PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dragon Flite 95



Seiten : [1] 2

surfer63
11.02.2016, 13:01
Hallo zusammen

da kommt was neues auf uns zu (geschwommen :-) - was haltet Ihr davon:


1490773

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=2437398&page=45

Grüsse
Paul

arjan
11.02.2016, 15:34
Was ich davon hallte es bringt mir langsam soweit das ich meinem PC nicht mehr einschalten möchte und Foren und Facebook usw. sehen möchte, da is täglich schon seit längere Zeit gepostet wird ohne Ende. Also mit so ne marketing weiss man am Ende nur noch das es ne DF95 gibt und sonst nichts anderes mehr.

surfer63
11.02.2016, 16:22
Sorry Arjan, ich bewege mich vorwiegen in diesem Forum und habe hier noch keinen Beitrag darüber gelesen...
Oder habe ich etwas übersehen?

WIESEL
11.02.2016, 18:05
Arjan leer bitte deine Private Nachrichten Konto frei!

Gruß Peter G . GER 86

arjan
11.02.2016, 18:55
@ Paul, ist in Ordnung, brauchst dich nicht zu entschuldigen...
mir fängt es einfach langsam zu nerven da ich in der Aufzählung auch Whapp/Messenger/SMS und Konsorten noch vergessen habe.

Konzept ist an sich schön, wenn man OD liebt.
Ab circa 400 euro schon ein bissle Taschengeld
Zu hoffen ist das es die RC Segelwelt weiter hilft und nicht weiter zersplinntert.

@ Wiesel
Habs gesehen und einiges gelöscht.

sui-99
11.02.2016, 20:45
Ich finds ein schönes Schiff das sicher bei gutem Wind sehr gut läuft. Es wird sich zeigen, wie es sich bei leichteren Winden verhalten wird. Preislich sicher sehr interessant und OneDesign hat schon seinen Reiz. Ich glaube, ich werde nicht widerstehe können :cool:

Tommy.L
11.02.2016, 21:15
https://www.youtube.com/watch?v=F-zWvGPUxaY

surfer63
12.02.2016, 08:23
Beindruckend! Ein Vergleich mit einer IOM wäre aber interessanter!?

Wird die 95er in einer eigenen Klasse segeln müssen?

Tommy.L
12.02.2016, 08:53
Wenn es auch kein räpräsentativer Vergleich ist, aber anfangs und nach ca. 3 Minuten des Videos kann man einiges beobachten.:eek:
Wäre der Skipper des IOM nicht so fi...., würde es wohl drastischer aussehen, zumal manchmal A-Rig grenzwertig.

https://www.youtube.com/watch?v=Qq6tcqeGiXg

DF 95 wird in einer eigenen Klasse segeln müssen, da mit IOM überhaupt nicht regelkonform.;)

evo3
12.02.2016, 21:22
....und hat die Tonne nicht genommen.
1491273

stockmariTeam
23.02.2016, 23:28
Die Dragon Elite ist als Einheitsklasse konzipiert, und auf recht viel Wind ausgelegt. Das Entwickler-Trio kommt aus einer windigen Gegend. Denke, für die süddeutschen Gefilden ist die eher etwas untertakelt. Damit die aufgrund der geringen Breite und des langen Kiels nicht unterschneidet, hat das Boot ein extrem langes Vorschiff. Wer´s optisch mag ... aber technisch eine gute Lösung. Die segelt sehr zuverlässig, muss aber wie die Dragon Force abgeklebt werden.

Die DF wird in Kürze in Dtl. angeboten. Mit Zubehör-Service.

Ein attraktives Paket, aber es gibt einen deutschen Modell-Segelyacht-Hersteller, der für 100 EUR (bzw. 140,- mit Funke) mehr ein ähnliches Paket anbietet, allerdings ohne Abkleben, etwas größer und ein bisschen mehr an die echten Vorbilder angelehnt.

Kymsail
24.02.2016, 08:59
Was gibt es denn für 100€ mehr als eine Dragonflite???

stockmariTeam
24.02.2016, 09:04
3x1 Basic.

Kymsail
24.02.2016, 12:32
Für 499€??? O.o

arjan
24.02.2016, 13:02
einen deutschen Modell-Segelyacht-Hersteller

Mach es doch nicht so kompliziert mit der Werbung, schreib dann doch einfach deiner Name bzw Name dieses Herstellers...

Stephan Ludwig
24.02.2016, 13:31
Bitte beim Thema DF95 bleiben.

Danke

stockmariTeam
25.02.2016, 08:01
Wenn man an der einen Ecke optimiert, dann verliert man an der anderen. Wenn der Wind nachlässt, wird die IOM im Verhältnis schneller. Da die DF nur 2 kg wiegt, beschleunigt die raumschots viel mehr als die IOM.

Macht wenig Sinn, die Boote auf einer Regatta gegeneinander segeln zu lassen, zumindest, wenn es darum geht, die Fähigkeiten der Steuerleute zu vergleichen.

https://www.youtube.com/watch?v=Qq6tcqeGiXg

rowa1965
25.02.2016, 16:11
wer wird die DF 95 in Deutschland vertreiben?

Kymsail
25.02.2016, 16:20
Ich denke das wird so ähnlich laufen wie bei der DragonForce... Die gibt es ja auch bei den einschlägig bekannten Händlern ;)

Airpainter98
25.02.2016, 18:31
weshalb wird hier dieses Video gepostet?
Das sagt doch gar nichts...nur, das dieses "kleine Scheißerchen;)" übertakelt gesegelt wird.
Die liegt auf der Kreuz komplett auf der Backe...
...und das die IOM auf dem ersten Vorwinder schlecht aussieht liegt am Skipper. Der hat einfach den Strich nicht mitgenommen.
Die Kiste sieht nett aus und der Preis ist halbwegs erträglich...mehr nicht.
Der Rest ist abwarten und dann sehen, wie schnell sie wieder in der Börse ist.:D

Kymsail
25.02.2016, 19:30
Ich finde die DF95 schon cool, super größe, leichtes Boot und bei allen Bedingungen gut segelbar (was man bisher jedenfalls so mitbekommen hat). Und der Preis ist klasse... Nur das damit wieder eine Klasse mehr ins Leben gerufen wird, beobachte ich mit unbehagen.

Volkmar-HB
25.02.2016, 21:19
Ich finde die DF95 schon cool, super größe, leichtes Boot und bei allen Bedingungen gut segelbar (was man bisher jedenfalls so mitbekommen hat). Und der Preis ist klasse... Nur das damit wieder eine Klasse mehr ins Leben gerufen wird, beobachte ich mit unbehagen.

Yogi wird's vielleicht freuen, sind ja noch ein paar freie Wochenenden :D

Kymsail
25.02.2016, 22:30
Made my day! Der war gut Volkmar :D

Yogi Bär
26.02.2016, 14:47
Yogi wird's vielleicht freuen, sind ja noch ein paar freie Wochenenden :D

Hi Volkmar,

Genau so ist es , ich habe 3 Boote bestellt .

Gruß Yogi

stockmariTeam
26.02.2016, 15:00
Ich denke das wird so ähnlich laufen wie bei der DragonForce... Die gibt es ja auch bei den einschlägig bekannten Händlern ;)

Ja, wahrscheinlich. Und dann hauen sich alle wieder die Preise um die Ohren, und nix bleibt mehr für Marketing, Sponsoring, Promotion übrig. Und dann wird so ein Boot wieder nur innerhalb der bekannten Kreise verkauft - schlecht für das Modellsegeln insgesamt.

Oder macht irgend jemand noch Marketing für´s Modellsegeln?

GER 106
26.02.2016, 15:35
Oder macht irgend jemand noch Marketing für´s Modellsegeln?

Ja, stockmaritime ohne Ende auf facebook.

stockmariTeam
26.02.2016, 15:47
Gut, oder?

Kymsail
26.02.2016, 17:14
Naja... Auf Facebook ist das doch eher Werbung in eigener Sache als Marketing fürs Modellsegeln im Allgemeinen.
Allerdings ist das immerhin etwas, denn der DSV, der diesen Sport ja öffentlich fördern sollte, betreibt bis auf gelungene Messeauftritte in Düsseldorf oder Dortmund und seinen Webauftritt eher minimalistisches Marketing für diesen Sport...

Stephan Ludwig
26.02.2016, 17:17
Generelles Problem: Marketing erfordert Manpower und/oder Geld.

Allerdings heisst es auch wer nicht wirbt, stirbt.

stockmariTeam
26.02.2016, 18:34
Naja... Auf Facebook ist das doch eher Werbung in eigener Sache als Marketing fürs Modellsegeln im Allgemeinen.

Natürlich ist das Werbung in eigener Sache, wie soll denn das Geld für die Arbeitszeit rein kommen?
Als Händler oder Hersteller muss man vom Verkauf leben können.
Aber grundsätzlich wäre das doch eine WinWin-Situation.
Wir ziehen mit Marketing Leute aus anderen Bereichen zum RC-Segeln, davon haben doch alle etwas. Macht doch mehr Spaß in großen Feldern zu segeln.

Das Problem mit der DragonFlite wird sicher wieder sein, dass die Marge bald kaum zum Verpacken reicht, geschweige denn für Regattaorga oder Sponsoring.
Wenn nicht der Hersteller oder Händler eine Plattform schafft, dann muss sich jemand ehrenamtlich drum kümmern.
Bei der Dragon Force klappt das eher schlecht, finde ich.

Grundsätzlich könnte man bei einem guten Boot mit einer Marge von 20-30% eine Menge machen - so wie Anfangs mit der Fortune. Dann wurde der Online-Handel immer preisaggressiver, und wir haben unser Marketing eingestellt, weil die Segler da gekauft, wo´s am billigsten ist, und wir somit Werbung für die anderen gemacht haben.
Nachdem wir unsere Aktivitäten eingestellt haben, ist der Kyosho-Umsatz mit den Booten innerhalb eines halben Jahres auf ein Viertel zusammengebrochen...

Kymsail
26.02.2016, 19:05
Stimmt... Die DragonForce ist hier in GER nicht so extrem eingeschlagen wie in anderen Ländern.
In den USA, Brasilien oder aber das Paradebeispiel GBR funktioniert das ganz ohne großes Pushen des Herstellers.
Wobei man dazu sagen muss, dass das Designertrio da halt gut gearbeitet hat im Vorfeld und einiges an Werbung gemacht wurde.
Ist ja mit der Micro-Magic hier in GER ähnlich gewesen...

stockmariTeam
26.02.2016, 19:26
Die Regattafelder sind auch in GB aber recht klein ... denke auch die DF wird wenig von Regattaseglern gekauft, sondern einfach, weil die billig ist und segelt. Die Fortune sieht besser aus und segelt schlechter ... verkauft sich darum aber immer noch.

Kymsail
27.02.2016, 00:40
Geht, die Felder sind in etwa so groß wie hier bei IOM oder M-Booten.
Nicht wirklich schlecht und im Gegenteil, die meißten Segler sind sogar aktive Regattasegler der anderen Klasse . Grade die Regattasegler finden das Onedesign so spannend :)
Zumindest von den Jungs aus UK weiß ich, dass es denen primär ums Segeln geht und nicht um den Preis, die haben einfach Spaß.

stockmariTeam
27.02.2016, 10:15
Das meinte ich auch nicht. In Relation zu den kommunizierten Verkaufszahlen finden nicht einmal 5% zum Regattasegeln. Das passiert, wenn über den Preis verkauft wird, und nicht in die Marke und die Community investiert werden kann.

stetson
27.02.2016, 18:28
Vorbestellung:
http://www.ebay.de/itm/Joysway-Dragon-Flite-95-ARTR-Neuheit-2016-Lieferbar-ab-10-Marz-/141910923641?hash=item210a8cd979:g:ugoAAOSwx-9W0IJA

stockmariTeam
27.02.2016, 21:00
Vorbestellung:
http://www.ebay.de/itm/Joysway-Dragon-Flite-95-ARTR-Neuheit-2016-Lieferbar-ab-10-Marz-/141910923641?hash=item210a8cd979:g:ugoAAOSwx-9W0IJA

Gleich haben können:
http://www.ebay.de/itm/-/191814898438?ssPageName=ADME:L:LCA:DE:1123

GER 106
27.02.2016, 21:50
Geht es hier noch um die Dragon Flite 95? :eek:

rowa1965
28.02.2016, 08:11
DRAGONFLITE 95 RESTRICTED CLASS RULES 2016 Version 1.0


https://dfracingdotworld.files.wordpress.com/2016/02/dragonflite-95-restricted-class-rules-v1-0.pdf


Gruß,

Rolf

Thaddaeus Lampe
01.03.2016, 20:59
Hallo zusammen,
Stockmari team ihr habts eine PN.
Moderator
Thaddaeus

Le concombre masqué
05.03.2016, 08:18
Diese Speed-und Segeleigenschaftenvergleiche zwischen Booten die weder die gleiche Länge , noch das gleiche Gewicht noch die gleiche Segelfläche haben und ausserdem verschiedenen Klassenregeln unterworfen sind halte ich für nutzlos. Ob als Werbung oder nicht.

Hat ein bisschen etwas von Schwanzvergleich---:D

Le concombre masqué
05.03.2016, 13:49
und so sieht sie aus..

stockmariTeam
16.03.2016, 10:41
Die Dragon Elite ist ein Lehrbeispiel für die Zusammenarbeit mit Chinesen: 3 Engländer haben Ihr ganzes KnowHow an Joysways weitergeben, um mit denen eine Einheitsklasse zu etablieren: Die Dragon Force. Eigentlich eine gute Idee.

Rausgekommen ist ein ordentliches Boot, was die 3 Jungs mit viel Freude vermarkten. Joysway hat aber nix besseres zu tun, als das gewonnene Knowhow zu nutzen, um ein zum Verwechseln ähnliches Boot zu einem billigeren Preis auf den Markt zu bringen: als Explorer und Pirate. Das hauen die international in fetten Stückzahlen raus - die Engländer gehen leer aus.

Parallel investieren die 3 Engländer nochmal viel Zeit und Arbeit um die Dragon Flite auf den Markt zu bringen - gleichzeitig (!!!!) nutzt Joysway das Knowhow um eine verbesserte größeres 1m Modell auf den Markt zu drücken, dazu noch zu einem billigeren Preis … die nimmt der DF95 natürlich wieder Marktzpotenzial … und ist meiner Ansicht sogar besser.

Dann liefert der englische Importeur an die ganzen Online-Preisdrücker, und macht so die ganzen kleinen Händler in England kaputt, die die Klasse unterstützen.

Ich habe die Zusammenarbeit mit Joysway wieder gekündigt, sowas finde ich einfach doch Sch... aber die 3 Engländer machen schön weiter.

Hans Genthe.

Thaddaeus Lampe
16.03.2016, 21:50
Kompliment,
das ist mal eine Info
lg
GER 528
Teddy

Volkmar-HB
16.03.2016, 22:35
Liegt vielleicht daran, dass die einen den RC-Segelsport voranbringen wollen, den anderen (Chinesen und andere) eben das Geldverdienen wichtiger ist. Immerhin machen die Chinesen nicht ständig off-topic-Werbung, jedenfalls nicht hier.

stockmariTeam
16.03.2016, 22:57
Nee, die Werbung machen die Geiz ist geil Mitglieder durch Beiträge selbst, die kommt so automatisch. Natürlich ist mir (Hans Genthe) Geldverdienten wichtig - sonst gibt´s nichts zu beissen für die Kollegen und mich.
Fazit aus der ganzen Geschichte ist, dass wir uns auch aus dem Modellbauer-Bereich verabschieden. Damit gibt´s auch keine Off-Topic Post mehr und Ruhe kehrt hier ein ;-)

wolfgang K aus A
21.03.2016, 08:37
Hat ein urlaubsfreundliches Packmaß,
schön schlanker Rumpf und ein Rigg, das auch quer ins Auto passt:



http://www.imgur.com/sRScop7.jpeg





Für's erste mal fand ich die Leichtwindeigenschaften gar nicht so schlecht:


https://www.youtube.com/watch?v=MYCFxYyb8EM


YT-Dragon Flie 95 playlist (https://www.youtube.com/playlist?list=PLp4VOjWfBLTGlCwdkKgltz53aSYL1jbq8)

wolfgang K aus A
19.04.2016, 15:07
Seit erst fünf Wochen in der Auslieferung und bereits 'official AMYA Class' in den Staaten mit derzeit 70 registrierten Booten!



https://farm2.staticflickr.com/1482/26410434802_ea9350967a_o.jpg



Was so ein texanischer Importeur mit einem zugegebenermaßen hervorragenden Produkt so alles anstossen kann :D

Le concombre masqué
19.04.2016, 15:18
naja, für ne "amya" klasse reichen 20 boote ... bzw leute .... mittlerweile haben die ca 35 klassen

wolfgang K aus A
19.04.2016, 15:32
sind bereits 74 registrierte Boote (http://dragonflite95.us/df95-sail-registry/)

Andreas Hoffmann
20.04.2016, 19:59
Gibt es bei uns eigentlich schon irgendwelche Aktivitäten in der Richting?
Ich meine wo kann man eine Segelnummer bekommen und sind Regatten in Planung?

Klabautermann
23.04.2016, 09:33
Naja,

die USA sind halt auch ein bißchen größer. Der Zersplitterung in viele ähnliche Klassen könnte man mit einer offenen 1 m Klasse mit einfachsten Zulassungsregeln begegnen. Z.B. so:

- Rumpflänge: max. 1 m
- Anmeldung mindestens 20 Tage vorher
- Anmeldung mit Gewicht und Segelfläche
- technische Abweichungen von den Anmeldedaten sind unzulässig

Ralph

Le concombre masqué
23.04.2016, 12:46
Naja,

die USA sind halt auch ein bißchen größer. Der Zersplitterung in viele ähnliche Klassen könnte man mit einer offenen 1 m Klasse mit einfachsten Zulassungsregeln begegnen. Z.B. so:

- Rumpflänge: max. 1 m
- Anmeldung mindestens 20 Tage vorher
- Anmeldung mit Gewicht und Segelfläche
- technische Abweichungen von den Anmeldedaten sind unzulässig

Ralph

die 1 meter klasse gibt es schon in den usa
https://www.theamya.org/boats/us1m/


was soll die angabe von gewicht und segelfäche bringen ?

Le concombre masqué
23.04.2016, 12:47
Ich meine wo kann man eine Segelnummer bekommen

welche willst du haben ?

Klabautermann
23.04.2016, 16:39
Der von mir vorgeschlagene Ansatz kommt ohne B- und C-Riggs aus. Und es gibt keinerlei Bauvorschriften!
Jeder startet mit dem Boot und genau den technischen Daten, die er 20 Tage vorher angemeldet hat und muss dann hoffen, dass bei der Regatta der für sein Boot optimale Wind bläst.
Wie gesagt, es geht darum, die Sache so einfach wie möglich zu machen und jedem Boot bis 1 m Länge die Teilnahme an der Regatta zu ermöglichen.

Ach ja, ich vergaß einen Punkt, es macht wohl wenig Sinn, Monos und Mehrrümpfer gegeneinander fahren zu lassen. Die Konzentration auf einen Rumpf wäre dann außer der 1 m Länge eine weitere Zulassungsbegrenzung.

Ralph

Le concombre masqué
23.04.2016, 18:36
toll, und bei 5 bft fahren dann alle wieder nach hause ?

klassenregel für die df95 gibt es übrigens schon , in england

filtor
24.04.2016, 06:55
Hier noch ein Tipp:
www.sochsails.co.uk

Greenpiece
24.04.2016, 10:26
Der von mir vorgeschlagene Ansatz kommt ohne B- und C-Riggs aus. Und es gibt keinerlei Bauvorschriften!
Jeder startet mit dem Boot und genau den technischen Daten, die er 20 Tage vorher angemeldet hat und muss dann hoffen, dass bei der Regatta der für sein Boot optimale Wind bläst.
Wie gesagt, es geht darum, die Sache so einfach wie möglich zu machen und jedem Boot bis 1 m Länge die Teilnahme an der Regatta zu ermöglichen.

Ach ja, ich vergaß einen Punkt, es macht wohl wenig Sinn, Monos und Mehrrümpfer gegeneinander fahren zu lassen. Die Konzentration auf einen Rumpf wäre dann außer der 1 m Länge eine weitere Zulassungsbegrenzung.

Ralph

Das macht die Sache doch nicht einfacher. Am Ende hast du Eigner mit x verschiedenen Booten die hoffen, dass das gemeldete Boot gerade passt. Im Zweifel haben alle verwachst und die Regatta muss mangels Segler abgesagt werden - super Plan.
Im anderen Fall haben 2- 20 Segler Ausreden weil sie aus irgendwelchen techn. Gründen mit dem vor 20 Tagen gesegelten Boot nicht starten können und daher mit einem anderen segeln - was dann?

Wenn man das Segeln und nicht das Bauen in den Vordergrund rücken will, sind Einheitsklassen wie es mit der DF95 angedacht ist der richtige Weg. Außer den Segeln (die aber auch einteilig sein müssen) muss alles dem Baukasten entsprechen.

Meine einzige Befürchtung ist, dass man auf Basis der DF95 eine Klasse entwickelt, dann aber die chinesischen Hersteller das Interesse verlieren, Insolvent gehen oder aus sonst einem Grund vom Markt verschwinden und das Schiff nicht mehr anbieten. Für die MM war eine vergleichbare Situation ja schon fast das Ende.

Le concombre masqué
24.04.2016, 12:20
das mit den herstellern aus china ist ja so eine sache, hatte ich schon mehrfach geschrieben.

wenn man bei od auch noch festlegt das alle teile aus dem baukasten sein müssen, was macht man dann mit ersatzteilen , wenn diese gerade mal nicht vorrätig sind ?

...und ersatzteile sind nicht gerade die stärke der china importeure oder händler. Oder dann zu sehr hohen Preisen. Siehe micro magic von graupner

4 plastikteile zu goldhändlerpreisen.

https://www.graupner.de/Mastbeschlagteile-racing-MM-VE2/2419/

Klabautermann
24.04.2016, 19:13
Hallo Nigel,

das Regattasegeln ohne B- und C-Riggs funktioniert aber seit über 16 Jahren im Scalebereich mit regelmäßig hohen Teilnehmerzahlen. Natürlich ist das ungerechter als in einer Einheitsklasse zu segeln und der Zufall spielt ebenfalls eine größere Rolle. Dafür geht es aber auch deutlich entspannter unter den RC-Skippern zu.

Übrigens,
die Vorgaben von Einheitsklassen kontrolliert ja in der Praxis auch keiner so genau.

Grüße
Ralph

Le concombre masqué
24.04.2016, 22:30
das Regattasegeln ohne B- und C-Riggs funktioniert aber seit über 16 Jahren im Scalebereich mit regelmäßig hohen Teilnehmerzahlen.

wo denn ?

Greenpiece
25.04.2016, 08:38
Hallo Nigel,

das Regattasegeln ohne B- und C-Riggs funktioniert aber seit über 16 Jahren im Scalebereich mit regelmäßig hohen Teilnehmerzahlen. Natürlich ist das ungerechter als in einer Einheitsklasse zu segeln und der Zufall spielt ebenfalls eine größere Rolle. Dafür geht es aber auch deutlich entspannter unter den RC-Skippern zu.

Übrigens,
die Vorgaben von Einheitsklassen kontrolliert ja in der Praxis auch keiner so genau.

Grüße
Ralph

Mit Scale Regatten habe ich keine Erfahrung. Bei Betrachtung der hier und in anderen Medien erscheinenden Bilder bestand aufgrund der Bedingungen auch keine Notwendigkeit zur Verkleinerung der Segelfläche.

Die einzige echte Einheitsklasse im RC Bereich ist der RC-Laser und da wird sehr genau geprüft ob das Boot den Herstellervorgaben entspricht.

Wir schweifen hier aber ab - es geht um die DF95. ;)

wolfgang K aus A
29.04.2016, 09:34
umfangreiches Zubehör- und Ersatzteil-Sortiment gibt es in der 'näheren' Umgebung hier:

http://www.radiosailing.co.uk/

meine beiden Riggs waren bereits am 4. Arbeitstag bei mir :)

wolfgang K aus A
09.05.2016, 11:10
Ich hab jetzt verschiedene Rigg-Größen im Einsatz und denke, dass für 90% der Fälle das A- und das B-Rigg ausreichen.
Das A-Rigg sollte bis 3 Bft gehen, daran anschließend macht dann das B-Rigg mehr Spaß.



https://www.youtube.com/watch?v=Bf5pfgynSSg

wolfgang K aus A
09.05.2016, 11:14
In der kurzen Welle hat sie sich mit dem B-Rigg dann ganz gut angefühlt.
Trotz der geringen Masse kommt sie eigentlich ganz gut durch die Wende.




https://www.youtube.com/watch?v=LcSzavoF1tc


(das B-Rigg ist noch nicht ganz class-legal, da mit Bahnensegel ausgestattet;
ein einteiliges Segel in selber Größe wird aber nicht wesentlich schwächer sein)

GER117
09.05.2016, 11:39
Hallo Wolfgang,
beim ersten Hinschauen könnte man meinen, eine gute alte Windstar wäre da unterwegs...
Ich würde mir Deine DF95 gerne mal live anschauen, und wenn möglich evtl. einen "Kofferraumtest" machen. Bist Du mit dem Boot vielleicht mal am Hangeweiher? Ich komme aus Köln, es wäre für mich also nicht allzu weit.
Vielen Dank vorab und viele Grüße
Michael

wolfgang K aus A
09.05.2016, 14:30
Hallo Michael,

ganz sicher bin ich mit der DF95 am 22.05.2016 am Hangeweiher (unsere nächste Club-Regatta, alle Klassen, ab 12:00 Uhr).
Über Pfingsten ist es noch nicht so sicher, kann Dir ja eine PN schicken, wenn sich was ergibt.

Viele Grüße
Wolfgang

GER117
10.05.2016, 09:18
Hallo Wolfgang,
danke für die schnelle Antwort, der 22.05. passt super. Wir sehen uns dann bei Eurer Veranstaltung.
Bis dann, viele Grüße
Michael

rowa1965
10.05.2016, 11:59
Hi Wolfgang,

am 22.05. kommt auch Herr Viehöver mit Schülerinnen (Technikprojekt mit Mädchen) zum Hangeweiher um sich die DF live anzusehen und um über den Montageaufwand zu sprechen.

Gruß,

Rolf

wolfgang K aus A
10.05.2016, 20:42
Kein Problem,
jeder kommt mal dran!

:D

Andreas Hoffmann
13.05.2016, 19:14
In UK startet heute das Dragonfest mit dem DF95-Tag

1601410

19 Boote! Cool :)

Quelle --> https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1004244992946177&id=329925987044751

wolfgang K aus A
12.07.2016, 14:00
mittlerweile gibt es auch eine deutsche Anleitung:

http://www.ripmax.com/Instructions/b-js-8811a_DE.pdf

ließt sich mindestens so gut wie die englische Version :)

wolfgang K aus A
12.07.2016, 14:08
ach ja, bin unter die saxophonspieler gegangen ;)
...zumindest hab ich den ständer schonmal :)

http://i.imgur.com/FJl7mqv.jpg


ist ja bei den RG65ern schon bekannt, ist auch für die DF95 problemlos.
Hab ihn beim Schweden-Urlaub (https://www.youtube.com/playlist?list=PLp4VOjWfBLTGov2EmBc7IugeUrTdKVlE0) ausgiebig testen können.


gesegelt ist die DF95 natürlich auch:


https://www.youtube.com/watch?v=eYFlWPJd16o&list=PLp4VOjWfBLTGov2EmBc7IugeUrTdKVlE0&index=1

wolfgang K aus A
05.08.2016, 14:10
http://i.imgur.com/LCaFjl4.jpg



so langsam können wir DF95-fleet-races in Betracht ziehen ;)

norei
11.08.2016, 15:28
Hallo zusammen,

bin seit kurzem Eigner einer DF95. Bin bisher nur erheblich kleinere Segelboote gewöhnt (Micro Magic), ist klar, dass das Segelverhalten der DF völlig anders ist: läuft am wie vorm Wind wie auf Schienen, ist aber auch eher weniger sensibel und zeigt mir den am Boot vorhandenen Windeinfluss oft nur mit ziemlicher Verzögerung an; ich bin da wohl von der Micro Magic „verwöhnt“ und muss mich noch sensibilisieren (war erst dreimal auf dem Wasser).

Komischerweise liest man hier kaum etwas über den Aufbau des Bootes, was ja für die gelieferte Qualität sprechen könnte (ist ja aber auch kaum was zu machen).

Insgesamt bin ich selbst mit der gebotenen Qualität recht zufrieden (wenn man mal von der Konstruktion des Decksverschlusses – muss abgeklebt werden – und einer kräftigen Druckstelle im Großsegel absieht). Insgesamt finde ich die Segel und insbesondere den Rumpf mit Anhängen aber klasse.

Nachbessern musste ich beim Ruderkoker – das Ruder saß viel zu labberig und war nicht genau in der Flucht mit dem Schwert – und bei dem Führungsring für die Großschot (Ring aus Niro-Stahl, der an der Innenseite sehr rauh war). Den Koker habe ich auf 4mm aufgebohrt und mit einem selbst auf 3mm ausgebohrten MS-Rundstab ausgebüchst (die Ruderachse misst zwar nur knapp 3mm, musste aber für eine saubere Passung nachbearbeitet werden, weil durch die werkseitige Abfräsung und die Querbohrung Verformungen entstanden waren); den Führungsring habe ich mit einem weichen Schleif-/Polierstift geglättet, um ein Aufribbeln der Schot zu verhindern. Die mitgelieferte Riggschnur habe ich nur für den Traveller, das Achterstag und die Fockaufhängung verwendet; zur Befestigung der Segel und für die Schoten schien sie mir überdimensioniert, da habe ich die dünnere, aber sehr stabile Dyneema-Schnur meiner MM verwendet.

Vorsicht ist beim Anschluss des Emfängerakkus geboten (wenn man nicht den mitglieferten Batteriehalter verwendet), denn der im Boot verbaute Stecker erlaubt ein verkehrtes Anschließen des Akkus! Es kann zwar nichts passieren (außer dass eben nichts passiert), aber es ist ärgerlich, wenn man den Fehler erst nach dem Abkleben des Lukendeckels entdeckt.

Ganz toll finde ich, dass ich auch dieses Boot – wie meine MM – voll aufgeriggt in meinen PKW (Audi A2) bekomme (Rücksitze umgelegt) und am Wasser nur noch auspacken, trimmen und abkleben :-) muss.

Schön wäre es, wenn sich hier – ähnlich wie bei der MM – eine Seglerszene bilden würde. Interessierte Zuschauer, die ihr ehrliches Erstaunen u.a. über die Schnelligkeit eines Bootes ohne elektrischen Antrieb zum Ausdruck bringen, gibt es jedenfalls immer wieder. Wie schön wäre es da, mal ein kleines Regattafeld auf die Beine zu stellen.

Gruß Norbert

Andreas Hoffmann
11.08.2016, 22:34
Servus Norbert

Ich sehe du bewertest das ganze in etwa ähnlich wie ich :)
Habe in meinem Blog einen Bericht dazu... http://rg-andy.blogspot.de/2016/04/dragonflite95.html

Eine erste DF95 Regatta ist in Planung. Weiteres demnächst....

wolfgang K aus A
12.08.2016, 09:26
Hallo Norbert,

für den 16.10 ist bei uns im Westen ein erstes Treffen zum Kennenlernen und Segeln geplant.
Ich warte eigentlich nur noch auf das Eintreffen der Nutzungsgenehmigung für den Lago Laprello, dann stelle ich die Einladung hier ein.
Wäre schön, wenn wir uns dort Treffen könnten.

Ja, das mit dem Akkustecker ist mir auch schon so passiert.
Ich hab mir eine Rolle DC-Fix geholt und passende Patches ausgeschnitten. Ich setze mittlerweile einen Patch fünf bis sechs mal ein, in den Segelpausen lege ich den Patch bis zu seiner Wiederverwendung auf seine Trägerfolie wieder ab. Hat die Kleberei etwas vereinfacht.


http://i.imgur.com/Vf1Au8R.jpg


http://i.imgur.com/0RrBzqB.jpg


Viele Grüße
Wolfgang

norei
12.08.2016, 10:18
Hallo Andy,

danke für den Hinweis auf deinen Blog; hatte den schon einmal besucht und unter meinen Favoriten abgespeichert, aber nicht mehr auf dem Schirm. An einer Regatta wäre ich sehr interessiert, wobei sich auch die Frage nach der Vergabe der Segelnummern stellt - hast du da nähere Infos?

Da du auf deinem Blog bei der Vorstellung der DF95 das relativ große Spiel in der Ruderanlenkung ansprichst: ich habe die beiden Klemmbolzen auf dem Ruder - und dem Servohebel abgebaut, jeweils in die Bohrmaschine gespannt und bei langsamer Umdrehungszahl mit einem Zahnstocher vorsichtig etwas CA-Kleber auf das glatte Schaftstück aufgebracht; nach ggf. erforderlichem leichten Beschleifen habe ich jetzt eine nahezu spielfreie Ruderanlenkung.

Gruß Norbert

norei
12.08.2016, 10:40
... Wäre schön, wenn wir uns dort Treffen könnten. ...

Hallo Wolfgang,

ja der Lago Laprello - das sind für mich hin und zurück knapp 1000 km (komme aus Franken/Bayern)! Da muss ich noch ein paar Nächte darüber schlafen ...

Die DC-Fix-Patches sind eine clevere Lösung! Hattest du nicht einmal eine Lukenlösung ala DF65?

Gruß Norbert

Andreas Hoffmann
12.08.2016, 11:01
Servus Norbert,

die weiteren DF95 Seiten hast du ja gefunden. Hier trotzdem nochmal der Link zum Search-Label der alle DF95 Beiträge auflistet..
--> http://rg-andy.blogspot.de/search/label/DragonFlite95

Das mit den Segelnummern ist ein bekanntes Problem :)
Ich habe derzeit einfach meine Nummer aus den anderen Klassen ins Segel gemalt.
1645553
Natürlich kann jetzt irgendwer anfangen Segelnummern zu vergeben. Aber wenn wir das richtig machen wollen sollten wir eine gewisse Orga etablieren und etwa eine KV gründen...
Über derlei Sachen können wir uns ja am 16.10. mal unterhalten.

Meine Idee zu der kleineren Lukenöffnung ist nach der original Regel leider nicht zulässig. So zumindest eine Aussage von Buzz Coleman.
Kann ich kaum nachvollziehen und halte ich für eine extrem kleinliche Auslegung der Regel .. aber ist nunmal so. Muss das in meinem Beitrag mal ergänzen.
Ich habe letztens aus GB ein B-Rigg Teilesatz geordert und dabei auch einige Ersatzteile mit bestellt. Darunter auch original Deckel, so kann ich den bei einer Regatta ersetzen.

Einen 2. Ruderhebel hatte ich auch mit bestellt .. aber der hat genau soviel Spiel wie mein anderer. :(
Danke für den Tipp .. über derartiges hatte ich auch schon nachgedacht. Aber nach der Regel ist fast alles verboten. Ich bin mir nicht sicher ob das von dir angesprochene 'ausbüchsen' des Ruderkokers zulässig ist.
Man muss beachten das es eine 'restricted rule' ist .. es ist also alles verboten was nicht ausdrücklich erlaubt ist! Ich tu mich damit auch etwas schwer :)

norei
16.08.2016, 13:14
Kleiner Nachtrag zu meinem Segelsonntag in Gebenbach (danke nochmals an die drei Mitsegler):
ich habe dort erstmals das Abkleben des Lukendeckels mit "Bucheinband-Folie" probiert. Es handelt sich um eine dünne transparente selbstklebende Kunststoff-Folie, die recht preisgünstig ist (lfd. Meter von der 45 cm breiten Rolle ca. 2,10 € im Bastelladen). Der Kleber scheint wasserfest zu sein, und die Folie lässt sich spurlos wieder vom Boot entfernen, ohne den Lack zu beschädigen. Wenn man das Patch 10x14 cm macht (die im Baukasten mitgelieferten sind m.E. mit 10x13 cm etwas zu kurz), dann erhält man aus einem Meter Folie 30 Patches. Da das Abdeckpapier mit einer Maßeinteilung versehen ist, lassen sich die Patches gut auf dem Deckel ausrichten.

Gruß Norbert

norei
21.08.2016, 09:11
Gestern beim Testsegeln ging plötzlich die Segelwinsch der DF95 nicht mehr. Der Akku (4 NiMH-Zellen) konnte es m.E. eigentlich nicht sein, denn er hatte lt. Rückkanal der Hott-Anlage noch ca. 4,6 Volt, und ich hatte die Warnschwelle - wie bei meiner Micro Magic - auf 4,5 Volt eingestellt. Ich habe dann doch einmal vorsorglich den Akku gewechselt und war doch sehr erstaunt, dass die Winsch wieder störungsfrei arbeitete. Etwas intensivere Recherche im Internet ließ mich dann auch die techn. Daten finden - danach (https://radiosailing.net/products/sail-winch-servo) liegt der Arbeitsspannungsbereich bei 6 - 7,4 Volt. Der Einsatz eins 5-Zellers oder besser eines 2S LiFePo kann somit bei mir nur noch dem Ruderservo schaden - 'mal sehen.

Gruß Norbert

Airpainter98
21.08.2016, 09:47
Moin Norbert,
besorg dir irgend nen billiges BEC und hänge es zwischen Empfänger und Ruderservo. Du sparst ja durch den Li-Akku Gewicht, da machen dann die 5-10g vom BEC nichts aus.

norei
21.08.2016, 15:02
... besorg dir irgend nen billiges BEC ...

... nächste Baustelle ...

wolfgang K aus A
22.08.2016, 09:10
hab bis jetzt mit 5-Zeller noch keine schlechten Erfahrungen gemacht

http://i.imgur.com/MOiKYGQ.jpg

5AAA 800 mAh
5 Zeller Hump 1700 mAh

passen beide in das vorgesehene Akkufach und kommen vom Ladegerät mit etwa 7,0 bis 7,2V. Die Winde ist damit ausreichend schnell. Das Ruderservo wie gesagt unauffällig. Im Ausland werden auch LiFE eingesetzt, hab ich aber nicht ausprobiert, da mir der Gewichtsvorteil zu gering ist.

(zum Spielen hab ich noch eine HV-Version mit einem Hitech-Servo hs-5070mh am Ruder eingesetzt. Damit wird die Winde ganz schön schnell
http://hitecrcd.com/products/servos/micro-and-mini-servos/digital-micro-and-mini-servos/hs-5070mh-ultra-torque-metal-gear-feather-servo/product )

Andreas Hoffmann
29.09.2016, 21:02
Servus,
hab heute das erste mal ein B-Rigg auf der 95er gehabt.
Bin begeistert! Das Teil rennt wie Hölle damit :)
Erstaunlicherweise ist die 95er mit dem B-Rigg auch bei schwachem Wind kaum langsamer als mit dem (original)A-Rigg.
Oder sind die selbst gemachten Segel wirklich soviel besser?
1669533
1669534
1669535
Hier gibts noch ein paar Bilder... https://goo.gl/photos/AohvZ1BvwjhauZan6

wolfgang K aus A
30.09.2016, 09:23
Oder sind die selbst gemachten Segel wirklich soviel besser?


Meine leider nicht :(

Hab auch mit den regelkonformen Segeln mächtig Spass gehabt am Gardasee!



https://www.youtube.com/watch?v=s3gdfFrOceU&index=1&list=PLp4VOjWfBLTFiRAaulVELN4ZN6xOz5EtZ

wolfgang K aus A
07.10.2016, 13:10
http://i.imgur.com/ukS25cO.jpg



Hab gerade ein C-Rigg im Aufbau und suche noch etwas den richtigen Rigg-Trimm.



Wenn ich es richtig verstanden habe,

stellt man mit dem mast-rake den Mastfall ein, also wie sehr der Mast nach vorne oder hinten geneigt wird. Dabei verschiebt sich dann der Segelschwerpunkt nach vorne oder hinten.

Mit der backstay-lenght wird dann im wesentlichen nur noch die Spannung von Achterstag und mittelbar vom Vorstag (und somit der Durchhang vom Fockvorliek) beeinflusst, am Mastfall ändert sich dabei nicht mehr so viel. Außerdem wird bei hoher Achterstagspannung wegen der Achterstagspreize die Mastkurve im oberen Bereich des Mastes stärker gekrümmt.

Mit der Einstellung des Mastfusses lässt sich dann die Mastkurve besonders in den unteren 2/3 des Mastes auf die Vorliek-Kurve des Segels einstellen. Beim A-rigg ist ja die Grundeinstellung auf dem 3. Strich von hinten, dabei steht der Mast im Mastfussbereich sehr aufrecht. Der Mast hat also eine geringe Vorbiegung, was dann für ein volleres Profil im Groß sorgt. Je weiter man mit dem Mastfuß nach vorne geht (ihn also nach vorne neigt), desto mehr Vorbiegung erhält man für den Mast und desto flacher wird das Groß.

Läßt man mast-rake und backstay-lenght unverändert und geht mit dem Mastfuß weit nach vorne, dann sind aber die Drehachsen vom Baum und Vorliek des Segels nicht mehr in einer Linie. Das wirkt sich dann besonders stark bei den kleineren Riggs aus: Dichtgeholt ist dann besonders viel Twist im Großsegel und bei gefiertem Segel nimmt dann der Twist wieder stark ab, ist eigentlich auch sinnvoll und wohl auch so gewollt.


(noch eine Woche bis zur Regatta (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/591622-DF95-(Dragon-Flite-95)-Freundschaftsregatta-am-16-10-2016) )

evo3
21.10.2016, 20:50
So, gerade eben fertig worden.:):)
Die Dyneemaschnur die beiliegt war eine ganz schöne fummelei, viel zu grob geflochten.:mad:
Nach dem Ablängen der Schnur ribbelt sich das Ende zu einem Pinsel. Ohne Sekundenkleber oder Nagelack geht da nichts.

Yogi Bär
21.10.2016, 20:58
So, gerade eben fertig worden.:):)
Die Dyneemaschnur die beiliegt war eine ganz schöne fummelei, viel zu grob geflochten.:mad:
Nach dem Ablängen der Schnur ribbelt sich das Ende zu einem Pinsel. Ohne Sekundenkleber oder Nagelack geht da nichts.

Hi Kai,

erstmal herzlichen Glückwunsch zum neuen Boot.
Hatte auch mal einen Bausatz von der DF 95, die Kordel habe ich als erstes weg geworfen.
Wenn noch mehr Leute bei uns in NRW eine DF95 kaufen, bestelle ich auch einen neuen Bausatz.

Gruß Yogi ( habe jetzt eine neue RG65 Typ Magoo .)

evo3
21.10.2016, 21:14
Ein erster Entwurf für mein Bootsdesign.

Danke Yogi, denke das noch welche dazukommen.

1681006

evo3
21.10.2016, 21:23
Gruß Yogi ( habe jetzt eine neue RG65 Typ Magoo .)

Natürlich auch herzlichen Glückwunsch zum neuen Boot, habe ich gerade überlesen.:o

Ich bin Sonntag am Phönixsee mit der DF95. Vielleicht hast du auch Zeit u. Lust zu kommen. Würde mich freuen.:)

Gruß Kai

Andreas Hoffmann
21.10.2016, 23:18
Hallo Kai,

Das sieht sehr gut aus. Dann wünsche ich dir viel Spaß und Erfolg bei der Jungfernfahrt!
Dein Foliendesign gefällt mir gut. Besonders das gelb/orange ist top!

evo3
22.10.2016, 07:10
Moin Andy,
ich nehme Sonntag die Kamera mit und mach mal ein paar Bilder. Bei den Entwürfen für das Design bin ich noch dran, so richtig gefällt es noch nicht.
Hab mit unserem Beschrifter gesprochen, man könnte auch den ganzen Rumpf bekleben mit einer 3D Folie die auch für Ganzbeklebungen für Autos benutzt wird.
Da kann man jedes Design aufdrucken lassen. Er macht mir auch mal Entwürfe oder Vorschläge.
Das B-Rigg u. Segel ist auch auf dem Weg, haben sie vergessen mit in den Karton zu legen.:)

LG. Kai

Number 5
22.10.2016, 09:56
Hab mit unserem Beschrifter gesprochen, man könnte auch den ganzen Rumpf bekleben mit einer 3D Folie die auch für Ganzbeklebungen für Autos benutzt wird.


sowas hab ich mal gesehen. Die haben das nicht knitterfrei hinbekommen. Sah eher besch...... aus. Ob es nun an mangelndem Können der Ausführenden lag oder ob die Radien und Kanten am Boot einfach zu scharf sind dafür, kann ich nicht sagen. Autooberflächen sind nun mal großzügiger gewölbt als unsere kleinen Boote.

ger529
22.10.2016, 16:04
Servus Dieter,

das lag dann am fehlenden Können. Hab es bei einer IOM Faltenfrei gesehen.
Auch beim Auto gibt ganz schöne Wölbungen.
Denk nur an Spiegel und die Vertiefungen an den Türgriffen.

Gruß Christian

evo3
22.10.2016, 21:26
Der Fahrzeugbeschrifter der unsere Firmenwagen beklebt, kann das. Habe mir das mal angesehen, ist schon genial wie der Typ die Folie an einer Stoßstange, aus einem Stück Folie beklebt, Falten u. Blasenfrei. Kommt wie schon von Christian gesagt auf handwerkliches Können und auch die Folie an. Wie ich ihm den Rumpf zeigte, sagte er das ist kein Problem. Was auch eine Möglichkeit noch ist, ist Wassertransferdruck. Da werde ich mich auch mal erkundigen. Wird oft im Modellbereich für die Karosserien angewandt. http://www.mst-shop.com/

Gruß Kai

Number 5
22.10.2016, 23:37
Na ja, ich habe das auch mal im TV gesehen wie so ein VW Beetle beklebt wurde. Da war dann, besonders an den komplizierten Stellen, viel Heißluft im Spiel. Bei CFK, GFK oder Holz als Rumpfmaterial sicherlich kein großes Problem. Aber kann ein ABS Rumpf das problemlos ab? Da würde ich in jedem Fall erst einmal testen.

evo3
23.10.2016, 16:57
Heute erste Runden gesegelt, leider war bei jeder Fahrt Kraut am Kiel und der Wind war sehr verhalten.
Gestern habe ich noch ein wenig mit Folie ein vorrübergehendes Design kreiert
Ein paar Bilder habe ich aber heute gemacht.

1681851

1681852

1681853

1681854

1681855

1681856

1681857

1681858

Gruß Kai

wolfgang K aus A
23.10.2016, 17:20
Kai, die kleine ist schön geworden! :cool:



Übrigens:

Segelnummern, Infos und Tipps im DF95-Blog --> http://df95.blogspot.de/

Andreas Hoffmann
23.10.2016, 17:34
Das schaut super aus Kai!

Also das ist nur das vorläufige Design?
Die Einrahmung des Schriftzuges an den Seiten und die Linien an Deck -Klasse!!
Das würde ich nicht mehr runter machen :)

GER337
24.10.2016, 14:33
Hi, sieht ja super aus, bin auch am kleben - ich hab den Decal-Satz von den Engländern bestellt und lässt sich gut verarbeiten -hinten die Decals für die Plicht und Abdeckung sind dabei - werde ich aber nicht drauf machen.

http://i1273.photobucket.com/albums/y417/svennickels/Mobile%20Uploads/2014-05/2FA8E876-14F2-4456-915F-00E001D8C509_zpsbjcrtck2.jpg (http://s1273.photobucket.com/user/svennickels/media/Mobile%20Uploads/2014-05/2FA8E876-14F2-4456-915F-00E001D8C509_zpsbjcrtck2.jpg.html)

LG Sven

evo3
24.10.2016, 23:48
Das ich so ein schnittiges Design mal eben am Samstagvormittag mit ein paar schwarzen Streifen und Neongelber Folie zaubere hätte ich auch nicht gedacht. Schön das es so gut ankommt bei euch. Je öfter ich meine Fotos und das Boot betrachte, rücke ich wahrscheinlich von meinen ersten Vorhaben der flächigen Beklebung ab,
werde es aber noch weiter im Hinterkopf haben.
Zum ersten Segeltag habe ich noch folgendes berichten:

Auf einmal öffnete sich die Fock nicht mehr:(, das Groß ging noch auf und zu. Die Fock stand genau zum Mast, was war passiert?
Die Fockschot hatte sich zwischen Befestigungrohr für den Mast und Bootsrumpf verklemmt. Ich muste den Hauptausleger anheben um die Schot wieder frei zu bekommen.
Ist euch das auch schon mal passiert?

Gruß Kai

wolfgang K aus A
25.10.2016, 08:54
Auf einmal öffnete sich die Fock nicht mehr:(, das Groß ging noch auf und zu. Die Fock stand genau zum Mast, was war passiert?
Die Fockschot hatte sich zwischen Befestigungrohr für den Mast und Bootsrumpf verklemmt. Ich muste den Hauptausleger anheben um die Schot wieder frei zu bekommen.
Ist euch das auch schon mal passiert?

Gruß Kai

Ich kanns nicht erkennen, führst Du die Fockschot durch Decköse 3 und 4 ?
Ich führe die Fockschot (vom Hersteller ausgeliefertes Dynema-Material) nur durch Decköse 3 zurück zum Windenseil, damit hab ich eigentlich keine Probleme bisher.

evo3
25.10.2016, 09:54
Durch 3+4, dadurch läuft die Schot ganz nahe am Mast vorbei. Werde auch Öse 4 mal auslassen.

Gruß Kai

Andreas Hoffmann
25.10.2016, 13:41
Fahre die Fockschot auch immer durch 3 & 4 und sie läuft dann direkt am Mast vorbei.
Mir gefällt das auch nicht wirklich aber eingeklemmt hat sie sich noch nie.
Ich fahre aber auch eine dünnere Schotschnur (0,24mm). Vielleicht liegt es daran?

rowa1965
26.10.2016, 16:36
Inzwischen gibt es eine deutsche Übersetzung der Klassenregeln:

http://df95.blogspot.de/2016/10/klassenregel-in-deutscher-ubersetzung.html#more

Danke Andy und Wolfgang.

Andreas Hoffmann
26.10.2016, 18:30
Bitte.
Macht es doch für uns alle etwas leichter :)

Die meiste Übersetzungsarbeit hat aber Wolfgang gemacht. Danke dafür!
Die letzte Tage haben wir uns dann mit den berühmten Kleinigkeiten und der Formatierung herumgeschlagen.
Aber ich glaube jetzt haben wir das ganz ordentlich hinbekommen.

Und damit es uns nicht langweilig wird ist vorhin grad die V1.2 erschienen.
Da können wir uns also gleich nochmal dran setzen .. Super :D
Immerhin gibt es ein ChangeLog.

Weitere Infos... --> https://dfracing.world/2016/10/26/df95-rules-update-now-running-v1-2/

Andreas Hoffmann
27.10.2016, 19:00
Inzwischen haben wir die V1.2 auch in Deutsch.
--> http://df95.blogspot.de/2016/10/klassenregel-in-deutscher-ubersetzung_27.html

Der Nutzen von Punkt C.7 ist mir ja noch nicht ganz klar.
1683945
Ich fahre den Schotring relativ lang .. also dicht unter dem Baum. Und kann eigentlich keinen Nutzen durch diese zusätzliche Halteleine erkennen.
Wie seht ihr das? Was übersehe ich da? Das ganze muss ja irgendeinen Sinn machen?

stetson
27.10.2016, 19:55
Ich denke,leichtere Fixierung des Schotringes und Veränderung des Holepunktes.

Thaddaeus Lampe
27.10.2016, 20:05
hallo zusammen,
anstelle des festfixierten Holepunktes der Großshot´(Röhrchen mit Bügel)bei der IOM, hier die einfache Lösung durch eine Schot.
Gute idee,damit verbraucht die Winde weniger um die Stellkraft permanent zu halten.
In den Großbooten findet man einen Travellerschlitten oder einen fixen Holepunkt für die Tailje der Großshot.
GER528
Teddy

evo3
27.10.2016, 20:08
Ich seh da keinen Vorteil o. Nutzen.
In der Erklärung steht was von "wird die Belastung der Segelwinde reduziert".:confused:
Aber wie das funktioniert ist mir nicht klar. Ich werde das erst mal nicht ändern.:cool:

Kai


Zu spät, Teddy hat´s erklärt.:)

Thaddaeus Lampe
27.10.2016, 20:34
hier etwas zum vertiefen
http://www.dr-wo.de/kompass/html/trimm1.htm
lg
GER528 Teddy

Ich vergaß, bei allem dem muss man an Bord sein ......
sorry habe nicht ganz durchgelesen,Asche auf mein Haupt,
ansonsten ist der link informativ

wolfgang K aus A
28.10.2016, 08:56
Ich denke, die neue Schot soll helfen, den Ring vorne zu halten und so weit wie möglich nach oben zum Baum zu bringen.
Ob sie allerdings unbedingt notwendig ist :confused:

hier mal zwei fotos mit und ohne:

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=1683945&d=1477587339


https://2.bp.blogspot.com/-gmca4_v1_yE/WAyTiA_3dPI/AAAAAAAASz4/HUWskjoWnt8MFwVXAOPwao884xB7Gcv6ACPcB/s1600/IMG_1474.jpg


Das nach oben bringen ist ja gut und wird ja bei der IOM schon jahrelang vorgemacht.
Was mich etwas stört, durch das nach vorne bringen des Ringes (zu der kurz eingestellten Schotführung am Baum) wird wieder die Winde stärker belastet. Der Hebel ist einfach sehr kurz.

Bei Andy's DF95 sieht man, dass der Ring nicht wesentlich tiefer liegt, dafür aber die Führung am Baum weiter hinten liegt. Damit wird meiner Meinung nach die Winde weniger belastet und die Steuerung des Groß-Segels wird auch feinfühliger.
Je nach vorhandener Fernsteuerung kann dann auch der benötigte Schotweg angepasst werden.

Bin mir nicht ganz sicher, ob wir die Neuerung in die DF95-Tipps (http://df95.blogspot.de/p/tipps.html?m=0) übernehmen sollen.

Andreas Hoffmann
29.10.2016, 15:21
Ich denke Teddy hat mit dem Traveller schon den richtigen Hinweis gegeben.
wenn man alles richtig einstellt erhält man eine Ähnliche funktionalität.

Inzwischen hab ich den Unterschied kapiert ;)
bei der bisherigen Lösung bleibt der Schot-Ring immer in der Mitte.

Mit der zusätzlichen vorderen Halteleine können die beiden seitlichen etwas gelockert werden und der Schot-Ring kann unter dem Baum mitwandern. Dabei ist dann immer die luvseitige (und natürlich die vordere) Leine gespannt und die Leeseite locker.
Bei der DF95 fährt man ja den Großbaum immer etwas geöffnet. der Schot-Ring sollte nun so eingestellt werden das er bei Segel dicht direkt unter dem Baum liegt. Dann geht die Schot nur noch senkrecht nach oben und macht keinen Diagonalweg mehr. Daraus resultiert dann wohl der geringere Kraftaufwand für die Winde. Aber auch nur in dieser Position.
Wenn die Winde etwas stellgenauer wäre könnte man dann so auch die Achterliek beeinflussen. Also etwas den Twist verringern.

Auf dem SW-Bild kann man die lockere Leine in Lee auch gut erkennen.
Das hatte ich aber bisher immer übersehen. Drum bin ich davon ausgegangen das alles 3 Halteleinen gespannt sind.

Werde das mal probieren....

Andreas Hoffmann
30.10.2016, 19:13
Habe das heute zum testen mal zusammengeknippert..

1685197
1685198
1685199
1685200

Die vordere Halteleine wollte ich nicht einfach um den Schraubenkopf legen.
Stattdessen habe ich mir dafür aus einem Stück Alublech einen kleinen Winkel gebogen. Der ist zum einen Unterlegscheibe für die Schraube und realisiert zusätzlich ein kleines seitliches Auge das die Hauptschot vom Mast fern hält. Ist das nichts für Kai? :)

Man kann gut sehen wie der SchotRing sich zur Seite bewegen kann.
Ich habe das jetzt mal auf Max. Länge eingestellt. So landet der Ring direkt unter dem Baum.

Dann wollen wir das die nächsten Tage mal testen...

evo3
30.10.2016, 22:40
Ich hab mir diese Lösung gebogen, sollte auch funktionieren. :)

1685408

Ich habe mir auch Bilder die im Netz zu finden sind angeschaut, da wird die Schot oft durch die Führung mit dem Gummi durchgezogen. Ob das gut ist, dann reibt die Schot eventuell das Gummi durch, oder?

rowa1965
31.10.2016, 07:05
Sind eure Lösungen denn überhaupt regelkonform? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

Gruß,

Rolf

Andreas Hoffmann
31.10.2016, 08:50
Hi Rolf,

das seitliche Schotauge ist sicherlich nicht Regelkonform.
Ist bei mir jetzt einfach mal zum probieren mit angebaut worden. Den kleinen Alustreifen zum befestigen der vorderen Halteleine wollte ich sowieso anfertigen. Denn mir missfällt es absolut eine Schnur unter den Schraubenkopf zu klemmen .. das ist murx!

Man muss sich nur Regel F.10 ansehen um zu erkennen wie restriktiv das ganze ausgelegt wird.
Da wird doch tatsächlich ein ganzer Absatz geschrieben um eine! zusätzliche Bohrung am Achterstagausleger zu erlauben.
Ich finde das ganze ja etwas übertrieben :D Aber so sind die Regeln nunmal.

rowa1965
31.10.2016, 10:59
Das hab ich mir schon gedacht. Ich werde diesen Winter auch noch bei der DF95 einsteigen.

Gruß,

Rolf

Thaddaeus Lampe
04.11.2016, 20:07
Hallo zusammen,
gerade findet eine alljärliche Terminabstimmg statt,mit der bitte sich noch etwas zu gedulden,
vorab
das Revier Unterschneidheim ,
wird für DF 95, im geballten Termin Kalender ,Termine finden zum Segeln.

Nun bitte nicht mit den Hufen scharren,sobald alles gefixt ist( Gemeinde,DSV,und unsere Revierkollegen,etc)
werden wir es veröffentlichen.
Freuen uns Euch in USH begrüßen zu dürfen.
Teddy
GER528
RC-Regattasegeln
Team USH

Andreas Hoffmann
06.11.2016, 18:18
Hi Teddy,

dann wollen wir hoffen das sich noch ein paar Termine finden!

Ich möchte mich in Zukunft neben der IOM auch mit OD .. und da hauptsächlich mit der DF95 beschäftigen.
Unsere erste Regatta hat sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf die nächsten..

Samstag DF95 und Sonntag dann IOM? Das währe doch mal super :D

evo3
06.11.2016, 18:18
Heute habe ich das B-Rigg von Soch Sails ausprobiert. Es war noch eine IOM mit B auf dem Wasser, konnte keinen großen Geschwindigkeitsunterschied feststellen. Was mir ein wenig fehlte war Höhe laufen, lag aber warscheinlich am Trimm. Da muss ich noch mal probieren.

1689259

1689260

Andreas Hoffmann
06.11.2016, 18:25
Hallo Kai,

Erstes Bild .. die 95er und im Hintergrund 'Segeln für alle' .. passt gut :D :tup:

Zum B-Rigg..
Deckt sich mit meinen Beobachtungen. Grad unter B ist die 95er wirklich sehr flott unterwegs.
Auf der Kreuz kann sie aber doch nicht mit einer guten IOM mithalten.

evo3
06.11.2016, 18:31
Das mit dem Banner ist mir auch erst jetzt aufgefallen, war keine Absicht.
Ich hab aber mal eine Frage zum Mast, steht der bei Euch auch ca 2cm nach hinten geneigt?
Oder muss der senkrecht zum Boot stehen?

Andreas Hoffmann
06.11.2016, 19:01
Schau mal in unsere Tabelle ... http://df95.blogspot.de/p/rigg-setup.html
Welchen Mast-Rake hast du?

evo3
06.11.2016, 19:25
Asche auf mein Haupt, hab den Blog nicht richtig oder alles gelesen.:rolleyes:
Hab gerade gemessen wie der Rake heute war, lag bei 98cm und sollte laut Tabelle 97cm sein.
Werde ich mal so beim nächsten Einsatz einstellen.
Ich hab beim B auch mal diese fummeligen Klemmschieber weggelassen und wie bei meiner RG die Schoteinstellung gemacht, mit Kabelbindern. Ist das erlaubt oder muss man die Klemmschieber benutzen?

1689357

1689358

wolfgang K aus A
06.11.2016, 23:30
...
Ich hab beim B auch mal diese fummeligen Klemmschieber weggelassen und wie bei meiner RG die Schoteinstellung gemacht, mit Kabelbindern. Ist das erlaubt oder muss man die Klemmschieber...

Also in England würde ich damit nicht aufkreuzen :D

Davon abgesehen, hält das denn?

Wenn gerade kein Zug auf dem Klemmschieber ist, lässt er sich ganz gut einstellen.
Bei deinem Kabelbinder hast du nur eine Einstellung von 1:1
Beim Klemmschieber hast du aber eine Untersetzung von 1:2, lässt sich also feiner einstellen.

evo3
07.11.2016, 18:40
Das hält und hat sich nicht verstellt trotz heftiger Böen. Zu einer Regatta nach England werde ich wohl nicht fahren.;)

Andreas Hoffmann
14.11.2016, 12:12
Zuwachs für die Bayrische DF95 Flotte ist angekommen :)
Hier Kit's komplett mit A & B-Rigg.

1693306

ger529
14.11.2016, 15:25
:):):)

Thaddaeus Lampe
14.11.2016, 19:55
hallo zusammen,
das schaut aber gut aus.
Freue mich auf die NikolausiRegatta in USH.
GER528
Teddy

wolfgang K aus A
15.11.2016, 13:25
sehr schön! :cool:

... und? Hahnepot oder der neu zugelassene Traveller am main sheet bridle?

Andreas Hoffmann
17.11.2016, 17:43
Hi,

bin diese Modifikation letzten Sonntag am Ammersee kurz gesegelt.

Funktioniert wie gewünscht aber ob das nun besser ist kann ich noch nicht sagen.
Es war saukalt und ich war zu sehr mit frieren beschäftigt ;)

ger529
21.11.2016, 08:45
Vielen Dank nochmal an Andy!

Habe jetzt auch meine DF95!
Der Aufbau scheint wirklich nicht schwer zu sein und ist auch für Leute ohne
große Erfahrungen im Modellbau ohne Probleme möglich!

16970591697060

Andreas Hoffmann
21.11.2016, 13:35
Gern geschehen ;)

Die Flotte wächst langsam. Teddys Boot ist auch fast fertig...
1697172
Die nächsten Tage noch das B-Rigg zusammenknippern, dann ist feddich.

Wenn du noch beim bauen bist..?
habe heute unsere Tipps Seite noch um 2 Kleinigkeiten erweitert.. vielleicht ist was für dich dabei?
--> http://df95.blogspot.de/p/tipps.html

wolfgang K aus A
21.11.2016, 15:46
Ich war gestern bei B- bis C-Rigg Bedingungen am Teich und hab zwei Boote aufgeriggt bzw. getrimmt.
Geht bei mir mittlerweile innerhalb von zwei bis drei Minuten je Boot.

Eine Rigg-/Trimmanleitung wäre vielleicht auch noch was für die "Tipps" auf der DF95-Seite.
Das meiste ist hier vielleicht kalter Kaffee, für Neueinsteiger möglicherweise aber doch noch nützlich.
Vielleicht kriegen wir hier eine abgestimmte Version für DF95-Seite hin?




So gehe beispielsweise ich vor:



Zuhause beim Lagern:
Segelwinde voll aufgefiert (Gummi entlastet)
einstellbare Mastaufnahme ist gelöst
Baumniederdrücker ist gelöst (Groß-Achterliek entlastet)
Vorliekstrecker sind lose
Fockausgleichgewicht ist eingeschoben




Aufriggen:
Mast in Mastaufnahme einstecken
Vorstag in Decks-Öse einfädeln und am Decks-Haken sichern
Höhe der Fock über Deck einstellen (Klemmschieber am Fockbaum)

Achterstag einhängen und anziehen bis sich das Fockschothorn kaum noch anheben lässt

Vorschot in Decks-Leitöse einfädeln und im Clip einhängen
Hauptschot in Leitöse (Hahnepot) einfädeln und im Clip einhängen

Fockunterliek kontrollieren
Fockvorliekstrecker einstellen
Focktwist kontrollieren

Mastaufnahme einstellen und festschrauben (nach vorne -> flacheres Segel, nach hinten -> bauchigeres Segel)

Großunterliek kontrollieren
Großtwist einstellen (Baumniederdrücker herausdrehen)
Großvorliekstrecker einstellen
Mastkurve kontrollieren

Hauptschot und Vorschot einstellen

Fockausgleichgewicht einstellen
Position vom Vorstag am vorderen Fockbeschlag kontrollieren
Unterliek der Fock kontrollieren
Twist der Fock und den Fockspalt nochmal kontrollieren


Abriggen:
Segelwinde fieren

Fock-Vorliekstrecker lösen
Groß-Vorliekstrecker lösen

Groß-Achterliek entlasten (Baumniederdrücker lösen/hineindrehen)

Groß- und Vorschot aus dem Clip aushängen und aus den Leitösen herausziehen

Achterstag lösen und aushängen

Fockausgleichgewicht hineinschieben

Vorstag lösen und aus Decks-Haken und Decks-Öse herausziehen
Rigg abnehmen und in Segeltasche verstauen
Mastaufnahme lösen

ger529
21.11.2016, 16:01
Servus Andy,

das mit dem Fockgewicht habe ich in der Tat nicht gelesen.
Hab aber beim Aufbau schon gemerkt dass das Gewicht locker ist und gleich geklebt;)

Dein Tipp mit dem Ständer ist gut, den werde ich auf alle Fälle übernehmen!


A-Rigg ist fertig. Morgen gehts zur ersten Ausfahrt.

16971981697199

ger529
21.11.2016, 21:09
Das mit dem Ständer habe ich übernommen, statt Styropor hatte ich noch Moosgummi da.

1697411

ger529
27.11.2016, 17:06
Heute hab ich es endlich geschafft das Boot aufs Wasser zu bringen.
Boot ist soweit dicht, was ich mir bei der deutlich besseren Qualität als bei der
kleinen Schwester schon gedacht habe.
Diese habe die Woche auch bekommen, allerdings mit einem Riss im Bug.
Der so groß war das schon fast nach draußen sehen konnte:cry:

170019617001951700194

Thaddaeus Lampe
27.11.2016, 23:14
hallo, wenn das Wetter passt, findet heuer die erste DF 95 Regatta Süd in USH statt ,
in Abwechslung startend oder im direkten Vergleich mit IOM.
Walter dir schon mal vielen Dank dafür ,das USH bereit ist etwas neues zu testen.
Danke an dieser Stelle für deinen alljährlichen Einsatz uns das RC -Regattasegeln zu ermöglichen.
Ohne deinen Antrieb würde kein Bojenkreis liegen, so das man bei drehenden Winden, den Kurs auf der Tafel nur minimal ändern muss.
Danke.
LG
GER 528
Teddy

wolfgang K aus A
30.11.2016, 11:47
... Eine Rigg-/Trimmanleitung wäre vielleicht auch noch was für die "Tipps" auf der DF95-Seite.
Das meiste ist hier vielleicht kalter Kaffee, für Neueinsteiger möglicherweise aber doch noch nützlich.
Vielleicht kriegen wir hier eine abgestimmte Version für DF95-Seite hin? ...




Wir haben da mal etwas vorbereitet ;)

Rigg-/Trimmanleitung (http://df95.blogspot.de/2016/11/rigg-trimmanleitung-aufriggen-leicht.html)

Vielleicht ist es ja für die anstehende Regatta nützlich. Euch gutes Wetter und viel Spass in USH!

rowa1965
30.11.2016, 16:39
Hallo Wolfgang und Andreas,
vielen Dank für eure Tipps zur DF95.

Der Baukasten der GER 27 ist heute auch in der Würselner Werft eingetroffen.;);):D

Gruß,

Rolf

ger529
04.12.2016, 21:00
Kurzer Testschlag heute am Ammersee

17045271704525170452617045291704531

Andreas Hoffmann
05.12.2016, 17:49
Hi Christian,

coole Idee mit den farbigen Bäumen. Das ist doch mal was anderes :)

Wenn das Wetter halbwegs passt möchte ich nächsten Sonntag auch nochmal zum Ammersee.

ger529
06.12.2016, 15:03
Danke Andy;)

Sonntag schaut doch bisher nicht schlecht aus!
Bin dabei!

rowa1965
11.12.2016, 17:01
Endlich war es Heute soweit, Jungfernfahrt der GER 27 in Aachen.

ger529
11.12.2016, 20:30
Wir konnten heute vor dem DF65 Westcoast Cup ein paar Runden auf dem Ammersee drehen!
Ich hoffe es kommen bald noch ein paar Boote im Süden dazu! Ich kann wirklich nur jedem empfehlen
mal die OD Klassen zu testen! War selbst eigentlich auch immer skeptisch, aber ich hatte schon lange
nicht mehr so viel Spaß am segeln:)

17065211706522170652317065261706528

zum allgemeinen Verständnis:wir konnten heute mit unseren DF 95 vor dem Westcoast Cup DF65 ein paar....

Andreas Hoffmann
12.12.2016, 19:10
Bilder sind doch gut geworden!
Und mit dem Wetter hatten wir ja auch richtig Glück. Als ich kurz nach 12Uhr angekommen bin hörte der Regen auf. So muss das :)
Nach dem Wechsel auf die Ostseite hatten wir dann auch super Wind und eine tricky Welle. Hat mir wieder riesen Spaß gemacht.
Keiner wollte einpacken .. und so haben alle weiter gemacht bis uns das Tageslicht endgültig verlassen hatte...
Ich glaube es ist nur eine Frage der Zeit bis der erste Positionslichter auf seine DF65 schraubt :D

Thaddaeus Lampe
12.12.2016, 20:04
hallo zusammen,
der Anglerbedarf bietet vieles was auch wir verwenden können.
Vorfach= extreme belastbare Shot,
Tropfenblei für Kontergewicht Fock ,Standart Tackelung
Bleie für unsere Kiele,etc
Knicklichter in den Farben grün und Rot.
der Outdooraustatter:Stirnlampen
bei IOM verwenden wir ja Deckel der diversen Kaffeeanbieter für das Abschließen der RC Komponenten, diese können ja auch mit Stirnlampen bestückt werden um das Großsegel von unten zum top zu beleuchten.
wenn die mit ihren zehn Leds auch noch blinkt,oder nur leuchtet.....
entspricht nicht der BSH,aber egal, es solllllll Spassssssss machen.

Bei the way,entlade meine Akkus gerade in den Winterschlaf,lagere sie nicht unter 16° in der Hoffnung, das sie auch 2017 mir die Leistung wieder bringen werden.
GER528
Teddy

rowa1965
16.12.2016, 12:10
Hallo, Samstag, 17.12.2016 treffen wir uns um 13:00 Uhr mit unseren DF95 am Lago Laprello zum gemeinsamen segeln. Wer möchte kann gerne dazu kommen.

wolfgang K aus A
09.01.2017, 13:14
...eine fünfte wäre auch noch rein gegangen! :cool:

http://i.imgur.com/GqkDuCh.jpg

Auf der Anfahrt zur ersten offiziellen DF95 Regatta in den Niederlanden:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/612614-08-01-2017-erste-DF95-DF65-Regatta-in-den-Niederlanden

Andreas Hoffmann
09.01.2017, 18:54
Hätte mein Boot also noch mit rein gepasst :) .. vielleicht beim nächsten mal.
22-23.4. muss ich eigentlich arbeiten. Mal sehen ob sich da was machen lässt..?

Deine 95er jetzt im Zebra-Design. Mal was ganz anderes .. Cool!

wolfgang K aus A
09.01.2017, 22:41
Immer gerne! Allerdings wird es dann eher auf den Sitzplätzen enger zugehen :D

Der Tarneffekt kommt leider erst zur Geltung, wenn zwei oder drei Zebras neben einander segeln, etwa wie beim Teamsegeln :D

wolfgang K aus A
30.01.2017, 08:23
beste Gelegenheit, Hano's neue zu taufen.

http://i.imgur.com/O12zJJs.jpg

Wir mussten allerdings kurzfristig auf das Westufer vom Lago Laprello umziehen.
Die Eisfläche im Luv sorgte zwar für wenig Wellen, dafür sah man aber die Böen nicht ankommen.
Den ganzen Nachmittag A-/B-Rigg Wetter, die Handschuhe blieben auch im Auto.



https://www.youtube.com/watch?v=ib5-L_JCK7c




http://i.imgur.com/7kfpOeH.jpg


http://i.imgur.com/8hTgnaZ.jpg


http://i.imgur.com/I8YO5gZ.jpg


http://i.imgur.com/ArIjt7o.jpg


http://i.imgur.com/w4lITvN.jpg

rowa1965
30.01.2017, 09:34
Nach langen Wochen der Eiszeit :cry: War es geil mal wieder segeln zu können.:D Super Wetter super Wind und wieder eine DF95 mehr bei uns am Lago Laprello.

Die Flotte in NRW wächst stetig :D

stetson
31.01.2017, 18:33
Damit ich mein Boot erkennen kann .

1731474

evo3
31.01.2017, 19:26
Schick Hano, jetzt hat es dich also auch gepackt, das DF95 Fieber.:cool:
Hast du schon mal überlegt mit nach Holland zu kommen am 12.3..:)
Du must dir noch deine Segelnummer registrieren lassen oder hast du es schon gemacht?
Finde dich nicht in der Liste.

Gruß Kai

stetson
31.01.2017, 19:45
Hallo Kai,
der 12.3 ist angedacht,muß aber erst noch einiges klären.
Meine Segelnummer 260 ist schon lange registriert.

wolfgang K aus A
31.01.2017, 20:07
Schick Hano, ...

Du must dir noch deine Segelnummer registrieren lassen oder hast du es schon gemacht?
Finde dich nicht in der Liste.

Gruß Kai

Die Liste wird immer länger, da muss man für die GER260 etwas weiter nach unten scrollen

:)

http://df95.blogspot.de/p/segelnummern.html

Andreas Hoffmann
31.01.2017, 21:27
Hano bleibt seiner Farbe treu .. sehr schön!
Viel Spaß mit deiner 95er.

Ich freue mich auch schon auf das Ende der 'Eiszeit' bei uns :cool:

wolfgang K aus A
02.02.2017, 10:53
Es sind ein paar Regatten im Westen hinzu gekommen, ich hab die events-seite aktualisiert:

http://df95.blogspot.de/p/events.html


Wer Zeit und Lust hat, kann sich den Sonntag-Nachmittag am 19.02. (13:00 bis 16.00) am Laprello vormerken.
(gerne PN an mich)

evo3
07.02.2017, 18:53
Nabend DF95 Segler

Mit der letzten Bestellung vom C-Rig und Rigbag habe ich mir auch einen Dekorsatz mitbestellt.
Diesen habe ich nun nachgezeichnet und verfeinert. Die Ausschnitte habe ich angepasst und verrundet.
Weiter habe ich das Dekor jetzt in einem Stück gezeichnet vom Bug bis Heck. Das bedarf natürlich ein wenig
Geschick das auf´s Boot zu bekommen.
Mein Boot wird so aussehen:

1734929

Bei den Seitenteilen habe ich das Dekor ausgespart für den orig. Schriftzug, dieser kann jetzt auf dem Boot bleiben.
Die Datei habe ich heute meinem Beschrifter zum Plotten gegeben, denke am Wochenende wird das Dekor dann auf dem Boot sein.
Wird übrigens Orange. Die Sterne und GER11 sind hinterher Weiß.
Wenn´s dann fertig ist kommen natürlich Bilder.

Gruß Kai

Andreas Hoffmann
07.02.2017, 19:28
Wow Kai,

das schaut bestimmt klasse aus.
Bin begeistert und neugierig auf das Ergebnis!

evo3
10.02.2017, 20:51
:):)Habe fertig. Ich muss aber die Datei noch etwas überarbeiten, an manchen Stellen ist es mir noch zu ungenau bei den Schiffskonturen;). Die habe ich jetzt nach dem bekleben von Hand nachgeschnitten. Im ganzen bin ich aber zufrieden mit dem Ergebniss, war ja im Endeffekt ein Prototyp.
Aber schaut selbst.

1736310

1736311

1736312

1736313

1736314

1736315

1736318

malu
10.02.2017, 21:08
Hallo,

ja hör mir auf.

Das sieht doch Klasse aus. Da gibt es nix zu meckern.

mfg

Marcus

evo3
10.02.2017, 21:23
Danke dir Marcus,
schön das es dir gefällt.:cool:

wolfgang K aus A
10.02.2017, 22:05
eye candy! :cool:

rowa1965
11.02.2017, 15:16
Super Kai,

langsam wird es bunt:D Die Klasse wandelt sich von schnöden Einheitsweiß zu bunten Designbooten, weiter so.

Gruß,

Rolf

evo3
11.02.2017, 17:58
Irgendwie hat mich das Gestaltungsfieber gepackt.:cool:
Bin schon am überlegen mir ein zweites Boot zuzulegen.:D

1736922

rowa1965
11.02.2017, 18:06
Schick Kai, bin mal gespannt, wie es live auf dem Wasser aussieht.:D

Ich geh Sonntag schon einmal ein bisschen trainieren am Laprello.

Andreas Hoffmann
11.02.2017, 22:10
Super Kai,

Jetzt bin ich neidisch. Gebe ich zu :)
Da hast du wohl eine neue facette unseres Hobbys entdeckt.
Welche Software verwendest du? Sieht nach nem Mac aus?

Bekommt ma solche großen Folien auch sauber aufs Boot? Da hätte ich so meine Bedenken. Die Kleberei mit solchen Folien liegt mir nicht so :rolleyes:

evo3
11.02.2017, 22:51
Ich musste auch ein paar rausstechen. Man kann nicht mit einer Rakel arbeiten, dafür ist der Rumpf zu uneben und zu weich. Feucht ist auch nicht so der Knaller, ich habe zu den Ausschnitten keine Luft gegeben, bis dann die feuchtigkeit raus ist dauert. Meistens hält die Folie auch nicht mehr so gut. Man gibt ja etwas Spüli ins Wasser und da sind Fette drin, glaubt keiner, ist aber so. Bei großen, geraden vollflächigen Beklebungen ist das nicht so tragisch.
Hier ist der Daumen gefragt, schön Stück für Stück gleichmässig reiben.;)
Morgen sind 4 am Phönixsee, ich mach mal Bilder.

rowa1965
12.02.2017, 09:11
Dann bestell den Phönixsee-Skippern einmal viele Grüße von mir. Ich geh heute wieder einmal IOM-segeln. Unsere DF95-Segler müssen für das meet and greet 19.02 am Laprello noch ein wenig Kräfte sammeln.:D anstatt zu segeln.

Wer nächsten Sonntag Lust hat, ist herzlich eingeladen am 19.02.2017 von 13 - 16 :00 Uhr mit seiner DF95 teilzunehmen.

http://df95.blogspot.de/2017/02/meet-and-greet-am-laprello-19022017.html

Gruß, Rolf

evo3
12.02.2017, 15:27
So, bin wieder Zuhause. War ganz schön kalt, kräftiger Wind, A grenzwertig. Hatte aber zu kalte Finger um auf B zu wechseln.:cool:

1737545
1737524
1737528
1737527
1737526
1737525
1737534
1737533
1737531
1737530
1737529
1737532

stetson
12.02.2017, 18:03
Hi Kai,
das sieht ja toll aus !
"Haben wollen" :cry::cry:

evo3
17.02.2017, 14:04
Heute ist dann auch die passende Jacke zum Boot gekommen.:)
Ganz NL like.:D

1739740

wolfgang K aus A
20.02.2017, 10:46
...
Wer nächsten Sonntag Lust hat, ist herzlich eingeladen am 19.02.2017 von 13 - 16 :00 Uhr mit seiner DF95 teilzunehmen.

http://df95.blogspot.de/2017/02/meet-and-greet-am-laprello-19022017.html

Gruß, Rolf



Bilder und Bericht vom Auftakt am Laprello unter:

http://df95.blogspot.de/2017/02/laprello-meet-and-greet-19022017.html




http://i.imgur.com/jOJULes.jpg


http://i.imgur.com/rn1qF4l.jpg



https://www.youtube.com/watch?v=vOJknzYtNLo

https://www.youtube.com/watch?v=vOJknzYtNLo

wolfgang K aus A
01.03.2017, 11:02
...

Zum ersten Segeltag habe ich noch folgendes berichten:

Auf einmal öffnete sich die Fock nicht mehr:(, das Groß ging noch auf und zu. Die Fock stand genau zum Mast, was war passiert?
Die Fockschot hatte sich zwischen Befestigungrohr für den Mast und Bootsrumpf verklemmt. Ich muste den Hauptausleger anheben um die Schot wieder frei zu bekommen.
Ist euch das auch schon mal passiert?

Gruß Kai



Muß ich nochmal hervor holen, ich hatte am Wochenende bei meinen B- und C-Riggs das gleiche Erlebnis.

Im aufgeriggten Zustand ließ sich der Mastbeschlag wenige zehntel-Millimeter anheben. Bei Wind und Welle hatte dann die Fockschot diesen Spalt gefunden und sich etwas verklemmt.

http://i.imgur.com/V7UWpuA.jpg



Erste Hilfe am See: man kann die Fockschot durch die Decksöse für den Hahnepot durchführen, parallel zum Gummiband für die Segelwinde. Die benötigte Schotlänge ist nur unwesentlich länger und bei B- und C-Rigg-Bedingungen dürfte die erhöhte Reibung an der Schot durch die zusätzliche Öse kein Thema sein.

http://i.imgur.com/lUfVK96.jpg



Übrigens auch bei den UK-Nationals gesehen:

https://c1.staticflickr.com/6/5581/30204021313_0d0776cffc_z.jpg



Zuhause hab ich dann mal meine (selbst aufgebauten) Mastfüsse durchgemessen, die lagen so zwischen 70,5 und 69,5 mm Länge bis zum Kugellager. Ich hab dann bei denen mit etwas Luft einen Schleifklotz zur Hand genommen und vorsichtig solange den Mastfuss abgeschliffen, bis kein Spiel mehr vorhanden war.

http://i.imgur.com/Z4PMvRW.jpg

Andreas Hoffmann
01.03.2017, 12:52
Servus Wolfgang,

das ist ja ärgerlich!
Da sollte man wirklich genau auf die länge der Mastfüsse achten um sowas zu verhindern.
Ich hab auch ein Rigg bei dem der Baumbeschlag in der Höhe etwas Luft hat. Werde ich mir nochmal genauer anschauen.

wolfgang K aus A
01.03.2017, 12:56
ja, waren meine selbst aufgebauten Riggs.
Da hätte ich beim Zusammenbau besser aufpassen sollen (Klebung des Kunststoffrings auf den Mastfuss).

evo3
01.03.2017, 17:15
Hallo Wolfgang,
beim Zusammenbau von dem neuen C-Rig heute, habe ich jetzt ca. 3mm Luft zwischen Deck und Mastbeschlag.
Bei den ersten Rig´s liegt der Mastbeschlag auf, ich denke das ist nicht so gut. Da besteht dann die Gefahr des einklemmens.
Ich lass das C erst mal so und beobachte das ob sich was enklemmt. Könnte mir vorstellen das das geändert wurde, weil öfters Klemmer
stattfanden.

wolfgang K aus A
01.03.2017, 18:33
oder so...

;)

3 mm sind schon reichlich, und klemmen tut sich da bestimmt nichts mehr.
Über die Cunningham wird ja der Baumbeschlag nach oben gezogen und dort gehalten. :)

norei
03.03.2017, 13:57
ja, waren meine selbst aufgebauten Riggs.
Da hätte ich beim Zusammenbau besser aufpassen sollen (Klebung des Kunststoffrings auf den Mastfuss).

Hallo Wolfgang and all,

ich stehe kurz davor, mir ein Rigg für ein B-Segel zum Selbstaufbau zu bestellen. Im Zusammenhang mit den hier beschriebenen "Problemen" bzgl. der Position des auf dem Mastfuß zu verklebenden Kunststoffringes stellt sich mir die Frage, ob irgendwo diese Position (die ja eigentlich bei allen Riggs gleich sein müsste) bemaßt ist? Bei meiner DragonFlite weist jedenfalls das mitgelieferte A-Rigg auch etwas (ca. 1,5mm) Luft auf. Ich habe mir damit geholfen, dass ich mir eine entsprechend dünne Kunststoff-Zwischenlage gefertigt habe.

Gruß Norbert

wolfgang K aus A
03.03.2017, 15:05
Hi Norbert,

bei Mike Weston werden die Rigg-Sätze als Bausatz oder als 'part completed (same stag of construction as supplied with the yacht)' angeboten.
Bei letzterem ist der Mastfuß mit dem Distanzring bereits verklebt und die Bäume sind auch bereits fertig. Für 10 Pfund mehr eigentlich keine schlechte Sache.
Auf die Stellung des Distanzringes hat man damit allerdings keinen Einfluss mehr.

Für die 10 Pfund billigeren Riggbausätze gibt es hier detaillierte Angaben (allerdings leider keine Maße für den Mastfuß)
https://dfracing.world/df95-boom-drawings-mast-lengths/

Beim Zusammenbau meiner Riggs hatte ich den Mastfuß, den Distanzring und den Baumbeschlag zusammen lose montiert in die Masttasche gesteckt und die Lage des Distanzringes mit einen Stück Tape markiert. Anschließend alles demontiert und dann anhand der Markierung den Distanzring mit dem Mastfuß verklebt. Da war ich vielleicht etwas ungenau oder die Kugellager haben sich im nachhinein noch etwas gesetzt.

Meine Riggs sind ja mittlerweile alle bündig. Sollten weiterhin Schotklemmer auftreten, werde ich ein 2 mm Plättchen in die Masttasche einlegen. Dann haben alle meine Riggs das 2 mm Spiel.

Viele Grüße
Wolfgang

norei
03.03.2017, 15:36
Danke für deine schnelle Reaktion, Wolfgang. Das hatte ich schon "befürchtet", dass dieses Maß nirgendwo festgehalten ist. Da ich generell versucht bin, alles Segelzeug so dicht wie möglich über Deck zu montieren, habe ich mein Großbaumlager durch eine Distanzscheibe "nach unten" gebracht. Schotklemmer hatte ich bislang noch nicht und befürchte ich auch nicht (führe die Schot durch die seitliche Öse zur Fock).

Beim B-Rigg werde ich dann halt einfach das Maß vom A-Rigg übernehmen.

rowa1965
07.03.2017, 19:02
Hallo Wolfgang,
beim Zusammenbau von dem neuen C-Rig heute, habe ich jetzt ca. 3mm Luft zwischen Deck und Mastbeschlag.
Bei den ersten Rig´s liegt der Mastbeschlag auf, ich denke das ist nicht so gut. Da besteht dann die Gefahr des einklemmens.
Ich lass das C erst mal so und beobachte das ob sich was enklemmt. Könnte mir vorstellen das das geändert wurde, weil öfters Klemmer
stattfanden.

Ich habe heute bei meinem C-Rigg einmal nachgeschaut: null Spiel, da scheint es sich wohl eher um " Fertigungstoleranzen bei Mike Weaston zu handeln.

Gruß, Rolf

evo3
08.03.2017, 19:24
Heute ist die 2te DF95 angekommen. Das Dekor-Set ist auch vom Beschrifter abholbereit gewesen.
So habe ich mich umgehend ans Werk gemacht.
Bin aber noch nicht ganz fertig, aber ich habe schon mal Bilder gemacht.:)

1750047

1750046

Gruß Kai

evo3
09.03.2017, 20:04
....und so sieht sie fertig aus. Kleine Nacharbeiten sind noch nötig.:rolleyes:

1750467

1750469

1750470

Gruß Kai

Phil
11.03.2017, 12:15
Sehr hübsch! Erinnert mich ein bißchen an meinen Flieger ;) (sorry fürs OT)
1751089
Noch ein Tip: Die Fase zum Deck eignet sich sehr gut für einen Schriftzug. Bild vom heutigen Tohoku-Cup :)
1751090
Viele Grüße, Philipp

Andreas Hoffmann
14.03.2017, 17:37
Aufgrund einiger Anfragen zum beschriften der Segel habe ich die entsprechenden Vorlagen direkt unter der Segelnummernliste zusammengetragen.

Hier --> http://df95.blogspot.de/p/segelnummern.html
findet man also nun sämtliche PDFs zur Segelbeschriftung (Größe, Position, Abstände, Vorlagen für Klassenzeichen, Nummern etc...)

Wir hatten auf die entsprechende Seite von dfracing.world (https://dfracing.world/df95-rules-documents-drawings-templates/) zwar schon unter Dokumente (http://df95.blogspot.de/p/dokumente.html) verlinkt. Aber da wurde es offensichtlich nicht gefunden.
Unter der Nummernliste ist jetzt aber sicher der beste Platz für diese Infos.

Thaddaeus Lampe
17.03.2017, 20:43
Hallo ,
kein Aprilscherz,
in USH findet die erste DF 95 FR Regatta statt,
wer nur mal probieren will,einfach vorbeikommen,
wir beißen nicht und sind umgänglich.
bis 9.30 anreisen wäre super,danach einige Bootstaufen,Skipperbesprechung und dann segeln.segeln....
passt in der Anreise von der A 7 kommend ,auf die schwrzen Säulen auf,die blitzen in zwei rRchtungen.
Wir ,Rc-Regattasegeln Team USH freuen uns auf Euch.
https://www.radiosailing.de/termine/alle/eventdetail/442/-/rieser-sailing-cup-2017-01-rg65-df-95
also ran ,anmelden.
GER528
Teddy

evo3
18.03.2017, 20:52
Heute habe ich Zeit gehabt die 2.te Tasche anzufangen. Die Tasche bekommt auf dem Deck einen Reißverschluss um das Boot aus dem Bag zu entnehmen. Der Stoff ist Softshell bedruckt. Die Tragegurte habe ich direkt mit eingenäht. Ob ich noch den Kiel mit Bombe einarbeite wie bei der ersten Tasche weiß ich noch nicht. Praktischer wäre es schon, braucht man weniger zu schrauben.;)

1754635

1754636

Gruß Kai

evo3
03.05.2017, 15:51
Technische Defekte darf man ja mit orig. Teilen reparieren. Darf man denn auch das ganze Boot/Rumpf bei einem Defekt tauschen, während einer Regatta?

Gruß Kai

wolfgang K aus A
03.05.2017, 17:46
A.10

sinngemäß nur ein Rumpf Kiel Ruder A- ... D-Rigg während der Regatta, es sei denn man kann einen Defekt vorweisen.

Konkreter ist es leider nicht. Falls ein Rumpf zu Schaden kommen sollte, gehe ich davon aus, dass auch ein Rumpf mit Innenleben ausgetauscht werdern kann. Allerdings muss der Akku von der gleichen Gewichtsklasse sein.

Jetzt könnte man sich noch streiten, ob intakte Anhänge vom defekten Rumpf übernommen werden müssen. Das wäre dann ein Fall für der race director. Ich weis nicht, wie so etwas in den englisch sprachigen Ländern gehandhabt wird. Bei uns ging es ja bisher erfreulich locker zu.

evo3
03.05.2017, 22:17
Ich habe die Frage mal zu DF95 RacingWorld gesendet. Mal abwarten was die dazu antworten.
Wenn ich eine Antwort bekomme melde ich mich nochmal dazu.

Olli HAM
10.05.2017, 18:28
Hallo zusammen,

ich wäre ja dabei, würde sofort bestellen, hätte sicher viel Spaß, ... wenn es im Norden auch Mitstreiter gäbe!

Ich lebe in Hamburg und fahre für Regatten auch gern mal 200km. An den Dümmer, an die Förde(n), nach Bremen, Hannover, Steinhude, ...

Wer von euch segelt denn in diesem Einzugsgebiet und hätte Lust, eine Regattaserie zu unterstützen? Oder hat auch Interesse, ein Boot zu kaufen und dann den Start einer Flotte zu begleiten.

Im Moment habe ich den Eindruck, im Norden allein zu sein mit dieser Idee...

Würde mich über Antworen sehr freuen.

Viele Grüße
Olli

Andreas Hoffmann
10.05.2017, 19:17
Hallo Oli,

tja .. das ist immer das Problem .. einer muss halt mal den Anfang machen :)
Torsten hat seine DF95 leider schonwieder verkauft. Er hat im Norden einfach keinen Mitstreiter gefunden.
Vielleicht etwas voreilig :) .. aber wie viele Klassen soll er noch segeln. Macht irgendwann keinen Sinn mehr.

malu
10.05.2017, 21:23
Hallo,

wenn es gerade ums bestellen geht. Wo kann man eine DF 95 bestellen, komplett mit A,B und C Rigg. Also alles tuti kompletti.

Ich finde nur immer das Boot mit A Rigg.

Wäre für Links dankbar!

mfg

Marcus

Andreas Hoffmann
10.05.2017, 21:42
Hi,

ja bei uns bekommt man meist nur den Kasten. Ersatzteile Riggs etc... leider Fehlanzeige.
Deswegen bestellen die meisten direkt bei Mike in GB. Nebenbei ist es für uns -dank dem günstigen Wechselkurs- derzeit auch meist günstiger.
Schau mal hier --> http://www.radiosailing.co.uk/
Hier bekommst du sämtliche Ersatzteile, Riggs, Segel .... am besten auch gleiche an eine Riggtasche denken. Dann ist alles gut aufgehoben ;)
Die VK sind mit 14£ eigentlich recht moderat. I.d.R ist die Bestellung in 2-4Tagen da.

wolfgang K aus A
11.05.2017, 07:56
kann ich nur bestätigen.

A B C bei Mike Weston:

http://www.radiosailing.co.uk/dragonflite-95-no-radio-with-part-built-a-b-c-rigs--sails-847-p.asp

Puste
11.05.2017, 20:12
Bei Hobbydirekt.de sind sämtliche Rig´s und viele (alle?) Ersatzteile gelistet. Lt. Impressum ein dt. Shop, habe dort aber noch nie bestellt.
Unter Suche Df95 eingeben.

Gruß,

Puste

wolfgang K aus A
02.08.2017, 10:23
Ich hab mal die Tipps auf https://df95.blogspot.de/p/tipps.html?showComment=1501661968539 aktualisiert (siehe 'Für die Jahresinspektion').
Falls ihr noch was habt, immer her damit!

Thaddaeus Lampe
06.09.2017, 22:17
hallo zusammen,
jetzt wird es aber bunt in den Rumpffarben, das ist doch mal ein Schritt .....
aus den comp animationen kann mann ja noch keine RAL oder YMCK erkennen.
Schauen schon mal schick aus.
Farbe auf dem Wasser.
lg
GER528
Teddy

norei
08.09.2017, 20:18
Die in der DF95 verbaute Winde ist nicht schlecht, hat aber auch einige Macken - zumindest meine:


die Stellpräzision läßt deutlich zu wünschen übrig; mal zieht sie das Groß fast Mittschiffs (so wie ich es eingestellt habe), mal fiert sie danach aber langsam - ohne mein Zutun - wieder etwas auf (ca. 1 - 2 cm); ein andermal erreicht sie die gewünschte Dichtpostition wiederholt gar nicht



die Trimmung des Senders ist ohne Funktion auf die Winsch - d.h., selbst die Anzeige der Mittellage am Sender ändert sich beim Betätigen der Trimmung nicht


wenn ich versuche, die recht heftige Reaktion der Winsch auf das kleinste Steuersignal (eine Raste am Knüppel meiner Graupner MX16) mit dem Computersender zu überlisten, indem ich dem Kanal eine exponentielle Steuerkurve zuordne (besonders für die Mittellage - also bei dichtgeholten Segeln - wichtig), wirkt sich das nicht entsprechend aus - d.h., die Winsch fährt nicht in feineren Schritten aus, sondern rührt sich erst mal eine Zeit lang überhaupt nicht, bis der Steuerknüppel deutlich die Mittellage verlassen hat; danach arbeitet sie wie ohne Expo-Kurve


Wer von euch hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Weiß jemand hier Abhilfe?
Wenn ich mich nicht täusche, gab es in einem englischsprachigen Forum (RC-Groups) 'mal einen dahingehenden Beitrag, den finde ich aber nicht mehr.

Gruß Norbert
Ger7

rowa1965
09.09.2017, 10:28
Hallo Norbert,

die Stellgenauigkeit der Winde ist im Normalfall recht gut. Überprüfe deine EXPO-Einstellungen einmal mit einem normalen Servo, da kannst Du zumindest schon einmal sehen ob es an deiner Winde oder an deinen Sendereinstellungen liegt. EXPO halte ich für den falschen WEG, da diese nur um die Mittellage wirkt, dies ist zumindest bei meinen Anlagen so. Die Schotverstellung liegt ja meist auf dem Gas-Steuerknüppel und Schoten dicht =Leerlauf, auf gleich Vollgas. Da nützt EXPO in der Mitte nichts und bewirkt eigentlich genau das Gegenteil von dem Erwünschtem. Um eine feinfühligere Verstellung bei Schoten dicht zu bekommen habe ich die Pitch-Gaskurve endsprechend programmiert. Des weiteren wurde die Schot so gekürzt, dass bei "Segel auf" die Schotschnur voll abgewickelt ist. Je weniger Schnur auf der Trommel ist desto genau wird die Verstellung.

Hier eine kleine Anleitung für einen MPX-Sender von Wolfgang:

http://www.modellbauskipper-euregio-aachen.de/forum/wbb2/thread.php?threadid=668

ich weiß natürlich nicht ob das bei deiner Anlage überhaupt in Frage kommt.

norei
09.09.2017, 11:54
Hast recht, Rolf, ich habe aus der Erinnerung Expo und Pitchkurve verwechselt. Die Einstellmöglichkeit habe ich natürlich an meinem Sender, und die ist auch gemeint; an meiner Micro Magic funktioniert das mit dem gleichen Sender auch wunderbar. Lediglich die DF95-Winde scheint damit gar nichts anfangen zu können (siehe auch die fehlende Trimm-Möglichkeit).

Gruß Norbert

norei
09.09.2017, 13:40
Dass es offenbar durchaus Probleme mit der Stellgenauigkeit der Segelwinsch gibt, bestätigt man in einem australischen Forum (Beitrag #23699 unter "The Bad" die Nr. 1). Die spezifische Diskussion dort zu dem Problem habe ich noch nicht gefunden: http://www.shipshaperc.com/index.php/forum/fv2/2289-the-joysway-focus-v2-is-available/23699

Siehe dazu auch hier (Beitrag #899): https://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?2437398-Dragon-Flite-95/page60
Der (anschließende) Verweis des Moderators auf die Spannungslage der Winsch ist zwar grundsätzlich ok, hilft aber zumindest in meinem Fall auch nicht.

Gruß Norbert

norei
09.09.2017, 13:42
gelöscht - weil doppelt!

norei
10.09.2017, 18:16
Ich weiß ja nicht, wie viele DF95-Eigner hier sind, aber ich frage einfach 'mal in die Runde:


Habt ihr die von mir oben (Post #204) geschilderten Probleme nicht?


Könnt ihr bei eurer Segelwinsch den Schotweg über die Servoweg-Einstellungen des Senders verändern?


Bleibt eure Winsch immer stehen, sobald ihr den Steuerknüppel nicht mehr betätigt, oder läuft sie - wie bei mir - auch (manchmal) nach?


Könnt ihr die Trimmung auf dem Kanal, der die Winsch betätigt, nutzen?


Kann mir jemand eine Alternative zu der dem Baukasten beiliegenden Joysway-Winsch nennen (gleiche Größe, gleiche Spannungswerte, ohne die o.g. Nachteile)?

Gruß Norbert

Andreas Hoffmann
11.09.2017, 15:13
Servus Norbert,

auch bei mir lässt sich die Winde in der 'Segel dicht' Position nicht besonders feinfühlig einstellen.
Trimmschritte führen teilweise zu keiner Bewegung an der Winde .. und nach dem 4 Klick läuft sie dann fast 1/4 Umdrehung los.
Dieser Nullpunkt wandert dann auch immer etwas hin und her..

Aber stehen bleibt sie sofort und zuverlässig. Ein Nachlaufen wie du es beschreibst habe ich noch nicht beobachtet.

Wegeinstellung und Trimmung funktionieren aber bis auf oben geschildertes Problem gut.

Ich denke einfach hier ist ein ganz billiges Poti verbaut das zu allerlei solchen unschönen Problemen führt. Beim einen mehr .. beim anderen weniger.

Es gibt wohl Winden die da rein passen. Aber laut Klassenregel darf leider nur das Original verbaut werden.

norei
12.09.2017, 08:13
Hallo Andy,
Danke für Deine Reaktion. Ich habe jetzt 'mal eine Garantie-Anfrage an RC-Yachts geschickt.
Gruß Norbert

MarcusS
24.09.2017, 22:59
Hallo zusammen,

Bin nun auch der glückliche Besitzer einer Dragon Flite 95 mit der Startnummer GER 55.
Die heutige erste Ausfahrt war gut bis auf die doch erhebliche Wassermenge aus der Kiel-Mast-Tasche.:cry:

Nun die Frage: Hatte jemand schon dieses Problem? Wenn ja wie repariert? Nur mit Silikon?:confused:
Habe bisher nur auf Youtube ein Video mit einer DF 65 gefunden, die hatte aber Original Gummiringe noch dabei.
Diese habe ich nicht und es gibt sie auch nicht als Ersatzteile.:rolleyes:

Danke im voraus und hoffe euch bald mal in USH zu treffen. Oder bei einer anderen Regatta.

Lg Marcus

wolfgang K aus A
25.09.2017, 09:49
Hallo Marcus,

willkommen im Club :)

Zu deiner Frage:
die gute Nachricht ist, die Kieltasche ist gekapselt, ins Rumpfinnerer kann also kein Wasser zu den Einbauten eindringen.
Die weniger schöne Nachricht, ja man wird früher oder später ein paar ml Wasser mit sich herum tragen. Ist nach dem Segeln ein bisschen blöd, weil dann das Wasser wieder hinaus will. Den Gewichtsnachteil während des Segelns würde ich aber vernachlässigen. Gestern habe ich erst wieder mein Ersatzboot, das 100 g schwerer ist als andere DF95, verliehen und wir haben selbst bei so einem 'Gewichtszuwachs' eigentlich keinen Geschwindigkeitsunterschied beim gestrigen Flautensegeln gesehen.

Zur Abdichtung: es sind eigentlich zwei Kammern.
Die erste ist die, in der das Schwert steckt: beim Einsetzen vom Schwert verwende ich teflonhaltiges Fett, das dichtet eigentlich ganz gut.
Die zweite Kammer ist dann das zweiteilige schwarze Bauteil, das im Rumpf steckt und das mit Silikon abgedichtet werden kann. Hier würde ich dann nur die untere Hälfte mit Silikon in den Rumpf einsetzen. Streng genommen muss man dabei Aufpassen, dass das Silikon nicht herausquillt und den außen sichtbaren Spalt zwischen schwarzen Bauteil und Rumpf füllt. Es soll ja nicht strömungsgünstiger werden, sonst könnte man ja gleich eine Folie drüber kleben.
Nicht zu viel Silikon nehmen, sonst kann man gewichtsmäßig gleich mit dem Wasser herum fahren. Zuwenig auch nicht, sonst dichtet es vielleicht nicht.
Beim Schrauben festziehen darauf achten, dass man nicht zu fest anzieht.

Das ganze ist m.M. eher eine Kopfsache und relevant, wenn man international im englisch sprachigen Raum antreten möchte.
Dort werden die restricted class rules immer sehr eng ausgelegt.

Du wirst so oder so trotzdem noch viel Spaß mit dem Boot haben!
Wolfgang

MarcusS
25.09.2017, 20:24
Hallo Wolfgang,

Vielen Dank für deine Antwort. Nach den dragonflite-95-restricted-rules ist es ja erlaubt.
C.8 Fin Box
To prevent water leakage into the Fin Box cavity, the Fin Box mouldings may be removed and refitted
with sealant around their top and bottom flanges where they meet the hull moulding.

Vorher schön abkleben mit Tesa dann bleibt auch nichts in der Fuge zwischen Kiel-Mast-Tasche und Rumpf.
Werde dann einen speziellen Hybrid-Polymer Kleber verwenden und später dann ein paar Bilder hier einstellen.

Lg Marcus

wolfgang K aus A
25.09.2017, 20:38
Vielen Dank für deine Antwort. Nach den dragonflite-95-restricted-rules ist es ja erlaubt.
C.8 Fin Box
To prevent water leakage into the Fin Box cavity, the Fin Box mouldings may be removed and refitted
with sealant around their top and bottom flanges where they meet the hull moulding.


Ja genau.
Leider ist eine einfache Folie nicht erlaubt, würde das ganze erheblich einfacher machen und wäre ein prima zusätzliches Geschäftsfeld für Tim Long ;)

wolfgang K aus A
16.11.2017, 10:04
Bisher war ich eigentlich mit dem Clip, der das Windenseil, das Gummiband und die beiden Schoten verbindet, nicht ganz zufrieden. Die Pressung, die den Clip zusammenhält, war bei mir etwas locker. Mit einer Kombizange ließ sich das aber schnell wieder richten und obwohl er nicht so kräftig aussieht, hält er dann im Gebrauch auch zuverlässig.

Was mich jedoch beim letzten Regatta-Einsatz fast schon begeistert hat, ist seine Eignung als Sollbruchstelle. Wir hatten ein fremdes C-Rigg auf das Boot vom Kollegen gestellt, die Schoten waren bereits eingehakt, jedoch noch nicht angepasst. Der Sender war bereits im Wetterschutz und die Winde unbemerkt auf dichtholen eingestellt. Beim Einschalten passierte dann, was passieren musste, die Winde zog und zog und der Clip wurde lang und länger. Shit happens ;)

Im Rückblick war das Ergebnis eigentlich besser als eine gerissene Windenschot oder Beschädigungen an Winde oder diversen Aufnahmen/Anbauten. Einen Ersatzclip hatte ich dabei und dieser konnte innerhalb weniger Minuten noch vor der Regatta ausgetauscht werden, da bei uns die Clips nur noch über Schlaufen und nicht über Knoten gehalten werden:


https://1.bp.blogspot.com/-PPjC0AJ06ng/Wg1Ntg9BUOI/AAAAAAAAAuw/qgGsPiO29nAQIwbGLsXWC4HBsqLVnQ84wCKgBGAs/s1600/20171115_183842.jpg



ausführlichere Anleitung, siehe http://df95.blogspot.de/p/tipps.html

ger529
25.11.2017, 18:01
Da ich nun die DF das erste mal richtig bei der Regatta in USH gesegelt habe gab es nun 2 Veränderungen!

Zum einen mehr Farbe, hatte doch einige male das falsche Boot gesteuert:cry::cry::cry:

Und zum anderen der Zugangsdeckel. Hatte bestimmt einen halben Liter Wasser im Boot.
Da sich selbst die Verklebung mit dem original Klebeband gelöst hatte. Obwohl diese schon einige Monate drauf war.

Es entspricht zwar nicht den Klassenregeln, aber den einzigen Vorteil den ich daraus ziehe ist, das ich mir kein neues
Boot kaufen muss. Weil das alte untergegangen ist.

Gruß Christian


18738071873808

wolfgang K aus A
08.02.2018, 08:12
Hi Christian,

das mit der Abdichtung passiert bei mir schon mal, wenn ich ein Patch das fünfte oder sechste mal benutzt habe.
Wenn sich da dann schweres Wetter ankündigt, nehme ich dann lieber ein neues Patch.
Ansonsten hin und wieder den Klebebereich mit Waschbenzin oder ähnliches von alten Kleberrückständen reinigen.

wolfgang K aus A
08.02.2018, 08:37
Auf der http://df95.blogspot.de/p/events.html gibt es neue Termine für 2018.
Im März geht es gleich los mit Regatten in Unterschneidheim und in Gelsenkirchen!
Im April geht es dann weiter am Lago Laprello und in Duisburg (http://df95.blogspot.de/2018/02/rwsc-trophy-2018-rahmer-see-duisburg.html).

Für den 25. Februar ist ab 13:00 ein 3 stündiges meet&greet am Lago Laprello (http://df95.blogspot.de/2018/02/meet-and-greet-am-laprello-25022018.html) geplant, keine offizielle Regatta sondern eher was in Richtung Erfahrungsaustausch und Bootstuning. Die vorhandenen Bojen lassen sich dann natürlich für die ein oder andere Runde nutzen.
Wer das Leihboot ausprobieren möchte, einfach eine PN an mich.

Also Boote entstauben und Akkus laden :)

Thaddaeus Lampe
08.02.2018, 21:24
hallo,
wenn auch spät aber leider kommt der frost.
ab Augsburg - Südlich hält der Winter mit Schnee/Frost gerade seinen verspäteten Einzug.
Wenn dann die Sonne noch durch kommt,super fürs Wohlbefinden.....skifahren,fasching....
So, wir haben unsere Yachten schon lange nicht mehr angeschaut ,noch ist Zeit die notwendigen kleinen....... Reperaturen.....
und davon etwas mehr .....in Angriff zu nehmen.
Also ran in den Keller.....
Kurzer Frost, lange Segelperiode.
Demnächst am See
GER528
Teddy

Puste
11.02.2018, 12:41
Hallo,

ich würde gerne wissen, ob es normal ist, dass das Segel kleinere Falten bzw. Knicke bekommt?
Ich transportiere das Segel in keiner Tasche, sondern das ganze Boot im Auto auf einer umgeklappten Rückbank. Dabei liegt das Boot komplett in ca. 45 Grad auf.
Zur Veranschaulichung füge ich eine Foto bei.

Gruß,

Puste

wolfgang K aus A
11.02.2018, 17:42
Hi Puste,

ich würde sagen, das sind typische Gebrauchsspuren, wenn das Segel während des Transports irgendwo gegen gelegen hat. Irgendwas muss dagegen gedrückt haben.
Sieht nicht mehr so schön aus, lässt sich auch nicht mehr entfernen. Bei der Performance wird sich das aber nicht auswirken.
Der Gebrauch einer Segeltasche bietet sich da an, erst recht, wenn man mehrere Riggs dabei haben möchte.

Viele Grüße
Wolfgang

Puste
11.02.2018, 19:05
Danke Wolfgang.

Farkas
12.05.2018, 08:49
Hallo,




die Tage wollte ich mal wieder aufs Wasser.
Akku geladen und alle Funktionen überprüft....
...alles fit.

Also morgen dann zum See.....umsichtigerweise vor dem
Aufbruch noch mal alles gecheckt.....und was das ?

Die Winsch spult ab wie immer,aber holt nur im
Zeitlupentempo ein?

Tja,das wars dann für diesen Tag.....



Winsch ausbauen,öffnen-folgender Defekt.

Das Poti ist mit einem zweistufigem Getriebe angesteuert.
Von diesem waren drei Zähne seitlich umgebogen.
War wieder rückbiegbar......

Leider keine Besserung,schätzungsweise hat auch die Elektronik
eines abbekommen.....


Was das oben angesprochene Nachlaufen und die sich verändernde
Nullstellung angeht liegt das wohl an dem"nicht!"befestigtem Servomotor !
Weder verschraubt noch verklebt läßt er sich im Gehäuse hin und
her drehen.


Neue Winsch ist bestellt und wenn da werde ich gleichmal den Motor mit
Zahnstochern,in den Gehäuseecken,gegen das Gehäuse verklemmen.......
......hat bei der Defekten auch gut funktioniert.




Gruß,Andi.

wolfgang K aus A
13.05.2018, 15:12
Hi Andi, da hast Du mich jetzt neugiereig gemacht! ich hab mal meine zwei Ersatzwinden aufgemacht.


verbogenen Zähne sollten nicht sein, das sieht mir nach Montagefehler aus

bei geöffnetem Servogehäuse war bei einem Servo der Motor fest, beim anderen Servo konnte man ihn drehen. Ich hab mir dann mal den unteren Servodeckel angeschaut: sieht so aus, daß der Servomotor mit dem montierten Deckel geklemmt wird

Zeitlupentempo sollte nicht sein, sieht mir nach einem elektronischem Problem aus. Hast du schon mal dran gerochen oder Spuren im unteren Servodeckel oder auf den elektronischen Bauteilen gesehen?




Das kriechen scheint mir ein Problem bei der Streuung der verwendeten Bauteile zu sein. Die neuere Charge scheint wohl besser zu sein, ich hab in den letzten zwei Jahren jedenfalls deutlich mehr intakte als kriechende Servos gesehen.


https://i.imgur.com/ey19Duk.jpg


https://i.imgur.com/tFEwdsQ.jpg


https://i.imgur.com/ec7Hy7P.jpg

Farkas
13.05.2018, 21:26
Hallo Wolfgang,




die verbogenen Zähne waren aber im Potigetriebe,unter der Eloplatine,
-nicht das Servogetriebe selbst.
Um da ran zu kommen muß man die drei Potifüße ablöten damit man die
Platine abnehmen kann.

Ja denke auch das da ein Bauteil seine Werte"verlaufen"hat und deshalb
nur noch Zeitlupe in eine Richtung.

Durchgeschmortes oder Spuren waren keine zu sichten.....auch nix zu
erschnüffeln.


Das Klemmen nur mit dem Deckel ist scho a bissl windig......und angesichts
des oberen Posts über Davongelaufe und verstellte Nullstellung......

Zwei Schräubchen sollten keinen Kostenfaktor darstellen,geht ja bei anderen Servos
auch.


Hoff ich halt das die Neue dann eine längere Halbwertzeit hat.




Gruß,Andi.

Flatbogard
07.06.2018, 19:24
Guten Abend liebe DF 95 Segler!

Ich bin gerade ein bischen in eine DF95 verliebt! Gibt es in der Nähe von Duisburg jemanden der mir dieses Teil mal auf dem Wasser zeigen!?
Ich betreibe seit 40 Jahren RC Helis und Flugzeuge, zwischenzeitlich hatte ich mal ein altes M-Boot, was ich aber dann verkauft habe weil mein Herz doch eher für die Fliegerei schlug. Jetzt der neue Versuch!:)

Lieben Gruß,

Frank

wolfgang K aus A
08.06.2018, 08:18
Hallo Frank,

am Rahmer See in DU fahren zwei DF95, Du kannst versuchen, über ihre HP Kontakt aufzunehmen (sie sind hier auf RCN wohl nicht vertreten):
http://www.rwsc.de/termine.html

Falls Dir Heinsberg nicht zu weit ist, können wir uns dort mal Sonntag nachmittags treffen.

Viele Grüße
Wolfgang

Flatbogard
08.06.2018, 17:52
Hallo Wolfgang,
danke für die Info, werde mal versuchen die beiden zu kontaktieren! Und danke für die Einladung nach Heinsberg, aber Sonntagmittag ist bei mir meist Familie angesagt!:rolleyes:
Wo segelt ihr denn da?

Gruß

Frank

wolfgang K aus A
09.06.2018, 13:36
Hi Frank,

In Heinsberg wird an Lago Laprello gesegelt:
http://df95.blogspot.com/search/label/LagoLaprello?m=0

Viele Grüße
Wolfgang

rowa1965
10.06.2018, 15:39
Nur als kleine Info,

am Sonntag 17.06.2018 findet am Lago der TriLaGon statt. RC-Segeln wird an diesem Sonntag nicht möglich sein.


Infos zum RC-Segeln am Lago Laprello findet Ihr immer auf:


https://rc-segelfreunde.blogspot.com/

Grubi100
22.06.2018, 15:29
Die Dragon Elite ist ein Lehrbeispiel für die Zusammenarbeit mit Chinesen: 3 Engländer haben Ihr ganzes KnowHow an Joysways weitergeben, um mit denen eine Einheitsklasse zu etablieren: Die Dragon Force. Eigentlich eine gute Idee.

Rausgekommen ist ein ordentliches Boot, was die 3 Jungs mit viel Freude vermarkten. Joysway hat aber nix besseres zu tun, als das gewonnene Knowhow zu nutzen, um ein zum Verwechseln ähnliches Boot zu einem billigeren Preis auf den Markt zu bringen: als Explorer und Pirate. Das hauen die international in fetten Stückzahlen raus - die Engländer gehen leer aus.

Parallel investieren die 3 Engländer nochmal viel Zeit und Arbeit um die Dragon Flite auf den Markt zu bringen - gleichzeitig (!!!!) nutzt Joysway das Knowhow um eine verbesserte größeres 1m Modell auf den Markt zu drücken, dazu noch zu einem billigeren Preis … die nimmt der DF95 natürlich wieder Marktzpotenzial … und ist meiner Ansicht sogar besser.

Dann liefert der englische Importeur an die ganzen Online-Preisdrücker, und macht so die ganzen kleinen Händler in England kaputt, die die Klasse unterstützen.

Ich habe die Zusammenarbeit mit Joysway wieder gekündigt, sowas finde ich einfach doch Sch... aber die 3 Engländer machen schön weiter.

Hans Genthe.

Welches Boot ist hier gemeint?

wolfgang K aus A
22.06.2018, 19:45
Der Beitrag ist ja schon etwas älter, aber ich denke, es ist die Focus V2 gemeint. Dort sind ein paar Beschlagteile übernommen worden. Know-how Transfer ist dort aber nicht geflossen, erst recht nicht bei den zu kurzen Bäumen und dem hohen fraktionalen Rigg der V2 ohne Wanten, das Einsatzfenster der V2 ist dadurch unnötig klein.

Grubi100
23.06.2018, 10:38
An die Focus V2 dachte ich auch irreführend an dem Text war nur dass er am Schluss sagte dass sie seiner Ansicht nach besser wäre ich vermute er meinte die DF 95 ein besseres Boot in der Preislage oder etwas günstiger ist mir im Moment nicht bekannt plane mir eine zu holen daher habe ich mich hier erstmal belesen

wolfgang K aus A
23.06.2018, 19:30
Gute Entscheidung!

Da der Hans ja keine joysway Produkte anbietet, lohnt sich vielleicht ein Blick nach England. Dort wird die DF95 derzeit unter 300€ angeboten:

https://www.radiosailing.co.uk/dragonflite-95-artr-no-radio-720-p.asp

Grubi100
24.06.2018, 10:15
Danke für den Tipp!

Grubi100
24.06.2018, 10:29
Moin

Bestimmt könnt ihr mir was zu den leicht wind Eigenschaften der DF schreiben.
Das Boot soll bei mir einziehen und eine seacret sowie eine trueblue ersetzen das fällt ihr bestimmt nicht schwer. Turniere plane ich nicht zu besuchen.
Da in meinen Segelrevier viel Baumbestand ist habe ich es meist mit leichten bis kaum merklichem Wind und vielen Scherwinden zu tun.
Ist die DF dafür geeignet oder sollte man lieber zur focus greifen die zwar eigentlich das schlechtere Boot ist aber in diesem speziellen Fall vielleicht eher geeignet ist.
Die focus ist ja eigentlich völlig über tackelt aber vielleicht ist das in dem Fall genau richtig bei leicht Wind stört auch das fehlen der Wanten nicht.......

Danke für eure Antworten

Le concombre masqué
26.06.2018, 04:44
wo segelst du denn in HH ?

Grubi100
26.06.2018, 06:08
Moin und grüße in den Osten Hamburgs,

Vorwiegend Hamburger Stadtpark und Rückhaltebecken roter Hahn.

Liebe Grüße

Grubi100
26.06.2018, 08:55
Da die DF einen längeren Kiel hat kann es sogar sein dass sie für den roten Hahn gar nicht mehr geeignet ist und ich dort nur die df65 einsetzen kann

Da muss ich dann mal sehen ob ich noch ein anderes Revier finde gerne mit mehreren

wolfgang K aus A
26.06.2018, 10:37
es gibt für beide DF mittlerweile kürzere Finnen.
So was für eine Focus zu finden, wird schwierig sein.

Kann mich über die Leichtwindeigenschaften der DF95 nicht beschweren,
eine Focus habe ich bisher noch nicht in der Hand gehabt.

Grubi100
26.06.2018, 14:26
Hi bei der df65 wusste ich das bei der 95 er war mir das neu aber klasse damit ist die DF endgültig an den Spitzenplatz gerückt zumal ich hoffe dass die drei englischen Entwickler am Verkauf beteiligt sind.
gibt es für die vielleicht auch noch einA+ Rigg?

Dein Tipp mit dem Englischem Händler ist nicht schlecht aber es gibt einen Anbieter in Deutschland der sie für den gleichen Preis anbieten wenn man die Versandkosten berücksichtigt

Andreas Hoffmann
26.06.2018, 15:44
Kurzes Kiel gibt es auch für die DF95 --> https://www.radiosailing.co.uk/df95---short-carbon-fin-with-fittings---not-class-legal-1330-p.asp

Ein A+-Rigg gibt es aber nicht, aber die 95er hat mit dem normalen A schon recht viel Tuch für ein 2Kg Boot. Das reicht definitiv auch für Schwachwind :)

Grubi100
26.06.2018, 18:30
Klasse danke für den Tipp

Le concombre masqué
27.06.2018, 19:56
im stadtpark kann man auch auf dem see segeln, bei der liebesinsel da ist mehr wind , da sind jeden morgen segler , bevor es zu voll wird.. nur DF 95 hat keiner . die leute die in HH eine gekauft hatten haben sie wieder verkauft mangels Mitbewerber
(ps Ihr dürft nicht alles glauben was Hans Genthe schreibt )

Grubi100
27.06.2018, 22:20
Ja die kenne ich mit denen bin ich schon ein paar mal gesegelt aber wie du selbst schon geschrieben hast das ist dort nur bis maximal 12 Uhr möglich danach wird es zu voll und da ich noch zur arbeitenden Bevölkerung gehöre bin ich dort doch sehr eingeschränkt. Da hat man sich gerade gemütlich niedergelassen und kann schon wieder gehen ich segel gern mal 4-5 Stunden am Stück das ist dort aber nicht wirklich möglich.
Mein Anspruch ist auch nicht unbedingt die gleiche Bootsklasse wie die anderen zu fahren dafür müsste ich dort einen Haufen mehr investieren die Segeln dort aktuelle IOM Boote mithalten von den Fahrleistungen möchte ich hingegen schon einigermaßen.

H.G. sollte die Szene doch eigentlich kennen oder?

Le concombre masqué
28.06.2018, 05:28
H.G. sollte die Szene doch eigentlich kennen oder?
Nicht wirklich...
ich segle auch gerne etwas länger , deswegen gehe ich zum stadtpark eigentlich nur zum testen. im herbst und frühling geht das eigentlich, vielleicht können wir uns mal treffen, ich segle iom oder rg65 , oder mal was scaliges wie libera ocean oder die fette Rubin. würde gerne mal die DF95 segeln sehen

Grubi100
28.06.2018, 09:22
Segeln können wir gerne mal gemeinsamen würde mich freuen

Ich hole nachher die df65 von der Post ab und hoffe ich habe Sie dann morgen Nachmittag auf dem Wasser. Für die DF 95 müssen die anderen beiden Boote erstmal weg. So ist jedenfalls mein Plan.

Im Winter ist wieder Bastelzeit dann kann ich noch eine Mistral vom Dachboden holen und aufarbeiten das ist denn mal ein Klassiker

Le concombre masqué
28.06.2018, 19:27
wo willst du morgen nachmittag segeln ? ich könnte mal lily testen

1977297

Grubi100
28.06.2018, 20:19
WoW ist die schön!!!


Dachte eigentlich an das Modellbau Becken im Stadtpark aber nicht dass dir da irgendein Idiot in deine Lilli fährt