PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SZD 36 A "Cobra 15" (M 1:4): Baubericht



Hansjörg Rothfuß
10.01.2016, 17:12
Hallo zusammen,

nachdem wir bis zum Jahreswechsel hier im Schwarzwald noch sehr schön hangfliegen konnten,
kann man nun weder fliegen noch skifahren.
Deshalb starte ich an dieser Stelle mit einem Baubericht von meinem nächsten Modellprojekt.

Es soll eine SZD 36 A ´Cobra 15´ im Maßstab 1:4 werden.

Den Rumpf dafür hoffe ich von meinem Freund Hartmut zu bekommen....:cool:

Bleibt also für die Hauptarbeit noch der Flächenbau.

Das Modell soll bei kräftigem Wind und guten Bedingungen zum Einsatz kommen,
deshalb habe ich für die Profilierung den MHSD-Profilstrak von Philip Kolb gewählt.
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/466004-quot-Neuer-quot-MHSD-Profilstrak-f%C3%BCr-mittelgro%C3%9Fe-Hang-und-Kunstflugsegler!?highlight=Philip+Kolb
1472430

Da die Cobra im Original einen Einfach-Trapezflügel mit einer relativ starken Zuspitzung von 0,327 hat,
sollte der Strak dafür gut passen.
Vielen Dank an dieser Stelle an Philip für den netten Kontakt und die Unterstützung.

Abweichend vom Original wird das Modell Wölbklappen bzw. einen 6-Klappenflügel bekommen
1472432

Nachdem mir Wattsi die Kerne - wieder mal in super Qualität - geschnitten hat
und ich das Material für den Flächenbau besorgt habe, kann es nun losgehen.

Flügelaufbau erfolgt klassisch in Styro-Sandwichbauweise.
2 Lagen ganzflächig Spread-Tow 100gr/m² und außen Flugzeugsperrholz 0,6 mm diagonal

Heute habe ich dann mal das Gewebe in handliche Segmente geschnitten....

1472446
1472447

Da ich nur sporadisch zum Bauen kommen werde, wird es bis zur Fertigstellung
sicher einige Zeit dauern.
Hoffe trotzdem, dass sich hier ein paar Mitleser finden....

Gruß Hansjörg

hangspeed
10.01.2016, 19:47
Grüß die Hansjörg,

ich werde bestimmt ein stiller Mitleser sein.
Hatte vor Jahren auch eine von Hartmut's Cobras in einer Nummer größer.

Gutes Gelingen wünsche ich dir.
Die Cobra ist halt immer noch ein Hingucker, da nicht alltäglich. 

Gruß
Uwe

Hansjörg Rothfuß
08.02.2016, 22:03
So, ein Monat ist schon wieder vergangen.
Während hier so manche Kollegen in dieser Zeit
komplette Modelle bauen, geht es bei mir
erfahrungsgemäß etwas schleppend voran....

Die beiden Flügelkerne sind auf der Oberseite mit der Beplankung
verpresst. Bei der ersten Fläche hat es gar nicht geklappt,
das CFK-Gewebe noch ein wenig um die Nase herum mit zu verpressen.
Meine Erkenntnis: manchmal mit weniger zufrieden sein...
oder: einfach mehr üben.......:rolleyes:

Positiv war für mich die erste Erfahrung mit dem Spread-Tow-Gewebe.
Zuschneiden, Einlegen und Tränken ohne Verzug - geht durch den Binder ganz toll !

Nun steht der Bau der Holme an.
Meine Bauweise unterscheidet sich ein bischen von der
hier in den meisten Bauberichten angewandten Methode,
mit Rovings oder unidirektionalen Bändern zu arbeiten.

Schon vor einiger Zeit habe ich bei RuG einen pultrudierten CFK-Rechteckstab
mit den Abmessungen 2000 x 50 x 2 mm gesehen.
Dieser ist damit fast perfekt für mein Bauprojekt.
Für zwei Gurte habe ich jeweils einen Rechteckstab der Länge nach diagonal durchtrennt.
Somit hat ein Holmgurt an der Flügelwurzel 41mm Breite und am Flügelende noch 7 mm

1489610

Die Querschnitte passen somit gut zur Holmauslegung mit dem Programm
von Christian Baron. Die Dinger sind zwar nicht gerade billig,
aber ich erspare mir das Gefummel mit dem Rovingziehen.

Als Holmsteg verwende ich Balsaholz stehend.
1489611

1489613

Wenn das Balsaholz auf Höhe geschliffen ist, wird der zweite Gurt verklebt
und anschließend das Ganze mit Schlauch umhüllt.
Erst dann wird der komplette Holm in den Flügelkern eingesetzt und verklebt.

So habe ich das schon bei meinem Habicht 1:3 gemacht.
Ich hoffe, dass es bei der Cobra auch gut klappt.

Gruß Hansjörg

goevier
09.02.2016, 10:08
Hallo Jürgen,
da hast du dir einen wirklichen Hingucker herausgesucht.

Die Cobras fallen immer auf , wo immer du fliegst,
und sie fliegen halt auch sehr genial.
FAlls du dir ein paar Tipps holen willst, melde dich bei mir.

Freu mich auf einen tollen Baubericht.

Uwe

we-ge
09.02.2016, 10:16
Hallo Hansjörg,
ich hab meine jetzt schon 2 Jahre im Einsatz und bin sehr zufrieden.
Ich hab von Hartmut 4 Rümpfe bekommen, davon waren 2 für mich. Jetzt baue ich den 2. fertig. Den bekommt mein Sohn.
Ich habe bei meinem auch Wölbklappen eingebaut, aber kein Dreiklappenflügen.
Hab die Ruder in Hohlkehle gebaut. Kann die Wölbklappen bis 45° nach unten stellen, da kann ich in Schrittgeschwindigkeit landen.
Den Einbau von Störklappen hatte ich zwar mit vorbereitet, hab sie aber nicht eingebaut, da das Landen mit den Wölbklappen einfach so GEIL ist.
Das Desing hat mein Sohn für seine BD 5 entworfen die ich auch im Bau hab, hab`s mir einfach mal geklaut weil es mir auf dem Flieger gut gefällt.
Bei diesen Aufnahmen sind die CASTROL Schriftzüge noch nicht drauf.

Hansjörg Rothfuß
09.02.2016, 10:33
Hallo Werner,

das tolle (Castrol)-Design ist mir schon bei deinem Bericht aufgefallen.
Ist es mit Folien gemacht, oder lackiert?
Ist das die 4,60er Cobra ? Welches Profil hast du verwendet?
Flügelwurzel mit der Holmbrücke sieht super aus!
Wollte ich eigentlich auch wieder machen, aber wäre mit dem verwendeten
CFK-Profil nicht gegangen.

Gruß Hansjörg

we-ge
09.02.2016, 10:56
.. ich hab ein SD6060 veerwendet. Im Bild ist aber das Ritz 3 zusehen, hab einen 15 cm Strak zum SD6060 gemacht.
Mein Sohn hat bei seinem Flügel das RG15 gewählt.

Ja das ist die 4,60er, mit den Winglets sind 4,70.

Am Rumpf hab ich lackiert, bei den Flächen habe wir alles mit Folie gemacht.
Dazu muß ich sagen dass das mit Selbsklebebügelfolie von Oracover besser klappt als mit Plotterfolie.
Die Oravover lässt sich mit dem Plotter super schneiden.
Für den Rumpf haben wir die Maskierfolien angefertigt. Beim Aufkleben der Maskierfolie war ich allerdings alleine, das war schon eine Herausforderung.
Ich werde mal versuchen ein Filmchen hochzuladen.

Gruß Werner

peati
09.02.2016, 12:25
Hallo Cobra Fans,

ich hoffe ihr seid mir nicht böse wenn ich mal euren Bauthread nütze und eventuelle Cobra-Interessierte anspreche. Ich wußte auch gar nicht, dass es noch eine aktive "Cobra" Szene gibt.

Nun ich habe noch eine wenig geflogene im Keller parken, allerdings mit 520 cm Spannweite. Vorbild war die 17m Version. Natürlich mit Hartmutrumpf.
Wenn also noch jemand Cobrapilot werden möchte und für die anstehende Flugsaison eine Fertige sucht, nähere Infos gern per PM .

Ansonsten wünsche ich den der Szene viel Spass und immer den richtigen Aufwind/Thermik.

Viele Grüße
peati

Thomy5ive
11.02.2016, 08:28
Hallo

Habe eine Frage zu einer Cobra habe eine 3.75 meter Version von Hartmut durch zufall kaufen können. Hat jemand vl einstellwerte wie Schwerpunkt Rudereinstellungen usw bei der Hand?

Kann mir wenn sie jemand hat gern per Pn senden. Würde mich sehr freuen.

Alle Projekte hier mit den Cobras sind toll kann ja auch mal fotos von meiner hier einstellen.

Hansjörg Rothfuß
11.02.2016, 13:05
Hallo Thomy,

ich habe für die Cobra mit meiner Profilierung
einen Schwerpunkt bei 91 mm errechnet.

Frag doch am besten direkt bei Hartmut an
(hier im Forum unter ´Cobra´ angemeldet)
Er hat ja unter anderem auch selbst eine 3,75er
im Einsatz.

Gruß Hansjörg

Hansjörg Rothfuß
12.02.2016, 17:52
Habe aus CFK-Schlauch Ballastkammern
gemacht, die jeweils vor und hinter dem Holm
im Flügel platz finden.

1491189

Als Ballast verwende ich Stangenlötzinn,
das ich noch aus Altbeständen habe.

1491190

Die Cobra werde ich somit (in den Flügeln)
insgesamt um ca. 1,5 kg aufballastieren können.

Gruß Hansjörg

we-ge
13.02.2016, 16:20
Hallo Hansjörg,
wie sieht deine Gewichtsplanung denn aus?

Gruß Werner

Hansjörg Rothfuß
13.02.2016, 22:32
Heute habe ich bei Mr. Cobra persönlich ein bischen Werksspionage betrieben.

Schließlich werkelt er z. Zt. geheim im Kämmerlein
an einer verschärften Ausführung der 4,60er Cobra.

1492178

Wenn die fertig ist, dann brennt die Luft über dem Schwarzwald :eek:


Man lernt im Austausch mit anderen einfach immer
wieder dazu - auch hier im Forum ...

Noch zur Frage von Werner bezüglich des Gewichts:
Habe diesbezüglich nichts Spezielles geplant.
Versuche natürlich stabil und dabei so leicht wie möglich zu bauen
- mit der Option, den Flieger für gute Bedingungen schwerer machen zu können.
Man wird sehen....

Gruß Hansjörg

goevier
14.02.2016, 10:46
Hallo 1:4

hier meine Cobra 1:2,9 mit Video

1492324




https://www.youtube.com/watch?v=aiERTlU_JNA&feature=youtu.be

Nur im Video hatte ich die SZD 59 mit der SZD 37 verwechselt.

:-)

we-ge
20.02.2016, 11:21
...leider keine gute Bildqualität, wurde mit Handy aufgenommen.

http://www.rcmovie.de/video/03096f39b02c95a20299/Cobra-erster-Flug

erste Landung.

http://www.rcmovie.de/video/453946c7338376446d33/Cobra-erste-Landung

Hansjörg Rothfuß
28.02.2016, 11:06
wie angekündigt, geht es bei mir in kleinen Schritten weiter.
Bin beim Modellbau mehr der Praktiker und finde es immer
spannend, ob das, was man sich so ausdenkt, dann auch funzt.
Eine Diskussion über 0,01 Gradwinkelunterschiede wird es
(hoffentlich) in diesem Baubericht wohl eher nicht geben.....

So einen Rechteck-CFK-Verbinder zu bauen war für mich auch Neuland.
Sicher kann man das mit entsprechenden Hilfmittleln aus dem Maschinenbau
perfekt und maßgenau umsetzen. Ich hab´s mit ganz einfachen Mitteln
versucht und ich denke das Ergebnis ist okay.

Ich wollte die (Negativ-Form) aus möglichst starken und vermeintlich
geraden Multiplexplatten erstellen, musste aber Zuhause feststellen,
dass ausgerechnet die Platte, die ich im Baumarkt gesägt bekommen
habe, verzogen war.
Also habe ich umgeschwenkt auf 22 mm Presspan

1500458

Zum Ziehen der Rovings hat mir die nach Christian Barons Vorlage
erstellte Vorrichtung mal wieder sehr gute Dienste geleistet.
Der Harzbecher steht dabei in einem Blumentopf, der mit warmem
Wasser gefüllt, das Harz dünnflüssig macht.

1500462

Mit dem Aufwickeln auf eine einfach hergestellte ´Spule´
hat das ganz gut geklappt.

Spannend ist das Fixieren der Schaumkerne.
Da hätte ich bestimmt etwas mehr Erfahrung gebrauchen können....

1500463

Am fertigen Verbinder ist die Gurtstärke oben nun etwas größer
als unten. Dann werden zukünftig halt mehr negative Figuren geflogen ;)

1500467

Breite ist 40 mm, Höhe 16 mm, Länge 55 cm

Gruß Hansjörg

Bostrom
11.03.2016, 12:31
Habe eine COBRA mit 3.75 cm Spannweite gebraucht gekauft , es fehlen die Angaben zum Schwerpunkt und auch die schönen Randbögen . Hat jemand die Adresse von Hartmuth Haist

Wolfram

Adi72
11.03.2016, 15:46
Am fertigen Verbinder ist die Gurtstärke oben nun etwas größer
als unten. Dann werden zukünftig halt mehr negative Figuren gelogen

Bist Du dir da ganz sicher? Ich würde Dir empfehlen bei negativen Manövern eher vorsichtig zu sein!

Grüsse Adrian

Griffon
11.03.2016, 15:47
Hallo Hansjörg
Gratuliere dir zu deinem Bau. Du hast ja echt einen drauf!!!!!!

Zudem machst du mich an endlich meine Cobra fertig zubauen. Wird aber noch eine Weile dauern da ich wieder einen Warbird auf der Werkbank habe.

Viel Spass und Erfolg wünscht
René

Hansjörg Rothfuß
11.03.2016, 16:46
Hallo René,

schön von dir zu hören.

Naja, bei mir dauert das immer seine Zeit.....
Hartmut baut gerade eine 4,60er Cobra mit
´modernem´ bzw. dünnerem Profil.

Ich fürchte, es gibt doch noch zu viele Warbirds,
die du der Cobra vorziehst..... ;)
Dein Rumpf ist bestimmt schon total vergilbt :confused:

@Adrian
ich denke, der Verbinder sollte halten.
Habe im Gurt oben wie unten 150 Rovings drin.....

Gruß Hansjörg

Hansjörg Rothfuß
11.03.2016, 16:47
Wolfram habe ich die Kontaktdaten
von Hartmut in einer PN zukommen lassen.

Bostrom
11.03.2016, 19:38
DANKE

Hansjörg Rothfuß
21.03.2016, 21:39
kleiner Zwischenbericht, nach einer Phase, die geprägt war von
viel Arbeit im Büro, ständigen Virusattacken und allgemeiner Modellbau-Unlust...
Endlich scheint es langsam Frühling zu werden!

Und doch ist der Holmträger jetzt (fast) fertig.
Nach dem Verkleben der beiden Gurte mit dem Balsakern
habe ich im Bereich des Verbinders die Taschen hergestellt.
Oben und unten werden diese durch das durchgängige
CfK-Profil gebildet.
Damit kein Harz dazwischen eindringt, habe ich seitlich noch
eine ganz dünne Glasfaserplatte aufgeklebt.
1574930

Dann das Ganze mit Aramidrovings umwickelt
1574916

um die Rovings zu tränken habe ich diese
auf eine mit Harz bestrichene Konservendose aufgewickelt
1574918

dann noch ein CfK-Schlauch darüber,
mit Abreißgewebe umwickelt und aushärten lassen

letzter Schritt war ein CfK-Schlauch über
den gesamten Holm
1574927

und das Ganze absaugen...
1574928

Gruß Hansjörg

Hansjörg Rothfuß
25.06.2016, 17:19
Hallo Cobra-Gemeinde,

in den letzen drei Monaten ist (am Baufortschritt der Cobra) leider nicht viel passiert....
Die Holme sind zwar in die Flächen eingeklebt, aber nun sollte ich mich an die Klappenstege machen...
Habe dafür inzwischen bei Schempp-Hirth ein wenig Conticell-Material bekommen.

Aber immerhin habe ich nun schon den Rumpf bei Hartmut geholt.
Dabei hat er mir sogar seine Formen für den Haubenrahmen und das Seitenruder ausgeliehen!
Haubenrahmen ist schon fertig und an das Seitenruder habe ich mich heute gemacht.

Aufbau Vielleicht etwas unkonventionell:
1 Lage Glas 50 gr./m²
1 Lage Kevlar 61 gr./m²
und den Zwischenraum komplett mit Styroporkugel-/Microballongemisch gefüllt.
Ich verspreche mir davon eine entsprechend gute Robustheit.
Mal sehen was dabei herauskommt.....

1621937

1621938

1621939

1621940

Gruß Hansjörg

Space
27.06.2016, 18:16
Hallo Hansjörg, interessante Bauweise mit der Füllung.
Kannst du mir das Gewicht und die Abmessungen des fertigen Ruders nennen…?

Hansjörg Rothfuß
28.06.2016, 17:36
Hallo Thomas,

Länge des SR ist 43 cm.
Nach dem Ausformen muss ich leider feststellen,
dass es ein (nicht so erfolgreicher) Versuch war......
Das Ruder wiegt 120 gr.
Ist zwar sehr stabil, aber doch wohl deutlich zu schwer!
Hab ich schon befürchtet, da ich zu viel Harz/Microballongemisch
benötigt habe. Vielleicht würde es mit etwas weniger Micoballons
gehen, da diese das Harz stark binden.




Vielleicht schneide ich noch Löcher hinein,
und bespanne das Ganze.

Griffon
28.06.2016, 20:57
Hallo Hansjörg
Auf deine beiden Gewebe würde ich 1.5mm Airex und nochmals 50Gr. Glas laminieren. Im Vakuum pressen. Dann beide Seiten verkleben.

Wiegt dann wesentlich weniger und für ein Seitenruder längst stark genug.

Viel Spass
René

Hansjörg Rothfuß
28.06.2016, 21:09
Hallo René,

ja, so werde ich es wohl nach der klassischen Methode machen müssen.
War halt mal ein Versuch..

Viele Grüsse nach Thun,
Hansjörg

Hansjörg Rothfuß
11.12.2016, 11:54
Wahrscheinlich geht es einigen von euch auch so,
dass ihr im Sommer keine richtige Lust oder Zeit zum Bauen,
dafür mehr zum Fliegen habt......
Nach einer schönen Flugsaison geht es deshalb nun seit ein paar Wochen
auch weiter mit dem Bau der 1/4-Cobra.

Habe nach Einbau der Ruderstege die Unterseite der Flächen beplankt.

Dann ging es weiter mit dem Höhenruder.

1705930

Habe mich dabei zum ersten Mal versucht, ohne Holz
als Beplankungsmaterial auszukommen, was bei der ersten
Ruderseite nicht so toll geklappt hat.
Als Trennung zwischen Laminat und Absaugebene liegt eine Mylarfolie,
so wie das die F3K-Modellbauer häufig machen
1705931

1705943
Leider hat es mir durch das Vakuum die Endleiste total verzogen....
Konnte es aber mit dem Heizluftföhn und nachträglichem Pressen
nochmal retten....

Dann Einbau der wirklich filigranen 8mm-Servos KST X08,
die gerade so in das Leitwerk passen
1705945

1705946

Gruß Hansjörg

Bekü
12.12.2016, 18:06
Hallo Hansjörg,

Freut mich das es bei Dir auch weiter geht. Du hast am Samstag gar nichts erwähnt!

Hansjörg Rothfuß
15.12.2016, 21:40
...tja, Bernard, sind halt immer mal wieder kleine Fortschritte:

habe für den Rumpf aus selbst gefertigten Sandwichplatten
CFK-Conticell-CFK ein paar Spanten ausgesägt und noch
einen Gurt in Längsrichtung an beiden Seiten im Rumpf
eingeharzt. Schließlich muss der Rumpf bei Hanglandungen
auch etwas aushalten....

1708260



Gruß Hansjörg

Hansjörg Rothfuß
15.12.2016, 21:45
... und nachdem die Spanten eingeklebt waren,

wurde mal kurz der Rumpf massakriert!

Profilanformung am Rumpf vorher
- und mit Stift markiert der Wunsch für nachher....


1708261


Relativ viel Aufwand, aber die Originalanformung
schmerzt einfach zu sehr im Auge:eek:

1708262

1708263

Mal schauen, ob ich die Löcher wieder zu bekomme ,
aber der Winter kann im Schwarzwald bekanntlich
ja lang sein ;)

Griffon
15.12.2016, 21:56
Toll machst du das Hansjörg!!! Die Löcher bekommst du ganz bestimmt wieder zu. I will Wetten, dass man nachher nicht das Gefühl hat das da etwas nicht stimmt.
Frohes Harzen!!!
Schöne Grüsse
René

Hansjörg Rothfuß
15.12.2016, 22:15
Danke für deinen Zuspruch, René

- was macht dein Cobra-Projekt?

Griffon
15.12.2016, 22:31
Hoi Hansjörg
Meine Cobra ist eine Langspielplatte geworden. Dummerweise habe ich elektrisch direkt angetriebene Bremsklappen eingebaut. Dazu noch verklebt. Resultat ist ja klar nach ein paar Testversuchen hat eine den Geist aufgegeben. Ausbauen war nicht lustig. Nun liegt da gute Ding wieder auf der Ablage und wartet bis mein neuer Warbird fertig ist.
Das wird aber bestimmt anfangs Sommer 2017.

Schöne Grüsse
René

foka4
16.12.2016, 11:16
Hm, leider schon zu spät für einen gut gemeinten Rat.
Ich hätte niemals den Rumpf aufgeschnitten, sondern das originale Anschlußprofil gelassen und stattdessen im Flügel auf den ersten 20cm einen Übergang auf das neue Profil geschaffen.
Bis die Profilübergänge jetzt wieder ordentlich, wellenfrei und symmetrisch aussehen, steht eine Riesenarbeit bevor.
Für mich hätte der Rumpf nur noch Schrottwert, sorry.

Griffon
16.12.2016, 11:41
Joachim, ich denke du kennst den Hansjürg nicht.

Schöne Grüsse
René

Hansjörg Rothfuß
16.12.2016, 23:46
angespornt durch die lieben Kommentare
habe ich gleich mit dem Schrott- Recycling begonnen...

und die Löcher erst einmal mit Styrodur verschlossen

1708716


anschließend in Kontur geschliffen

1708722


über das Styrodur einen Tesa-Film geklebt,
damit es sich später besser aus dem Rumpf herauslösen lässt
- und vier Lagen Gewebe drüber laminiert.

1708723

Aufwand m.E. überschaubar :p

Gruß Hansjörg

Griffon
17.12.2016, 08:44
Hallo Hansjörg
Sehr gut gemacht. Ja war doch klar, gelernt ist gelernt.

Gruss René

Rudi T
17.12.2016, 11:46
Jawohl - sehr gut!

Genau so macht man das..... mit zwei "rechten" Händen ist fast alles möglich!!:)

Grüße
Rudi

TG
17.12.2016, 20:23
Hallo Hansjörg,

toll gemacht und auch noch in der Praxis dargestellt. Halt Modellbauer :)

Habe ich an der Cobra auch schon eine Rumpfänderung gemacht, Deine Ausführung ist jedoch die bessere Ausführung.
Und was man aus Schrott:rolleyes: so alles machen kann:cool:

Weiter so im Bericht!

Grüße
Thomas

mattersburger
17.12.2016, 21:00
Hallo

Ein Genie bei der Arbeit, Danke fürs zusehen und lernen dürfen. :):p

LG Andreas

Hansjörg Rothfuß
18.12.2016, 09:57
Danke für die vielen Blumen.....

das spornt natürlich zum weiteren Berichten an.

Grüsse Hansjörg

Hansjörg Rothfuß
06.01.2017, 09:07
Inzwischen ging es weiter mit
ein paar Einbauten im Seiten-Leitwerk.
den Steg habe ich etwas breiter gemacht,
damit die Klebefläche größer ist.

1717995

1717996

1718002

Hansjörg Rothfuß
06.01.2017, 09:38
Um die Kinematik für die Klappen im Flügel
und die entsprechenden Anlenkungen
ausprobieren zu können, habe ich mir
mit einfachen Mitteln einen Dummy gebaut

hier für´s Querruder:
1718003

und nach dem Einbau:

1718005

Möchte für die Butterflystellung der inneren (Wölb)-Klappen möglichst
großen Ausschlag nach unten hinbekommen.

1718004

Umsetzung hat ganz gut geklappt
- habe noch Luft nach unten....

1718019

Gruß Hansjörg

Hansjörg Rothfuß
10.01.2017, 20:39
Zurzeit werkle ich parallel an verschiedenen Baustellen.
Hatte weiter vorne über meinen Versuch berichtet,
ein Seitenruder mit einer Art ´Puffreis-Füllung´ zu machen.
Hartmut hat mir dankenswerter Weise dafür seine Form
zur Verfügung gestellt.
Das Ergebnis war zwar nicht schlecht, aber 120 gr. erschienen mir doch zuviel.
Zumal ich langsam mit der Cobra an´s Gewichtslimit komme.

Schon vor einiger Zeit habe ich deshalb Rippenfelder aus dem Ruder
ausgeschnitten und dabei das Gewicht immerhin von 120 gr. auf 80 gr. reduziert.

1720926

Um noch mehr Gewicht einzusparen - und vor allem in der Rumpfnase weniger Blei
einbauen zu müssen, habe ich am Wochenende ein superleichtes Ruder gebastelt.

Besteht komplett aus CFK/AFK
und 4mm-Sandwichplatten, beidseitig mit Spread-Tow belegt für die Rippen und Stege

1720932

1720933

1720928

42 gr. (bei Bauhöhe 42 cm) ist doch nicht so schlecht....

Griffon
10.01.2017, 22:24
Salut Hansjürg
Das hast nicht "nicht so schlecht " gemacht. Das ist super gut. Leicht im Heck ist immer sehr gut.

Schöne Grüsse aus dem Schnee
René

Hansjörg Rothfuß
05.02.2017, 17:26
Beruflich bedingt waren in letzter Zeit eher wieder kleine Baufortschritte zu verzeichnen

Seitenruder ist bespannt und die Anlenkung passt einigermaßen

Immerhin habe ich gestern die Rohbauteile mit Füller gespritzt.

1733764
vorher

1733768
in Aktion

1733765
... und nachher

Jetzt sieht es schon halbwegs nach Flugzeug aus...

Hansjörg Rothfuß
12.02.2017, 17:49
Seit gestern bin ich daran, den Füller zu schleifen...

1737701

vorher mit eingefärbtem Aceton abgewischt

1737702

Gruß Hansjörg

Bekü
13.02.2017, 19:43
Beruflich bedingt waren in letzter Zeit eher wieder kleine Baufortschritte zu verzeichnen

Seitenruder ist bespannt und die Anlenkung passt einigermaßen

Immerhin habe ich gestern die Rohbauteile mit Füller gespritzt.


Jetzt sieht es schon halbwegs nach Flugzeug aus...

Der Meister in Aktion! Das habe ich hinter mir. Nur noch Voll GFK Modelle im Bau.

Hansjörg Rothfuß
14.02.2017, 12:43
Der Meister in Aktion! Das habe ich hinter mir. Nur noch Voll GFK Modelle im Bau.

... dabei hättest du als Rentner doch Zeit, um die Modelle selbst zu bauen

sie könnten zwischendurch ja auch mal wieder eine Nummer kleiner sein...

Gruss Hansjörg

PS: Mal sehen, was zuerst fliegt - meine Cobra oder deine JS1 :cool:

Hansjörg Rothfuß
18.02.2017, 11:48
Gestern habe ich Blei für die Rumpfnase gegossen,
nachdem die Gipsform einige Wochen getrocknet war.
Die Cobra erfordert 850 gr. Trimmgewicht in der Nase !

1740150

1740151

Inzwischen sind die Flächen geschliffen (Füller),
alle Ruder angelenkt und programmiert.

Sobald das Wetter dafür brauchbar ist, werde ich den Erstflug wagen....
Achja, Abfluggewicht derzeit 6,8 kg :rolleyes:

Gruß Hansjörg

Gobliner
18.02.2017, 16:56
Könnte mir eventuell jemand helfen ? Ich könnte eine Cobra 15 bekommen mit 5,70m Spannweite. Diese hat allerdings 4teilige Flächen. Wüsste jemand wer die Flächen so gebaut haben könnte ?

Danke im Voraus

Bekü
18.02.2017, 18:18
Gestern habe ich Blei für die Rumpfnase gegossen,
nachdem die Gipsform einige Wochen getrocknet war.
Die Cobra erfordert 850 gr. Trimmgewicht in der Nase !


Inzwischen sind die Flächen geschliffen (Füller),
alle Ruder angelenkt und programmiert.

Sobald das Wetter dafür brauchbar ist, werde ich den Erstflug wagen....
Achja, Abfluggewicht derzeit 6,8 kg :rolleyes:

Gruß Hansjörg

Hallo Hansjörg,

Du machst schon den Erstflug! Ich bin demnächst auch flugfertig. Mal sehen wer zuerst fliegt?

Hansjörg Rothfuß
19.02.2017, 23:27
Wollte heute Erstflug machen, aber leider hat das Wetter nicht
so mitgespielt, wie gehofft......

Hatte zuvor nochmal alles überprüft

1741496


und die EWD kontrolliert,
nach der Methode von Bekü

1741497

Bis zur nächsten brauchbaren Wetterlage
bleibt noch einiges an Feintunig zu tun..

Gruß Hansjörg

Cobra
20.02.2017, 19:05
Hi Hansjörg,

hast Du wie immer perfekt gebaut und ich hätte mich gefreut, wenn es gestern mit dem Erstflug funktioniert hätte!
Habe mal 3,75 fliegende Meter (Cobra15 in Fiss)) als Appetithappen angefügt:
1741801
LG Hartmut

Hansjörg Rothfuß
23.02.2017, 21:53
Ja, Hartmut, die Bilder haben mich animiert, die Cobra so bald wie möglich in die Luft zu bekommen.....


Konnte den heutigen Vormittag bei super Bedingungen nutzen, bevor der ´richtige´ Sturm kam.

Die Cobra fliegt perfekt. Musste praktisch keine Korrekturen vornehmen.

Ich freue mich schon auf hoffentlich viele schöne Flüge mit diesem Modell.

Habe das Handy auf eine Bank gelegt und den ersten Start gefilmt.

Bin dabei leider auf Zeitraffer gekommen. Deshalb musste ich noch einen
zweiten Start machen...:rolleyes: bei dem der Wind das Handy dann aber
irgendwann umgepustet hat.


https://vimeo.com/205445701

Gruß Hansjörg

Griffon
23.02.2017, 23:41
Gratuliere Hansjörg!!!! Hast's gut gemacht.

Gruss René

grobmotoriker
24.02.2017, 11:44
Hallo Hansjörg,

Glückwunsch zum erfolgreichen Erstflug!

Wahrscheinlich ist es noch etwas zu früh, aber kannst Du schon etwas zu dem verwendeten Profil schreiben? Wie "fühlt" sich der Segler am Knüppel an? Leider kann man ja aufgrund des Windes und der Musik nichts von der Cobra hören. Mich würde interessieren ob das Fluggeräusch eher leiser (effizienter?) oder doch etwas lauter ist.

Weiterhin viele schöne Flüge!

Gruss
Georg

Johannes Wiesner
24.02.2017, 12:25
Hallo Hansjörg,
auch ich möchte dir zu dem tollen Modell gratulieren und wünsche dir viele schöne Flugstunden und immer gute Landungen. Was mir persönlich sehr gut gefällt ist deine Methode die EWD einzumessen, die Idee ist sehr gut. Mein liebstes Messmittel ist immer noch ein klassisches Pendel, wenn man beim Knoten nicht was ganz falsch macht wird man von einem Pendel nie angelogen; Sowas mit deinem Messwinkel kombiniert könnte eine smarte EWD Waage ergeben, schau mer mal.
Also dann, noch mal danke für den Denkanstoss und machs gut,
Johannes

Hansjörg Rothfuß
24.02.2017, 15:03
Hallo Johannes,
danke für deinen netten Kommentar.
Die Methode für die EWD-Einstellung habe ich jedoch von Bekü (Baubericht JS1) übernommen.
Normalerweise messe ich immer den Abstand zum Boden und rechne dann
über die Trigonometrie den Winkel aus. Ich finde aber auch, dass das so
ganz pfiffig und einfach ist.

Die Cobra fliegt super. Vielleicht kann ich die EWD noch ein ganz klein wenig verringern.
Auf dem Rücken musste ich relativ viel drücken- ich habe allerdings auch noch kein
Snapflap programmiert. Habe ich aber bislang bei keinem meiner Modelle gemacht.

Zur Frage noch von Georg:
Das Modell fühlt sich äußerst gut an.
Vollkommen harmlose Überzieheigenschaften. Muss ich aber natürlich noch bei thermischen
Bedingungen testen,
Obwohl ich noch keine Spaltabdeckungen und Verkeidungen der Ruderanlenkungen dran habe,
ist das Modell im Schnellflug recht leise.
Aufgrund des dicken Rumpfes wird die Cobra natürlich nicht so schnell wie ein F3F- Modell,
aber man kann schließlich nicht alles haben.....

Gruß Hansjörg

Bekü
27.02.2017, 19:19
Hallo Hansjörg,

Gratuliere Zum Erstflug. Du hast es natürlich vor mir geschafft!
Hier noch ein Bild von der einfachen Waage. Die gab es mal bei Modellbau Röbers für DM 10.-. Eigentlich geht es ja nur um den Unterschied zwischen Leitwerk und Fläche. Zum Boden messen geht natürlich auch, aber nur wenn die Bezugsflächen parallel sind.

Hansjörg Rothfuß
11.05.2017, 21:01
Nachdem ich die Cobra einige Male (mit Grundierung) geflogen habe,
habe ich sie vor ca. vier Wochen zum Lackierer gebracht.

Hat diesmal etwas besser geklappt als bei meinem vorherigen Modell.
Lack muss noch einige Zeit aushärten, bis ich ihn dann noch schleifen kann.

1780906

Gruß Hansjörg

Hansjörg Rothfuß
11.05.2017, 21:07
Gestern bin ich aus dem Tessin zurück gekommen, wo ich mit meiner Frau
10 schöne Tage verbracht habe.
An zwei Tagen auf dem Mone Lema konnte ich die Cobra nach Herzenslust
testen. Sie fliegt wirklich hervorragend. Ich hatte bislang noch keinen
einzigen Strömungsabriss. Immerhin bringt sie nun etwas über 7 kg auf die Waage,
was einer Flächenbelastung von 100 gr/dm² entspricht.
Kann den MHSD-Strak von Philipp Kolb wirklich sehr empfehlen !!!
Wenn ich Zeit und Lust habe, werde ich dann das Cockpit noch ein wenig ausbauen
- aber erst wird noch geflogen....

1780908

1780912

Gruß Hansjörg

DG1000Matze
12.05.2017, 04:39
Hallo Hansi

Lackiert sieht sie echt super schön aus TOLLES MODELL !!!!

Und wie immer TOP gebaut.

Gruß Matze

Hansjörg Rothfuß
12.07.2017, 23:30
... noch ein Foto vom letzten Wochenende

... am Schweissel in den Vogesen

...macht richtig Spaß, mit der Cobra...

1808943