PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ME 163- CAD-Daten gesucht



spaceklaus
03.09.2006, 14:44
Hallo Leute!

Ich will mit einem Bekannten zusammen eine ME 163 aufbauen. Da ich auf ein Mehrachsenfräszentrum und CAD und CAM Systeme zurückgreifen kann, will ich mir nun ein Volumen- oder Flächenmodell der ME 163 "Kraftei" (möglichst kostenfrei) besorgen und Laminierformen herstellen. Rumpf und Flügel reichen, am besten bereits mit dem Profil der B-Variante. Ich will nicht unbedingt selber noch die Auftriebsverteilung nach der Methode von Horten oder vielleicht Lippisch berechnen müssen...

Kann jemand einen Tipp geben, wo man so etwas herholt?

Grüße
Klaus

spaceklaus
04.09.2006, 09:07
noch eine Anmerkung zum Thema "Kraftei"

Vielleicht bin ich beim Experimentalmodellbau nicht richtig, bitte sagt Bescheid, wenn dem so ist.
Ich habe es hier eingetragen, da die ME 163 einen Autopiloten bekommen soll und lediglich per Funk mit der Erde kommuniziert (zwecks Ortung).

Eckart Müller
04.09.2006, 10:48
Hallo Klaus,

natürlich bist Du hier richtig, goldrichtig sogar! Also keine Sorge. Das ist jedenfalls ein hochinteressantes Vorhaben. Ich bin sicher, die gesamte :rcn:-Gemeinde wird es mit Spannung verfolgen. Lass' uns also am Fortgang teilhaben, wenn möglich mit Bildern.

spaceklaus
05.09.2006, 17:27
Hallo!

Alles gut dann soweit. Jetzt warte ich mal ab, ob es einen Tipp gibt wegen einem Datensatz!

Klaus

speed
05.09.2006, 21:07
Hallo,

ich fürchte es hat noch niemand das Kraftei als Volumenmodell für ein CAD System aufbereitet. Alle Pläne, die ich so kenne, sind nach alter Väter Sitte von Hand gezeichnet. Es gibt aber relativ gute Unterlagen vom Original und ein versierter CADler kann daraus ein Volumenmodell erstellen.
Die Original Flügelprofile würde ich nicht unbedingt übernehmen! Bei einem großen Modell könnte man das aber auch tolerieren.
Bei den verschiedenen GFK Rümpfen kann man auch leicht die Abweichungen vom Original erkennen, so dass ich vermute, dass die Urmodelle auch nicht numerisch erzeugt wurden.

Wenn ich mir schon die Arbeit machen würde, dann aber richtig scale mit allen Beplankungstößen usw.
Die Ausrichtung der Sache mit Autopilot usw. macht aber in so einem Zusammenhang wenig Sinn. Da tuts doch auch ein großer Zagi?
Otto

Hans-Jürgen Fischer
05.09.2006, 21:54
Hallo,

vielleicht würdest du da weiterkommen:

http://www.xs4all.nl/~robdebie/me163/cad004.htm
http://www.xs4all.nl/~robdebie/me163.htm

Gruß
Hans-Jürgen

spaceklaus
08.09.2006, 15:48
Guten Tag Otto und Hans-Jürgen!

Danke für die Tipps. Die Sache mit dem CAD ist soweit klar, da ich aus dem Bereich komme. Der Tipp von Hans-Jürgen führt auf eine Seit, die ich eben beim Hinsehen gut fand. Ich "bohr in diesem Loch" erstmal weiter, meine Hoffnung ist, dass es so schneller geht, denn die Modellierung selber in die Hand zu nehmen, bedeutete arg viel Schweiß!

Zum Projekt: Geplant ist das Hochschleppen des Modells per Wetterballon auf ca. 25 km Höhe. Es hängt kopfüber am Ballon und wird ausgeklinkt. In der dünnen Luft wird (man beachte die rel. niedrige Schallgeschwindigkeit) nach unseren ersten Simulationen transsonic speed (!) erreicht. Daher auch die Wahl der ME 163. Der Flug: Sturzflug, dann sanftes Abfangen in ausr. dichten Luftschichten und Gleiten zum Startort. Das Team: Ein Informatiker und ein Maschinebauer. Was uns fehlt ist ein Funkspezialist, so ganz autark können wir die Kiste nicht starten lassen. Doch jetzt erstmal die Konstruktionsphase...

Ich schreib sobald die ersten Hürden genommen sind! Anregungen wären perfekt!

Euer Klaus

W. Holzwarth
11.09.2006, 08:57
;) In welcher Kneipe seid Ihr denn auf die Idee gekommen?

spaceklaus
11.09.2006, 09:59
Wir sind ganz nüchtern darauf gekommen!

Klaus

Eckart Müller
11.09.2006, 11:33
25km Höhe? Welcher Luftdruck herrscht in dieser Höhe? Wie lange dauert der "Ausflug" eigentlich? Kosmische Strahlung, ziemlich kalt usw. ...
Habt Ihr eine Spezialausrüstung? Vermutlich geben "normale" Akkus und elektr. Baugruppen unter solchen Umweltbedingungen recht schnell ihren Geist auf. Wie und wer soll das denn eigentlich kontrollieren? Vielleicht über AWACS als Relais? Oder findet der/das von alleine nach Hause? Von den rechtlichen und versicherungstechnischen Fragen mal gar nicht zu reden. Ich finde, das ist ein gewagtes Unterfangen!

steve
11.09.2006, 23:08
Hallo,
hört sich ja ziemlich spacig an...aber warum nicht. Hab ihr euch schon Gedanken gemacht, wie ihr die Fluglageregelung gestalten wollt?
Güsse

Gast_7088
13.09.2006, 12:05
........ Ich "bohr in diesem Loch" erstmal weiter, meine Hoffnung ist, dass es so schneller geht, denn die Modellierung selber in die Hand zu nehmen, bedeutete arg viel Schweiß!


Ohne Schweiss kein Preis ..

Aber mal ehrlich, wie heissen die Drogen die ihr geraucht habt als euch das einfiel?

mihu
13.09.2006, 12:09
Die 25km Höhe würde ich vorher mal mit der Flugsicherung klären, glaube nicht dass die da erfreut wären ;-))

Dass das Modell dabei transsonisch wird kann ich mir nicht vorstellen, und ich bilde mir ein dass ich mal was gelesen habe dass die original Me163 für schallnahe Flüge alles andere als optimal war.

Michael

MrMue
13.09.2006, 16:35
Danke für die Links zur Doku.
Habe nämlich auch grade mit der Konstruktion einer Komet begonnen. Das ist echt große Klasse was man da so alles an Daten findet. Bei mir wirds aber eher auf nen Holzbaukasten hinauslaufen. ;)

Gruß Carsten

Eckart Müller
13.09.2006, 17:17
38487

Das sind einige vektorisierte Staffelabzeichen des JG 400, bei dem die Me 163 eingesetzt wurde. Mehr konnte ich bisher nicht auftreiben. Vielleicht kennt ja jemand noch weitere?

MrMue
17.11.2006, 14:24
Ich wollt mich nur nochmal bei Hans Jürgen für den fantastischen Link bedanken. Die Infos auf der Seite sind wirklich prima.


Habe bereits mit dem modellieren angefangen:



47039

Netten Gruß
Carsten

MrMue
17.11.2006, 21:18
...und bin auch schon weiter gekommen. ;)


47069



Netten Gruß
Carsten

FamZim
18.11.2006, 19:04
Hi

Woraus werden denn die Flächen ??
Doch kein Schaumzeug oder so ??
Ich hatte mal gut LAKIERTE Seglerflächen die sind in der Sonne schon fast geplatzt, und sahen aus wie eine Luftmatratze, nach dem Enddichten ging es dann!

Gruß Aloys.

MrMue
19.11.2006, 23:33
Ich weiß weder woraus die Flächen noch woraus der Rest vom Flieger wird. Wollte einfach mal nen 3d-Modell von dem Ding haben.
Ich dachte eigentlich auch eher an kompletten Aufbau aus Holz in 1:8.

47449

Gruß Carsten

FamZim
20.11.2006, 16:00
Hallo Carsten

Da mir hier einfach zu wenig los ist will ich mal etwas im Wespennest stochern!!
Erst mal ein bischen die Luftdichte ermitteln in 25 km Höhe.
Im Kopf habe ich das in 3km Höhe nur noch 60 % der Luftdichte am Boden herrscht. Und das setzt sich ja nach oben so fort.
Da gehen in 25 die 3km über 8 mal rein. Also rechne ich 60% mal 60% mal 60 % usw und habe nach 8 mal noch etwa 1,6 % der normalen Luftdichte.
Na gut das ist zum Fliegen ein bischen mickerich, und nur ein 62 stel wie Unten.
Dann die Fluggeschwindigkeit.
Nehm ich da nun die Wurzel draus ist das das fielfach der normalen Fluggeschwindigkeit, also 7,9 fache von sagen wir mal 50 km/h die das Model da oben benötigt! Der Auftrieb geht ja quadratisch.
Da Auftrieb und Widerstand meist im einklang sind, dürfte sich am Gleitwinkel nicht viel ändern. Das trifft nicht für die Fluggeschwindigkeit zu, den die ist das 8 fache.
Darum kommt die höhere Antriebsleistung nur aus der Geschwindigkeit die natürlich die Sinkrate verachtfacht.
Hatte das Model 1 m sinken sind es da oben dann 8 m mit sinkender Tendenz, je nach Höhe. Also ganz normaler Gleitwinkel.

Die Elektronik muß, wie auch der Akku, warm eingepackt werden .
Vereisung ist da oben wegen trockenner Luft nicht zu erwarten.

Wie lange braucht ein Wetterballon den zum Aufstieg ??

So genug gestochert, warten wir auf die Wespen !

Gruß Aloys.

Chopper-Popper
20.11.2006, 18:46
Zumal ein autark fliegendes Flugzeug hierzulande als Drohne gilt. Und eine Starterlaubnis für Drohnen gibt es für Privatpersonen in D nicht..

25km? Da käme dann ggf. noch gefährlicher Eingriff in den Luftverkehr dazu..

Viel Spaß!

Felling wirds freuen!

MrMue
21.11.2006, 20:08
Ähhhhh immer schön dran denken - ich hab mit dem Drohnenprojekt nix zu tun. Ich hab nur zufällig auch Gefallen an oben genannten Seiten und dem 3D-Modell der ME gefunden.

Gruß Carsten

Chopper-Popper
22.11.2006, 18:51
Ich hatte das so gelesen, dass du die Mühle konstruieren sollst.
Damit wäre ja auch Auslegung der Festigkeiten, Steckungen usw. verbunden. Und das wird wohl der Knackpunkt für die schwedischen Gardinen im Schadensfall sein....

MrMue
23.11.2006, 06:16
Na dacht ich mirs doch, dass da Mißverständnisse aufkommen werden.
Konstruiert hab ich das 3D-Modell aus Spaß an der Konstruktion. Auftragsarbeiten mache ich eher selten und verschenken muss ich 30h Konstruktion auch nicht. ;)

Schön dass wir das klären konnten.
Netten Gruß
Carsten

Klaus Petersen
29.11.2006, 18:15
http://www.albentley-drawings.com/me163_263.htm
aber über das Stadium bist du ja eigentlich schon raus...