PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : L-29 Delfin von ACR Composite



aguof
11.06.2015, 14:42
Hallo Jet Gemeinde,

wieder einmal habe ich mich entschlossen ein Turbinen Jet mit Impeller aus zu rüsten. Der Bausatz habe ich von ACR Composite erstanden. Die Infos von Michael haben mich überzeugt so das Projekt vor einem Jahr angefangen wurde. Heute fand der Erstflug der Erstflug statt. Hier mal die Eckdaten:
Gewicht 14.8 Kilo, SP mit Tip Tanks 2.5 Meter. Angetrieben wird die Maschine von einem Schübeler HST 94 an 14S. Die Startstrecke, hier leider im Video nicht zu sehen, beträgt auf Rasen 65 Meter. Wegen den kleinen Einläufen, ca. 62 cm2, habe ich nicht alle Fahrwerksschächte verschlossen und noch unten eine Klappe für genügen Atmung des Impeller gemacht.
Die Delfin fliegt wie auf Schienen. In Emmen wird sie das erstemal vor Publikum geflogen, noch ohne Farbe. Danach wieder zerlegen und den Lackierer aufsuchen.
http://youtu.be/UoA7mfya46E

Bis Emmen lasst Eure Flieger heile Alain

hps
11.06.2015, 20:05
Servus Alain,

Glückwunsch zu dem tollen Modell und erfolgreichen Maiden. 15 Kg sind schon eine Ansage! Vermutlich hast du auch den HST94/700 verbaut. An 14S sind das ca. 13 Kg Schub abzüglich den entsprechenden Verlusten durch open duct und evt. Luftmangel ;). Aber Power ist wie man sieht ausreichend vorhanden :). Ich fliege den gleichen Antrieb in meiner C&C Viper bei knapp 13 Kg. Darf ich dich um dein Lipo-Konzept fragen?

Jetgruß und nochmals alles Gute für deine L-29 *** Peter

aguof
12.06.2015, 07:05
Salü Peter,

ja da habe ich den 700er Motor drin. Die 13 Kilo Schub sind in einem Modell nicht zu erreichen. Den Schub habe ich auf einer "Schubwage" spez. gebaute Waage, gemessen und lügt nicht. Mit dem Swaytronic Akkupack 6800er Zellen lag der Schub bei 10.2 Kilo eingebaut. Da das Pack das aber nicht mitmacht, haben wir dann das Schübeler Akkupack eingebaut, lag unbenutzt 2 Jahre rum!! Da ist der Schub auf 9.4 Kilo zurück gegangen. Jetzt bin ich auf der suche nach einem 10'000er Akkupack. Bei den Schubmessungen habe ich auch gleich den Unterschied mit und ohne Sieb gemessen. Der Unterschied ist so klein das er nicht messbar ist. Bedingung ist das das Sieb auf die Einlauflippe geht und nach vorne gewölbt ist. So wird die Einlauffläche vergrössert und hat keinen Einfluss auf die Leistung des Impellers. Siehe Foto.
Und ja die Einläufe sind verdammt klein, siehe oben. Deshalb habe ich die Hautfahrwerkschächte nur halb mit Klappen verschlossen und zusätzlich eine Klappe vor dem Impeller in den Boden montiert die bei Bedarf öffnet.

Gruss aus Bern Alain

hps
12.06.2015, 08:03
Hi Alain,

ja, dass die 6.800er Zellen das nicht mitmachen, kann ich mir vorstellen. Zumal die Flugzeiten damit wahrscheinlich auch nicht prickelnd sind! Bei 180-190A Spitzenstrom sollte man schon 8.000, besser 10.000mAh mitnehmen. Ich fliege mit 5.000er 4S4P. Sind zwar nur 30C, aber bei ca. 90A Spitze pro Pack sind sie nach dem Flug nur leicht warm. Ist zwar eine Ladeorgie, aber mit 2 guten Doppelladern sind sie in max. 45Min wieder voll, damit kann man leben :).
Schubverluste erscheinen mir relativ hoch. Luftmangel und der relativ große Spant vor dem Impeller tragen wahrscheinlich dazu bei. Doch was solls, wenn das Teil auch so gut fliegt, ist alles im grünen Bereich ;).
Meine Viper muss nächstes WE beim 1. europ. EDF-Meeting in ModelCity/Tschechien zeigen, was sie kann :D.
Erledige rasch die Finisharbeiten und hab dann viel Spaß mit der tollen L-29 Delfin.

Jetgruß Peter

aguof
12.06.2015, 08:15
Salü Peter,

die Verluste sind relativ gering. Die 13 Kg bei den Angaben vom Hersteller sind auf einem Prüfstand mit perfekten Verhältnisse gemessen. Im Modell, auch bei perfekten Kanälen sind 11 kg zu erreichen, alles andere ist Utopie. Also verliere ich zum dem perfekten nur 800 gramm.

Schöne Grüsse Alain

STL
12.06.2015, 09:16
Moin Alain,
eindruckvolles Modell, wird mit Lack sicherlich noch besser aussehen (und zu sehen sein...).
Könntest du bitte noch etwas über deine Quelle für das Impeller-Sieb schreiben?

Gruß, Stefan

matze42
12.06.2015, 09:56
Das Sieb findet man in jedem guten Haushaltswaren Geschäft in diversen Durchmessern ...mache ich bei Open duct Auslegungen auch immer so

Gruß
Matze

aguof
12.06.2015, 12:04
Salü Stefan,

da hat Matze recht. In der Regel haben die einen ø von 160mm. Der Einlauf hat aussen 180mm. Du schneidest einfach den Rand am Sieb ab, danach streck sich das Sieb wieder. Zum aufkleben des Siebes einfach viiiiiiiiiele Wäscheklammern im Kreuz draufklemmen. Fertig ist die Geschichte. Kosten in der Schweiz 5.- CHF, in Euro etwa 4.8 inkl. Kleber.

Gruss aus Bern Alain

H.F
13.06.2015, 20:33
Mächtig erwachsenes Flugbild, schaut Klasse aus!
...und dann der Sound! :cool:
Die Querruder jammern bisschen wie bei meiner CARF Yak. Kommt von den offenen Ruderspälten, bzw von den Heftigen Ausschlägen des Testpilotens... ;)

Mit freundlichen Grüßen
Hugo

Hotzebub Nr.2
14.06.2015, 19:06
Hoi Alain

Grattuliere zum Erstflug

Bis Emmen
Andi

STL
15.06.2015, 09:18
Hi Alian und Matze,
Danke für den Tipp, war am WE mal stöbern, da gibt es schon was passendes...
Habt ihr auch schon mal die Kunstoff-Variante getestet? Sieht aus, als wäre
die etwas feinmaschiger (=schlechter?), aber auch leichter.

Gruß, Stefan:cool:

aguof
15.06.2015, 10:46
Salü Stefan,

ja leichter ist das Sieb, aber auch unstabil. Die Verformung nach innen zum Rotor ist bei einem grösseren Gegenstand leicht möglich. Deshalb rate ich Dir ab davon. Auf die paar Gramm kommt es nicht an.

Gruss Alain

STL
15.06.2015, 21:00
Danke!

beni
16.06.2015, 11:36
Ich fliege schon längere Zeit mit einem solchen Sieb
1362825

Während einem Verbandsflug mit einer PC-21...
1362827

...hatten wir uns "ganz leicht" berührt. Dank dem Sieb nahm der Impeller keinen Schaden.
1362828

Inzwischen ist auch die Hawk wieder repariert und fliegt besser denn je
1362829

aguof
16.06.2015, 13:10
Salü Beni,

ja der Zusammenstoss ist mir noch gut in Erinnerung. Von einem Kollegen habe ich jetzt schon der 3. Antrieb mit "Steinschlag" an den Schaufeln.
ausbauen-warten-einbauen, Abgesehen vom Aufwand kann das Modell auch in der Zeit nicht geflogen werden und ist auch nicht gratis. Also lieber ein Sieb als Aufwand. Muss noch einige nachrüsten.

Bis Emmen Gruss Alain

aguof
23.02.2016, 15:37
Hallo Leute,

die Maschine wurde wieder zerlegt und der L-29 ein wenig Farbe spendiert. Zur Zeit werden die Einzelteile wieder zusammengefügt.
Anbei ein paar Bilder.

Gruss aus Bern Alain

oberleutnant
23.02.2016, 19:35
"Nun nähmn Se mol d`n Hommer und haun hier in d`n Flüschel!" sagte mein Lehroffizier. Gesagt getan.
"Un nu machn ses weder heile!"

L-29 waren die beliebten Fetische der Truppeninstandsetzung an den Offiziershochschulen.

So flott wie im Video waren sie aber nie unterwegs- eher lahme Krücken.

frankymaxde
29.02.2016, 14:18
Hallo , die L29 hat aber niemals solche plumpen Tip -Tanks gehabt . Gruss Frank (JAG11 Bautzen !)

aguof
01.03.2016, 07:32
Salü Frank,

ja da hast Du recht. Deshalb habe ich alle Tanks so befestigt das ich ohne, mit den unteren oder nur mit den Tip Tanks fliegen kann.;)

Gruss Alain

winboo
25.01.2017, 13:20
Hallo,

euer Thread ist ja schon ein paar Tage her, aber da ich auch eine L29 (allerdings mit Turbine) fliege wollte ich mal
was zur Aussage der Tip-Tanks machen. Diese "plumpen" Tip-Tanks wurden wirklich benutzt. Hab mal Bilder dazugelegt.


1728235 1728237


das ist meine:

1728234