PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche hochwertige Servos als Ersatz für Corona 939 MG?



sgies
01.11.2015, 16:06
Hallo zusammen,

Hatte die Corona 939MG (9g) in einem 3m 1,8kg Segler verbaut.
Waren aber nicht so das gelbe vom Ei und hätte gerne was vernünftigeres. Die sollen später auf Wölbklappen, Querrudern, Seite und Höhe eingesetzt werden.

Welche Seevos würdet ihr empfehlen?

Gruß

Sebastian

sgies
01.11.2015, 18:11
Also zur Erläuterung:
Habe das in dem Segelflugthread gepostet, da ich mir denke, dass ich in einem reinen Servothread weniger passende Antworten von Modellfliegern sondern vielleicht von RC-Car Piloten bekomme.
Da sind die Anforderungen ja ganz andere

Schönen Sonntag noch

Sebastian

Papa14
01.11.2015, 18:32
Es gibt gefühlte 1000 Servos, ohne zukünftigen Einsatzbereich wird das ein Fischen im Trüben. Für einen 3m 1,8kg Segler würde ich sagen, nimm ein x-beliebiges Servo um 7 bis 10 EUR. Das ist etwa die Schaumwaffel-Klasse, in meinem Solius sind sicher auch keine teureren drin. In meinen GFK Besenstielen sind dafür spezifische Servos eingebaut.

Was war schlecht an den Coronas? Welche Ansprüche eines 3m Seglers konnten sie nicht erfüllen? Liegt's am Servo oder am Einbau oder an der Anlenkung?

Und was ist "später auf Wölbklappen, Querrudern, Seite und Höhe" geplant? Hilft es dir zu sagen, dass auf QR und WK meist nur stabile Flächen-Servos, im HR nur die zuverlässigsten und am SR irgendein Billigding verbaut wird?

LG Peter

sgies
01.11.2015, 19:18
Ja ich wollte hochwertige einsetzen.

Die Coronas fand ich vom Getriebe her schwach. Konnte sie noch nicht lange fliegen und hab somit keine Langzeiterfahrungen damit.
Seltsamerweise haben billige turnigy tgy 50090M in meinem allerersten Modell (was viele ruppige Landungen ertragen musste) sehr lange gehalten.

Hatte mir nur gedacht dass man ja vielleicht mal übliche hochwertigere Servos einsetzen könnte.
Kenne vom RC-Car Wettbewerb Futaba Servos mit denen ich gute Erfahrungen gemacht habe. Allerdings wären diese mit 139,- zu teuer und mit 35kg Stellkraft auch viel zu überdimensioniert (vom Gewicht will ich gar nichtverst anfangen :) ).
Und ich weiß grade nicht welche Servos von namenhaften Firmen wie Graupner, Futaba etc für so ein Modell in Frage kämen.

Und das was Du am Schluss geschrieben hast war mir nicht bekannt, allerdings hätte ich auf das Höhenruder sowieso ein hochwertiges eingesetzt.
Aber nach dieser Beschreibung würde ich gerne Servos verbauen :)

Papa14
01.11.2015, 22:44
Ja ich wollte hochwertige einsetzen.
Ja, okay, aber warum?


Die Coronas fand ich vom Getriebe her schwach. Konnte sie noch nicht lange fliegen und hab somit keine Langzeiterfahrungen damit.:)
Wie hat sich dieses "schwach finden" bemerkbar gemacht? Erst recht, wenn du keine Langzeiterfahrung hast?!?

Du hast auch nicht dir Frage beantwortet:
=> was ist "später auf Wölbklappen, Querrudern, Seite und Höhe" geplant?
Hast du vor, teure Servos für den leichte 3m Segler zu kaufen ... um sie dann später wieder rauszunehmen und in einen anderen verbauen?


Wenn du ganz ohne Maß und Ziel einfach nur gute Servos kaufen willst, dann nimm eine Handvoll Futaba S3150, damit bist du nie verkehrt dran. Ich frage mich halt, ob man 50 EUR pro Servo ausgeben will, wenn man noch nicht einmal weiß, was man damit vorhat :rolleyes:. Es gibt zwar je Einsatzzweck mindestens 5 verschiedene Alternativen ... aber wenn du nichts genaueres sagen kannst, wird das ein Blindflug.


LG Peter

AG33
01.11.2015, 23:11
Turnigy TGY777 oder 712 und gut ist. Kein Problem mit den Dingern ;)

VG
Andreas

sgies
01.11.2015, 23:52
Das Modell (günstiger Segler den ich mal auf nem Treffen im Rahmen einer Tombola gewonnen habe) hat bereits serienmäßig verbaute Servos. Meistens machen die einen schwächlichen Eindruck bzw hat man eher gesagt einfach ein komisches Gefühl dabei. bei meinem EasyGlider ist das allerdings was anderes. da machen die Servos direkt einen anderen Eindruck. Sind sehr wahrscheinlich auch von MPX.

Ich bin die Coronas in einem leichten Nuri (Teksumo Hobbyking) geflogen. Bin gelandet. Nicht wie aus dem Bilderbuch, aber definitiv nicht unsanft und da hatte das vom rechten Querruder seltsame Geräusche gemacht. Funktrionierte zwar irgendwie aber natürlich bin ich damit nicht mehr geflogen. Beim Öffnen stellte ich dann das fest was ich bereits erwartet hatte, dass ein Zahnrad defekt war.
Klar kann sowas auch bei guten Servos mal passieren, wenn alles mal ungünstig läuft.
Das andere Corona läuft noch, aber insgesammt hat das jetzt einen faden Beigeschmack.

Mit "die sollen später mal" meinte ich dass ich bei Gelegenheit die bereits verbauten Servos tauschen möchte und zwar durch welche die irgendwo Standard sind weil sie sich bewährt haben.
Die verbauten funktionieren zwar bisher ohne Probleme. Aber nach zwei Flügen ist das auch nicht allzu aussagekräftig.

Vielleicht sollte ich den Coronas nochmal eine Chance geben. Manchmal hat man einfach Pech damit.

quaxbruchblau
02.11.2015, 00:09
Bei meinem derzeitigen Projekt mit 5m Spannweite kommen auch die TGY 712 rein.
Erster Eindruck: Klasse Servo....Sehr hohe Rückstellgenauigkeit, absolut kein Getriebespiel und sehr kraftvoll.

quaxbruchblau
02.11.2015, 00:14
Das Modell (günstiger Segler den ich mal auf nem Treffen im Rahmen einer Tombola gewonnen habe) hat bereits serienmäßig verbaute Servos. Meistens machen die einen schwächlichen Eindruck bzw hat man eher gesagt einfach ein komisches Gefühl dabei. bei meinem EasyGlider ist das allerdings was anderes. da machen die Servos direkt einen anderen Eindruck. Sind sehr wahrscheinlich auch von MPX.

Ich bin die Coronas in einem leichten Nuri (Teksumo Hobbyking) geflogen. Bin gelandet. Nicht wie aus dem Bilderbuch, aber definitiv nicht unsanft und da hatte das vom rechten Querruder seltsame Geräusche gemacht. Funktrionierte zwar irgendwie aber natürlich bin ich damit nicht mehr geflogen. Beim Öffnen stellte ich dann das fest was ich bereits erwartet hatte, dass ein Zahnrad defekt war.
Klar kann sowas auch bei guten Servos mal passieren, wenn alles mal ungünstig läuft.
Das andere Corona läuft noch, aber insgesammt hat das jetzt einen faden Beigeschmack.

Mit "die sollen später mal" meinte ich dass ich bei Gelegenheit die bereits verbauten Servos tauschen möchte und zwar durch welche die irgendwo Standard sind weil sie sich bewährt haben.
Die verbauten funktionieren zwar bisher ohne Probleme. Aber nach zwei Flügen ist das auch nicht allzu aussagekräftig.

Vielleicht sollte ich den Coronas nochmal eine Chance geben. Manchmal hat man einfach Pech damit.


Das ist mir auch mit Hitec 512 Servos so ergangen...ein hohes Grasbüschel und schon Karies im Getriebe

sgies
02.11.2015, 00:30
Anlenkung und Servo sind oben auf der Fläche und Querruder steht in Neutralstellung leicht hoch (wie bei vielen Nuris).
Deshalb hatte ich mich da gewundert warum das eine Corona so schnell aufgegeben hatte.

Ob man es liegend oder stehend verbaut ist ja egal nehme ich mal an? Weil das war das einzige was anders war(corona war liegend im Schaum verklebt) zu meinem ersten Flugmodell überhaupt (was soviel einstecken musste und wo die Servos heute noch funktionieren).