PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungen Graupner G-Booster



Jetfink
27.10.2006, 15:45
Hallo Modelljetkollegen!

Wollte mal was über eure Erfahrungen mit der Graupner G-Booster 160 hören!?

Meine Booster hat nun eine Laufzeit von über 20 Stunden auf dem Timer und ich habe keinerlei Beanstandungen!

Man hört ja viel in der ganzen Scene aber oft stellt es sich ja als wirres Zeug heraus!

Es wird auch immer nur über die Gasannahme gesprochen und andere Hersteller sind ja schon nahe dran die Beschleunigung hinzubekommen (oder können das schon) aber ich finde andere Dinge mindestens genauso wichtig! Sie nimmt zum Beispiel in einer Rekordzeit gas weg und am faszinierensten finde ich die schnelle Reaktion auf dem Gasknüppel beim Spielen mit dem Gas! Wenn man bei anderen Turbinen von Vollgas auf Halbgas geht und möchte sofort wieder auf Vollast gehen dann vergehen einige (oder auch mehr) Gedenkmomente aber bei der Booster passiert das fast Zeitgleich mit dem Gasknüppel! Außerdem ist die Menuführung der Ecu vorbildlich, sie sieht optisch klasse aus, ist leicht und hat keine störenden Bauteile außen am Gehäuse!

Über den Spritverbrauch kann ich mich eigentlich nicht all zu viel äußern weil ich vorher nur Turbinen hatte mit 8, 12 und 14,5 Kilo Schub! Ich behalte bei gleicher Flugzeit jetzt noch ca. ein Drittel im Tank - aber das kann daran liegen weil der Vollgasanteil geringer geworden ist!

Seid dem ich sie vor ca. 4 Monaten bei Modellbau Krüger in Ol gekauft habe verrichtet sie in einer Lavi ihr Werk, die vollgetankt ca. 15 Kilo wiegt - das ist fast wie Flugsimulator fliegen! Power ohne Ende und durch die Booster ist das Ding sogar ein bisschen 3d fähig! Nun habe ich mir eine Phantom zugelegt die größer ist und vollgetankt mit 4l Sprit und 0,75l Smookeröl ca. 18,5 Kilo wiegt! Mal sehen wie die Booster sich damit anstellt! Ich denke mal in vieleicht einer Woche könnte der Erstflug sein!?

Aber erzählt Ihr mal!

fabianwiedemann
27.10.2006, 18:15
Also ich bin auch sehr zufrieden kann nicht klagen.
Was mir so gefällt ist der Seiden weiche lauf schon beim Hochfahren ist das Geräusch absulut spitze !

Was mir allerdings nicht gefällt ist das sie keine 16 Kilo bringt auch bei anderen Booster ist das so und das wurde auch schon in der Jetpower geschrieben.
Nach Tests auf meiner Wage bringt sie bei 123000 ca 14,5 kilo :confused:
Das darf nicht sein !!!

bis jetzt hab ich noch nicht gehört das es eine bis 16 kg schub gebracht hat ich lasse mich aber gerne besseren belehren !!!

Gruß Fabian

turbo_tom
27.10.2006, 19:30
Hast du das mal Graupner mitgeteilt ?

3300,- Euro und dann fehlt 1,5 Newton das ist wirklich nicht fair für den Hohen Preis.:mad:

Ansonsten finde ich das Konzept der Turbine wirklich gut Kerostart, Lipo Akku die Software mit dem Rückpumpen des Kerosins die kleine GSU für Onboard und natürlich hervorragenden Regelzeiten.

Habe zwar keine G-Booster und nur den FMT Bericht von David B. gelesen aber wenn ich das Geld hätte wäre die Turbine mein Favorit. :p

Mal sehen was die kleiner 80 taugt und was sie kostet vielleicht die irgendwann mal.

Ansonsten muss ich wohl noch ein bisschen meine P-80 quälen. :D

Falcon-Jet
27.10.2006, 19:52
Hast du das mal Graupner mitgeteilt ?

3300,- Euro und dann fehlt 1,5 Newton das ist wirklich nicht fair für den Hohen Preis.:mad:



Wenns nur 1,5 Newton wären... :rolleyes: :D

@fabian: Das Schubdefizit wird auch kein Schwein interessieren, der Jet geht - subjektiv bewertet - ab wie "Schmitz' Katze" Leider fehlt es hier an Seriosität bei den Herstellern... Solange die Verkaufszahlen stimmen und sich nichts in der "Bildung" von Jetpiloten tut, wird sich auch nichts ändern.


Gruß
Johannes

Lavi
27.10.2006, 20:46
Hallo,

bin auch schon scharf auf eine Booster;) aber meine Hobbykasse ist noch ziemlich leer..:cry: hier soll sie rein

Gruß Jürgen

Jetfink
27.10.2006, 20:50
Also ich bin wirklich kein Graupner Mann oder bekomme irgendwas gesponsort etc. Aber meine drückt die 16 Kilo! Ich habe im eingebauten Zustand eine Digital Waage ans Fahrwerk gespannt und ziehen lassen! Außerdem wiegt die Lavi wie oben schon erwähnt vollgetankt 15 Kilo (eher mehr als weniger) und ich reiße nach 15-20m an dem Höhenruder und ziehe sie senkrecht! Sie beschleunigt dann noch nach oben auf ca. 20-30 km/h! Also müssen es alleine dadurch schon deutlich mehr als 15 Kilo Schub sein - außerdem habe ich auch noch ein kleines Schubrohr dahinter was auch noch ca. 200-300 Gramm Schub kostet!?

Viele kritisch eingestellte Leute haben sich die Booster im Einsatz angesehen und waren am Ende wohlgestimmt!

Der Bericht von Ohlgart hat mich auch ein bisschen verwundert aber der Bericht von David Büsken scheint ein bisschen mehr an der Realität zu sein!?
Zumal die Beschleunigungswerte die Herr Ohlgart angibt wirklich (wirklich) nicht stimmen! Oder ich habe eine besondere erwischt aber ich glaube nicht das die Jungs eine so große Serienstreuung haben, oder?

Und der Preis - naja, nehme ich eine andere 16 Kilo Turbine, rechne Kerosinstart, Akku und 2 Ventile dazu bin ich bei keinem Hersteller weit davon weg oder schon längst drüber! Von AMT Preisen mal ganz abgesehen!

Wie hoch ist denn eure Betriebszeit mitlerweile? Und in welchen Modellen habt Ihr sie eingebaut? Vieleicht hat sie ja jemand in einem schwereren Modell und kann mir mitteilen wie sie sich macht!? Ich meine sie hat ja eine sehr hohe Strahlgeschwindigkeit - ist das nun in verbindung mit einem Hosenrohr gut oder kostet das zu viel Leistung im Verhältnis zu einer Turbine die den Schub bei geringerer Strahlgeschwindigkeit erreicht!?

Danke für eure Antworten...

fabianwiedemann
27.10.2006, 21:53
Ich hab meine Booster in einer Lightning von Composite drinnen sie geht damit absulut Spitze nach ca 80 Meter ist sie weg.
Auch von den Regelzeiten bin ich begeistert. Fakt ist aber das mann den Schub am Boden nicht mit diesem in der Luft Vergleichen kann ,da er im Flug auf jeden Fall höher sein wird.
Und wenn die Regelzeiten nicht so Super wären, würde es sowieso einige Reklamationen und Beschwerden geben da der fehlende Schub glaube ich keine Einzelfall ist.
Es hat halt bis vor kurzem noch nichts vergleichbares an Turbinen gegeben mit diesen Hochfahrzeiten da gibt es nix zu schütteln drann und auch nix zum dagegen reden !

Was für mich jetzt eine Alternative geworden ist ,
ist die neue Frank TJ 74 oder die neue Raptor

Gruß Fabian

Jetfink
27.10.2006, 22:31
Ja, stimmt, der Frank schläft nicht mit seinen Turbinen!

Was die Booster auf jeden Fall erreicht hat ist das sich die Hersteller energischer drum bemühen mit den heutigen Stand der Technik mitzuhalten und technisch weiterentwickelte Turbinen auf den Markt zu bringen!

Ist doch für uns Piloten genau das richtige das es vorwärts geht! Denn eins ist klar: Ob nun jeder sagt, dass er die schnelle hoch und runterregelung und die schnellen Schubwechsel braucht oder nicht - schaden tut es auf keinen Fall! Sicherheit bringt es alle mal, z.B. bei den Landungen schnell ein bisschen nachzuschieben oder um sich aus brenzlichen Situationen zu retten!


Außerdem ist es ein gutes Gefühl mit ein bisschen Reserven zu fliegen und nicht immer dran zu denken auch ja immer früh genug Gas zu geben, damit auch pünktlich der Schub kommt! ;)

Ich hoffe nur das die Booster die 18 Kilo Phantom ordentlich durch die Luft bewegt!?!?!?!:confused:

Wie schwer ist denn deine Lightning?

Grüße

fabianwiedemann
28.10.2006, 08:29
Hallo Jetfink

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen !!!

Meine Lightning dürfte mit 2 liter Bio Diesel für Rauch
denke ich schon über 16 kg kommen genau weiß ich das nicht hab ich nicht gewogen.

Deine Verluste sind aber mit Hosenrohr Höher ,das weißt du ja.


Gruß fabian

David Büsken
28.10.2006, 08:38
Hallo Fabian!

Wie und womit hast Du denn den Schub gemessen? Mich irritieren immer solche Aussagen: Turbine bringt die Leistung nicht. Angegeben ist die Turbine mit 160N bei Normbedingungen, also 15°C, Seehöhe. Ich schätze Du musst einen üblen Tag in diesem Sommer erwischt haben, um bei 15°C Umgebungstemperatur gemessen zu haben. Hast Du eine andere Turbine, quasi als Refferenz, mal auf deinem Prüfstand vermessen? die Messwerte für den FMT-Test wurden auf einem Messtisch ermittelt, der genaue Werte anzeigt. Ausserdem wurden danach die Werte auf Normbedingungen umgerechnet. Alles andere wäre auch nicht in Ordnung, da unter Umständen die eine Turbine im Frühjahr bei lauschigen 10°C gemessen wird, und die andere bei 35°C im Sommer.

Gruß,

David

Falcon-Jet
28.10.2006, 09:02
Fakt ist aber das mann den Schub am Boden nicht mit diesem in der Luft Vergleichen kann ,da er im Flug auf jeden Fall höher sein wird.

Falsch!

Mich würde interessieren, wann Du deine Booster gekauft hast und bei welcher Temperatur bzw Luftdruck Du gemessen hast? Vielleicht wurden ja schon Änderungen dran vorgenommen.

@David, mit welchen Formeln hast Du den Schub umgerechnet?



Johannes

Alex H.
28.10.2006, 09:35
Moing Jungs Zählt mal die Schaufeln eures Verdichters wenn der 14 Hatt dann sind 14,5-16 Kilo Realistisch bei 123000!

Aber nur dann !


Meine Neu Tj 74s hatt bei 19Grad Aussen Temparatur

Luftdruck1015 hPa

Luftfeuchte 40%

Höhe Prüfstand 540 m ü NN

15,6 Kilo

Mit dem Gleichen Verdichter !

Gemessen in einem Prüfstandraum!

Daher Aussen Noch ein Wenig Mehr .

Es haben mich einige Schon Damit Fliegen Sehen die Gesagt haben das die Biene Spitze ist !

In Schub und Zeiten !



Gruss Alex

PS: Bei einem Preis von 2300 euro!!!

Jetfink
28.10.2006, 10:12
Habt Ihr denn vieleicht noch eine alte Software drauf!?

Es gibt mitlerweile wie auch in David´s Testbericht beschrieben (ich hatte auch sofort zu Anfang mit Graupner telefoniert) neue Updates! Es wurde einiges angepasst!

Ruft doch einfach mal eure Händler an und gebt ihm eure "Firmware"-Nr. durch, die könnt ihr im Menu auslesen oder kurz ablesen sobalt man die ECU anstellt! Dann wird euch bestimmt geholfen!

Das ist halt so mit den updates, nervt mich auch immer aber andere Hersteller bringen auch ständig neue raus und bei einem so neuen Produkt wie die Booster muss man den Jungs schon die Möglichkeit geben Ihre ersten Massen-Erfahrungswerte in einem Update umzusetzen damit es uns auf den Plätzen dann besser geht!

Macht das mal! ;) :cool:

Jetfink
28.10.2006, 11:01
Hallo Alex H.

Ich gratuliere Dir zu deiner Neuen TJ 74! Ich weis was die neuen Turbinen von Frank erreichen! Meine vorige war auch eine TJ 74 (allerdings die alte) und ich habe nie was dran auszusetzen gehabt!

Allerdings um fair zu bleiben muss man sagen das es im Moment noch nicht Boosterlike ist! Wie gesagt, es geht nicht nur um die Beschleunigung sondern auch um die Runterregelung und die schnellen Lastwechsel! Wobei das bestimmt nicht an Alfred liegt sondern vielmehr an der fehlenden Anpassung der Software!

Gebe beim Einlanden mal kurz Gas, dann wartest Du ca.1-2 Sekunden bis Gas da ist und ca. 1 Sekunde bis Du Gas wieder rausnimmst und nochmals 1-2 Sekunden bis der Schub auch wirklich weg ist! Oder Fliege einen Looping und nehme im Scheitelpunkt Schub raus und gebe sofort wieder Gas! Und "spiele mal mit dem Gasknüppel" - man merkt, das alle Steuerbefehle erst mal in der ECU umgerechnet werden müssen bevor sich an der Turbine überhaupt eine Reaktion zeigt! Wie schon zu Anfang erwähnt bin ich kein Graupner Fetischist und würde auch mal gerne was gesponsort bekommen (wie wir alle) - aber an der Performance der Booster kommt zu dem jetzigen Zeitpunkt nichts ran! Vieleicht fliege ich in einem Jahr auch wieder einen anderen Hersteller aber im Moment gibt es dafür keine Veranlassung!


Die neue TJ 70 Raptor bin ich diese Woche selber noch geflogen - Mega Schub! Ist aber auch eine andere Schubklasse! Ich kann ja auch nicht eine 42 Kilo Sturzkopf mit ner Raptor vergleichen! ;)

Grüße

Turbiha
28.10.2006, 11:49
Hallo Jetfink,

gratuliere dir zur Phantom von Heinz Eisenschink.Zur TJ 70/16,ich fliege die
ganze Saison schon die 70/16 Raptor von Alfred,kann nur sagen es ist ein
gewaltiger Schritt von der Beschleunigung der Turbine zum Vorgänger.
Beim Landen kannst du mit dem Gasknüppel spielen,sie reagiert auf die
kleinste Bewegung des Knüppels und erleichtert das Landen ungemein.
Ob die Booster noch besser ist kann ich nicht beurteilen.

Mit den 18 kg. der Phantom brauchst du dir keine Sorgen machen,die F 4
verträgt das Gewicht ,wir haben in der Staffel in etwa alle das gleiche
Gewicht.Ich wünsche dir alles gute für den Erstflug.

Falls noch einer eine F 4 sucht,ich hätte eine neue ungeflogene komplett
mit 70/16.Verkauf auch ohne Turbine möglich.Bei Intresse melden unter
0174/7716395 od. 08431/6449865

Gruß Hans

Jetfink
28.10.2006, 12:37
Hallo Hans!

Ja, ich meinte auch die Neue TJ70 Raptor, die ich diese Woche geflogen bin! Das ist schon ein großer Sprung zur Vorgängerversion!

Danke für deine Glückwünsche der F4 betreffend! Hoffe ich habe den Spaß dran wie ich es mir denke! (Habe sie ja noch nicht mal hier - muss sie noch holen!)

Werde mal darüber berichten!

Grüße

Falcon-Jet
28.10.2006, 12:37
- man merkt, das alle Steuerbefehle erst mal in der ECU umgerechnet werden müssen bevor sich an der Turbine überhaupt eine Reaktion zeigt!



Hallo Jetfink,


Nicht die "rechnerei" braucht Zeit sondern die Trägheit des Läufers!!


Gruß
Johannes

Jetfink
28.10.2006, 12:46
Hallo Johannes!

Ja - es fühlt sich halt nur so an als ob sich erst mal 1-2 Augenblicke garnichts tut und dann erst angefangen wird die Turbine mit mehr Sprit zu versorgen - somit die Turbine dann erst hochfährt!:confused:

Bei der Booster hat man den Eindruck als ob direkt nach dem Gasgeben am Knüppel die Turbine anfängt hochzudrehen! :p

So ist mein Eindruck - aber technisch hast Du bestimmt Recht!

Grüße

Alex H.
28.10.2006, 12:53
Hallo Jetfink da muss ich dir Recht geben die Alte 74 er erreichte diese Werde Nicht und die Electronic der Booster ist sehr Gut !

Aber die 74 S ist um Welten Besser als die Alte 74er !

Die Werte sind fast Vergleichbar mit der Booster man muss Zugeben das bei Halbgas die Booster ein Wenig schneller beschleunigt als die 74 S das liegt aber an der Electronic !

Wir werden Sehen was die Zeit Bringt !

Auf alle Fälle sind Beide Sehr Gut und Mann Kann Beide empfehlen !

Es ist immer eine Glaubens Frage zur Zeit sind diese Beiden Turbinen die am Schnellsten Beschleunigen in dieser Klasse !

Würde Gerne einen Testbericht Schreiben wo Beide Verglichen werden !

Natürlich kann Jede Andere Firma auch Teilnehmen die Interesse Hat !

Der Artikel wird dann an die Jet Power Gesendet !

Wenn Jemand Interesse hat soll er sich bei mir Melden !

0171/7278990

Gruss Alex

Jetfink
28.10.2006, 13:12
Hallo Alex!

Genau so ist es - jeder muss mit dem was er fliegt zufrieden sein! Und über Frank-Turbinen muss man sich nun wirklich nicht streiten! Zumal der gute Herr Frank mit seinem Service alles macht um den Piloten ein entspanntes Fliegerleben zu ermöglichen!

Mir ging es hier nur darum mal von meinen Erfahrungen zu berichten und mir mal andere Erfahrungen anzuhören! Ich fand einfach nur das mir zuviel negatives in der Scene erzählt wird! Ich bin eher einer der nach den Fakten sucht und sich nicht vom Hörensagen verleiten lässt!

Das ist in der Scene wie das Spiel "stille-Post" : Einer erzählt das die Turbine einen spitzen Eindruck macht - der nächste erzählt weiter das der erste gesagt hat das der Eindruck ganz in Ordnung ist - wiederum der Nächste erzählt das die immer aus geht - dann der nächste sagt das nach 12 Betriebsminuten die Booster zur Inspektion musste weil die Lager auf waren - und zuletzt heißt es das alle Flugzeuge wo die Booster drin sitzt abstürzen weil das Ding nur 7,25 Kilo Schub hat!;)

Ist natürlich nur Spaß - aber ich halte die Booster für eine spitzen Sache und meiner Meinung nach hat sie eine absolute Berechtigung (oder Notwendigkeit) auf dem Markt zu sein!

Grüße

Andreas

Falcon-Jet
28.10.2006, 13:27
Hallo Johannes!

Ja - es fühlt sich halt nur so an als ob sich erst mal 1-2 Augenblicke garnichts tut und dann erst angefangen wird die Turbine mit mehr Sprit zu versorgen - somit die Turbine dann erst hochfährt!:confused:

Bei der Booster hat man den Eindruck als ob direkt nach dem Gasgeben am Knüppel die Turbine anfängt hochzudrehen! :p

So ist mein Eindruck - aber technisch hast Du bestimmt Recht!

Grüße


Achso meintest Du das. Ja, die Booster ist natürlich nicht vergleichbar mit der 74er. Letztere ist auch schon ein paar Jahre alt.

Was mich an der ganzen Sache stört, auch bei anderen Turbinen, ist dass die "Normbedingungen" quasi als Ausrede dient. "Warum erreicht Deine Turbine nicht die Nennleistung?" "Es herrschen keine Normbedingungen"
Was nützen mir 16kg Schub bei Normbedingungen wenn ich sowieso nur im Sommer bei 980hPa und 25°C fliege? Wenn ich an ein Scalemodell denke, das mit zuvor angenommenen 16kg Schub schon knapp motorisiert ist, wirds im Sommer vielleicht schon eng wenn man nicht gleich einen Militärflugplatz zur Verfügung hat!?

Ich für meinen Teil schenke jedenfalls keinen Glauben mehr an Berichten, die in Herstellerkreisen geschrieben werden ... Dabei handelt es sich möglicherweise noch um selektierte Produkte (ich habe noch nie so schöne, vom Wuchten unzerschliffene Verdichter eines Herstellers wie in einem Magazin gesehen) et voilà, die beste Werbung. Vielleicht bin ich auch zu misstrauisch, aber was ich bis heute alles gesehen habe bekräftigen meine Vermutungen.


So, und jetzt geh ich fliegen :)


Johannes

David Büsken
28.10.2006, 14:06
Hi Johannes!

Ich kann Deiner Argumentation nicht ganz folgen. da gerade unsere Turbinen sehr stark den äusseren Umständen unterworfen sind, ist es nur dann möglich, die Werte anständig zu vergleichen, wenn man auf Normbedingungen umrechnet. Und wennder Hersteller eine Turbine der 120N-Klasse empfiehlt, dann gehe ich als Kunde aus, dass das Modell damit auch im Sommer bei 25°C noch zu fliegen ist, wenn nur noch 90-100N aus dem Rohr heraus kommen. Was hälst Du denn für eine verwertbare Aussage? Bist Du nicht beruflich in der Luftfahrtbranche tätig? wie wird denn dort verfahren? "Triebwerk bringt immer seine Leistung, egal was für Bedingungen herrschen, das Flugzeug muss ja in die Luft!" wird vermutlich keine gängige Leistungsangabe sein. Da alle Triebwerke den gleichen physikalischen Gesetzen unterliegen, ist der Schubverlust bei ungünstigeren Betriebsbedingungen auch vergleichbar, wo liegt hier also das Problem?

Und dann würde mich interessieren, welche Testberichte Du mit "in Herstellerkreisen geschrieben" titulierst. Solche pauschalen Aussagen sind immer sehr plakativ nur nciht wirklich hilfreich. Und zu den ausgewählten Produkten kann ich dir eines versichern: Ich mache das mit der Testerei jetzt schon ein paar Jahre, in allen möglichen Sparten des Modelllfugs und ich habe noch nie selektierte Ware bekommen. Ich hätte mich das eine oder andere mal sehr gefreut, wenn die Ware selektiert worden wäre :). was hast Du denn bis heute so alles gesehen, was Dich daran zweifeln lässt? Nenn doch einfach konkrete Anlässe statt Spekulationen.

Gruß,

David

Falcon-Jet
30.10.2006, 20:37
Hallo David,


natürlich brauchen wir eine Referenz um Werte zu vergleichen. Zwar ist es nonesense wenn sich nur gewisse Hersteller dran halten und die anderen aus Verkaufsgeilheit irgendwelche Werte posten.

In der manntragenden Luftfahrt macht es wesentlich mehr Sinn, auf Normebene zu vergleichen:

1) das Flugzeug bzw. die Triebwerke eines Airliners beispielsweise durchfliegen auf einem Flug einen weiten Lufttemperaturbereich, von +40° bis -56,5°C, das sind 96,5K Differenz, je nach Höhe und Jahreszeit. Unsere Triebwerke saugen im Betrieb vielleicht Lufttemperaturdifferenz von vielleicht 8K ein, von der Bodenhitze mal abgesehen.

2) die jeweiligen Triebwerke sind auf den Flugzeugtyp genau abgestimmt und garantieren im normalen Temperaturrahmen ausreichenden Schub für den Start.

Da sowieso die meisten Jetmodelle vorallem die anspruchsvollen den Hangar nur bei Temperaturen oberhalb 15° verlassen, bzw. die Hauptflugsaison ohnehin weit darüber liegt, macht es für mich keinen Sinn auf der Normebene Leistungsdaten preiszugeben. Wie weiter oben angedeutet, ist das eine super Gelegenheit um rote Köpfe beim Hersteller wegen nichterreichen der Nennleistung zu verhindern.

Was fair wäre: einen Mindestschub zu garantieren, den die Turbine auch im Sommer bei 30° erreicht. Aber dazu sind Hersteller natürlich zu stolz. Es lässt sich doch viel besser und teurer verkaufen wenn möglichst hohe Leistungen angegeben werden, die danach der Standartkunde sowieso nicht nachzuprüfen weiss. Ich rede hier von den Herstellern mit grossen Stückzahlen.

Und wenn dann schon stolz auf Luftfahrtnorm basierende Messungen in Magazinen verwiesen wird, dann bitte auch bei der Qualität des Produktes solche einhalten.

Noch nie habe ich, auch nicht im Modellbauladen, so schöne unberührte Verdichter gesehen wie in den Berichten. Auch keine Anstreifspuren, alles schön so wies im Katalog sein muss. Wenn ich dann Triebwerke von Kollegen und auch meines ansehe, liegt die Vermutung nahe dass in Berichten selektierte Ware gezeigt wird (sponsoring inklusive?)


In diesem Sinne,

Gruß
Johannes

Peter Feix
31.10.2006, 07:52
@Johannes,
und in der Manntragenden Fliegeri sprich Verkehrsjet dürfen die ab einer gewissen Lufttemperatur überhaupt nicht mehr starten( Tropen). Das nur zur Info!
Wir fliegen aber dennoch im Sommer bei mehr als 38 ° und wundern uns warum es nicht mehr so gut vorwärts geht! Beide Triebwerke unterliegen den selben physikalischen Grundsätzen! Nur bei uns fliegen nur ein paar tausender herum dort sitzen aber auch Menschen in der Maschine!

Eberhard Mauk
31.10.2006, 08:24
Moi,
habt hr euch schon mal gefragt, warum solche Diskussionen immer zur kälteren Jahreszeit, Herbst, Winter, Frühjahr laufen, und immer da neue Binen so doll vorgestellt werden.
Da ist dann regelmäßig alles Super, Doll, Gail, läuft wie sonst was, besser als alles was sons jibt.....

Ich sag mal, im nächsten Hochsommer wenn einiges an Stückzahlen der normalen Serienproduktion draußen ist, wenn dann Betriebsstunden auflaufen und Service nötig wird, unterhalten wir uns erneut.
Dumm ist nur, die Threads werden dann wegen sozusagen überhitzter Diskussion und oftmals Herstellerintervention geschlossen.....
Argggghh, ob nicht doch alle mit Wasser kochen....!?
Schaun wir mal.

Gruß
Eberhard

Alex H.
31.10.2006, 08:51
Hallo Eberhard das stimmt was du sagst mit der Jahreszeit !

Ich habe aber meine Tj74 S seit Juni in Betrieb ca 45 Starts und die hat bei Schub Messungen auch bei 25 Grad noch Gute 16 Kilo Schub!

Bei Anderen weiss ich nicht was die da so Schieben !

MFG alex

Falcon-Jet
31.10.2006, 09:45
Bei Anderen weiss ich nicht was die da so Schieben !




Man weiss diese Werte aus Katalogen, auf denen gewisse Personen hier drinnen schwören.

Natürlich wird ziemlich viel und oft übertrieben in allen Sparten was Leistungen angeht, aber hier handelt es sich schliesslich nicht um einen OS für 100 Euro sondern ein aufwändiges Produkt für einige 1000 Euro.
Da darf man doch mindestens erwarten dass die Nennleistung in der Hauptsaison abgegeben wird?!

@Peter: ich weiss.

Die Jets haben i.d.R. meist mehr Powerreserven als Kolbenmotoren... Wobei, der A340 voll beladen im Sommer hat hier schon manchmal Probleme...


@Eberhard: ja, finde ich auch schade dass solche Threads geschlossen werden, die Diskussion ist dann immer noch offen und die Küche vielleicht immer noch am brodeln? Statt dass man sich ausspricht. Hier versagen beide Parteien. Aber es kochen definitiv alle mit Wasser. (gerade deswegen sollte man sich bez. Leistung im Sommer fragen!?)

Gruss
Johannes

Alexander R
31.10.2006, 09:49
Hm. Ich finde es nicht schlimm, daß Turbinen bei dieser Norm die Werte einhalten müssen und nicht anders. Wieso sollte man für unser Hobby davon abweichen? Einen gewissen Hang dazu, die Werte vielleicht schon mal zu schönen (ich spreche das allgemein aus, ohne bestimmtes Ziel), mag es ja geben. Aber Standartbedingungen gelten nun mal für alle. Wer von Euch kann ein Modell exakt auf den zu erwartenden Schub bauen und braucht dazu 100% der angegebenen Leistung? Sicher will man die versprochenen Leistung haben. Aber in Anbetracht der Tatsache, daß eben alle nur mit Wasser kochen (s.o.), sollte man dann genau wem und wann einen Vorwurf machen?? Den Vorwurf eines Sponsorings finde ich schon hart. Daß Tester andere Konditionen bekommen, sollte ok sein. Schließlich haben die ja auch nicht unerhebliche Arbeit mit dem Produkt. Und stehen (auch hier) Rede und Antwort und mit ihrem Namen für den von ihnen geschriebenen Test!
Norm ist Norm. Mein Autohersteller hat sicher auch mit Super Plus getestet- trotzdem fährt die Karre schnell genug. Und Werte nur zu haben, damit man im Forum und am Stammtisch auf dem Papier das stärkste Modell hat... Leute, Leute.
Wie gesagt verstehe ich ja, daß man für sein Geld Leistung erwartet.
Ach ja: Es muß schon verdammt heiß sein, um mit einem Airliner nicht mehr hoch zu kommen...! Es sei denn, man fliegt bestimmte A340 Airwayblocker...
Aber selbst bei Max Startgewicht und 51 Grad Außentemperatur (!!!) geht es mit einer 737 noch recht locker.
Aber das ist ein Vergleich von Äpfel und Birnen. Ein Zweimot Airliner hat ja schon richtig Bumms. Doch ist das kein Vergleich zu unseren Modellen.
Und ich bin mir sicher, daß zB. JetCat als Hersteller meines Triebwerkes mir den Bericht des Prüfstandlaufes zukommen läßt oder wenigstens die Daten durchgibt. Dann habe ich es schwarz auf weiß, bei welcher Temperatur wieviel kommt.
Bis jetzt habe ich jedenfalls zur 160 von Graupner von PRAGMATIKERN nur Gutes gehört.
Gruß
Alex

Falcon-Jet
31.10.2006, 10:02
Hallo Alex,


natürlich unterliegen wir derselben Norm - die Triebwerke unterliegen wie Peter schon sagte denselben physikalischen Gegebenheiten.

Abweichen braucht man nicht, aber vielleicht versichern, demonstrieren was auch immer dass in der Hauptflugsaison auch eingehalten wird was versprochen wird?

In früheren Zeiten des Modelljetflugs war es technisch noch nicht möglich, Schub/Gewichtsverhältnisse von 1 und mehr zu erreichen. Man war froh wenn das Modell überhaupt genug Power für eine angemessene Startstrecke hatte. (ja, selbst eine 747 mit Schub/Gewichtsverhältnis von weniger als 0,25 fliegt 850km/h, das verhält sich infolge der hohen Strahlgeschwindigkeit auch bei Modellen nicht anders) Aus Eigenbauerkreisen kenne ich einige Beispiele, die ihre Modelle mit der Leistung rel. "knapp" bemessen und die Vorteile des Jet-Antriebs nutzen. Wenn dann im Sommer einerseits die Startstrecke wegen der weniger dichten Luft ohnehin schon länger wird und die Turbine dann auf 70% des maximal im Winter gemessenen Schubes fällt, bleiben die vielleicht schon am Boden! Muss das sein?

Ist mir schon klar dass es einen Eurosport-Pilot mit 1:1 besser sich nicht darum schert, was jetzt seine Turbine schiebt, das ganze geht eh ab wie Schmitz' Katze.

Die Sache mit dem Sponsoring war eigentlich mehr als Frage gedacht und nicht als Vorwurf - es ist ja in Ordnung wenn ein Tester der grossen Aufwand betreibt zu anderen Konditionen die Produkte erhält, normal würde ich sagen.

Bezüglich Prüfstandlauf-Daten - hast Du das schonmal gekriegt oder bist du dir einfach "sicher"? Trotz Nachfrage habe ich das noch nie erhalten, ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren.


Johannes

Alexander R
31.10.2006, 10:18
Hallo Johannes.
Ich werde es mal versuchen, die Werte zu bekommen. Hast Recht, zu sicher sollte man sich auch nicht sein...
Bis später
Alex

Peter Feix
31.10.2006, 10:25
@ Alex,
leider muss ich dir bzgl der 737 sagen das die in den Tropen bei 45 ° am Boden bleiben müßen! Genau gesagt Fidschi Airlines hat ab 45° Starverbot!
Das nur zur Info

turbo-enzo
31.10.2006, 10:41
Zitat Alex:
Ach ja: Es muß schon verdammt heiß sein, um mit einem Airliner nicht mehr hoch zu kommen...! Es sei denn, man fliegt bestimmte A340 Airwayblocker...
Aber selbst bei Max Startgewicht und 51 Grad Außentemperatur (!!!) geht es mit einer 737 noch recht locker.

Nanana, der große Airwayblocker(346) tankt schon mal rund doppelt soviel wie das max. Startgewicht Deines Bobbys und fliegt dann trotzdem noch schneller. Saß 6 Jahre auf`m Bobby:-)
off topic Ende - ist auch das falsche Forum dafür...

Gruß
Tino

Andreas U.
31.10.2006, 11:52
Was ist denn ein Bobby???

Ist das dieser schnuckelige Hochdecker mit den 4 APU's am Flügel?? :) :)

turbo-enzo
31.10.2006, 13:15
Nee, fast. Die 737 wird in Pilotenkreisen liebevoll "Bobby" genannt.

turbojeti
01.11.2006, 18:27
Hallo Leute,

habe gestern eine Booster bekommen und muss nach all der Euphorie mal deutlich sagen, dass das Teil nicht unbedingt der Brecher ist. Folgendes muss ich bemängeln:
- Schub max. 14,5 kg, und dass bei 8(!) Grad Aussentemperatur
- Abweichung der Temperaturanzeige durchwegs 150(!) Grad
- Gasannahme sieht gut aus, aber nur bis 110.000 UPM, meine Biene braucht satte 20(!) Sekunden bis Sie den Maximalschub von 14,5 kg (sprich 123.000 upm) erreicht - absolut unzureichend, da ja bekanntlich der Schub erst mal ab 100.000 upm ansteigt, bis ich da durchstarten kann, liegt der Flieger im Dreck

Habe die Temperatur an allen möglichen Stellen gemessen, wird aber bis auf ein paar Grad nicht weniger, wie heiß wird das Teil denn im Sommer bei 35 Grad ? Hoffe mal das Beste.
Würde mich über weitere Erfahrungsberichte freuen.

Turbogrüsse,
Horst

Falcon-Jet
01.11.2006, 18:46
Hallo Horst,


Also 20 Sekunden, das kann ja nicht sein?! Stimmt Deine Einstellung vom Sender (delay?)?

Als ich das Foto sah mit dem Temperaturvergleich, kam ich schon etwas ins Grübeln...

Der Fühler der ECU ist IM Leitsystem platziert, an welchem Querschnitt genau kann man nicht pauschal sagen weil die "Verbiegung" der Fühlerspitze jedes mal etwas anders ausfällt. Aber +/- an dieser Stelle (nämlich genau da wo das Gas erstmals auf die Schaufeln des (HD) Turbinenleitsystemes trifft) treten in JEDER Gasturbine die höchsten Temperaturen auf, denen ein Bauteil direkt ausgesetzt ist. Beim Entspannen des Gases, was in Turbinenleitsystem, Turbinenrad und in der Schubdüse geschieht, sinkt die Temperatur - wenn Du also die Abgastemperatur ausserhalb der Turbine gemessen hast, müsste die ECU zwangsläufig um einige Grad höhere Werte als Dein Messgerät anzeigen. Bei dieser EGT (Messgerät) müsste eigentlich schon ein ziemliches Glühen der Turbinenradschaufeln/Leitsystem sichtbar sein...


Man kann ja davon ausgehen, dass die von der ECU angezeigten Werte proportional mit denen des Messgerätes steigen. Wie hoch ist denn die Temperatur bei Volllast?



Wieso wird die Temperatur auf dem Boosterdisplay überhaupt EGT genannt, das ist eigentlich nicht korrekt.

Wo genau misst Du die Temperatur mit deinem externen Messgerät?


Gruß
Johannes

turbojeti
01.11.2006, 19:04
Hallo Johannes,

ich habe kein Delay am Sender programmiert, die Beschleunigung sieht ja auch ganz gut aus, nur ab 110.000 UPM geht es ziemlich träge bis Vollast, die ECU zeigt ja auch die 100% Sollwert an, dümpelt dann aber so vor sich hin, ich glaube, darauf haben die meisten Booster-Besitzer noch nicht geachtet, deutet nach einem zu langsamen Regel-Algo hin.
Bzgl. der Temperatur habe ich den Fühler so ziemlich überall hingesteckt, wo es ging (rundum den Auslass), die Abweichung ist aber überall zu hoch, das Messgerät ist geeicht und ich kann mir keinen Reim darauf machen (die Messung mit einem 2ten Gerät brachte diegleichen Ergebnisse), vielleicht habe ich ja auch ein Montagstriebwerk, deshalb wären Erfahrungsberichte von anderen Booster-Besitzern, die auf die angestprochenen Mängel achten, ziemlich hilfreich.

Vielen Dank,
Horst

Falcon-Jet
01.11.2006, 19:10
Es wäre interessant zu wissen, welche Temperatur bei der "Abbremsung" der Beschleunigung herrscht, evtl. bereits im roten Bereich? Aber das würde keinen Sinn machen.

Wie gesagt, Du müsstest, um genau vergleichen zu können, deinen Fühler genau an dieselbe Stelle stecken könnten wie der Fühler der ECU. Aber man kann jetzt schon vom Boot aus sagen dass da etwas nicht stimmen kann.

Vielleicht meldet sich Jemand, der auch noch Tests gemacht hat. Aber da gehörst Du wahrscheinlich zu einer kleinen Randgruppe von Kunden, die diesen Aufwand betreiben.


Gruß
Johannes

turbojeti
01.11.2006, 21:33
Hallo Johannes,

vielen Dank für deine Meinung, ich will nicht, dass irgendjemand irgendwo meine Messungen als irgendeine Referenz sieht, vielleicht bin ich nur zu skeptisch oder zu doof irgendetwas zu messen, aber wie mir die Vergangenheit gelehrt hat, werden uns als Endbenutzern teilweise nur Produkte verkauft, die irgendjemand irgendwo irgewndwie gefertigt hat und ebenso verkauft. Es würde mich einfach interessieren, ob ich vielleicht irgendeinen Fehler mache oder ob es vielleicht auch anderen so ergeht ? Ich muss ebenfalls sagen, dass ich auf keinerlei Testberichte mehr gehe, von denen die Hersteller wissen, dass eine gewisse Turbine für einen gewissen Test vorgesehen ist.
Was mich im Moment unsicher macht, ist einfach die zunehmende Anzahl an Widersprüchen bzgl. technischer Angaben der Hersteller und Erfahrungsberichten der Anwender - hinsichtlich des Schubverhaltens stehe ich ja wohl nicht alleine da.(Ich muss ebenfalls sagen, dass mir Testberichte, in denen erwähnt wird, dass die tatsächliche Temperatur der Turbine weit über den Herstellerangaben liegen - jedoch für den "normalen Betrieb der Turbine im zulässigen Bereich liegen" - nicht unbedingt Vetrauen einflössen.)

Viele Grüße aus dem mittlererweile verschneiten München,
Horst

Jetfink
01.11.2006, 22:13
Hallo!

Also bei meiner Booster und auch 2 anderen ist das so:

Wird ein Wert in der ECU geändert oder es ist der erste Lauf beim Neueinbau dann muss man beim nächsten Lauf die Turbine einkalibrieren lassen - und zwar nicht den normalen, kleinen Kalibrierungslauf den sie von alleine macht sondern:

Turbine starten - das selbstständigen hochfahren bis ca. 60000 u/min. und anschließendes langsames einpendeln bis zur Standartdrehzahl durchziehen lassen und ca. 10 Sekunden in Standdrehzahl laufen lassen - dann langsam Hochbeschleunigen bis Max. Schub - lange warten bis wirklich die 123000 u/min. erreicht sind und dann noch ca. 10 Sek. bei Vollast laufen lassen - dann runterregeln bis Min. Drehzahl und fertig!

Das habe ich auch durchgeführt als ich sie neu hatte und den ersten Lauf gemacht habe! Hatte vorher die gleichen Probleme wie Du!

Versuche das mal bitte und berichte!

Wenn das nicht klappt dann siehe mal in dem Menu INFO bei der Max. Pumpenspannung beim letzten Lauf nach und sage mir wie hoch der Wert ist!

Falcon-Jet
01.11.2006, 22:32
Was mich im Moment unsicher macht, ist einfach die zunehmende Anzahl an Widersprüchen bzgl. technischer Angaben der Hersteller und Erfahrungsberichten der Anwender - hinsichtlich des Schubverhaltens stehe ich ja wohl nicht alleine da.(Ich muss ebenfalls sagen, dass mir Testberichte, in denen erwähnt wird, dass die tatsächliche Temperatur der Turbine weit über den Herstellerangaben liegen - jedoch für den "normalen Betrieb der Turbine im zulässigen Bereich liegen" - nicht unbedingt Vetrauen einflössen.)



Meine Meinung!

TurboDidi ist natürlich nicht irgendjemand der irgendeine Turbine verkauft - ich kenne ihn nicht persönlich - aber er hat sehr hart daran gearbeitet wie ich vernommen habe und die Zusammenarbeit mit Graupner ist mit Sicherheit kein Kinderspiel. Das verdient schon seinen Respekt und das Triebwerk läuft doch gut.

Trotzdem macht es nicht gerade einen seriösen Eindruck was die Daten betrifft - wie gesagt du bist nicht der einzige. Wobei die Beschleunigungszeit bestimmt an der Einstellung liegt, ich rede vom Schub.

Wenn ich Hersteller wäre, dann würde ich viel lieber mit beruhigtem Gewissen Werbung machen und eine Mindestleistung zu jeder Jahreszeit garantieren - im Winter entsprechend mehr. Lässt sich so nicht gut verkaufen? Glaub ich nicht.

Gruß
Johannes

trodat
02.11.2006, 08:09
Ganz ernsthaft:
1.Das leidige Problem mit der Schubkraft haben alle Turbinenbauer. Wie will man das auch lösen, die Streuung ist einfach zu groß. Außerdem wenn jetzt Hersteller X damit anfängt Schub bei 35°C Außentemperatur als Max Schub der Turbine zu deklarieren, wer sagt dann bitte Hersteller Z dass er das ab jetzt auch zu tun hat ?
2. Horst: Bei Dir leigt ein Problem vor. Entweder das Ding gehört in den Service, was ich aber eher vermute du mußt sie neu kalibrieren. Eine Turbine beschleunigt ab 100000 Umdrehungen immer DEUTLICH schneller als darunter. Ich denke einfach deine MaxPumpenspannung oder Pumpenspannung bei Max Drehzahl ist zu niedrig eingestellt und sobald die ECU das merkt regelt sie das langsam nach.
3. Das mit der Temperatur würde ich vernachlässigen. Hier hat nicht irgendeine Firma eine Turbine raus gebracht, sondern Graupner. Wenn die nicht haltbare Qualität liefern, wer dann ? Außerdem finde ich wird der Temperatur eh zu hohe Bedeutung beigemessen. Je nachdem wo man mißt kann das mal schnell zwischen 100-200° Unterschied ausmachen. Bei einem Kollegen sieht man auch deutlichst ein rotes Glühen hinten an der Turbine - und das schon seit 20 Stunden Laufzeit ohne Probleme - ist aber ein anderes Fabrikat

Falcon-Jet
02.11.2006, 10:49
Niemand sagt Hersteller Z dass er das auch tun muss. Der Kunde weiss einfach dass Hersteller X seine Daten so bekannt gibt und zieht diesen vielleicht dem anderen vor?

Man merkt immer wieder dass der Name selbst um ein Vielfaches mehr an der Entscheidung mithilft als technische Daten/Qualität/Preis, das ist bei MP3-Playern so, in der Kleidermode ... und hier.

Natürlich vernachlässigt man die höhere Temperatur - es geht hier nicht darum dass sie schädlich auf das Triebwerk wirken könnte sondern dass nicht wahrheitsgetreue Daten auf dem Display angezeigt werden?!

Es wurde im anderen Thread schon gesagt dass die "Booster" recht kühl läuft - um 550°C herum. Wieviel Glauben kann in Zukunft einer solchen Aussage geschenkt werden? Und lauter solcher Werte stehen dann auch in Berichten.


Gruss
Johannes

Andreas U.
02.11.2006, 11:48
Ich editier das mal weils ja ruck zuck unsachlich wird!

Eberhard Mauk
02.11.2006, 12:23
Hi Andreas,
bist wirklich etwas überhitzt, denk mal dran, das im nächsten Sommer die Betriebstemperaturen schnell in kritische Bereiche ansteigen. Spätestens dann wirkt sich das mindestens auf die Beschleunigungszeiten aus.
Nur ist dann das wichtige erste 1/2 Jahr Garantiezeit rum, dann gibts uU. ganz schnell Diskussionen ob das von Anfang an war, oder unter Verschleiß läuft...
.
Dann sollte man den User schon korrekt über den wahren Zustand bzw die realen Betriebsparameter informieren oder welchen Sinn siehst du in den ECU Daten...
Und die Kontrollmessung scheint doch ordnungsgemäß durchgeführt zu sein.
Das es dann nach der Turbine schon mal kälter ist, als am Booster Messpunkt steht ebenfalls außer Zweifel. Also was ereiferst du dich dann bei den eklatanten Unterschieden?
Sind schließlich keine Peanuts. Und wenns dazu dient die Offiziellen Betriebstemperaturen möglichst niedrig anzugeben, ist das schlicht Täuschung.
Naja ich komm dann ob des Festeinbaus des Temp Fühlers etwas ins Grübeln, wenn ich dran denke, das die auch ab und an meist mitten in der Saison kaputt gehen, dann freue ich mich wenn ich den selbst austauschen kann.
Ob das hier auch geht??

Und das ne Hawk mit ner Booster unterwegs war liegt daran, das die im Abflug/Baugewicht derart ausgereizt ist, das du weder einen 2 Pilioten, noch dicke Servos, noch eine größere Bine noch Smoke oder sonst was ohne reduzierte Tankfüllung rein kriegst.
Und die Bosster massenhaft an etliche Piloten kostenlos verteilt wurde. Drei mal darfst auch raten, ob das zur Markteinführung normale Serienbinen oder selektierte Ware war. Was würdest du als Hersteller an jemanden der ne schwere Hawk fliegt zur Marktersteinführung raus geben?? Zumindest ich trau dem Didi und dem Arno da schon zu, das sie sich im Metier bestens auskennen.

Gruß
Eberhard

Miniflyer-nd
02.11.2006, 13:06
Soweit ich weiß gibt es in Deutschland gesetzliche Regelungen zu Werksangaben. Wenn mein Auto die eingetragene Geschwindigkeit nicht erreicht, so kann ich es zurückgeben/nachbessern/tauschen lassen (Nichterfüllung).
Wenn eine Bine die angegebenen Werte NACHWEISLICH nicht erreicht, und man sich daran stört, dann haut sie den Händlern um die ohren. Wenn das oft genug passiert wird ihnen das schon zu denken geben....
Wenn man trotzdem aufs Produkt schwört dann behaltet es doch....

Ansonsten schliesse ich mich Johannes und Horst an.....ich bin mal gespannt ob die GTBA dieses jahr eine Booster zur verfügung hat, die jungs stellen eigentlich immer sehr gute, zuverlässige Tests unter gleichen bedingungen für alle bereit.

Gruß
Hank

Andreas U.
02.11.2006, 13:15
Hallo Eberhard,

na, wenn das mit dem sponsoring so stimmen sollte, dann bewegt sich Graupner ja auf demselben Level wie JetCat vor einigen Jahren.

"Und das ne Hawk mit ner Booster unterwegs war liegt daran, das die im Abflug/Baugewicht derart ausgereizt ist, das du weder einen 2 Pilioten, noch dicke Servos, noch eine größere Bine noch Smoke oder sonst was ohne reduzierte Tankfüllung rein kriegst."

Das ist die Begründung für den Einsatz der Booster?? Und trotzdem flog das Ding genausogut wie eine andere in der eine P-180 drin war! Respekt!

Dann sind die 14,5kg ja nicht soo übel gell :)

Aber darum gings doch gar nicht!

Alexander R
02.11.2006, 14:38
Wenn es mit dem Sponsoring wirklich so ist, dann wird man als normaler Endverbraucher sicher nicht dahinter kommen. Außerdem ist es leider schon normal, daß bestimmte Gruppen selektierte Ware bekommen, gerade zu Anfang einer Produkteinführung. Jeder der etwas anderes behauptet, könnte mal über Marktgesetze nachdenken.
Ich weiß bei Triebwerken, wovon ich rede. Genau wie andere hier auch! Es macht Sinn, wenn Turbinen bei ISA Bedingungen vermessen werden und nur diese Werte veröffentlicht sind. Was soll man denn machen? Eine Temperatur-/ Feuchte-/ Schubtabelle beifügen? Natürlich habe ich nicht so viel Dampf, wenn es draußen wärmer ist. Alle wissen das. Klar, wir könnten natürlich auch für uns Messungen durchsetzen, die bei 30 Grad standartisiert sind... Und die Techniker lachen.
Es müßte vielleicht eine Streuungsmaximum festgelegt werden, so daß man weiß, wie weit eine Turbine nach unten oder oben abweichen kann und darf vom Nennwert. Wenn Turbinen einen Probelauf absolvieren, wird ein Meßprotokoll beigefügt, aus dem hervorgeht, wie, wann, bei wem und bei welchen Bedingungen welche Werte herausgekommen sind. Dazu eben auch mit geeichten (nicht nur "kalibrierten") Meßgeräten!
Sobald jemand mit Namen für eine erreichte Qualität bürgt, kann ich ziemlich sicher auf eine bestimmte Leistung hoffen.
Daß mit EGT´s (der Begriff stimmt übrigens- oder kann mir jemand eine bestimmte Definition sagen? Ehrliche Frage!!!) manchmal etwas, sagen wir mal "lax", umgegangen wird, steht auf einem ganz anderen Blatt! Ich finde es, wenn es denn so ist, schon gefährlich. Wüßte schließlich gerne, ob ich mich 3% oder 6% unter der zulässigen Grenze für das Material befinde, als Beispiel. Wenn also die Turbine wie alle anderen auch ihre Zeit bis zum Check durchläuft, heißt das noch lange nicht, daß das Material sich auch gesund fühlt. Da wissen die Selbstbauer unter Euch aber sicher mehr.
Wenn eine Turbine also bei ISA Bedingungen die angegebene Leistung nicht erreicht, würde auch ich ganz klar Nachbesserung fordern. Aber auch NUR dann.
Denen, die das Problem haben, wünsche ich viel Erfolg dabei. Ehrlich! Ich könnte es mir nicht leisten, so viel Geld auszugeben, um dann nicht das Versprchene zu bekommen. Deshalb ist es doppelt schade.

Und die Sache mit dem Airwayblocker stimmt wohl. Wir sollten mal einen eigenen Thread aufmachen, hm???;) ;) :D

Gruß
Alex

Miniflyer-nd
02.11.2006, 16:24
Hy Alex.

Ja, das mit den ISA-bedingungen hab ich vergessen. Natürlich darf man sich auf 2000m bei 35 grad nicht beschweren....

Gruß
Hank

Eberhard Mauk
02.11.2006, 16:36
Respekt,
Andreas, du ähnelst immer mehr einem Fiala, Editiern wer schnell mal, damit keiner mehr lesen kann was man früher so alles geschrieben hat...

Durchaus, die Ansprüche sind verschieden, manchen reichen 14,5 kg Schub für ein 25 kg Modell. Ansonsten hast du garantiert keine Ahnung, was da im geschlossenen Duckt für ne Bine drin is.
Aber der Glaube versetzt ja Berge.

Eberhard

Alexander R
02.11.2006, 16:50
Oh, sorry. Ok, dann hat Dein Auto also auch die versprochenen Leistungswerte bei 2000m und/oder 35Grad?
WENN oben schon der Vergleich zum Auto gezogen wurde, dann könnte man sich ja mal bei den Herstellern beschweren, daß zB ein Sportwagen auf dem Brenner keine volle Leistung mehr hat. Was, außer daß die sich totlachen, würden die wohl antworten?
Aber gut, beim Thema Booster kann ich (leider) nicht mitreden. Das Ergebnis wird aber wohl sein, daß alle Hersteller dazu übergehen, ihre Meßergebnisse explizit bei ISA gemessen auszuschreiben. Und was bringt dann das motzen? Gar nichts, außer, daß jeder, der sehr hoch fliegt oder nur in Südländern unterwegs ist, wenigstens so schlau sein sollte, eine Nummer größer zu kaufen. Wenn ein Triebwerk nicht die versprochene Leistung bringt, ist dies eine Sache. Ich glaube, dahin gehend sind wir uns einig. Wehrt Euch, sofern es eine eindeutige Lage ist. Wer jedoch in unserem ach so komplexen Hobby (...) nicht in der Lage ist, entsprechend zu planen und technische Gegebenheiten zu verstehen und einzusehen, der hat auch keinen Grund zum Meckern. Ich meine das nicht als persönlichen Angriff (auf keinen hier!). Aber Vieles ist unnötiges Grundsatzgeplänkel im physikalischen Sinn. Das hat mit Irreführung etc gar nichts zu tun.

Hat schon jemand bei Graupner wegen des Minderschubes nachgehakt und eine Antwort bekommen?
Sonstiges Verhalten der Booster? Täglicher Gebrauch? Auffälligkeiten?

Alex

Miniflyer-nd
02.11.2006, 17:07
Hy Alex.

Ja, das mit den ISA-bedingungen hab ich vergessen. Natürlich darf man sich auf 2000m bei 35 grad nicht beschweren....

Gruß
Hank


Alex, du bist etwas spät. Das habe ich bereist "revidiert".
Bei Autos ist es eine ganz andere geschichte als bei turbinen, da diese durch luftmengenmesser usw bei weitem nicht so temperaturabhängig sind wie eine Turbine. In der Ebene hast du, bei verschiedenen Witterungen, relativ ähnliche Höchstgeschwindigkeiten. Wenn dein KFZ da drunter liegt hast du anrecht dich zu beschweren....ob dus tust ist die andere Sache.
Wenn ich jedoch eine Turbine, die bei ISA 160N verspricht, bei 8° aussen laufen lasse und auf 145N komme, dann bin ich sehr am zweifeln ob diese jemals die 160 erreichen kann.
Wobei mich hier eher das Temperatur-dilemma stören würde.....

In einer sache stimmen wir aber völlig überein: die diskussion hier bringt keinen Booster-inhaber auch nur einen schritt weiter, da hilft nur der fragende gang zur Graupner-theke (bzw. auch zu den entsprechenden anderen Herstellern).
Gruß
Hank

Gast_282
02.11.2006, 17:08
...einfach nur Klasse hier mitzulesen :) :) :)

Andreas U.
02.11.2006, 18:14
Iss richtig Mauki, ich hab null Ahnung und erstarre vor Ehrfurcht ob des geballten Wissens des einen oder anderen hier. manchmal sind Deine Beiträge ja auch echt hilfreich und wenn ich an Deinen Tip mit dem Schalter in der ECU Leitung denke bin ich sogar jetzt noch dankbar aber manchmal wäre Schweigen echt Gold!

Ich weis nur eins, meine Turbine ist warm, sie säuft, macht Krach und mein Flieger geht nach oben. Hab Null Ahnung was meine P-180 wirklich kann. Ist mir auch Schei.. Egaaaaaaaaaaal.

Wenn hier nur die Hälfte der Beiträge (bzgl Turbinen) von usern wären die nicht durch einen Hersteller angestachelt wären, dann wäre der informationsgehalt deutlich besser.

Editiert hab ichs deswegen weil ich mich hier immer zu sehr ereifer und mich mit in den schmodder ziehen lasse. Deswegen s.o. ich hab Spass, ich geb Gas


Prüfstandschub......... son Schwachsinn, aber dann ein Schubrohr dranfrickeln...... Welchen Schub haste denn dann in 100m Höhe?

Ich könnt schon wieder...........

Andreas U.
02.11.2006, 18:21
By the way, die ganzen Temperaturfreaks hier. Habt Ihr für Eure Temperatur Schätzeisen auch Infrarot kompensierende Temperaturfühler benutzt?:rolleyes: :p

Wie jetzt? keine Ahnung wovon ich rede? Na denn........:D :D :D :D

Falcon-Jet
02.11.2006, 19:02
Hallo Alex,


EGT ist insofern falsch weil nicht die exhaust gas temperature (damit ist das fast vollständig entspannte Gas gemeint) gemessen wird sondern "irgendetwas" innen drin. Eigentlich kommt es nicht drauf an wo ab dem Turb-Leitsystem gemessen wird, die ECU braucht bloss eine Referenz.
Fakt ist, dass diese Temperatur die die ECU anzeigt nicht stimmen kann, da braucht man gar nicht erst einen genauen Messpunkt suchen, die Abweichung ist zu gross.

Ja, da haste wohl recht dass die Dich ausgrinsen wenn Du zum Autohändler gehst und Dich deswegen beschwerst. Aber nicht etwa weil Deine Beanstandung keinen Wahrheitsgehalt hat sondern weil Du (k)ein dummer Kunde bist der sich mit Katalogzahlen verscheissern lässt. Eine seriöse Firma liefert was sie verspricht und wird nachbessern.



Wenn hier nur die Hälfte der Beiträge (bzgl Turbinen) von usern wären die nicht durch einen Hersteller angestachelt wären, dann wäre der informationsgehalt deutlich besser.

Dem schliesse ich mich voll und ganz an :)

Meinst Du strahlungsgeschützte Thermometer?


Ich weis nur eins, meine Turbine ist warm, sie säuft, macht Krach und mein Flieger geht nach oben. Hab Null Ahnung was meine P-180 wirklich kann.

Wie Du selbst schon sagst, stört dich das nicht. Dein Flieger ist überpowert, 90% der Katalogangabe reichen immernoch aus. Soll ja auch so sein sonst macht der ES keinen Spass und so denken vermutlich viele Jetflieger die Sportmodelle fliegen.

Gruß
Johannes


P.S. Ich finde es nicht übertrieben bei diesem Kaufpreis pingelig zu sein; grundsätzlich geht es ja darum dass ich für das Geld das ich bezahle auch erhalte was der Hersteller mir verspricht.

Miniflyer-nd
02.11.2006, 19:09
Ja, da haste wohl recht dass die Dich ausgrinsen wenn Du zum Autohändler gehst und Dich deswegen beschwerst. Aber nicht etwa weil Deine Beanstandung keinen Wahrheitsgehalt hat sondern weil Du (k)ein dummer Kunde bist der sich mit Katalogzahlen verscheissern lässt. Eine seriöse Firma liefert was sie verspricht und wird nachbessern.



Ich bezweifel das die grinsen, dagegen gibts nämlich schon Urteile.....
Aber hier gehts ja um turbinen und nicht um lahme autos :-) Sollte ja nur ein vergleich sein....

Jetfink
03.11.2006, 11:31
Hallo!

Da ich derjenige bin der dieses Thema herbeigerufen hat möchte ich mal folgendes mitteilen:

Der Verlauf diesen ganzen Themas gefällt mir nicht! Totaler Käse in welche Richtung das hier läuft! :mad:

Viel Spaß noch!

Grüße
Andreas

Arno Wetzel
03.11.2006, 12:53
Ich seh das genau so, leider! :eek:
Die Lobbyisten haben mal wieder gesiegt und das eigentliche Thema wird vergessen. :(
Ich glaube, es gibt auch momentan nichts mehr, was noch zum Thema beiträgt. :rolleyes: