nicht vorstellen, dass da 3KW eingebaut waren?

Erik, no, it makes a lot of noise, but you can't hear it, because the frequency of a 11-blade-fan is higher than a 5-blade-fan.
Gruß Dietrich

Soll das denn auch mehr schaden am ohr machen die multirotor weil diese laut sind auser unsere bereich? Sind multirotor gefahrlich? Wie reagieren tieren auf diese lärm?

"M"
20.04.2015, 15:58
Hi zusammen,


Ich kann mir nicht vorstellen, dass da 3KW eingebaut waren?

Wie von O.Wennmacher bestätigt war im Videoflug in der Tat ein 3 KW Setup verbaut.
Eigentlich wollte ich Euch mit dem Video nur an dem tollen Sound teilhaben lassen den der Antrieb
liefert.

Wie genau allerdings eine Überprüfung der Vmax durch Schallanalysen / Programme ist, ist mir unbekannt.:rolleyes:

Hier aber mal eigene Messungen ( Staudrucksensor + Unilog von SM ).;)

Der Antrieb speziell nochmal auf ca. 3 KW eingestellt. Im Durchflug, unter Last liegen noch ca. 2,8 KW an.

1335100

Fazit bis jetzt,
Antrieb Nr.1 übertrifft bereits deutlich die Erwartungen.:D

Grüße
Meinhard

Erik van Schaik
20.04.2015, 20:31
HI Meinhard,

War das eine bade-figur flug? :)
Jezt ist die powerlinie sehr interessant hier.Schaut mal an wie eine unterdruvk im einlasskanal

Superkleber
21.04.2015, 02:49
HI Meinhard,

War das eine bade-figur flug? :)

Ja genau, war es das? Würde mich auch mal interessieren.;)

"M"
21.04.2015, 10:11
Moin,

...so sieht der ein oder andere Badebauch evtl. tatsächlich aus....:)

Blaue Linie Speed (km/h):
- ca. 4min 22 Beschleunigen
- ca. 4min 27 Einflug Messstrecke
- ca. 4min 28 Vmax
- ca. 4min 30 Ausflug Messstecke mit anschl. Aufsteigen

Grüße
Meinhard

"M"
15.09.2015, 09:34
Hi zusammen,

nach mehrmonatiger Zwangspause wg. Krankheit wurde letztes WE mit dem Flieger doch noch ein Speedcup ( Spelle ) besucht.
Zum Einsatz kam der bewährte Antrieb 1 mit ca. 3 KW Leistung.

Schnellster Durchflug von einer Seite waren 330,28 km/h in der Messstrecke.
Post 30:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/529399-Speedtreffen-in-Spelle-Nr.-3/page2

In der kommenden Bauzeit wird Modell/Antrieb Nr. 2 aufgebaut.

In 2016 werden wir dann schauen wo die Nadel stehen bleibt....:D

Grüße
Meinhard

"M"
27.09.2015, 09:32
Moin zusammen,

....gestern wurde spontan beim MFG Datteln bei bestem Herbstwetter gefachsimpelt,
Erfahrungen ausgetauscht und natürlich ganz viel geflogen.

1416625

Schnellster EDF gestern ein Skyrunner 300+ mit ca. 366 km/h, Super Leistung!:cool:
Antrieb ist ein Wemotec MidiEVO mit ca. 6,3 KW!

...die 400 km/h rücken immer näher....:D

Grüße
Meinhard

WeMoTec
27.09.2015, 10:50
Schnellster EDF gestern ein Skyrunner 300+ mit ca. 366 km/h, Super Leistung!
Antrieb ist ein Wemotec MidiEVO mit ca. 6,3 KW!

Der Flieger wäre aber leider nicht FAI legal, oder?

Super Leistung jedenfalls!

Oliver

bimbim328
27.09.2015, 11:29
Gibt´s ein paar mehr Info´s zum Skyrunner Antrieb?
Welcher Motor/ Regler ist denn verbaut mit welcher Lipogröße?
Auch das Abfluggewicht und die Flugzeit würden mich interressieren.

Gruss Thomas

Turbolader
27.09.2015, 13:36
Skyrunner:
Wemotec Midi Fan HET 700-75-1250KV im HET Gehäuse
12S 2x 6S 5800
Jeti Mezon 135 Lite
Abfluggewicht 4363gr.
Flugzeit ist relativ...;) dauervollgas ca 3min.
Kenne mich aber mit Impellerantriebe nicht so aus, habe den Flieger aus dem Bauch heraus gebaut, habe erst vor einem Jahr mit dem Hobby angefangen. Bitte verzeiht mir das ich die 400 beim ersten Anlauf nicht geschafft habe :cry:.
Freitag Abend in den Kopf bekommen und Sonntag war er fertig,

bimbim328
27.09.2015, 20:10
Hallo Stafan,

Danke für die schnelle Rückmeldung.
So ein Ärger, einen Mezon 135 und 2x6S-5800 hätte ich noch liegen :D:)
Einen "heißen Draht" zu Airworld habe ich auch.
Jetzt tu mir bitte einen riesen Gefallen und stell KEIN Flugvideo ein :D:D:D
Wird das Modell geflitscht oder kannst Du den noch werfen?

Gruss Thomas

WeMoTec
27.09.2015, 20:20
:-)

Scrad
27.09.2015, 20:41
Hi,

wir flitschen den Vogel wie alles andere auch was nicht kaputt gehen soll.Sicher ist sicher ;)

Allerdingens lässt er sich auch einfach auf den Boden legen und starten.Auch schon gemacht.

Auch Handstart wäre mit Sicherheit kein Problem.Der Schubüberschuss ist so groß das man den Vogel einfach im 45 Grad Winkel oder sogar senkrecht hochschieben könnte.

Fliegt sich kinderleicht wie ein Funjet.

Die Landung ist etwas zügiger.Aber kein Problem , weil er sauber und gerade am Boden bleibt sobald man ihn aufsetzt.

Die Geschwindigkeit wurde aber nach anstechen aus 435 Metern erreicht , das muss man dazu sagen.

Allerdingens waren hier keine top Lipos am Werk , kein scharfes Timing , und es gibt noch einiges was man Aerodynamisch leicht optimieren könnte.

Bei dieser Geschwindigkeit stört halt die kleinste Kannte ;)

Aber ist schon zügig.....

Setz mal das Video mit besagten Stelle rein Stefan.....oder nur das Stück.Und das war "nur" der Flug mit 342 kmh :rolleyes:



Gruß Jörg

"M"
27.09.2015, 21:05
Hi zusammen,

der Skyrunner am Samstag - ja das war richtig schnell, .... da würde vermutlich der ein oder andere Turbinenflieger ins Grübeln kommen....:D:cool:


Grüße
Meinhard

"M"
28.09.2015, 12:07
Hi zusammen,

Stefan hatte gebeten den High Speed Überflug online zu stellen,
das hat mein Kollege Willi Rohmen prompt erledigt, Danke! :cool:

https://www.youtube.com/watch?v=g7FLuzrtdbY

:D

Grüße
Meinhard

BNoXTC1
28.09.2015, 12:41
Angenehme Geschwindigkeit :D

Scrad
28.09.2015, 20:08
Weniger darf das bei der Größe auch nicht sein ;)

Der Flieger wirkt erst ab gut 400 einigermaßen schnell.Aber nur mit Turbine bislang zu realisieren.

Waren hier bei einem der ersten Flüge gegen Ende der Flugzeit aber nur gut 300 kmh denke ich.


Gruß Jörg

Daniel Jacobs
28.09.2015, 20:10
Moin,

net schlecht für den riesen Vogel von Skyrunner. Wie habt ihr gemessen?


Gruß.

Scrad
28.09.2015, 20:15
Radarpistole und SM Staurohr......

Daniel Jacobs
28.09.2015, 20:18
Radarpistole und SM Staurohr......

Ok, das lass Ich gelten, bei GPS...


Gruß.

bimbim328
28.09.2015, 20:20
Na vielen Dank für´s Video, jetzt bin ich erst recht "angefixt" :D
Mann Mann, ich hab´s noch geschrieben: Bitte KEIN Video ;)

Gruss Thomas

Scrad
28.09.2015, 20:23
Wir machen das immer folgendermaßen,

ich fliege mit meinem Twinstar exakt nebenher , der hat den SM Logger eingebaut und dann kann ich die Geschwindigkeit auf meiner Jeti Telemetrie ablesen :)


Gruß Jörg

Turbolader
28.09.2015, 21:05
Habe mir schon gedacht, daß ich nicht glaubwürdig bin...:mad:
Wollte auch erst nichts vom Skyrunner erwähnen!!!
Der Meinhard hat es ja selber sehen können und Spaß dabei hatten wir auch noch.

"M"
03.10.2015, 19:02
Hi zusammen,

hab im Hayabusa EDF die Leistung doch noch durch einen zusätzlichen 2S1P Akku auf etwas über 4 KW steigern können.

Mit diesem Antrieb war es nun möglich die 400 km/h tatsächlich bereits (fast) zu erreichen.
Hier Überflüge mit ca. 395 Km/h und 380 km/h im SM Pitot Logg.

1420000

Allerdings werden die Akkus nun weit im Überlastbereich betrieben. Eine weitere Leitungssteigerung ist erstmal deshalb nicht möglich...

@Hans,
Theorie und Praxis liegen gar nicht weit auseinander, Flieger ist auch noch nicht poliert :-)

Denke mit diesem Setup gehört der HayabusaEDF nun mit zu den schnellsten EDF Modellen.

Jetzt geht´s an Waffe und Antrieb Nr. 2 für 2016.:D

...2016 wird die Vmax natürlich nochmals in der F3Speed Messstrecke als Beweis geflogen.;)

Grüße
Meinhard

Erik van Schaik
04.10.2015, 08:01
Hi Meinhard,

I'm looking at the graph and there are 2 things I'd like to ask:
-Is speed diving legal in this class?
-The lines for height and speed do not match with each other. Is there a different reset time for data recording? (In the 395 dive the max speed reduces when you are still in a dive).

So the next step is HV Lipo ;)

Elektropilot
04.10.2015, 12:45
Welche Akkus und wie viel Strom?
Gruß Markus

"M"
05.10.2015, 12:04
Hi zusammen,


Welche Akkus und wie viel Strom?
Gruß Markus

...vorgeheizte APL V2 2650mah 45-90C
Stromshunt auf Grund Platzmangel war leider nicht an Bord, sollte im max. Peak aber zw. 110 - 120 A gewesen sein.

Grüße
Meinhard

Elektropilot
05.10.2015, 13:05
Genau die Akkus hab ich letzes Jahr mit ca. 120A dauer belastet. Also bis 40% Restkapazität.
Musst halt gut vorheizen.
Achja Peak war bei mir so bei 160A.

Markus

Erik van Schaik
19.02.2016, 19:14
Hallo Meinhard!

Hast du noch einige entwikelungen auf die speeder gemacht?:cool:

gruss!
Erik

"M"
20.02.2016, 10:59
Hi zusammen,

Erik, natürlich es geht weiter,;)

Antrieb 2 ist fertig , bald erste Messungen am Prüfstand,
Speeder 2 ( Fai konform ) im Aufbau.


Grüße
Meinhard

"M"
10.07.2016, 20:07
Hi zusammen,

heute wurde Modell und Antrieb Nr.2 das erste Mal geflogen.
Vmax und weitere Daten erstmal ganz miserabel, Rückschlag :cry:

16296421629643


Grüße
Meinhard

Daniel Jacobs
10.07.2016, 21:15
Hey,

was ist denn passiert?

Gruß.

christof buss
10.07.2016, 22:31
was ist denn passiert?


Vielleicht keinen Lärmpass bekommen?

"M"
11.07.2016, 14:58
Hi zusammen,


was ist denn passiert?

...das neue größere und schwerere Modell erfordert doch deutlich mehr Antriebsleistung und Schub um die Vmax zu erreichen,
hoffe der 69 mm MidiEvo wird das doch noch leisten können...
Werde nun Düsen in weiteren Durchmessern aufbauen.

Sonst alles ok.. Das Impellergeräusch und die Flugleistungen mit Aufsetzimpeller sind wie erwartet sehr gut.

Grüße
Meinhard

Praktiker
11.07.2016, 15:02
Hi Meinahard,

schön zu sehen das Du weitermachst !

Ja, diese Surfbretter brauchen Saft.....

bin gepannt was Du da rausholst...

"M"
11.07.2016, 15:40
Hi zusammen,

beim neuen Flieger kann neben der VFlug auch die VStrahl mit Pitotrohr im Fluge gemessen werden...

1629944
1629946


Grüße Meinhard

Erik van Schaik
11.07.2016, 19:52
...das neue größere und schwerere Modell erfordert doch deutlich mehr Antriebsleistung und Schub um die Vmax zu erreichen,
hoffe der 69 mm MidiEvo wird das doch noch leisten können...
Werde nun Düsen in weiteren Durchmessern aufbauen.


Grüße
Meinhard

Was für ne shones speeder hast du gemacht! die camo ist :cool::cool:

In theorie braucht man kwadratisch mehr power om ein 2 fach schnelleres modell zu bekommen.Deshalb macht es kein sinn eine grossere modell zu herstellen. Genau wie Formel1: je leichter desto besser. Deine grosse/shub/geschwindigkeits ratio wirkt leider negativ aus...

Hast du auch wesentliche anderungen gemacht in deine neuling?

mfg,erik

"M"
11.07.2016, 20:19
Hallo Erik,

...bin nicht der Erbauer des Typhoons.
Es wurden keine großen Änderungen am Modell 2 gemacht , nur halt größer um auch größere Lipos tragen zu könen die den entprechenden Strom auch liefern können. 2 weitere EDF ( MidiEvo 69 ) mit leistungsfähigeren Motoren wurden gebaut.

Wunsch ist 250 mph mit 6KW.
Bleibe am Ball ;)

Grüße
Meinhard

Erik van Schaik
11.07.2016, 20:33
Ah, du machst Amerikanishe speeder: auf dauer hilft nur power:cool:

10 jahren her war 18kW/200mph nicht erfolgreich mit Jim Drew's speeder Victory. Es macht ein herrliches tutorial hier die erklärung kristalisieren warum das nicht erfolgreich war. Auch moderne edf jets habe ihre schwache stellen speeder wise.

gruss!
Erik

"M"
01.09.2016, 20:05
Hi zusammen,

trotz Urlaub usw. ist es doch ein wenig weiter gegangen....

Durch Variationen am Auslass konnte die VStrahl nun auf > 500 km/h gesteigert werden.

16551961655197

Es geht weiter...

Grüße
Meinhard

"M"
03.09.2016, 10:08
Hi zusammen,

in 2 Wochen wird es soweit sein, eine Teilnahme an der "Powercroco Speedchallenge" steht an.

http://modell-aviator.de/termine/powercroco-speedchallenge/

http://speedcroco.de/speedchallenge%202016.html

Beim Typhoon XXS wird nochmal der Antrieb, höherer Schub, gewechselt und beim Skyrunner ist der Regler noch in Reparatur.

Denke die Flieger werden trotzdem rechtzeitig einsatzbereit sein.

Grüße
Meinhard

"M"
17.09.2016, 15:28
Hi zusammen,

bin bei der Powercroco Speedchallenge in Ballenstedt.

16634351663436

Vmax EDF gestern : 377 km/h , leider nur aus einer Richtung.

Heute Dauerregen :cry:

Bei beiden Fliegern wäre noch + 1 Lipozelle möglich.

Hoffe morgen kann geflogen werden....

Grüsse
Meinhard

fireeye
17.09.2016, 19:42
Hallo Meinhard,

da bist ja sehr dicht an 400, Glückwunsch!
Es wird schon werden, Gruss und tschö wa, Hans.

Erik van Schaik
17.09.2016, 19:44
Hi Meinhard,

377 ist sehr :cool: aber was macht hier die neue version ein bishen "ruhiger"wie die alte version:
Ist das die zelle weniger und wieviel power unterschied gibt es mal swishen die beiden?

quote:
Mit diesem Antrieb war es nun möglich die 400 km/h tatsächlich bereits (fast) zu erreichen.
Hier Überflüge mit ca. 395 Km/h und 380 km/h im SM Pitot Logg.

Daumen hoch fur die nachste erprobung!!

gruss! Erik

"M"
23.09.2016, 19:42
Hi zusammen,

das letzte Speedevent 2016, die Powercroco Speedchallenge, wurde letztes WE durchgeführt.
http://speedcroco.de/speedchallenge%202016.html


Trotz sehr bescheidenem Wetter konnte folgende max. EDF-Geschwindigkeit erflogen werden:
Typhoon EDF, Sonntag Vormittag , Vmax 379 km/h d.h. Vmax von links 379 km/h , von rechts 362 km/h.
Hatte somit eine volle Wertung im Durchnitt von 370,5 km/h.

Hier das Video vom Flug:
https://www.youtube.com/watch?v=2TBBGepeE5s

Der kleinere Hayabusa EDF hatte leider technische Probleme und konnte keine Verbesserung mehr erzielen.

Da dies die letzte Speedveranstaltung mit Messstrecke in 2016 war heißt das Fazit:
Zu der Vmax 400 km/h fehlt leider immer noch was .... Ziel nicht erreicht.:cry::cry:

Bedanken möchte ich bei Allen die bis jetzt unterstüzt und geholfen haben, Hans ( fireeye ), Kalle, Willi, Speedteam Rügen, Max, Christian u.a...

Ein ganz besonderes Dankeschön gilt aber der Fa. Wemotec um Oliver Wennmacher und Team die jederzeit mit Rat, Tat und Bauteilen zur Verfügungen standen.

Alle Impellerbauteile , Läufer , Gehäuse oder kpl. Antriebe haben stehts tadellos funktioniert. Es ist in der ganzen Zeit z.b. nicht ein Läufer defekt gegangen obwohl die Antriebe teils weit ausserhalb ihrer Spec. betrieben wurden.

Mit den Midi-/ Minifan EVO Impellern hat die Fa. Wemotec ein absolutes Spitzenprodunkt am Markt.
Eine top Qualität , super Sound , hoher Wirkungsgrad und nun kann man damit auch noch schnell Fliegen....:D


Grüße
Meinhard

Christian Abeln
23.09.2016, 20:05
Sehr geil :) Weiter so. Das Ziel ist in Reichweite...

Nebenbei bemerkt... Hattest Du nicht gesagt meine kleine MiG wäre Dir zu schnell? :D :D :D

Funflyer 69
23.09.2016, 20:46
Großes Kino, Meinhard! Herzlichen Glückwunsch! Nächstes Jahr knackst Du die 400....
Verrätst Du uns Dein Setup oder ist das Betriebsgeheimnis?
Gruß
Sascha

"M"
24.09.2016, 12:47
Moin zusammen,


Nebenbei bemerkt... Hattest Du nicht gesagt meine kleine MiG wäre Dir zu schnell?

Christian,
nicht zu schnell aber zu klein...:)


Großes Kino, Meinhard! Herzlichen Glückwunsch! Nächstes Jahr knackst Du die 400....
Verrätst Du uns Dein Setup oder ist das Betriebsgeheimnis?

Sascha,
im Video ist ein WEMOTEC MidiFan EVO 80 mm verbaut.
Maximale Peakleistung sollte so zwischen 6 bis 7 KW gelegen haben.

Grüße
Meinhard

"M"
27.11.2016, 15:32
Hi zusammen,

2017 wird ein Skyrunner 300+ den Typhoon EDF unterstützen.
Erstflug war vor 3 Wochen.

17001131700114

Antrieb wie immer ein WEMOTEC Midi Fan Evo, diesmal mit 90 mm.

Grüße
Meinhard

Erik van Schaik
27.11.2016, 19:26
Warum mehr shubleistung und weniger strahlgeschwindigkeit?

Model ist :cool:

mfg,
Erik

fireeye
14.12.2016, 21:07
Hallo Speedfans,

ich habe mir von Meinhard ein paar Daten geben lassen, mit denen ich etwas herumgerechnet habe. Das Ergebnis ist das angehängte Diagramm. Was ist daraus abzulesen?

< Die blaue Kurve zeigt den Widerstand über der Geschwindigkeit mit einem CWges = 0,015,
< die rote zeigt den Widerstand mit CWges= 0,025,
< die gelbe Kurve zeigt den Schub des verbauten EDFs über der Geschwindigkeit,
< die grüne Kurve zeigt die erforderliche Schubkurve, um 400 km/h zu erreichen.

Dort, wo die gelbe die blaue Kurve schneidet, findet man auf der Abzisse die max. Fluggeschwindigkeit, hier 300 km/h. Will man unter den Modellbedingungen von Meinhard 400 km/h erreichen, muss man bei CWges=0,015 einen Standschub von So ~ 70 N erreichen, grüne Kurve.

Die Frage ist, wie kommt man dahin? Größerer Impeller? Mehr Leistung einschieben? Weniger Widerstand? Alles hat seine Vorteile und Nachteile, bzw. Grenzen! Vielleicht gibt es irgendwo einen Impeller, der für hohe Geschwindigkeiten ausgelegt ist oder ein Hersteller entwickelt einen solchen.

Gruss und tschö wa, Hans.

Daniel Jacobs
14.12.2016, 21:30
Hmmm... Schibkurve

Erik van Schaik
14.12.2016, 22:18
mehr widerstand braucht mehr shub aber du schneidet in geschwindigkeit :Power=shub*geschwindigkeit. Mehr power braucht grossere modellen uzw :eek:
Wesentlich einfacher die stirn widerstand (vorderseite ansicht) zu reduzieren bis zum personliches fliegbares herstellen. Ich habe 200% vision was mir sehr weitraumige flugen erlaubt (oder: kleinere, high efflux edf jet modellen und zb die Hoellein Voodoo @560W. Also je leichter und schmaler je besser aber immer mit beherschbares landegeschwindigkeit ohne schaden.
Denke fur mich persohnlich war ein 60-65cm und 1200-1500W edf jet realistisch machbar und flieg/landbar. Hab mit 600W/300kmh seit 2007 gute spass gemacht (ist 2W pro 1kmh!!) mit meiner Uriah und die meisten edf speeder sind etwa 15W pro kmh. Auf dauer macht power kein sinn aber warum?

Es gibt noch einer grosse manko in mache speeder: meisten machen noch immer viel turbulenz im flug. Turbulenz ist verlust, grosse modelle macht mehr wiederstand, mehr verlust.
Wenn sie ein speeder brauchst darfst auch ein entwurf machen wo die impeller die wichtigste teil ist und die andere teilen nur irre macht und ein begrenzung zum kleinere vorderansicht. Brauchst du ein T-leitwerk statt V oder kreuz?Wo gibt es die hochsten effizienz am rotor und warum vielblatter oder warum kein vielblatter? Was machst du am vorderseite der spinner dort gibt kein laminaire stromung (weil die shubconus max 4 grad sein soll und die spinner 45 grad ist??) Warum ist die einlass fur speeder modellbauer nur wurst? Warum ist die conus winkel der mig21 und SR71 klein? warum shubrohr 80% minimal weil meiner Uriah 65% ist? warum ein 70er,90er oder 120er und kein 60er oder 50er? warum ist Viofan spinner anders? Wie sind die shubvektoren ausgelegt bei ein hochplazierten impeller mit motorsturz? warum brauchen zue ein glattes oberflache und golfballen nicht? uzw...
jedes kleine manko ist abbruch der wirkungsgrad und darum fliegen die meisten nicht so schnell wie erwarted. Und sind herstellermassig am masse angefertigte modellen kein guter speeder...fur edf.

Am wichtigsten ist schnell wie moglich die rotor blatter durch die luftraum zu bekommen!

"M"
15.12.2016, 08:02
Moin ,

@Hans, was machst Du dir für eine Arbeit. Hochachtung!:cool:

2017 geht es im Projekt weiter, sind ja nahe dran.

... im Diagramm fehlt noch der Bereich von 450-500 km/h.:D

Grüße
Meinhard

fireeye
15.12.2016, 08:53
Hallo Erik,

vielen Dank für Deinen Zeilen. Meine Gedanken gehen auch in Deine Richtung. Wir sollten uns zusammensetzen und diskutieren. Wo wohnst Du in Holland?

Gruß und tschö wa, Hans.

"M"
06.02.2017, 19:37
Hi zusammen,

weiter geht´s , werde versuchen am Einlauf evtl. das ein - oder andere Prozent zur Vmax zusätzlich zu finden....

Hier mal ein erster Entwurf. Soll praktikabel und schnell wechselbar sein.

17344951734496

Grüße
Meinhard

Spenow
06.02.2017, 20:31
Hallo Meinhard,
Sieht gut aus deine lange Einlauf Variante.
Ist das aus dem 3D Druck entstanden?

Sag mal, kannst du evtl. ein paar Detail Aufnahmen deiner Gondel Befestigung am und im Rumpf Posten.
Würde mir sehr für mein Vorhaben helfen.
Danke im voraus.
Gruß Andreas

flytom
06.02.2017, 20:36
wie kommt man an so einen Motor?

Gruss Tom

"M"
08.02.2017, 11:56
Moin zusammen,


Sieht gut aus deine lange Einlauf Variante.
Ist das aus dem 3D Druck entstanden

Ja ist aus einem 3D Druck.


Sag mal, kannst du evtl. ein paar Detail Aufnahmen deiner Gondel Befestigung am und im Rumpf Posten.
Würde mir sehr für mein Vorhaben helfen.

Hab eine ca. 3 mm GFK Platte ( ca. 28x18mm) in eine Sperrholzplatte , etwa 35x120 mm geschlitzt gut eingeklebt.
Der Rumpf wird dann oberhalb längs geöffnet und die Sperrholzplatte mit GFK Aufnahme innerhalb der Rumpfes eingeklebt. Hab zur Verstärkung seitlich Matte und Kohlerovings zusätzlich aufgelegt.
Am Impeller oder Gondel einfach ein Gegenstück anfertigen und verschrauben.

17351841735185


wie kommt man an so einen Motor?


Hier werden Serieninnenläufer verwendet.

Durch geschickte Auslegung / kurzzeitige Belastung / gute Kühlung können jedoch sehr hohe Leistungen abgerufen werden.

Grüße
Meinhard

"M"
12.06.2017, 20:16
Hi zusammen,

kommendes WE gibt es einen weiteren Versuch auf die 400 km/h.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/634813-Powercroco-Speedchallenge

1794855

Beide Midi Fan Evo Antriebe sind bereit....

Grüße
Meinhard

Thomas Moldtmann
20.06.2017, 20:21
Ein Video vom Wochenende:

https://youtu.be/_T8j1Sfa5tQ

FranzD
21.06.2017, 22:48
Hallo Meinhard,

hätte eine Anmerkung zu Deinem Post
"Hab eine ca. 3 mm GFK Platte ( ca. 28x18mm) in eine Sperrholzplatte , etwa 35x120 mm geschlitzt gut eingeklebt."
Ich habe zu so einem Projekt keine Erfahrung, aber falls der Lagen-Aufbau des Trägers wie angegeben Sperrholz-GFK-Sperrholz ist, dann könnte ein gleich schwerer Träger (mit dafür dann etwas geringeren GFK-Stärken) GFK-Sperrholz-GFK m.M.n. alles mindestens gleich gut und Steifigkeit gegen links/rechts-Biegungen wesentlich besser.
Das ist eine reine Festigkeitsbetrachtung (aufbauend auf Biegeträgerauslegung usw.), falls es gute Gründe gibt, es so wie Du zu machen, wäre ich für einen Tip in die Richtung bzw. Aufklärung dankbar.

Gruß,
Franz

"M"
22.06.2017, 06:39
Hallo Franz,


GFK-Sperrholz-GFK m.M.n. alles mindestens gleich gut und Steifigkeit gegen links/rechts-Biegungen wesentlich besser

Würde ich so wie Du vorschlägst einbauen. Sollte ja sogar noch stabiler sein.

Grüße
Meinhard

Erik van Schaik
22.06.2017, 21:41
Hallo Franz,



Würde ich so wie Du vorschlägst einbauen. Sollte ja sogar noch stabiler sein.

Grüße
Meinhard

Und diagonal gewebe;)

"M"
23.06.2017, 12:34
Hi zusammen,

Ergebnisse des WE,
wie im Video zu sehen Vmax - 395 km/h von einer Seite , VGesamt - 371 km/h.

Leider ist beim 3 ten Flug der Motor abgebrannt hier ab 2:11 min im Video:
https://www.youtube.com/watch?v=Za11NKPCNHk&index=15&list=PLqtCjY7wFgmm3qcDBuIzasQ4-N5QDva_B

... die eine Zelle zusätzlich war doch zu viel ... :D

Flieger - Regler usw. alles O.K. Es geht weiter.

Grüße
Meinhard

alphamike
23.06.2017, 18:44
Hi zusammen,

Ergebnisse des WE,
wie im Video zu sehen Vmax - 395 km/h von einer Seite , VGesamt - 371 km/h.

Leider ist beim 3 ten Flug der Motor abgebrannt hier ab 2:11 min im Video:
https://www.youtube.com/watch?v=Za11NKPCNHk&index=15&list=PLqtCjY7wFgmm3qcDBuIzasQ4-N5QDva_B

... die eine Zelle zusätzlich war doch zu viel ... :D

Flieger - Regler usw. alles O.K. Es geht weiter.




So eindrucksvoll diese Flüge sind... aber ich frage mich, ob es bei diesem Flugstil (steigen - Sturzflug - messen - hochziehen) nicht sinnvoller wäre, den Impeller am höchsten Punkt einzufahren und die Geschwindigkeit im reinen Segelflug zu erzielen.............


Viele Grüße
Andreas

alex1977
26.06.2017, 03:57
Angestoßen von Meinhard s nachfrage und im Gespräch im letztem Jahr ob man meinen Mantikor F3s nicht auch mit Fan betreiben könnte, was natürlich kein Problem wäre aber der Start bei dem Modell sich doch nicht ganz alltagstauglich erweist habe ich mich mal dran gemacht einen EDF Speeder in dieser Richtung zu rechnen.
Mit den Daten die ich von Meinhard bekommen habe und den Kalkulationen sollte damit einiges gehen auch wenn ich hier und da noch ein paar offene Fragen habe wo ich mir noch etwas Hilfe von erfahrenen Impeller Spezis vorstellen kann. Die Ziele sind ja von Meinhardt gesteckt worden, 400+ kmh ich denke mal das die 420 damit realistisch gehen sollten wenn die strahlgeschwindigkeit von 130-140m/s erreicht wird so fern es nicht zu unerwarteten Turbulenzen im Schub Rohr kommt :rolleyes: Als Antrieb sollen zwei 80mm fan zum Einsatz kommen mit je 12s 2200 Quantum 65c oder APL v2 2650 45c oder APL v2 3000 45c. Der Strom wird dabei um die 110a liegen und das Abfluggewicht zwischen 3,5-4 kg

1800792

Jetfrank
26.06.2017, 06:55
Moinsen.....
nur mal so, das Teil sieht schon sehr geil aus, allerdings habe ich Zweifel, das zwei Impis Sinn machen. Die Strahlgeschwindigkeit eines Impis ist nun mal Fakt und da kann man 100 Impis einbauen ohne an der max. Strahlgeschwindigkeit was zu ändern. Für die Beschleunigungsphase wirken sich mehrere Antriebe natürlich aus, aber für Vmax nicht. Wenn man mit mit 2 Impis die 400 knackt, ist es auch mit einem baugleichen Impi möglich.........

drück euch die Daumen

Gruß Frank

tulura
26.06.2017, 08:28
Hi, sehr cooler Entwurf - gefällt mir sehr gut!

Was passiert, wenn einer der Antriebe bei Vmax auf einmal ausfällt - lässt sich da noch schnell genug reagieren, bevor der Flieger unkontrollierbar wird und sich zerlegt?!?

Lese weiter mit und drücke die Daumen!

Tulura

Okke Dillen
26.06.2017, 17:30
Optisch hammergeil mit auch-haben-will-Faktor! Hat was von nem Pod-Racer aus StarWars und ist bestimmt einer DER Hingucker auf Flugtagen! :cool::cool::cool:
Technisch gesehen frage ich mich, ob die Stirnfläche der Absicht mit Vmax nicht eher im Wege steht bzw ob der 2te Antrieb lediglich dessen zusätzliche Stirnfläche kompensieren kann?

Egal, allein der Optik wegen stünde sowas schon auf meiner Wunschliste, allerdings dann mit 2 Kolibris in den Gondeln https://www.cosgan.de/images/smilie/frech/e015.gif :D

alex1977
26.06.2017, 20:49
Was passiert, wenn einer der Antriebe bei Vmax auf einmal ausfällt
Tulura

Nicht viel, er wird über den stehenden Antrieb schieben was aber selbst beim Mantikor wo die Antriebe noch weiter aussen sitzen auch bei Geschwindigkeiten über 470 kmh ausgesteuert werden kann, man sollte halt auch nicht bei der Geschwindigkeit in 2m Höhe fliegen aber bei der regulären Höhe von 20-30m ist das noch kein Problem.


allerdings habe ich Zweifel, das zwei Impis Sinn machen. Die Strahlgeschwindigkeit eines Impis ist nun mal Fakt und da kann man 100 Impis einbauen ohne an der max. Strahlgeschwindigkeit was zu ändern. Für die Beschleunigungsphase wirken sich mehrere Antriebe natürlich aus, aber für Vmax nicht. Wenn man mit mit 2 Impis die 400 knackt, ist es auch mit einem baugleichen Impi möglich.........

Das ist nicht ganz richtig. Ich habe ja schon geschrieben das die strahlgeschwindigkeit im Bereich von 130-140m/s liegen sollte. Um das zu erreichen gibt es 3 Wege
1. die Drehzahl erhöhen das geht auf Grund der physikalischen Grenzen des Rotors nur bis zu einem gewissen Punkt und die angestrebten etwa 53t Rpm am Rotor sollten schon hoch genug sein.
2. die Steigung der Schaufel erhöhen. Was aller Dings zu Strömungsabriss führt am rotor bei geringer Fluggeschwindigkeit und auch den standschub verringert.
3. den Auslaß (die Düse) verkleinern. Nachteil es wird bei gleicher Eingangsleistung Schub gegen strahlgeschwindigkeit getauscht. Ersten Berechnungen nach werde ich bei einem 80er EDF die Düse auf etwa 52mm D verjüngen müssen um rund 137m/s zu erreichen wo der Stand Schub dann allerdings nur noch etwa 3,4 kg beträgt. Was allerding mit steigt ist der Rest Schub bei v/max 400kmh der dann noch etwa 600g beiträgt.

Da die schubwerte aber allgemein bei der Leistung ( 4600w) ehr Bescheiden sind was wieder auf den schlechten Wirkungsgrad des Antriebssystem allgemein geschuldet ist, macht es schon Sinn zwei EDF s zu nehmen. Die strahlgeschwindigkeit wird nicht höher dadurch aber der Schub und der leistungsdurchsatz addiert sich ja. Sicher kann man nun sagen man nimmt einen grüsseren EDF der den nötigen Schub und Leistung aufbringt ist dann aber schwieriger da man ihn nicht so hoch drehen lassen kann, der Motor Regler und Akku auch die 9kw durchsetzen können muss.

Zum stirnwiderstand einfach mal das Modell nur als halbes Modell betrachten! dann hat man nur noch 70cm Spannweite knapp 2kg mit einem 80er Impeller also schon ein ganz schön grosser Impeller für ein recht kleines Modell und 2300w/kg ;)

alex1977
26.06.2017, 21:29
Da ich hier ja immer vom Mantikor Speeder Rede und mich auf die Erfahrungen mit dem Modell bezihe habe ich hier mal ein Link zu dem Modell

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/575529-Mantikor-dieses-komische-2-Motorige-Speed-Dings

Hier soll es aber eigentlich explizit um Meinhards Ziel gehen mit EDF Antrieb die 400kmh plus in der fai Meßstecke zu erreichen! Der Entwurf von mir stellt halt EINEN Lösungsweg von vielen dar. In erster Linie würde ich das Modell erstmal nur dafür bauen um dieses Ziel zu erreichen :rolleyes:und wenn dann schon mal ein formensatz vorhanden ist kann man auch drüber nachdenken das Ding zu vervielfältigen da bin ich ja nicht grad kleinlich drin :D

Rogerfunflieger
27.06.2017, 22:22
To bad we cant do this s@#t here.

Pls go on and kill the 400kmh.

:):):)

Grusse Roger

Rogerfunflieger
28.06.2017, 05:50
The wing u are using can hold 400 plus it isnt about the wing.

U just have to redisign the hull to reduce to much airflow.

They did in the 50ts in England already calleed Milles 52.

Just integrat ur fan unit in the hull, ad an v tail to redusce less friction.

Ur almost there

Maybe i am stupid, but think this is the cheapest way to get to 400 plus.

I am stupid lol

alex1977
02.07.2017, 00:18
Und so könnte das in etwa aussehen....

1803622

Und für die, die nicht so auf GT40 stehen sondern ehr auf Ferrari :D

1803623

schacky1970
02.07.2017, 10:25
Hallo Alex,das sieht schon mal richtig geil aus;);Haben will!!
Ich denke aber dass die meisten ja keinen Rekord brechen wollen,ausser Meinhard:rolleyes: und sich da 70 mm besser eignen sollten weil mehr verbreitet!Und am besten noch eine Wurfmöglichkeit��

Gruss Thomas

Funflyer 69
02.07.2017, 11:03
Ich nehme einen in GT40 - und ich meine das ernst! Klasse Design.

Jedoch würde ich den Rumpf ein paar Zentimeter nach vorn verlängern damit es keine Schwerüunktprobleme gibt. Am Mantikor sind die Gondeln länger und die Motoren vorn dran, die Akkus direkt dahinter im Schwerpunkt. Hier sollen die Akkus sicher in den zentralen Rumpf und wahrscheinlich geringfügig hinter den Schwerpunkt. Das könnte eng werden.....

Gruss
Sascha
(der das Treiben in dem Thread mit Interesse verfolgt)

alex1977
02.07.2017, 14:53
Ich denke aber dass die meisten ja keinen Rekord brechen wollen,ausser Meinhard:rolleyes: und sich da 70 mm besser eignen sollten weil mehr verbreitet!Und am besten noch eine Wurfmöglichkeit

Es sollte kein Problem sein, in den Modell 70er EDF einzubauen und beispielsweise ein 5000er 6s oder zwei 3000er 6s. Es muss da halt nur ein passender Ein-/Auslass dann gemacht werden.
Beispiel zwei WeMoTec miniFan evo mit hacker E40s 2,5D (ns2730) sollte mit je 65a und einem standschub gesamt von etwa 3,3kg immer noch für 260 reichen was auch äusserst altagstauglich sein dürfte.

Zum Thema werfen das sollte gehen da ja etwas rumpffläche unter dem Flügel vorhanden ist. Oder halt vorne einen Harken und Gummi Start.



Jedoch würde ich den Rumpf ein paar Zentimeter nach vorn verlängern damit es keine Schwerüunktprobleme gibt. Am Mantikor sind die Gondeln länger und die Motoren vorn dran, die Akkus direkt dahinter im Schwerpunkt. Hier sollen die Akkus sicher in den zentralen Rumpf und wahrscheinlich geringfügig hinter den Schwerpunkt. Das könnte eng werden.....


Könnte man meinen, die Fläche ist allerdings recht weit nach hinten gefeilt.
Ich hab mal ein Screenshot mit transparenten Modell gemacht mit Lage der der Akkus (rot) Lage des errechneten Schwerpunkt (schwarzer Punkt) und Position der EDF, die Motoren sind leicht lila

1803933

Wenn man jetzt noch bedenkt das ein EDF 120g ein Motor 370g und ein Regler 150g wiegt und das alles mal zwei =1280g
Zu den vier Akkus a' 440g wo zei doch genau im SP liegen bleiben also noch 900g rund als Gegengewicht sollte erfahrungsgemäß noch passen (beim Mantikor ist die Fläche recht weit nach vorne gezogen aber die Gondeln eigentlich noch zu lang ;) )

styla33
09.07.2017, 14:08
Hey Leute, bin durch Zufall auf euer Thema gestoßen. Das passt gerade ganz gut da ich momentan auch gerade damit beschäftigt bin einen einigermaßen schnellen Impeller-Speeder zu bauen. Will zwar keine Rekorde brechen oder so, aber einigermaßen flott gehen sollte das ganze schon und einen schönen Sound produzieren....
Bin eigentlich nur auf die Idee gekommen weil mich meine Stratair Excite langsam zur Verzweiflung bringt: Es gehen einfach keine gescheiten Lipos rein aus denen sich wirklich Leistung abrufen lässt. Excite-Besitzer werden das Problem kennen..... ;-(
Also Antrieb raus und in bzw. auf die Seglernase gepackt, und schon ist Platz für 5 und 6s 2000-2600 mAh. Ich weiss, für Impeller Antriebe immer noch recht wenig Kapazität...
Aber ich dachte trotzdem vielleicht eine ganz coole Idee, da ich jetzt praktisch je nach Wechselnase drei verschiedene Antriebe ohne Änderung am Flieger verwenden kann : Pylon 4S, Hotliner 4S und jetzt noch Impeller 5-6 S....
Hoffe die recht kleine und schnittige Excite kann die Strahlgeschwindigkeit und ca. 2-2,2 kg Schub einigermaßen gut in Geschwindigkeit umsetzen ( 5S). Erstflug steht die Tage an...
Hoffe der Thread hier schläft nicht ein, Ist immer wieder gut für neue Tipps und Ideen.... :-)

styla33
09.07.2017, 14:20
Hier noch ein par Bilder von dem Kleinen..

alex1977
09.07.2017, 15:56
ich werde hier weiter machen um das hier nicht zu sehr zu verwessern;)

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/640445-Manta-Ray-das-futuristische-EDF-Speed-%96-Modell?p=4358247#post4358247

styla33
11.07.2017, 09:11
ich werde hier weiter machen um das hier nicht zu sehr zu verwessern;)

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/640445-Manta-Ray-das-futuristische-EDF-Speed-%96-Modell?p=4358247#post4358247

Servus Alex,

gut dass du hier ab und zu online bist...
Hätte da kurz eine frage, da du per Mali anscheinend nicht erreichbar bist und nicht Antwortest....( siehe Anfrage Fireblade und Props....) ;-)

Hättest du die Schwerpunktangabe für die Fireblade V1 (!!) für mich parat? (die 1,25m Verson ! )

VG
Andi

"M"
12.07.2017, 08:45
Moin zusammen,

@ styla33,
der Excite sieht prima aus.

Bitte unbedingt berichten wie er fliegt.

Grüße
Meinhard

styla33
13.07.2017, 10:21
Moin zusammen,

@ styla33,
der Excite sieht prima aus.

Bitte unbedingt berichten wie er fliegt.

Grüße
Meinhard

Servus Meinhard,

werde ich machen. Sonntag ists soweit wenn das Wetter mitspielt. Hab aber schon etwas bedenken. Ab halbgas fängt das ganze Heck etwas zu flattern an, bei Vollgas relativ heftig. Hoffe das stabilisiert sich das dann im Flug etwas. Werde mal mit maximal halbgas starten, hoffe das geht gut.... ;-)

VG
Andi

"M"
13.07.2017, 17:17
Hi,

Andy, mit ca. 1/3 bis max. Halbgas und mit gutem Schwung starten, keinesfalls Volllast.
Im Fluge wenn Strömung anliegt sollte das Heck ruhig sein.
Viel Erfolg, wird sicher klappen.;)

Grüße
Meinhard

styla33
14.07.2017, 11:00
Hi,

Andy, mit ca. 1/3 bis max. Halbgas und mit gutem Schwung starten, keinesfalls Volllast.
Im Fluge wenn Strömung anliegt sollte das Heck ruhig sein.
Viel Erfolg, wird sicher klappen.;)

Grüße
Meinhard


Danke für den Tipp, dann bin ich ja schon beruhigt dass dir das problem anscheinend auch nicht fremd ist...Wird schon schiefgehen, oder wie man hier in tiefen Oberbayern sagt: "Scheissdanix dann feiddanix"...

VG
Andi

styla33
16.07.2017, 21:20
Also, sie fliegt....besser als ich gedacht habe...
Video: einfach mal Google, youtube " Stratair Excite mit Wemotecimpeller"
Schwer zu filmen, aber man kann erahnen dass sie ganz gut geht... ;-)

Viele Grüsse
Andi

styla33
17.07.2017, 18:26
Also, sie fliegt....besser als ich gedacht habe...
Video: einfach mal Google, youtube " Stratair Excite mit Wemotecimpeller"
Schwer zu filmen, aber man kann erahnen dass sie ganz gut geht... ;-)

Viele Grüsse
Andi

https://youtu.be/JKz92r6DedM

Spenow
17.07.2017, 18:45
Alter Falter.
geht echt ganz gut voran die Excite.
Welchen Motor verwendest du?
War das der Flug mit 5s?
Fragen über Fragen. hehe
Gruß Andreas

Erik van Schaik
17.07.2017, 22:41
Cooler video!:cool:
Ist die turbulenz sound von shubrohr oder leitwerk?
Wieviel ist die aussendiameter (breite und hohe) von den rumpfvorderseite. Am meiner Valenta destiny ist er recht eng aber soll 6s 2700-3000er reinpassen. Glaube F5d ist wesentlich grosser. Wenn mann creativ sind und die electronik unten den flugel vermeiden kann machen sie ne riesen akkufach im CG bereich ;)

gruss!
Erik

styla33
18.07.2017, 08:39
Also, das ganze war der Erstflug und erst bei den letzten zwei Überflügen mit länger vollgas, aber fast ohne Anstechen...
In der Excite stecken 5s, 1x2600er 2s + 1x2600er 3s SLS xtron
Das Pfeiffen machen die Flächen und die Rumpföffnung zur Kühlung, aber das meiste kommt wirklich von den Flächen. Hatte sie auch schon mit Pylonantrieb....
Und was auch nicht schlecht ist, das Ding kann man immer noch fast Pylonmässig um die Ecken hauen, was mit Impellersound schon nicht uncool ist. Hab mich nur auf dem Erstflugvideo noch ein wenig zurück-
gehalten..

Gesamtgewicht: 1220g
Leistung: ca. 1,7 Kw, ca. 100 Amp im Stand
Motor: Het 1W40
Regler: Yep 150
Standschub: 1,8-1,9 Kg, mit original Einlaufring ca. 2,1-2,2 Kg

Temp. nach dem Flug: Regler ca. 40 Grad, Motor ca. 55-60 Grad, Lipos ca. 45 Grad, alles bei flotter, aber gemischter Flugweise....
Und wie gesagt, der komplette Antrieb steckt in bzw. auf der abnehmbaren Wechselnase. Brauch nur die Nasen umstecken und ahb dadurch drei komplett
unterschiedliche Flieger ohne Irgendwas zu ändern...

Vielleicht kommt noch das eine oder andere Video, mit hoffentlich besserer Qualität....und ein par Fotos vom endgültigen Zustand, wenn ich Zeit finde....

Das nächste Projekt schwirrt auch schon zw. den Synapsen meines Gehirns und nimmt langsam Formen an. bin infiziert.... ;-)

Hoffe ich hab nix vergessen..

Viele Grüsse
Andi

styla33
18.07.2017, 08:46
Cooler video!:cool:
Ist die turbulenz sound von shubrohr oder leitwerk?
Wieviel ist die aussendiameter (breite und hohe) von den rumpfvorderseite. Am meiner Valenta destiny ist er recht eng aber soll 6s 2700-3000er reinpassen. Glaube F5d ist wesentlich grosser. Wenn mann creativ sind und die electronik unten den flugel vermeiden kann machen sie ne riesen akkufach im CG bereich ;)

gruss!
Erik

Im Rumpf bei der Excite wird erst einigermassen platz wenn der Regler raus ist (sitzt bei mir hiner dem Motor im Impeller). Die komplett runde Rumpfform ist halt sehr speziell und verlangt nach möglichst quadratischen Lipos..
2 x 3S 2600 xtron 40C in Reihe ist ziemlich das Maximale, mehr geht glaube ich nicht wirklich..

Viele Grüsse

"M"
18.07.2017, 10:57
Moin,

na der Excite geht doch schon super ab.


Das nächste Projekt schwirrt auch schon zw. den Synapsen meines Gehirns und nimmt langsam Formen an. bin infiziert.... ;-)


Sehr schön.:D:cool:

Grüße
Meinhard

styla33
18.07.2017, 11:17
Danke, danke...
ja bin sehr zufrieden. Für ein Projekt das rein aus der Not heraus geboren wurde bin ich voll zufrieden...
Übrigens : Es ist nicht meine Excite die "Arthur" heisst....wäre aber schön wenn sie auf zurufen landen würde.......;):rolleyes:

styla33
20.07.2017, 11:07
mehr widerstand braucht mehr shub aber du schneidet in geschwindigkeit :Power=shub*geschwindigkeit. Mehr power braucht grossere modellen uzw :eek:
Wesentlich einfacher die stirn widerstand (vorderseite ansicht) zu reduzieren bis zum personliches fliegbares herstellen. Ich habe 200% vision was mir sehr weitraumige flugen erlaubt (oder: kleinere, high efflux edf jet modellen und zb die Hoellein Voodoo @560W. Also je leichter und schmaler je besser aber immer mit beherschbares landegeschwindigkeit ohne schaden.
Denke fur mich persohnlich war ein 60-65cm und 1200-1500W edf jet realistisch machbar und flieg/landbar. Hab mit 600W/300kmh seit 2007 gute spass gemacht (ist 2W pro 1kmh!!) mit meiner Uriah und die meisten edf speeder sind etwa 15W pro kmh. Auf dauer macht power kein sinn aber warum?

Es gibt noch einer grosse manko in mache speeder: meisten machen noch immer viel turbulenz im flug. Turbulenz ist verlust, grosse modelle macht mehr wiederstand, mehr verlust.
Wenn sie ein speeder brauchst darfst auch ein entwurf machen wo die impeller die wichtigste teil ist und die andere teilen nur irre macht und ein begrenzung zum kleinere vorderansicht. Brauchst du ein T-leitwerk statt V oder kreuz?Wo gibt es die hochsten effizienz am rotor und warum vielblatter oder warum kein vielblatter? Was machst du am vorderseite der spinner dort gibt kein laminaire stromung (weil die shubconus max 4 grad sein soll und die spinner 45 grad ist??) Warum ist die einlass fur speeder modellbauer nur wurst? Warum ist die conus winkel der mig21 und SR71 klein? warum shubrohr 80% minimal weil meiner Uriah 65% ist? warum ein 70er,90er oder 120er und kein 60er oder 50er? warum ist Viofan spinner anders? Wie sind die shubvektoren ausgelegt bei ein hochplazierten impeller mit motorsturz? warum brauchen zue ein glattes oberflache und golfballen nicht? uzw...
jedes kleine manko ist abbruch der wirkungsgrad und darum fliegen die meisten nicht so schnell wie erwarted. Und sind herstellermassig am masse angefertigte modellen kein guter speeder...fur edf.

Am wichtigsten ist schnell wie moglich die rotor blatter durch die luftraum zu bekommen!

Das mit denGolfbällen ist ein sehr interessanter Ansatz, wird zb. auch im Motorradhelbau umgesetzt, zb. Schuberth.... Leider nur etwas schwer umzusetzen bei Modellfliegern. Erwiesener maßen hat die negativ genoppte Oberfläche des Golfballes weniger Luftwiderstand als wenn er komplett glatt wäre ( dieses prinzip wird mittlerweile sogar auch bei Passagierjets umgesetz zwecks Spritersparnis..)
Wie gesagt, leider fast nicht machbar, welcher Formenbauer würde sich dieses Themas schon annehmen...!? Aber ich bin mir sicher dass das evtl. der Schlüssel zu den letzten fehlenden Prozent in Sachen 400 ausmachen könnte...

Viele Grüsse
Andi

WeMoTec
20.07.2017, 11:21
Aber ich bin mir sicher dass das evtl. der Schlüssel zu den letzten fehlenden Prozent in Sachen 400 ausmachen könnte...


Der "Schlüssel" ist im Grunde ganz einfach.
Der größte Widerstand am Modell ist der Rumpf-/Flügelübergang.
Wenn man hingeht und ein konventionelles Modell einfach durch eine Aufsatzgondel umrüstet, wie hier an vielen Beispielen zu sehen, dann wird dieser kritische Bereich erheblich beeinträchtigt.

Sinnvoller wäre es, die Gondel deutlich weiter hinten zu platzieren, sodaß der Einlauf der Gondel hinter dem Schwerpunkt liegt, oder den Impeller gleich hinter dem Flügel im Rumpf zu integrieren.
Dann wäre die Strömung deutlich sauberer.

Nur gibt es dann bei der Umrüstung konventioneller Segler halt Schwerpunktprobleme... :rolleyes:

Oliver

styla33
20.07.2017, 11:44
Der "Schlüssel" ist im Grunde ganz einfach.
Der größte Widerstand am Modell ist der Rumpf-/Flügelübergang.
Wenn man hingeht und ein konventionelles Modell einfach durch eine Aufsatzgondel umrüstet, wie hier an vielen Beispielen zu sehen, dann wird dieser kritische Bereich erheblich beeinträchtigt.

Sinnvoller wäre es, die Gondel deutlich weiter hinten zu platzieren, sodaß der Einlauf der Gondel hinter dem Schwerpunkt liegt, oder den Impeller gleich hinter dem Flügel im Rumpf zu integrieren.
Dann wäre die Strömung deutlich sauberer.

Nur gibt es dann bei der Umrüstung konventioneller Segler halt Schwerpunktprobleme... :rolleyes:

Oliver


Servus Oliver,

ja da hast du sicher Recht, das leuchtet ein.

Ich werde mal schauen wie weit ich bei meinem nächsten Projekt den Antrieb nach hinten verlegen kann (HjK-Monster)
Denke Einlauf bis Hinterkante der Tragfläche könnte schwerpunkttechnisch evtl. machbar sein. Der Monster hat eine relativ lange Nase, und vor allem breit für dicke, schwere Lipos.
Nur Halterungstechnisch müsste ich komplett umdenken. Ich will den Impeller jedenfalls nicht auf der Fläche befestigen müssen...
Und ich bin noch am Überlegen welches Impellermaß ich verwenden soll, 80er oder 90er. Momentan tendiere ich mehr zu 90er mit dementsprechend langem Schubrohr mit relativ kleinem Auslass für möglichst viel
Strahlgeschwindigkeit...

Kann man eigentlich sagen dass ein längeres, gleichmässig zulaufendes Schubrohr weniger "Gegendruck" bzw. Kraftverlust generiert als ein kürzeres, sich auf kurzer Strecke stark verjüngendes Schubrohr? Oder ist das zu vernachlässigen?

Viele Grüsse
Andi

Funflyer 69
20.07.2017, 13:32
Sinnvoller wäre es, die Gondel deutlich weiter hinten zu platzieren, sodaß der Einlauf der Gondel hinter dem Schwerpunkt liegt, oder den Impeller gleich hinter dem Flügel im Rumpf zu integrieren.
Dann wäre die Strömung deutlich sauberer.

Ich denke auch, dass dies aerodramatisch gesehen die bessere Lösung ist zum Erreichen maximaler Geschwindigkeiten. Z.B. so:

1812478

Noch besser wäre nur ganz ohne Rumpf und Seitenleitwerk.... nur wo packe ich dann die Akkus hin?:)

Gruss
Sascha

styla33
20.07.2017, 15:15
Ich denke auch, dass dies aerodramatisch gesehen die bessere Lösung ist zum Erreichen maximaler Geschwindigkeiten. Z.B. so:

1812478

Noch besser wäre nur ganz ohne Rumpf und Seitenleitwerk.... nur wo packe ich dann die Akkus hin?:)

Gruss
Sascha


Diese Form ist Aerodynamisch sicher die beste Lösung. Eine Art Delta mit kurzem Heckausleger damit der Impeller richtig Luft von allen Seiten bekommt ( und nicht wie bei den meisten Impellerdeltas wo der Impeller nur von oben und seitlich gut luft erwischt..)
Man könnte alles ins Uferlose treiben. Lipos könnte man trennen und in die einzelnen flachen Zellen in den Flächen integrieren, so benötigt man im Endeffekt keinen Rumpf oder dergleichen...
Aber irgendwie soll es für mich dann doch noch in einem überschaubaren Rahmen bleiben und ich werd mich an die auf dem Markt befindlichen Modelle halten, und daraus versuchen das Beste zu machen.Formenbau überlasse ich anderen.... ;-)

Grüsse
Andi

WeMoTec
20.07.2017, 15:23
Aber irgendwie soll es für mich dann doch noch in einem überschaubaren Rahmen bleiben und ich werd mich an die auf dem Markt befindlichen Modelle halten, und daraus versuchen das Beste zu machen.Formenbau überlasse ich anderen.... ;-)

Grüsse
Andi

Manchmal genügt es ja auch einfach, ein wenig kreativ zu sein. :D

Das Modell von Sascha ist ein ganz normales Baukastenmodell von der Stange, sinnvoll und pragmatisch modifiziert. Es ist der "Ghost" von Art Hobby.

Oliver

styla33
20.07.2017, 15:28
Manchmal genügt es ja auch einfach, ein wenig kreativ zu sein. :D

Das Modell von Sascha ist ein ganz normales Baukastenmodell von der Stange, sinnvoll und pragmatisch modifiziert. Es ist der "Ghost" von Art Hobby.

Oliver



Ja, nur leider ist das ja ein relativ kleiner Flieger oder ? Und in der Grösse in der ich sowas benötigen würde fällt mir jetzt nicht direkt was ein...

Erik van Schaik
20.07.2017, 16:09
Das mit denGolfbällen ist ein sehr interessanter Ansatz, wird zb. auch im Motorradhelbau umgesetzt, zb. Schuberth.... Leider nur etwas schwer umzusetzen bei Modellfliegern. Erwiesener maßen hat die negativ genoppte Oberfläche des Golfballes weniger Luftwiderstand als wenn er komplett glatt wäre ( dieses prinzip wird mittlerweile sogar auch bei Passagierjets umgesetz zwecks Spritersparnis..)
Wie gesagt, leider fast nicht machbar, welcher Formenbauer würde sich dieses Themas schon annehmen...!? Aber ich bin mir sicher dass das evtl. der Schlüssel zu den letzten fehlenden Prozent in Sachen 400 ausmachen könnte...

Viele Grüsse
Andi

Formenbau?:p
Nur gewebe auf positiv laminieren. Das war nur eine der geheimnisse der Uriah: 300kmh/650W (2007!)

Bilder unten von ersten versuchspeeder. Den shubkraft (pusher style) war unten flugenlinie was ein hassliches nach unten gerichte shublinie resultiert. Die shubkraft macht eine horizontales und verticales kraftvektor was verlust gibt. Ein fan auf nase (tractor style) ist erheblich vektor neutral. Deswegen war den next entwurf gerade hinter den flugel.
Klar: den start war sicher nicht einfach mit niedrich gebaute fan.

WeMoTec
20.07.2017, 16:19
Ja, nur leider ist das ja ein relativ kleiner Flieger oder ? Und in der Grösse in der ich sowas benötigen würde fällt mir jetzt nicht direkt was ein...

Ja, der Ghost ist klein.
Aber es gibt auch andere interessante Modifikationen.

https://www.youtube.com/watch?v=FBR2eM9TJ-4

Oliver

Erik van Schaik
20.07.2017, 16:29
Diese Form ist Aerodynamisch sicher die beste Lösung. Eine Art Delta mit kurzem Heckausleger damit der Impeller richtig Luft von allen Seiten bekommt ( und nicht wie bei den meisten Impellerdeltas wo der Impeller nur von oben und seitlich gut luft erwischt..)
Man könnte alles ins Uferlose treiben. Lipos könnte man trennen und in die einzelnen flachen Zellen in den Flächen integrieren, so benötigt man im Endeffekt keinen Rumpf oder dergleichen...
Aber irgendwie soll es für mich dann doch noch in einem überschaubaren Rahmen bleiben und ich werd mich an die auf dem Markt befindlichen Modelle halten, und daraus versuchen das Beste zu machen.Formenbau überlasse ich anderen.... ;-)

Grüsse
Andi

Ja und nein.
Ja den Sacha hat sicher ein sehr flotter speeder gefertigt:cool: aber nurflugel sind sehr kritisch auf die rudern mit hohere geschwindigkeiten was ich auch mit den versuchs speeder gebaut und geflogen habe (letzten bilder sind nurflugel!). Deswegen habe ich fur ein schnelst speeder auf ein nuri verzichted.
Ein zweite nachteil von nuri sind die flugel dicke das macht fur speeder nur widerstand. Akkuplatz ist wegen CG nicht ideal.
Den 2en versuchsmodell Uriah war genau richtig fur meine einsatz. Flugeldicke am wurzel 8mm, ende 5mm. Zu dunn fur querruder und anlenkungen.

Leider fehlt es mir ein neuentwurf zu machen fur ne bessere 1500-2kW version.

mfg,
Erik

styla33
20.07.2017, 20:48
Ja, der Ghost ist klein.
Aber es gibt auch andere interessante Modifikationen.

https://www.youtube.com/watch?v=FBR2eM9TJ-4

Oliver


Ja, gefällt mir mit dem Bullet. Aber bin ich jetzt mit meiner Excite auch schon leicht...das einzige Modell das mir in der passenden Grösse einfallen würde wie ich es suche, ist der Blade von Aeronaut. Aber der ist zu teuer mit den zwei Antrieben, und er wird zu schwer mit dem Antrieb den ich mir vorstelle, geschweigenden dass man die passenden Lipos unterbringen würde...werde sehen was mit dem Monster geht, zumindest bringt man genug Lithium unter... ;-)

Funflyer 69
20.07.2017, 22:25
die Nurflügelproblemarik mit dem relativ dicken Profil, welche Erik hier beschreibt, ist korrekt. Beim Ghost sind das ca. 10 Prozent. Spannweite ca. 110 cm. Die Antriebe sind 60er Wemo's. Der oben abgebildete kommt mit 850 Watt auf 220 km/h. Ghost Nr. 2:
1812798

kommt mit 1300 Watt auf 270 km/h. Da bremst das Profil - nix anderes ist an der Kiste mehr dran - dann schon ziemlich ein. Deswegen schleife ich gerade an einer Eigenkonstruktion mit sehr ähnlichem Aussehen aber nur noch 7 Prozent dünnem Profil....:cool:

Gruss
Sascha

Funflyer 69
20.07.2017, 22:46
Mist! ich denke, wir müllen hier Daniel's "Ich-knack-die-400-schon-noch-Thread" ganz schon zu. Vielleicht sollten wir einen Thread "Wie-fliege-ich-mit-möglichst wenig-Leistung-möglichst-schnell-Thread" aufmachen?

Gruss
Sascha

Scrad
20.07.2017, 23:07
Mist! ich denke, wir müllen hier Daniel's "Ich-knack-die-400-schon-noch-Thread" ganz schon zu



:D:D



Hat der Daniel dem Meinhard den Thread abgekauft ?




Gruß Jörg

styla33
21.07.2017, 06:35
Mist! ich denke, wir müllen hier Daniel's "Ich-knack-die-400-schon-noch-Thread" ganz schon zu. Vielleicht sollten wir einen Thread "Wie-fliege-ich-mit-möglichst wenig-Leistung-möglichst-schnell-Thread" aufmachen?

Gruss
Sascha



Ja, das denke ich auch. Auch wenn der Ansatz sicher gut ist, aber ich glaube das passt hier nicht ganz...ausser es wird dieser Flieger in der richtigen Grösse für 80 er oder 90 er Impeller gebaut, mit entsprechender Leistung und Platz für Lipos...und dann wird mit Holz auch nicht mehr viel zu machen sein. Um in die "echte !" 400 er Region vorzustoßen, das ist dann glaube ich doch noch mal eine andere Welt....alleine mit einem konventionellen Impeller die 400 kmh Strahlgeschwindigkeit deutlich zu übertreffen ist ja nicht ganz so einfach ! vielleicht sehen wir das Teil ja doch noch in Kohle..?!.?....n der richtigen Grösse..,.?
!? Dann wäre es sicher interessant...

styla33
21.07.2017, 08:02
die Nurflügelproblemarik mit dem relativ dicken Profil, welche Erik hier beschreibt, ist korrekt. Beim Ghost sind das ca. 10 Prozent. Spannweite ca. 110 cm. Die Antriebe sind 60er Wemo's. Der oben abgebildete kommt mit 850 Watt auf 220 km/h. Ghost Nr. 2:
1812798

kommt mit 1300 Watt auf 270 km/h. Da bremst das Profil - nix anderes ist an der Kiste mehr dran - dann schon ziemlich ein. Deswegen schleife ich gerade an einer Eigenkonstruktion mit sehr ähnlichem Aussehen aber nur noch 7 Prozent dünnem Profil....:cool:

Gruss
Sascha


Wie mißt du die Geschwindigkeit?

Grüsse

WeMoTec
21.07.2017, 09:02
Um in die "echte !" 400 er Region vorzustoßen, das ist dann glaube ich doch noch mal eine andere Welt....alleine mit einem konventionellen Impeller die 400 kmh Strahlgeschwindigkeit deutlich zu übertreffen ist ja nicht ganz so einfach !

Was das Thema "echt" angeht, muß ich Dir Recht geben. Da wird ja gerne mal auch die gröbste Falschmessung uminterpretiert. :D

Strahlgeschwindigkeiten jenseits 400 km/h sind jedoch kein Hexenwerk. Es gibt eine ganze Reihe Antriebe mit Serienkomponenten verschiedener Hersteller, die deutlich darüber liegen. Bis 500 km/h kann man da schon auf Serienteile zurückgreifen.

Daß die Kombis bei den verschiedenen Herstellern nicht unbedingt im Shop stehen, liegt daran, daß die Antriebe bei "normalen" Modellen halt eine krasse Fehlanpassung sind, und gleichzeitig man solche Antriebe nur noch Anwendern an die Hand geben sollte, die wissen, was sie tun. :D

Oliver

styla33
21.07.2017, 09:31
Was das Thema "echt" angeht, muß ich Dir Recht geben. Da wird ja gerne mal auch die gröbste Falschmessung uminterpretiert. :D

Strahlgeschwindigkeiten jenseits 400 km/h sind jedoch kein Hexenwerk. Es gibt eine ganze Reihe Antriebe mit Serienkomponenten verschiedener Hersteller, die deutlich darüber liegen. Bis 500 km/h kann man da schon auf Serienteile zurückgreifen.

Daß die Kombis bei den verschiedenen Herstellern nicht unbedingt im Shop stehen, liegt daran, daß die Antriebe bei "normalen" Modellen halt eine krasse Fehlanpassung sind, und gleichzeitig man solche Antriebe nur noch Anwendern an die Hand geben sollte, die wissen, was sie tun. :D

Oliver



Ja, genau das meinte ich mit "konventionellen Impellern"... ;-) vielleicht etwas verkehrt ausgedrückt...
Ich weiss dass ich mir da wohl selbst was basteln muss... ;-(

styla33
21.07.2017, 11:01
Wie mißt du die Geschwindigkeit?

Grüsse



Diese Rechnung bei dir geht auch nur bei relativ kleinen Modellen auf, da der Luftwiderstand ja im Quadrat zur Geschwindigkeit steigt. Und da du aber selbst die 3KW Marke weit überschreiten wirst um mit deinem Beispiel wenn du weit über 300 kmh kommen willst, muss auch der Flieger, Impeller, Lipos dementsprechend grösser werden (da du das mit deinen kleinen Impellern Leistungsmässig nicht erreichst, deshalb ist ja der Ansatz von Meinhard schon nicht schlecht, einen kleinen Impeller so zu präparieren dass dass grössere Motoren verwendet werden können), was wieder dementsprechend den verhassten Luftwiderstand generiert...da beisst sich der Hund in den Schwanz...
Tatsache ist dass Geschwindigkeiten über 350 mit einem Impellermodell einfach auch brachiale Eingangsleistung verlangt, das ist einfach fakt. Nicht zuletzt sollte das Modell auch noch zu landen sein, eine "Rakete" die eher "Flugstabilisierungsleisten" als Tragflächen aufweist, das macht glaube ich auch keinen Sinn... :rolleyes:

Oha, das hätte sich auf den Beitrag von Sascha beziehen sollen, sorry.....:mad::mad:

"M"
21.07.2017, 11:02
Moin zusammen,

hier geht´s ja richtig munter weiter....:)

Info zur Geschwindigkeitsmessung:
Nach nun vielen Versuchsflügen und Durchflügen durch die Fai F3Speed - Messstrecke hab ich beste Erfahrungen mit den SM Sensoren / Unilog gemacht.

Für VFlug den Speedsensor bis 250/450 km/h.
Das Staudruckrohr im Flügel vorne montiert.
1812850

Für VStrahl den Sensor bis 600/100 km/h.


Tatsache ist dass Geschwindigkeiten über 350 mit einem Impellermodell einfach auch brachiale Eingangsleistung verlangt, das ist einfach fakt. Nicht zuletzt sollte das Modell auch noch zu landen sein, eine "Rakete" die eher "Flugstabilisierungsleisten" als Tragflächen aufweist, das macht glaube ich auch keinen Sinn...

...so ist es.

Bei > 400 km/h EDF lebt tatsächlich der Dämon...aber bald biste fällig......:D

Grüße
Meinhard

styla33
21.07.2017, 11:07
Moin zusammen,

hier geht´s ja richtig munter weiter....:)

Info zur Geschwindigkeitsmessung:
Nach nun vielen Versuchsflügen und Durchflügen durch die Fai F3Speed - Messstrecke hab ich beste Erfahrungen mit den SM Sensoren / Unilog gemacht.

Für VFlug den Speedsensor bis 250/450 km/h.
Das Staudruckrohr im Flügel vorne montiert.
1812850

Für VStrahl den Sensor bis 600/100 km/h.



...so ist es scheinbar...leider....:cry:

Bei > 400 km/h EDF lebt tatsächlich der Dämon...aber bald biste dran......:D

Grüße
Meinhard


Ich werde es mal mit Eagletree Staudruckrohr in der Nase versuche fürs erste..:(
Meinhard, die hartnäckigen werden immer irgendwann Erfolg haben. Bin mir sicher dass du es schaffst. Bleib dran !! :cool:

WeMoTec
21.07.2017, 11:13
Ich werde es mal mit Eagletree Staudruckrohr in der Nase versuche fürs erste..:(
Meinhard, die hartnäckigen werden immer irgendwann Erfolg haben. Bin mir sicher dass du es schaffst. Bleib dran !! :cool:

Ein sensor gehört aber nicht an die Nase (zumindest, wenn die Rumpfspitze gemeint ist).

So wie Meinhard es macht am Flügel, ist es richtig.

Oliver

"M"
21.07.2017, 11:17
Hi,


Meinhard, die hartnäckigen werden immer irgendwann Erfolg haben. Bin mir sicher dass du es schaffst. Bleib dran !!

Danke!

...die letzten wenigen km/h bis zur 400 sind nun echt mühsam geworden.
Einige Komponenten sind weit im roten Bereich aber bin weiterhin optimistisch das es klappt...

@Oliver, Wemotec,
bringe bald einen neuen Antrieb zwecks Feinstwuchtung rüber.:D

Grüße
Meinhard

styla33
21.07.2017, 11:28
Ein sensor gehört aber nicht an die Nase (zumindest, wenn die Rumpfspitze gemeint ist).

So wie Meinhard es macht am Flügel, ist es richtig.

Oliver


Ich weiss, aber erst mal einfacher umzusetzen und als Anhaltspunkt geht es schon mal.....Für genaue Messungen werde ich das natürlich so machen... ;-)

Superkleber
21.07.2017, 12:16
Im Rumpf bei der Excite wird erst einigermassen platz wenn der Regler raus ist (sitzt bei mir hiner dem Motor im Impeller). Die komplett runde Rumpfform ist halt sehr speziell und verlangt nach möglichst quadratischen Lipos..
2 x 3S 2600 xtron 40C in Reihe ist ziemlich das Maximale, mehr geht glaube ich nicht wirklich..

Viele Grüsse

Hallo,

Akkus in die Excite stopfen war auch mal mein Hobby. Favorit aus dieser Zeit ist der Hacker Top fuel 2450 30c 5s.
Hat ein recht unübliches Format und geht am Stück rein. 2 x 5s hintereinander mit Hilfe der Seglernase wären denkbar!

Gruß Nicolas

styla33
21.07.2017, 16:09
Hallo,

Akkus in die Excite stopfen war auch mal mein Hobby. Favorit aus dieser Zeit ist der Hacker Top fuel 2450 30c 5s.
Hat ein recht unübliches Format und geht am Stück rein. 2 x 5s hintereinander mit Hilfe der Seglernase wären denkbar!

Gruß Nicolas


Danke für den Tip Nicolas !
VG
Andi

Erik van Schaik
21.07.2017, 21:32
Mist! ich denke, wir müllen hier Daniel's "Ich-knack-die-400-schon-noch-Thread" ganz schon zu. Vielleicht sollten wir einen Thread "Wie-fliege-ich-mit-möglichst wenig-Leistung-möglichst-schnell-Thread" aufmachen?

Gruss
Sascha

Es gibt kein "wenig-leistung/moglichst-schnell" formel, aber ich hab einige malen her berichted das ein power/speed ratio ein ordentliches gezamt effizienz ausbilded. Das macht fur meiner Uriah 650W/300kmh=2.1W/kmh. Innen diese wert sind aerodynamic(modell)+electronic(hitze verlust triebwerk)+ hydro-earodynamic (einlassring/einlass/fan/rotor/auslass/shubstrahl ordentlich in einer ziffer gebilded. Deswegen hab ich mir auch von anfang in diesen draht interesiert.

Auf amerikanische foren hab ich shon bis 15W/kmh gerechnet fur 200mph mauer (15+kW im convertierte turbinen mfz). Ich meine das nur power nicht die endlosung ist.

Euhm. Muss mal sagen, den Uriah war nur mit 4s2200(30C,2007!!) und 2w20 befeuered. Es gibt auf foren gute messungen von den Jepe Piranha mit gleichen triebwerk zum analyze WO die verlusten herkommen.

Zelbst denke ich mann soll fur ne reine speeder den fan unit schnell wie moglich durch die luftraum bekommen egal wie das modell aussieht. Die einzige regel ist das den teil auch heil herunter kommt;) deswegen war Uriah auch ein pfeil mit tragflugelchen.

mfg,
Erik

Daniel Jacobs
21.07.2017, 21:58
Wie schauts bei den kleinen Modellen mit Ihren geringen Flügeltiefen eigentlich mit der RE Zahl aus, Denke das gibts auch nocbh einiges zu verbesseren oder täusche Ich mich?


Gruß.

Erik van Schaik
21.07.2017, 22:37
Fur meine modellen macht es rechnerisch wenig sinn weil die flugel handgerertigd sein (vollbalsa geschliffen, sandwich oder rippen). CNC modelierte formen und gfk/cfk haben sich besser bewahrt aber diese flugel sind erheblich schwerer/aufwendiger zu fertigen.

RE ist nur ein kleine teil der W/kmh formel. ( hab auch die spann niedriegst gemacht aber er ist noch immer gut landbar spann darf verkleinert werden bei ein neuentwurf. Die lange soll ahlicher wie ein F104 sein also der rumpf tragt auch masse. Vieleicht ist ein diamant flugel den besten wahl gegen flatter?

mfg,
Erik

Erik van Schaik
21.07.2017, 23:00
Wie schauts bei den kleinen Modellen mit Ihren geringen Flügeltiefen eigentlich mit der RE Zahl aus, Denke das gibts auch nocbh einiges zu verbesseren oder täusche Ich mich?


Gruß.

Noch ein antwort;)
Den grosste verbesserung ist ein uptimierung von triebwerk:
Power=Shub*geschwindigkeit=N*m/s
Den shub/geschwindigkeits ratio bei speed edf triebwerke sind vollich nicht realistisch und hier soll ein sehr grosse verbesserung machbar sein wenn mann ein gute shatzung der shub bei max geschwindigkeit nutzen soll und ordentlich die richtige wahl der fan dia und rotorzahl machen kann. Ich glaube nicht das 90+mm fans okay sind fur speeder.
Die meisten speeder befeueren zu viel shub und zu wenig speed. Den Uriah war 700gr masse,900gr shub und vertical acceleration bis sichtgrenze. Wieviel shub soll notwendig sein fur speeder?
Persohnlich gelang ich eher gleichen shub und hohere strahlgeschwindigkeit.

Welche fan werden sie wahlen? ein 70er macht sinn imo.

mfg,
Erik

styla33
22.07.2017, 00:14
Noch ein antwort;)
Den grosste verbesserung ist ein uptimierung von triebwerk:
Power=Shub*geschwindigkeit=N*m/s
Den shub/geschwindigkeits ratio bei speed edf triebwerke sind vollich nicht realistisch und hier soll ein sehr grosse verbesserung machbar sein wenn mann ein gute shatzung der shub bei max geschwindigkeit nutzen soll und ordentlich die richtige wahl der fan dia und rotorzahl machen kann. Ich glaube nicht das 90+mm fans okay sind fur speeder.
Die meisten speeder befeueren zu viel shub und zu wenig speed. Den Uriah war 700gr masse,900gr shub und vertical acceleration bis sichtgrenze. Wieviel shub soll notwendig sein fur speeder?
Persohnlich gelang ich eher gleichen shub und hohere strahlgeschwindigkeit.

Welche fan werden sie wahlen? ein 70er macht sinn imo.

mfg,
Erik


Im Prinzip glaube ich dass 70mm Impeller schon die richtige Wahl wären. Wäre da nicht das Problem mit den kleinen, relativ schwachen Motoren die es dafür gibt. Daher ja der Ansatz von Meinhard das Gehäuse eines 90 er in den Mantel eines 70 er zu bauen um größere, stärkere Motoren verwenden zu können um die benötigte Strahlgeschwindigkeit bei vertretbaren Strommengen zu erreichen. Ich glaube halt nur dass darunter auch der Wirkungsgrad des Impeller ziemlich leidet ( recht viel Platz zw. Motor und Mantel bleibt da nicht mehr wo die Luft hindurch kann, Kühlring trägt auch noch auf ect...)

Ich glaube dass da evtl. ein 80 er oder vielleicht ein 90 er der beste Kompromiss wäre. Diese Rotoren können von den gängigen Motoren noch mit vertretbaren Ampere bewegt werden, und die Lipogrössen bleiben auch im Rahmen. Und dann müsste durch die optimale Schubrohrauslegung mit ziemlich geringem Auslassdurchmesser eine möglichst hohe Strahlgeschwindigkeit generiert werden. Und das mit relativ langem Schubrohr um möglichst wenig "Gegendruck" zu erzeugen um so möglichst wenig Schubkraft zu verlieren... ( ist allerdings nur eine persönliche Annahme, ob das wirklich einen Unterschied macht wird sich zeigen..). Wenn bei einem 90 er Impeller dann so 3-4kg Schubkraft übrigbleibt von den vielleicht anfänglichen 6-7 kg Standschub müsste das eigentlich reichen um einen aerodynamisch guten Speeder auf über 350 zu beschleunigen...
Und ja, Leistung ist nicht alles, aber bei Impellern ist ab einer gewissen Geschwindigkeit ohne Leistung alles nichts...

Viel Theorie, in der Praxis liegt die Wahrheit.... ;-(

Grüsse
Andi

styla33
22.07.2017, 00:23
Es gibt kein "wenig-leistung/moglichst-schnell" formel, aber ich hab einige malen her berichted das ein power/speed ratio ein ordentliches gezamt effizienz ausbilded. Das macht fur meiner Uriah 650W/300kmh=2.1W/kmh. Innen diese wert sind aerodynamic(modell)+electronic(hitze verlust triebwerk)+ hydro-earodynamic (einlassring/einlass/fan/rotor/auslass/shubstrahl ordentlich in einer ziffer gebilded. Deswegen hab ich mir auch von anfang in diesen draht interesiert.

Auf amerikanische foren hab ich shon bis 15W/kmh gerechnet fur 200mph mauer (15+kW im convertierte turbinen mfz). Ich meine das nur power nicht die endlosung ist.

Euhm. Muss mal sagen, den Uriah war nur mit 4s2200(30C,2007!!) und 2w20 befeuered. Es gibt auf foren gute messungen von den Jepe Piranha mit gleichen triebwerk zum analyze WO die verlusten herkommen.

Zelbst denke ich mann soll fur ne reine speeder den fan unit schnell wie moglich durch die luftraum bekommen egal wie das modell aussieht. Die einzige regel ist das den teil auch heil herunter kommt;) deswegen war Uriah auch ein pfeil mit tragflugelchen.

mfg,
Erik

Wie hast du die Geschwindigkeit gemessen??
Du warst also schneller als die Strahlgeschwindigkeit ? ;-)

styla33
22.07.2017, 06:27
Eigentlich wäre ja das hier eine ziemlich passende Form bzw passendes Modell für hohe Geschwindigkeiten bei möglichst wenig Widerstand für ein Impeller Modell.
Der offizielle Speed Rekord für rc Flugzeuge wurde übrigens auch mit einem ähnlichen Modell geflogen, nur halt mit Turbine.
Ich weiss nur nicht was man hier an Lipos unterbringt....
Die ein zwei Videos ( mit leider schlechter Qualität ) die zu finden sind sind nur mit 8s geflogen und 80 er Impeller...



http://www.fraundorfers.at/produkte-hauptkategorie/50-modellbau/116-bullseye-produkte

Erik van Schaik
22.07.2017, 08:35
Wie hast du die Geschwindigkeit gemessen??
Du warst also schneller als die Strahlgeschwindigkeit ? ;-)

Hab am Wey edf meeting entlang ein Funjet+kolibri geflogen aber er war im vertikal flug ziemlich hoher (Uriah wegen abmessungen auf hohe limmitiert). Er war genau so schnell und war mit radargun auf ein andere messe auf 300kmh gemessen.

Schneller als strahlgeschwidigkeit? Hehe, Hab den shubrohr fur dynamisch flug uberarbeit (schau mal den fotos), regler scharfer, akkus rightig einlaufen lassen und sauber den rotor balanciert.

(hab jetzt 1 woche urlaub mfg!)

Daniel Jacobs
22.07.2017, 08:57
Das war übrigends mein Fun Jet mit Kolibri T15, bin da zum 2ten mal vom Impeller fertig gemacht worden :D


Gruß.

styla33
22.07.2017, 09:09
Hab am Wey edf meeting entlang ein Funjet+kolibri geflogen aber er war im vertikal flug ziemlich hoher (Uriah wegen abmessungen auf hohe limmitiert). Er war genau so schnell und war mit radargun auf ein andere messe auf 300kmh gemessen.

Schneller als strahlgeschwidigkeit? Hehe, Hab den shubrohr fur dynamisch flug uberarbeit (schau mal den fotos), regler scharfer, akkus rightig einlaufen lassen und sauber den rotor balanciert.

(hab jetzt 1 woche urlaub mfg!)


Radarpistole = sinnlos
Schubrohr sieht nicht besonders stark reduziert aus...kann mir schwer vorstellen dass du mit dem het 2w20 an 4S trotz allem über 300 strahl bist...
Ich habe ab jetzt 2 Wochen Urlaub.... ;-) :)

Viele Grüsse und schönen Urlaub..
Andi

alex1977
22.07.2017, 13:45
Der offizielle Speed Rekord für rc Flugzeuge wurde übrigens auch mit einem ähnlichen Modell geflogen, nur halt mit Turbine. [/url]

Aha, und das steht wo?
Soweit ich informiert bin ist der, derzeitige offizielle (FAI) Weltrekorde für Elektronisch angetriebene RC Flugzeuge (FAI F5open sporting Code 175) mit einer Crocoblade F3s 2015 mit 481,56 kmh von Fabian Wunderlich erflogen und bis dato noch nicht überboten. Des weiteren wurde der Guinness Rekord für das schnellste rc flugzeug mit 710+ kmh 2014 von Niels geflogen, das modell ist eome eigenkonstruktion Delta mit Strahltriebwerk.
Bei allen wurde ein fai wr zugelassenes Messverfahren angewendet.
Soviel zum offiziellen und vergesst das ganze mit Pistole, GPS oder sonstiges bei 200 mag das noch einigermaßen brauchbare Werte geben Staudruck Messungen sind bis 450 / 500 noch gut als Anhaltspunkt wie schnell es ungefähr ist alles andere ist wie würfeln und hat keinen Wert weil zu ungenau

styla33
22.07.2017, 18:38
Aha, und das steht wo?
Soweit ich informiert bin ist der, derzeitige offizielle (FAI) Weltrekorde für Elektronisch angetriebene RC Flugzeuge (FAI F5open sporting Code 175) mit einer Crocoblade F3s 2015 mit 481,56 kmh von Fabian Wunderlich erflogen und bis dato noch nicht überboten. Des weiteren wurde der Guinness Rekord für das schnellste rc flugzeug mit 710+ kmh 2014 von Niels geflogen, das modell ist eome eigenkonstruktion Delta mit Strahltriebwerk.
Bei allen wurde ein fai wr zugelassenes Messverfahren angewendet.
Soviel zum offiziellen und vergesst das ganze mit Pistole, GPS oder sonstiges bei 200 mag das noch einigermaßen brauchbare Werte geben Staudruck Messungen sind bis 450 / 500 noch gut als Anhaltspunkt wie schnell es ungefähr ist alles andere ist wie würfeln und hat keinen Wert weil zu ungenau



Genau dieses Modell mit Turbine meinte ich....und bin auch sonst deiner Meinung... ;-)

Gruss

sigimann
22.07.2017, 19:54
Aha,

das schnellste rc flugzeug mit 710+ kmh 2014 von Niels geflogen, das modell ist eome eigenkonstruktion Delta mit Strahltriebwerk.
Bei allen wurde ein fai wr zugelassenes Messverfahren angewendet.


2016 mit 744 kmh

https://www.youtube.com/watch?v=YVNIWuLs_7E


Sigi

alex1977
23.07.2017, 00:03
Ja aber LEIDER ! nicht anerkannt weil es Probleme mit der messanlage gab, die Zeitstempel der beiden Highspeed kammeras waren nicht synchron deshalb haben wir die WR versuche im herbst 2016 beim pscs nochmals wiederholt, dort ist Nils allerdings nicht geflogen da es eine reine E Veranstaltung war :( aber Niels Leistung ist un umstritten überragend ;)

Erik van Schaik
04.08.2017, 15:44
Radarpistole = sinnlos
Schubrohr sieht nicht besonders stark reduziert aus...kann mir schwer vorstellen dass du mit dem het 2w20 an 4S trotz allem über 300 strahl bist...
Ich habe ab jetzt 2 Wochen Urlaub.... ;-) :)

Viele Grüsse und schönen Urlaub..
Andi


Es ist mir wurst ob man doppler, radarpistole,gps oder ein anlage benutzt wer gepruft ist fur das Guinness Book of World Records. Seit jahrzehnten sind viele wirklich traumhafte baudrahten ge-erded durch sinnlose discussionen welche messprotocolen reichen. Meistens sind die zu teueren mess anlagen nur fur den kampf erforderlich aber das ist mir vollig wurst gleich die meisten rc-piloten ist edf nur ein hobby fur mich. Persohnlich reicht ein dopplermessung fur mich und fur jedermann auf foren selbst aust ein youtube fragment zu kristalieren. Ein discussion ob das "legal"ist ist sicher nicht mein problem.


Meint ihr das den rohr schaut wie 90%, 80% wie ublich oder weinger. Rechnerisch darf ihr einige vorslagen machen fur 90%,80%,70%,60%,50% FSA ist und was den strahlgeschwindigkeit bringt. Fur ihr perspektiv hab ich hier fur 10 jahr eine 40A regler eingebaut und 52A (statisch) gemessen. Das macht 52/40=130% uberlast ohne kaput zu brennen. Wie weit sind deine regler belastet und meint ihr das 130% uberlast auch nicht moglicht ist? Sag mal nicht das out of the box sinloss ist bitte lass dir lernen.

Ich glaub in diese draht sind nur im fachhandel erhaltliche shubrohren gebilded. Macht das sinn fur 400kmh? erklar dir warum den wahl fur rohr lange, fsa und einschnurungs form den rohr und warum mann den hinterkant den rohr kurzt oder nicht. Denk mal auch das man diese frage auch am einlass, rotor,spinner und stator machen kann aber auch den form am ausenseite den triebwerk soll reichen fur speeder. Warum soll ein einschnurung einer shubrohr am innenseite und ausenseite harmlos sein oder nicht? Frag dir auch warum den Evo (ein reiner compromis ist fur allround, jedermann leise) auch/nicht wirkt fur ne speeder wie im diese draht ublich?

Nur power und geld macht kein recorde. Verstandnisse den (dynamische) hydro-aerodynamic ist sicher erfroderlich. Die statische messungen und data sind reichlich erforderlich aber im praxis gibt es leider wenig vertreter wer dynamische erfahrungen im einer reiner speeder convertieren kann fur ne auf lager produkt rein durch zeitmangel auf mfplz zu fliegen. Leider gibt es auch nur wenig speeder piloten und mehr allround kunden was fur den handel auch sinn macht diese gruppe ordentlich zu bedienen. Deshalb ist es schwierig richtige speeder mit handelsubliche (originale) teilen zu bauen und darf mann einige modifikationen machen.

Wenn mann auf einer china-schaum-edf jet den finger auf jeder falsche teil zeigen kann sind sie sicher auf ein speeder richtig vorbereitet. ;)

mfg,
Erik

styla33
06.08.2017, 13:37
Ich habe nie vorgehabt mit meiner Excite und dem " wemotec-Seriensetup" irgendwelche Rekorde zu brechen.... ;-)
Also bitte erst genau lesen, evtl. denken, dann schreiben..... ;-)
Und vielleicht etwas verständlicher schreiben..... ;-)

Gruss

Scrad
06.08.2017, 18:25
Persohnlich reicht ein dopplermessung fur mich

Das ist ja auch ok wenn es Dir reicht.

Wenn man aber aufgrund von solch zweifelhaften Messmethoden ähnlich zweifelhafte Höchstgeschwindigkeiten in einem solchen Thread zum besten gibt , dann muss man sich halt auch Kritik daran gefallen lassen.

In diesem Thread gehts um "echte" Werte.Kommt hier Jemand mit Staurohr,Doppler ect.... ,dann sei Kritik erlaubt.

Und wenn dieser dann mit einen 4S 2W20 "Gurkenantrieb" die 300 knackt , wirds schon wunderlich,egal wie eng das Schubrohr ist und welche Modifikationen sonst noch greifen.

Ich habe immer schon viel gemessen.Doppler probiert und bei jedem Turn andere teils extrem lustige Werte rausbekommen.Staurohre von verschiedenen Herstellern probiert und teils erschreckende Abweichungen zu Tage gefördert.

Das ist alles Käse.....

Wer ernsthaft diskutiert muss auch mit verlässlichen Messungen aufwarten können,sprich offizielle Messstrecke.




Gruß Jörg

styla33
07.08.2017, 11:53
Das ist ja auch ok wenn es Dir reicht.

Wenn man aber aufgrund von solch zweifelhaften Messmethoden ähnlich zweifelhafte Höchstgeschwindigkeiten in einem solchen Thread zum besten gibt , dann muss man sich halt auch Kritik daran gefallen lassen.

In diesem Thread gehts um "echte" Werte.Kommt hier Jemand mit Staurohr,Doppler ect.... ,dann sei Kritik erlaubt.

Und wenn dieser dann mit einen 4S 2W20 "Gurkenantrieb" die 300 knackt , wirds schon wunderlich,egal wie eng das Schubrohr ist und welche Modifikationen sonst noch greifen.

Ich habe immer schon viel gemessen.Doppler probiert und bei jedem Turn andere teils extrem lustige Werte rausbekommen.Staurohre von verschiedenen Herstellern probiert und teils erschreckende Abweichungen zu Tage gefördert.

Das ist alles Käse.....

Wer ernsthaft diskutiert muss auch mit verlässlichen Messungen aufwarten können,sprich offizielle Messstrecke.




Gruß Jörg


Genauso sehe ich das auch... ;-)

WeMoTec
07.08.2017, 12:07
Genauso sehe ich das auch... ;-)

Genauso sehe ich das auch, und bin immer sehr skeptisch, wenn ein Modell angeblich schneller fliegen soll, als die Strahlgeschwindigkeit des Antriebs, der es treibt. :D

Oliver

"M"
12.11.2017, 18:19
Hi,

hab heute den defekten Motor ausgebaut....

186804018680411868042

...es wurde tatsächlich ein Loch ins Motorgehäuse gebrannt.:eek:

Weiter geht´s in 2018.:D

Grüße
Meinhard

fireeye
12.11.2017, 18:42
Hallo Meinhard,

habe ich da etwas verpasst? Wobei ist das passiert?

Gruss, Hans.

"M"
12.11.2017, 19:06
Hi,

Hans, ist im Juni auf der PC Speed Challenge passiert.
Siehe Post 144.
Flieger, Regler alles o.k.

Lg Meinhard

Funflyer 69
12.11.2017, 19:16
Boah, ich habe schon etliche Motoren verglüht - aber ein Loch ins Gehäuse zu brennen habe ich noch nicht geschafft. Sehr interessantes Schadensbild! Trennschweißen auf höchstem Niveau :D. Aber ich bin mir sicher, dass Du es schaffen wirst!

Gruss
Sascha

steve
12.11.2017, 20:02
Ich habe immer schon viel gemessen.Doppler probiert und bei jedem Turn andere teils extrem lustige Werte rausbekommen.Staurohre von verschiedenen Herstellern probiert und teils erschreckende Abweichungen zu Tage gefördert.

Das ist alles Käse.....

Wer ernsthaft diskutiert muss auch mit verlässlichen Messungen aufwarten können,sprich offizielle Messstrecke.

Gruß Jörg

Hallo Jörg,
verlässliche Messwerte zu bekommen, ist nie sehr leicht. Auch die Ergebnisse der offiziellen Messstrecken sind nicht über jeden Zweifel erhaben. Es gab da ausreichend Diskussionsstoff.

Wichtig empfand ich immer ein System, mit dem ich meine Setups mit vertretbaren technischen, zeitlichen und finanziellen Aufwand vergleichen konnte und zeitnah ein Feedback bekam, ob die eine oder andere Veränderung etwas gebracht hat. Und bis es ein endlich mal ein zuverlässiges GPS für die Speedanwendungen gibt, ist z.B. das Staurohr von SM meine persönliche Benchmark. Zudem bekomme ich Daten zur Anflughöhe und Geschwindigkeit bei Beginn des Anflugs.

Zur Messtechnik selber: Ohne Einbeziehung der Ausgangshöhe/Geschwindigkeit beim Anflug sind die geflogenen Ergebnisse bei einer Messtrecke eine sportliche Leistung aber kaum als Feedback über das Speedpotential eines Setups geeignet. Die Anflughöhe und die Geschwindigkeit bei Beginn des Anlaufs ermöglichen eine sehr hohe Speicherung von Energie und sind gewichtige Variablen.

VG

steve
12.11.2017, 20:12
Hallo Meinhard,
beim Schadensbild ist interessant, dass der Durchschlag dort stattfand, wo der Kühlkörper aufhörte. Kann natürlich Zufall sein - und so ein Lichtbogen geht durch das dünne Alu problemlos durch - aber ich will mal behaupten, dass der Kühlkörper schon was bringt. Evtl. mal einen längeren Kühlkörper testen. Allerdings liegen dort hinten auch die Wickelköpfe und die sind - neben den Temperaturen im Juni - echte Hotspots.

Nutzt Du eigentlich Thermo-Sensoren, um die Temp. an diesen Stellen zu beobachten?

VG

RCFan123
12.11.2017, 20:18
Ich glaube dass da evtl. ein 80 er oder vielleicht ein 90 er der beste Kompromiss wäre. Diese Rotoren können von den gängigen Motoren noch mit vertretbaren Ampere bewegt werden, und die Lipogrössen bleiben auch im Rahmen. Und dann müsste durch die optimale Schubrohrauslegung mit ziemlich geringem Auslassdurchmesser eine möglichst hohe Strahlgeschwindigkeit generiert werden. Und das mit relativ langem Schubrohr um möglichst wenig "Gegendruck" zu erzeugen um so möglichst wenig Schubkraft zu verlieren... ( ist allerdings nur eine persönliche Annahme, ob das wirklich einen Unterschied macht wird sich zeigen..). Wenn bei einem 90 er Impeller dann so 3-4kg Schubkraft übrigbleibt von den vielleicht anfänglichen 6-7 kg Standschub müsste das eigentlich reichen um einen aerodynamisch guten Speeder auf über 350 zu beschleunigen...
Und ja, Leistung ist nicht alles, aber bei Impellern ist ab einer gewissen Geschwindigkeit ohne Leistung alles nichts...

Viel Theorie, in der Praxis liegt die Wahrheit.... ;-(

Grüsse
Andi

Hallo Andi,
ich glaube das ist ein guter Ansatz. Aus dem Grund verstehe ich den Ansatz, den Impeller ins Heck zu bauen gar nicht. In der Lage bekommt doch der Impeller nur noch verwirbelte Luft zum "Fressen".
Was spricht gegen einen Impellereinbau wie bei der Mig15? Zentraler Einbau, axial im Rumpf. Der Rumpf geht flach ohne große Stufe in die Tragflächen über. Dort liegen links und rechts die Akkus. Der Aufbau ist holmlos, damit nichts durch den Impellerstrahl geht. Hinten ein kleines Leitwerk am lang gezogenen Rumpf.

Der Impeller saugt unverwirbelt ein, und hat ein langes Schubrohr.

Viele Grüße
Jenny

"M"
12.11.2017, 20:32
Hi,


Nutzt Du eigentlich Thermo-Sensoren, um die Temp. an diesen Stellen zu beobachten?

Steve,
hatte mal einen Sensor am hinteren Lagerschild angebracht, Temperaturen waren aber o.k.
Ein Loch im Gehäuse wie hier ist wirklich neu.:eek:
Man bedenke aber das der Motor mit fast doppelter Leistung als vom Hersteller angegeben betrieben wurde.

Der neue Antrieb wird nun mit einem Motor/Kupfergewicht von ca. + 250 g aufgebaut, der sollte zusätzliche Leistung vertragen können.

Grüße
Meinhard

Peter schmalenbach
17.11.2017, 00:39
Hi Meinhard,lese sehr interessiert .Respekt für Deine Zähigkeit von den Mäusen mal ganz zu schweigen.Ich halte alle Daumen das Du dran bleibst,denn Du wirst Erfolg haben da bin ich sicher. Hab einen Ghost bestellt.Werd den aber nach reiflicher Überlegung mit Latte betreiben (bin zwar Imp.Freak,) aber ich denke das ich da eher auf moderate 250-260 Km/h komme.
MfG HiAmp Peter

styla33
03.12.2017, 20:32
Wollte mich nur mal kurz melden wie es momentan mit meinem Monster-Projekt aussieht...
Alles untergebracht, heute zum leben erweckt. Sieht derweil alles ganz ok aus, bin gespannt wie der fliegt... ;-)

styla33
03.12.2017, 20:34
Nase ist noch nicht ganz fertig, da kommt noch ein staudrucksensor rein...
Bin jetzt bei 2800 g abfluggewicht, da ist noch luft nach oben.. ;-)

WeMoTec
03.12.2017, 20:43
Nase ist noch nicht ganz fertig, da kommt noch ein staudrucksensor rein...
Bin jetzt bei 2800 g abfluggewicht, da ist noch luft nach oben.. ;-)

Der Staudrucksensor gehört nicht in die Nase!
Optimal ist eine Lage in der Tragfläche bei ca. 2/3 Spannweite.
Messungen im Nasenbereich sind für die Tonne.

Das Modell würde weit schneller fliegen, wenn der Einlauf des Impellers im oder hinter dem Schwerpunkt säße. Jaja, das predige ich dem Meinhard auch seit Jahren. :D
Hintergrund: Der größte Einzelwiderstand eines solchen Modells ist der Flügel-/Rumpfübergang. Der wird durch den Impeller massiv gestört.

Und noch ein Tipp für den Erstflug: max. mit 1/3 Gas starten... :D

Oliver

"M"
03.12.2017, 21:10
Hi,

Andi,
scharfes , schnelles Design. Klasse!:cool:

Grüsse
Meinhard

styla33
03.12.2017, 21:31
Ich weiß dass der Sensor eigentlich in die Fläche gehört, ist mir aber zu viel Aufwand...
Auch wenn die Messung in der Nase nicht besonders genau ist, aber ich sehe zumindest bei Änderungen am Setup ob und wieviel er schneller geworden ist. Für genaue Messung gibt's im Endeffekt eh nur Messtrecke...

Dass der Übergang impeller/Fläche nicht optimal ist ist mir auch klar. Aber ich wollte den impeller nicht auf die Fläche bauen, aber selbst das ist ja auch nicht wirklich optimal.
Wenn das Monster im Verhältnis genauso gut geht wie meine excite, dann bin ich schon mal zufrieden. Gewichtsmäsdig würde sogar noch ein 110mm impeller mit gehen, dann komme ich ca. auf 3,4-3,5 kg, was beim Monster noch geht ( gibt einige die das Monster auch mit 3,5 kg und speeder-antrieb fliegen... )
Standschub hätte ich dann ca. 9 kg, müsste dann halt schauen dass ich möglichst viel davon in strahlgeschwindigkeit "umwandeln" kann....aber das ist noch Zukunftsmusik, jetzt muss er erst mal fliegen....

Grüße
Andi






UOTE=WeMoTec;4454559]Der Staudrucksensor gehört nicht in die Nase!
Optimal ist eine Lage in der Tragfläche bei ca. 2/3 Spannweite.
Messungen im Nasenbereich sind für die Tonne.

Das Modell würde weit schneller fliegen, wenn der Einlauf des Impellers im oder hinter dem Schwerpunkt säße. Jaja, das predige ich dem Meinhard auch seit Jahren. :D
Hintergrund: Der größte Einzelwiderstand eines solchen Modells ist der Flügel-/Rumpfübergang. Der wird durch den Impeller massiv gestört.

Und noch ein Tipp für den Erstflug: max. mit 1/3 Gas starten... :D

Oliver[/QUOTE]

styla33
04.12.2017, 08:18
Hi,

Andi,
scharfes , schnelles Design. Klasse!:cool:

Grüsse
Meinhard



Danke Meinhard.. ;-)
Wenn er annähernd so fliegt wie er aussieht dann würds passen.... :rolleyes:;)

Grüsse
Andi

steinix
04.12.2017, 10:09
was mir nicht klar ist:
wieso gehört ein pitotrohr nicht in die nase???:confused:

ich bitte mal um eine physikalisch/aerodynamisch korrekte nachvollziehbare erklärung.

gruß thomas.

UweH
04.12.2017, 10:59
was mir nicht klar ist:
wieso gehört ein pitotrohr nicht in die nase???:confused:

ich bitte mal um eine physikalisch/aerodynamisch korrekte nachvollziehbare erklärung.

Der Rumpf schiebt ein Luftpolster wie eine Art Bugwelle vor sich her und die ist viel größer als an der Tragfläche, reicht also viel weiter vor das Flugzeug.
Ich hab mal einen Versuch mit einem Pitotrohr an einen 1 Meter langen Ausleger vor einem Auto gemacht, die Abweichung war sehr groß und war auch nicht linear zur Geschwindigkeit.
Bei gefahrenen 100 km/h nach Tacho hat das Pitotrohr z.B. nur ca. 70 km/h gemessen.

Gruß,

Uwe.

WeMoTec
04.12.2017, 11:01
Genau so ist es. Und hier kommt noch hinzu, daß der Impeller hier ja die Strömung auch noch massiv beeinflußt durch sein Ansaugverhalten.

Ein Pitotrohr macht nur Sinn in möglichst ungestörter Luft.

Oliver

styla33
04.12.2017, 11:16
Der Rumpf schiebt ein Luftpolster wie eine Art Bugwelle vor sich her und die ist viel größer als an der Tragfläche, reicht also viel weiter vor das Flugzeug.
Ich hab mal einen Versuch mit einem Pitotrohr an einen 1 Meter langen Ausleger vor einem Auto gemacht, die Abweichung war sehr groß und war auch nicht linear zur Geschwindigkeit.
Bei gefahrenen 100 km/h nach Tacho hat das Pitotrohr z.B. nur ca. 70 km/h gemessen.

Gruß,

Uwe.



Dann weiss ich zumindest dass ich höchstwarscheinlich schneller bin als das ding anzeigt.....ich leg einfach 200 kmh drauf ...! :p;)

Nein im ernst, ich werde noch versucheb die Nase möglichst lang und schmal zu gestalten, damit das "Luftpolster" das vorneweg geschoben wird möglichst gering ist...so gross wie beim Auto wirds schon nicht sein. Wie gesagt,
das Ganze sollte für mich nur als Anhaltspunkt dienen und nicht, um hier möglichst genaue Messungen zu erhalten. Irgendwann wird´sichs schon mal ergeben durch eine Messtrecke fliegen zu können.

Bis dahin erfreue ich mich hauptsächlich mal am genialen Sound. Der ist im Stand schon Hammer !

LG
Andi

styla33
04.12.2017, 11:24
Meinhard, hast du eigentlich schon wieder messbare Verbesserungen errreichen können in letzter Zeit? Hast du zb. schon an der Impeller Verkleidung, Einlaufkanal, Auslass in bezug auf dynamischen Schub etwas verändert?

LG
Andi

steinix
04.12.2017, 11:54
und wo liegen denn dann die pitotrohre bei den manntragenden (jets)?
gelten bei den "großen" andere physikalische voraussetzungen als bei unseren "kleinen"?
welche pitotsysteme sind bei unseren kleinen die präzisesten?
welche systembedingten meßabweichungen gibt es in abhängigkeit zur fluggeschwindigkeit in der luft? linear oder exponential?
"luftsog" des antriebs an der rumpfspitze konnte ich (fliege keine "frontsauger" a la mig15, mig21 oder f-86;)) konnte ich zumindest am boden bei pitot (cb-electronics) an der rumpfspitze selbst bei vollast und 220N-frankturbine nicht messen.:confused:

so, jetzt mache mal bitte nochmal einer den erklärbär statt behauptungsbär;).

"M"
04.12.2017, 11:59
Moin zusammen,


Meinhard, hast du eigentlich schon wieder messbare Verbesserungen errreichen können in letzter Zeit? Hast du zb. schon an der Impeller Verkleidung, Einlaufkanal, Auslass in bezug auf dynamischen Schub etwas verändert?

Ne, Gondel , Einlauf usw. bleibt erstmal wie gehabt.
Werde noch 2 Düsen machen für weitere Variation Schub / VStrahl, es wird mehr Leistung geben und die Reglerkühlung muss noch verbessert werden.
Hab aber noch ein Projekt "dazwischen" geschoben.
Im Frühjahr 2018 geht´s dann mit Speed EDF weiter.

Wünsche Dir viel Freude beim Erstflug!;)

Soundscheck von 2017....: https://www.youtube.com/watch?v=_T8j1Sfa5tQ

Grüße
Meinhard

styla33
04.12.2017, 13:20
Moin zusammen,



Ne, Gondel , Einlauf usw. bleibt erstmal wie gehabt.
Werde noch 2 Düsen machen für weitere Variation Schub / VStrahl, es wird mehr Leistung geben und die Reglerkühlung muss noch verbessert werden.
Hab aber noch ein Projekt "dazwischen" geschoben.
Im Frühjahr 2018 geht´s dann mit Speed EDF weiter.

Wünsche Dir viel Freude beim Erstflug!;)

Soundscheck von 2017....: https://www.youtube.com/watch?v=_T8j1Sfa5tQ

Grüße
Meinhard




Weil du es gerade erwähnst..: wo sitzt denn dein Regler ? Im Rumpf ?

Christian Kasper
04.12.2017, 13:34
@ Steinix:

Ein paar kurze erklärende Worte zur Position eines Geschwindigkeitssensors: Das Messen der Fluggegschwindigkeit basiert auf der Messung des Differenzdruckes zwischen dem Staudruck (Gesamt- oder Totaldruck) und dem statischen Druck. Beides wird in einer Kombisonde zu Ehren des Herrn Prandtl (Prandtlsonde) gemessen. Das ist z.B. das System das SM-Modellbau verwendet. Die Messung des Gesamtdruckes ist über ein reines Pitotrohr nicht sehr schwierig. Das ist eigentlich nur ein kleines Rohr, welches genau in die Strömung gehalten wird. Der Messfehler ist bei Fehlanströmungen bis ca. 10° unerheblich. Das Problem ist immer der statische Druck, denn dieser wird auch von dem umströmten Körper hinter bzw. an der Messstelle beeinflusst. Hier ist der Rumpfeinfluss natürlich deutlich größer als der einer Tragfläche. Wenn also nur der Abstand der Prandtlsonde groß genug zum Rumpf ist, ist der Messfehler entsprechend klein. Deshalb verwenden die Prototypen in der Luftfahrt auch einen recht langen Ausleger vorne am Rumpf, der sog. Air Data Boom. Bei einer Installation an der Tragfläche ist das alles recht ähnlich. Aufgrund der relativ kleinen Dicke der Tragfläche ist das statische Druckfeld nicht sehr groß und der Messfehler beim statischen Druck auch nicht so gravierend. Allerdings (!) beeinflußt der Auftrieb die Stromlinien auch vor der Tragfläche durch den sog. up-wash. Dadurch kann es auch hier zu einer Fehlanströmung und folglich zu einem Messfehler kommen. Der hängt aber vor allem vom Auftrieb ab, ist also vor allem beim Abfangbogen ein Problem. Auch hier verringert sich der Fehler, je länger der Abstand ist. Ein Air Data Boom ist also auch hier kein Fehler. ;)

Für alles Weitere gibt es nicht ohne Grund ganze Bücher die sich mit der Implementierung von Flugmesstechnik befassen. :D

Cheers
Chris

styla33
04.12.2017, 13:36
und wo liegen denn dann die pitotrohre bei den manntragenden (jets)?
gelten bei den "großen" andere physikalische voraussetzungen als bei unseren "kleinen"?
welche pitotsysteme sind bei unseren kleinen die präzisesten?
welche systembedingten meßabweichungen gibt es in abhängigkeit zur fluggeschwindigkeit in der luft? linear oder exponential?
"luftsog" des antriebs an der rumpfspitze konnte ich (fliege keine "frontsauger" a la mig15, mig21 oder f-86;)) konnte ich zumindest am boden bei pitot (cb-electronics) an der rumpfspitze selbst bei vollast und 220N-frankturbine nicht messen.:confused:

so, jetzt mache mal bitte nochmal einer den erklärbär statt behauptungsbär;).


Ich kann auch nur sagen, dass meine Messungen im Funjet(3,8 KW Leistung, Rohr auch an der Nase) ,relativ gut funktioniert haben und Geschwindigkeiten um 300 kmh zu tage förderten...(was auch in gewissen Speedveranstaltungen von Leuten mit diesem verwendeten Antrieb gemessen wurde ). Die Messung kann also gar nicht soo weit "zurückhängen", denn der Styrobomber bringt mit dem Antrieb sicher keine 330 oder gar mehr....
Selbst wenn die Differenz mit der höhe der Geschwindigkeit steigt, als Anhaltspunkt tuts das allemal...

LG
Andi

"M"
04.12.2017, 13:38
Hi,

Weil du es gerade erwähnst..: wo sitzt denn dein Regler ? Im Rumpf ?

Ja sitzt im Rumpf.

Grüße
Meinhard

styla33
04.12.2017, 13:46
Hi,


Ja sitzt im Rumpf.

Grüße
Meinhard



Warum nicht hinter dem Motor? bessere Kühlung gibt es nicht normalerweise...!?

Mein Regler (Castle edge 160 hv) sitzt direkt hinter dem Motor, eingewickelt in Kaptonband, verschwindet komplett hinter dem Motor und stört den Luftstrom in keinster weise.
Ein weiterer Vorteil: ich muss nur 2 Kabel durch den Luftstrom legen, nicht die drei Motorkabel, und weniger Gewicht....und mehr Platz im Rumpf für Lithium... ;-)

Wär das nix?

LG
Andi

steinix
04.12.2017, 14:37
@christian:
danke!:)

im grundsatz ist mir das system ja klar. fachliteratur wollte ich jetzt nicht bemühen im vertrauen auf kompetente "erklärbären" hier im forum.:D

im grundsatz gilt für mich auch: ein langes röhrchen am näschen.

und im eigentlichen pitotsensorbereich im rumpf "ausgewogene" druckverhältnisse.

momentan interessieren mich noch keine ultrapräzisen messungen, wird aber noch kommen.
daher werd ich sicherlich zukünftig einen kleinen versuchsaufbau in angriff nehmen müssen mit meinem lieblingssensor von cb-electronics, bezüglich genauigkeit und abweichungen.

trotzdem verwirrt es mich, daß pitotrohre bei vielen manntragenden jets zivil und militärisch im vorderen rumpfbereich seitlich der rumpfwand und zudem noch verhältnismäßig recht nahe an dieser sitzen...

WeMoTec
04.12.2017, 14:46
trotzdem verwirrt es mich, daß pitotrohre bei vielen manntragenden jets zivil und militärisch im vorderen rumpfbereich seitlich der rumpfwand und zudem noch verhältnismäßig recht nahe an dieser sitzen...

Die werden einfach an einer Stelle mit bekannter und stabiler Strömung platziert, und die Messfehler durch Korrekturfaktoren herausgerechnet.

Etwas ähnliches haben wir sogar im Modellbau. :D
Der Geschwindigkeitssensor von Jeti ist bekannt für seine falschen Messungen. Die ausgeworfene Werte liegen im Schnitt 27% zu hoch. Fügt man hier einen passenden Korrekturfaktor ein, mißt der Sensor erstaunlich genau.

Mein Favorit ist allerdings der SM Sensor.

Oliver

Daniel Jacobs
04.12.2017, 14:57
Der Eagletree Airpspeed Sensor ist auch klasse.

http://www.eagletreesystems.com/index.php?route=product/product&product_id=63


Gruß.

styla33
04.12.2017, 15:03
Der Eagletree Airpspeed Sensor ist auch klasse.

http://www.eagletreesystems.com/index.php?route=product/product&product_id=63


Gruß.



Genau der kommt bei mir rein...

steinix
04.12.2017, 17:29
das mit dem korrekturfaktor hab ich mir schon fast gedacht.;)

gut, soweit erstmal alle groben unklarheiten beseitigt, danke!:)