PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Impeller Downsizing Sinn oder Unsinn? Welche möglichkeiten gibt es?



spazierflieger
30.04.2015, 22:43
Hallo,

aus aktuellem Anlaß würde ich gerne Informationen zu dem Thema sammeln. Man hat ja bereits öfter was von Downsizing gelesen, aber wann macht es Sinn und wann nicht? Ist es möglich ein Ursprünglich 90er Jet mit einem 69er anzutreiben? Bei welcher größe bzw. Gewicht ist Schluß.

In meinem Fall suche ich nach einem Jet für meinen Arbeitslosen 69er EVO mit 2W27 und spiele eben mit dem Gedanken ein 90er Jet zu nehmen da viele 69er Modelle wahrscheinich Gewichtsmäßig mit 6S überfordert sind.
Wer kann mir mehr zu dem Thema sagen?

gruß
Thobi

Christian Abeln
01.05.2015, 06:27
Erfolgreich wurde das bei der RBC Panther durchgeführt. Das Ding flog hervorragend mit nem 69er Impeller. Leicht genug ist die Maschine allemal.

matze42
01.05.2015, 08:24
Moin ..ich betreibe eine M346 1/7 von C&C ,die ist für einen 120er gedacht fliegt aber mit einem 90 sogar besser ..mit 10 S /4000 ...es geht sogar mit 6 S ( motorabhängig ) ..ich war wg. dem Riesenkoffer auch erst kritisch wurde aber eines besseren belehrt ...es hat sich gelohnt
Aktuell betreibe ich das Downsising in meiner Skyemaster F18 ...jedoch nicht in Bezug auf Impellergrösse sondern eher auf Leistung und Gewicht da die Leistung der Antriebe in den letzten Jahren so stark angestiegen ist das man " alte " Empfehlungen gern mal Überdenken kann

Gruß
Matze

hps
01.05.2015, 08:33
Ein gutes Beispiel dafür ist z.B. die Mirage von FlyFly/TopGun. Ursprünglich für einen 90er ausgelegt, fliege ich sie sehr erfolgreich mit einem 70er 6S-Setup mit genialem Sound. Video auf meinem YT-Kanal (siehe unten).

tulura
01.05.2015, 09:27
... habe die Aeronaut Rafale von 120er auf 90er umgebaut - würde es immer wieder tun!

Tulura

Ost
01.05.2015, 10:22
Hallo Thobi,
das Downsizing erfordert schon etwas Überlegung und auch Arbeit, die auch teilweise schief gehen kann:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/404991-Rafale-mit-90er-Fan?p=3713429&viewfull=1#post3713429

Die Kanäle müssen angepasst werden wenn man Wert auf ein gutes, geschlossenes System legt.
Bei Singletriebwerksjets ist ja zumindest der Auspuff leicht zu machen,
bei der Rafale braucht es ein Hosenrohr.

Ich würde mir also einen dafür geeigneten Jet aussuchen der einerseits leicht ist und andererseits aerodynamisch gut damit die Speed hinterher auch stimmt.
Das Downsizing hat den Vorteil das Gewicht des Jets zu senken (leicht fliegt besser...und auch schneller) und somit auch die Händelbarkeit zu verbessern.
Sprich- niedrigere Abreisgeschwindigkeit womit man auf engen Plätzen besser zurechtkommt und natürlich auch eine bessere Crashstabilität da weniger Masse ja auch weniger kaputt macht;)
Du kannst etwas dickere Akkus nehmen um mehr Flugzeit zu bekommen da der Flieger ja ohnehin für eine höhere Flächenbelastung vorgesehen war.

Oliver

schaumschlaeger
01.05.2015, 11:19
Ich hatte meine FlyFly Mirage zunächst mit 10-blatt und 2W25 an 4s, und das klang sehr gut, Schub war auch fein, aber gerade die Geschwindigkeit war mau, auch "bergab",
was mir komisch vorkam denn der 70er hat ja sicher eine höhere Strahlgeschwindigkeit als ein 90er (bei gleichem Schub).

So sah das aus (ich hatte dann einen crash wegen schlecht geklebtem Ruderhorn, und habe im Rahmen der Reparatur gleich einen 90er Midi Evo eingebaut)


https://www.youtube.com/watch?v=wPsKiWA7a7A

Inzwischen ist mir eine Idee gekommen was da schiefgelaufen war, angeregt von posts hier auf RC Network: Hinter dem Impeller hatte ich kein Schubrohr, der Strahl ging also einfach
in den großen Original-Auslass, so um die 10cm vom Impeller bis zum Aulass werden das schon sein. Dem Sound dürfte das gut getan haben, aber nicht der Effizienz.

Bei anderen die einen 70er in die FlyFly Mirage eingebaut haben scheint das besser funktioniert zu haben, vermutlich dann wenn sie den Impeller "aufgehängt" montiert hatten, dh wo die Luft außen am Impellergehäuse vorbeikann, ich hatte den 70er mit einer Hülle aus EPP eingepasst.

Wenn meine Überlegungen richtig sind werde ich beim nächsten "downsizing" Projekt jedenfalls ein Schubrohr montieren, bei 10-blatt halt auf 60mm statt auf 56

edit: was mir noch dazu einfällt - wenn man ein 90er Modell sucht das man mit 70er fliegen will, dann schadet es sicher nicht wenn das Modell eher kleinere Einlässe hat.
Jene von der FlyFly Mirage sind ja schon für 90er zu groß, und verursachen argen Widerstand...

Danke für Kommentare und Tipps
Clemens

Ost
01.05.2015, 11:49
Also Du mußt natürlich ein Schubrohr machen, außerdem eine Düse.
Das geht natürlich nur wenn der Impeller nicht ganz hinten sitzt- also ausreichend Platz ist um vom Impellerdurchmesser auf ca. 56mm Auslaßdurchmesser zu kommen.
Sowas wickelt man sich einfach aus dickerer Folie so wie sie für Overhead Projektoren genutzt wird.

Du schreibst daß andere den Impeller quasi frei schwebend im alten Kanal für 90mm Fans eingebaut hatten so daß die "überschüssige Luft" um den Impeller fließen konnte?
Das ist dann quasi ein offener Einbau aber dann sollte die Einlauflippe montiert sein denn sonst ist die Strömung um die Blattspitzen Mist, das macht ganz schön viel aus!

hps
01.05.2015, 12:21
Hallo Clemens, hallo Oliver,

da ich mit der FF Mirage ein wenig Erfahrung habe, hier ein paar ergänzende Worte. Ich habe den Impeller ziemlich weit hinten platziert. Wie bereits Oliver geschrieben hat ist ein Einlaufring notwendig. Der ca. 5mm breite Luftspalt zur Rumpfinnenwand muss unbdingt offen bleiben. Düse ist nach meiner Erfahrung nicht notwendig, soundtechnisch sogar kontraproduktiv. Ich hatte kurzfristig eine abgelängte WeMoTec Düse (Öffnung auf 60mm eingestellt) montiert; konnte aber von der Flugleistung keinen Unterschied feststellen. Da der Sound nicht mehr so "jettig" war, habe ich sie wieder entfernt. Wie man dem Video entnehmen kann ist der Speed absolut ausreichend. Ich habe übrigens auch mit unterschiedlichen Motoren und Rotoren experimentiert (9Bl,10Bl,12Bl); der CS70/12 gefiel mir ab besten. Voraussetzung natürlich immer, dass der Impeller dynamisch perfekt gewuchtet ist. Schub ist mit meinem Setup knapp 1:1.

EDF-Einschubsystem: (https://youtu.be/Lz44BuG30kA)

FF Mirage mit 70/12 an 6S/4000: (https://youtu.be/AjAnevrhC20)

Jetgruß Peter

schaumschlaeger
01.05.2015, 12:33
Danke für die Antworten! Einlauflippe ist dran und kommt bei mir immer drauf wenn der Kanal nicht direkt bündig in den Impeller übergeht.
Interessant dass eine Düse beim Change Sun keine Verbesserung bringt, das Entscheidende scheint also doch zu sein dass die Luft am Impeller
vorbeikann, im nächsten Projekt werde ich ihn mit Laschen montieren und den Raum rundum frei lassen dass die Luft außen vorbeikann, offenbar
macht das den Unterschied aus.

Peter, Dein Schnellwechselsystem ist sehr elegant!

Jetfrank
01.05.2015, 12:36
Durch einen kleineren Impeller verändert man den Antrieb hin zu mehr Strahlgeschwindigkeit, sofern die Eingangsleistung gleich bleibt. Also muss ich meinen Jet dahingehend kritisch betrachten, ob eine höhere Stahlgeschwindigkeit Sinn macht. Aerodynamisch gut ausgelegte Jets eignen sich da also besser. Nimm als Beispiel die Aeronaut Rafale. Die geht als Twin oder Single in allen möglichen Varianten, natürlich mit entsprechend ausgelegen Kanälen. Übrigens halte ich downzising nicht nur für den Antrieb als erwägenswert. Viele Jets erkranken einfach am zu schweren Gesamtgewicht, es lohnt, wirklich alles möglichst leicht auszulegen.......

Gruß Frank

BZ-Bernie
01.05.2015, 12:38
Hallo Thobi,

das "downsizing" funktioniert im grunde sehr gut. Dabei ist aber darauf zu achten, dass das verwendete Modell auch dafür geeignet ist. In der hier bereits erwähnten Panther funktioniert das einwandfrei, weil das Modell von haus aus sehr leicht ist.

Bei normalen 90 iger Modellen ist das i.d.R. nicht der Fall. Dazu kommt, dass der kleinere Antrieb nur dann etwas bringt, wenn er mit weniger Zellen ausreichend Leistung mitbringt. Es bringt nicht viel, wahrscheinlich gar nichts, wenn man von 90 mit 6 S auf 70 mit 6 S reduziert.

Die Reduzierung macht nur Sinn, wenn auch ausreichend Gewicht damit eingespart wird; z.B. von 90/ 6s auf 70/ 4S.

Ich habe aus meinem Sortiment die Cutlass und die F 104 aus der normalen Fertigung von 90 auf 70 umgebaut und es es ging so leidlich.

Dann haben wir speziell dafür gewichtsoptimierte Modelle angefertigt (GFK-Kevlar Bauweise). Damit waren die Flugleistungen gleichwertig.

Fazit:

Es müssen alle Komponenten sorgfältig ausgewählt und sinnvoll eingesetzt werden; d.h. nur dann macht "downsizing" Sinn.:)


Gruss

B. Zahn

Gast_65538
01.05.2015, 16:36
Hi, wenn das Modell vom Einlaufquerschnitt (ist doch oft der Fall) z.B. nicht für einen 90er passt, macht "down..." Sinn. Alternative: und/oder Freund des offenen Systems zu werden :D

tulura
01.05.2015, 19:33
Die Reduzierung macht nur Sinn, wenn auch ausreichend Gewicht damit eingespart wird; z.B. von 90/ 6s auf 70/ 4S.


... da lege ich mal ein vorsichtiges "Veto" ein. Nicht nur die Zellen sondern auch der in der Regel leichtere Motor machen Sinn. Auch ist der finanzielle Aspekt nicht zu vernachlässigen: Das war bei mir der ausschlaggebende Grund die Rafale von 120 auf 90 down zu sizen.

Tulura

spazierflieger
01.05.2015, 21:28
Wie gesagt hatte ich ja bereits drüber gelesen und mir war die Flyfly Mirage schon bekannt. Leider ist es ein Evergreen der schwerlich zu bekommen ist im moment. Ich hoffe da noch auf den Container von Gassner das da was passendes drin ist.

Das ich nicht anfangen brauch in ein 90er Blackhorse Modell alá Viperjet einen 69er rein zu drücken ist mir bewußt. Wie aber schätzt Ihr die möglichkeit bei folgenden HK Modellen ein? Vorrausgesetzt natürlich es bleibt minimalistisch ohne Fahrwerk etc. pp.

1. http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__25948__Mig_15_Fiberglass_90mm_EDF_Jet_1127mm_ARF_UK_Warehouse_.html

2. http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__32161__F9F_8_Cougar_Composite_90mm_EDF_Jet_1100mm_ARF_.html

3. http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__46663__HobbyKing_174_8482_Bae_Hawk_90mm_EDF_Jet_Composite_1140mm_Black_ARF_.html

4. http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__19194__F86_Sabre_RCAF_90mm_EDF_Jet_1038mm_Fiberglass_ARF_.html

Ich mein das sind alles Größen die nicht unbedingt mit nem 90er befeuert werden müssen, oder? Besonderes Augenmerk habe ich zur Zeit auf die MIG 15 gelegt. Ist es einen Versuch wert? Wieviel dürfte der Jet Flugfertig wiegen bei bestenfalls 1,8 Kg Schub? Er muß nicht Senkrecht gehen aber dynamisches Jet Fliegen sollte drin sein.

hps
01.05.2015, 23:05
Hallo Thobi,
da hast du dir leider 4 Modelle ausgesucht, die für ein 70er Setup gänzlich ungeeignet sind. Wie man ja hinlänglich weiß, werden asiatische Composite Modelle leider viel zu schwer laminiert. Die 4 gehören leider auch dazu :cry:. Auch mit Farbe wird nicht gespart. Durch dieses "Mehrgewicht" sind solche Jets meist erst mit 90er und 8S-Setups vernünftig in die Luft zu bringen. Ich sehe die Verwendung eines 70ers anstatt eines 90ers eher bei Styro/EPO Modellen sinnvoll. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel (leicht laminierte GFK-Modelle wie z.B. die bereits angesprochene Panther oder auch eine Airpac F16). Bei den FlyFly/HobbyTopGun, Freewing und Lanxiang Modellen wird man da eher fündig. Bei der Mirage und Phantom F4 hat das in meinem Fall super geklappt. Laß lieber die Finger von den 4 ins Auge gefaßten Modellen; die möchte ich nicht mal mit 90ern fliegen. Meine bescheidene Meinung! ;)
Einen Bausatz einer FF Mirage hätte ich noch im Keller lagernd - ist aber nicht billig - Ausverkauftzuschlag :cool::D. Bei Interesse Preisvorschlag per PN.
Jetgruß Peter

spazierflieger
01.05.2015, 23:31
:D

Da ich die Mirage schonmal hatte, allerdings mit 70er Changesun und 4S später dann mit 90er 6S weils der CS nicht brachte, werde ich mich erstmal weiter umsehen. Ich werde deinen Tipp beherzigen und die Finger von den anderen Modellen lassen.
Weiß jemand wie es mit der LX F16 aussieht? Kommt die mit dem 6S Setup klar oder ist das schon zuviel für sie?

hps
01.05.2015, 23:44
Hallo nochmal,
fliege auch die LX F16. Mit ein wenig Optimierungs-Arbeit hat man ein tolles Modell. Es steckt einiges an Potential in ihr. Ich fliege sie zwar mit einem 4S-Setup, 6S sind aber problemlos möglich. Auch gewichtsmäßig trägt sie das locker. Handstart kein Problem, easy zu landen. Kann ich absolut empfehlen.
Peter

BZ-Bernie
02.05.2015, 10:20
... da lege ich mal ein vorsichtiges "Veto" ein. Nicht nur die Zellen sondern auch der in der Regel leichtere Motor machen Sinn. Auch ist der finanzielle Aspekt nicht zu vernachlässigen: Das war bei mir der ausschlaggebende Grund die Rafale von 120 auf 90 down zu sizen.

TDein Vetoulura

Dein "Veto" ist schon berechtigt. In deinem Fall brachte die Reduzierung mehrere Verbesserungen mit sich. Ein "schlechter" 120iger ist auch nicht besser als ein "guter" 90iger. Das macht dann auf jeden Fall Sinn, sowohl in gewichtstechnischer, als auch in finazieller Sicht.

Bei der Reduzierung von 90ig auf 70ig ist sind die Faktoren Finanzen und Gewicht zwar auch ausschlaggebend, aber die Leistung der 70iger kommt eben nur bis zu einem gewissen Mass an die 90 iger heran.....

Wenn man allerdings in 70 iger "Edelantriebe" investiert hat man zwar Gewicht gespart, doch bei den Kosten verhält sich das dann ziemlich gleich gegenüber einem "normalem" 90 iger.

Gruss

B. Zahn