PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Yamada YS63



Richard Branderhorst
10.04.2002, 20:34
Hallo.
Habe gerade eine YS63 gekauft. Und schon einiges aufs Netz gefunden an Erfahrungen.
Wird aber Nitro bis zu 30% !!!! zugelassen, das "standart" YS Krafstoff ist glaube Ich 20%.
Was macht Ihr nach den letzten Flug, immer "after-run" Öl hinein damit alles nicht in ein paar Wochen wegrostet?

Richard Branderhorst, H :) lland

Bodos Bastel Ecke
11.04.2002, 07:25
moinmoin Richard,
die Yamadas laufen auch ( jedenfals mein 140er ) mit 15% NM Coolpower. Yamada weißt ausdrücklich daraufhin KEINEN 4-Takt Sprit zu verwenden

W. Holzwarth
11.04.2002, 10:02
Hei, Richard

Die Yamadas brauchen einen recht hohen Ölanteil, glaube ich in Erfahrung gebracht zu haben. 20% unterschreite ich bei meinem 140 FZ normalerweise nicht, denn dann wird er laut und neigt zu Abstellern. Nitromethan ab 15% wird wohl gehen.

Mit Rost habe ich keine Probleme, auch ohne Konservierungsmaßnahmen nach dem Flug. Ich achte nur darauf, dass keine größere Menge Sprit im Motor verbleibt. Das ist wohl das Hauptproblem.

Denn mir ist mal ein Donnertiger TT 120 R vollgelaufen, vom Tank heraus. Bereits am nächsten Tag war er innen braun :eek:

Bei längerem Stillstand kann es zum Eindicken des Kraftstoffs im Druckregler kommen. Durch Spülen (Vor - Zurück) mit der Betankungspumpe lässt sich das aber beseitigen, ohne dass man montieren muss.

Bodos Bastel Ecke
11.04.2002, 11:19
moinmoin
der Coolpower 15% NM, den ich auch fliege, hat 16,8% Oelanteil und funktioniert problemlos.
Reine 4-Takt-Spritsorten liegen im Oelbereich bei 10% - dies ist zuwenig.

[ 11. April 2002, 11:20: Beitrag editiert von: Bodos Bastel Ecke ]