PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Technische Aufwertung (Winterprojekt): MINIMOA (M 1:3, 5,6 m Spannweite)



skyflyer59
13.11.2015, 18:06
Nachdem ich die flugfertig gekaufte 1:3 Minimoa fliegerisch für durchaus gelungen halte, möchte ich sie über den Winter technisch und optisch aufwerten.
Eventuell hat ja der eine oder andere Besitzer dieser grossen Minimoa ähnliche Pläne oder weitere Anregungen, die wir gerne diskutieren können.

Hier mein vorläufiges Lastenheft:

1 : Das verbaute Blei (4600g) kommt raus und das schlussendlich wirklich benötigte
Blei wandert ganz in die Rumpfspitze.
2 : daraus ergibt sich hoffentlich eine Gewichtsreduktion, zumindest werden die
geplanten Umbauten das aktuelle Gewicht von 16 Kg nicht erhöhen.
3 : Schwerpunkt deutlich nach hinten verlegen, der ist momentan mit 16 cm ab
Flügelnase eher kopflastig eingestellt, was sich auch beim fliegen deutlich zeigt.
Die Berechnung des Schwerpunktes mit "Win_Laengs4 V2.6" ergab einen
Schwerpunktbereich von ca. 19-22 cm, was auch mit den Angaben in anderen Threds
recht gut übereinstimmt.
4 : Cockpit zumindest semi scale ausbauen.
5 : Neue Kabinenhaube und Rahmen bauen.
6 : Eine gedämpfte Kufe vor dem Hauptrad und der Hecksporn werden gebaut und
montiert.
7 : Die Schleppkupplung muss dem Blei in der Rumpfspitze weichen und wandert an
die Rumpfunterseite vor der Kufe, wo sie auch beim Vorbild sitzt.
8 : Tragflächen und Leitwerke neu bespannen und lackieren, die original Folie auf den
beplankten Flächen und Leitwerksteilen geht garnicht!
9 : Rumpffarbe gleich wie die Flügelnasen, ähnlich der original Minimoa die hier in der
Nähe auf der Hahnweide steht.

Da ich teilweise schon mit den Umbaumassnahmen begonnen habe,
gibts hier gleich mal die ersten Bilder.

1441949
Das Bild aus dem anderen thred, vor meinen Eingriffen;)

1441962

Die Haube des Herstellers....

1441960

Die Rumpfwand im Cockpitbereich habe ich mit 1,5mm Birkensperrholz innen
beplankt.

1441964

Das wars mal fürs erste...

skyflyer59
13.11.2015, 19:29
Empfänger, Akku´s und Vario verschwinden unter dem herausnehmbaren Boden.

Nachdem das Cockpit im Rohbau soweit fertig war hab ich die Rumpfnase abgesägt und einen neuen Rumpfspant eingepasst.
Die neue Schleppkupplung wird mit dem zugehörigen Servo durch zwei Schrauben an diesem Spant befestigt.

1441993

1441994

Die Kufe und der Schlepphaken sind von unten an einem weiteren 6mm Sperrholzbrett verschraubt.
Auf der alten Rumpfnase hab ich im positiv Verfahren eine neue aus GFK laminiert,
in dem dadurch entstandenen Holraum kann ich bis zu 2,5 Kg Trimmblei verstauen.

HB-752
13.11.2015, 19:38
Empfänger, Akku´s und Vario verschwinden unter dem herausnehmbaren Boden.

Nachdem das Cockpit im Rohbau soweit fertig war hab ich die Rumpfnase abgesägt und einen neuen Rumpfspant eingepasst.
Die neue Schleppkupplung wird mit dem zugehörigen Servo durch zwei Schrauben an diesem Spant befestigt.

1441993

1441994

Die Kufe und der Schlepphaken sind von unten an einem weiteren 6mm Sperrholzbrett verschraubt.
Auf der alten Rumpfnase hab ich im positiv Verfahren eine neue aus GFK laminiert,
in dem dadurch entstandenen Holraum kann ich bis zu 2,5 Kg Trimmblei verstauen.

Salü Joachim,

die Frage, wo bekommt man so ein schöns Gerät her? ;)

Hast doch prima Überlegungen & Ziele geäussert, da ist nicht mehr viel hinzuzufügen!
Bei der Minimoa finde ich persönlich den Massenausgleich am Seitenruder noch chic! - Aber mehr Geschmackssache^^

Das Grün belässt Du? ;)

Bitte natürlich weiterhin viiiiiieele Bilder machen und uns auf dem Laufenden halten!!!

LG
Robert

skyflyer59
13.11.2015, 21:18
Salü Joachim,

die Frage, wo bekommt man so ein schöns Gerät her? ;)

Hast doch prima Überlegungen & Ziele geäussert, da ist nicht mehr viel hinzuzufügen!
Bei der Minimoa finde ich persönlich den Massenausgleich am Seitenruder noch chic! - Aber mehr Geschmackssache^^

Das Grün belässt Du? ;)

Bitte natürlich weiterhin viiiiiieele Bilder machen und uns auf dem Laufenden halten!!!

LG
Robert


Hallo Robert,


Na das schöne Gerät gab es hier in der Börse :cool:

Massenausgleich am SLW werd ich ev. auch realisieren, ist aber in der Wunschliste ganz hinten.

Das Grün wird vollständig verschwinden siehe Punkt 9 in der Liste

Bilder werd ich reichlich machen....

HB-752
13.11.2015, 21:22
Hallo Robert,


Na das schöne Gerät gab es hier in der Börse :cool:

Massenausgleich am SLW werd ich ev. auch realisieren, ist aber in der Wunschliste ganz hinten.

Das Grün wird vollständig verschwinden siehe Punkt 9 in der Liste

Bilder werd ich reichlich machen....

...Wenn ich mal Groß bin, was das alles für Projekte gibt... O:-)

Nee, Klasse, das und auch, wie du angefangen hast!
Bin wirklich sehr gespannt, wie sie ihr Farbkleid wechseln wird.

Gehst Du mit der Dame auch am Hang fliegen?

Liegt ja im schönen Ländle ja nahe... ;)

lg
Robert

skyflyer59
28.12.2015, 17:53
In der Zwischenzeit hat sich einiges getan,

fangen wir mal mit dem Instrumentenbrett an.

Die Instrumente sind aus 18mm & 26mm HT Rohren, 1,5mm Sperrholz und 1mm Lexan gebaut.
Scalen hab ich mir ausgedruckt....

hier das Ergebnis

1464921

uns so sieht das Ganze dann im Rumpf aus.

1464924

Die neue Kabinenhaube ist verglast und der Rumpf in Hellelfenbein gewalzt.

1464934

1464935

langsam wird´s.....;)

Hans-Jürgen Fischer
28.12.2015, 18:13
wird eine sehr schöne Minimoa!

1464949
1464950
Foto © by J.Ewald/Archiv H.-F.ISCHER

Gruß
Hans-Jürgen

skyflyer59
28.12.2015, 18:31
Hallo Hans-Jürgen,

Sie wird nicht ganz so wie auf dem Bild von dir und Jochen Ewald,
Zwischenzeitlich wurde das Original ja umlackiert.
Alle Rippenfelder sind ohne Farbe und das Kennzeichen D-8180 ist vom Rumpf auf das Seitenruder gewandert.

Höhen und Seitenleitwerk habe ich neu bespannt, die Tragflächen folgen wenn der endgültige Schwerpunkt erflogen ist.

1464958

1464959

Beschriftungen und Kennzeichen fehlen noch komplett.

HB-752
28.12.2015, 21:39
Hallo Hans-Jürgen,

Sie wird nicht ganz so wie auf dem Bild von dir und Jochen Ewald,
Zwischenzeitlich wurde das Original ja umlackiert.
Alle Rippenfelder sind ohne Farbe und das Kennzeichen D-8180 ist vom Rumpf auf das Seitenruder gewandert.

Höhen und Seitenleitwerk habe ich neu bespannt, die Tragflächen folgen wenn der endgültige Schwerpunkt erflogen ist.

1464958

1464959

Beschriftungen und Kennzeichen fehlen noch komplett.

Nach, wie vor großer Neid! - aber keine Missgunst! ;)

Öhm, was ist das für eine hübsche Folie?

Ist das eine Plastikfolie "Oldtimer" die du dann lackiert hast, oder hast Du Seide & Spannlack genommen / geschnüffelt?

Weiter so ! :)

LG
Robert

skyflyer59
29.12.2015, 14:08
@ Robert,
Das ist Proficover vom Toni Clark, die ich vier mal mit Spannlack
gestrichen habe. Also doch geschnüffelt.:cool:

skyflyer59
30.12.2015, 17:12
Das schöne Wetter der letzten Tage habe ich genutzt um den Schwerpunkt zu erfliegen.
Ursprünglich lag dieser ca. 16 cm hinter der Nasenleiste, gemessen an der Wurzelrippe.
Schritt für Schritt habe ich Blei aus der Rumpfspitze genommen,
bis die Minimoa nach dem Anstechen nur noch in einem
grossen Bogen die Nase nach oben genommen hat.
Jetzt Schwerpunkt neu vermessen und siehe da, wir sind genau bei 22,5 cm gelandet.
Von den ehemals 4600g Blei sind gerade mal 1800 g übrig geblieben. :cool:
Die Sinkgeschwindigkeit ist deutlich geringer geworden und die Stabilität
um alle drei Achsen auch noch absolut ok.

Hier noch Bilder vom Flugplatz


1465976

1465977

1465978

leider habe ich keine Flug-Bilder

jetzt kann ich in aller Ruhe die Tragflächen neu bespannen und die
Beschriftungen anbringen.

Ich wünsche allen Mitlesern einen guten Rutsch ins neue Jahr....

skyflyer59
17.01.2016, 23:04
Jetzt geht es an die Tragflächen,
Zuerst mal die alte Bespannung runtergeföhnt ;)
Das geht besser als befürchtet, wenn man Folie und Gewebe
mit dem Föhn leicht erwärmt.


1476784

1476786

Hatte ich vorher noch Zweifel an der Notwendigkeit dieser Aktion,
So sind diese spätestens jetzt weggewischt.
Einige Rippen sind gebrochen und die hintere Befestigung
der rechten Tragfläche hat sich verselbständigt.

1476787

HB-752
18.01.2016, 17:55
Jetzt geht es an die Tragflächen,
Zuerst mal die alte Bespannung runtergeföhnt ;)
[...]


Hallo Joachim,

"weiter so" ;)

...Wo die Fläche gerade offen ist, magst / kannst Du was zu den Holmen etc. schreiben?

LG
Robert

Dieter Sch.
18.01.2016, 17:59
Hallo Joachim,

wenn ich es richtig gesehen habe hat deine Minimoa auch einen Holzrumpf.
Meine ist von Wildflug und hat (leider) im Bereich des Cockpits einen Rumpfspanten.
1477068
Hat der Vorbesitzer diner Minimoa diesen entfernt oder hat der Rumpf diese Querspanten nie gehabt?
Das Teil blockiert volle Kanne den Cockpitausbau.

Viele Grüße
Dieter

Dieter Sch.
18.01.2016, 18:01
1477092
Sieht einfach leer aus ohne Cockpitausbau.....

skyflyer59
18.01.2016, 19:02
@ robert,
Der Hauptholm macht einen soliden Eindruck und ist verkastet.
Leichten Kunstflug wie Loops und Turns hält er locker.

@ Dieter,
meine Minimoa ist auch von Wildflug, den von dir erwähnten Spant hab ich an den
angezeichneten roten Linien herausgetrennt.

1477115

Die anderen Spanten im Cockpitbereich wurden an den Längsgurten soweit geglättet,
dass die innere Sperrholzbeplankung jetzt durchgehend anliegen kann.

Die Haubenauflage auf ca. 10 mm Breite geschliffen und das Cockpit von innen
mit Birkensperrholz beplankt.

1477116

Wieviel Blei ist denn in deiner Minimoa verbaut, und wo liegt der Schwerpunkt?

Dieter Sch.
19.01.2016, 16:01
Hallo Joachim,

super, vielen Dank für die Info.

Ich bin meine Minimoa erst einmal geflogen und das mit brutal viel Angstblei in der Nase.

Die Angaben über den richtigen Schwerpunkt schwanken doch recht erheblich.
Zwischen der Schwerpunktangabe aus dem Hause Wildflug 17 cm (von der Flügelvorderkante)
und der Bayer-Minimoa mit 22 cm liegen gut 1,5Kg Blei obwohl die Modelle (fast) identisch sind.

Ich werde wohl erst im Frühjahr wieder weiter testen........

Bis dahin wird das Cockpit umgebaut.

Viele Grüße
Dieter

skyflyer59
20.01.2016, 15:42
Hallo Dieter,
Beim Schwerpunkt kannst du ruhig in Richtung 20-22 cm ab Flügelnase gehen, die Flugleistungen
werden deutlich besser.
Auf dein Cockpit bin ich schon gespannt.
Inzwischen hab ich auch etwas weitergebaut, die Tragflächen sind neu bespannt und zweimal
mit Spannlack gestrichen.
Nebenbei ist auch ein Stützrad für besseres handling auf dem Flugplatz entstanden.:)

1478084

Dieter Sch.
20.01.2016, 16:13
Hallo Joachim,

vielen Dank für die Info.
Ich war/bin im Bereich des Cockpits echt unentschlossen wie ich bauen soll.
Im WaKu-Museum steht diese Minimoa:

1478086

1478088

Die Haube sitzt ohne Streben auf dem Rumpf, was mir echt gut gefällt.
Allerdings hat sie keine typische Auswölbung wie die Haube des Wildflug-Modells.

D.h. entweder werde ich eine neue Haube tiefziehen oder ich werde auf die alte Haube mit Streben umbauen.
Wobei mir die letztere Option die einfachere erscheint.

Die erste Arbeiten sind schon mal begonnen.

1478098

Noch mit Spant sitzt der Pilot viel zu weit vorn.

1478099

Das werde ich aber noch ändern.
Sobald der Umbau meiner ASW 19 abgeschlossen ist werde ich damit beginnen.

Grüße
Dieter

skyflyer59
23.01.2016, 15:05
Hallo Dieter,
Hast du wegen der Haube schon mal bei Ulmer nachgefragt,
der müsste verschiedene Haubenformen für die 1/3 Minimoa haben.
Ev. ist ja deine wunsch Haube dabei.
Meine hab ich komplett selbst gemacht, sie besteht aus mehreren Teilen wie auch
Die Haube der Minimoa die auf der Hahnweide steht.

Seit gestern hab ich die Spannlack Orgie der Tragflächen hinter mir ;) ,
jetzt noch die beplankten Bereiche farblich gestalten, dann kann bald die Flugsaison beginnen.

1479696

skyflyer59
11.02.2016, 20:06
Hier geht's noch ein wenig weiter mit meiner Minimoa

Die Tragflächen sind fertig lackiert, Nasenbereich hellelfenbein und die bespannten Bereiche
Noch zusätzlich drei mal mit Parkettlack gestrichen.

1490920

1490921

Auch die Kennzeichen sind aufgebracht.

1490922

am Rumpf habe ich noch die Radachse geändert,
Die ursprüngliche M5 Schraube durch ein 6mm Stahlrohr ersetzt und dieses
In den typischen Beschlägen originalgetreu befestigt.

1490923

1490925

1490924

Die Venturidüse für die Kreiselinstrumente darf natürlich nicht fehlen ;)

skyflyer59
10.11.2018, 15:06
Hallo Minimoa Freunde,
Hier noch ein paar Bilder des Stützrades an meiner Minimoa...

2042438

2042439

2042440

2042441

2042442

Das Alu Vierkant Rohr ist 15x15 mm, die Tragflächen Aufnahme Alublech 0,5mm, kleiner Kistenverschluss, und noch ein bisschen Alu Profil 20x1,5 mm. Alles mir Popnieten verbunden.
Passt an den Innenflügel.

Achim55
10.11.2018, 19:25
Hallo Joachim,

erst einmal meine echte Bewunderung für deine Arbeit an der Minimoa - jetzt nach deinen Veränderungen hat die Minimoa den Scharm des Originales. Besonders gefällt mir deine Haube und das Cockpit ( neue scale-Haube brauche ich auch noch ) Chapeau !!

Wie hast du die Venturi-Düse gemacht ?? die sieht absolut toll aus und wertet das Modell unheimlich auf

LG aus Lippe

Achim

skyflyer59
12.11.2018, 09:39
Hallo Joachim,

erst einmal meine echte Bewunderung für deine Arbeit an der Minimoa - jetzt nach deinen Veränderungen hat die Minimoa den Scharm des Originales. Besonders gefällt mir deine Haube und das Cockpit ( neue scale-Haube brauche ich auch noch ) Chapeau !!

Wie hast du die Venturi-Düse gemacht ?? die sieht absolut toll aus und wertet das Modell unheimlich auf

LG aus Lippe

Achim



Hallo Achim,

danke für dein Lob... :)

Jetzt zur Venturi-Düse, zuerst hab ich aus 0,3mm Litoblech die beiden Koni gebogen, und diese dann mit Endfest 300 verklebt. aus einem Blechstreifen die Befestigung gebogen.
Das innenleben besteht aus Aluröhrchen.

Achim55
12.11.2018, 15:03
Hallo Joachim,

danke, das werde ich auf jeden Fall in diesem Winter auch mal probieren. Für mein Windspiel ( 1:2,6 l und meine Minimoa ( 1:3 ) wäre das der Hingucker - ich liebe kleine Details, die aber im Gesamten super wirken.

LG aus Lippe

Achim