PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : F-16 im General Dynamics Design (Basis LX F16)



hps
16.11.2015, 14:41
Hallo F16-Fans

und solche, die es noch werden wollen http://img.rc-network.eu/images/rc_network/smilies/smile.gif. Nachdem ich nun schon einige F16 gebaut, geflogen und derzeit auch im Hangar habe, möchte ich ein Design einer F16 verwirklichen, welches mir schon immer gut gefallen hat. Da ich in letzter Zeit viel mit Klebefolien gearbeitet habe, werden die damit gemachten Erfahrungen hier einfließen. Auch das "Basismaterial", die F16 von LX habe ich schon mal gebaut und daher werden auch bauliche Updates ;) und Tuningmaßnahmen hinsichtlich Antrieb realisiert werden. Hier mal ein kleiner Überblick meiner F16 (beglaste Phase3 F16; LX F16; Voll-GFK Airpack F16):

1443689

Und das ist das Ausgangsmaterial:

1443691

Und das soll entstehen:

1443692

Und schon wird daran gearbeitet http://img.rc-network.eu/images/rc_network/smilies/biggrin.gif. Es wird übrigens kein Fahrwerk verbaut; diese F16 ist für Wurfstart prädestiniert. Somit kann sie überall und zu jeder Jahreszeit (Schnee!) geflogen werden. Durch den hohen möglichen Anstellwinkel beim Landen und damit geringer Geschwindigkeit kann man sie auch in höheren Gras jederzeit landen (ablegen :cool:).
Ich möchte sie sehr leicht bauen und für Speed optimieren (ordentlicher Einlauf, Düse usw.). Entsorgt wird gleich mal das Plastikfahrwerk, Bomben und Raketen und Verktor. Ich werde sie nur mit Ailerons steuern, also werden die Querruder fixiert, die V-förmigen Öffnungen mit Depronstreifen gefüllt, mit Leichtspachtel gespachtelt und verschliffen:

1443701

Dann müssen die Löcher der Fahrwerksklappen wieder geschlossen werden. Ich beginne mit der Bugfahrwerksöffnung. Mit UHU-Por einmal fixieren, die Schlitze mit Depronstreifen auffüllen, verspachteln und verschleifen. Auf der Innenseite werden dann mit 5Min Epoxi und viel, viel Microballon die Schlitze ausgefüllt und der Deckel somit gut verklebt. Auch innen verspachteln und verschleifen:

1443702

Dann muss der vordere Einlaufbereich optimiert werden. Da ja kein FW verbaut wird, wird dieser Bereich entwas "erleichtert" und mit einer 6mm Depronplatte verschlossen. Die Übergänge etwas verspachtelt und rundgeschliffen:

1443703

Die sehr dicke runde Einlaufkante wird dünn verschliffen. Da ja dieser Bereich dann mit 2 Lagen 25g Gewebe verstärkt wird geht das schon in Ordnung. Hatte das auch bei meiner vorigen gemacht und hat gut funktioniert:

1443704

Der Bereich wo die Vektor-Servos sitzen wird gegradingt, die Löcher mit Styrodur aufgefüllt, verspachtelt und verschliffen:

1443705

Jetzt werden auch die Hauptfahrwerksklappen verschlossen. Vorgehensweise wie vor:

1443706

Innen werden die HFW-Klappen dann noch mit 25g Gewebe zusätzlich als Versteifung fixiert. Im vorderen Rumpfbereich werden die "Unebenheiten" von der FW-Mechanik begradigt. Später kommt dann noch ein 1mm Balsabrettchen über diesen Teil:

1443707

So, das ist nun mal das jetzige Baustadium. Hoffe, es ist nicht zu detailliert und es sind nicht zu viele Fotos.
Jetgruß Peter

Mirage2000
16.11.2015, 19:34
.....super Peter.....weiter so !!!!!!!!........freu mich schon aufs gemeinsame Formationsfliegen :-)

Gruß Franky

spazierflieger
16.11.2015, 21:42
Ich bin bei dir und lese gespannt mit. :D

Bin mal gespannt wie du den Übergang vom Einlauf zum Rumpf folierst. Wird ganz schön tricky sein denk ich. Detail Fotos davon sind erwünscht :cool:

hps
16.11.2015, 22:17
... Bin mal gespannt wie du den Übergang vom Einlauf zum Rumpf folierst. Wird ganz schön tricky sein denk ich. Detail Fotos davon sind erwünscht :cool:
Servus,
ja, hab mir auch schon ein paar Gedanken darüber gemacht :confused:;). Aber glaube eine Lösung zu haben - das ist aber nicht meine größte Herausforderung :D. Viel mehr ist ein leichtes und doch starkes und "soundiges" Antriebskonzept zu finden, dürfte aber da auch bereits fündig geworden sein. Details später. Möchte mit dem Gesamtgewicht deutlich unter 1,5Kg bleiben. Schub sollte damit 1:1+ sein! Mal schaun.

Jetgruß Peter

hps
17.11.2015, 15:00
Ja, man sieht leider nicht viel, aber diese Vorarbeiten sind für ein Klebefoliendesign wichtig :cry:. Es sind auch die Aufnahmevertiefungen für die Heckfinnen (da ohne FW nicht verwendbar) zu füllen. Ebenso wird auch die Servovorbereitung für das Seitenruderservo verschlossen und das Seitenruder, wie schon mit den FW-Abdeckungen verfahren, fixiert. Alles gespachtelt und verschliffen.
Jetzt muss ich wohl ein kurze Pause einlegen, da ich noch auf die Servos und Antriebstechnik warte. Aber vielleicht fällt mir noch was ein, was ich noch vorher machen könnte :):

1444190

Jetgruß Peter

Christian0007
17.11.2015, 16:31
Sieht interessant aus, Peter. Bin schon gespannt, für welchen Antrieb du dich entscheidest!

Viele Grüße
Christian

Carthago
17.11.2015, 17:22
Hallo Peter,
ich verfolge (auch als absoluter F-16 Fan)
Dein neues Projekt mit großem Interesse, zumal ich auch noch einen unberührten grauen Bausatz zuhause habe !
Mein nächstes Projekt wird aber zunächst meine kleine Lubach F-16 werden ....

hps
17.11.2015, 20:37
... Sieht interessant aus, Peter. Bin schon gespannt, für welchen Antrieb du dich entscheidest....
Hallo Christian,
probiere erst ein wenig rum; hab ja in letzter Zeit einige Antriebe in/für diese/r Größe getestet und verbaut. Den ultimativen Antrieb gibt es ja eigentlich gar nicht. Es kommt auch immer darauf an, was man will. Aber genau dafür einen möglichst Guten zu finden, das ist die Herausforderung. Ob's geklappt hat, kann man eigentlich erst nach dem ersten Flug beurteilen - ich bin guter Dinge :D.

Servus Frank,
schon lange nichts mehr voneinander gehört! Beneide dich um deine Lubach F-16. Bin schon gespannt darauf. Bitte unbedingt berichten. Ich bin auch happy, dass ich heuer noch eine neuwertige AirPac F-16 auftreiben konnte. Hab auch zwei Jahre gesucht. Werde sie erst nächstes Jahr mit einem Antrieb ausstatten. EDF oder Kolibri, ist noch nicht fix ;). Jetzt nehme ich mir erst mal viel Zeit, um das General Dynamics Design umzusetzen. Macht immer Spaß, eine genaue Vorstellung von etwas zu verwirklichen.

Jetgruß Peter

Carthago
17.11.2015, 21:59
Servus Peter, ja ich war in diesem Jahr jetmäßig weniger aktiv, hab aber ungeachtet der Dinge einige Deiner Projekte hier verfolgen können ! Das General Dynamics Design ist klasse und Du hast Dir da für die Lanxiang schon einiges vorgenommen !
Vor allem bietet dieses Design eine gute Sichtbarkeit was ich auch an meiner orangenen F-16 sehr schätze! Ich fliege sie immer noch sehr gerne, einfach ein tolles Modell !
Daß Du noch eine Airpac ergattern konntest hab ich seinerzeit hier gelesen und ich freu mich mit Dir darüber !
Ich hab mir in diesem Jahr eine L213 und eine SB9 - beide von Valenta gegönnt ....

hps
17.11.2015, 23:04
So, die "unangenehmen" Sachen konnten noch erledigt werden. Laminieren ist nicht so mein Ding, muss aber sein. Es wurden also die Einläufe/Einlaufrundungen an der Rumpfober- und Unterschale mit GFK überzogen. An der unteren Rumpfhälfte wurde die Einlaufrundung mit 1x49g (ca. 2cm Ober- und Unterseite) und dann gesamt mit 25g laminiert. Der Bereich auf der Innenseite im Bereich der eingeklebten FW-Klappen wurde mit 2x25g verstärkt (das ist auch ca. der Haltebereich beim Werfen!):

1444522

Gute Nacht und
Jetgruß Peter

hps
18.11.2015, 18:51
... Bin mal gespannt wie du den Übergang vom Einlauf zum Rumpf folierst. Wird ganz schön tricky sein denk ich. Detail Fotos davon sind erwünscht :cool:

Die GFK-Beschichtung ist ausgehärtet und festigt die Struktur und die Einlaufrundung enorm. Und das Ganze brachte nur ca. 8g Zusatzgewicht (Harz und Gewebe)!
Ja, der kleine Bereich zwischen Einlauf und Rumpfunterseite ist schwierig. Da jetzt noch nichts verklebt ist und die Teile somit noch gut händelbar sind habe ich diesen Bereich gleich foliert. Flüche inklusive :D. Optisch könnte man das wahrscheinlich noch besser machen, da es sich aber um Bereiche handelt, die man später so gut wie nicht sieht, habe ich mich nur bemüht, die Folie dorthin zu bekommen, wo sie hin soll :). Mit dem Holzstäbchen ging das Andrücken der Folie zwischen Rumpf und Einlauf so einigermaßen. Die Folierung der unteren Einlaufschale wird optisch besser, da ich dort die Folie komplett um die Einlaufrundung ziehen kann und somit nicht einschneiden muss. Beim Oberteil war das leider notwendig, da ich die Folie auch unter Wärmeeinfluß nicht um die Rundung ziehen konnte. Irgendwo sind hier Grenzen gesetzt ;). Denke aber das man das so lassen kann, aber seht selbst:

1444869

1444870

Jetgruß Peter

Carthago
18.11.2015, 19:27
super, welche Folie nimmst Du ?

hps
18.11.2015, 20:10
super, welche Folie nimmst Du ?
für die Beschichtung DC-Fix Dekofolie matt, für Schriften und Decals Avery500, ebenfalls matt

schacky1970
20.11.2015, 13:20
Super Projekt Peter;);););)
Bin ich froh dass ich eine Airpac im General Dynamics Design habe:p:p
@ Frank:Hast du die kleine L213 oder die Grosse?
Ich hab auch eine kleine der ich einen Impi gönne;)

Gruss Thomas

hps
20.11.2015, 14:51
Super Projekt Peter;);););)
Bin ich froh dass ich eine Airpac im General Dynamics Design habe:p:p
Danke Thomas,
ja bin auch froh, dass ich noch eine neuwertige Airpac auftreiben konnte. Wird immer schwieriger ;). Schön drauf aufpassen! :):)
Jetgruß Peter

hps
20.11.2015, 15:45
So, ein wenig wurde am Einlauf weitergearbeitet. Die riesen Stufe in der unteren Rumpfschale im Einlauf wurde durch ein 6mm Depronteil (zuerst Muster aus Karton angefertigt) begradigt. Dazu aus Styrodur eine Auflage ausgeschnitten, eingeklebt (Reglerkabel-Kanal nicht vergessen :D) und so angepaßt, dass mit der Depronplatte die Einlaufebene mit der oberen Einlauf-Schräge genau fortgeführt wird. Seitliche "Löcher" noch mit Depron verschlossen. Das Ganze verspachtelt, verschliffen und auch gleich mit Folie überzogen. Denke mal, Einlauf kann man so belassen ;):

1445743

Warte noch immer auf Lieferung von Servos und kompl. Antrieb :cry:.
Jetgruß Peter

Anton Pfefferle
20.11.2015, 19:14
Servus Peter,

was hast Du geschätzt an Gewichtszuwachs durch Deine Folientechnik?

Kannst Du das abschätzen?

Habe Deinen Viper-Fred gesehen und war begeistert.

Danke.

hps
20.11.2015, 19:39
Servus Anton,
ich denke mit ca. dem 1/2 Gewichtszuwachs wie bei der Viper. Dort waren es bei der kompletten Folierung um die 150g. Bei der LX F-16 glaube ich, dass es sich zwischen 60-80g bewegen wird. Da ich auch schon einige Modell beglast habe würde ich sagen, dass es sich um ca. das gleiche Mehrgewicht handelt, wobei ich beim Beglasen von 25g bzw. 49g Gewebe mit PU-Finish ausgehe. In einem anderen LX F16 Thread wird gerade berichtet, dass einer mit 80g Gewebe und Epoxi beschichtet hat und dadurch natürlich deutlich schwerer geworden ist. Ich finde auf jeden Fall die Folierung hinsichtlich Gewichtszuwachs sehr attraktiv :). Der Arbeitsaufwand ist bei genauem Arbeiten bei beiden Beschichtungsmethoden ziehmlich der gleiche.
Jetgruß Peter

hps
21.11.2015, 11:11
Nur ein paar Kleinigkeiten! Da ich die steckbare Spitze nicht verwenden werde :D (hatte sich bei meiner ersten LX F16 nach dem 3. Flug erledigt!), wurde die Nasenspitze mit einem harten, ca. 3cm langen harten Balsaklötzchen verschlossen und verschliffen. Die komplette Nase wird dann nach dem Aufkleben an den Rumpfteil noch mit 25g Gewebe und Epoxi verstärkt:

1446087

Jetgruß Peter

Carthago
21.11.2015, 12:48
toller Bericht Peter, fast hätte ich nun auch Lust meine graue anzugehen!
Ich würde diesesmal auch mehr aufs Gewicht achten - wenn ich mich richtig erinnere, wiegt meine ca. 1500g !
Trotzdem fliegt die supergut, vor allem absolut verblüffend wie man die bei "High Alpha" hinhängen kann! Mittlerweile meine Lieblingfigur mit dieser F-16.
Einzug das Seitenruder würde ich wieder anlenken da sich Kurven damit besser fliegen lassen. Zumindest meine taucht bei stärkeren Schräglagen (logischerweise) in den Kurven unangenehm und ungewohnt stark ab! Das läßt sich durch Einsatz des Seitenruders besser kompensieren.
Bin mal gespannt ob Du Deinem Antrieb treu bleibst oder ob Du andere Wege gehst !

hps
21.11.2015, 14:13
Servus Frank,
hab gerade von einem Anbieter ein "Antriebs-Angebot" für Testzwecke erhalten. Man liest mit :cool:. Danke übrigens! Mal schaun!
Das Seitenruder habe ich bewußt weggelassen. Bei der Letzten hatte ich es verbaut. Dein angesprochenes Verhalten kann ich nicht bestätigen. Vielleicht liegt das daran, dass ich mit dem SP etwas weiter zurück gerutscht bin. Auch für schnelle 4-Zeiten-Rollen braucht man es nicht, hält auch so ganz gut. Und ich wollte eben hinten ganz leicht bleiben, damit ich mit einem 3.3A Lipo vorne den SP halten kann.
Jetgruß Peter

Carthago
21.11.2015, 14:22
Dann lassen wir uns antriebsmäßig mal überraschen, ich bin mal gespannt!
Daß Du bei allen tollen - auch Turbinenjets - die Du hast, immer noch so begeistert bist von der Lanxiang - spricht eindeutig für diese absolut empfehlenswerte F-16! :-)
... und das kann ich nur nachvollziehen !

hps
21.11.2015, 15:00
Bin happy, wieso? Ich habe jetzt mal zum Testen die Unterseite der Ruder foliert. Meine Bedenken waren ja, dass die ansonsten tollen Panellines der F16 durch die Folierung komplett verschwinden werden, was optisch "kontraproduktiv" wäre und den Gesamteindruck "schmälern" :D würde. Aber genau das Gegenteil ist der Fall! Die Panellines sieht man nach wie vor. Zwar nicht mehr so tief, was ja auch optisch und aerodynamisch gut ist, aber immer noch absolut präsent. Ob man sie dann später noch evt. mit einem dünnen schw. Permanentmarker nachziehen soll, bleibt offen. Ob das dann auch bei den Farben rot und blau auch so gut sichtbar sein wird, bleibt zu hoffen. Jedenfalls bin ich vorerst mal mit der folierten Oberflächenstruktur sehr zufrieden :):

1446242

Man könnte ja mal auch über ein Weathering an einem folierten Modell nachdenken ;). Hat da zufällig schon jemand Erfahrung?

Jetgruß Peter

hps
22.11.2015, 19:46
Weiter gehts. Da ich in Ermangelung des Antriebs und der Servos an der Struktur des Modells nicht weiterarbeiten kann, habe ich mich gleich mal um die notwendigen Schriften gekümmert. Der Schriftzug "YF-16" ist keine normale Schrift, zumal auch noch eine starke "Kursivität" vorhanden ist. Deshalb wurde ein vorhandenes Bild als Hintergrund genommen und die Schrift als Vektorgrafik nachgezeichnet. Die restlichen Schriften habe ich gefunden und einfach etwas in die Höhe bzw. Breite gezerrt. Habe ja keine Scale-Ansprüche, aber optisch soll es eben so halbwegs passen :).
Die Schriften wurden mal ausgedruckt und auf das Seitenleitwerk aufgelegt und geschaut, ob die Größe in etwa paßt. Weiße und schwarze Plotterfolie waren vorhanden und deshalb wurden die Schriften gleich mal geplottet, mit Transferfolie versehen und aufgebracht. Die erste Seite des SLW ist nun mal fertig und ich bin nicht unzufrieden :D:

1447227

1447240

Sollte jemand die Vektor-Datein benötigen, so kann ich sie gerne schicken (PN). Die kleineren Decals (zu klein um zu plotten) werden dann mit Laserdrucker auf selbsklebende Transparentfolie gedruckt. Diese Decals habe ich noch von meiner Phase3 F16 vorrätig und werden nur dem Maßstab entsprechend angepaßt. So, für heute reicht es. Noch einen angenehmen Sonntagabend und
Jetgruß Peter

focke100wulf
22.11.2015, 20:33
Servus Peter,

ich bin ja mal überhaupt kein Fan von Schaumwaffeln. Aber dein Bericht ist echt interessant und steigert die Lust zur Nachahmung. Du machst da echt sinnvolle Verbesserungen und das wird ein Klasse Flugzeug.

Gruß

Robert

hps
22.11.2015, 20:39
Danke Robert,
ja, es macht einfach Spaß, Schaum etwas zu "veredeln" :). Und dazu kommt, dass man irgendwann mal keine Modelle "von der Stange" mehr fliegen will. Letztlich ist es auch eine Herausforderung, und das brauche ich auch :D.
Schönen Abend und
Jetgruß Peter

Carthago
23.11.2015, 09:29
Hallo Peter,
perfekt, sieht einfach spitzenmäßig aus!
Tolle Idee !
Behandelst Du die lackierte Oberfläche vor dem Folieren?
Bin weiter sehr gespannt auf Deine "Neue!"

autschi
23.11.2015, 10:28
Hallo Peter
Diese F 16 wurde mich auch interessieren deshalb die Frage weil ich vor Jahren bei einer Hype F 16 ähnlicher Größe das Problem hatte
daß bei zu langsamer oder zu steiler (Alpha) Landung die Nase einige male abbrach. Bei dieser F 16 war der 4 S 2500 mAh Akku direkt
unter dem Cokpit platziert. Wo wird er bei deiner in etwa hinkommen?

MfG Herbert

hps
23.11.2015, 12:15
Hallo Frank,
thx; nein, eine besondere Oberflächenbehandlung ist vor dem Folieren nicht notwendig. Zumindest nicht bei lackierten EPS-Modellen. Da kann man direkt auf die Lackierung folieren. Anders bei EPO-Modellen. Da sollte man die Lackierung abschleifen, sonst löst sich die Folie mit dem Lack nach einiger Zeit. Besonders bei konkaven Stellen oder in Ruderspalten. Dort ist es teilweise sinnvoll (auch bei EPS-Modellen), diese Stellen vorher etwas mit UHU-Por einzustreichen; die Folie hält dann besonders gut!

Hallo Herbert,
das ist schwierig zu sagen. Bei meiner vorigen LX F-16 hatte ich den Lipo da plaziert:

1447492

Ich hatte damals jedoch einen wesentlich schwereren Antrieb verwendet. Da der Impeller sehr weit hinten sitzt, braucht man dann sowieso das Gewicht vorne. Es war übrigens ein 4500/4S. Mit dem jetzt ins Auge gefaßten Antrieb und mit einem Servo weniger (kein SR) werde ich hinten doch um einiges leichter, deshalb wird der Lipo auch etwas weiter zurückzuversetzen sein. Die Rumpfspitze ist aber relativ stabil, von abgebrochenen Spitzen habe ich noch nichts im Netz gehört, zumindest nicht bei der LX F-16 :).
Jetgruß Peter

hps
23.11.2015, 18:59
So, Tailerons sind nun komplett foliert und Lagerungen eingeklebt. Auch die zweite Seite des Seiteleitwerks ist beschichtet und mit Schriften versehen. Fläche und Rumpf kann ich erst nach dem Verkleben folieren (warte noch immer auf Komponenten :cry:):

1447653

Zwischenzeitlich kann ich mich noch um den Auslaßkonus kümmern. Da ja kein Vektor verbaut wird ist das nun fehlende Zwischenstück aufzufüllen. Es gäbe sonst eine "unschöne" Kante vom Rumpf zur Düse. Das wäre allerdings nicht so schlimm. Unangenehmer ist, dass man bei verkürzter Düse das Modell nicht mehr senkrecht aufstellen kann, da es sonst quasi auf dem Seitenleitwerk steht :D. Und hochstehend nimmt es einfach weniger Platz ein und ist einfacher zu verstauen :).

1447678

Deshalb wurde aus 30mm Styrodur ein Distanzring ausgeschnitten (habe das bei der F16 von @RonB gesehen, vielleicht liest er mit, Gruß nach NL :cool:). Die Innenseite muss nicht besonders genau sein, da ja sowieso eine Schubdüse verwendet wird. Der Ring wird dann nach dem Verkleben mit dem Rumpf noch ordentlich dem Konturverlauf verschliffen. Es bietet sich an, diesen Ring schwarz zu folieren und den Düsenkonus mit dünner Alufolie zu beschichten (käme dem Vorbild ziehmlich nahe). Mal schaun!
Jetgruß Peter

hps
23.11.2015, 21:40
Muss mich korrigieren. Mit dem Distanzstück ist die Düse immer noch zu kurz, um die F16 senkrecht auf diese aufzustellen! Das Seitenleitwerk ragt immer noch über. Das ist aber auch am Original so, deshalb werde ich es nicht weiter verlängern. Muss die F16 dann eben auf eine kleine Dose oder Eimer stellen - so gehts ja auch :D.
Jetgruß Peter

hps
24.11.2015, 19:28
Zur Müßigkeit verdammt :cry:. Mein Antrieb geistert irgendwo zwischen Hongkong und Wien herum :). Da fallen einen die "komischten" Sachen ein. Bitte steinigt mich nicht, aber ich weiß, dass so kein F-16 Cockpit ausschaut. Aber bevor ich es leer lasse (das geht ja gar nicht ;)), gebe ich ihm zumindest einen Touch von Cockpit. Es ist halt ein verdammt kleiner Maßstab :D:

So kann man es ja nicht lassen:
1448346
Nach einer Stunde try and error, ein wenig Depron und Gehölz und ein bißchen Farbe schaut es dann so aus:

1448347

Zumindest besser als leer, oder? Dann habe ich noch die Düse mit Alu beschichtet und leicht angeschliffen. Ich weiß nicht, 100%ig überzeugt bin ich noch nicht.

1448361

Wahrscheinlich muss man mal warten, bis der Rumpf weiss beschichtet ist, dann kann man immer noch schauen, ob das paßt. Kann man ja auch wieder schwarz lackieren :D. Oder habt ihr einen Vorschlag?
Jetgruß Peter

Mad Mike
24.11.2015, 20:08
hallo Peter,
verfolge deine tollen berichte schon eine ganze zeit, möchte mir nun th viper holen und folieren,
du nimmst immer dc fix ist die so viel besser wie oracal folien?
frage nur weil ich damit arbeite ach als car wrapping folie.
klebt dc fix besser auf epo?
habe meine fun jets mit oracal beschrifftungsfolie immer bezogen und diese waren in der luft nicht kaputt zu bekommen auch bei sehr hoher geschwindigkeit und extremen ausschlägen.

grüße aus bregenz

michael

hps
24.11.2015, 20:40
Servus Michael,
nein, keineswegs besser. Ich hatte nur das Gefühl, dass sie sich besser unter Wärmezufuhr ziehen lassen. Sind auch etwas preiswerter und man bekommt sie fast in jedem Baumarkt. Die Farbauswahl ist jedoch beschränkt. Zum Plotten kann man sie jedoch nicht verwenden! Da greife ich lieber zur Avery500 oder Oracal. Auch die verwende ich gerne, vor allem, weil es diese Folie in sehr vielen matten Farben gibt. Die Avery gibt es auch in 30cm Breite und daher super für die kleinen preiswerten Schneideplotter verwendbar.
Bei der Gelegenheit eine Empfehlung: nehmt lieber die matten (sind eh seidenmatt ;)) Folien und keine Glanzfolie! So perfekt kann ein EPO- oder EPS-Untergrung gar nicht sein, dass man nicht bei glänzenden Folien jede noch so kleine Unebenheit sieht. Die matten Folien "verzeihen" da viel :). All meine folierten Modelle habe ich so überzogen!
Viel Spaß beim Aufbau und Folieren der TH Viper! Welches Design wird es denn?
Grüsse aus dem Salzburgerland - Peter

Carthago
24.11.2015, 21:12
Zitat: "Bitte steinigt mich nicht, aber ich weiß, dass so kein F-16 Cockpit ausschaut. Aber bevor ich es leer lasse (das geht ja gar nicht ), gebe ich ihm zumindest einen Touch von Cockpit...."

Peter, Dein Cockpit ist einfach perfekt !!! Klasse gemacht !
Dann drücken wir mal die Daumen, daß Dein Antrieb bald eintrudelt !!!

hps
25.11.2015, 10:20
Servus Frank,

nun ja, "perfekt" wäre für mich dieses Cockpit (ist von meiner Airpac F16) ;):

1448586

Im Maßstab für die kleine LX F-16 gibt es das aber nicht. Und so klein und detailliert selber bauen kann ich leider nicht :cry:. Es soll aber Modellbauer geben, die das können - Respekt vor diesen Künstlern!
Jetgruß Peter

RonB
25.11.2015, 12:04
Hallo Peter!

Ja, ich bin dabei :-)
Super gemacht mit die klebe-folie!! Kannst mahl zeigen wie du das machst ; erst kleben und dann absneiden oder erst komplett im form sneiden und dann kleben?

Ich bau jetzt an der JePe F-18; umbau von 2x 70mm nach 1x 90mm ; sehr viel arbeit am luftkanal.

Mfg aus NL, Ron


[citaat]
Deshalb wurde aus 30mm Styrodur ein Distanzring ausgeschnitten (habe das bei der F16 von @RonB gesehen, vielleicht liest er mit, Gruß nach NL ). Die Innenseite muss nicht besonders genau sein, da ja sowieso eine Schubdüse verwendet wird. Der Ring wird dann nach dem Verkleben mit dem Rumpf noch ordentlich dem Konturverlauf verschliffen. Es bietet sich an, diesen Ring schwarz zu folieren und den Düsenkonus mit dünner Alufolie zu beschichten (käme dem Vorbild ziehmlich nahe). Mal schaun!
Jetgruß Peter

Mad Mike
25.11.2015, 15:17
Bei der Gelegenheit eine Empfehlung: nehmt lieber die matten (sind eh seidenmatt ;)) Folien und keine Glanzfolie! So perfekt kann ein EPO- oder EPS-Untergrung gar nicht sein, dass man nicht bei glänzenden Folien jede noch so kleine Unebenheit sieht. Die matten Folien "verzeihen" da viel :). All meine folierten Modelle habe ich so überzogen!
Viel Spaß beim Aufbau und Folieren der TH Viper! Welches Design wird es denn?
Grüsse aus dem Salzburgerland - Peter[/QUOTE]

das mit den matten folien kann ich nur bestätigen, diese verschlucken sehr viele unebenheiten obtisch.:cool:
nur eine kleine anmerkung ist keine kritig wir in der firma nehmen zum auftragen immen einen haarföhn, aber jeden wie er es gewöhnt ist, ein heissluftföhn ist bei epo und styro mit vorsicht zu benützen.
dann noch ein hinweis aus eigener erfahrung, klebefolie ist im winter sehr spöde und bricht. mein fun jet der komplett foliert war, dem ist bei der landung im schnee, die folie am rumpfboden zum teil weggeplatzt.

grüße vom bodensee

michael

mking
25.11.2015, 17:01
Habe mich entschieden beim antrieb. Werde ein changesun mit einem leopard an 3500kv mit 4s betreiben. Das gibt knapp über 2kg schub. 3300 akkus sollen es werden. Werde wieder informieren.

Weiter so mit deiner f16. Hast du die elektronik bekommen?

Gruss mike

hps
25.11.2015, 17:35
... klebefolie ist im winter sehr spöde und bricht ...
Hi Michael, ja, das hast du ganz recht. Bei diesen Termperaturen bleibe ich aber lieber im warmen Kämmerlein :D. Außerdem habe ich für diese Zeit auch "unfolierte" Modelle ;).

Hallo Ron, das glaube ich dir. Die JePe F18 macht viel Arbeit, ist aber auch ein tolles Modell. Ich habe ürigens beim Bau meiner TH Viper auf Wunsch ein kleines Video vom Folieren der Winglets gemacht. Da sieht man sehr gut, wie sich die Folien verarbeiten lassen. Hier wäre der Link, vielleicht hilf das:
https://www.youtube.com/watch?v=PdVcMUPBRBo Ein paar Infos und Fotos zum Bau deiner F18 wären auch interessant!

Ich werde die nächsten Tage leider nicht zum Bauen kommen, da ich geschäftlich unterwegs bin. Wird also erst wieder zum WE etwas zum Posten geben :).
Jetgruß Peter

hps
25.11.2015, 17:44
Habe mich entschieden beim antrieb. Werde ein changesun mit einem leopard an 3500kv mit 4s betreiben. Das gibt knapp über 2kg schub. 3300 akkus sollen es werden. Werde wieder informieren.
Hallo Mike,
nein, leider, restliche Komponenten sind noch nicht da, kann aber nicht mehr lange dauern. Zu deinem Setup: das ist schon sehr grenzwertig! Einen CS70/10 oder CS70/12 mit einem 3500kv Motor zu betreiben ist "mutig". Dir ist schon bewußt, dass dieses Setup einiges über 100A zieht. Mit 3300er Lipos wirst du da erstens nicht lange Freude damit haben und zweitens müßten das "Traumlipos" sein, die dir diesen Strom auch wirklich liefern können. Das gebe ich nur zu bedenken. Natürlich wird das gehen, aber eben nur sehr kurz ;).
Jetgruß Peter

mking
25.11.2015, 19:11
Danke für die info. Ecalc hatt nur den 10 blatt. Dann ist klar. Evtl auf 5 s und weniger kv. Hast überlegt die flügelendleisten ala jepe zu bearbeiten? Ich weiss nur die f22 hatt ein s profil. Wie schaut es bei der lx aus ?

hps
28.11.2015, 17:13
Leider gibt es nichts Besonderes zu berichten. Komponenten sind zwar am Weg und ich hoffe, dass ich sie Anfang nächster Woche bekomme. Konnte nur mal den Regler vorbereiten. Ich werde ihn hinter dem Cockpitbereich positionieren, damit keine langen Kabeln zum Lipo notwendig werden und ich keine Stützkondensatoren benötige. Auch für eine Kühlung in diesem Bereich werde ich sorgen.
Die Cockpithaube konnte ich noch folieren. Nun ist aber schluß - jetzt gehts erst weiter, wenn Motor und Servo eintrudeln:

1450041

Jetgruß Peter

Carthago
28.11.2015, 20:02
ja dann sind wir sehr gespannt wie's weitergeht ! Das Cockpit Deiner Airpac ist ja wirklich absolute Spitzenklasse !!!!

hps
01.12.2015, 10:07
ENDLICH! Wenn der Postmann zwei mal klingelt (if the postman rings twice (http://de.wikipedia.org/wiki/Wenn_der_Postmann_zweimal_klingelt_(Roman))), dann schlägt endlich das heiß ersehnte Päckchen auf .
Noch Servo, Motor, Lipo rein - das wird ein geiler Flieger sein! :D
So Leute, jetzt gehts aber endlich weiter. Heute ist nicht alle Tage, ich poste weiter, keine Frage :).

1451454

Jetgruß Peter

hps
03.12.2015, 17:18
So, ein wenig konnte wieder gemacht werden. Als erstes wurde mittels des Programms "cone layout" eine Düse entworfen. Diese wurde auf 2xDinA4 Papier ausgedruckt, zusammengeklebt und auf Grund dieser Schablone die Düse angefertigt. Da es sich um einen 12-Blatt Rotor handelt (CS), wurde die Düse nur auf 63mm verjüngt. Das dürfte hinsichtlich Schub ein optimaler Durchmesser sein:

1452479

Dann mußte der hintere Schubkanal (Styro) und auch die Impelleraufnahme vom Durchmesser um ca. 2mm vergrößert werden. Dazu verwendete ich ein altes 70er Impellergehäuse, beklebte es mit Schleifpapier und so konnte der Kanal sehr genau um das Maß vergrößert werden. Dauert zwar etwas, das Ergebnis ist dafür aber o.K.:

1452482

Die Motorkabel wurden noch hinter einem Statorflügel "versteckt". Dazu die relativ steifen Kabel mit Sekundenkleber genau hinter dem Stator hintereinander ankleben, 90 Grad biegen und dann wieder plan zum Impellergehäuse verlegen und etwas ankleben. Noch zwei Hölzchen zum Anschrauben des Impellers eingeklebt und die Einheit ist somit mal fertig.

1452484

Jetgruß Peter

edf-mike
04.12.2015, 16:17
Hi Peter
Hab mir auch so einen Vögel bei Jepe bestellt . Werde einen Mini-Evo einbauen . Was denkste wie schwer der Vogel ohne Fahrwerk wird?

Carthago
04.12.2015, 16:21
Hallo Peter,

.... prima !! ;-)

Dachte ich mir doch daß Du einen CS einbauen wirst ! 4S ? - und was wiegt der Antrieb, hast Du Leistungsdaten?
Mußt Du den CS selbst wuchten?
Nach Deinem Superbaubericht bekomme ich auch fast Lust meine andere LX doch noch zu bauen.
Allerdings würde ich dann ebenfalls den Minifan Evo mit 2W20 an 4S einsetzen. Ich habe den in meiner Phase3 F-16 und in meiner EpicVictory, bin damit super zufrieden.

hps
04.12.2015, 18:19
@mike
super! Ich habe gerade gestern zufällig gesehen, dass JePe über seinen eBay-Shop die unlackierte weiße LX F16 verkauft. Noch dazu zu einem guten Preis. Auf seiner Homepage hat er sie ja nicht. Hätte ich nicht die graue F16 bereits gehabt, hätte ich mir die Weiße besorgt. However, für das Klebefolienfinish ist es egal.
Zu deiner Frage. Ich denke, dass ich mit meinem Antrieb und der Folienbeschichtung und mit leichten 3,3 - 3,7A 4S Lipos mit 1.300g durchkomme; das wäre zumindest mein Ziel ;). Meine erste LX F16 hatte mit 3x-igem Parkettlackfinish, etwas schwererem Antrieb und 4.500/4S 1.400g.

@Frank
ich habe zwar auch in der 90er EDF-Klasse gerne den Midi Evo in Verwendung, bei den 70ern verwende ich aus "soundtechnischen" Gründen aber gerne die XRP- oder CS-Rotoren. Die geringere Effizienz nehme ich in Kauf. Dieses Mal habe ich ein interessantes Setup gefunden. An 4S mit einem 2.900KV EDF-Außenläufer liege ich gewichtsmäßig fast beim leichten Mini Evo/HET Setup (198g zu 182g; inkl. Einlaufring). Schub wird dabei bei 70A+ 1.600g+ erzeugt - angeblich! Auch wenns 10% weniger sein sollten, bin ich noch zufrieden. Balanciert ist er übrigens auch schon. Zumindest optimiere ich Einlauf und Düse so gut es geht, um zumindest hier keine Leistung zu verschwenden. Ich denke übrigens, dass die EDF-Außenläufer für die vielblättrigen China-Rotoren besser sein müßten (Drehmoment) als die Innenläufer. Glaube ich jedenfalls, wird man ja sehen, ob der Gedankengang richtig war :D. Probiere eben gerne etwas aus - bin aber dabei auch schon öfters auf die Nase gefallen. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt :).
Und jetzt hol deinen LX F-16 Bausatz aus dem Keller und los gehts :D.

Jetgruß Peter

fly-bert
04.12.2015, 20:13
Hallo Peter,
Cone Layout, ist das Freeware?

MfG
Herbert

hps
04.12.2015, 21:32
Servus Herbert,
ist Shareware, glaube 30 Tage, dann dauert der Start pro zusätzlichem Tag 1 Sek. länger! Damit kann man aber leben 😉.
Jetgruß Peter

Carthago
05.12.2015, 09:28
Moin Peter,
hast Du evt. einen Link zu einem Modell das mit Deiner geplanten Antriebskonfiguration ausgestattet ist - zwecks Soundcheck? ;-) (beispielsweise in Youtube)

edf-mike
05.12.2015, 10:57
ja die weise aus der Bucht bekomme ich von meinen Kindern zum Fest:D:D:D:D
Habe noch einen EVO mit einem Lehner 15/30/9 am Lager . Wiegt zwar 220g kann aber dafür an 5s bis 2kw durchjagen oder an 4s easy rumfliegen .:D

fly-bert
05.12.2015, 11:34
Servus Herbert,
ist Shareware, glaube 30 Tage, dann dauert der Start pro zusätzlichem Tag 1 Sek. länger! Damit kann man aber leben .
Jetgruß Peter

Danke Peter!

MfG
Herbert

hps
05.12.2015, 11:44
... hast Du evt. einen Link zu einem Modell das mit Deiner geplanten Antriebskonfiguration ausgestattet ist - zwecks Soundcheck? ;-) (beispielsweise in Youtube) ...
Hallo Frank,
ich hab leider nur ein kleines Videoschnipsel vom heurigen Frühling mit einer Mig15. Dort ist der Antrieb verbaut; damals jedoch noch mit dem schwereren 2.800er Motor > jetzt bei mir 2.900er Motor (gleiche Bauart):
https://www.youtube.com/watch?v=qVdvP_CFjOo&feature=youtu.be
Jetgruß Peter

@mike
schönes Weihnachtsgeschenk - Antrieb paßt sicher gut - wirst du sie beglasen?

Jetgruß Peter

edf-mike
05.12.2015, 12:06
Den Einlauf werde ich beglasen . Den Rest nur da wo es nötig ist .

Carthago
05.12.2015, 15:22
Hi Peter,
danke für den Link, der Sound des CS ist wirklich beeindruckend !
Bin mal auf Deine Flugleistungen gespannt, vor allem auch auf Dein Fluggewicht !
Du hast ja gerade bei dieser F-16 genug Referenzen ... ;-)

hps
06.12.2015, 16:02
Ich machte mir einige Gedanken über die Servoinstallation. Bei meiner ersten LX F16 hatte ich sie auch fix eingeklebt. Wenn man jedoch einmal ein Servo tauschen muss, dann ist ein relativ "hoher chirurgischer Eingriff" :D notwendig. Dies wollte ich diesmal vermeiden und besser lösen. Die Servokabel wurden in ein paar Schlaufen verlegt, sodaß beim Wechseln eines Servos das Kabel etwas herausgezogen werden kann und das Anlöten des neuen Servokabels erleichtert wird.
Gleichzeitig ist auch die Taileron-Aufnahme zu verstärken. Ich habe deshalb die Servos (kugelgelagerte metallgetriebene Corona 939) nur saugend reingepreßt. Als Verstärkung und Servodeckel dienen 1,5mm starke Birkensprerrholzbrettchen. Diese werden paßgenau zur Kontur ausgeschnitten:

1453746

Damit die Abdeckungen ordentlich angeschraubt werden können, sind insgesamt 12 Pappelsperrholzklötzchen einzukleben.
Die Brettchen werden gleich foliert. Da es sich um die Rumpfunterseite handelt, wird man diese Verstärkung/Abdeckung nicht großartig sehen.
Dann ist auch gleich die Anlenkung der Tailerons zu erstellen. Die Servo sind äußerst spielfrei. Gerade bei Pendelrudern ist auf eine spielfreie Anlenkung wert zu legen. Deshalb habe ich nicht die beigelegten Kunststoff-Gabelköpfe verwendet, sondern habe Kugelkopfanlenkungen verbaut. Das Loch im Servohelbel wurde um 0,1mm kleiner gebohrt und deshalb sitzt auch das Z-Gestänge perfekt ohne Spiel:

1453754

1453766

So, die Anlenkung ist somit auch erledigt und es können nach einem Schub- und Soundtest :D die Rumpfhälften zusammengeklebt werden.

Jetgruß Peter

hps
07.12.2015, 16:22
So, vor dem Verkleben wurde noch die Befestigung für die EDF-Zugangsklappe gemacht. Eine Verschraubung außen am Rumpf kam natürlich für mich aus aerodynamischer und optischer Sicht nicht in Frage :). Ich habe deshalb eine Befestigung mit einer Lasche und Magneten vorgesehen. Vier Magnetpunkte wollte ich nicht verwenden. Die gewählte Variante ist sicherer! Warum? Bei hohen Speed und ruckartiger Gaswegnahme kommt es im Duct zu einem sehr hohen Überdruck und dieser reicht oft aus, solche Klappen "abzusprengen" :D. Man glaubt das kaum, ist mir aber bei diversen Modellen schon passiert. Die Kombination aus Lasche und Magnet ist sicherer und hält mehr Druck aus.
Nun wurden die Rumpfhälften mit Microballon/Baumwollflocken getränktem 24h Laminierharz verklebt. Jetzt ist erst mal bis morgen Pause ;).

1454392

Ich habe übrigens nun mal alle Teile gewogen und komme auf ein Gewicht inkl. 3,7A Lipo von 1.270g. Hinzu kommt jetzt nur noch die restliche Folierung. Müßte sich also rechnerisch sogar unter 1.400g ausgehen - mal schauen :).

Jetgruß Peter

Carthago
07.12.2015, 18:18
... tolle Detaillösungen !
Hast Du einen Impellerprobelauf gemacht? Entspricht der Sound Deinen Vorstellungen? Sauber balanciert ?
Hast Du den CS bei RcCastle bestellt ? :-)

hps
07.12.2015, 19:04
Hallo Frank,
ja, Antrieb ist von RC-Castle und ja, Probelauf wurde auch gemacht. System ist ordentlich balanciert und auch der Sound ist absolut ok; wobei man diesen dann erst im Flug richtig beurteilen kann. Bin aber von den CS-Rotoren noch nie entäuscht worden. Schub schien mir etwas zu wenig zu sein, dürfte im Flug dann aber noch zulegen. Habe auch sicher noch nicht das optimale Setup (Timing, PWM, usw.), da läßt sich auch noch was rausholen. Muß noch ein wenig probieren. Mich wundert nur, dass sich der Strom bereits bei 60A einpendelt. Gut, ich hatte nur zu max. 50% geladene Lipos, macht auch was aus. Strom sollte sich aber um die 70A bewegen. Na mal schauen ;)! Jetzt wird dann erst mal foliert :D.
Jetgruß Peter

Carthago
08.12.2015, 09:36
Servus Peter,
ja, 60A wären gemäß Herstellerangaben etwas zu wenig. Unabhängig davon - hoffentlich ändert sich das bei geladenen Akkus - scheint Deine Antriebsvariante wirklich eine gute Wahl zu sein, sofern die Herstellerdaten auch tatsächlich zutreffend sein sollten !
Welche Lieferzeit hatte Dein Antrieb und ist alles problemlos abgelaufen?
Viel Spaß beim Folieren, wir sind weiterhin gespannt auf Deine Beiträge :-)

hps
08.12.2015, 10:08
Hallo Frank,
ja, RC-Castle ist ein äußerst verläßlicher und fairer Lieferant. Hat wie immer aller perfekt geklappt und Ware war innerhalb 14 Tagen da. Bei dem Preis des Antriebes wäre es auch nicht schlimm, wenn man mal "danebengreift". EDF kann man immer verwenden und diesen bestückt mit einem HET 2W23 könnte ich mir auch gut vorstellen. Der 2W22 würde mir hinsichtlich KV perfekt gefallen, leider hat er nur eine 3,17mm Welle und wird wohl mit dem 12Blatt Rotor an seine Leistungsgrenzen stoßen!
Aber ich hab ja auch nicht vor eine High-Speed-F16 zu bauen ;). Primär geht es mir um die Optik und ich möchte auch 4 Min fliegen. Da wäre bei 4S/3300 eine Spitzenbelastung von 60A+ ja auch nicht ganz verkehrt und würde ganz gut passen. Schub ist auf jeden Fall ausreichend vorhanden. So, jetzt gehts aber ans Folieren :D.
Jetgruß Peter

hps
08.12.2015, 14:05
Begonnen wird beim Folieren immer hinten unten und es wird somit nach vorne oben gearbeitet. Das bewirkt, dass die notwendigen Stöße des Teilfolierens immer in Flugrichtung verlaufen. Aerodynamisch günstiger und man sieht sie von vorne oben betrachtet am wenigsten.
Nachdem nach dem Verkleben der Rumpfhalbschalen die Stoßstellen und die beim Hantieren entstandenen Dellen und Riefen :cry: mit Leichtspachtel wieder verschlossen und verschliffen wurden, hier nun die ersten Fotos nach einigen Stunden Arbeit :):

1454886

1454887

Die Ansaugöffnung bzw. die ersten 10cm des Kanals innen zu folieren war schon etwas tricky. Letzlich hab ich es aber ganz gut hinbekommen, ohne dass man Einschnitte bei den Rundungen sieht (zumindest nicht aus 1/2M Entfernung :D):

1454888

Jetzt brauche ich etwas "Stärkung" :D - bis bald
Jetgruß Peter

hps
09.12.2015, 13:59
Allein das vordere weiße Teil kann einen über 1 Std. beschäftigen ;). Erst eine Schablone anfertigen, Folie zuschneiden und mit Heißluft aufbringen. Das war aber auch ein relativ kompliziertes Teil - bombiert in zwei Richtungen, da muss man die Folie schon ein wenig ziehen :):). An den Flächen und auf der Oberseite wird es einfacher :D:

1455358

Aber die Unterseite ist mal geschafft!
Jetgruß Peter

crutav
09.12.2015, 14:25
wird der Styropor eigentlich nicht spröde wenn da soviel heisse luft draufkommt.
und kannst du mal ein Foto machen von einer Überlappung?
das ist echt irre in welchem tempo du deine modelle baust... und daraus echte Einzelstücke zauberst

hps
09.12.2015, 18:35
... wird der Styropor eigentlich nicht spröde wenn da soviel heisse luft draufkommt ...
Servus Max,
ich werde das öfters gefragt; die Antwort ist ein einfaches NEIN, wenn man es richtig macht ;). Ich foliere jetzt mein 5. Modell. Ich habe bei meinem ersten Modell mit einem Haarfön probiert. Das geht zwar so leidlich, man bekommt aber nicht punktgenau die Wärme dahin, wo sie hin soll. Dann habe ich mir die Proxxon Heißluftpistole besorgt. Und seitdem kann ich mir nichts mehr anderes vorstellen! Zum optimalen Folieren braucht man das einfach (arbeite nicht für Proxxon :)). Es gibt sicher auch andere ähnliche Heißluft-Teile. Wie weit man mit der schmalen Düse zum Styro/EPO hin darf, hat man bald im Gefühl. So kann man auch die Hitze sehr gut regulieren. DA SCHMILZT NICHTS :D. Von meinem vorigen "Folienprojekt" gibt es ein kurzes Video welches zeigt, wie gut mit so einem Teil zu arbeiten ist und wie sensationell sich die Folien um Rundungen ziehen lassen.
https://www.youtube.com/watch?v=PdVcMUPBRBo
Teilweise kann man die Folie je nach Wärmezugabe bis auf die doppelte Länge ausziehen (z.B. um die Nasenspitzen) - unglaublich :cool:.
Jetgruß Peter

hps
10.12.2015, 13:51
Jetzt ist mal Schluß mit Folieren! Zuerst müssen die Flächen angeklebt werden. Auch diese können nicht vorher foliert werden, da die Flächen am Flächenanschluß einen Absatz haben (Z) und somit bei vorherigen Beschichten nachher ein unschöner Stoß zu sehen wäre. Die Klebeflächen werden angeschliffen und mit einem Schneider-Markierrad etwas aufgeraut, damit das Harz besser in das Styro eindringen kann. Es wird also die erste Fläche mit Microballon und BW-Flocken eingedicktem 24h Harz eingeklebt und die Fugen und der Übergang von der Flächennasenleiste zum Rumpf gleich mit etwas Leichtspachtel aufgefüllt:

1455821

Da das Ganze nun aushärten muss bleibt Zeit, sich um die nächsten Schriften und um das Hoheitszeichen zu kümmern. Das USA-Hoheitszeichen besteht aus drei Farben. Die Dateien zum Plotten wäre vorhanden gewesen, ich habe mich jedoch für ein manuelles Ausschneiden entschieden. Es war mir einfach zu mühsam drei verschiedene Farbrollen einzuspannen und die kleinen Teile zu plotten; war sicher mit der manuellen Version schneller und sparsamer :D. Optisch glaube ich nicht, dass man das erkennt. Die restlichen schwarzen Schriften wurden geplottet und mit Transferfolie versehen:

1455826

Jetgruß Peter

digitalonkel
10.12.2015, 14:29
sieht perfekt aus. Ich lese begeistert weiter mit und bin erstaunt, wie schnell nacheinander Du Deine Modelle baust.

hps
10.12.2015, 16:04
Danke Rainer,
das Problem dabei ist, dass man an sich selber immer höhere Ansprüche stellt :). Man lernt natürlich mit jedem Modell dazu, auch dank RCN und den daraus resultierenden Tips, und will beim nächsten Modell alles noch perfekter machen. Zumindest ist das bei mir so. Und vor allem finde ich es toll, was man aus "Schäumlingen" machen kann. Es muß nicht immer der ultimative "2m-High-End-Voll-GFK/CFK-Power-EDF-Jet" sein (hätte ich auch :D), sondern man kann auch aus relativ preiswerten "Basis-Modellen" mit etwas Geschick, Geduld und Zeitaufwand ein unvergleichbares Einzelstück schaffen. Mir macht das jedenfalls enormen Spaß und vielleicht ist das auch eine Anregung für andere Modellbaukollegen.
Jetgruß Peter

Carthago
10.12.2015, 17:14
Hallo Peter,
auch ich komme aus dem Staunen nicht mehr heraus! Toll zuzusehen wie Du die LX "veredelst!" Ich bin sehr gespannt auf die fertig gefinishte F-16 und das erste Flugvideo...
Wenn Du so weitermachst, gibts bestimmt nächste Woche den Jungfernflug :-)

hps
10.12.2015, 17:28
... Wenn Du so weitermachst, gibts bestimmt nächste Woche den Jungfernflug :-)
Servus Frank,
STOP, STOP, der Winder ist noch lang, ich brauche ja noch länger was zum Bauen :D:D:D
Jetgruß Peter

Carthago
10.12.2015, 18:09
Hi Peter,
.... bin mal gespannt wie kurz der Winter für Deine F-16 werden wird ! :-) Deine Baudoku und die guten Flugeigenschaften meiner Netherland-Design haben mich so begeistert daß ich mir soeben noch die Jepe F-16 in weiß bestellt habe - obwohl ich noch eine graue zuhause habe. Also werden die aktuellen Bauvorhaben mal nach hinten verschoben :-) Die Jepe gibts übrigens im Ebayshop derzeit für 99€ einschl. Versandkosten ! Das ist eigentlich supergünstig !
Ich werde sie auch möglichst leicht bauen! Allerdings komme ich leider nicht vor Anfang Februar zum Bau.
Ob ich sie auch foliere ( gefällt mir richtig gut !) oder lackieren werde weiß ich noch nicht. Bei einem General Dynamics Design wie Du es vorhast hielte sich der Lackieraufwand doch sehr in Grenzen:-) Ist die folierte Oberfläche nicht sehr empfindlich gegen kleinere Macken z.Bsp. Einkerbungen oder Dellen durch Fingernägel o.ä.? Ich denke mal, daß diese durch die glatte Oberfläche und das relativ weiche Styropor darunter besonders gut zur Geltung kommen ?
.

hps
10.12.2015, 19:33
Super Frank,

ja, hab sie auch im eBay-shop gesehen. Bei dem Preis macht man nichts verkehrt und kann sich so was auf Lager legen :). Also durch die seidematte Oberfläche der Folie sieht man Dellen und Kratzer nicht so stark. Die Widerstandsfähigkeit gegenüber der unbeschichteten ist enorm! Aber das ist ja auch Sinn der Sache! Auf jeden Fall einer 25g Gewebebeschichtung mit PU gleichzusetzten.

So, noch ein kleines Zwischenupdate. Da ich ja die Folie für die Flächenteile 4x benötige habe ich mir schnell eine Pappschablone gemacht. Und schon ist die erste Flächenunterseite fertig ;). Die Oberseite kann erst foliert werden, wenn der Rumpfrücken weiß foliert ist. Deshalb heute noch schnell die zweite Fläche mit 24h Harz ankleben. Härtet über Nacht aus und morgen kann weiterfoliert werden:

1456032

1456036

Schönen Abend und
Jetgruß Peter

Carthago
10.12.2015, 19:38
...saugudd Peter !! 👍👍👍👍

schacky1970
10.12.2015, 20:53
Respekt;););)
Richtig geile Arbeit.

Gruss Thomas

hps
10.12.2015, 21:15
Thx Thomas!

hps
11.12.2015, 11:36
Nachdem gestern Abend noch die zweite Fläche mit 24h Harz verklebt wurde, konnte heute diese Flächenunterseite für's Folieren vorbereitet, sprich verspachteln und geschliffen werden. Dann Folie aufbringen und an den exponierten Stellen zusätzlich mit etwas UHU-Por "sichern".

1456273

So, leider habe ich übersehen, dass mir die weiße Folie ausgegangen ist :cry:. Hoffe, kann diese in einem unserer Baumärkte kurzfristig auftreiben. Dann geht's an der Rumpfoberseite weiter. Hier mal der derzeitige Baustand:

1456281

1456275

Jetgruß Peter

hps
11.12.2015, 17:25
Kleines Update:
Mit schwarzem Farbpigment, warmen Wasser, Schwamm und "Handschutz" wurde die Düse etwas echter gestaltet. Das schwarze Zeug hast du dann überall :D.

1456469

Da über die erhabene MG-Wölbung nicht drüberfoliert werden kann (das hält nicht vernünftig) wurde sie fast gänzlich entfernt und aus verschieden starken Carbonrohren das Ganze nachgebaut und auch gleich mit Folie überzogen. Nach dem Einkleben wird das noch ein wenig verspachtelt und das paßt dann schon. Das Rohr ist übrigens nicht nur eine Atrappe, sondern es fördert auch Luft in den Bereich, wo der Regler montiert wird :cool:.

1456470

Jetgruß Peter

hps
12.12.2015, 18:44
Hallo, wieder etwas geschafft!
Für die Oberseitenbeschichtung müssen Schablonen erstellt werden. Wenn ich diese nur 1x brauche (es wird keine Staffel :D gebaut), dann verwende ich dazu Seidenpapier. Dieses wird mit etwas Kreppband angeheftet und mit Hand, Lineal, Kurvenlineal oder gebogenem Bowdenzugröhrchen werden die späteren Farbkonturen angezeichnet bzw. markiert. Nach dieser Schablone werden nun die Teile ausgeschnitten. Da pro Seite 2 Teile notwendig sind (durch die unterschiedlichen Bombierungen ist ein durchgehendes Seitenteil nicht machbar), wird die Stoßkante genau auf eine Panelline gelegt. Damit ist der Stoß so gut wie unsichtbar:

1457045

Das vordere schwarze Nasenteil habe ich bereits 3x ausgeschnitten und versucht aufzukleben. Durch die starke Bombierung nach zwei Seiten ist viel Wärme zum Ziehen notwendig. Einmal zu viel Wärme erwischt - ergo, Teil wieder runter, wieder spachteln und schleifen. Lange Rede kurzer Sinn - ich werde es morgen wieder probieren :o:cry:. Ansonsten nimmt das General Dynamics Desingn langsam Gestalt an :):

1457046

Immer wieder fallen mir wärend des Baus Sachen ein, die man noch machen könnte. Teilweise werden diese gleich umgesetzt. Es kommen also sicher noch einige "Applikationen" dazu :D. Für heute ist aber mal Schluß!
Schönen Abend und
Jetgruß Peter

uels58
12.12.2015, 18:58
Hey hps

Tolle Arbeit :)
Hier ist ein richtiger Folienexperte am Werk!

Freue mich schon auf Deinen Flugbericht.

Freundliche Grüsse
Beat

fly-bert
12.12.2015, 20:04
Hallo Peter,
hast du keine helfenden Hände, so 2-4?:)

MfG
Herbert

hps
12.12.2015, 21:06
Servus Beat,
danke, ich geb mein Bestes :). Hoffe, deiner Mig15 geht es gut. Auf Grund deines Bauberichtes hätte ich versucht noch so ein Teil zu bekommen. Leider nichts mehr gefunden. Sag, du hast doch auch eine TB-Cougar - schon gebaut? Paar Infos dazu wäre nett; thx!

Hallo Herbert,
;) ja, manchmal wären tatsächlich ein paar zusätzliche Hände hilfreich. Manchmal hilft auch meine Freundin und hält etwas fest. Dann sagt sie, dass wir das Modell gemeinsam gebaut haben :rolleyes:! Weibliche Logik :D.

Grüß euch - Peter

hps
13.12.2015, 14:40
Endspurt! :)
Nachdem ich an den Flächenunterseiten gesehen habe, dass das Hoheitszeichen und der USAF-Schriftzug etwas zu klein sind, habe ich für die Oberseite neue gemacht. Unten lasse ich das mal so, stört nicht sonderlich. Ich habe diesmal das Hoheitszeichen auf Grund der Größe nicht mehr manuell ausgeschnitten, sondern die drei Farben einzeln geplottet und dann zusammengesetzt. Dann wurden die Flächen an der Oberseite final beschichtet und mit Decals versehen.

1457443

1457448

Die schwarze Spitze schiebe ich noch immer vor mir her http://img.rc-network.eu/images/rc_network/smilies/wink.gif. Ich muss mir da noch was einfallen lassen - eine Idee hätte ich schon - mal sehen. Außerdem finde ich, dass der Schriftzug "U.S. AIR FORCE" zu klein geraten ist. Was sagt ihr, soll ich das nochmal größer machen? Hab ja keine Scale-Ansprüche, aber "offensichtliche Maßstabsfehler" sollten das Auge nicht beleidigen :D. Eure Meinung dazu würde mich wirklich interessieren!
Jetzt fehlen also nur noch viele, viele kleine Decals, da und dort noch kleine Details und restliche Elektronik. Man sieht zwar nicht mehr viel davon, ist aber noch einiges an Arbeit.
Jetgruß Peter

hps
13.12.2015, 15:05
Zu meiner Frage im vorigen Post:
Ich habe schnell den Schriftzug vergrößert ausgedruckt und ausgeschnitten. Am untern Bild seht ihr den Unterschied recht gut. Was sieht nun eurer Meinung nach besser (korrekter) aus?

1457481

Jetgruß Peter

digitalonkel
13.12.2015, 18:09
Hallo Peter,

Definitiv die große Schrift. Die weißen Zahlen am Seitenleitwerk müssten auch noch etwas größer.

Sonst sieht die F16 echt Spitze aus.

Sascha S
13.12.2015, 19:01
Hallo Peter,

Ich finde auch den zweiten Schriftzug, erfasst einfach besser!

Wunderbares Modell, weiter so!

Gruß Sascha

hps
13.12.2015, 19:15
Danke Rainer und Sascha!
Ja, die weiße Schrift am SLW war mir nicht aufgefallen, ist natürlich auch zu klein. Also nochmal schnell den Schneidplotter angeworfen, die Schriften geschnitten, aufgklebte Schriften wieder runtergefuzelt und neue rauf:

1457768

Habt recht, gefällt mir so auch besser. Jetzt ist aber Schluß; ich mach mir jetzt noch einen angenehmen Sonntagabend, was ich euch auch wünsche :).
Jetgruß Peter

Carthago
13.12.2015, 21:12
Hi Peter,
ich bin absolut begeistert von Deiner Idee und Deinem Resultat!
Großes Kompliment, die F-16 hast Du klasse hingekriegt ! 👍👍👍

schacky1970
13.12.2015, 21:39
Hammergeil Peter;););)
Sieht fast so gut aus wie meine Airpac:rolleyes:
Nee im Ernst,geil!!!!

Gruss Thomas

hps
14.12.2015, 00:10
Danke euch Kollegen!
Aber wartet noch ein bißchen, das Projekt ist noch nicht zuende ;).
Fertig ist sie so schön wie eine AirPac; und ich kann das auch beurteilen, weil ich hab ja auch eine :D:D!
Jetgruß Peter

Carthago
14.12.2015, 14:41
.... heute kam meine weiße von Jepe 😜😜😜

hps
14.12.2015, 15:34
Super Frank,
zum Beschichten wäre für mich eine weiße Version auch viel einfacher gewesen. Weniger schleifen, weniger spachten, besserer Halt der Folie usw.! Jetzt bin ich aber neugierig, welches Design du machen wirst und wie du sie beschichtest ;).
Jetgruß Peter

Carthago
14.12.2015, 17:13
Hi Peter,
ich werde mich an Dein Design anlehnen, das hat mir schon immer gut gefallen! Bezüglich Beschichtung habe ich einige Ideen, wobei ich sie leichtmöglichst bauen werde!
Die weiße Grundfarbe bietet sich ja schon direkt zum Lackieren an ....
Hast Du Deine schonmal gewogen?

hps
14.12.2015, 18:43
... Hast Du Deine schonmal gewogen?
Hallo Frank,
soeben auf der Waage > trocken (ohne Lipo) 1.058g. Mit dem 4S/3300/35C mit einem Gewicht von 337g komme ich also ziemlich genau auf 1.400g. Mit einem größeren Lipo, z.B. 4.500er dann bei etwa 1.500g. Hätte zwar geschätzt, dass ich etwas leichter bleibe, ist aber immer noch absolut o.K.!
Solltest du für das General Dynamics Design etwas benötigen (z.B. Schriften, Decals), stehe ich gerne zur Verfügung.
Jetgruß Peter

Carthago
14.12.2015, 19:48
Hallo Peter,
danke vorab für Dein Angebot bezüglich Decals und Beschriftung, das ist supernett von Dir! Ich mach ich mir tatsächlich schon die ganze Zeit Gedanken darüber! Ich würde mich dann evt. gerne zu gegebener Zeit mal bei Dir melden !  Ich komme leider derzeit noch nicht zum bauen.
Das Gewicht Deiner F-16 ist ja trotz Folierung ganz in Ordnung, das wiegt meine unfolierte mit 3000er Zellen auch.
Ich bin mal gespannt auf die Flugeigenschaften und wie sich die Folierung im Vergleich zu Deiner anderen LX auswirkt! 

hps
14.12.2015, 20:22
Servus Frank,
nein, nein, die LX F-16 war jetzt die Zweite :). Von der Phase3 F-16 hatte ich vier gebaut, wobei die letzten zwei beglast wurden. Die waren mit starken 4S-Setups wirklich flott unterwegs. Eine hab ich von diesen noch (ungeflogen), hängt im Büro. Bei dem Speed ist sie mir fast schon ein wenig zu klein. Die LX F16 hat doch fast 20cm mehr Spannweite. Je älter die Piloten, desto größer die Modelle :D!

@all: Das Finish ist heute fertig geworden. Habe eben noch ein kleines Bau-Filmchen geschnitten; lade es gerade auf YT hoch, dauert noch ein Weilchen. Wenn es verfügbar ist, stelle ich hier den Link und ein paar abschließende Fotos rein.
Jetgruß Peter

hps
14.12.2015, 21:05
So, hier noch die versprochenen Bilder. Das Finish ist soweit fertig, es ist also nur noch die restliche Elektronik einzubauen. Sobald sie in der Luft war wird es auch noch ein kleines Video geben. Vorerst danke für's Mitlesen und viel Erfolg für die evt. bevorstehenden Winterbauprojekte :):

1458377

1458378

1458379

und das kleine Bau-Video:


https://www.youtube.com/watch?v=F28AXmhaWJc&feature=youtu.be

Schöne Abend und Jetgruß
Peter

edf-mike
14.12.2015, 21:37
Hallo Peter gratuliere zu dem tollen Flieger . Wünsche Dir viele schöne Flüge damit . Danke für den tollen Baubericht .

J.G
14.12.2015, 23:11
So, hier noch die versprochenen Bilder. Das Finish ist soweit fertig, es ist also nur noch die restliche Elektronik einzubauen. Sobald sie in der Luft war wird es auch noch ein kleines Video geben. Vorerst danke für's Mitlesen und viel Erfolg für die evt. bevorstehenden Winterbauprojekte :):

1458377

1458378

1458379

und das kleine Bau-Video:


https://www.youtube.com/watch?v=F28AXmhaWJc&feature=youtu.be

Schöne Abend und Jetgruß
Peter


Hi Peter,

genial wie Du das machst ;):eek: Machst Du auch Auftragsarbeiten ?? Ich habe hier noch einen Schaum Habu mit EZFW der noch jungfräulich weiss ist und gerne ein Aggressor Kleid anziehen würde:D:D

Gruß Jürgen

hps
15.12.2015, 09:27
Hallo Mike,
danke für die Glückwünsche! Sie wird übrigens nicht viel anders fliegen als meine vorige; ich erwarte also keine Überraschungen :D und habs nicht eilig!

Servus Jürgen,
thx, klar schrumpfen wir deinen Habu aggressorisch ein; muss nur noch zuerst meine Projekte Rafale, Cougar und Mig15 fertigmachen :D:D.

Jetgruß Peter

digitalonkel
15.12.2015, 09:30
Hallo Peter,

Super Klasse geworden! Schade, dass er schon fertig ist. Ich habe mich täglich auf Deine Fortschrittsberichte gefreut.

Carthago
15.12.2015, 09:46
Hallo Peter,

Super Klasse geworden! Schade, dass er schon fertig ist. Ich habe mich täglich auf Deine Fortschrittsberichte gefreut.

Ja Peter, da schließe ich mich gerne an, es war mir auch eine Freude Deine Baufortschritte fast täglich nachzuverfolgen! Danke für den tollen Baubericht und Glückwunsch zu dem tollen Modell !!

... ich hoffe, Dein nächster Baubericht steht schon in den Startlöchern ;-) ��

Bertram Radelow
15.12.2015, 10:05
toll!
Bertram
aber ob man den 5-Stern auf der Fläche noch mit der Spitze nach vorne drehen könnte? Oder muss der so?

hps
15.12.2015, 11:24
Hallo,
vielen, vielen Dank für eure netten Worte. Ich war der Meinung, dass es teilweise zu viele Details und Fotos waren. Aber anscheinend war es ja o.K. ;). Und ja, das nächste Projekt folgt bestimmt!

@Bertram:
du hast ja absolut recht; welch ein Fauxpas! Und ich hab noch extra aufgepaßt, dass mir sowas nicht passiert (siehe hintere Hoheitsabzeichen) und dann sowas :(. Danke dir für den Hinweis; habe auch sofort die "Flugrichtung" geändert :D. Dafür gibt es jetzt ein "Suchbild" :cool::

1458522

Danke und Jetgruß
Peter

aibex
15.12.2015, 11:27
Dafür gibt es jetzt ein "Suchbild"

Den Stern gedreht :D

Und? Was gewonnen? :D:D

hps
15.12.2015, 11:40
:D:D:D:D:D ... und was hätten wir denn gerne?

canoman
09.03.2016, 20:00
Hallo an alle!

ich habe mal eine Frage zu dem verkleben der Tragflächen. Hat das schon einmal einer nachgemessen was an den Flügelspitzen für ein Maß ansteht? Bei meinem Model ist die Passung zum Rumpf nicht so stramm so das ich die Flächen doch um einiges rauf bzw. runter bewegen kann! Einer einen praktischen Tip dafür?

hps
09.03.2016, 21:27
Servus,
100%ig passte das auch bei mir nicht. Stellt aber kein Problem dar, einfach die Fläche dem oberen Konturverlauf am Rumpf ausrichten bzw. anpassen. Einen 1/2mm auf oder ab spielt wirklich keine Rolle, da kann man nichts falsch machen. Wird trotzdem perfekt fliegen!
Jetgruß Peter

canoman
15.03.2016, 16:00
Rechtzeitig Fertig zur Flugsaison 2016!

Basis ist eine weiße JePe F16 gewesen. Alle Ruder mit Servos angesteuert.


15710551571056157105715710581571059

Antrieb natürlich wieder ein WeMoTec 2W20 an 4 S der schon mit meiner TH Viper gut geht.

uels58
15.03.2016, 16:30
Hey Canoman

Schön gealtert :)

Das gefällt mir gut. Ich wünsche eine gute Flugsaison.

Gruss Beat

hps
15.03.2016, 17:17
Schaut gut aus! Viel Spaß damit und alles Gute für den Mailden!
Jetgruß Peter

crutav
19.06.2016, 09:54
dies ist keine pm , denn ich denke dies interessiert alle hier?
ist dieses Prachtstück schon in der luft gewesen? und wie zufrieden bist du mit der unschlagbar günstigen changesun combi?

wir wollen ein Video ;-)

lg max

hps
19.06.2016, 14:28
Servus Max,
ja, hast schon recht. Bin erst ein paar mal geflogen. Fliegt eben wie all die anderen LX F16. Schöner Sound, kein high-end Speed-Setup aber absolut ausreichend. Leider war bei den Flügen kein Kameramann dabei. Kommt schon noch - gut Ding braucht Weile :D. Fliege halt lieber mit meinen 90er Modellen und mit heißem Strahl :).
Jetgruß Peter

Carthago
19.06.2016, 15:00
@Canoman,
Deine F-16 ist sehr schön geworden.
Ich hab nach meiner Netherland Version gerade aktuell auch eine weiße von JePe auf dem Baubett :)
Mußtest Du den Einlaufkanal auch abtrennen?
War bei meiner gut 1cm zu hoch....
Da haben die wohl einen Fehler beim Formenbau gemacht.

crutav
21.07.2016, 22:44
Es ist zwar nichts eigenstaendiges , aber um diese fertigkeit des grossmeisters zu erlernen wollte ich eine 1:1 kopie erstellen ....
Bin dank der tollen anleitung und hilfe bis jetzt sehr zufrieden :

Carthago
21.07.2016, 23:16
:eek: und ich sehe da mein Leitwerk .... ;)

Welch ein Zufall ! :cool:


1635053

hps
22.07.2016, 00:06
Es ist zwar nichts eigenstaendiges , aber um diese fertigkeit des grossmeisters zu erlernen wollte ich eine 1:1 kopie erstellen ....
Bin dank der tollen anleitung und hilfe bis jetzt sehr zufrieden :
Servus, das schaut doch super aus - vom Feinsten! Die Decals dazu sind gerade in Produktion :)! Schön, wenn man mal anderen beim Folieren zuschauen darf :cool:.
Jetgruß Peter

hps
22.07.2016, 00:09
:eek: und ich sehe da mein Leitwerk .... ;)
Welch ein Zufall ! :cool:
... help, eine Invasion an F16-Leitwerken im General Dynamics Design :D:D

Frank, wie stellst du denn die genaue Lage des Seitenruders mit dieser Anlenkung ein (ohne Verstellmöglichkeit), oder ist das noch nicht die Endlösung?
Jetgruß Peter

Carthago
22.07.2016, 08:06
Schön gemacht Crutav !

Sorry, ich bin im falschen Thread gelandet - ich hatte übersehen daß dies der Folienthread von Peter ist.

Moin Peter, ja, das ist die "Endlösung."
Das Seitenruder steht bei Servomittelstellung genau neutral.
Ich habs übrigens lackiert - nicht foliert !

hps
15.08.2016, 18:16
Hi all F16 Fans,

ich bin euch noch ein Video schuldig ;). Da ich die F-16 an einen Kollegen verkauft habe, hatte ich heute endlich die Gelegenheit, selber einen Flug zu filmen. Das Setup ist noch immer so, wie in meinem Bauthread beschrieben. Ich denke, Leistung und Sound sind absolut in Ordnung. Habe ja bewußt keine Speed-Queen gebaut. Sie ist auch durch das General Dynamic Design in der Luft sehr gut zu sehen. Aber seht selbst:


https://www.youtube.com/watch?v=rNEh_zIHA0Y

Jetgruß Peter

Carthago
15.08.2016, 19:21
Hallo Peter,
danke für das tolle Video, tolle F-16, super geflogen !
Ich bewundere immer wieder auch Euern tollen Flugplatz !

hps
15.08.2016, 23:34
Danke Frank,
gebe das gerne auch an den Piloten weiter. Ja, unser Platz hat schon was, wenn nicht gerade wieder mal schlechte Windverhältnisse sind. Aber Location und die Infrastruktur sind schon toll. Wir sind auch sehr froh und happy, dass wir so ein schön gelegenes Airfield haben!
Schöne Zeit und Jetgruß
Peter