PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Profilwahl für ASK 18 für eine Spannweite mit 4,20 m



Bruchvogel
29.03.2016, 10:12
Hallo,
mein nächstes Projekt wird eine ASK 18 werden. Die Spannweite sollte um die 4,20 m liegen.
Ich suche ein Profil das sehr gut in der Thermik geht, gut gleitet und ein Vorbildgetreues Flugbild in der Luft wiedergibt.
Es wird ein Abfluggewicht von ca. 5 KG angestrebt.
Ich bitte um Vorschläge.
Vielen Dank!
Grüße
Werner

MarkusN
29.03.2016, 10:27
Bei solchen Vorbildern mit dickem Rumpf gibt es für das Profil ein Hauptkriterium: Es muss viel Auftrieb liefern, um gegen den hohen Widerstand eine noch annehmbare Gleitzahl zu erreichen.

Das Rezept heisst also Wölbung, und wenn Du einigermassen schnell auch noch können willst, relativ dick. Mit der Grösse die Du anstrebst, ist letzteres auch praktikabel (Re-Zahl ist ziemlich gesund)

Da kommt mir das FX 60-126 in den Sinn (allerdings recht schwierig zu bauen wegen der dünnen Endfahne) Oder ein HQ mit 3..3.5% Wölbung und mindestens 12% Dicke.

Selbst das Clark Y ist nicht daneben. Da, wo es gegen modernere Profile Leistung verliert (Schnellflug), sinkt so ein Kastendrachen schon wegen des Rumpfes nur noch gnadenlos.

robi
29.03.2016, 11:44
Hallo,
mein nächstes Projekt wird eine ASK 18 werden. Die Spannweite sollte um die 4,20 m liegen.
Ich suche ein Profil das sehr gut in der Thermik geht, gut gleitet und ein Vorbildgetreues Flugbild in der Luft wiedergibt.
Es wird ein Abfluggewicht von ca. 5 KG angestrebt.
Ich bitte um Vorschläge.
Vielen Dank!
Grüße
Werner

Vielleicht hilft das hier:
http://www.rokemodell.de/2_Katalogseiten/ASK18.htm

Das hier zitierte Eppler 197 ist ähnlich einem HQ 3.0/13

Gruß robi

Stefan Siemens
29.03.2016, 12:50
Hallo,
ich würde mal über das HQW 3/12(oder 13) nachdenken, eventuell an dem zweiten Trapez auf HQ Oldy 3/11 straken, so wie es Helmut Quabeck in seinem Buch für eine DFS "Olympia" Meise vorschlägt.
Ich baue gerade einen Flügel für die Meise in 1/4, praktische Erfahrungen in ca. 2 Monaten.
Der Eppler Strak 201 ist dem Vernehmen nach ordentlich.
Stefan

MarkusN
29.03.2016, 14:01
eventuell an dem zweiten Trapez auf HQ Oldy 3/11 straken, so wie es Helmut Quabeck in seinem Buch für eine DFS "Olympia" Meise vorschlägt
HQ-Oldy sollte bei den QR-Tiefen einer ASK-18 nicht nötig sein. Das Profil ist eher ein Kompromiss für Oldtimer mit grossen Ruderkellen. Würde ich nur einsetzen, wo erforderlich.

Stefan Siemens
29.03.2016, 21:58
Hallo Markus,
da hast Du recht. Erst einmal, um ein Missverständnis zu vermeiden, ich meinte HQw bis zum Ende des ersten Trapez und dann zum Randbogen auf HQ Oldy straken.
Auch wenn das Querruder der ASK 18 nicht so tief ist, wie z.B. der Meise, passt das Oldy besser zu den RE Zahlen am Randbogen.
Stefan

Gerrit Voet
31.03.2016, 12:43
Hallo, Markus,
wenn der Rosenthal seine ASK 18 Rümpfe mit einem HQ 3,0 Flächenanschluß vorsieht kann das schon mal nicht verkehrt sein und vieleicht bringt ein Anruf bei Rosenthal Dich ja auch schon weiter?
http://rosenthal-flugmodelle.com/segelflugzeugmodelle/ask_reihe/ask-18-420cm/ask18-420cm-rumpf.php

Gruß
Gerrit

Bruchvogel
31.03.2016, 15:13
Hallo,
lt. Herr Dr. Quabeck soll ich das HQ/W 3,5/12 od 13 verwenden. Beide Profile gehen gut und bringen mehr Leistung gegenüber dem Eppler 193/ E193/E197.

Danke!
Grüße
Werner

Gerrit Voet
31.03.2016, 16:40
hat der Dr. Quabeck gesagt HQW 3,5/12 oder 13 an der Wurzel? Was soll dann am Randbogen für ein Profil sein? Cool, ein Tip vom Profilepapst himself, besser gehts nicht.
Gruß
Gerrit

MarkusN
31.03.2016, 16:41
Na, dann sind wir uns ja einig. (Hätte mich allerdings auch erstaunt, wenn HQ etwas anderes als HQ vorgeschlagen hätte...)

Bruchvogel
31.03.2016, 19:08
Hallo Gerit,
ich soll entweder das HQ/W 3,5 / 12 oder HQ /W 3,5/13 nehmen . Beide Profile sind gleich ( gutmütig). Kann man in der Fachliteratur nachlesen:rolleyes:
Grüße
Werner

Bruchvogel
01.04.2016, 11:18
Hallo,
ich hab nochmal bei nachgefragt. Lt. Hr. Dr. Quabeck kann das Profil auf den ganzen Flügel verwendet werden. Es ist so gutmütig dass nichts gestrakt werden muss.
Grüße
Werner

segelflieger-clemens
03.04.2016, 20:09
Ich habe rund 5 ASK 18 die letzten 20 Jahre gebaut, alle so um die 4,20 m Spannweite. Die Flieger hatten ausnahmslos einen Epplerstrak. In der Wurzel das E 203, beim Querruder das E 201 und am Randbogen das E 193. Die Profildicke nimmt permanent ab, die Wölbung zu. So ausgestattet, hatten alle ASK ein sehr gutes Handling, waren thermikstark und so was von gutmütig bei recht gutem Allroundverhalten. Beim Ausschweben im Landeanflug konnte man mit Herziehen keine Abrisserscheinungen beobachten.