PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baubericht: 1:2,5 ASK18 in Gitterrohr-Bauweise



toobo
28.12.2015, 22:29
Moin Leute,

Winterzeit ist Werkstattzeit, bei mir jedenfalls, und nun bin ich soweit den Bau meines aktuellen Projektes hier zu dokumentieren. Da es mich sehr reizte einen Segler in Gemischtbauweise zu realisieren, bestellte ich mir vor ca. einem Jahr bei Alexander Schleicher den kompletten Original Plansatz der ASK 18.
Die folgenden Monate konstruierte ich die verschiedenen Rumpf-Hellings, die mehrfach zu verwenden sein sollten und die die Lage der Rohre genau definieren.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_001.jpg
Das Gerüst besteht im Prinzip aus drei Ebenen. Für jede gibt es eine eigene Helling.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_002.jpg
Dieses ist die obere Helling auf der das Gerüst zusammengelötet wird. Die Stufe ist der Höhensprung zwischen Leitwerksträger und Cockpitrand. Das ganze steht mal wieder auf dem Kopf.

Für die Verarbeitung der Stahlrohre benutze ich folgende Werkzeuge:

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_003.jpg
Diverse Feilen, Schleifgeräte, Winkelschleifer und ganz wichtig - Handschuhe.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_004.jpg
Zum Hartlöten hat sich dieser Butan/Sauerstoff Brenner bewährt. Es lässt sich eine sehr kleine Flamme einstellen die nur den unmittelbaren Lötbereich erhitzt.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_005.jpg
Das habe ich bei Olli´s Ka2-Thread abgeschaut, ein umgebauter Schraubstock mit Seilrollen. Funktioniert mit etwas Übung einwandfrei.

Ich verwende übrigens Präzisionsstahlrohr (kein Edelstahl) in den Stärken 5-12mm.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_006.jpg
Und hier das erste Teil, der Hauptspant mit der späteren Radaufnahme.

Fortsetzung folgt...

oldtimersegler
28.12.2015, 22:40
Hallo Tom,

schön das es endlich los geht:):);)
Bin schon sehr gespannt!

Gruß Olli

Gast_8624
29.12.2015, 00:05
Hallo Tom,

Ein Oldie in Gemischtbauweise in 1: 2,5 --> das wird (ist) interessant.

Wie machst du das mit der Festlegung der Rohrdurchmesser und der Wandstärke?

Über den Originalplan linear runter skalieren?
Soll ja (irgendwie) halten, aber auch nicht zu schwer werden.

Gruß Rolf

Sebastian St.
29.12.2015, 06:03
Moin Rolf ,


erfahrungsgemäß kann man einfach runterskalieren , wird dann immer noch mehr als ausreichend stabil . Ich habe selber vor über 20 Jahren eine ASK 18 mit 6,7 m und Stahlrohre gebaut , hab jedoch durchgängig 5 mm x 0,5 mm Rohr verwendet , selbst da ist die Festigkeit mehr wie ausreichend und das Gewicht ist auch unschlagbar , mein Rumpfgerüst wog ca 1800 g .

toobo
29.12.2015, 19:09
Moin, moin,

damit ich in diesem Bericht halbwegs zügig berichten kann, habe ich schon etwas vorgearbeitet. Das Rumpfgerüst ist bereits fertig und somit kann ich auch schon Aussagen bezüglich Festigkeit und Gewicht machen. Die Festigkeit ist beeindruckend, und das Rumpfgerüst bringt knapp 2,5kg auf die Waage. Ich habe das anhand von Erfahrungswerten mal hochgerechnet und komme auf ein Fluggewicht von ca. 17-18kg.

Nun aber erst mal weiter mit dem Rumpfbau:

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_007.jpg
Etliche kleine Teilhellings erleichtern die Arbeit sehr.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_008.jpg
Für die obere Ebene wurden die Rohre zuerst nur eingelegt und mit Klötzchen fixiert...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_009.jpg
...um dann in die 3. Dimension zu gehen.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_010.jpg
So konnte ich alle Knotenpunkte in einem Arbeitsgang verlöten.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_011.jpg
So arbeitete ich mich von hinten nach vorn vor und konnte das Gerüst von der Helling nehmen.
Der Kopfspann wurde mit Hilfe einer Schablone angelötet.

Bis die Tage... :)

Kyrill
29.12.2015, 19:29
Wo beziehst du die Rohre? Absolut begeistert bin ich von der Idee mit der Fräshelling und den Einsteckbrettchen...

Stefan Siemens
30.12.2015, 10:25
Hallo Tom,
der konstruktive Aufwand für die Helling ist sehr beeindruckend! Einfach genial!

Wird es dafür einen Bausatz geben, in der Weise, dass man die Helling kauft und den Rumpf selbst fertigt?

Ein paar Tipps und Erfahrungen zur Verarbeitung der Rohre wären sehr interessant.
Viel Erfolg mit diesem Projekt und alles Gute für das Neue Jahr,
Stefan

toobo
30.12.2015, 11:22
Moin,

@Peter,
die Rohre bekomme ich hier in HH bei Schütt-Stahlhandel. Die gibt es nur in 6m Längen. Ich flexe sie mir vorort in handliche 3m Längen.

@Stefan,
der Bausatz steht noch völlig in den Sternen, insbesondere mit der Ungewissheit der geplanten Flughöhenbegrenzung. Zunächst wird es ein Einzelstück mit der Option mal einen Bausatz zu machen. Wenn es dann soweit ist, würde ich ihn mit fertigem Rumpfgerüst anbieten.

toobo
31.12.2015, 00:43
Hallo,

noch ein paar Worte zur Verarbeitung der Rohre:
Insgesamt habe ich mir die Sache schwieriger vorgestellt als sie letztendlich war. Etwas tricky ist das Zuschneiden und Anpassen der Rohre, insbesondere an Knotenpunkten, wo bis zu 6 Rohre aufeinander treffen. Die Radien müssen ja immer im exakten Winkel in die Rohre gefeilt werden, aber nach ein paar Fehlversuchen bekommt man den Bogen schnell raus.
Praktisch an den Stahlrohren ist die Wandstärke von 0,5mm, so lassen sich Durchmesserabstufungen einfach ineinander schieben. Das Lot fließt dann wunderbar kapillar in den Spalt. Auch finde ich Silberlot mit Flussmittelummantelung praktischer, da sich schneller arbeiten lässt und sich das Flussmittel nicht so weit verteilt.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_012.jpg
Ganz hilfreich waren auch Magnete mit denen sich die Rohre gut fixieren lassen (funktioniert nicht bei Edelstahl)

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_013.jpg
Für den exakten Flügelausschnitt habe ich mir einen Dummy gebaut, an dem ich das Konturrohr anpassen konnte.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_014.jpg
Der Haubenrahmen wurde direkt auf dem Rumpf aufgebaut und passt somit perfekt.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_015.jpg
Eine aufgelötete M3-Schraube dient als Haubenhebellager.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_017.jpg
Hier mit Haubengestänge...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_018.jpg
... und aufgebohrte M3-Schrauben als Verriegelungslager.

Nun wünsche ich erst mal allen einen guten Rutsch, weiter geht´s dann im neuen Jahr :)

toobo
03.01.2016, 22:48
Hallo zusammen,

nun war das Heck an der Reihe:

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_019.jpg
Für die HLW-Aufnahme habe ich eine Lehre aus Alu gefräst, um die Lagerpunkte genau festzulegen. Hinten wird das HLW wie beim Original auf zwei 4mm-Bolzen gelagert....

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_020.jpg
...und vorn mit einer M3 Schraube gesichert. Das funktioniert auch bei meiner Ka2b schon einwandfrei. Das hintere 3mm Konturrohr habe ich aus Messing gebogen. Es hat nur einen formgebenden Zweck.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_021.jpg
Des Weiteren habe ich die Lagerung für die Spornfederung und das SLW angelötet.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_022.jpg
Somit war der Rohbau des Rumpfgerüstes abgeschlossen...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_023.jpg
...und nachdem er gestrahlt und grundiert wurde, sah er auch noch nett aus :)
Achja, in das vordere Rohr wird später die Schleppkupplung eingebaut. Die kleinen Ösen im Cockpitbereich sind Seil- und Gestängeführungen für Bremsklappenhebel und SR-Seile.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_024.jpg
Hier nochmal das Heck mit allen Anschlussteilen für HLW, SLW und Sporn.

Ab jetzt geht es in Echtzeit mit den Flügeln und Leitwerken weiter.
Endlich wieder Holz... aber der Rumpf hat schon richtig Spaß gemacht ;):rolleyes:

toobo
08.01.2016, 23:42
Hello again :)

weiter geht es mit Vorbereitungen für den Flügelbau:

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_001.jpg
Zusammenstellung von Leisten, Gurten, Balsabrettchen und 0,4-0,6mm Flugzeugsperrholz.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_003.jpg
25mm Strongalrohr mit CFK-Kern für die Flügelsteckung, 15mm Strongal/CFK für die Außenflächensteckung, das 125mm Rad...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_004.jpg
...und natürlich jede Menge Frästeile (hier nur ein paar)

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_005.jpg
Zur Aufnahme der Flügelsteckung habe ich im Bereich der ersten 6 Rippen einen Kasten konstruiert, in dem schon die Winkel für V-Form und Vorpfeilung des Holmes berücksichtig sind.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_006.jpg
Dieses Mittelteil wird später mit dem Rumpf verbunden. Hier ist auch genug Platz für Akkus, RC-Zeugs und SR-Servo.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_007.jpg
Anpassen der Wurzelrippe am Mittelteil.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_008.jpg
Kurze Anprobe am Rumpf.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_009.jpg
Lecker Harz/Sägemehl-Pampe...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_010.jpg
...zum Füllen des Steckungskasten.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_011.jpg
Dann wurde der Holm und die seitlichen Balsafüllungen eingelegt und nach dem Aushärten verschliffen.
Diese Streckung hat sich auch schon in der Ka2b bewährt.

Bis bald :)

Gast_53593
09.01.2016, 08:32
Hi
einfach nur toll super Sache und tolle Ideen
Norbert

Gerhard_Hanssmann
09.01.2016, 10:01
Finde ich auch.
Modellbau und Modellkonstruktion auf allerhöchstem Niveau.

mattersburger
09.01.2016, 23:22
Hallo Tom

Ich möchte meine Begeisterung mit einer Frage zum Ausdruck bringen.

Bist du ein Genie ??

Herzlichen Dank das du uns mit so tollen Bildern und Beschreibung an deinem Meisterwerk teilhaben lässt.


Liebe Grüße Andreas

toobo
11.01.2016, 23:02
Vielen Dank Norbert, Gerhard & Thomas :rolleyes: - und zu Deiner Frage Andreas: Ein klares "NO" :p
Da gibt es hier im Forum Künstler, dagegen ist meine Bastelei ´n Witz ;)

Um die Flügel zügig bauen zu können musste ich noch ein paar Teile vorbereiten:

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_012.jpg
Steckung für die Außenflügel, hier die Einzelteile für den Kasten...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_013.jpg
... der die Hülsen aufnimmt - natürlich ohne Verbinder ;)...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_014.jpg
... mit Harz/Sägemehl Masse vergossen,...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_015.jpg
.. mit Balsa abgedeckt und nach dem Aushärten verschliffen wird.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_016.jpg
Des Weiteren brauche ich die Klappen, hier die Hebeleinzelteile aus Pertinax...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_017.jpg
.. die auf einer kleinen Helling mit den MS-Lagerröhrchen mit CA verklebt werden.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_019.jpg
Die Klappen sind wie im Original aufgebaut und werden später noch lackiert.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_020.jpg
Hier die Teile, die ich für den ersten Flügelabschnitt bis zur Außenflügelsteckung brauche. Das Teil rechts oben ist eine Bohrlehre mit der ich die Klappenbohrungen durch den Holm exakt rechtwinkelig setzen kann (erkläre ich später noch).

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_021.jpg
Somit konnte ich jetzt die ersten Rippen und Verkastungen verbauen...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_022.jpg
...und den Steckungskasten einbauen. Der Flügel wird zunächst in einem Stück gebaut und erst getrennt wenn alle Rippen und Leisten verbaut sind. Das zeige ich dann in den folgenden Berichten.

Bis dann :)

Meyerflyer
12.01.2016, 21:14
Einfach nur wow. Mehr kann man dazu denke ich nicht sagen...
Mach weiter so!

toobo
15.01.2016, 21:34
Danke Julian :)

Weiter geht´s:

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_023.jpg
Nachdem ich den Holm mit dem Steckungskasten sauber und plan verschliffen hatte konnte ich die Verkastungen aufleimen. Die Schlitze geben die Positionen der geteilten Rippen vor.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_024.jpg
Jetzt war der Klappeneinbau an der Reihe. Dazu wurde als erstes meine Bohrlehre am Holm ausgerichtet...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_025.jpg
...um dann die Bohrungen exakt rechtwinkelig in den Holm setzen zu können.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_027.jpg
Danach wurde die Verstärkung für den Klappenbereich aus gefrästen Stegen und Kieferleisten aufgebaut...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_028.jpg
...und der Klappenschacht freigelegt und verschliffen.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_029.jpg
Die hintere Schachtseite wurde noch mit 2mm Fliegersperrholz verkastet, die Bohrungen wieder mit der Lehre gemacht und die Klappe eingebaut.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_030.jpg
Die 6mm Hebelachsen laufen auf 5mm MS-Röhrchen, die mit M4 Schrauben befestigt sind.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_031.jpg
Die Anlenkung habe ich so ausgelegt, dass ich den vollen Servoweg mit kürzestem Hebelarm am Servo nutzen kann.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_032.jpg
Funktionstest bestanden :). Im eingefahrenen Zustand werden die Klappen über die Verknieung verriegelt.

Schönes Wochenende :cool:

Gast_53593
16.01.2016, 10:39
Hi
Tolle Arbeit Bin gespannt auf das Fertige Modell

Norbert

toobo
18.01.2016, 23:22
Hi
Tolle Arbeit Bin gespannt auf das Fertige Modell

Norbert

...und ich erst, Norbert ;)

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_033.jpg
für die Außenflügelsteckung habe ich diese Rippen gefräst...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_034.jpg
...D-Box mit Torsionsstift...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_035.jpg
...und des gleichen für die hintere Rippe.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_036.jpg
Mit UHU Endfest eingeklebt sieht das so aus. Zwischen die Doppelrippe passt ein Sägeblatt um den Flügel später zu trennen. Theoretisch könnte ich den Flügel auch einteilig lassen, aber der Flieger soll ja auch in einen normalen Kombi passen.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_037.jpg
Eingebauter Steg für den QR-Hilfsholm...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_038.jpg
...und der obere eingeklebte Holm.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_039.jpg
Rippen für die QR-Anlenkung mit den Alu-Hebeln...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_040.jpg
...und der Servo Position. Die Lagerrippen werden so ohne die Hebel eingeleimt, damit sie den weiteren Bau nicht stören. Die Alu Hebel können dann später in die Schlitze eingeklebt werden.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_041.jpg
Endleistenteile aus 0,8mm Fliegersperrholz.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_042.jpg
Diese werden entlang eines Aluprofils ausgerichtet...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_043.jpg
... eingeleimt und mit Balsa aufgedoppelt.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_044.jpg
Einbau der QR-Holme und Stege aus Balsa.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_045.jpg
Verschleifen der QR Unterseite...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_046.jpg
...und anpassen der unteren QR Beplankung aus 0,6mm Sperrholz.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_047.jpg
Die wird im bewährten Bügelverfahren aufgebracht.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_049.jpg
Die Oberseite wird an der Endleiste wieder mit Ballastreifen verstärkt und der QR-Holm an den Scharnierbereichen verstärkt.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_050.jpg
Hobeln und schleifen der Balsafüllungen.

Bis demnächst :)

pazzopilota
19.01.2016, 06:55
Ganz großes Bastelkino - Applaus!!

holm & rippe

Andy

fliegerassel
19.01.2016, 07:58
Es ist einfach nur schön, deine Bilder anzuschauen. Das ist sauberster Holzbau und macht mich schon ein wenig neidisch. Ich bastle gerade an meinem Bocian herum, wo lange nicht alles so schön zusammenpasst und die Details so gut gelöst sind. Meine Endleiste habe ich genauso aufgebaut, nur mit dünnerem Holz, weil sie filigraner ist. Das hat wirklich eine stabile Endleiste ergeben. Ansonsten werde ich gerne weiter bei dir schauen, wie man einen schönen großen Segler baut.

Gruß Mirko

8up
19.01.2016, 18:56
Wie nicht anders zu erwarten, in gewohnt perfekter Tobo Qualität.

Gefällt mir sehr gut.

Gruß Jürgen:)

speedy573
19.01.2016, 23:25
Wow, toll!!!

Ein Genuß deine Baudoku zu verfolgen!

Sehr bemerkenswert wie du handwerkliche Fähigkeiten in Metall und Holz umsetzt.
Und der Weg von einer Idee über CAD und CAM bis zum Frästeil gefällt besonders.

Eigentlich garnicht meine Baustelle, aber deine Umsetzung ist wirklich eine Bereicherung.

Danke und bitte weiter...

Gruß
Mike

toobo
20.01.2016, 00:25
Vielen Dank für die netten Kommentare :)

Ein paar Bilder habe ich noch:

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_052.jpg
Nachdem die Endleiste verschliffen war, konnte ich auch die QR Oberseite beplanken...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_054.jpg
...und von der Unterseite zuschneiden.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_055.jpg
Ritsche, ratsche.. wurde ich das Querruder nun abgetrennt.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_056.jpg
Die Rückseite wird plan verschliffen und ebenfalls mit 0,8er beplankt. Das ergibt ein leichtes und bocksteifes Querruder.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_057.jpg
Der verschliffene Hilfsholm.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_058.jpg
Wie im Original wollte ich auch im Modell das QR oben anschlagen und habe lange überlegt wie ich es lösen kann. Flügelseitig habe ich Taschen für die Kavan-Scharniere gebaut, die später von der Beplankung abgedeckt sind.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_059.jpg
Ruderseitig werden die Scharniere verschraubt, somit bleibt das QR demontierbar.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_060.jpg
Funktioniert einwandfrei :). Der Spalt wird dann durch die überstehende Flügelbeplankung noch deutlich schmaler und kann von unten noch mit Tape abgedichtet werden.

Fortsetzung folgt...:cool:

Joe H.
20.01.2016, 21:19
Hallo Tom,
schönes Projekt! Da die Querruder bei den "Grossen" sowieso Abgeklebt werden(Abdichtung mit Gewebeklebeband), kannst du auch bei dem Modell den Spalt auf der Oberseite mit einem Tape Abkleben. Dann sparst du dir die "Fummelei" mit dem "von Unten zukleben", und Scale ists auch noch. ;)

toobo
24.01.2016, 11:48
@ Joe: Danke für den Tipp!

Am Flügel waren noch ein paar Kleinigkeiten zu machen:

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_061.jpg
Nasenleiste mit Balsa aufdoppeln...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_062.jpg
...Randbogen bauen...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_063.jpg
... auch aufdoppeln...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_064.jpg
...und verschleifen. Der gesamte Randbogen wird später mit beplankt. Nachdem der komplette Flügel sauber verschliffen wurde, konnte ich ihn für "rohbaufertig" erklären und erst mal zur Seite legen. Das Bauen des zweiten Flügelels macht zwar nur halb soviel Spaß, geht aber dafür doppelt so schnell von der Hand ;)

Damit´s nicht zu langweilig wird, kümmere ich mich parallel dazu um das Höhenruder:

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_065.jpg
Dies sind die Teile die ich für die Dämpfungsfläche (DF) brauche. Ich habe auch gleich eine Steckhelling konstruiert, auf der die DF einfach aufgebaut werden kann.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_066.jpg
Zum Testen der Passgenauigkeit am Rumpf habe ich provisorisch die hinteren Lagerbolzen (abgesägte M4 Schaftschrauben) eingesetzt...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_067.jpg
...und das trocken zusammengesetzte DF-Mittelteil montiert.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_068.jpg
Vorne wird das Ruder mit einer M4 Schraube gesichert. Passt perfekt :cool:

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_070.jpg
Das Hellingbrett wird entlang eines Lineals auf das Baubrett geschraubt...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_071.jpg
... die Rippen herausgetrennt...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_072.jpg
...und auf die Helling gesteckt.

Das war´s für heute, bis die Tage... :)

Hans-Jürgen Fischer
24.01.2016, 12:08
...mein lieber Mann, sehr gut machst du das!
Da ist schon eine ordentliche Perfektion zu sehen.
Wäre ich aktiver Modellbauer käme da doch etwas "Neid" auf,
so kann ich ganz entspannt bewundern.

Gruß
Hans-Jürgen

Zimbot
24.01.2016, 19:53
Absolute Oberklasse was du da machst! RESPEKT!

Freu mich schon auf mehr Bilder:)

Gruß Armin

toobo
25.01.2016, 21:29
Danke Hans-Jürgen & Armin!

Der Aufwand beim Konstruieren macht sich jetzt bezahlt :)

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_073.jpg
Einsetzten der hinteren Holmstege.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_074.jpg
Zuerst muss das Mittelteil mit den Holmstegen verklebt werden. Die Teile dafür liegen hier bereit.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_075.jpg
Bei Alu-Holz oder Pertinax-Holz Verbindungen ist UHU Endfest der Kleber meiner Wahl. Die glatten Flächen werden vorher gut angeraut.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_076.jpg
Mit den M3 Schrauben wird alles genau ausgerichtet...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_077.jpg
...und fest miteinander verbunden.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_078.jpg
Eines der äußeren HR Lager. Hier werden die Rippen beidseitig mit Pertinax-Teilen verstärkt...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_079.jpg
...und zusammen mit der 3mm Achse verklebt. Das innere Randbodenteil wird auch gleich eingeklebt und später mit Balsateilen aufgefüllt.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_080.jpg
Nun konnte der obere 5x3mm Kiefernholm eingeleimt werden.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_081.jpg
Nachdem die Nasenleiste eingeklebt und aufgedoppelt wurde, setzte ich hinten noch Beplankungsauflagen aus Balsa ein. Dann war es an der Zeit das Gerüst von der Helling zu nehmen.

Bis dann... :)

oldtimersegler
25.01.2016, 21:34
Hallo Tom,

haust ja ganz schön rein;)

Hast Du am 13.02. Zeit nach Rendsburg zu unserem Wintertreffen zu
kommen?
Würd mir gern ein Paar Teile von deiner ASK ansehen wollen:):)

Gruß Olli

toobo
26.01.2016, 23:45
Hallo Olli,

jo, bin ganz gut vorangekommen aber jetzt geht´s langsamer weiter. Es gibt ja noch andere Dinge um die man sich kümmern muß ;)
Ich kann leider noch nicht versprechen ob ich am 13. nach RD komme, ich habe an den nächsten WE viel auf dem Zettel.

Zwei Bilder habe ich aber noch:

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_082.jpg
Die Helling wird jetzt mit Stützrippen bestückt, die exakt dem Profil entsprechen...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_083.jpg
...somit kann ich an der DF beidseitig verzugfrei arbeiten, insbesondere beim späteren Beplanken.

mattersburger
27.01.2016, 21:50
sry wenn ich s da so hinschreib

Hallo Tom, für mich ist dein Bericht einfach nur Porno.

LG Andreas

toobo
10.02.2016, 22:56
Moin moin,

so, jetzt geht´s hier (jugendfrei) etwas weiter ;)

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_083a.jpg
Der zweite Flügel ist nun auf dem Stand des Ersten und ich musste die Teile erst mal zusammenstecken - das motiviert ;)

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_085.jpg
Die Höhenruder baue ich getrennt auf. Dafür gibt´s wieder eine Steckhelling.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_086.jpg
In die DF wird das mittlere HR-Lager eingebaut...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_087.jpg
...und an den beiden Rudern die Verstärkungsteile mit den Hebeln.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_088.jpg
Die Beplankung ist in einem Stück gefräst und wird auf das Gerüst aufgebügelt.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_089.jpg
Für die beiden äußeren Lager nehme ich Pertinax mit einem eingeklebten MS Röhrchen.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_091.jpg
In die inneren HR-Lager werden ebenfalls MS-Röhrchen eingesetzt.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_092.jpg
Dann konnte ich die Rudernase mit 0,4mm Sperrholz beplanken.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_093.jpg
Ich bin immer wieder erstaunt wie bei einem solchen Teil die Stabilität mit dem Baufortschritt zunimmt. Das reine Rippengerüst mag man gar nicht anfassen, so labberig ist es, aber wenn erst die Beplankung drauf und die D-Box geschlossen ist, ist das Ruder bocksteif und leicht.

So long... :)

Rhönflug
11.02.2016, 05:08
Ja Mensch Tom....
das sieht super aus, wird wieder ein toller Flieger.
Liebe Grüße aus der Heimat der ASK, und weiter frohes Schaffen
Peter

MC.DG300
17.02.2016, 21:46
Hey Tom.
Das ist ja vom Feinsten, so wie immer. Ich freue mich demnächst das Edelteil in Natura zu sehen.
Viele Grüße.
Alfred

toobo
18.02.2016, 22:37
Vielen Dank Ihr Beiden :)

HLW Endspurt:

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_094.jpg
Die grob zugeschnittene 0,4mm Sperrholzbeplankung...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_095.jpg
...wird in Segmente aufgeteilt, exakt angepasst und mit allen Schäftungen versehen.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_096.jpg
Angefeuchtet lässt sich das Material um kleinste Radien herumbügeln.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_097.jpg
Die mittlere Lagerachse wird auf einer Ruderseite eingeklebt.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_098.jpg
Nachdem die Beplankung entlang der Hohlkehle zugeschnitten war, konnte ich das Ruder einsetzten.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_099.jpg
Das Gegenruder wird auch auf die Achse geschoben und beide werden mit der Kugelkopfschraube gesichert.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_100.jpg
Abgelenkt und auf Funktion geprüft.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_101.jpg
Den Servohebel musste ich noch kürzen, da er gegen die Diagonalstreben stieß.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_102.jpg
Bis auf zwei kleine Formstücke an den Ruderenden und den Aufleimern ist das HLW fertig für´s Finish :cool:

Weiter mit dem Seitenleitwerk:

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_103.jpg
Die Einzelteile für die Dämpfungsfläche. Einige Teile baue ich als 0,8mm Sperrholz - 3mm Pappel Sandwich. Das wird recht leicht bei guter Festigkeit.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_104.jpg
Die Teile passen perfekt zusammen, und nach einem trockenen Testaufbau wurde das Gerüst mit CA verklebt.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_106.jpg
Jetzt konnte die DF an das Rumpfgerüst angepasst werden. Nach dem Beplanken wird es dann mit Schrauben und Harz endmontiert.

Bis demnächst :)

Sebastian St.
19.02.2016, 20:26
Hi Tom ,

da du ja schon die Flächen aus Transportgründen 4 teilig gemacht hast würde ich das Slw auch abnehmbar gestallten , macht sich echt gut . Spreche da aus Erfahrung von meiner 6,7 m ASk 18 ;)

toobo
23.02.2016, 23:41
Hi Sebastian,

abnehmbares SR wäre kein Problem - ich muss mal nachmessen.

Beplanken der SLW Dämpfungsfläche:

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_117.jpg
Zum genauen Setzen der Bohrungen für die Verschraubung musste das Leitwerk zunächst exakt ausgerichtet werden. Das passte auf Anhieb sehr gut - ein erstes Indiz für einen recht geraden Rumpf ;)

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_109.jpg
Aufdoppeln und verschleifen der Nasenleiste.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_110.jpg
Das 0,4mm Fliegersperrholz wird grob zugeschnitten...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_111.jpg
...in Segmente aufgeteilt, genau zugeschnitten, geschäftet und aufgebügelt.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_112.jpg
Der Balsa-Randbogen wird ebenfalls mit 0,4er beplankt.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_113.jpg
Das sehr dünne Beplankungsmaterial wird an der Hohlkehleninnenseite mit 0,8er Streifen verstärkt.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_107.jpg
Die SR Einzelteile...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_108.jpg
...werden zusammen mit einer gefrästen Endleisten aufgebaut und verleimt.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_114.jpg
Nachdem alle Bepflanzungen aufgeleimt waren, konnten die Nasensegmente aufgeklebt werden.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_115.jpg
Oberes SR Lager...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_116.jpg
... unteres SR-Lager mit Hebel...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_118.jpg
...und Gegenlager an der DF.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_119.jpg
Anpassen an den Rumpf...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_120.jpg
...und Aufbringen des letzten Beplankungsstückes mit dem Ausschnitt für das HLW.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_121.jpg
Passt, wackelt und hat Luft :) somit ist das Leitwerk ready für´s Finish.

toobo
24.02.2016, 10:23
...Nachdem alle Bepflanzungen aufgeleimt waren, konnten die Nasensegmente aufgeklebt werden....



Die tolle Autokorrektur kennt das Wort "Beplankungen" nicht ;):D

Edouard Dabert
24.02.2016, 12:26
Sehr gelungen! Das ist ohne schuldhaftes Zögern selbstanklagend schuldbewusst pflichtschuldigst in unseren Thread "Beste Rechtschreybfehler" einzutragen! :D

Sebastian St.
24.02.2016, 17:01
abnehmbares SR wäre kein Problem - ich muss mal nachmessen.




Hi Tom ,

ich meinte das komplette Leitwerk , also Dämpfungsflosse mit Ruder . Das Ruder allein bringt nich so viel . Aber wenn man nur das schlanke Rumpfende zwischen den Vordersitzen durchladen muß ist man über das " fehlende " Seitenleitwerk froh ;)

toobo
05.03.2016, 21:27
Hi Sebastian,

stimmt, hätte man sehr einfach machen können, aber ich habe kein Transportproblem und bin froh so wenig wie möglich auf dem Flugplatz zusammenbauen zu müssen ;)

Jetzt werden zunächst die Flügel fertig gebaut.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_122.jpg
Zum Beplanken der D-Box wird der Flügel mit dem Holm auf exakt ausgerichtete Aluprofile gestellt und fixiert.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_123.jpg
Das zuvor genau zugeschnittene Beplankungsstück wird auf der D-Box abgerollt und die Rippen werden angezeichnet. Beides wird mit Weißleim (wasserfest) dünn eingestrichen und trocknen gelassen.
Ich beplanke in drei Stärkeabstufungen. Den inneren Bereich auf Länge der Steckung nehme ich 0,8mm Sperrholz, damit man dort auch mal etwas fester zupacken kann. 0,6mm Sperrholz bis kurz hinter die Trennstelle des Außenflügels und den Rest mit 0,4mm. Übrigens habe ich den Flügen noch nicht durchtrennt. Das mache ich erst nach dem Beplanken um sicher zu gehen dass der Übergang so perfekt wie möglich wird.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_124.jpg
Vor dem Aufbügeln befeuchte ich das Holz auf der Außenseite...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_125.jpg
...und ziehe es um die Nase herum. Je mehr Übung man hat, desto größer kann man die Beplankungsstücke machen.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_126.jpg
Den hässlich braunen Novotex-Klappen habe ich noch etwas Farbe gegönnt ;)

toobo
06.03.2016, 22:34
Moin,

um die weiteren Beplankungen aufbringen zu können, mussten zunächst die Klappen funktionstüchtig eingebaut werden.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_127.jpg
Der Klapperschacht wird mit Leisten ausgekleidet...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_128.jpg
...die Klappen mit Balsa aufgedoppelt und plan mit der Flügeloberseite verschliffen.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_129.jpg
In die Beplankung wird der Klappenausschnitt geschnitten...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_130.jpg
...und der Ausschnitt als Klappdeckel aufgeklebt. Bis das alles einwandfrei passt und funktioniert ist schon etwas Geduld erforderlich ;)

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_131.jpg
Wesentlich einfacher dagegen war die Anpassung der Wurzelrippe an das Mittelteil. Schon praktisch wenn man dafür nicht mit den kompletten Rumpf hantieren muss.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_132.jpg
Mit diesem Korpusverbinder aus dem Möbelbereich mache ich die Außenflügel-Arretierung.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_133.jpg
In einem dafür gebauten Gehäuse wird es innen an die WR des Außenflügels geleimt. Von der Gegenseite ragt später eine M3 Schraube in den Verbinder. Auf der Flügelunterseite ist dann eine kleine Bohrung, durch die der Korpusverbinder mit einem Imbus festgezogen wird. Diese Lösung hat sich in meinem Reiher schon bewährt. Allerdings leiern die Alu-Teile irgendwann aus, deshalb lassen sie sich einfach austauschen.

Bis demnächst :)

toobo
08.03.2016, 22:41
Hallo zusammen,

Flügelbau Endspurt ist angesagt - zumindest für einen Flügel ;)

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_134.jpg
Beplanken des Außenflügels mit den Ausschnitten für die QR-Servodeckel...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_135.jpg
...und Deckel für die Verriegelung.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_137.jpg
0,6mm Beplankung für das Flügelende

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_139.jpg
Nachdem die Oberseite beplankt war konnte ich das QR anpassen. Das Spaltmaß beträgt ca. 1mm und wird später wie im Original mit Tape abgedichtet.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_140.jpg
Dann war´s soweit - Flügel durchsägen :eek:

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_141.jpg
Es kostete echt ein wenig Überwindung, aber ich wollte es ja so :rolleyes:

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_142.jpg
Hier ist noch mal schön der Holmquerschnitt mit dem Steckungskasten zu sehen.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_143.jpg
Durch den gemeinsamen Aufbau mit Steckung und Torsionsstiften passte nach der Trennung alles perfekt.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_144.jpg
Dann wurden noch Deckrippen aufgeleimt, damit auch alles hübsch anzuschauen ist ;)

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_146.jpg
Die M3 Schraube wird so eingestellt und gekontert, dass sie im Korpusverbinder die beiden Flügel zusammenzieht.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_147.jpg
Fehlt nur noch der Deckel mit einem kleinen Loch für den Imbusschlüssel.

mattersburger
08.03.2016, 23:01
Hallo Tom

Also funktioniert deine Idee mit den Möbelverbindern, find ich sie gleich noch genialer, ich liebe es sowieso Dinge für Modellbau zu zweckentfremden.

Dürfen wir auch wieder mal "mitfliegen" und nach draußen gucken? (das war für mich wohl eines der besten Videos, kanns immer noch nicht glauben:))

LG Andreas

toobo
08.03.2016, 23:21
Hallo Andreas,

ja, das mit den Möbelverbindern funktioniert gut. Die habe ich auch im Rhönsperber, allerdings eine Nummer größer eingebaut.

Ein Filmchen wird es bestimmt wieder geben. Meine Kamerahalterung mit dem Gimbal müsste problemlos in die 18 passen.

asherc
09.03.2016, 17:59
This is fantastic, Toobo. enjoying your efforts and accomplishments from Alabama, USA.
Asher

toobo
15.03.2016, 22:41
Thanks Asher :)

Beide Flügel sind mittlerweile rohbaufertig, und nun kann ich mich um das Mittelteil kümmern.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_148.jpg
Zum Ausrichten wurden die Innenflügel und das Leitwerk montiert. Es sind nur geringe Korrekturen notwendig. Die kann ich durch Unterlegen des Mittelteils leicht ausgleichen.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_149.jpg
Das Mittelteil wird demontierbar befestigt. Vorn und hinten sind bereits M6 Einschlagmuttern im Rumpf eingelötet. Seitlich gibt es noch zwei Schellen...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_150.jpg
...und vorn ein Formteil welches formschlüssig im Hauptspant sitzt.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_151.jpg
Auf der Unterseite des Mittelteils wird das SR-Servo mit Hebel montiert. Hierfür habe ich schon bei der Konstruktion alle nötigen Teile und Ausschnitte vorgesehen.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_152.jpg
So sieht es dann eingebaut aus.

Bis demnächst :)

toobo
19.03.2016, 21:28
Moin, moin,

heute gibt´s mal was für´s Auge :)

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK_roh_01.jpg

Bevor alles unter Folie und Farbe verschwindet mache ich immer ein Rohbaufoto. Bei der Gelegenheit wird das Modell auch gleich vermessen und gewogen.
Ein paar kleine Korrekturen muß ich noch machen aber im Großen und Ganzen passt schon alles recht gut. So wie das Modell hier steht bringt es genau 13kg auf die Waage. 2,5kg brauche ich in der Nase, plus Finish, Cockpitausbau u.s.w. werde ich wohl bei ca. 18-19kg landen.

Als nächstes werde ich mich weiter um die GFK-Teile und die Haube kümmern (müssen :rolleyes:). Zum Glück bekomme ich da große Unterstützung von einem Fliegerfreund, der gerade den Feinschliff der Urmodelle und den Formenbau macht - vielen Dank Hendrik :cool:

oldtimersegler
20.03.2016, 09:12
Hallo Tom,

total genial:):):)
Freu mich schon darauf sie live zu sehen;)

Gruß Olli

Rhönflug
20.03.2016, 11:51
👍👏👏😊
Sehr schön..., Hendrik macht das schon😉

LG Peter

Götz
20.03.2016, 12:13
Tolle Arbeit, wunderschön anzusehen.

Gruß Götz

extension
21.03.2016, 12:17
Hallo,

habe den versehentlich vergebenen "daumen runter" in Beitrag #49 korrigieren können.
Alles wieder bestens.
Für diese tolle Arbeit kann man doch überhaupt nichts anderes empfinden als Begeisterung!

Grüße
Wilhelm

Christian Volkmar
21.03.2016, 12:35
Super Arbeit und super Bericht tausend Dank dafür.

etech
22.03.2016, 12:26
Hallo Tom,
super, super tolle Arbeit und klasse Bericht. War immer dabei und finde es klasse, dass es doch noch Modellbauer gibt.

Danke für den ausführlichen Bericht - weiter so.

Gruß aus Franken

Günther

MC.DG300
22.03.2016, 16:35
Hallo Tom.
Ganz große Klasse Deine 18er. Ich konnte nach unserer nächtlichen Excursion durch Deine Werkstatt an nichts anderes mehr denken (grins). Das Träumchen gehört mit transparenter Folie bespannt. Bis demnächst.
Gruß Alfred

toobo
22.03.2016, 20:49
Ohh, so viel des Lobes... habt vielen Dank... da macht es gleich noch mal soviel Spaß hier zu berichten :)

Allerdings möchte ich jetzt ein Kapitel aufschlagen, bei dem ich mich nicht gerade mit Ruhm bekleckern werde - dem Formenbau :rolleyes: aber vielleicht sorge ich ja bei den GFK-Spezialisten wenigstens für etwas Erheiterung ;)

Tja, Gemischtbauweise - lange habe ich den für mich schwierigsten Teil vor mir hergeschoben und zeige hier mal wie ich das Thema angegangen bin:

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_153.jpg
Für das Urmodell der Haube habe ich zunächst aus Hartschaumplatten Segmente gefräst, die ich auf zwei Alurohre gefädelt habe.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_154.jpg
Beim Verkleben habe ich darauf geachtet dass möglichst kein Kleber am Rand herausquillt. Der würde beim Schleifen sehr stören.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_155.jpg
Das Zeugs lässt sich ganz gut in Form schleifen. Aber dann begann erst die richtig "schöne" Arbeit: 2 Lagen 163g Gewebe und danach spachteln, schleifen, spachteln, schleifen, sp... :( Naja, das Teil sah irgendwann ganz passabel aus... dachte ich. Hendrik war da anderer Meinung und ist nun dabei zu fillern, schleifen, lackieren und abzuformen. In der Form werde ich dann den eigentlichen Formstempel für die Haube machen.

Ungleich komplizierter war das Urmodell der GFK-Rumpfspitze. Nach einem Fehlversuch das Teil ebenfalls aus Hartschaum herzustellen wählte ich einen anderen Weg.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_156.jpg
Nach alter Väter Sitte baute ich eine Spantengerüst...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_157.jpg
... welches auch als Architekturmodell für ein neues Hafencity-Gebäude durchgehen würde ;)

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_158.jpg
Beplanken mit 3mm Balsastreifen...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_159.jpg
...und dann wie gehabt 2 Lagen Gewebe, spachteln, schleifen.... u.s.w.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_160.jpg
Zum Begutachten der Oberfläche beleuchtete ich das Teil in der abgedunkelten Werkstatt mit einer harten Lichtquelle. Trotzdem fiel es bei Hendriks Qualitätskontrolle durch und befindet sich nun in besten Händen für ein 1A Endergebnis :)

MC.DG300
22.03.2016, 21:06
Jaaaa der Hendrik wirds schon richten, der Hendrik machts schon guuuut.
Wer solche Freunde hat, hats leichter.
Gruß Alfred

asherc
14.04.2016, 15:30
Tom,
Any progress to report?

Peter Frische
14.04.2016, 16:25
Das ist wahnsinnig beeindruckend für mich. Diese Präzision...
Ich kann mir ja gut vorstellen, wie viel Gedankenschmalz UND handwerkliches Geschick UND Geduld in diesem Projekt steckt.
So macht Forum-Lesen Spaß. Und den wünsche ich Dir bei der Fortsetzung in der Werkstatt auch.:)

hobby fly
14.04.2016, 20:09
Solche Beiträträge sind immer am interessantesten:)
weiter so,;) lese gespannt mit;):):eek:

toobo
17.04.2016, 16:11
Hallo zusammen & vielen Dank!

zur Zeit bin ich sozusagen dauerstoned ;) ich mache nämlich gerade die Bespannungen mit Superflight Gewebe und Spannlack. Außerdem quäle ich mich durch den Formenbau der Sitzschale. Das Teil will ich unbedingt selber herstellen um mich mit dieser Arbeit vertraut zu machen - das ist für mich aber kein Spaß, der erste Versuch ist schon in der Tonne gelandet :rolleyes:

Die Formen für Nase und Haubenklotz hat Hendrik fertig, und die sind, wie nicht anders zu erwarten, super geworden.

Alles in allem Tätigkeiten die viel Arbeit aber wenig sichtbare Erfolge hervorbringen.

Bald gibt es aber wieder Bilder :)

toobo
19.04.2016, 21:31
Moin,

an allen Ecken gibt es etliche Kleinigkeiten zu erledigen.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_161.jpg
Zwischendurch beschäftige ich mich auch gern mal mit Teilen die mehr der Dekoration dienen...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_162.jpg
... z.B. den Rasten für die Pedaleinstellung aus 0,8mm Sperrholz. Die sind sogar funktionsfähig und werden natürlich noch grau lackiert...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_163.jpg
... ebenso wie die Pedale selber.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_164.jpg
Der Radkasten, damit´s innen sauber bleibt.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_165.jpg
Das Urmodellbau für die Sitzschale aus Holz, x-mal gespachtelt und geschliffen,...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_166.jpg
...habe ich kurzerhand mit Folie beklebt...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_167.jpg
... 1x Wachs plus PVA und abgeformt. Dies ist der geglückte zweite Versuch das Teil abzuformen.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_168.jpg
Vorbereitung für die Bespannung mit Ceconite Superflite 104. Die Klebestellen werden 2-3x mit Spannlack bestrichen...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_169.jpg
... dann das Gewebe auflegen, mit Tape fixieren und die Klebebereiche mit verdünntem Spannlack bestreichen um es zu verkleben.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_170.jpg
Nach kurzer Trocknungszeit kann das Gewebe mit dem Fön gespannt werden. Und dann kommt die "schöne" Arbeit: Mehrfaches streichen mit Spannlack. Zum Glück kann ich vor geöffneten Fenstern arbeiten :)

oldtimersegler
19.04.2016, 22:08
Und Tom,

trommelt's schön:D:D

Ich sehe Du kommst zurecht;)

Gruss Olli

toobo
08.05.2016, 00:04
Moin zusammen,

es gibt wieder ein paar neue Bilder.

Flügel und Leitwerke sind mittlerweile soweit vorbereitet, dass sie lackiert werden können. Hat alles gut geklappt Olli, vielen Dank für Deine tollen Tipps!

Die Formen für Nase, Sitzschale und Haubenformklotz waren auch fertig, so dass ich mich meinen Lieblingsmaterialien :rolleyes: Glasfaser und Harz widmen konnte.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_171.jpg
Zuschneiden des Gewebes für die Sitzschale.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_172.jpg
Die zugeschnittenen Gewebestücke für die Nase rolle ich auf einer Folie mit Harz...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_173.jpg
... und lege sie dann in die mit Gelcoat beschichtete Form ein. Ich muss sie dann nur noch einmal mit der Rolle andrücken.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_174.jpg
Die Sitzschale ist vorne leider etwas zu breit geraten :cry: - weiss der Teufel was ich da gemessen habe. Ich kann sie aber erstmal verwenden. Später, wenn es an den Bausatz gehen sollte, muss ich da wohl noch mal ran :(

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_175.jpg
Dafür passt die Nase perfekt :cool: überall wo sie am Gerüst anliegen muss, liegt sie auch an.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_176.jpg
Der Formstempel für die Haube ist bereits bei Herrn Ulmer. Den Aufbau habe ich wie folgt gemacht: 2 Schichten Formharz, Kupplungschicht aus Baumwollflocken und zum Schluss Harz/Sand Masse mit eingelegten Styrodurstücken, damit die Sache nicht zu schwer wird. Der Klotz wiegt trotzdem noch 17kg :eek:


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/Schleppkupplung.jpg
Diese Schleppkupplung habe ich in allen meinen Seglern. Funktioniert einwandfrei.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_177.jpg
Den Dübel halte ich aber kürzer als in der Zeichnung. Er führt den Stahldraht und die Schlaufe ja nur.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_178.jpg
Kurze Anlenkung mit möglichst kleinem Hebel und großem Servoweg.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_179.jpg
Für den Einbau in Holzrümpfe benutze ich immer Gartenschlauch-Anschlusstücke aus Messing. Hier ist es ein 12x11mm Stahlrohr.

Bis bald...

toobo
09.05.2016, 00:05
Ein paar Fotos habe ich noch:

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_180.jpg
Nachdem ich das Nasenformteil grob zugeschnitten hatte...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_181.jpg
...legte ich einen begrenzten Teil der Oberseite mit Folie aus und füllte ihn mit ca. 2kg Bleischrot in Harz.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_182.jpg
Auf dem Trennbrett wird der Bleiklotz später mit zwei Schrauben fixiert.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_183.jpg
Mit Stundenkleber und eingedicktem Harz habe ich die Nase auf das Gerüst geklebt.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_184.jpg
Innenansicht der Nase. Oben der Bleiklotz, unten die Schleppkupplung.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_185.jpg
Verschleifen des vorderen Cockpitrandes.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_186.jpg
Die fertig aufgezogene Rumpfnase. Jetzt kann ich mich um die Formleisten kümmern - endlich wieder Holz ;)

toobo
19.05.2016, 20:01
Hallo zusammen,

wegen Zeitmangel geht es momentan etwas langsamer voran, aber die Sperrholz-Teilbeplankungen und die seitlichen Formleisten sind montiert.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_187.jpg
Da wurde es auch für meinen Piloten endlich mal Zeit probe zu sitzen.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_188.jpg
Er scheint ganz zufrieden zu sein :)

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_189.jpg
Mit Glück bekomme ich nächste Woche die Haube. Die werde ich noch anpassen bevor ich den Rumpf bespanne.

toobo
04.06.2016, 23:40
Moin Leute,

die Zielgerade ist in Sicht, aber noch lang ;) und ein paar Hürden sind noch zu nehmen.
Die Hauben sind recht gut geworden, allerdings werde ich sie für den Bausatz (wenn er denn kommt) mit stärkerem Material ziehen lassen.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_190.jpg
Zunächst musste der Haubenrahmen mit 4mm Pappelsperrholz aufgedoppelt...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_191.jpg
...und angepasst werden.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_192.jpg
die Haube habe ich mit CA aufgeklebt. Mit etwas Vorsicht geht das sehr gut.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_193.jpg
Was auf diesem Foto gar nicht so schlecht aussieht, ist leider nicht so toll geworden. Den vorderen Haubenbogen habe ich etwas zu groß gebaut, so dass ich keinen schönen Übergang zur Rumpfnase bekam. Einen neuen Rahmen auf dem Rumpf löten geht nicht mehr, also griff ich zur Notlösung, einen neuen Rahmen aus Holz zu bauen :rolleyes:

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_198.jpg
Aus Frästeilen und einer Grundplatte wird eine stabile Haubengrundlage gebaut.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_199.jpg
Die Ränder habe ich noch aufgedoppelt...


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_200.jpg
...und so angepasst, dass de Übergang zur Nase perfekt passt.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_201.jpg
Für den Hebel habe ich auf einen Blechwinkel eine M3 Mutter gelötet un an den Rahmen geschraubt. So passt die Haube sehr gut, ist nur um einiges instabieler als die aus Stahlrohr, gerade im geöffnetem Zustand.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_202.jpg
Das letzte Bauteil war nun noch die Abdeckung. Hierfür baute ich aus Pappel für den vorderen Teil ein Gerüst um die Sperrholzabdeckung in Form zu bringen.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_203.jpg
Zugeschnittene Beplankung für den vorderen Bogen...


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_204.jpg
...und Stützleisten für das hintere Dach.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_205.jpg
Das ganze Teil wird von vorn aufgeschoben und durch die geschlossene Haube gesichert. An drei Punkten wird die Abdeckung fixiert, damit sie sich durch den Unterdruck beim Fliegen nicht abhebt.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_206.jpg
Hier die Lagerbohrungen im Rumpf.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_207.jpg
Passt :)


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_208.jpg
Noch ein bißchen Spachtel, Filler und Farbe, und das letzte Teil ist auch fertig.

Peter Frische
05.06.2016, 09:10
(fast) sprachlos. So viel Präzision, Ästhetik, Materialvielfalt... Und überhaupt: Baufleiß! Ich weiß, wie viel Zeit, Geduld und Herzblut in deiner Arbeit steckt.
Aus diesem Thread solltest du ein Buch (Lehrbuch) erstellen. Obwohl ich den Thread auf die Festplatte ziehe, würde ich es sofort dreimal ordern. Das meine ich ernst! Ergänzungsband zu Rüdiger Grötz' "Holzbauweisen im Flugmodellbau".
Am besten mit Olli Theede als Ko-Autor!
Großartige Arbeit. Man kann soooo viiieeeel lernen daraus!
Alle Problemchen, die einem beim Bauen so widerfahren können, werden in deiner Baubeschreibung angesprochen und gelöst.
Danke für die Dokumentation hier!

Rhönflug
05.06.2016, 12:27
Moin Tom,
Super, ich freu mich mit dir😊, das wird ein toller Flieger und deine Dokumentation ist für alle Mitleser einfach toll.
Deine Ideen und deren Umsetzung ist Inspiration und Ansporn zugleich. Als meine erste Idee für die Anpassung der Haube auf dem gelöteten Stahlrahmen kam mir...
Anspachteln😉😉😊
Ich weiß, die Puristen sagen igittigit, aber sicher wurden damals bei Schleicher die Original GfK Nasen auch mit Spachtel den Hauben/Ramen angepasst, ich weiß das aus erster Quelle, in der Fertigung war mehr Toleranz als wir es uns heute vorstellen können. Dann hättest du deinen stabilen Rahmen mit perfekter Passung und keiner merkt es...😉☺️
Einen schönen Sonntag mit lieben Grüßen
Peter

Bruchvogel
05.06.2016, 14:36
Hallo,
vielleicht hab ich´s irgendwo überlesen. Welches Profil hat die ASK 18?
Danke!
Grüße
Werner

toobo
05.06.2016, 23:56
Hallo Peter & Peter ;) danke für Euer tolles Feedback, ihr macht mich schon etwas verlegen :rolleyes:

Ich freue mich wenn ihr Anregungen aus diesem Bericht ziehen könnt. Die diversen Problemchen kennt ja jeder Modellbauer, und ich finde es immer eine besondere Herausforderung diese zu meistern.

Bei der Haube ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Anspachteln wäre eine Möglichkeit, aber ich werde mir den zu großen Haubenrahmen wohl noch mal vornehmen, ein Stück herrausflexen und wieder verlöten. Das wird aber eine Arbeit für den nächsten Winter, erstmal muss das Teil in die Luft.

Werner: Die 18 hat ein HQW3,5 von 15% auf 13% gestrakt.

toobo
13.06.2016, 00:12
Hallo zusammen,

vor der Rumpfbespannung hatte ich etwas Bammel, was sich aber als unbegründet herausstellte. Die Tipps von Olli waren Gold wert.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_209.jpg
Nachdem ich die Klebestellen reichlich mit UHU Hart- Spannlackgemisch eingestrichen hatte, wurde das grob zugeschnittene Gewebe aufgelegt und mit Tape fixiert.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_210.jpg
Die Klebestellen werden mit 1:1 verdünntem Spannlack bestrichen und mit dem Rumpf verklebt. Danach kann das Gewebe mit einem Fön vorgespannt werden. Die Falten lassen sich später restlos wegfönen.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_211.jpg
Für die Radachse wird von innen eine Sperrholzverstärkung eingeklebt...


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_212.jpg
... ebenso für die SR-Seildurchführung.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_213.jpg
Das Gewebe wird nachdem es gespannt wurde 6-7x mit Spannlack gestrichen. Die ersten beiden Anstriche mit 40% verdünntem Lack und die beiden letzten mit unverdünntem Lack. Erstaunlich welche Spannung und Festigkeit das Gewebe dabei bekommt.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_214.jpg
Innenansicht :)

Jetzt kann lackiert werden. Wie schon für die Flügel, nehme ich dafür Kunstharzlack, Seidenmatt und Hochglanz 1:1 gemischt. Das ergibt einen sehr schönen, nicht zu harten Glanz.

Andreas Blase
13.06.2016, 11:01
Hallo,

das sieht echt super aus. Ganz toll gemacht!

Gruß

Andreas

Christian Volkmar
13.06.2016, 18:54
Hier kann man garnicht soviele Daumen vergeben, wie es die Sache verdient hätte.
Kannst Du das SK Servo vernünftig ausbauen, falls es abraucht?

Peter Frische
13.06.2016, 19:55
Toll! Einfach großartig. Motivierend!
Tom und Olli: Wie wär's mit einer Wohnsitzverlagerung in den Südwesten der Republik?
Als ehemaliger/gebürtiger Westfale (Westfalen ist seeehr schön; so viel dazu) weiß ich, dass sich das lohnen kann!
Gruß
p

NakedZ
13.06.2016, 19:56
Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.
Ganz großes Kino!

toobo
13.06.2016, 23:01
Hey, vielen Dank zusammen :)

Der Rumpf hat heute seinen ersten Farbanstrich bekommen, und bei der Arbeit habe ich das erste mal über den nicht mehr so weit entfernten Erstflug sinniert :cool:. Ich schätze in zwei Wochen könnte es soweit sein - ich kann´s kaum erwarten.

Christian: an das SK-Servo komme ich dran, auch wenn´s etwas fummelig ist. Übrigens, Dein Nimbus: 1. Sahne!!

Peter: Ja, der Südwesten ist schon schön, und wettermäßig seit Ihr auch besser aufgestellt, aber ich bin und bleib ein Fischkopp :D;)

Bis demnächst.

8up
19.06.2016, 21:58
MAXIMUMRESPEKT, bin einfach nur begeistert.

Gruß Jürgen:cool:

toobo
24.06.2016, 23:53
Danke Jürgen :),

so ein gewebebespannter Rumpf hat einen großen Nachteil - er ist recht empfindlich...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_216.jpg
... deshalb wurde erst mal ein gepolsterter Ständer gebaut...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_217.jpg
... mit dem der Rumpf sicher transportiert und gelagert werden kann.

Eigentlich wollte ich mich um die Puppenstube erst im nächsten Winter kümmern, aber auf das Instrumentenbrett hatte ich richtig Bock:

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_218.jpg
Die Einzelteile: Frontblende aus 0,8mm SPH, Instrumentenfassung aus 1,5mm PVC (Ränder werden angephast), Scheibe 0,5mm Vivak, Distanzplatte für Zeiger 2mm SPH, Zifferblattplatte 0,8mm SPH. Unten Einsätze für Kompass und COM aus 1,5mm PVC, Drehknöpfe aus abgesägten Interdentalbürsten :D und Zeiger aus 0,5mm PVC.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_219.jpg
Frontblende mit COM Einzelteile.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_220.jpg
Das auf Selbstklebepapier ausgedruckte Zifferblatt wird auf die Trägerplatte geklebt.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_221.jpg
Auf 1,6mm Schrauben...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_222.jpg
...werden diese bereits lackierten Zeiger...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_223.jpg
... mit einem Tröpfchen CA aufgeklebt.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_224.jpg
Alle Zeiger sind nun aufgeklebt.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_225.jpg
Sie schwarz gespritzte Distanzplatte mit der Vivak Scheibe...

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_226.jpg
Schwarz lackierte Instrumentenblende.

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_227.jpg
Das vorläufige Endergebnis. Es fehlen noch ein paar Beschriftungen und Details, die kommen später.

toobo
25.06.2016, 21:00
Moin zusammen,
ein paar Bilder hab´ich noch.

Lackieren - das ist und bleibt für mich ein Buch mit sieben Siegeln. Immer wenn ich denke, jep, jetzt hab´ ich den Bogen raus, gibt´s eine neue Überraschung.
Die weiße Lackierung mit 1:1 glänzend/seidenmatt sieht für meine Verhältnisse ganz anständig aus. Bei der roten Schmuckfarbe gab´s dann wieder etwas Orangenhaut, trotz mehrfacher Lackierung mit Zwischenschliff :(. Naja, ich rede mir das einfach als "vorbildgetreu" schön ;)

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_228.jpg
Farbschema mit Maßen.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_229.jpg
Die Maskierung der Rundung wurde vorher mit einer Schablone zugeschnitten und dann aufgeklebt


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_231.jpg
Der Folienplott der Typenbezeichnung ist sehr filigran und erfordert größte Vorsicht beim aufkleben...


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_232.jpg
... sieht aber klasse aus. Hier ist auch die erwähnte Orangenhaut im Rot zu erkennen :rolleyes:. Vielleicht kann mir ja mal jemand sagen, wie das verhindert werden kann.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_233.jpg
Vordere Kufenverschraubung mit einer etwas herausstehenden Schraube, zum Einhängen der Bodenschleppleine.


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_234.jpg
Federpaket für den Hecksporn aus Laubrechen-Blättern...


http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/ASK18_Fluegel_235.jpg
...eingebaut.

lupos
25.06.2016, 23:37
Lack gehört, mit der damit erhöhten Gefahr von Läufern, etwas dünner eingestellt.
Orangenhaut, jetzt wo schon vorhanden, zuerst mit 1000er dann mit 2000er naßschleifen und anchließend aufpolieren.

LG Robert

toobo
26.06.2016, 20:48
Was´n schöner Tag und endlich mal gutes Wetter.
Da ich den gestrigen, verregneten Tag noch gut für Einstellungen und Schwerpunkt nutzen konnte, war ich heute nicht mehr zu halten.

Beim Schwerpunkt lag ich allerdings etwas daneben und entsprechend unangenehm war der Erstflug. Gleich nach dem Start stieg die 18 stark weg und ich musste voll tief trimmen. Ich ließ mich auf ca. 200m schleppen und merkte nach dem Ausklinken dass sie sehr schwanzlastig war. Während dieses Fluges musste ich ständig drücken um Fahrt zu behalten, brachte sie aber sicher wieder nach unten :rolleyes:
Ich packte ca. 400g in die Nase und machte den zweiten Flug, der dann auch wesentlich entspannter war. Insgesamt machte ich 6 Flüge mit kleinen Korrekturen und nochmal 50g Blei. Die letzten Flüge waren richtig klasse. Die 18 nimmt sehr gut Thermik an, lässt sich sehr eng kreisen und absolut easy schleppen und landen - ich bin begeistert und froh zugleich, und freue mich auf die nächsten Flüge. Nun aber ein paar Bilder vom heutigen Tag :) :

p.s. Robert: Danke für den Tipp :)

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/18_Erstflug_1.jpg

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/18_Erstflug_2.jpg

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/18_Erstflug_3.jpg

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/18_Erstflug_4.jpg

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/18_Erstflug_5.jpg

http://www.balsafluegel.de/A/18_RCN/18_Erstflug_6.jpg

oldtimersegler
26.06.2016, 21:26
Hi Tom,

herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Erstflug:):)
Sehr schön ist sie geworden.

Vielleicht sehen wir ja mal eines deine Prachtstücke beim diesjährigen Treffen
in Lohe-Föhrden;)

Gruß Olli

Peter Frische
26.06.2016, 21:29
Herzlichen Glückwunsch zum Erstflug! Da wäre ich gerne dabei gewesen.
Sicher wirst du viel Freude an dem neuen Flieger haben - und andere, die zuschauen dürfen auch.
Vielleicht kannst du ja gelegentlich ein Filmchen reinstellen!?
Und nochmal DANKE für den informativen und unterhaltsamen Thread!:)

Rhönflug
27.06.2016, 08:47
Glückwunsch👏👏
Super, freu mich schon sie irgendwann mal live zu sehen. Tolles Projekt, geniale Umsetzung, da macht das mitlesen Spaß.
Liebe Grüße Peter

8up
27.06.2016, 17:49
Hallo Tom,

ein krönender Abschluss für ein beeindruckendes Projekt.

Gratuliere zum Erstflug und für alle weiteren Flüge, Holm und Rippenbruch.

P.S. So ein wenig Cellulite gehört bei so einer älteren Dame einfach dazu.;)

Gruß Jürgen:cool:

toobo
28.06.2016, 12:01
Vielen Dank zusammen!

Ich hoffe der Sommer bringt noch ein paar schöne Flugtage, dann werde ich bestimmt wieder ein Filmchen und weitere Fotos posten.
Der Cockpitausbau ist ja auch noch nicht fertig und wird hier auch noch dokumentiert.

Bis dahin wünsche ich allen eine schöne, unfallfreie Flugsaison :)

Götz
28.06.2016, 15:39
Hallo Tom,

wunderschöne Arbeit und ein toller Bericht.
Gute Flüge.

Gruß Götz

jonasm
28.06.2016, 21:35
Hallo,

warum wird eigentlich die Bespannung des Rumpfes mit Spannlack auf den Rumpf aufgebracht und nicht mit Klebelack?

Gruß,
Jonas

toobo
29.06.2016, 11:08
Danke Götz :)

--


Hallo,

warum wird eigentlich die Bespannung des Rumpfes mit Spannlack auf den Rumpf aufgebracht und nicht mit Klebelack?

Gruß,
Jonas

In #72 hatte ich ja schon geschrieben dass der Spannlack 1:1 mit UHU Hart gemischt wird. Das ergibt einen 1a Kleber.

oldtimersegler
29.06.2016, 11:35
Hallo Götz,

einige Klebelacke sind einfach dickere Spannlacke, man könnte ihn auch einfach
einige Tage offen stehen lassen, damit der Spannlack dicker eigestellt ist;)
Uhu Hart bringt an dem Stahlrohr nur noch etwas bessere Klebekraft.
Wenn nacher der Rumpf komplett ummantelt ist wie ein Schlauch, hält die Bespannung
schon fast alleine, ist wie beim Schrumpfschlauch:D

Gruß Olli

Götz
29.06.2016, 13:42
Hallo Olli,

es war zwar Jonas der gefragt hat, ich finde die Antwort aber auch interessant.:)

Gruß Götz

oldtimersegler
29.06.2016, 14:23
Sorry,

da hat wohl einer nicht richtig gelesen:D

Gruß Olli

Pampaflyer
27.04.2019, 20:18
Ach menno.....das leidige Orangenhaut "Syndrom" haben wir jetzt auch bei unserem Oratex bebügelten PAF Schlepper!

Aber.......aus drei Metern sieht mans eh nicht mehr......und die Modelle sollen ja fliegen und nicht rumstehen.
Nevertheless.....eine der Piep....g*e*i*l*s*t*e*n....Piep ASK´s ever seen.

Allen noch ein schönes WE