PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abstand Einlauftrichter - Turbine



steve
17.08.2006, 12:50
Hallo,
bei meiner TJ74 habe ich das große Orbit Schubrohr montiert. Länge 630mm.
Kann mir jemand eine bewärte Montagepostion für den Abstand Einlauftrichter-Bine sagen?
In der aktuellen Position, 20mm, hat sie unter 10 kg Schub, was mir zu wenig erscheint.
35612
Grüsse

turbo-enzo
17.08.2006, 22:57
Hallo,
wenn Alfred Schubrohre für seine Turbinen macht, sitzen die immer weiter weg, so etwa 4-5 cm., eben damit mehr Sekundärluft mit ins Rohr gezogen wird. Die haben dann allerdings auch nicht so einen Riesen-Trichter als Einlauf.
Setz das Rohr doch mal 2 cm weiter hinten an. Oder setz Deine Bine probeweise 2cm vor, damit Du das Rohr nicht gleich absägen mußt.
Kannst ja nix falsch machen, kriegst höchstens noch mehr kalte Luft mit reingesaugt, und die bringt Deinen Schub evtl. wieder weiter rauf, denn 10kg sind sehr wenig für eine Tj74.

Gruß Tino

steve
17.08.2006, 23:20
Hallo,
ok...2 cm weiter nach vorne ist kein Problem...mal sehen.
Gibt es denn aber niemanden, der mit den Jet-Cat Trichter schon mal Versuche unternommen hat...?
Grüsse

turbo-enzo
18.08.2006, 00:40
Hi Steve,
mit "Sekundärluft" hab ich mich blöd ausgedrückt. Ich meine damit natürlich nicht die Luft, die durch das Sekundärrohr Deines Schubrohres gezogen wird, sondern die kühle Luft, die der Abgasstrahl mit in das innere Schubrohr zieht. Und die wird wohl mehr, wenn Du den Abstand zum Einlauf vergrösserst.
Alfred sagte mir mal, dass ein zu geringer Abstand Schubverlust mit sich bringt, abgesehen von einer höheren EGT.
Deshalb sind seine Schubrohre weiter weg von der Turbine als auf Deinem Foto.
Probier`s doch mal aus...

JetJimmy
18.08.2006, 07:14
Hallo Seive
Der Abstand bei Alfred´s Schubrohren (4 bis 5cm) bezieht sich auf ´s Gehäuse ende und Rohranfang ohne Trichter. Bei mir ist der Abstand 0cm, durch den großen Trichter ist die Sogwirkung des Abgasstrahles größer.
Gruß Jörg

Eberhard Mauk
18.08.2006, 10:21
Hallo,
mach den Abstand um etwa 2 cm größer und sag uns mal wie dick das Rohr am Anfang und am Ende ist.

Durch den Abgasstrahl wird in das Rohr Venturiluft angesaugt, wenn die Zuluft durch zu geringen Abstand oder Modellseitige Zuluftbegrenzung beschränkt wird, erzeugt dies im Rohr einen starken Unterdruck.

Dies bewirkt, das der Abgasstrahl insbesondere bei der kurzen 74 er Nossel auseinandergerissen und stark abgebremst wird. Die Folge ist sehr hoher Schubverlust.

Den optimalen Abstand musst du durch probieren herausfinden.

Am Boden sollte der Verlust maximal 0,5-0,6 kg sein, sonst stimmt bei der Länge der Durchmesser nicht.

In der Luft bei Staudruck ab ca. 100 km/h, verschwindet der Strömungsverlust dann meist komplett.

Kennst du eigentlich den genauen Schub deiner Bine, es kann ja sein, as du eine mit Minderleistung erwischt hast, das sollte also auch geklärt sein.

Gruß
Eberhard

steve
18.08.2006, 11:17
Hallo,
erst mal danke für die Unterstützung. Deutet ja vieles auf einen größeren Abstand hin.
Habe heute Vormittag mit Herrn Hausmann von der Firma Orbit gesprochen, der auch eine Verlängerung empfahl. War ein interessantes Gespräch. Unter anderem soll in keinen Fall der Auslasskegel in den zylindrischen Teil des Schubrohres hineinreichen, da sich sonst der effektive Rohrquerschnitt reduziert.
Das mit der Verwirbelung leuchtet ebenfalls ein.
Das Schubrohr hat am Einlaß einen Durchmesser von etwa 87mm (aussen) und am Auslaß 83 mm (innen).
Werde gleich mal meinen Prüfstand im Garten aufbauen und einige Versuche starten. Mit etwas Fleiß kann ich heute noch erste Ergebnisse berichten.

Grüsse

powerflieger
18.08.2006, 11:28
Hallo bei AMT beträgt der Abstand zwischen Ende Rohr ( nicht der Trichter ) nur 10 - 15 mm. Allerdings wird das Rohr zum Ende hin breiter. Also keine Verjüngung. Strahlgeschwindigkeit ist doch genug vorhanden. Nur mal so zum Nachdenken. Ist das vieleicht noch ein Relikt aus den Impeller zeiten??
MfG, Carsten

steve
18.08.2006, 12:44
Hallo, gerade habe ich mich zu den leidigen Test gegeben
...also die Umgebungstemp. war 16,8 Grad. Zunächst noch ein Lauf mit dem bisherigen Setting um einen Vergleich zu haben: etwa ca 10kg Schub bei 120.500 U/min.
Abstand dann um 2 cm vergrössert...keine Veränderung: ca. 10 kg bei 120.500 U/min.
Habe dann noch mal alles mit einer neuen Zugwaage gleichen Typs wiederholt. Das selbe Ergebnis. Bin jetzt schon etwas ratlos....?

steve
18.08.2006, 12:53
Hallo...
über den Wechsel des Rohrtyps habe ich auch schon nachgedacht...notwendiger ist aber wohl mehr ein eigener Prüfstand.
Und dann wäre da noch als Variable der Ansaugsieb...möchte nur in dem Flieger keine Versuche ohne Sieb machen. Da ich immer auf der Kufe lande, (Me163) befindet sich immer eine unübersehbare Menge an Fremdkörpern im Rumpf. Da nützt auch alles Schütteln nichts. Die bekommt man nie ganz raus.
Wäre aber weiterhin über jeden Hinweis dankbar.
Grüsse

Eberhard Mauk
18.08.2006, 15:13
Hallo,
dieser Schubrohrdurchmesser ist für Turbinen mit 15 kg Schub schon etwas klein.
Aber das alleine kann es eigentlich nicht sein.

Bau mal die Bine aus, und teste ohne alles, das hört sich stark nach Minderleistung an, sonst hätte sich bei verändertem Abstand was ändern müssen.

Mir fällt dann nur die Frage ein, war beim Testlauf der Rumpfdeckel offen, oder wie im Flug zu?

Lass den mal zum nächsten Test offen, vieleicht kriegt die keine Luft.

Wie alt ist diese Bine?

Gruß
Eberhard

steve
18.08.2006, 21:52
Hallo...
ok, den Deckel hatte ich geschloßen. Werde ihn mal Probehalber offen lassen. Vielleicht werde ich auch mal den Rumpf restlos ausblasen und doch mal einen Versuch ohne Sieb wagen.
Hier mal ein Foto vom Sieb:
35722
Wenn das alles nicht hilft, werde ich mir einen Teststand bauen...hilft ja wohl sonst alles nichts.
Wer bietet den Schubrohe mit etwas größeren Durchmesser in dieser Schubklasse an?
Grüsse

TJ67
18.08.2006, 22:01
1.) Grösseres Sieb besorgen, der Alfred kann Dir da was schicken....

2.) Wie gross sind Deine Einläufe?
Hört sich eher so an, als ob die Bine viel zu wenig Luft bekommt.

Habe eine TJ74 mit einem Original ES Rohr betrieben und auch mal kurz die 70/16, hatte kaum Verlust....denke net, dass es so sehr am Rohr liegt; hatte vorne 85, hinten 80mm, jetzt habe ich ein 100mm/90mm Rohr drin.Und ein grosses Sieb.

Julian

P.S.: Diese Tygon /Festo 4mm Schlauch Verbindung ist hoffentlich nur irgendeiner Betankungsleitung,oder?

steve
18.08.2006, 22:24
Hallo,
also an einen größeren Sieb habe ich auch schon gedacht...läßt sich ja leicht überprüfen. Der hier entspricht jedoch dem Sieb, wie er im Original-Lieferzustand enthalten war.
Die Schlauch-Kombi ist an der Saugseite der Pumpe. Daran kann es nicht liegen, sonst würde sie nach nicht die Drehzahl erreichen...oder?
Aber gut...an der Größe des Rohres scheint es wohl nicht zu liegen. Ein Austausch der Rohrs wäre bei dem Flieger aber auch mit nicht unerheblichen baulichen Veränderungen verbunden. Käme erst als letztes in Frage.
Grüsse

BZ-Bernie
19.08.2006, 10:01
Hallo Steve,

nimm Deine Turbine und schicke sie am Montag zum Alfred Frank (nach vorheriger Rücksprache). Da dieses ganze "hätte und könnte" bisher nichts gebracht hat.

Alfred kann die Turbine auf dem Prüfstand vermessen und Du bekommst dann schriftlich welchen Schub Deine Turbine hat.

Sollte die Turbine laut Prüfprotokoll dann in Ordnung sein, gehts an die Fehlersuche im Modell ( und da gibt es Dinge, die glaubt man manchmal nicht)

Gruss

Bernd Zahn

TJ67
19.08.2006, 10:18
Bitte kauf Dir einen vernünftigen Reduziernippel 6->4mm (www.jetzubehoer.de), dieses Ineienandergestecke halte ich für nicht sonderlich gut....

steve
19.08.2006, 19:05
Hallo,
also heute nochmal alles mit und ohne Deckel getestet: Wenn der Deckel fehlt, geht der Schub um 0,5-1 kg nach oben. Sollte im Flug aber genug Staudruck dasein.
Ob mit oder ohne Sieb brachte keinen so dramatischen Effekt.
Es erfolgte jeweils ein Kalibierungslauf.

Tja...dann gehts jetzt doch auf den Prüfstand. Also Prüfstand bauen...messen..usw. werde dann berichten.

Hatte ich mir irgendwie etwas einfacher vorgestellt. Ist ja eigentlich alles Standard-Ware...das es da keine verbindlichen Orientierungsgrößen gibt. Naja...mal sehen.

Grüsse

steve
20.08.2006, 19:58
Hallo,
das war heute ein interessanter Tag. Mein Prüfstand ist fertig und es konnte ausgiebig getestet werden. Also alles ausgebaut, auf den Prüfstand und mit und ohne Schubrohr Versuche gemacht.

35953

35954

Es gab dann einige Überraschungen. Die Bine hatte doch tatsächlich "nur" 11,5 kg ohne Schubrohr. Mit Rohr waren es dann nach einige Versuchen bis zu 12,5 kg Schub (bei 18 Grad).
Das Schubrohr ist also ok...und arbeitet wie gewünscht. Das sogar mehr Schub da ist...ich konnts kaum glauben. Auch die Position war relativ unempfindlich...die optimale Postion lag bei 10 - 15 mm bezogen auf den Gehäuseanfang der Bine und den Trichterrand.
Bleibt die Frage, wo im Modell die 2,5 kg Schub geblieben sind...an der Nennleistung fehlt natürlich auch war. Da möchte ich aber zunächst mal noch den Prüfstand etwas optimieren. Da fallen einem nach dem ersten Lauf tausend Dinge ein, die man noch verbessern könnte.
Wenn dann nicht mindestes 1,5 kg mehr raus kommen, geht die Bine zum Alfred. Wahrscheinlich hat sich das letzte Kraftei doch etwas teurer "verabschiedet".

Grüsse

TJ67
20.08.2006, 20:05
Bitte benutze mal eine vernüftige Waage!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

steve
20.08.2006, 20:08
Hallo,
ja, die die Waage steht ganz oben auf der shopping-liste.

Grüsse

TJ67
20.08.2006, 20:15
Such mal in Google oder ebay.....da gibts schöne DigiWaagen! :)

Baste
20.08.2006, 20:31
Wahrscheinlich hat sich das letzte Kraftei doch etwas teurer "verabschiedet".


Hatte die Turbine einen Absturz?

Gruß
Sebastian

steve
20.08.2006, 20:31
Hallo,
ist bei der Waage eine Zug - oder Druckanordung zu empfehlen...? Die Zugwaagen sind zwar einfach anzubringen, der Schlitten zieht aber gewaltig aus der Mitte, will sich aufbäumen etc und drückt gegen die Lager. Ich habe zwar noch Reserven...könnte den Schlitten mit Lager ausstatten, die mehr Abstand haben...eine Druckwaage mit einem Umlenkhebel, der vorne ganau mittig vom Anlaßer den Druck abnimmt, ist mir aber viel sympathischer.
Ist aber auch der erste Prüftstand...deshalb bitte Nachsicht.

Grüsse