PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage an die Profis zu antikem Flächenprofil Motormodell.



Waltair
12.03.2016, 22:14
Ich habe hier den Plan eines Motormodells Kratzsch „K2“ aus dem Jahr ca. 1939. Spannweite 1400mm.
Die Außenrippen haben zur Endleiste einen S-Schlag.:confused:
1507999

Ich mache mir Sorgen, dass sich die Bespannung löst, wenn ich sie spannen will.:(
Festnähen finde ich etwas übertrieben.:rolleyes:
Ich kenne von späteren Flächen, die Endleiste zu unterfüttern und damit eine Schränkung zu erzeugen.
Kann ich das hier auch machen? Die Rippen einfach ohne Endschlag ausführen und hinten keilförmig unterlegen? Oder verschlechtert sich das Profil dadurch übermäßig?:confused:
1507997

Oder soll ich bei gleicher Flächenform ein anderes, moderneres, besseres Profil verwenden? Aber welches? Ich habe noch nie ein Profil berechnet.:cry: Die Mittelrippe ist 240mm tief.
1507998

Bin für jeden Tipp dankbar.:)

VG Waltair

Naitsabes
12.03.2016, 23:59
Servus,

schätze wenn du die Schränkung geringer machst, also die drei Aussenrippen entsprechend änderst, wird sich das kaum merkbar auswirken. Widerstand wird ein wenig geringer, der Auftrieb in dem Bereich ein wenig mehr. Ich würde vermuten dass der Schwerpunkt eine Spur nach hinten muss. Nachdem das Modell ja als Freiflugmodell konzipiert ist, sollte Längsstabilität trotzdem mehr als ausreichend sein.

Grüße
Andi

hastf1b
13.03.2016, 10:24
Zu dieser Zeit (1939) war es bei fast allen Konstruktionen üblich zum Flächenende hin einen leichten S-Schlag ein zu bauen. Da es ja, wie schon gesagt, ein Freiflugmodell ist wurde alles dafür getan das ein stabiler Flug zustande kam. Man konnte nicht mal schnell mit der Fernsteuerung eingreifen.:)
Ich würde das Profil ohne S-Schlag bis zum Flächenende nehmen. Ab Rippe 47 dann eine leichte Schränkung einbauen.

Heinz

Waltair
13.03.2016, 11:21
Hallo Andi, Hallo Heinz
Danke für eure Einschätzung. :)
Kann jemand noch etwas zu den Profileigenschaften oder der Profiltype sagen? :rolleyes:
Die sehr flache, fast rechteckige Randrippe macht ja einen sehr speziellen Eindruck. :confused:
Ich würde das Modell gerne als Schlepper für einen Antiksegler mit 1840mm Spannweite einsetzen. :D
Scheint das Profil dafür geeignet oder ist es zu schnell oder zu kritisch?

VG Waltair

hastf1b
13.03.2016, 12:10
Ich würde das Profil so wie es die Rippe 39 - 40 zeigt bis zum Randbogen bei behalten. So habe ich es in meinem Beitrag gemeint.

Heinz

Nichtflügler
13.03.2016, 12:51
Hallo Waltair,

ich halte die Vorschläge von hastf1b für gut, würde das Innenprofil bis zum Außenflügel beibehalten und schon ab Rippe 45 (halbe Spannweite) bis zum Außenflügel ca 6 mm die Endleiste hochziehen für die Schränkung.
Das Profil selbst ist ok, schließlich ist es ein Oldtimer. Eine Verbesserung könnte man durch das Ausfüllen der Nasenleiste mit Balsa-Formstücken unter und über der Kiefernleiste erreichen, wäre aber dann nicht mehr zeitgemäß.

mfg

der Nichtflügler

Naitsabes
13.03.2016, 15:21
Profil sieht ähnlich wie das klassische Clark Y aus. Ist also sicher weder zu schnell noch zu kritisch :)

Grüße
Andi