PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Restaurierungsbericht: B4 (Valenta)



lupos
09.02.2016, 20:04
Liebe Leute

Für einen Apfel & ein Ei habe ich eine schwer gecrashte 3m Valenta Pilatus B4 erstanden.
Das Vöglein ward entflogen und nicht mehr gefunden.
Nach 3 (in Woten drei) Jahren fand es, dank Namens & Tel.Nr. Schild, zu seinem Herrlein zurück.

Nach schwerer Verletzung und 3 Jahren in freier Wildbahn sieht das gute Stück so aus:
1490087

Um nur die schwersten Verletzungen zu nennen:
* Rechte Fläche auf Höhe Querruder komplette Abtrennung und Holbruch.
* Linke Fläche inneres Drittel oben & unten von Nase bis Holm komplett gestaucht gerissen gesplittert.
* Rumpf ab der Heckflosse komplett abgetrennt.

Trotz fehlender chirurgischer Ausbildung werde ich mich autdidaktisch der körperlichen Wiederherstellung des Patienten annehmen,
ob die seelischen Wunden nach 3 Jahren Wildniss noch heilen wird sich zeigen.

Die B4 wird sicher keine Schönheitskönigen mehr werden, ist ja mit der Magermodell Konkurenz sowieso ausgeschlossen.
Ich werde mich aber bemühen die Narben nicht nur funktionell sondern soweit beim dem Schweregrad der Verletzungen möglich und
sinnvoll auch ästhetisch zu behandeln.

Dieser Thread wird kein leichter sein, er wird sich auch ein wenig ziehen aber so Patient & behandelnder Chirurg durch halten
zu einem happy end führen.

... stay tuned on rc-network.de, Fortsetzung demnächst hier in diesem Theater.

LG Robert

lupos
10.02.2016, 11:22
Liebe Leute

Der Vogel ist so schon schwer bedient, zu allem Überfluss habe ich im letzten Post den Linken mit dem rechten Flügel verwechselt.
Glücklicherweise wurde ja noch nicht operiert :D.

Habe jetzt folgenden OP Plan:

Netterweise handelt es sich bei den Flügeln im inneren Bereich um Rechteckflächen diesen Umstand werde ich nutzen um auf dem intakten Bereich des linken Flügels Transplantationsgewebe für den Rechten aufwachsen zu lassen. Werde also nicht negativ abformen sondern direkt auf dem Flügel dünn positiv auf laminieren. Danach werde ich das Ersatzstück von innen mit weiteren Gewebelagen und Furnierstreifen (Stützmaterial wie original) verstärken.
Das ca. 500mm lange Ersatzstück wird unten und oben in einem (rund) um die D-Box angefertigt.
An den Bruchstellen wird das tote Gewebe entfernt die Ränder werden angeschäftet, das Ersatztstück zugeschnitten, angepasst und ebenfalls angeschäftet mit dem Flügel verklebt.

LG Robert

Satchmo04
10.02.2016, 12:05
hallo,

nur weiter so und viele Bilder einstellen. Danke

:)

Gruß
Harry

lupos
14.02.2016, 22:15
Hallo Leute

Die OP geht weiter.

Besonders schwer hat es den Piloten erwischt, Brust abwärts .... nichts.
Das Cockpit von Bioinvasoren überfallen.

1493257

Hier sieht man wie die Spenderfläche vorbereitet wird

Zuerst werden alle Dellen ausgeschliffen:

1493266

Anschließend werden alle Dellen mit (Autobedarf) Polyesterspachtel gefüllt:

1493260

Und hier nach dem schleifen:

1493280

Man beachte die mühsamst heraus gerissene Störklappe, war mit einem Montagekleber mit 3 Punkten angeheftet, Wahnsinn wie das gehalten hat.

Jetzt ist die Vorderkante (D-BOX) auf ca. 500mm bereit um hier frisches Gewebe aufwachsen zu lassen.

Fortsetzung folgt.


LG Robert

lupos
20.02.2016, 00:00
Hallo Leute,
es geht munter weiter.

Die Spenderfläche wurde als nächstes mit Backpapier als Trennfolie belegt.
Abkleben mit mehreren Streifen breitem Klebeband wäre besser gewesen.

1495973

Auf das Backpapier wurden 2 Lagen 80g/m2 Glasgewebe trocken aufgelegt.
Das Gewebe wurde an den Rändern mit Kreppband fixiert.
Dann wurde auf das Gewebe mittels kleiner Lackierschaumstoffrolle Harz aufgetragen.
Bild fehlt leider.

Nach dem Härten wurde die Schale abgenommen, Backpapier auf der Fläche belassen.
Nun wurde eine Lage 160g/m2 aufgelegt,
mit Harz getränkt,
darauf wurden dann dünne mit 3 - 4 Superkleber Raupen zusammen fixierte Leistchen gelegt

gleichermaßen oben und unten,
Harz auf die Leistchen aufgerollt
und die 2x80g/m2 Schale drübergezogen.

Im folgenden Bild sieht man die Fläche mit dem noch trockenen 160g/m2 Gewebe, die angepassten Leistchen
und oberhalb der Fläche die zuvor hergestellte 2x80g/m2 Schale.

1495974

Nächstes Bild zeigt die Fläche mit aufgelegten Leisten am rand mit Krepp fixiert, bevor die fertigen 2x80g/m2 drüber gezogen wurden:

1495975

schließlich wurde die 2x80g/m2 Schale über die eingeharzten Leistchen gelegt und stramm mit Krepp auf die Fläche gepresst.

1495977

Das vorläufige Ergebnis eine bombenstabile nicht ganz leichte Schale mit Holzleistechen als Stützstoff:

1495978

Fast perfekt ...
Leider war das Profil dann doch 1-2mm zu dick.
Daher wurde die Schale an der Nase der Länge nach aufgeschnitten und mit einem eingelegten Kohleroving unter zuhilfenahme von Krepp frisch zusammen geklebt.

Die Transplantations Empfänger Fläche wurde großzügig in erwartung des Transplantates geschäftet wobei bis knapp in den Holmgurt geschliffen wurde:

1495980

Das Spenderteil wurde natürlich ebenso geschäftet.



Fortsetzung folgt

Grüße Robert

lupos
20.02.2016, 16:00
Liebe Leute,

nun ist alles für die OP bereit, eine ausreichende Harz (nicht IV) Versorgung ist sichergestellt.

Nächsets Bild zeigt die Schäftung im Detail, weiters sieht man noch einen verletzten Holmsteg, das Loch im Steg wurde mit etwas Styropor aufgefüllt und mit einigen Stücken Kohleroving verschlossen

1496265

Vorläufiger Höhepunkt der OP:
Nachdem die Schäftung mit Harz bestrichen worden ist wurde die Spenderschale aufgelegt und mit Krepp und Klammern fixiert:

1496266

Nach 24h Tatataaaaaa das Ergebnis:

1496267

Kontrolle der Schäftung:

1496268

Demnächst mehr.

LG Robert

lupos
21.02.2016, 23:02
Liebe Leute,
es geht munter weiter.

Nach einer von vielen Spachel & Schleifsessions:

1497380

Dann noch ein wenig wenig Füller Spray - hurra:

1497381


Es ist keinerlei Abstoßungreaktion gegen das Transplantationsgewebe zu sehen.
Die rechte Fläche ist somit wenigstens grob wiederhergestellt.
Schaut doch gar nicht so schlecht aus oder?
Was sagt die geschätzte Mitleserschaft?

LG Robert

Gerrit Voet
21.02.2016, 23:12
sieht super aus, Respekt, vor allem eine vorhandene Fläche abzuformen mit dem Holzsandwich hat mich beeindruckt und ich werde das bei der nächsten Gelegenheit auch so versuchen. Das nächst spannende wird werden, wie Du dem Holm der anderen Fläche seine Festigkeit zurückgibst.
Gruß
Gerrit

boesibua
22.02.2016, 06:43
Respekt Robert!

Ich hab auch schon viel repariert, aber das Ding hät ich glaub sofort entsorgt. Meinen Respekt und Aufmerksamkeit hast du auf jeden Fall. Weiter so, da kann man bestimmt so einiges lernen.

Eine Fläche so abgeformt hab ich z.B. noch nicht. Das ging aber auch nur, weil in dem Bereich keine Verkündung da war. Ein Vorteil bei der B4 

Gruß,

Stephan

lupos
22.02.2016, 15:02
Das nächst spannende wird werden, wie Du dem Holm der anderen Fläche seine Festigkeit zurückgibst.
Gruß
Gerrit

Ich habe mich dafür an einen Spezialisten der Chirurgie gewandt.
Dr. House meinte dieses Präzisionswerkzeug wäre genau das Richtige für so eine delikate Operation:

1497533

Man wird sehen.

LG Robert

Gerrit Voet
22.02.2016, 16:20
Dann weiß ich auch schon, was Du vorhast.

lupos
22.02.2016, 16:30
Hi Gerrit


Dann weiß ich auch schon, was Du vorhast.

Wie kann das sein wenn noch nicht einmal ich weiß was Dr. House vor hat :confused:
Korrespondierst du am ende auch mit dem Doc.?

LG Robert

khi
22.02.2016, 16:42
Hallo Robert,

super Bericht und super Arbeit bisher.
Ich lese fleißig mit, weil ich auch gerade einen Kandidaten habe, dem übel mitgespielt wurde.
Vermutlich zahlreiche Abstürze in Verbindung mit vermurksten Schönheits-OP's.
Der komplette Rumpf wurde einfach großflächig mit mehreren Lagen Gewebe verstärkt. Der hätte wahrscheinlich auch als Baseballschläger funktioniert :D
Das Gewicht des selbigen war natürlich auch denkwürdig ...
Nach teilweisem Abtrag des verpfuschten Gewebes sieht mein Rumpf auch recht jämmerlich aus.
Somit bin ich gespannt, wenn es bei Dir an die Rumpfreparatur geht!

Gruß, Karl-Heinz

Gerrit Voet
22.02.2016, 20:07
ich stehe in engem Kontakt zu Dr. Frankenstein

lupos
23.02.2016, 08:59
Hi Gerrit


ich stehe in engem Kontakt zu Dr. Frankenstein

Oh, das erklärt einiges, ich bin blody beeindruckt, auch eine Koryphäe und ein Meister seines Faches.

LG Robert

guckux
23.02.2016, 09:21
Guckux Robert


Was sagt die geschätzte Mitleserschaft?

Ich verfolge Deinen Bericht hochinteressiert (bin teils sadistisch veranlagt), versuche etwas daraus zu lernen (schwierig - hängt aber an meine Ambivalenz) und genieße einfach!
Obercool - erinnert mich gerade an nen Internisten, der mir (uns) damals zu Zivizeiten Klage wegen Körperverletzung androhte, sollten wir die Alten... Hier ist das Gegenteil der Fall! :p

Gerrit Voet
23.02.2016, 13:11
meine Modellflugzeuge habe ich in der Vergangenheit immer folgendermaßen versucht wiederzubeleben: Drachen am Drahtseil steigen lassen bei Gewitter, Blitz eingefangen und direkt in das verunglückte Modell leiten um die Molekularstruktur neu zu formieren. Verfahren frei nach Dr. Frankenstein. Leider hat das Verfahren ein paar Nebenwirkungen.
Nächstes Mal versuch ichs auch mit Fasern, Harz und Mumpe.
Gruß
Gerrit

lupos
23.02.2016, 14:46
und Mumpe.
Gruß
Gerrit

Speziell beim reparieren vermeide ich Mumpe (welch schauerliches Wort südlich des WW Äquators) da pures Harz deutlich besser klebt.
Dringend benötigt wird auch noch Superkleber & Aktivator zum punktuellem fixieren der Teile welche man mit Harz verklebt,
zur Not auch noch während der Klebung wenn alles schon in Harz schwimmt.

LG Robert

Gerrit Voet
23.02.2016, 17:36
da hast Du recht, Mumpe hört sich nicht sonderlich proffessionell an, Gerhard Reinsch nannte es Zuckerguß, als er einen voll GFK Gietzflieger in Augenschein nahm und er hatte recht, das Gemisch aus Harz und Microballon erinnerte wirklich an Weihnachtsbäckerei.
Allerdings meine ich, daß durch aufdicken des Harzes mit Aerosil die Klebekraft nicht so beeinträchtigt wird.
Gruß
Gerrit

jonasm
23.02.2016, 22:39
Es ist immer wieder interessant, wie die Begriffe hier durcheinander gewürfelt werden:

Mumpe bezeichnet eine Mischung aus Harz und Baumwollflocken, deren Thixotropie durch Aerosil eingestellt wird.
Mumpe dient zum Verkleben von Bauteilen und kann im Gegensatz zu reinem Harz, kleine Unebenheiten in der Verklebung ausgeleichen. Durch die Baumwollflocken wird eine Kraftübertragung gewährleistet.

Bei Harz mit Microballons, dienen die Microballons zum Verkleben von Bauteilen bei denen nur Schubspannungen (Schalenstücke, Endleisten usw.) übertragen werden müssen, also Bauteile die nicht auf Abschälung (Spanten, Holmstege usw.) belastet werden.
Außerdem eignet es sich zum Spachteln, wenns leicht werden soll.

lupos
23.02.2016, 23:22
Hallo Jona SM

Hier wird nicht gewürfelt, es finden hier fachkundige chirurgische Eingriffe statt.

Darf ich fragen auf welcher Fakultät du dein Fachwissen erworben hast?
Hat man dort nicht gelehrt, dass nichts besser benetzt und klebt als reines Harz?
Und hat man dort nicht gezeigt wie Harz durch geeignetes Krepp-Taping vor Ort gehalten werden kann?
Und wer braucht es leicht an einer Pilatus B4?

Schau mal SM, wir greifen hier auf die Kompetenz von Koryphäen zutück,
wir saugen uns unser Fachwissen nicht aus den Fingern.
Gerrit lernt von Dr. Frankenstein,
ich kommuniziere mit Dr. House,
welche Referenzen bitte schön kannst du vorweisen?

LG Robert

lupos
23.02.2016, 23:42
So, nun widmen wir uns wieder dem Patienten.

Heute wird eine OP Strategie für den linken Flügel ausgearbeitet.
Doch zuerst eine Visite beim Patienten:

1498317

Diese entzweite Extremität soll also wieder eins mit sich selbst werden.

Ein Blick ins Innere offenbart uns die geborstene Skelett Struktur:

1498318

Der Plan sieht eine mehrteilige OP vor um den Patienten nicht über zu belasten.

In einer ersten Teil-OP wurden Kohleprofile welche von einem leider verstorbenen Spender stammen appliziert:

1498319

Dabei kam eine gemischte Superkleber/Harztechnik zum Einsatz.
Die Enden der Spenderprofile wurden dazu mit Superkleber & Aktivator an die Holmstege geheftet,
das löste das Problem des Anpressens der Profilstücke im unzugänglichen Schaleninneren.
Danach wurden die Profilstücke leicht abgespreizt und Harz zu gegeben und schießlich wurden die heraus stehenden Stücke mit Klammern und Krepp für die Harztrocknung fixiert.
Und wenn jetzt ein "Experte" zu Wissen glaubt, das Harz nicht trocknet sondern härtet, dann gibt es richtigen Ärger.

Damit ist das Flügelende vorbereitet um in einer weiteren OP an das Flügelmittelteil angebunden zu werden.
Zur bevorstehenden nächsten Teil-OP demnächst mehr.

LG Robert

Gerrit Voet
24.02.2016, 00:28
Ups, Jona, ich bitte um Entschuldigung, gemeint war natürlich nicht Mumpe, sondern Moller, keine Ahnung wie mir das passieren konnte.
Gruß
Gerrit

Christian Volkmar
24.02.2016, 09:05
Werde mein Harz in Zukunft mit Trockner anrühren.

Clemens84
24.02.2016, 09:25
...
In einer ersten Teil-OP wurden Kohleprofile welche von einem leider verstorbenen Spender stammen appliziert:
...


und die Kohleprofile sind ausreichend um die Holmfestigkeit wieder herzustellen? Ich hätte bedenken.
Oder werden die nur verwendet um die Fläche zusammen zu kleben.

schöne Grüße
Clemens

andre67
24.02.2016, 09:36
Tach,

ach du meine Güte... der Flügel und der Rest gehört ansich in die Tonne. Ich halte es für verschwendete Zeit die nicht zum Ziel führt...aber du wirst daraus viel lernen können;)

Grüsse und viel Spass weiterhin..
André

Gerrit Voet
24.02.2016, 12:17
@Clemens, für die Übertragung der Schubkräfte in dem Holm erscheinen mir die Holmstege eher überbemessen, jedenfalls mehr als ausreichend, entscheidend wird der verbund zu Ober- und Untergurt sein, ich denke wir können Dr. House vertrauen.

@Andre, vollkommen richtig, Modellbau ist Zeitverschwendung. Wenn man bedenkt wieviel Kartoffeln man ernten könnte während man nur einen Flieger repariert wird das besonders deutlich.


Gruß
Gerrit

lupos
24.02.2016, 12:32
@Clemens,
Die Stabilität der Fläche kommt durch die Holmgurte, der Holmsteg dient nur dazu die Gurte
auf Abstand zu halten, das leistet sogar der durchbrochene Steg.
Du weißt ja wie Dr. House sein Personal anleitet.
Er gibt immer nur Anweisungen welche zunächst kopfschüttelnd unverstanden bleiben, bis dann das große AHAAAA kommt.

@Gerrit, du verstehst schnell, bist ein schlauer Fuchs.

@Christian, ja genau, kannst aber auch Härter nehmen, Hauptsache das Zeug wird trocken :D

@Andre,
für dich habe ich leider keinen Kommentar.


LG Robert

Clemens84
24.02.2016, 14:12
Die Stabilität der Fläche kommt durch die Holmgurte, der Holmsteg dient nur dazu die Gurte
auf Abstand zu halten, das leistet sogar der durchbrochene Steg.


Mir schon klar was ein Holmsteg macht und für was man die Gurte benötigt. Ich bin aber gespannt wie du das
mit den Gurten lösen wirst. Ich werde mitlesen und gespannt sein.



Du weißt ja wie Dr. House sein Personal anleitet.
Er gibt immer nur Anweisungen welche zunächst kopfschüttelnd unverstanden bleiben, bis dann das große AHAAAA kommt.


NEIN.

schöne Grüße
Clemens

lupos
24.02.2016, 21:29
Liebe Leute es wird wieder operiert

Die Holmstege und deren Schienungen wurden mit ausreichend Harz versehen.
Dann wurden die Flügelteile unter vorsichtigem klopfen auf den Randbogen zusmannegefügt und ausgerichtet.

1498729

Unmittelbar im Anschluß daran wurden die Schalenteile soweit vorhanden mit großzügig Sekundenkleber und Aktivator
zusammen geklebt, dabei wurden die Stoßstellen immer so exakt wie möglich mit dosiertem Fingerdruck angepasst alles immer mit Obacht auf die Ausrichtung.
Das alles unter der Anweisung von Dr. House, der hat mit dieser Methode schon die GI's in Vietnam auf dem Schlachtfeld gerettet.
(Das ist eine Tatsache in Vietnam haben die Amis ihre Verwundeten in den Feldlazaretten mit Sekundenkleber zusammen geflickt damit diese nicht verbluten.)
Wie auch immer durch diese Methode sind die verbliebenen Schalenteile best möglich fluchtend an einander fixiert während das Harz für die Holmstege in Ruhe trocken kann.

LG Robert

Gerrit Voet
24.02.2016, 22:54
wenn nicht die Holmgurte noch wären wärst Du jetzt fertig mit vieleicht ein paar Aufklebern:D
Gruß
Gerrit

lupos
24.02.2016, 23:10
wenn nicht die Holmgurte noch wären
Gerrit

uuuuuups, habe ich da etwas vergessen?
Werde noch mal den Dr. House konsultieren.


paar Aufkleber
In der Tat hatte ich zunächst an ein paar Klebetattoos gedacht, die sehen hübsch aus und alles hält ein bisschen besser zusammen.

LG Robert

GC
25.02.2016, 00:04
Liebe Leute es wird wieder operiert
..
Das alles unter der Anweisung von Dr. House, der hat mit dieser Methode schon die GI's in Vietnam auf dem Schlachtfeld gerettet.
(Das ist eine Tatsache in Vietnam haben die Amis ihre Verwundeten in den Feldlazaretten mit Sekundenkleber zusammen geflickt damit diese nicht verbluten.)
...
LG Robert

Lieber Lupos,

Sekundenkleber ist nicht für uns Modellflieger erfunden worden. Der erste Anwendungsbereich war die Medizin und zwar das Kleben von Nieren, denn die kann man nicht nähen.

Bleib bei Dr. House und gehe lieber nicht zur Schwarzwaldklinik. ;)

Gideon
25.02.2016, 07:15
Hallo Jona SM
Darf ich fragen auf welcher Fakultät du dein Fachwissen erworben hast?
Hat man dort nicht gelehrt, dass nichts besser benetzt und klebt als reines Harz?
Und hat man dort nicht gezeigt wie Harz durch geeignetes Krepp-Taping vor Ort gehalten werden kann?


Hallo Robert,

ich kann durchaus einen leicht ironischen Unterton in Deinen Postings erkennen, welcher aber fehlendes Fachwissen nicht ersetzt.

Laminierharze sind recht spröde - noch mehr, wenn diese nicht getempert werden. Wenn zusätzlich noch die Klebespalte ungleichmässig sind, dann ist reines Harz sogar eher problematisch. Nichts "klebt" besser als ein zähmodifizierter und thixotroper Strukturklebstoff (z.B. Elan-tech AS 90 + AW 92) der per se schon additiviert ist, um die Haftung auch ohne vorheriges einmassieren von Laminierharz deutlich zu verbessern.

Jonas hat quasi von Gerhard Glaser und Wilhelm Dirks gelernt, falls Du das durch seinen angegebenen Wohnort noch nicht vermutet hast, und hat sehr gut beschrieben, was im Leichtflugzeugbau Praxis ist.

Deine Arbeit ist durchaus gut und hilft sicher vielen weiter, aber wenn Du etwas übers Ziel hinausschießt, dann sei nicht beleidigt, wenn Dich andere korrigieren.

pro021
25.02.2016, 07:24
Ich bin richtig, ich meine so richtig, weg. Was man aus einem Trümmerhaufen mit Geduld und Spucke (Harz) alles machen kann.
Wie soll der Flieger heißen? Vielleicht Frankenstein? Das Moos würde ich in der Kabine belassen. Das sieht echt authentisch aus.
Spass beiseite! Beeindruckend!
Mich interessiert.....soll das Flugzeug wieder fliegen oder ist es eher nur für das persönliche Museum gedacht?
Wäre gern ein Mäuschen und vor Ort um zuzusehen wie du das angehst. Zudem hätte ich gern die Anzahl der Stunden für die finale Reparatur gewusst (wenn der Flieger den mal fertig wird).

Gruß Heinz

Relaxr
25.02.2016, 07:43
Cool - wenn die dann noch gut fliegt (und das wird sie) sind das doch die Flieger, zu denen man ein ganz besonderes Verhältnis hat - und vor allem merkt niemand, daß solche Flieger aus reiner Dankbarkeit für ihr zweites Leben so manchen drohenden Abriss eigenständig abfangen. Das das durch die vielen "Rauhigkeiten" vom Reparieren, die zurück bleiben, kommt muss man ja nicht weiter vertiefen. Nett - die Algen im Cockpit solltest du weiter kultivieren, das gibt Sauerstoff im Cockpit :D:D:D

lupos
25.02.2016, 09:46
Hallo Heinz


soll das Flugzeug wieder fliegen oder ist es eher nur für das persönliche Museum gedacht?
Gruß Heinz

Also Standmodellbau betreibe ich nicht falls das die Frage war.

LG Robert

lupos
25.02.2016, 13:36
Hi Gideon,

ich erlaube mir mal aus dem Zusammenhang gerissen zu zitieren.



fehlendes Fachwissen recht spröde - noch mehr, nicht getempert ungleichmässig problematisch ohne vorheriges beleidigt, korrigieren.

Was du brauchst ist etwas Entspannung, soll ich dir Dr. House vorbei schicken ?

LG Robert

Gideon
25.02.2016, 13:52
Was du brauchst ist etwas Entspannung, soll ich dir Dr. House vorbei schicken ?

Du hast vollkommen recht. Ja, mach mal bitte.

Gerrit Voet
25.02.2016, 14:15
Hallo Robert,


uuuuuups, habe ich da etwas vergessen?
Werde noch mal den Dr. House konsultieren.

natürlich hast Du nichts vergessen, Robert, für die Gurte mußt du erst das Sandwich über den bestehenden Gurten abtragen und das weißt Du und Du sollst wissen, daß ich es weiß:D

Gruß
Gerrit

lupos
25.02.2016, 21:41
Hallo Robert,

Du sollst wissen, daß ich es weiß:D

Gruß
Gerrit

Ich vermute mal Dr. House der mit Dr. Frankenstein in engem Kontakt steht hat nicht dicht gehalten und Frankenstein hat nichts besseres gewusst als dich sofort zu informieren.

Hätte ich mir eigentlich denken können.:p

LG Robert

Gerrit Voet
25.02.2016, 22:34
jaja, der Franky der ist ein Waschweib:p:p:p

Relaxr
26.02.2016, 16:51
...hört sich eher wie Cafe Klatsch an - mittlerweile :rolleyes:

lupos
26.02.2016, 18:02
...hört sich eher wie Cafe Klatsch an - mittlerweile :rolleyes:

Ach, geh doch bitte alleine spielen ...

LG Robert

Relaxr
26.02.2016, 18:46
Du hast vollkommen recht. Ja, das mach ich.

lupos
26.02.2016, 19:25
Liebe Leute

Die nächste Teil-OP is fällig.

Die Klinik Cheffin hat dezidiert ausgeschlossen dass die OP Indor erfolgen darf.
So musste ins Outdor Feldlazarett ausgewichen werden.

1499524

Dr. House hat mir die Schnittführung genau erklärt, aber ganz ehrlich Leute, ich weiß nicht ob ich mich da drüber traue.

LG Robert

lupos
26.02.2016, 20:54
Liebe Leute

Ich habe zu viel Respekt vor der Sache.
Aber ich habe fantastisch Neuigkeiten.
Obwohl dieses Wochenende ja Oskar Rummel ist,
hat Dr. House sich bereit erklärt die OP durchzuführen, exclusiv hier auf rc-network.

Da der Dr. operiert hat konnte ich alles mitfilmen.


https://drive.google.com/file/d/0B50NvDyeu0faNG1LRTU1cXJuYVU/view?usp=sharing

Ich bin im Video leider nicht zu sehen, einer musste schließlich die Kamera führen.

Der Dr. lässt alle RC-Networker sehr herzlich grüßen.
Er bittet um Verständniss das sein Gesicht im Video nicht gezeigt werden darf, das hat vertrags rechtliche Gründe, ihr wisst ja wie das so ist mit den Hollywood Stars.

Wichtig sind ja vor allem seine Hände wie sie virtuos das Präzisionsinstrument führen.
Das Gesicht zum Dr. will ich euch aber dennoch nicht vorenthalten:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hugh_Laurie#/media/File:Hugh_Laurie_Actors_Guild.jpg


LG Robert

dirkhoffmann
26.02.2016, 21:39
Kohle darf man doch nicht mit Elektrowerkzeugen flexen oder schleifen!! Das ist doch lebensgefährlich weil's da schnell funkt!!


Spaß bei Seite, mach weiter so, Kompliment, bei den meisten würde die B4 in der Tonne landen und, lass Dich von den teilweise sehr fragwürdigen Kommentaren nicht beirren!!

Weiterhin gutes Gelingen!

Dirk,


Der viel in einem LTB gearbeitet hat, und durchaus ein Wörtchen mitreden könnte....

Gerrit Voet
26.02.2016, 22:01
gut geflext ist halb gewonnen!!!!!!! obwohl wer hat denn schon ne gelbe Flex........und dann auch noch so klein.....


Gruß
Gerrit

andre67
26.02.2016, 22:39
jo, ne Arbeit für n 5-Schar Pflug:D

;)

Little Iron
26.02.2016, 23:11
... angefangen beim Restaurierungsobjekt (das ich vermutlich entsorgt hätte :rolleyes:) über die Reparaurtipps bis hin zur Dramaturgie...

Genial!

Viele Grüße aus FFB
Hanns

GC
26.02.2016, 23:22
Wenn ich das alles so lese, bekomme ich richtig Lust, meinen Spooky mit Flügelbruch zu repariere. Er ist übrigens auch gelb und deshalb, kann ich mir hier viel abschauen. ;)

lupos
27.02.2016, 01:15
@Dirk: Ich arbeite grundsätzlich immer mit einem Huckepack Feuerlöscher umgehängt.

@Gerrit: Das einer gelber Vogel nur mit einer gelben Flex restaurierbar ist hast du richtig erkannt.

@Andre: Mit schweizer Sprüchen kenne ich mich leider nicht so aus, aber ich interpretiere das mal dankend als Zustimmung zum Werk

@Hans: Genial, na ja, ich arbeite noch daran.

@GC: Du weißt wenn du abschaust wird eine kleine Lizenzzahlung fällig, nichts ist gratis in Hollywood.



LG Robert

lupos
27.02.2016, 01:26
Hi Leute

Zurück zum Patienten, House hat ihn im nachfolgenden Zustand meiner weiteren Behandlung übergeben.
Der Dr. musste Richtung Oskarverleihung, wer wird mir jetzt weiter helfen?
Und nein, das große Loch ist leider kein Servo Schacht. :(

1499632

Ach ja, er hat mir noch folgende spezial Instrumente angefertigt und gemeint damit sei mit der Bruchversorgung fort zu fahren.

1499633

LG Robert

lupos
27.02.2016, 12:43
Hi Leute,

nach dem der Doc. abgereist war musste ich wohl oder übel selber Hand an legen.

Als erstes wurden die grob geschäfteteten Bruchstellen die House hinterlassen hatte mit den Spezialinstrumenten plan geschliffen.

1499776

Die Kontrolle ergab eine hinreichende Ebenheit:

1499778

Vorhandene Löcher wurden

1499782
mit physiologisch kompatiblen Material aufgefüllt:
1499784

Die Schäftung der Bruchstelle wurde in weiterer Folge Lage um Lage mit Kohlerovings gefüllt:

1499796

Zum Abschluß wurde die Ruptur mt Folie abgedeckt:

1499816

Und wenn sie noch feucht ist dann TROCKNET sie auch noch heute.

LG Robert

Gerrit Voet
27.02.2016, 12:54
gelber Flügel, gelbe Flex, logisch.
Gute Arbeit, Robert, da bekommt man richtig Lust, die eine oder andere Tragfläche durchzubrechen:confused:
Wichtig: bevor Du das Loch in der Schale verschließt, leg ein Stück Käse vor das Loch, wenn es am nächsten Tag verschwunden ist, wohnen noch Mäuse in Deiner Tragfläche. In dem Fall hoffe ich, Du hast eine Katze.
Gruß
Gerrit

dirkhoffmann
27.02.2016, 13:12
Drauf und raus an die Sonne, dann kannst Du heute noch weitermachen :-)

Grüße aus dem supersonnigen Süden Deutschlands,

Dirk

lupos
27.02.2016, 22:38
Hallo Leute,

ja ist den der Gerrit der einzige der hier mit denkt?
Ja klar House hätte bestimmt daran gedacht aber der muss sich zur Zeit um die Oskars kümmern.

Gerrit ich danke dir.
Ich habe sofort die Experten für den Mäusecheck dran gelassen.

Zuerst ein prüfender Blick:

1500324

Und dann zu Sicherheit noch mal getastet:

1500325

Im Hintergrund sieht man noch einen Experten, bei so heiklen Angelegenheitem ist die Meinung eines zweiten Sachverständigen oft entscheidend.

Wie auch immer beide Experten haben Entwarnung und ihr OK für den Verschluss der Sache gegeben.


LG Robert

Gerrit Voet
28.02.2016, 07:37
Hallo Robert,
Gratulation zu Deinem kompetenten Expertenteam, mit der Unterstützung ist Erfolg praktisch vorprogammiert!!!:D
Gruß
Gerrit

andre67
28.02.2016, 09:58
hübsch:)

das Loch eignet sich hervorragend für etwas Erde und n paar schöne Blumen:rolleyes:

lupos
28.02.2016, 11:24
Hi Andre,

ja genau an Blumen habe ich auch schon gedacht, leider habe ich keinen Experten an der Hand der mir das strömungstechnisch durchrechnen kann. House kennt sich weder mit Botanik noch mit Aerodramatik aus.

LG Robert

andre67
28.02.2016, 11:49
Hallo Robert,

keine Sorge, das passt schon;). im Fahrtwind legen sich die Blumen Strömungstechnisch günstig, ich denke vernachlässigbar. Allerdings ist die Verdunstungsrate der Pflanzen etwas höher, darum vor jedem Flug gut giessen;). dann wirste lange Freude daran haben

Grüsse
ANdré

Gerrit Voet
28.02.2016, 13:26
Hallo Robert,
als Schönweterpilot kommt natürlich nur ein Palmengewächs in Frage, als Allwetterpilot würde ich ein Nadelbaum wählen, das hat sogar den Vorteil, daß Du das nächste Weihnachtsfest mit Deinen Lieben unter dem Baume in der Fläche verbringen kannst und so das Geld für den Baum in Zukunft für etwas Sinnvolles zur Verfügung hast wie z.B. ein Servo. Oder bei Euch in Wien bezahlt man ja bereits soviel für einen Parkplatz während eines Stadtbummels. Strömungstechnik, ehrliche Politiker und den Weihnachtsmann gibt es nicht.
Gruß
Gerrit

lupos
28.02.2016, 22:21
Liebe Leute

Es geht weiter.
Bevor das Mauseloch bis ans Ende aller Tage verschlossen wird,
musste noch eine garstige Delaminierung bekäpft werden.
Da das Gewebe an dieser Stelle leichte Falten geworfen hat griff ich auf Anraten von - na ja ihr wisst schon wen ich meine,
zu einer Botox Unterspritzung.

1501041

Nachdem diese kosmetische Notwendigkeit erledigt war ging es an das Mauseloch.
Es wurde eine Papierschablone angefertigt nach welcher dann 3 abgestufte (zwecks Schäftung) Gewebe Patches zugeschnitten wurden.

1501043

Um das Loch möglichst in einem Arbeitsschritt, wegen der Mausgefahr, zu verschließen wurde ein Stück Kunststoffglas als Positiformträger verwendet.

1501044

Um dann über dem Mauseloch positioniert zu werden.

1501046

Nach Positionierung wurde das Patch zum Trockene fixiert, aus Mangel an ausreichend vielen Klammern wurde Das Kunstoffglas teilweise mit einzelnen Tropfen Superkleber fixiert. Im gleichen Arbeitsgang wurde auch die garstige Delaminierung mit einer Leiste angedrückt.


1501048

So schaut die Geschichte nach trocknen und Abnahme des Kunstoffglases aus:
Ganz nebenbei sieht man auch noch wie der Riß zur Nase hin gepacht wurde.

1501050

Dank des Glases habe ich jetzt ein hochglanz Patch :D

1501054

Auch auf der Unterseite wurden Risse versorgt:

1501056

Und hier noch ein letzte Mal das Mausefenster - Loch ist nicht mehr,
nach einer ersten Schleifrunde

1501061

LG Robert

lupos
28.02.2016, 22:32
So, liebe Leute

Jetzt kommen wir zu einer kleinen rc-network Meinungsumfrage.

(0) Wer ist dafür das das Mauseloch sichtbar bleibt
(0) Wer ist dafür das das Mauseloch verschwindet

Bitte zutreffendes ankreuzen und hier posten.

LG Robert

andre67
28.02.2016, 22:57
x :D

GC
28.02.2016, 23:19
Ich würde das große Mausloch verschwinden und stattdessen ein kleines Wurmloch bestehen lassen.;) :p

quaxbruchblau
28.02.2016, 23:28
Jetzt muss ich mich doch auch hier einklinken. Bisher hab ich nur mitgelesen, da GFK-Tragflächenreparatur für mich Neuland ist. Hatte bisher nur mit Rümpfen zu tun.
Ich glaube, das Modell was du gerade her richtest, da hätte ich auch gesagt: Deckel auf, Reste rein, Deckel zu....nicht mehr drüber reden!
Aber du zeigst was alles geht und das ist für mich sehr interessant!

Aber an der Umfrage muss ich einfach teilnehmen...!!

und hier meine Antwort:

(x) Wer ist dafür das das Mauseloch sichtbar bleibt -> hier...ich!!!!:D:D ist doch mal was anderes als immer dieser einschläfernd monoton-glatt-durchgehende Farbton
(0) Wer ist dafür das das Mauseloch verschwindet

Gerrit Voet
29.02.2016, 12:11
Deine Botoxinjektion erscheint mir sehr interessant, ich habe auch noch einen Flieger, der das nötig hätte und bin mir nicht sicher, wie ich das machen soll. da mein Flügel in einem sagen wir mal nicht so renovierungsbedürftigen Zustand wie der Deine ist, will ich ihn nach der Hautstraffung nicht einem kompletten Neufinish unterziehen, daher sollte die Oberfläche nach dem Botoxen eine ansehnliche sein. Meine Diskussionen mit Kollegen, leider nicht Promovierte, ergaben von Sekundenkleber bis mit Methanol verdünntem Harz viele Ideen, vieleicht hast Du aufgrund Deiner komprtenten Beratung eine bessere Idee?
Gruß
Gerrit

Gideon
29.02.2016, 12:40
Nachdem diese kosmetische Notwendigkeit erledigt war ging es an das Mauseloch.
Es wurde eine Papierschablone angefertigt nach welcher dann 3 abgestufte (zwecks Schäftung) Gewebe Patches zugeschnitten wurden.


1501403

Was ist denn eigentlich mit der Faserrichtung hier? In die Schale gehört nur unter ± 45° orientiertes Gewebe. Das weißt Du doch eigentlich!

Nicht, dass noch jemand auf die Idee kommt, das genauso nachzumachen.

lupos
29.02.2016, 13:32
Hi Stefan

du alter Meckerant :D

Soll ich dir noch einmal den Dr. für eine weitere Entspannung vorbei schicken ?

LG Robert

Gideon
29.02.2016, 13:44
Hi Stefan

du alter Meckerant :D

Soll ich dir noch einmal den Dr. für eine weitere Entspannung vorbei schicken ?



Danke, gerade keinen Bedarf! Ich konnte mich schön über´s Wochenende entspannen, so dass es mir dadurch möglich wurde, diesen kapitalen Schnitzer überhaupt zu erkennen.

lupos
29.02.2016, 13:46
Deine Botoxinjektion erscheint mir sehr interessant, ich habe auch noch einen Flieger, der das nötig hätte und bin mir nicht sicher, wie ich das machen soll. da mein Flügel in einem sagen wir mal nicht so renovierungsbedürftigen Zustand wie der Deine ist, will ich ihn nach der Hautstraffung nicht einem kompletten Neufinish unterziehen, daher sollte die Oberfläche nach dem Botoxen eine ansehnliche sein. Meine Diskussionen mit Kollegen, leider nicht Promovierte, ergaben von Sekundenkleber bis mit Methanol verdünntem Harz viele Ideen, vieleicht hast Du aufgrund Deiner komprtenten Beratung eine bessere Idee?
Gruß
Gerrit

Hi Gerrit, das Problem ist das die Löcher für die Nadel vorgebohrt / vorgestochen gehören.
Nächstes Problem, senkrecht injizieren ist nicht, du musst flach mit der Nadel rein, dadurch leidet das Loch.

Zumindest zwei Löcher, eines zum injizieren, das zweite als Kontrolloch wo der Kleber rausläuft wenn alles gefüllt ist.

Harz geht nicht schlecht, auch unverdünnt, ist zwar etwas dick fließt aber dennoch gerne.
Wobei ich eine relativ dicke Nadel genommen habe.

Vor der Injektion alles gut mit Klebeband abdecken.
Die Stellen dann alle mit Kluppen Zwingen, Leisten etc. gut andrücken.
Wenn das Harz zu gelieren beginnt runter mit dem Kluppen und Klebeband und allfällig doch unter das Klebeband gekrochenes Harz mit
Terpentin entfernen, Kluppen etc. wieder drauf.

Superkleber Vorsicht falls Styro als Stützstoff vorhanden ist.

LG Robert

Gerrit Voet
29.02.2016, 14:04
Stützstoff ist Balsa, zum aushärten hatte ich an ein Andrücken mit evtl. Rollglas um keine unebenheiten herzustellen, vieleicht auch die Fläche in einer Vakuumtüte verschweißen.
Gruß
Gerrit

lupos
29.02.2016, 16:49
Hi Gerrit,

Superkleber ist denke ich nur für kleinere Sachen geeignet da er viel zu schnell hart wird.
Vakuum macht meines Erachtens nur Sinn wenn es sehr große Fläche sind was hier wiederum nicht der Fall ist.
Ich würde mit einer relativ harten aber doch flexiblen Platte & Zwingen & Harz pressen.
Damit kannst du mit Zwingen großflächig Druck erzeugen ohne das sich eine Zwinge lokal durchdrückt.
Platte z.B. 3-4mm Sperrholz so dass sie steif ist sich aber mit Zwingen/Klammern gerade noch and die gekrümmte Form anpasst,
zusätzlich Rollglas dazwischen kann nicht schaden.

Und na ja, so wie es einmal war wird's nie wieder, jedenfalls nicht ohne voller 2K (Auto)Lackieraktion.

Wenn du es gut machst wird es stabil & funktionell mit leichten Oberflächenmängeln, welche du nach Lust & Laune immer noch fixen kannst.


LG Robert

Gerrit Voet
29.02.2016, 18:22
das hört sich schlüssig an, Eine weitere Idee hab ich noch, Injektion von Weißleim und anbügeln. Haben wir damals gemacht um Styroporkerne zu beplanken (in Fesselflugzeiten)
Gruß
Gerrit

lupos
29.02.2016, 21:00
Hi Gerrit,

Weißleim würde ich nicht machen, der hat zum vorhandenen Epoxi Gewebe wenig Klebekraft.

Hast du schon mal versucht das Ruder maximal hoch zu klappen, eventuell die Dichtlippe entfernen,
vielleicht kann man von dort mehrere Injektions Löcher setzen.

Zum pressen kann ich übrigens diese super Teile hier empfehlen (ca. 3,- pro Stück):
http://www.wolfcraft.de/de/produkte/p/mt_federzwingen/1_mt_70_spitzfederzwinge/s/p/index.html

LG Robert

Gerrit Voet
29.02.2016, 21:28
Klebekraft Weißleim auf epoxy ist bescheiden, weiß ich, was die Idee für mich sympathisch macht, ist, daß du das Laminat danach einfach aufbügeln kannst, durch die Hitze verdunstet das Lösungsmittel im Weißleim und, so war das wenigstens bei meiner ersten Styroporfläche, die Beplankung haftet. Du hast es unter Kontrolle, ob sich wellen bilden, weil du mit dem Bügeleisen der Vorgang des Erhärtens selber verursachst bzw. beschleunigst.
Wenn sich ein Bereich derart delaminiert, ist das für mich der Beweis, daß hier zu trocken gearbeitet wurde, das heißt, daß das Laminat nicht glatt ist, sondern die Mattenstruktur hat und der Stützstoff (Holz)
wird auch seine originale oberfläche haben, heißt die mittelmäßige Klebekraft von Weißleim reicht beim Holz sowieso und beim rauhen Laminat vieleicht auch.
Vieleicht bin ich auch nur zu faul zum Lackieren.
Aber vieleicht übe ich das erst einmal bei einer Hauttransplantation. Dazu müßte ich aber erstmal zum Friedhof............
Gruß
Gerrit

lupos
29.02.2016, 21:42
Hi Gerrit

Mein Gefühl sagt mir Epoxigewebe und Weißlleim ist ein no go.
Deine Erfahrung ist ja von Balsa (oder Furnier) / Styro, wobei letzteres rauh und saugfähig ist.

wenn du jetzt keine Wellen hast werden sie mit Harz auch nicht kommen.
Solltest du jetzt schon Wellen im Gewebe haben werden sie mit Bügeln kaum verschwinden.

Was ist übrigens beim Ruder voll hochklappen zu sehen ?

LG Robert

Gerrit Voet
01.03.2016, 14:47
ein no go, etwas ähnliches sagt mir mein Gefühl auch, von der Klappenseite wirds schlecht sein, a: weil sich die klappen nicht 90° runter biegen lassen und b: weil ich die Spaltverkleidung nicht abreißen will.
Gruß
Gerrit

lupos
01.03.2016, 17:24
Hi Gerrit,

oft sind die Spaltabdeckungen nur "lose" angeklebt.
Du kannst probieren mit Zahnseide in den Klebespalt hinein zu fahren und vorsichtig probieren ob sich das Teil lösen lässt.

LG Robert

Gerrit Voet
01.03.2016, 17:48
die Abdeckungen sind vernünftiger angeharzt als das Außenlaminat, ich denke die Injektion muß durch das Laminat ausgeführt werden, spricht auch nichts dagegen, alles Material incl. Injektionsspritzen habe ich bereits besorgt.
Aber erstmal habe ich andere Baustellen.
Gruß
Gerrit

lupos
01.03.2016, 23:33
Hallo Gerrit,

Die Delaminierung scheint laut den Fotos auf der Seite gegenüber des Ruderanschlages zu sein,
wenn dem tatsächlich so ist dann müßte es vielleicht doch möglich sein mit einer Injektionsnadel am Ruderspalt vorbei durch zu kommen.

LG Robert

Gerrit Voet
02.03.2016, 08:14
Warum versteifst Du Dich auf die Injektion vom Ruderspalt aus? um die kleinen Einstiche in der Oberfläche zu vermeiden? oder sind die vieleicht größer als erwartet?
Gruß
Gerrit

lupos
02.03.2016, 13:27
Hi Gerrit

Die Löcher sind so klein nicht, denn du kannst ja die Nadel nicht senkrecht halten zum spritzen.
Du musst ja in das Loch rein und dann die Nadel waagrecht bzw, parallel zur Oberfläche einschieben.
Dabei kann das Gewebe auch aufplatzen / reißen.

LG Robert

Gerrit Voet
02.03.2016, 18:36
genug von meinem Problem, kriegst Du keinen Ärger mit Dr. House, wenn Du Dein Projekt nicht weiterbringst?
Gruß
Gerrit

lupos
08.03.2016, 22:07
Hi Gerrit,

nur für dich habe ich die ramponierten Spaltleisten der B4 ausgebaut.
Die Leisten waren mit einem transparenten Doppelseitigem Klebeband befestigt.

Eine Leiste war gebrochen und wurde mit einem Gewebeflicken geklebt.
Die zweite Leiste war ausgebissen und wurde auch mit Gewebe komplettiert.

Während der Klebung wurde alles mit Klebeband und Folie Abgedeckt.
Man kann mit dem Klebeband ohne weiters auch über das harzgetränkte Gewebe drüber und die Stelle durch das Klebeband hindurch glatt streifen.

1505992

Nach der Trocknung:

1505993

LG Robert

lupos
08.03.2016, 22:17
So Leute,

ihr seid sicher gespannt wie es um den Flügelbruch steht.
Obgleich das OP-Team erste Ermüdungserscheinungen zeigt hier der vorläufige Höhepunkt der Chirurgischen Tätigkeit:

Noch einmal "Vorher" zum Vergleich:

1506006

"Nachher":

1506004

Eine Unterseite gibt es natürlich auch:

1506005


Was noch zu spachteln ist sieht man bei so einem Flickwerk völlständig immer erst nach einer ersten Füllerschicht.
Die wenigen Macken werden noch verspachtelt. Diese Arbeit benötigt aber keinen Chirurgen mehr, vielmehr brauchen wir nun einen Kosmetiker.

LG Robert

GC
09.03.2016, 12:57
Lupos,

großes Kompliment! Das paar Macken lass einfach von Deiner Frau wegschminken. ;)

Wenn Du nicht soweit von mir weg wohnen würdest, würde ich Dich bitten, mir meine Fläche des wunderbaren Spookies (Nürnberger) zu kleben.;)

P.S.: Wo ist die Maus? Eingesperrt? Das Mauseloch?

lupos
09.03.2016, 14:28
Hallo Gerhard




P.S.: Wo ist die Maus? Eingesperrt? Das Mauseloch?


Nein, natürlich nicht auch in Ösiland haben wir Tierschutz, der aufmerksame Betrachter hat sicherlich bemerkt das es sich zusammen mit der Servo-Öffnung um ein Durchgangsloch gehandelt hat.:D

LG Robert

Gerrit Voet
09.03.2016, 15:08
Hallo Robert,
Danke für Deinen Hinweis auf das Spaltband, Es ist mir bekannt, daß das bei Valenta mit Teppichklebeband befestigt ist. Die Fläche, um die es bei mir ging, ist von Franken Modellbau, ich hab ein paar mal ordentlich daran gerupft, aber nichts damit erreicht, daher vermute ich, daß es anlaminiert ist. Außerdem denke ich, daß es nicht mehr nötig ist vom Querruderspalt zu injizieren, da das auch von der Wurzelrippe aus geschehen kann.
Gruß
Gerrit

andre67
09.03.2016, 15:28
Moin,

der Frühling kommt.. und dein Pilot wartet auch schon auf entspannende Ausflüge :

http://www.meinonlinelager.de/zookauf-zwahr/trixie-hundespielzeug-maus-latex-p-1946061.html

Grüsse und gut bau
André;)

GC
09.03.2016, 15:39
Hallo Gerhard




Nein, natürlich nicht auch in Ösiland haben wir Tierschutz, der aufmerksame Betrachter hat sicherlich bemerkt das es sich zusammen mit der Servo-Öffnung um ein Durchgangsloch gehandelt hat.:D

LG Robert

Tierschutz? Spätestens wenn das Servo eingebaut ist, ist die Maus entweder obdachlos oder eingemauert.:(

Gerrit Voet
09.03.2016, 20:21
das sollte doch Beweis genug sein, daß Robert seine Pflichten zum Tierschutz nicht auf die leichte Schulter nimmt




Hallo Leute,

ja ist den der Gerrit der einzige der hier mit denkt?
Ja klar House hätte bestimmt daran gedacht aber der muss sich zur Zeit um die Oskars kümmern.

Gerrit ich danke dir.
Ich habe sofort die Experten für den Mäusecheck dran gelassen.

Zuerst ein prüfender Blick:

1500324

Und dann zu Sicherheit noch mal getastet:

1500325

Im Hintergrund sieht man noch einen Experten, bei so heiklen Angelegenheitem ist die Meinung eines zweiten Sachverständigen oft entscheidend.

Wie auch immer beide Experten haben Entwarnung und ihr OK für den Verschluss der Sache gegeben.


LG Robert

lupos
10.03.2016, 08:30
Hi Gerhard


Tierschutz? Spätestens wenn das Servo eingebaut ist, ist die Maus entweder obdachlos oder eingemauert.:(

Du bringst mich jetzt aber ganz schön in Bedrängnis.
Um aus dieser loose-loose Situation heraus zu kommen werde ich der Maus ein Jobangebot als Ruder-Maschinist anstelle des Servo unterbreiten. Das Angebot ist so großzügig das der Job auch die freie Unterkunft inkludiert, also komm mir jetzt nicht mit irgendwelcher Ausbeutung durch die Arbeitgeberseite.

LG Robert

Gerrit Voet
10.03.2016, 10:10
Hallo Robert,

Eine Maus in einer Tragfläche, das sieht mir nach Imigration aus, damit darf die Maus keine Arbeitsstelle annehmen, find heraus, wo sie herkommt, erkläre ihr Herkunftsgebiet als sicher und schmeiß sie raus.

Gruß
Gerrit

MarkusN
10.03.2016, 10:18
Um aus dieser loose-loose Situation heraus zu kommen...Oi! loose (lose, locker), willst Du bei einer Ruderanlenkung wirklich nicht. Da würde ich unbedingt etwas unernehmen.

lupos
10.03.2016, 15:27
Hi Markus


Oi! loose (lose, locker), willst Du bei einer Ruderanlenkung wirklich nicht. Da würde ich unbedingt etwas unernehmen.

Oh je, wusste nicht das wir hier im (noch dazu englischen) Rechtschreibforum sind.

Pardon, ich korrigiere: lose-lose Situation.

LG Robert

lupos
10.03.2016, 15:32
Hi Gerrit

Hallo Robert,

Eine Maus in einer Tragfläche, das sieht mir nach Imigration aus, damit darf die Maus keine Arbeitsstelle annehmen, find heraus, wo sie herkommt, erkläre ihr Herkunftsgebiet als sicher und schmeiß sie raus.

Gruß
Gerrit

Nein, das bring schlechtes Karma.
Vielleicht hat die Maus ja einen Verwandten der Zuziehen will, dann spare ich mir noch ein Servo.
Und nein, der Flieger ist nicht voll.
Und Vorsicht, jetzt wird es politisch.

LG Robert

alpensegler
21.03.2016, 11:14
Hallo Robert,
dank Deinem Bericht habe ich mich entschlossen meine (verbastelt erworbene) B4 zu restaurieren.
Ziele:
- Reduktion vom Fluggewicht
- neue Steckung mit V-Form
- Flügelklappen in Hohlkehle
- Korrektur der Servoschächte, strukturelle Verstärkung
- Neuer Anstrich

Die Liste ist lang, aber die Motivation ist gross.

Wie geht es mir Deiner B4 weiter??

alpensegler
21.03.2016, 14:36
@Robert, ich will natürlich Deinen Fred nicht verwässern,

aber hier mal die erste Baustelle,
die vorhandene Steckung war zwar io., aber die Flächen haben keine V-Form.
Das stört mich gewaltig und dank Deinem Bericht, habe ich mich entschlossen
eine zeitgemässe Kohlesteckung einzubauen. (sog. Transplantation :D:D )

1574693

Die Steckung ist von einer ausgemusterten RCRCM Strega, mit 2 Grad V pro Seite, ist gerade richtig.

alpensegler
22.03.2016, 14:58
Beherzt habe ich die obere Abachibeplankung längs aufgeschnitten und vom Styropor gelöst.
Die Idee ist, die obere Beplankung mit dem neuen Steckungskasten zu verleimen so dass die
Zugkräfte wieder aufgenommen werden.

1575218

Überraschend war doch, wie schlecht die beiden Steckungsrohre im Flügel eingearbeitet waren,
nämlich ziemlich lose, somit hat sich dieser Eingriff bereits gelohnt, verschlimmbessern kann man das sicher nicht.

GC
22.03.2016, 22:35
Hi Gerhard



Du bringst mich jetzt aber ganz schön in Bedrängnis.
Um aus dieser loose-loose Situation heraus zu kommen werde ich der Maus ein Jobangebot als Ruder-Maschinist anstelle des Servo unterbreiten. Das Angebot ist so großzügig das der Job auch die freie Unterkunft inkludiert, also komm mir jetzt nicht mit irgendwelcher Ausbeutung durch die Arbeitgeberseite.

LG Robert

Robert,
einverstanden! Du zeigst hier soziale und animalische Kompetenz.;) Aber wie sieht es mit der Familie der Maus aus?

P.S.: Dies ist eines der schönsten Freds bei RCN. Zum einen wird der Wiederbelebungsversuch einer B4 aufgezeigt und zum anderen wird hier friedlich mit( noch) viel (mehr) Humor (als Kompetenz) diskutiert. ;) :) :D

lupos
24.03.2016, 20:14
Liebe Freunde des Pilatus threads.

Ich weile über die Osterwoche im Heiligen Land Israel.
Hier hoffe ich auf Frieden für die Region und für den ganzen Erdball sowie auf Inspiration für die Restauration des B4 Rumpfes.

@Andreas, kaum gönnt man sich ein wenig Erholung wird auch schon der thread gekapert :).
Die original B4 hat angeblich 1° pro Seite.

Shalom aus Israel
Robert

lupos
24.03.2016, 20:18
Beherzt habe ich die obere Abachibeplankung längs aufgeschnitten und vom Styropor gelöst.
Die Idee ist, die obere Beplankung mit dem neuen Steckungskasten zu verleimen so dass die
Zugkräfte wieder aufgenommen werden.

1575218

Überraschend war doch, wie schlecht die beiden Steckungsrohre im Flügel eingearbeitet waren,
nämlich ziemlich lose, somit hat sich dieser Eingriff bereits gelohnt, verschlimmbessern kann man das sicher nicht.

Hi Andreas,

du hast so wie es scheint die Beplankung nur der Länge nach auf geschnitten und dann hochgeklappt, sehr schlau, Dr. House wäre mit so eine Assistenten sehr zufrieden.

LG Robert

alpensegler
24.03.2016, 23:02
@ Robert, wünsche Dir und allen anderen Lesern frohe Ostern.
Ich habe natürlich nicht nur Deinen Fred gekapert, sondern auch umgehend mit House Kontakt aufgenommen,
er hat mich zu diesem delikaten Eingriff ermuntert.

1576461

Richtig beobachtet, die obere Beplankung bleibt erthalten.

1576462

Die Operation ist gut verlaufen, die Flächen leben (noch) :p:p
Ich (und House) waren sehr erstaunt über das Gewicht der amputierten Teile, 398 gr !,
die neue Steckung erfüllt auch noch unerwartet Ziel Nr. 1, prima.

GC
25.03.2016, 12:59
Während Robert die Zeit modellfliegerisch untätig in Israel verbringt, meine ich, dass dieser langsam aus Modell-Leichenteilen wieder zum Leben zu erweckende Flieger, dann auch einen neuen Namen braucht.

Frankenstein würde wohl nahe liegen, aber ich finde es irgendwie unpassend.

Andererseits ist der Vogel gelb und war von seinem Zustand nicht mehr in die Luft zu bringen. Aus diesem Grunde schlagen ich folgenden Namen vor:


YELLOW SUBMARINE! :D


Vielleicht machen wir ja Robert eine kleine Freude nach seiner Rückkehr mit einem neuen Namen. Hab ihr bessere/andere Vorschläge:).

andre67
25.03.2016, 13:09
huiiii,

hat Dr. Haus etwa kapituliert? ...och nööööö:eek:

Grüsse
André

alpensegler
25.03.2016, 13:33
@ Gerhard, wie wäre es mit PHOENIX 2K ? :D:D:D

quaxbruchblau
25.03.2016, 14:00
Hallo Andreas,

ich habe hier auch so einen Probanten noch liegen, eine Robbe ASH 26E mit Flachstahlsteckung. Da habe ich auch vor die Steckung zu ändern.
....deshalb verfolge ich deine Reanimationsdokumentation hier sehr interessiert!

GC
25.03.2016, 14:03
@ Gerhard, wie wäre es mit PHOENIX 2K ? :D:D:D

oder PHOENIX reloaded:D

alpensegler
25.03.2016, 17:24
@Gert, danke für das Interesse, House hat mir geraten, den Styropor aus der offenen Wunde sauber heraus zu kratzen,
damit die neuen Steckungstaschen sauber mit der unteren Abachibeplankung verklebt werden können.

Zuerst werden aus 2 mm Sperrholz die Teile für die Taschen geschnitten;


1576874

dann 1 Lage Papier als Abstand um die Steckung gewickelt, dann die Tasche verleimmt;

1576875

die Implantate sehen bereits ordentlich aus.

1576876

House besteht darauf, dass die Implantate noch mit 2 Lagen Glasfasergewebe umwickelt werden,
aber dies dann erst nach Ostern, :cool:
somit Frohe Ostern an Alle.

GC
25.03.2016, 22:19
Viel interessanter ist, wie die Implantate dann in die Wunde eingenäht werden, damit sie auch richtig anwachsen.

alpensegler
30.03.2016, 21:06
die Taschen 2 mal mit Glasgewebe umwickelt und verklebt.

1580078

alpensegler
30.03.2016, 21:14
zur genauen Ausrichtung der Flügel wird ein Aluprofil als Anschlag für die Tragflächen am Tisch fetgeklemmt.

Aus Balsa habe ich eine "ebene" Steckverbindung hergestellt, gleiche Länge wie die Kohlesteckung.

Nun wird (House verordnet zuerst eine Trockenübung) das Ganze genau ausgerichtet und dann sauber mit der unteren Beplankung verklebt
und mit Natursteinmustern beschwert.

1580080

Etappe 1 ist soweit gut gelungen.

1580081

alpensegler
30.03.2016, 21:27
Nun werden die Seiten mit Harz aufgefüllt und für
den Zwischenraum, Steckungskasten - obere Beplankung, wird ein Stück Balsa mit der erforderlichen Wölbung zurechtgeschliffen,
dies ist relativ Zeitaufwendig bis das Füllholz sauber unter die Beplankung passt.

1580087

Wenn alles passt, mit viel Harz verkleben, :cool:

1580088

zum Schluss wird eine neue Wurzelrippe angepasst,

1580086

Am Rumpf wird die Steckungshülse herausgedremelt und ein passender rechteck Ausschnitt geschliffen.
Die Tragflächen werden nun mit Holzstückchen angepasst.

Diese Etappe ist soweit abgeschlossen, :cool: jetzt reiche ich das Skalpell wieder an den Robert zurück. :D:D:D

lupos
31.03.2016, 00:07
Hi Andreas,

soweit so sauber :D

Wurzelrippen macht man wie folgt:

- Wurzelrippen ausschneiden und mit leichtem Übermaß ca. 0,5mm anpassen.
- Wurzelrippen mit Nähgarn an mehreren Stellen an den Rumpf binden so dass sie perfekt anliegen.
- Flächen aufstecken.
- Spalt zur Wurzelrippe mit (5min) Epoxy/Microballon auffüllen/spachteln.
- Nähgarn mit Messer plan abschneiden.
- spachteln/schleifen nach Bedarf.

Falls du perfektionieren willst kannst du auf deine Wurzelrippe nach obigem Verfahren nochmal 1mm Flugzeugsperrholz aufbringen.

LG Robert

alpensegler
31.03.2016, 07:42
:cool:

GC
31.03.2016, 10:23
Andreas,

ist das nicht ein schlechtes Omen, wenn man seinen Flieger schon beim Bau mit Grabsteinen in Berührung bringt? :D

alpensegler
31.03.2016, 13:05
@GC, ganz im Gegenteil, schlimmer kann es so gar nicht mehr werden. ;):cool::D:D

JonnyBK
31.03.2016, 13:29
Hallo Andreas,

die Transplantation der Steckung gefällt mir sehr gut. Hattest du den Kohleverbinder gerade noch übrig, oder gibt es auch dazu einen Baubericht (oder generelle Bezugsquelle).

LG

Joachim

GC
31.03.2016, 13:46
Die Taschen halten also hauptsächlich durch eine Verklebung mit Styropor. Für mich ist das nicht sehr vertrauenserweckend. Es gehört ein Glasgewebe von Nasen- bis Endleiste zwischen Holz und Styropor in voller Fläche über die Taschen. Wie Du es klebst, bricht der Flügel auf, wenn Du einmal kräftig ziehst. Sorry, das befürchte ich sehr stark.

alpensegler
31.03.2016, 14:13
@Joachim, die Steckung ist vom RCRCM Strega, hatte ich über, ist aber auch noch als Ersatzteil erhältlich.

@Gerhard, einverstanden, dein Vorschlag ist natürlich um Einiges stabiler, übersteigt aber meine bescheidenen handwerklichen Fähigkeiten. :D:D
ich werde diesen Herbst ein ausgiebiges Flugtestprogramm starten und darüber an dieser Stelle berichten.

Gerrit Voet
31.03.2016, 16:52
Das sehe ich anders, die Taschen halten nur durch die Verklebung mit dem Holm, der besteht aus dem Steg (stumpf davorgeharzt) und dem Ober und Untergurt, die sollten aus Glas oder Kohlefaser bestehen. Die Taschen wurden auf den Untergurt geharzt und der Obergurt wurde auf die Taschen geharzt, damit ist die Verbindung für mich ok, solange der Obergurt durch das hochklappen keinen Schaden genommen hat.

Gruß
Gerrit

GC
31.03.2016, 17:12
Ich will nur darauf aufmerksam machen: nicht zu wild fliegen. Der Obergurt wurde hochgeklappt und hält jetzt nur noch an der Trennlinie rechts und links. Also Vorsicht! Ich wünsche mir für Euch, dass es hält. Aber ich habe selber schon Stahldrähte in der Luft verbogen:(.

alpensegler
31.03.2016, 18:20
... die untere Abachibeplankung ist nach wie vor unberührt, wichtig ist die Verklebung nach unten (ohne Styropor Reste), sowie eine saubere
Verklebung mit der oberen Beplankung (Abachi ohne Schaden). Klar das verträgt keinen 300 m Ablasser, aber ich fliege max. 100 m höher als Start,
(habe ich mal mit Vario vermessen) dann wird der Segler so klein, dass ich nicht mehr komfortabel fliegen kann und will.
(ich bin halt nur ein durchschnittlicher Pilot) :rolleyes:
Aber, verglichen mit dem Zustand vor der Operation, ist diese Konstruktion um einiges stabiler geworden, das zählt.

Jürgen L.
31.03.2016, 23:15
Hallo Zusammen,
Liebe Hauptakteure,
ich habe mich bisher zurückgelehnt und den Thread mit viel Popcorn und Alkohol „genossen“.
Ich bitte vielmals um Entschuldigung, aber nun ist es an der Zeit, dass ich mich nicht mehr zurückhalten kann.
Mal abgesehen davon, dass ich es ziemlich befremdlich finde, dass hier ein pillensüchtiger Joker zu Rate gezogen wird, so hätte ich mir wenigstens gewünscht, es wäre einer, der auch Ahnung vom Thema hat.

@Robert

Ich finde es schön, dass sich jemand solch einer runtergekommenen Kiste annimmt, und Du zeigst schöne Lösungswege, sehr interessant.
Jedoch nützt die optisch schönste Reparatur relativ wenig, wenn ein paar grundsätzliche Dinge außer Acht gelassen werden.
- Schäftlängen sind viel zu kurz (mal abgesehen vom Airex)
- Gewebe wurde einfach irgendwie eingelegt, ohne jede Beachtung der Orientierung.
- Torsionsschale nicht komplett geflickt
- Holmsteg hat keine Chance seine Arbeit zu erledigen, da nicht gerichtet.
- Schön gefüllert

@Andreas

Es gilt mehr oder weniger das gleiche, die Idee ist gut, allerdings ist es nicht wirklich zielführend gelöst.
- Kein Holm vorhanden -> (meiner Meinung nach) schwierig.
d.H. die Schale übernimmt Aufgaben des Biegens und der Torsion
- Du hast jetzt einen mächtigen Kohlepin eingesetzt, dieser ist noch einmal steifer als das Glasgelumpe -> noch größerer Steifigkeitssprung hinter der Tasche ohne Steg (meiner Meinung nach) schwierig
- Taschen aus Sperrholz -> verhältnismäßig weiches Material -> leiert auf Dauer aus
- Zulage aus Balsa und dann auch noch längs -> leiert noch schlimmer aus.
- selbst wenn die Beplankung als Holm noch funktionieren sollte, so ist sie gegen Torsion zerstört.

Bitte nehmt es mir nicht übel, aber so, wie das im Moment aussieht, sind die beiden Flieger so nicht zuverlässig, geschweige denn sicher zu betreiben.


Es wäre doch schade, wenn all die investierte Mühe und die wertvolle Zeit umsonst gewesen wären.
Sollte dieser Beitrag morgen ein jähes Ende finden, so habt ihr meinen vollsten Respekt für den gelungenen Aprilscherz.

Viele Güße
Jürgen

lupos
01.04.2016, 06:19
@Robert

Ich finde es schön, dass sich jemand solch einer runtergekommenen Kiste annimmt, und Du zeigst schöne Lösungswege, sehr interessant.
Jedoch nützt die optisch schönste Reparatur relativ wenig, wenn ein paar grundsätzliche Dinge außer Acht gelassen werden.
- Schäftlängen sind viel zu kurz (mal abgesehen vom Airex)
- Gewebe wurde einfach irgendwie eingelegt, ohne jede Beachtung der Orientierung.
- Torsionsschale nicht komplett geflickt
- Holmsteg hat keine Chance seine Arbeit zu erledigen, da nicht gerichtet.
- Schön gefüllert



Hallo Jürgen

Hättest du Ahnung von der Materie wüsstest du:

- Das nicht die Schaftlängen sondern deren Längen zu Höhen Verhhältnise zählen welche hier gut 5:1 betragen.
- Airex hat im wesentlichen nur eine Aufgabe, der Schale ihre Steifigkeit zu geben, unbedeutend ob einige mm fehlen.
- Es wurden lediglich ein 3x4cm Loch großzügig belegt.
- Sonst wurden nur Riße gebrückt, hier kann sich quer über die wenigen mm keine nennenswerte Torsion aufbauen.
- Wo fehlt etwas nennenswert in der Torsionschale bitte einen Verweis auf eines der vielen Bilder.
- Der Holmsteg, das sollte bekannt sein, sorgt lediglich für die Distanz der Holmgurte zueinander und wurde gerichtet.


Konstruktive Kritik ist immer gefragt, jeder Arbeitsschritt kann verbessert werden.
Du erdreistest dich hier, ohne das Teil gesehen zu haben zu einem unqualifizierten unkonstruktivem Rundumschlag.
Ich habe alles in meinen Händen gehabt und angemessen Belastungsversuche gemacht alles ist bomben stabil.


LG Robert

alpensegler
01.04.2016, 08:14
der Umbau war nicht als Scherz :D:D:D geplant,
ja was macht man mit einer B4, die in der Bucht als guter Modellflieger angepriesen wird,
die sich dann aber nach dem Kauf als Schaf im Wolfspelz outet.

A. sofort in die Tonne

B. man macht das Beste daraus

Die vielen investierten Stunden zahlen sich (im schlimmsten Fall) eventuell nicht aus, abder der Umbau bereitet
mir auf jeden Fall, viel Freude.
Im Flugbetrieb ist sicher eine gewisse Vorsicht angebracht. Bis zum ersten Testflug wird es noch eine Weile dauern,
ich melde mich dann, wie versprochen, mit den gemachten Erfahrungen.

Jürgen L.
01.04.2016, 16:51
Hallo Robert, hallo Andreas,

Ich meine, meine Kritik recht konstruktiv angebracht zu haben, schließlich habe ich doch einen Großteil der Probleme aufgezeigt.
Meine Anmerkung bezüglich der Torsionslage zeigt sich deutlich im Post 64 auf den beiden letzten Bildern. Und wo Du das Thema schon ansprichst, wie hast Du denn eigentlich der Innenlage wieder zur Funktion verholfen?
Ich nehme an, Du hast den Holmgurt auch im Verhältnis 5:1 „geschäftet“, wenns hoch kommt. Was sagt denn Deine Ahnung der Materie dazu? Kleiner Tipp – Kohle, Rovings …
Interessant finde ich Deine Frage nach dem nennenswerten Fehlen der Torsionslage, warum baut es Der Hersteller denn ein, wenn es eh nicht nennenswert ist?
Deine Aussage zur Reparatur der Risse, welche sich von der Nasenleiste bis zur Endleiste erstrecken, liest sich wie eine Selbstoffenbarung.
Nur so am Rande, wenn sich das Teil in der Luft zerlegt, dann ist das schlimmste für Euch wohl die investierte Zeit und ein paar Euro für Material. Was ist wohl das Schlimmste für denjenigen, der die Reste der Reihe nach „auffangen“ soll, muss, kann, darf?!
Solltet Ihr die Projekte ohne Nacharbeit weiterführen, so bitte ich Euch innständig Eure Modelle mit einem sehr auffälligen Design zu versehen und dieses hier öffentlich zu machen, dann können wenigstens alle die den Thread hier gelesen haben selbst entscheiden, wie sie sich in Gegenwart der Modelle verhalten.


Gruß Jürgen

spatz01
01.04.2016, 17:22
Hallo Robert, Andreas,

erst mal...meinen Respekt für deine Arbeit/Versuch dieser Baustelle wieder leben zu geben.
Es gibt immer andere/bessere Lösungen, diese sind aber nur Aufgrund von Erfahrungen möglich.
Es ist daher gut wenn man sich an solche Herausforderungen wagt und sich nicht von popcornsüchtigen alkoholkranken Kollegen entmutigen lässt, die erst mal das lernen müssen was Andere schon vergessen haben.

LG Spatz

lupos
01.04.2016, 18:47
Hallo Robert, hallo Andreas,

Ich meine, meine Kritik recht konstruktiv angebracht zu haben, schließlich habe ich doch einen Großteil der Probleme aufgezeigt.
Meine Anmerkung bezüglich der Torsionslage zeigt sich deutlich im Post 64 auf den beiden letzten Bildern. Und wo Du das Thema schon ansprichst, wie hast Du denn eigentlich der Innenlage wieder zur Funktion verholfen?
Ich nehme an, Du hast den Holmgurt auch im Verhältnis 5:1 „geschäftet“, wenns hoch kommt. Was sagt denn Deine Ahnung der Materie dazu? Kleiner Tipp – Kohle, Rovings …
Interessant finde ich Deine Frage nach dem nennenswerten Fehlen der Torsionslage, warum baut es Der Hersteller denn ein, wenn es eh nicht nennenswert ist?
Deine Aussage zur Reparatur der Risse, welche sich von der Nasenleiste bis zur Endleiste erstrecken, liest sich wie eine Selbstoffenbarung.
Nur so am Rande, wenn sich das Teil in der Luft zerlegt, dann ist das schlimmste für Euch wohl die investierte Zeit und ein paar Euro für Material. Was ist wohl das Schlimmste für denjenigen, der die Reste der Reihe nach „auffangen“ soll, muss, kann, darf?!
Solltet Ihr die Projekte ohne Nacharbeit weiterführen, so bitte ich Euch innständig Eure Modelle mit einem sehr auffälligen Design zu versehen und dieses hier öffentlich zu machen, dann können wenigstens alle die den Thread hier gelesen haben selbst entscheiden, wie sie sich in Gegenwart der Modelle verhalten.


Gruß Jürgen

Hallo Jürgen

Kohle Rowings habe ich jede Menge Verarbeitet schau dir nochmal die Bilder an!
Der Holmgurt ist gute 1:10 - 1:20 geschäftet schau dir nochmal die Bilder an!
Wer nicht sehen will ist faktisch blind.

ich helfe dir mal ein Stück weiter in Festigkeitsllehre.

Gegen Biegung einer Tragfläche helfen Längsfasern sind diese (in Querrichtung) auch nur einen micrometer rundum unterbrochen ist es nicht gut, das Teil fällt auseinander.
Bei der Biegung zählt die schwächste Stelle, da hier das Teil versagt (Holmgurt).
Gegen Torsion helfen Diagonalfasern, sind diese an einer Stelle (Stelle mit komplett Durchbruch) für 2mm unterbrochen ist es total egal für die Verdrehung, da sich über 2mm praktisch keine Verdrehung aufbauen kann. Eine Torsionsspannung welche punktuell zu Bruch führen kann ist kaum vorstellbar.
Das Problem der Torsion ist das mit jedem mm entlang der Fläche ein wenig Torsion dazukommt un so das Teil zur Flügerspitze immer mehr verdreht.
Wenn über eine sehr kleinen Bereich ein wenig mehr der Verdrehung dazukommt ist das praktisch vernachlässigbar.
Außerdem ist ja da auch noch Längsgewebe welches Torsion zumindest teilweise aufnimmt.

Ansonsten kann ich dir nur einen Aluhut empfehlen damit ich dich erkenne und Rücksicht nehmen kann falls wir uns mal fliegerisch treffen sollten.

Vielleicht trinken wir mal ein Bier miteinander da kennen wir und hoffentlich beide aus :D

LG Robert

Gerrit Voet
01.04.2016, 19:50
zuerst mal gut gekontert, vor allem Dein Resume mit dem Bier fand ich beeindruckend:D.
ich möchte mich auch nicht in die Reihe der Klugscheißer einreihen aber daß der Holmsteg wie Du sagst nur die Aufgabe hat, die Holmgurte auseinander zu halten stimmt nicht ganz, der Holmsteg nimmt Quer- oder Schubkräfte auf. Daher ist es u.a. wichtig ihn gut mit den Gurten zu verharzen und zusätzlich ihn diagonal zu bewehren (Kohleschlauch) auch eine Umwicklung mit Glas bringt hier Steifigkeit.

Gruß
Gerrit

Christian Volkmar
01.04.2016, 20:29
Hallo Robert,

Kohlegurte werden bei den manntragenden Flugzeugen im Verhältnis 1:130 geschäftet. Solltest Du beim Modell auch machen.
Du reagierst hier auf den einen oder anderen Hinweis sehr barsch - aber mann kann ja auch einem Ochsen ins Horn petzen.
Gideon hat sich hier auch schon verabschiedet.
Es lebe die Plätzlitechnik:cry:

lupos
01.04.2016, 21:41
Hi Christian




Als erstes wurden die grob geschäfteteten Bruchstellen die House hinterlassen hatte mit den Spezialinstrumenten plan geschliffen.

1499776

Die Kontrolle ergab eine hinreichende Ebenheit:

1499778



Also 1:100 ist bei Modellbaukleinkram kaum hinzubekommen, es hat ja auch keinen Sinn wenn man die Ebenheit nicht hin bekommt und damit Fasern unterbricht.

Ich habe geschäftet so gut es ging.
Schau dir nochmal die Bilder an ich denke ich bin bei 1:50.

LG Robert

lupos
01.04.2016, 21:45
zuerst mal gut gekontert, vor allem Dein Resume mit dem Bier fand ich beeindruckend:D.
ich möchte mich auch nicht in die Reihe der Klugscheißer einreihen aber daß der Holmsteg wie Du sagst nur die Aufgabe hat, die Holmgurte auseinander zu halten stimmt nicht ganz, der Holmsteg nimmt Quer- oder Schubkräfte auf. Daher ist es u.a. wichtig ihn gut mit den Gurten zu verharzen und zusätzlich ihn diagonal zu bewehren (Kohleschlauch) auch eine Umwicklung mit Glas bringt hier Steifigkeit.

Gruß
Gerrit

Hi Gerit,

ich habe den Holmsteg ja auch mit Kohleprofilen verstärkt siehe die Bilder in den früheren Postings.

LG Robert

Gerrit Voet
02.04.2016, 02:42
dann ist ja alles tippi toppi!!!

Gruß
Gerrit

alpensegler
02.04.2016, 16:38
@Alle,
ich habe die positive Kritik vom Jürgen durchaus ernst genommen, der Umstand, dass im Flügel
kein Holm zum Vorschein kam (damit habe ich nicht gerechnet) ist durchaus ein Sicherheitsrisiko.

Auf allgemeinen Wunsch, habe ich mich zu folgendem Test entschlossen:
Flügel zusammengesteckt, auf 2 Tische gelegt, Abstand 110 cm:

1581248

Belastung bis zum Bruch.

alpensegler
02.04.2016, 16:47
Start
1581249

25 Kg
1581250

35 Kg
1581251

45 Kg
1581252

Jürgens Theorie bestätigt sich hier, da der Flügel keinen Steg (Holm) zwischen dem oberen Druckgurt und dem unteren Zuggurt
hat, wird die Querkraft vom Styropor nicht nicht aufgenommen, die obere Beplankung drückt es nach unten.

Ist nicht primär das Problem von den neuen Steckungstaschen, sondern ein Holmproblem, rsp. uralte holmlose Bauweise. Fazit ab in die Tonne. :D:D:D:D

alpensegler
02.04.2016, 16:53
ich bin dann auf den Flügel gesessen :D:D
uns siehe da, der Flügel ist infolge fehlendem Holm gebrochen.
1581253

ich habe dann noch die 2 Fläche durchgebrochen, die ist nicht nach der Steckung gebrochen,
sondern beim Servoschacht, welcher natürlich (vom Vorbesitzer) ebenfalls sehr mangelhaft
ausgeführt wurde.
1581254

alpensegler
02.04.2016, 17:03
ohne Holm bricht jeder Flüger so:
oben Druck
1581260

unten Zug, :cool:
1581261

oder so:
oben Druck
1581262

unten Zug, :cool:
1581263

Ja liebe Leser, das war der Test wert. :D:D:D:D:D:D
Er zeigt uns sehr anschaulich, dass nicht nur die Steckung eine Problemzone ist, sondern auch die
Servoschächte sind da auch sehr anfällig. :cool:

Jetzt habe ich nur noch ein Problem, rps. mache folgenden Aufruf;

Hat Jemand einen Flügel für eine B4, Mst.= 1:4,5 = Spannweite ca. 340 cm, Wurzeltiefe 23 cm, mit Steckung.
Zustand egal, aber Druckfest muss der Flügel schon sein. :D:D:D

quaxbruchblau
02.04.2016, 17:08
Du baust wohl lieber als zu fliegen Andreas????

alpensegler
02.04.2016, 17:13
Schweiz Tourismus hat mich noch gebeten, aufgrund der desolaten Wintersaison,
noch den Bewis abzuliefern, dass die Tragflächen nicht doch noch heimlich verwendet werden,
im Hinblick auf die kommende Flugsaison 2016.

1581268

ich wünsche Euch allen eine gute, vorallem sichere, Flugsaison (ohne Aluhut):D:D:D
bis zum nächsten Bericht.

alpensegler
02.04.2016, 17:18
@ Gert, danke für den Gruss,
nein ich baue gar nicht so gerne, deshalb erwerbe ich hin und wieder einen Segler (wie auch diese B4)
im Internet, den ich dann je nach dem restauriere. :cool:
Ab und an erwirbt man halt nur Schrott, leider... :rolleyes:

Gerrit Voet
02.04.2016, 17:21
der Flügel hatte dieselbe Festigkeit wie vor Deinem Eingriff, das heißt nicht, daß er ein Sicherheitsrisiko gewesen ist. Heutzutage einen VW Käfer zu fahren ohne ABS und Scheibenbremsen ist ja auch kein Sicherheitsrisiko, es fordert von uns nur ein anderes Verhalten.
Diese Stummelholmbauweise ist heutzutage überholt, auch, weil die Profile immer dünner werden und damit die statische Höhe der Flächenquerschnitte abnimmt. Das heißt aber nicht, daß die, die sowas gebaut und geflogen haben leichtsinnige Idioten waren.

Gruß
Gerrit

quaxbruchblau
02.04.2016, 17:30
Überlegen mal wie lang der ganz ohne Holm in den Flächen schon geflogen ist...
Ok du hast ihn umgebaut. Aber bei deinem Belastungstest hätte ich bei max. 15 kg aufgehört. Der Flügel hätte mit Sicherheit im Flug gehalten. Das Fluggewicht liegt bei dem Vogel doch unter 4 kg.
Um absolut sicher zu gehen hätte ich vielleicht noch ne Lage Glas aufgebracht....
Ich habe hier auch noch eine Oma stehen die ich aufmöbeln will und ob die einen Flächenholm hat weiß auch nicht....aber diese Modelle prügelt man doch auch nicht wie einen CFK Flieger ums Eck....

lupos
02.04.2016, 18:00
Hi Andreas,

45kg, das ist wohl ein Lastvielfachse von mindestens 20g-30g (zum Vergleich manntragend bei Kunstflug 7g)
Dabei ist das Teil nicht gebrochen, das hätte auch für viele Flugmanöver gereicht.

Dr. House hätte dir, im Zweifel um die Festigkeit des Teiles, geraten die Fläche der Länge nach (von der Wurzel bis zur halben Spannweite) mit einer Japansäge auf zu schlitzen und einen dünnen Balsaholm in den Schlitz zu kleben.

Einerseits schade um das Teil, andererseits ein glorreiches Opfer im Dienst der Wissenschaft.

LG Robert

Jürgen L.
02.04.2016, 18:17
Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass man eine 3,40m B4 auf nur 1,5kg Abfluggewicht bringen kann.
Es ist auch nicht unüblich, dass im Modell sehr viel höhere Belastungen geflogen werden als manntragend!

Hey Andreas,
Es tut mir leid, dass es so ausgegangen ist, aber du scheinst das ja sportlich zu sehen.

Lg Jürgen

Gerrit Voet
02.04.2016, 18:43
keine Ahnung, wie Du die Nummer vom Andreas jetzt noch toppen willst. vieleicht sprengen?
Gruß
Gerrit

GC
02.04.2016, 18:48
ich bin dann auf den Flügel gesessen :D:D
uns siehe da, der Flügel ist infolge fehlendem Holm gebrochen.
...
1581254

Oder infolge zu hohem Körpergewichts. ;) Jeder Flügel bricht irgendwann bei zu hoher Belstung; die meisten auch in der Luft.

Dieser Fred hat so schön angefangen und muß wohl wieder einmal im Gezank enden.

Wenn ich irgendwo einen kaputten Flieger sehe, sage ich auch nicht, zu wenig stabil gebaut.

lupos
02.04.2016, 22:46
keine Ahnung, wie Du die Nummer vom Andreas jetzt noch toppen willst. vieleicht sprengen?
Gruß
Gerrit

Hi Gerrit, ich ziehe hiermit den Hut vor Andreas, das ist nicht zu toppen
und nein ich werde mich nicht auf meine B4 drauf setzen und nein ich lasse mich dazu auch nicht überreden
und auch wenn der TÜV es verlangen sollte, nein, nein, ich mache es nicht.

LG Robert

lupos
02.04.2016, 22:50
Dieser Fred hat so schön angefangen und muß wohl wieder einmal im Gezank enden.



Aber nein Gerhard, jetzt ist doch alles friedlich.

p.s. Trump wird in Kuba gar nichts platt machen er wird dort lediglich alles was noch irgendwie Saft geben kann ausquetschen.

LG Robert

alpensegler
02.04.2016, 23:10
@all, der Bruchtest hat Spass gemacht, :D:D:D, mal den Absturz vor dem Erstflug ausgeführt. :D:D:D
Der Grund für die Belastungsübung waren aber nicht die Transplantate, ich denke bei meinem flugstil
hätten die auch gehalten.

Ich habe Heute die Flächen nochmals genau untersucht und dabei festgestellt, dass alle Klappen total Verzogen waren,
die Servoschächte miserabel gemacht und an der dümmsten Stelle und die allg. Festigkeit eher weich.
Das war zuviel des Guten, deshalb der Abbruch. (im Sinne des Wortes.)

Ich suche mir neue Flügel (die der MHM Cicco würden gut passen) und weiter gehts.

Ich finde das Projekt von Robert nach wie vor sehr toll und mach weiter so, ich bleibe dran. :D:D

lupos
19.04.2016, 22:06
Liebe Leute

Ich habe wieder Zeit und Muße für die B4 gefunden.
Nun ist der Rumpf an der Reihe.
Dieser ist an denkbar ungünstiger Stelle durchgebrochen.
Als erste Notmaßnahme wurden die vorhandenen Bruchstücke mit Superkleber zusammen geheftet.

1590028
1590029

Schaut schon fast wieder wie neu aus :D

Ein paar Kohlerovings sind niemals verkehrt.
Die Rovings wurden an ein OP-Endoskop geheftet am Ende mit einem guten Tropfen Sekundenkleber versehen und - wie soll ich es sagen - von hinten in die Leibesöffnung eingeführt, innen an die Wandung angedrückt und mit einem Sprühstoß Aktivatorspray angeheftet.
Anschließend wurde mit einem langen Spatel 24h Harz über die nach hinten gespannten Rovings gestrichen.

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte:

1590030

Als nächstes wurde ein Stück 160g Glasgewebe mit Harz getränkt zu einer Rolle geformt und ähmmm, na ja, ihr wisst schon...ähhhm, ebenfalls von hinten appliziert.
Anschließend wurde ein Ballonkatheter eingeführt und aufgeblasen um das Gewebe innen an den Rumpf an zu schmiegen. Das anschmiegen klappte erst nach mehrmaligen Wiederholungen und mit Spatel Unterstützung.

Leider klaffte noch immer ein beträchliches Loch im Rump-Flossen Übergang.

1590037

Im obigen Bild sieht man auch noch wie ein Kohleroving vom Rumpf in die Flosse hochgezogen wurde.

Das Loch wurde in weiterer Folge mit 160g Gewebe verschlossen und, ...
... und keinerlei Rücksicht auf die Gewebe Orientierung genommen, denn ein kleiner Kunstfehler dann und wann muss sein,...
und dann darüber ein Stück Kunststoffglas zwecks Formgebung gelegt. Zum Abschluss wurde das Kunststoffglas mit Krepp fixiert.

1590038

Der Patient durfe jetzt über Nacht ruhen um sich von den Strapazen des Eingriffes zu erholen.

Am nächsten Tag wurden die Kreppbandagen abgenommen.

1590039

Schließlich wurde noch die Kunststoffglas Schiene entfernt.

1590050
1590051


In der Hoffnung euch etwas unterhalten zu haben, bis bald, fortsetzung folgt.

LG Robert

lupos
22.04.2016, 22:48
Liebe Leute

Nach dem flicken war natürlich schleifen angesagt.
Das geht am besten mit einer Diamantscheiben Flex, ein wenig Gefühl dabei kann nicht schaden.
Anschließen noch mit mit 180er Naßschleifpaper geglättet sieht das dann so aus:

1591212

Nur noch ein bisschen spachteln, Lack drauf und feddich, wie man bei unseren liebsten Nachbarn so schön zu sagen pflegt.:D

LG Robert

alpensegler
24.04.2016, 21:19
sieht doch gut aus. :)
Ich baue im Moment eine Styropoorschneideanlage für neue Flächenkerne,
wird ein längeres Projekt, bis meine B4 mit Steckung neue Flügel kriegt.

lupos
04.05.2016, 22:58
Hi Leute,

wo bleibt denn hier der Kampfgeist?

Natürlich kann man das so nicht als feddich durchgehen lassen.

Klarerweise kommen außen noch Gewebebandagen dran laminiert.
Die Bandagen werden in den Lagen (max 3 oder 4) abgestuft so dass sie sich in die geschliffene Schäftung einfügen.
Wer Plätzlies erwartet hat den muss ich, an dieser Stelle, leider enttäuschen.
Das sieht dann so aus - und wartet natürlich worauf - richtig auf's Schleifen.

1597307

Nach der ersten (nass) Schleifrunde sieht das dann so aus:

1597308

Sehr wichtig beim schleifen: Immer mit einem Klotz/Brett schleifen nur so wird es plan bzw. glatt, andernfalls schleift man Wellen.

Eine erste Füller Spraylage zeigt schonungslos alle Oberflächenmängel:

1597309

Was tun ?
Schleifen !

Bis fast alles wieder runter ist:

1597310

To be continued

LG Robert

Peter Frische
05.05.2016, 07:07
Erst habe ich ja den Kopf geschüttelt :confused:, als ich dein Reparaturvorhaben entdeckt habe.
Mittlerweile denke ich: pädagogisch wertvoll! Jemand, der zum ersten Mal seinen (hoffentlich weniger beschädigten) Flieger reparieren muss, kann bei dir was lernen. Echt!:)

GC
05.05.2016, 08:23
Man kann hier von Robert nicht nur einiges Handwerkliches sondern auch eine Einstellung für unser Hobby, nein für das Leben lernen:

Never give up!

1597378

lupos
05.05.2016, 15:04
Hi Gerhard,

wenn du das so siehst, werde ich mich mal als Lebensberater wichtig machen:D

LG Robert

lupos
08.05.2016, 00:00
Liebe Leute

Nachdem ich mir zu gewichtigen Themen im Forum ein paar erheiternde "Daumen runter" eingehandelt habe bin ich voll motiviert bei der B4 voran geschritten.

Mit folgendem Bild erkläre ich das Hinterteil (das S Wort wollte ich hier nicht nennen) für lackierbereit.
Das mit dem Schleif - Spachtel - Füller Zyklus kann man endlos fortsetzen, 100% perfekt wird es nie.
Im unten sichtbare dokumentierten Zustand habe ich entschieden den Zyklus für beendet zu erklären.
Ich hoffe das geschätze Publikum kann sich dieser Meinung anschließen.

1598557

LG Robert

Peter Frische
08.05.2016, 08:11
Hallo Robert,
welchen Füller benutzt du? Mit welcher Körnung schleifst du den Füller vor dem Lackieren? Lackiert wird mit der Sprühdose?

lupos
08.05.2016, 11:05
Hallo Peter

Derzeit "füllere" ich mit Dupli-Color Haftgrund.
Das ist leider kein richtiger Füller, recht "dünn" und gleicht dem entsprechen wenig aus.
Vorher schleife ich mit 180 naß.
Wenn man mit echtem Füller (auch aus der Dose) arbeitet, der füllt sogar 120 Schleifriefen.
Ein großese Problem wenn man den Gelcoat durch schleift, ist das der Spray auf dem offenen Glas eine gewisse Benetzungs-Phobie bildet und zu Bläschen neigt. Da mus man dann stellenweise wieder drüberspachteln (Polyester Autobedarf).

Zum Lackieren funktionieren auch 1K glänzende Autolackdosen ganz gut, kleine Unsauberkeiten kann man mit 1000er volflächig abschleifen und polieren. Die Oberfächen können ein perfektes Finish bekommen sind aber leider nicht sonderlich robust.

Ich werde daher wohl zu 2K glänzend einschicht lösemittel Autolack (für professionelle Autolackierung verboten) mit Kompressor & Pistole greifen.
Farben Ludwig ist hier eine günstige online Quelle auch für Kleinmengen.

LG Robert

Gerrit Voet
13.05.2016, 17:59
das sieht gut aus, ich hoffe, Dr. House ist auch zufrieden, mit dem Lack halte ich es wie Du und verwende Einschicht 2K Lacke aus der Bucht, deutlich billiger als z.B. Standox, brauchen für eine glatte Oberfläche aber auch etwas mehr Verdünnung um die Konsistenz einzustellen. Für Profi Autolackierungen nicht erlaubt, da darf nur der Klarlack stinken und nicht der Basislack, aber da wir nur eine Lackschicht brauchen stinkts bei uns auch nur einmal:cool:
Gruß
Gerrit

lupos
16.06.2016, 22:06
Liebe Leute es weiter mit der B4.
Dazu wurden einige Tischler Sachen besorgt:

1618197

Was wird das wohl werden?

LG Robert

Gerrit Voet
16.06.2016, 23:20
Wecker oder Ballast

lupos
16.06.2016, 23:33
Hi Gerrit,

knapp daneben aber von deinen drei Versuchen ist einer noch frei.
Und bevor jetzt jemand frägt wieso drei Versuche frei sind, na ist doch logisch, das ist immer so!

LG Robert

pro021
17.06.2016, 09:05
Liebe Leute

Nachdem ich mir zu gewichtigen Themen im Forum ein paar erheiternde "Daumen runter" eingehandelt habe bin ich voll motiviert bei der B4 voran geschritten.


LG Robert

Robert deinen bebilderten Bericht finde ich echt klasse. Auch wenn ich mir derartige Kunststücke selbst nicht zutraue bin ich da echt in den Bann gezogen und hin und weg.
Ich guck auch wegen meiner Pilatus B4 hier rein. Die hat vor einiger Zeit, in voller Fahrt eine Hochspannungsleitung angeflogen. Hält was aus die fette Lady, aber repariert werden muss trotzdem.
Die Daumen runter in einem Forum wie diesem sind normal. Das ist Religion und da darf nicht hinterfragt oder auf etwas hingewiesen werden. Manchmal muss man aber seinem eigenen Gefühl nachgeben und nicht
der Weissagung der Anderen. Alles zu seiner Zeit:cool:

Gruß Heinz

lupos
17.06.2016, 12:45
Hallo Heinz,

Ich habe mal (3 Jahre ?) von einem netten Kollegen deines Namens einen gecrashte Excel Competion erworben!
Warst das am ende Du?

LG Robert

lupos
18.06.2016, 16:21
Hallo Leute

Die Schreiner Teile wurden angepaßt und das Vöglein wurde mal spaßeshalber in volle Positur gebracht.
Schaut schon fast wie ein Maiden-Photo aus. :D

1618848

1618855

Wer findet das verbaute Tischlerzeug?
Ein kleiner Tip: direkt zu sehen ist es nicht, aber "Ohne" wäre das Photo so nicht möglich gewesen.

LG Robert

Gerrit Voet
19.06.2016, 14:08
Hallo Robert,
Ganz klar, Das Tischlergedöns hast Du rund um den Flieger auf der Grasfläche verstreut um den Rasenmäher ausser Betrieb zusetzen bevor er auf das Modell trifft.:D.
Gruß
Gerrit

lupos
19.06.2016, 23:45
Hi Gerrit,

nach dem du mit dem Rasenmäher wenigstens einen fortrefflichen Versuch gewagt hast das Rätsel zu lösen hier mal das nächste Bild zum Quiz:

1619716

LG Robert

MarkusN
20.06.2016, 08:51
Steckungsform.

GC
20.06.2016, 09:57
Die B4 ist garaantiert am Ende besser als eine neue und hat den Restaaurator bestimmt viel Spass bereitet.

Nur das Mauseloch ist nicht mehr da.:(;)

lupos
21.06.2016, 23:14
Bingo

and the winner is: Markus.

Es handelt sich um eine Steckungsform für den B4 Flächenverbinder.
Und so sieht mein Wickeltisch (ja hier wird gewickelt und nicht laminiert) aus:

1620551

Der Plan ist es eine Vollteil herzustellen.
Die Rovingfaser ist ein 50k Type, hoffe die kleine Rolle reicht für den 13 x 25 x 330 Verbinder. :D

LG Robert

pro021
22.06.2016, 10:06
Hallo Heinz,

Ich habe mal (3 Jahre ?) von einem netten Kollegen deines Namens einen gecrashte Excel Competion erworben!
Warst das am ende Du?

LG Robert

Servus Robert, das war ich nicht.

Trotzdem, klasse was du da so zusammenbringst.
Ciao Heinz

Ps: moment mal....ich hatte doch einen Excel Competition. Cadmiumgelb?

lupos
22.06.2016, 10:26
Cadmiumgelb?

nein Chromeffekt Folie.

LG Robert

Gerrit Voet
22.06.2016, 19:44
Zitat Robert: (ja hier wird gewickelt und nicht laminiert)

meinst Du, daß es eine gute Idee ist, einen Kohleverbinder nur zu wickeln?

Gruß
Gerrit

lupos
22.06.2016, 20:34
Hi Gerrit,

werde eh Harz verwenden - statt Babypuder. :D
LG Robert

lupos
22.06.2016, 21:11
Ok Leute es geht los:

Der Filamentstrang wurde anfangs an einen der Nägel geknotet und dann nach guter alter Webermannart Schlinge um Schlinge in die Form gelegt.
Die erste Lage ist gewebt, gewickelt und gelegt aber nicht geföhnt: :D

1620773

Hier ein Detailbild:

1620774

und ein zweites:

1620776

und das Babypuder oder war es doch Harz?

1620780

so wurde Lage um Lage - gelegt bis die Form aufgefüllt war:

1620782

Zum Abschluß ein Deckstreifen welcher durch Aufdoppelung mit Klebestreifen die gewünschte Verbinderhöhe realisiert:

1620783

Finale Grande: Deckel drauf und mit der Verschraubung pressen.

1620784

Groooooßer kleiner Tip am Rande: ja nicht mit dem Harz sparen, wenn eine Lage gelegt ist reichlich Harz drauf, dann die nächste Lage die muß dann ohne neuerliche Harz Zugabe von unten, mit zuhilfenahme eines Spatels, durchtränken, erst dann ordentlich Harz drüber für die nächste Lage. Zwischen den Lagen immer mit einem passenden Holzstab pressen bzw. mit dem Spatel das Harz verteilen.

Dadurch dass man das Filament nicht vorher tränkt und ablängt hält sich die "Sauerei" in Grenzen, man muß aber sorgfältig auf eine gute Durchtänkung acheten.

LG Robert

lupos
22.06.2016, 21:15
Ach ja, als Trennmittel hat gute alte Butter gedient, denn Margarine hat in einer Haubenküche nichts verloren. :D

LG Robert

Gerrit Voet
23.06.2016, 20:28
bei den Milchpreisen ist Butter natürlich erste Wahl!

Gruß
Gerrit

lupos
23.06.2016, 23:24
Gerrit,

ich muß dir leider widersprechen, bei so einem Projekt darf man sich nicht dem Markt unterwerfen, hier zählt einzig und alleine der kulinarische Aspekt.

LG Robert

lupos
25.06.2016, 23:52
Liebe Leute


Nach gutem zureden: "Maus Maus komm heraus sonst kratz ich dir die Augen aus" und gröberer Gewaltanwendung hat sich der Verbinder überzeugen lassen die Form zu verlassen. :D

1622193

1622194

Der fertige Verbinder nach ablängen und etwas schleifen.

1622195

1622196


Für ein Erstlingswerk gar nicht so übel oder?

LG Robert

lupos
09.07.2016, 22:51
Liebe Leute so sah es bis vor kurzem mit der Kabine aus:

1629109

Nach 3 Jahren wurde nun der Pilot befreit und die Kabinenhaube restauriert.

1629110

Der Pilot schaut wohl wegen der langen Isolation ein wenig grimmig drein. :mad:

Der lange Sprung in der Haube wurde geklebt, ein fehlender Splitter wurde mit einem Stück Kunstoffglas geflickt.
Die Haube wurde dann naß grob und fein geschliffen, grundiert und mit weißem Autodosenlackspray gespritzt.
Da die B4 künftig ferngesteuert werden soll ist eine weiße Lackierung der Haube möglich. :D

LG Robert

alpensegler
14.07.2016, 12:35
ja, nach dem Misserfolg mit den Tragflächen meiner B4 (wir erinnern uns, kein Holm in der Fläche = hohe Bruchgefahr)
habe ich mich nun entschieden, mal Alles von Grund auf selber zu bauen, so weis man danach auch, welche Werte in der Fläche stecken.

Ich habe alle Informationen aus dem RC-N Forum herausgesucht;

- Herstellung eines Styroschneidegerätes (Travo von altem Laptop, 5 ohm Schneidedraht, ein paar Holzleisten)
- Zeichnen der Profile mit CAD (kann ich bereits gut)
- Kauf einer Laubsäge (e-bay)
- Styropor und Styrodur aus dem Baumarkt
- Schneiden



1631166
CAD Plan, Profil RG 15


1631167
Sägen, 3 mm Sperrholz geht am besten

1631169
für den ersten Versuch nach 45 Jahren, doch recht gut

1631168
autom, Schneidanlage gem. RC-N, funktionniert sehr gut.

Es erfordert etwas Übung, ja nicht aufgeben, aber die Kerne sind ganz ordentlich herausgekommen.
Für den Flächenbau werde ich mit dem HLW beginnen und erste Erfahrungen sammeln.

Danke an alle RC-N Autoren, zb. Johannes Wiesner, Robert, Edge1252, StratosF3J, Christian Volkmar, usw.. welche mit Ihren
schönen Bauberichten mich zum Eigenbau ermutigt haben.

Debian
14.07.2016, 15:43
Moin,

ich hoffe es geht weiter, wirklich ein toller Bericht. Habe wieder sehr viel gelernt, so macht Modellbau Spaß.

Schöne Grüße vom Jadebusen / Wilhelmshaven Nordsee

Uwe

lupos
14.07.2016, 21:48
Hi Andreas,

du denkst eh an die Lizenzgebühr für das kapern meines Thread's? :D

LG Robert

alpensegler
16.07.2016, 18:41
Weiter geht es mit den ersten Erfahrungen im Styrokernbau;

1632188

die ausgedruckten RG-15 aufdas 3mm Sperrholz geklebt und mit Laufsäge vorsichtig ausgesägt,
wichtig, dann die Rippen fein verschleifen, damit der Heizrdaht sauber läufft.

1632189

Eigenbau Schneidbrenner montiert....

1632190

zuerst ein Versch an den HLW Kernen, (das erste Resultat war direkt für die Tonne)
aber dann mit etwas Übung.....

1632191

... funktionniert das Ganze hervorragend. Der Styrodur 30 kg/m3 lässt sich ganz gut bearbeiten.

1632192

die ersten Flächenkerne überhaupt, so macht das richtig Spass, in Zukunft werden die Flächen nur noch selber gegossen.
(von Dr. House verordnet)


1632193

Das RG-15 ist nach dem schneiden doch gut erkennbar.

Fazit; ich habe mich noch nie mit der Herstellung von Styroflächen beschäftigt, alles Know-How und die Motivation habe ich aus dem RC-N herausgelesen,
uns es funktionniert, bin begeistert.
Schönes WE an Alle.

alpensegler
17.07.2016, 19:20
erster Versuch mit PU Kern, sieht recht gut aus, aber mit 160 gr. doch etwas zu schwer.

1632808

Habe danach neue Kerne aus Styropor 150 kg/m3 geschnitten und das Harz etwas sparsamer aufgetragen,
Gewicht 120 gr, das ist nun einigermassen gut.

alpensegler
17.07.2016, 19:28
Während dem Aushärten des Harzes, habe ich den Rumpf bearbeitet.
Ich habe die Farbe mit einer Klinge abgeschabt und staunte nicht schlecht, da waren auf
der weissen Grundierung doch 5 verschiedene Farben drauf, diese B4 (aus der Bucht) hatte sicher
diverse Vorbesitzer. (Rumpf nun ca. 400 gr. leichter bei gleicher Festigkeit)

Da ich eine neue Haube montieren musste, habe ich mir gleich einen neuen Rahmen
(nach Inspiration RC-N) mit Instrumentenpilz gebaut.

1632812

Das Panel ist ein ausgedrucktes Foto, scaliert und auf Fotopapier gedruckt,
einfach zu bauen aber wirkt doch recht gut.

1632813

alpensegler
18.07.2016, 21:27
aus Resten von der Tragflächenproduktion habe ich diesen Sitz gemacht,

-Sitzform aus 50 mm PU geschnitten und mittig in den Rumpf montiert,
-Schablone aus Papier an Rumpfwände angepasst,
-Sitz aus 1.5 mm Balsa gem. der Papierschablone geschnitten, auf PU Träger geklebt
- mit Geweberesten überzogen.

1633384

passt

1633385

doch recht gut

1633386

lupos
18.07.2016, 22:51
doch recht gut

Wenn ich ein wenig meckern darf, schaut ein bisschen IKEA stylisch aus. :D

http://static.schoener-wohnen.de/bilder/6a/34/33215/article_image_small/sessel-knutstorp-ikea.jpg



LG Robert

alpensegler
19.07.2016, 12:14
.. erwischt, die Vorlage stammt tatsächlich aus dem Schwedischen Möbelhaus. :D:D:D

alpensegler
20.07.2016, 18:21
geschaft, neue B4 Flächen hergestellt,

1634356
Material; Balsabeplankung, Glasgewebe, Kohleband, Kohlerowing, Holme und Verstärkungen angezeichnet,

1634357
Resin 30 min, als sehr hilfreich hat sich der Farbroller für das Auftragen vom Kleber erwiesen.

1634358
Einbau der Innereien

1634359
Fertig gegossene Flächen (geschaft) Spannweite 340 cm, Gewicht unverputzt, links 805 gr, rechts 811 gr,
Insgesamt habe ich ca. 800 gr. Epoxi verbraucht.

Soweit wäre die B4 wieder komplett,

(wir erinnern uns an meinen ersten Versuch.
1634361

Ja, das Zusammenbauen und das Ausstatten der B4 wurde im Forum bereits eingehend beschrieben, deshalb
ist hier vorerst Schluss (ich gebe zurück an lupos) ich melde mich dann wider wenn der Estflug ansteht.
Sozusagen ein vorher / nachher Bericht.
An Alle einen guten Sommer

lupos
20.07.2016, 23:46
ich gebe zurück an lupos

Also, ich plädiere für einen BELASTUNGS-TEST. :D:mad::D:mad::D

LG Robert

alpensegler
19.08.2016, 19:52
Es ist vollbracht, die B4 ist flugbereit,
Masstab 1:4,5 (eher selten) Spannweite 334 cm, Abfluggewicht 4100 gr

Flügel eigenbau, Styrodur 30 kg/m3, Balsa mit Glasfasergewebe und CFK Holm
1648937

Profil RG-15 12%, mit Wölbklappen, (F3B lässt grüssen) die Flügelenden haben 5 mm Schränkung
1648938

B4, der Finish kommt nach dem Erstflug (SE-UME vom Johan Gustafsson)
1648939

Cockpit mit IKEA Liege, Modell "PILATEN"
(aus diesem Grund eine Schwedische Kennung, da der Sitz vom Möbelhaus gesponsort wurde)
1648940

Bereit zum Einfliegen
1648941


Ja, die ganze Übung hat viel länger gedauert als anfänglich gedacht, aber es war der Aufwand wert, Modellbau pur!
der Flügel ist kompl. Eigenbau, Styrosäge, Laubsäge, Kleber und viel Zeit, geht doch.

Frage an Lupos, wie weit ist Deine B4?

alpensegler
21.08.2016, 15:30
1649826
Heute herschten dank dem "rückseiten" Wetter ideale Bedingungen am Hang, zeit für den Erstflug.
Zuerst ein kurzer Testflug mit der V-Ultra plus, der Hangwind ist stark, garant für zügiges Steigen.

1649827
Dann Start mit der B4, steigt sofort weg, 4% tiefer trimmen, fliegt. :D:D:D:D:D:D

1649829

1649830

50 min Erstflug, meine Erwartungen an den neuen Flügel sind übertroffen, die B4 steckt den starken, böigen Wind
sehr gut weg, die 4,4 kg Fluggewicht passen, liegt gut an den Rudern, Flugeigenschaften, dank RG-15, genial.
Lässt sich wie ein etwas trägerer F3B'ler fliegen, mit gesetzten WK angenehme Reduktion der Fluggeschindigkeit,
Landung mit voll gesetzten WK völlig problemlos. Spass pur. :D:D:D:D

Ja, der Aufwand hat sich voll ausbezahlt, das Entsorgen der zweifelhaften Flächen war die richtige Entscheidung. :)

Ende

lupos
22.08.2016, 22:01
Hi Andreas, Gratulation, gut gemacht.
Ein Flugtest ist einem Bruchtest 100% vorzuziehen.:D

LG Robert

alpensegler
12.11.2016, 17:35
Hi Robert, so der Winter ist bei uns eingekehrt, die Flugsaison ist somit beendet. Zurück in den Bastelkeller.
Habe gerade kleine Landeschäden an der B4 repariert, ist somit bereit für die Saison 17.

Wie steht es mit deiner Valenta B4?? :D:D

stefan1
02.05.2017, 11:59
@lupos

Gibt es schon neues zu vermelden?