PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Größe der Wölbklappen und Querruder?



stibbi
24.09.2015, 18:34
Hallo zusammen!

Ich habe da mal eine Frage zu der Größe der Wölbklappen und der Querruder bzw. zu dessen Tiefe. Ich bin ja gerade dabei meine Twin III Acro zu bauen (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/505601-Bauprojekt-G-103-Twin-III-Acro-3-6m-Profilwahl) und da ich nun kurz vor dem Aufbringen des Kohlegeleges bin habe ich mir mal meine angepeilten Werte am Flügel selbst aufgezeichnet. Irgendwie kommen mir die Wölbklappen und die Ruder (sprich dessen Tiefe) etwas groß vor.
Anbei findet ihr ein Bild der aktuellen Geometrie. Wie sehen da Eure Erfahrungswerte dazu aus? Bin ich hier am richtigen Weg oder sind sie doch ein wenig groß?

Wäre toll wenn Ihr mir hier ein paar Tipps geben könntet.
Ach ja, das Profil ist ein Strak von Benjamin (deftones) --> SA7036 wie auch in diesem Bau/Auslegungsthread verwendet: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/131666-Profil-f%C3%BCr-ASW-15

Grüße aus Salzburg,
Stefan

1415373

Merlin
24.09.2015, 20:48
Hallo Stefan,

manchmal ist beim Profil die Klappentiefe angegeben (z.B. HQ hat meist 22%). Ansonsten sind 20-25% üblich. Ich würde das genauso lassen wie es ist. Klappentiefe innen hilft beim Bremsen ;-)

Gruß,
Bernd

Gast_8039
25.09.2015, 08:39
Jou, schaut plausibel aus! Interessantes Projekt übrigens, vielleicht magst weiter berichten ... und den Titel entsprechend anpassen?
:)

MarkusN
25.09.2015, 08:58
Was für mich nicht aufgeht: Dass ausgerechnet das Querruder aussen prozentual am kleinsten ausfällt. Da würde ich für die Wendigkeit und geringe Rolldämpfung eher mehr ansetzen. Oder sind es Geometrieüberlegungen (Scharnierline) die dich dahin bringen?

Wölbklappen sind bei den aktuellen Profilen / Flugzeugkonfigurationen mit 22% einigermassen neutral, was die Trimmung angeht. D.h., wenn Du die Wölbklappenstellung änderst, passt die sich ohne Trimmungsänderung einstellende Geschwindigkeit zur gewählten Wölbung.

stibbi
25.09.2015, 12:36
Hallo zusammen!

@Achim: ja, ich werde natürlich weiter berichten. Die Updates gibt es dann in meinem Bauthread. Ich hoffe ich komme dieses WE endlich dazu die Flächen zu beginnen. Meine Arbeit verhindert teilweise ein weiterkommen.

@Markus: Das mit den 22% werde ich mir mal ansehen. Die Querruder sind auf Grund der geraden Scharnierlinie so gewählt (sonst macht das Aramid dann ja nicht mit), außen sind es ja 26% und ganz innen derzeit noch die 25% von den WK's. In der Mitte der Ruder zwar nur 22%, ist ja aber bedingt durch den Rücksprung der Nasenleiste.

Grüße,
Stefan

Gliderfreak
25.09.2015, 12:50
Hi Stibbi,
warum muss die Scharnierlinie über mehrere Segmente gerade sein?

Ich bleibe meist bei einer Prozenttiefe über dem gesamten Flügel. (22%)

Hast Du dir die Auftriebsverteilung und das Abreisverhalten mal mit gesetzten Klappen angesehen? Dies wäre ein Grund für mich die Klappentiefe u.U. prozentual an die gegebenen Strömungsbedingungen anzupassen.

Gruß

StratosF3J
25.09.2015, 13:23
Hallo Stefan,

also ich habe bei meiner DG1000 durchgängig mit 24% Klappentiefe gerechnet und auch so umgesetzt. Das passt für mich sehr gut auf das SA7036mod. profil. Damit kommt sie sehr gut auf Quer und leichte WK Ausschläge spüre ich in einem positivem Verhalten..

MarkusN
25.09.2015, 13:41
warum muss die Scharnierlinie über mehrere Segmente gerade sein?Zwecks einfach, damit die Klappe nicht geteilt werden muss.

Gliderfreak
25.09.2015, 16:44
Zwecks einfach, damit die Klappe nicht geteilt werden muss.

Na das macht natürlich Sinn, ich hatte bei dem Flügel an einzelne Klappen gedacht.

Gruß