PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : RC-Schalter



fireball412
23.01.2016, 13:39
Hallo,

welche Ansätze sind Euch bekannt, um mit der Fernsteuerung das Modell einzuschalten? Also wie bei einem Magnetschalter. Es geht mir um die gesamte Boardelektronik.

Jeti hat einen RC-Switch. Das ist meiner Meinung nach ein regulärer Empfänger, der durch ein entsprechendes Tastverhältnis der On/Off-Phase stromsparend ausgelegt ist.

Sind Euch andere Lösungen bekannt?

Danke
Stefan

fireball412
24.01.2016, 19:53
Ok, da scheint wohl keiner etwas zu kennen...

Wenn man mal über die Anforderungen an einen RC-Schalter bzw. Magnetschalter nachdenkt, geht es primär eigentlich um den maximalen On-Strom und den Stromverbrauch im Off-Zustand. Die meisten bekannten Systeme verbrauchen weniger als 50µA. Das ist technisch nicht einfach. Mit 10-20mA wäre es viel einfacher. Was spricht da eigentlich dagegen? Dauerhaft (also über Tage/Wochen) angesteckt wird man den Akku ja vermutlich so wie so nicht lassen. Und länger als 10h steht ein Modell am Tag ja auch nicht aufgebaut auf dem Platz.

Wenn man den höheren Stromverbrauch akzeptiert, könnte man den Empfänger regulär laufen lassen und abhängig von einem Kanal die Servos bzw. den Regler mit Strom versorgen.

Was meint Ihr, spricht da was dagegen? Das wäre eine Funktion, die man mit überschaubarem Aufwand umsetzen könnte.

Stefan

onki
25.01.2016, 07:32
Hallo Stefan,

es ist einerseits der Empfänger, der im "Standby" recht wenig Strom benötigt (so etwa 80µA), andererseits die Senderfirmware, die nur einschaltet, wenn zuvor eine Sicherheitsabfrage mit Countdown bestätigt wurde. Zudem muss man sehr nah am Modell stehen, um ein zufälliges ein/ausschalten zu verhindern. Da sehe ich ehrlich schwarz für einen Nachbau. Zudem müsste dieser Schalter auch eine Leistungsstufe beherbergen, weil üblicherweise nur die Centralboxen über ein Steuersignal aktiviert werden können.
Zudem müsste der eingebaute RX, der als Schalter dient, keinen Rückkanal haben, weil der üblicherweise den erhöhten Stromverbrauch verursacht (Sendeleistung). Und solche Rx sind heute nahezu ausgestorben.

Hab den RC-Switch selbst in bisher 3 Modellen im Einsatz und möchte ihn nicht mehr missen. Auch mein Mezon-Regler, der leider der einzige ist, der über ein Schaltsignal aktiviert werden kann (Schiebeschalter durch Solid State Relay ersetzt), wird durch den RC-Switch eingeschaltet. Eine tolle Sache bei großen Seglern. Magnetschalter mag ich nicht, weil ich mit Sicherheit oft den Magneten nicht zur Hand hätte bzw. daheim oder in der Hütte vergessen hättehttp://img.rc-network.eu/images/rc_network/smilies/rolleyes.gif.
Hier (https://onki.de/uebermich/bauberichte/235-haube-fertig) eine schematische Darstellung meines Aufbaus in meinen E-Seglern.
Ich würde mir wünschen, das mehr Reglerhersteller ihr BEC über ein Steuersignal schaltbar machen (Low / Kurzschluss an dem Steuerpin bedeutet "aus".

Gruß
Onki

fireball412
25.01.2016, 18:46
Hallo Onki,

genau. Die Standby-Stromaufnahme von 80µA ist eine Herausforderung. Ich frage mich nur, ob das wirklich erforderlich ist. Für mich wären auch 10-20mA OK und das kann ein normaler Empfänger leisten.

Ob die Aktivierung durch eine Sicherheitsabfrage oder einen Schalter/Schaltkanal erfolgt, empfinde ich als Detail. Mit der Taranis könnte man auch sehr komplexe Abfragen realisieren.

Die Umsetzung des eigentlichen Leistungsschalter ist die einfachste Aufgabe bei der ganzen Sache. Das kann man mit jedem N-Kanal FET in TO220 umsetzen. Es gibt ja auch viele Schaltereigenbauten mit Schiebeschalter, welcher einen Transistor steuert.

Ich denke, dass man das Konzept mit jedem Regler umsetzen kann. Mit Opto-Regler ganz sicher. Bei BEC Reglern ohne Schalter ist halt die Frage was an und aus bedeutet.

Stefan

k_wimmer
26.01.2016, 08:30
Hi Leuts,

ich habe gestern folgendes getestet:
Normale Empfangsanlage mit Opto-Regler und Empf.-Akku, dann zusätzlich einen Empfänger der an dem selben Empf.-Akku hängt
und über einen eletr. Schalter (der über den 2ten Empf. geschaltet wird) die eigentliche Empfangsanlage einschaltet.

Das geht ´mit meiner MC-20 tadellos.
Die Frage hier ist nur was passiert wenn dem 2ten Empfänger die Spannung weg geht ?
Dann würde der E-Schalter auf aus gehen und die gesamte Anlage ausschalten.
Bei Null-Reichweite kann man ja Fail-Safe auf Empfänger ein setzen, aber bei Spannungsausfall geht das nicht.
Einzige Möglichkeit wäre den E-Schalter mit einem sog. Depletion MosFet zu designen, der auf EIN steht wenn keine Spannung anliegt und über die die Gate-Source Spannung gesperrt wird.
Aber dann gibt es beim ersten Einschalten wieder Komplikationen.
Aber prinzipiell sehe ich bei 20-30mA hier keine riesigen Probleme.

Wichtig hierbei ist nur, dass die Anlage die Möglichkeit hat 2 Empfänger auf ein Modell zu binden.

Das Ganze geht auch mit einem BEC-Regler, wenn dann der BEC-Regler einschaltet wird erst mal der Schalt-Empfänger aktiviert und dann über den Schalt-Empfänger die Haupt Empfangsanlage.
Ohne Servosignal schaltet kein Regler durch !

fireball412
26.01.2016, 18:43
Hallo Kai,
wie Du es beschreibst geht es. Ich stelle mir aber auch noch vor, dass man nur einen Empfänger braucht und nur die Verbraucher schaltet.
Grundsätzlich würde ich sagen, dass jede Art von Schalter (Schiebeschalter, Magnetschalter, RC Schalter) die Ausfallwahrscheinlichkeit erhöht. Spannungsausfall am ersten bzw. zweiten Empfänger sehe ich aber nicht als Problem. Wenn die Boardspannung ausfällt, ist es so wie so vorbei.



Einzige Möglichkeit wäre den E-Schalter mit einem sog. Depletion MosFet zu designen, der auf EIN steht wenn keine Spannung anliegt und über die die Gate-Source Spannung gesperrt wird.


Das geht auch mit N-Kanal Enhancement. Ein Pullupwiderstand zur Versorgung führt ebenso zum Einschalten, wenn das Steuersignal weg fällt. Die Versorgung darf grundsätzlich nicht ausfallen. Da sehe ich aber auch kein (zusätzliches) Risiko.

Stefan

k_wimmer
27.01.2016, 10:09
Hallo Stefan,

prinzipiell hast du recht, aber bei mir agiert hier ein High-Side Schalter !
Wenn du Low-Side schaltest, hast du einen dynamischen Ground-Lift in Abhängigkeit vom Strom,
da der RDSon des MosFets für einen Spannungsabfall sorgt.
Das kann dan wieder dazu führen, dass nachgeschaltete Messsysteme hier falsche werte liefern.

Mag sein, dass ich da über Ziel hinaus schiesse, aber Ich komme aus der Sensorik und Motor-Control Entwicklung.
Das ist also bei mir Systembedingter Zweifel :).

Nix für ungut !

Gehst du nur über einen Empfänger musst du übrigens den Großen Empfänger mit 40-80mA am Leben erhalten !
Ich würde einen kleinen Empfänger nehmen mit weniger Stromaufnahme.

Auf der anderen Seite frage ich mich allerdings nach dem Sinn dieser Schaltung.
Für mich ist die sicherste Variante immer noch die den Strom bei Stillstand komplett weg zu nehmen,
wobei ich zugeben muss, dass es bestimmt cool aussieht einfach den Sender zu nehmen, auf den Platz zu gehen und das Modell aus der Parkposition raus zu fahren und zu fliegen.

Von der Sicherheitsseite her würde ich sagen:
Alles was NICHT eingebaut ist kann nicht ausfallen.

In diesem Sinne !

fireball412
19.03.2016, 21:44
hier mein Lösungsvorschlag:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/568124-RC-Switch-BEC-Pumpensteuerung-Servo-%DCberlastsicherung?p=4021889#post4021889