PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warbird f4U-1 Hilfe!!!!!!!!



schmoe
02.11.2006, 17:38
Hi Leute,
mich hat das Modellflieger-Fieber gerade erst gepackt, aus diesem Grund habe ich mir gestern einen Warbird von der Firma Alfa Modell F4U-1 Corsair gekauft. Ich weiß zwar, dass es sich hierbei nicht gerade um das optimale Einsteigermodell handelt, aber ich konnte diesem Modell einfach nicht widerstehen…Da die mitgelieferte Bauanleitung viele Fragen offen lässt, würde ich euch bitten, mir einige detaillierte Bilder vom eingebauten Motor (ich habe den Motor AXI-Brushless Silverline 2212/26), von den eingebauten Servos, Platzierung des Lipo-Akkus (bester Schwerpunkt) , Platzierung des Empfängers und des Reglers zu schicken.

Vielleicht könnt ihr mir ja noch weitere Tipps, die ich beim Einbauen der Elektrobauteile unbedingt beachten sollte, mitteilen.

Ich würde euch bitten mir sämtliche Fotos und Infos auf euer Forum zu stellen oder an die folgende E-Mail-Adresse zu schicken: christian.schmoelzer@stare.at

Pittsler
02.11.2006, 20:00
HI, erstmal Herzlich willkommen bei :rcn: .
Also bei deinem Modell kann ich dir nur raten, wenn du es versuchen willst, dass du dich an einen erfahrenen Modellpiloten wendest und das Modell dann per Lehrer/Schüler fliegst. Wegen den Moor/akku fragen kann cih dir leidernicht weiterhelfen.

Gruss Markus

schmoe
02.11.2006, 23:30
Hi Markus,

danke für die nette Begrüßung! Bin auf einem andern Forum schon belehrt worden, und kauf mir mal lieber einen EPP-Flieger. Ich werde die Corsair mal lieber zu Seite stellen! Habe nur ein Prob…. Möchte mir nicht alles neu kaufen! Welche Teile, die ich für die F4U-1 gekauft habe, kann ich auch für den EPP Warbird verwenden?

Hier eine kurze Auflistung der von mir bereits gekauften Teile:
-Regler Jeti Eco 25a
-Lipo 910/3s Kokam
-Servo GL Pico 11BB 2 stück
-E-Motor Axi 2212/26
-Empfänger Jeti Rex-5 MPO 40 Mhz
-APC 8x6 Slowpropflyer 2-blatt

Vielleicht kannst du mir ja ein wenig weiterhelfen!

Liebe Grüße,
Schmoe

Dr. Lagu
03.11.2006, 00:07
Hallo Christian,

ich glaube, die www.epp-fun.de Seiten würde Dir gefallen. Es ist sehr Beratungsintensiv, wenn Du als Beginner etwas bauen willst, das kaputtbar ist.

Kuck Dir mal die Nurflügler F4Y an. Druckluftschraube (Heckmotor) schont das Modell nach dem Einschlag. Übrigens auch Top Telefonhotline. Weitere Info´s bekommst Du sicher auch von uns.

Grüße
Jörg Peter

schmoe
03.11.2006, 18:40
Hallo Dr Danke für die links, geile Night Flight Flyer sieht echt toll aus bei Nacht! Komme aber leider nicht von meinen WARBIRD tic ab !!!!!!!!! DANKE GRÜSSE Schmoe

Pittsler
03.11.2006, 21:05
Hi, also direkten FLieger kann ich dir nicht empfeheln. Jedoch würde ich darauf achten, dass der FLieger für deine Servos und so geeignet ist.

Gruss Markus

schmoe
03.11.2006, 22:13
Danke Markus werde da rücksicht nehmen!!!! grüsse Schmoe

wplaner
10.11.2006, 10:37
Hallo Christian,
ich fliege eine Alfa F4U. Als Einsteigermodell würde ich dir davon abraten (ist zu schön und zu schnell kaputt). Mit Deiner Ausrüstung wäre ein Multiplex Easy-Star gerade recht: fliegt einfach, ist sehr robust. Große Luftschraube könnte ein Problem sein, falls es geht Tipp für Motorbefestigung: Motor auf alte Filmdose schrauben und mit Depronbeilagen im Schacht einklemmen. Sonst den mitgelieferten Originalmotor nehmen, brauchst dann noch einen Bürstenregler.

Nachtrag: Tipps zur F4U:
- Motorbefestigung kann lästig werden. Mein Selbstbau-Aussenläufer sitzt auf einem GFK-Brett , daß ich auf den Spant geschraubt habe (mittig ...). Prüfe mal die Länge des Wellenstummels !
Die Befestigung des QR - Servos ist etwas Fummelarbeit, damit die Position passt.
HR - Servo wie in der Bauanleitung beschrieben einfach festkleben
Photos folgen !

schmoe
11.11.2006, 12:12
Hi Wplaner,

vielen Dank für deine Tipps und die aufschlussreichen Pics! Wird mir den Einbau um ein Vielfaches erleichtern!

Liebe Grüße,
Schmoe

Riebeaux
18.11.2006, 12:57
Hallo schmoe,

ich fliege auch eine alfa Corsair mit ähnlichen Komponenten:

- axi2212/26
- Jeti Steller
- APC 9x6 Slowflyer
- Polytec 3s 1100 Lipo

47121

bin absolut zufrieden. Start bei 3/4 Gas aus dem Armgelenk. Habe den Flieger als Absturzmaschine bekommen und wieder hergerichtet. Bei diesem Motor habe ich kräftig Motorsturz gegeben (Unterlagsscheiben s.Bild) Vielleicht liegts auch an der geknautschten Schnauze. Beim Fliegen reicht halb oder 3/4 Gas mit tierisch Reserven bei Vollgas. Motorlaufzeit ca 20 min.
Liegt neutral in der Luft. SP wie in der Anleitung angegeben. Läßt sich zum Landen schön langsam machen ohne abzuschmieren. Hab also beim Fliegen keine negativen Überraschungen erlebt. Glückwunsch zu diesem tollen Modell.
Falls du weitere Fragen hast, meldest du dich einfach.

Grüße
Jürgen

Hammerfall
23.11.2006, 13:26
Moin schmoe und herzlich willkommen,

die Alfa Corsair ist sehr schön und fliegt super, aber wie du ja schon weisst absolut anfängeruntauglich, grade die blau-schwarz lackierte ist wegen der Fluglagerkennung nur etwas für erfahrene Piloten.

Deine Komponenten sind auch gut, mit dem Axi 2212/26 gehen alle Alfa-Warbirds wirklich super, allerdings am besten an einer 9X6 Luftschraube.
Für richtiges highspeed fliegen z.B. an der Mustang funzt sogar ne 9x7,5er.

Allerdings ist für dein Setup der Akku auf jeden Fall unterdimensioniert.
Der Axi 2212/26 zieht schon recht fiel Strom und nen 1500mAh mit min 15C sollte es schon sein.

Der wichtigste Tipp den ich dir zur Corsair geben kann bezieht sich auf die Querruderanlenkung, da durch den Knick der Tragflächen hier im Bowdenzug recht viel Reibung entsteht sollten selbige leicht geoelt werden und der Querruderservo aussreichend stark sein (z.b. HS-81 besser als HS-55).
Die Kanten des Rumpfdeckels mit Styrosekundenkleber härten da diese sonst recht schnell vermacken.
Und ganz wichtig: der Überzug mit mattem Klarlack, das macht aus dem glänzenden spielzeugflieger erst den echten Warbird und schützt die Decals.

Nun zu dem EPP-Trainingsflieger für dein Setup:

die Warbird:

http://www.d2air.at/index.php?templateid=artikel&id=377

http://www.d2air.at/index.php?templateid=artikel&id=376

http://www.d2air.at/index.php?templateid=artikel&id=1121

oder der Kunstflugtrainer:

http://www.lenger.de/cgi-bin/neu_web_store.pl?page=suchoi-su-29.htm&&cart_id=8622491_27375

mfG

beagle
23.11.2006, 14:04
der 910er Akku passt sehr gut zum 2212/26 - ist ja eher ein Stromsparantrieb.

Nimm die EPP-Mustang von MSComposit, gibt´s bei Schweighofer. Billig hässlich und gut. Komponenten passen 1:1.

Hammerfall
23.11.2006, 16:18
moin beagle,

stimmt, hab mich vertan. Grade für den "Silverline" passt der 910er Kokam ganz gut.


@schmoe

zu den EPP-Warbirds ist noch zu sagen, daß sie fliegerisch auch nicht wirklich anfängertauglich sind, sich dafür aber nahezu endlos mit 5min Epoxy flicken lassen und vom Flugverhalten den Alfa Kisten schon recht nahe kommen. Über Schönheit lässt sich bei ihnen keinesfalls streiten, aber sie sind ja auch nur ein Mittel zum Zweck.

Ich hab z.B. mit der Suchoi Su-29 ARF von Lenger viele Akkuladungen lang Torquen und 3D geübt. Völlig stressfrei, wenn was schief geht Epoxy raus und wenige Minuten später wird weitertrainiert. Die "schönen" Modelle in der Sammlung danken es einem.

mfg

beagle
23.11.2006, 16:33
Mit dem Silver hat das nix zu tun, der 2212/26 darf max. 12A Dauer, der Akku schafft 14A Dauer.

Hammerfall
23.11.2006, 21:48
stimmt nicht, der silver darf 11A der normalen Serie AXI 12A, zugegeben das macht den Kohl nicht fett.

Allerdings ist es dem Motor einigemassen wumpe was er "darf", je nach Setup zieht er auch locker nen höheren Strom.

So hat nen Kumpel von mir nen AXI 2808 durchgeheizt.

Ich flieg den AXI 2212/20 teilweise mit 9x7,5er Prop in den Alfas und da wird nen hochstromfähiger 1500mAh Akku trotz zusätzlicher Kühlöffnungen schon sehr warm.

beagle
23.11.2006, 22:53
der 2212/20 ist ja auch ein richtiger Antrieb, da gehen auch locker noch 18 A. Um den /26 zu überlasten bedarf es schon einer sehr großen Latte.