PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bodenanker für RES?



eifel-power
08.04.2015, 22:37
Welche Bodenanker verwendet ihr? Bilder bitte?

Gerade oder mit Korkenzieher-Gewinde?

Was ist für RES ausreichend?

Danke

Gruß
Thorsten

Noch ne Frage? Was nützt ihr als "Fähnchen"? Gibt's da auch Vorschriften?

Fred Over
09.04.2015, 09:46
1329863

So machen wir beim MFC Kösching das: Rechts das käuflich zu erwerbende "Spiraleindrehteil" (damit flitschen wir auch schon mal 2-kg-Segler, wenn es schräg gegen die Zugrichtung bis zum Anschlag eingedreht ist) und links daneben ein Stahlrohr mit 45 cm Länge, das in ein Gegenstück eingeschoben wird. Das Gegenstück ist im Boden mit etwas Magerbeton verankert. Mit letzterem habe ich vergangenes Jahr knapp 100 problemlose Starts absolviert.

Ach ja, "Fähnchen": Ich habe den kleinen Schirm von emc-vega (der war beim RES-Set dabei), im RES-Regelement steht meines Wissen nichts darüber. In Dachau habe ich 2014 gesehen, dass manche auch ein Stück Flatterband verwenden. Ich denke, dass wenig Luftwiderstand wichtig ist, damit das Seil leichter steigt.

UweH
09.04.2015, 10:08
Das Gegenstück ist im Boden mit etwas Magerbeton verankert. Mit letzterem habe ich vergangenes Jahr knapp 100 problemlose Starts absolviert.

Hallo Fred, meinst Du nicht es ist ein bisschen unpraktisch jedesmal einen Tag vorher mit dem Betonmischer auf der Wiese hinterm Haus zu stehen wenn man mal ein bisschen RES trainieren will? :rolleyes::D

Sorry, ich weiß natürlich wie Du das gemeint hast, aber im Zusammenhang mit RES-Hochtstarts beißt einem die Ironie da einfach ;)

Ich benutze den geraden Hering der beim RES-Set von EMC dabei war, der dürfte so 8 x 350 mm haben, oder einen dicken 8er Zelthering aus dem Baumarkt. Bei dem geringen Zug des RES-Gummis reicht ein dicker Hering der schräg gegen die Zugrichtung mit ganzer Länge in den Boden gesteckt oder geschlagen wird aus.

Als Fähnchen hab ich einen dünnen Stoffstreifen dran, ein ca. 40 x 300 mm Streifen Kunststoffolie, Drachenstoff, Spinnackerleinen oder Flatterband geht auch. Die Fallschirme mag ich nicht so weil sie sich gerne in Büschen und Zäunen verfangen wenn der Wind mal schräg kommt.

Gruß,

Uwe.

Hans Rupp
09.04.2015, 10:34
Hallo,

das hängt stark vom Boden ab. Im Sandboden ist die Korkenziehervariante gut, auf der Alb im Steinboden hast Du damit keine Chance und es ist ein stabiler gerader Hering am besten.
Ich hänge als Sicherung meinen Rucksack in dem der Gummi drin ist an den Hering, im Falle eines Falles fungiert der als Bremsfallschirm. Verbunden wird mit Knoten oder Schraubkarabiner/-schäkel, nicht mit einem Klappkarabiner.

Hans

Thorsten Wirtz
09.04.2015, 11:41
Moin,

ich verwende einen Korkenzieher ähnlich EMC-Vega, damit mache ich auch mein Gummi für die F3J´ler fest.

Ich habe einen orangenen Wimpel am Ende es gehen aber auch die kleinen F3B-Fallschirme.

Fred Over
10.04.2015, 18:46
[QUOTE=UweH;3697361]Hallo Fred, meinst Du nicht es ist ein bisschen unpraktisch jedesmal einen Tag vorher mit dem Betonmischer auf der Wiese hinterm Haus zu stehen wenn man mal ein bisschen RES trainieren will? :rolleyes::D

Hallo, Uwe! Alles gut, Fliegerfreund! Ich freu mich über jede lustige und wohlgemeinte Bemerkung (besonders nach so einer Steilvorlage!) eines Kameraden.

Fred

mattersburger
10.04.2015, 21:30
[QUOTE=UweH;3697361]Hallo Fred, meinst Du nicht es ist ein bisschen unpraktisch jedesmal einen Tag vorher mit dem Betonmischer auf der Wiese hinterm Haus zu stehen wenn man mal ein bisschen RES trainieren will? :rolleyes::D

Hallo, Uwe! Alles gut, Fliegerfreund! Ich freu mich über jede lustige und wohlgemeinte Bemerkung (besonders nach so einer Steilvorlage!) eines Kameraden.

Fred

:D:D:D Na eigentlich lag der Ball schon auf 11 Meter. :D:D:D

Aber besonders ich kann es gut verstehen, und habe es zu schätzen gelernt, wenn am Flugplatz alles ruck zuck und perfekt an seinem (ewig ausdiskutierten, vermessenen, nachbesprochenen :D) Ort montiert werden kann.
Stahlstift rein in die Hülse, Gummi spannen, und ab die Post. Perfekt!:cool:

LG Andreas

eifel-power
02.05.2015, 22:53
So, neben den vorhandenen Korkenziehern für den bisherigen F3B Hochstart-Gummi mit 2 Korkenziehern und V-Schnur, hab ich mir nun noch 30 und 50cm T-Heringe besorgt ...

Korkenzieher verwende ich nur, wenn diese sich auch von Hand eindrehen lassen ... die Schwachstelle der gedrückten Öse hab ich mit 3 Kettengliedern gelöst ... der Original-Ring wird gar nicht mehr benötigt.

Bei den T-Heringen hab ich neben dem Kettenglied im Loch auch noch ein Ring der mit dem obigen Kettenlied durch ein weiteres Kettenglied verbunden ist.

Ggfs. kann beim RES-Training auch die V-Schnur als weitere Sicherheit verwendet werden :-)

1341113
1341114

Denke, so sollte es weder beim RES noch beim Hochstart Probleme geben ... würde wohl auch zum Flitschen gut funktionieren :-)