PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einstieg in die Turbinenwelt - welche Düse?



Urlo
02.10.2006, 23:39
Hallo,
Ich glaube ich bin infiziert, ... der dritte Besuch in Punitz dieses Jahr hat mich wohl soweit gebracht, dass ich jetzt auch eine Turbine haben möchte.

Da es zwar in einigen Zeitungen ne Modellübersicht gibt, aber keine so richtigen Vergleichstest wie bei den gewohnten PC Sachen möchte ich die erfahrenen User fragen, was sie so empfehlen würden.

Um das richtig einschätzten zu können sage ich mal, dass ich mich für nen doch recht erfahrenen Modellbauer und Pilot halte (immerhin sind jetzt ca 15 Jahre aktiver Dienst :)), also technisch sollte es kein Kriterium geben - ich ziele da eher auf Preis/Leistung/Zuverlässigkeit/Erhaltungskosten ab.

Zum einen stellt sich die Frage ob gebrauchte oder neue Turbine - teilweise sind da ja beträchtliche Preisunterschiede zu finden, aber gerade bei den "Schnäppchen" hat man so seine Bedenken; und bei teurern nimmt man lieber gleich ne neue, nicht allzu teure mit Garantie. Der Markt für gebrauchte ist halt nicht so groß, bekannte Größen (AMT, Behotec, Jetcat,... ) sind selten gebraucht zu finden.

Meine Vorstellung geht so in den Bereich 90N (erstmal was deltaartiges zum Eingewöhnen und dann ne Macchini von BZ oder sowas), selbststartend muss es schon sein, vorzugsweise gleich mit Kerosin um das Gas-Fummeln zu vermeiden.

Im Moment tendiere ich in Richtung einer neuen TJ67, mit 1800-2000€ ist das zwar schon an der Schmerzgrenze, aber ich halte das gerade noch für tragbar.

Was würdet ihr empfehlen? Über Anregungen und einige Entscheidungshilfen würde ich mich sehr freuen.

lg Ulrich

flyover1974
03.10.2006, 01:48
schau mal auf die Hammer. Gibts bei jet-zubehoer.de, ist günstig (und gut, was ich hier so gelesen habe) und ohne probs auf kerosin umzurüsten. Als Flieger unbedingt ein Deltatrainer wegen der gutmütigkeit, z.B Eurosport, Hotspot, Macchini (leider viel zu bauen) oder gaaaanz gutmütig der Super Reaper (auch viel zu bauen). MIt dem kannst du ohne probs mit abgestellter Biene landen, einfacher als ein Twinjet. Gibts bei jets.at

uwe
03.10.2006, 09:53
Hallo

Wenn Du aus Wien kommst so sollte in Deiner unmittelbaren Umgebung Spunki
fliegen. Schau doch einfach mal im Forum nach seinen Beiträgen.
Vieleicht ist ein Gespräch mit einem erfahrenen Turbinenflieger der Dir auch mal einiges zeigen kann recht hilfreich.
Schicke Ihm doch einfach mal ne PN.
Hier einen Hersteller hervorzuheben möchte ich mir sparen.
Eigentlich sind alle gut die Dir einen Service in Deutschland bieten können.
Die einen preiswert die anderen etwas teurer.

Gruß Uwe

Jetmichl
03.10.2006, 11:28
Hallo Ulrich, also wenn Du mit einem Flächenjet wie Machini etc weitermachen willst solltest Du auch mit einem entsprechenden Flächentrainer anfangen. Ein Delta ist anders zu fliegen. Vom Kosten/Nutzen Konzept kann ich den Baby Boomerang empfehlen. Ist ein ARF Holztrainer, sehr leicht und daher sehr gutmütig. Ist super klein zerlegbar und passt in jeden Kofferaum. Du kannst günstige Standardservos verwenden und eine 6 bis 8 kg Turbine reicht vollkommen und damit fliegst Du mit 2 l Kerosin locker über 10 min. Der Trainer ist voll kunstflugtauglich. Serienmäßig mit starrem Fahrwerk aber umrüstbar mit EZW. Mehr Infos unter www.boomerangjets.com
41499

Grüße - Michi

BZ-Bernie
03.10.2006, 12:40
Hallo Ulrich,

setze Dich bitte mal mit uns in Verbindung, danke!

Gruss

Bernd Zahn

Urlo
03.10.2006, 14:32
Hi,
schonmal Danke soweit. Ums Modell ansich soll es jetzt erstmal nicht gehen, ich hab da vom Holzbausatz über etliche große Eigenkonstruktionen bis zum CFK Teil schon alles gebaut und geflogen - mir ginge es jetzt nur um den Antrieb. Die Hammer ist da auch durchaus interessant, muss ich mir mal genauer ansehen.

Es gibt a ja immer so viel mehr als man weiß, bin also auch weiterhin gespannt, ob noch ein paar Anregungen kommen

lg Ulrich

Gast_1814
03.10.2006, 17:05
Also meine Meinung ist, das Du mit den KJ66 Designs (Egal ob TJ67 oder P80 oder Hammer80.........) nicht richtig liegst. Entweder gleich eine Nummer Größer so im Bereich 12Kg, oder was kleines leichteres mit 6 oder 7Kg Schub.
Alle Modelle die bisher mit Turbinen der KJ Größe (also ca. 8Kg Schub) unterwegs waren fliegen auch sehr gut mit den kleineren Triebwerken von Funsonic oder Wren. Diese haben fast die gleiche Leistung, sind vom Systemgewicht aber deutlich niedriger, bei der FS so ca. 1 Kg. Das macht sich gerade beim Landen bemerkbar.
Auf jeden Fall solltest Du nochmal darüber nachdenken, ob du mit der KJ Größe wirklich gut bedient bist.

trodat
03.10.2006, 17:47
Kann Supersonic nur recht geben. KJ66 (also "normales" Laufzeug und ca. 8-9kg SChub) sind recht "out", da leistet eine MiniTurbine wie Wren oder Funsonic (kostet auch nur 1595€) deutlich mehr, ist nen kg leichter und verbraucht DEUTLICH weniger Sprit. Oder aber gleich über 10kg, wobei ich dass mit dem "paßt dann ja vielleicht auch für den nächsten Flieger" evtl. vernachlässigen würde, wer hat die dann wirklich nach 1-2 Saisons für den zweiten schon benutzt ?

Kurt
03.10.2006, 18:14
Hallo Urlo

Schau dir auch mal die Simjet 1200 an.
Und vergleiche sie .
bei fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung.
Kurt

www.simjet.at

trodat
03.10.2006, 19:58
Hallo Urlo

Schau dir auch mal die Simjet 1200 an.
Und vergleiche sie .
bei fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung.
Kurt

www.simjet.at

Sorry aber Simjet sind viel zu teuer, gerade die 1200er ! Wer zahlt allen ernstes für eine 80N Turbine so viel Geld ?

Kurt
03.10.2006, 20:40
Hallo Trodat

Alles nur Verhandlungssache.
Mann darf nicht immer den Listenpreis heranziehen.
Kurt