PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Antriebslösung für Sundowner 36



Hirnilein0815
05.04.2016, 16:32
Hallo zusammen

Ich habe mir wohl eine der letzten Sundowner 36 von Hangar 9 gekauft, die ich in der Schweiz bzw. in DE finden konnte. Das Modell soll Nachfolger meines Super Sportster EP von Great Planes werden, der wirklich klasse fliegt und viel Spass macht, mir aber inzwischen doch etwas zu harmlos (sprich: langsam) unterwegs ist.

Den Super Sportster betreibe ich mit einem NTM Prop Drive 35-48 Series 900KV und einem 12x6 APC-Clone Propeller an 4S 2'600mAh. Das Fluggewicht wird mit 1'250-1'360g angegeben, die Spannweite beträgt 122cm

Bei der Sundowner 36 wird das Fluggewicht mit 1'800 bis 2'000g angegeben, die Spannweite beträgt 132cm. Für die Sundowner wird eine durchaus vergleichbare Motorisierung empfohlen, wie ich sie bereits im Super Sportster habe, aber wie gesagt, der ist mir zu langsam.

Was ich andererseits überhaupt nicht einschätzen kann ist der Einfluss des Profils auf die Geschwindigkeit. Die Sundowner 36 hat ein EF-1-taugliches Profil, das dünner ist als beim Super Sportster EP. Zudem sind die Tragflächen trapezförmig, während beim Super Sportster Flächenvorder- und Hinterkante parallel sind. Insgesamt sieht die Sundowner 36 rein optisch deutlich windschnittiger aus als die Super Sportster. Aber kann ich alleine aufgrund der Geometrie hoffen, dass die Sundowner 36 bei gleichem Antrieb deutlich schneller sein wird als die Super Sportster, oder muss ich beim Antrieb aufrüsten? Oder reicht es evtl. schon aus, den Propeller zu wechseln, z.B. von 12x6 auf 10x8?

Gruss,
Kalle

Hirnilein0815
27.04.2016, 11:03
Naja, dann antworte ich nach sechs Flügen mal selber:

Der vom Super Sportster EP übernommene Antrieb (NTM Prop Drive 35-48 900KV, 12x6 Prop an 4S 2'600mAh) kommt mir sehr adäquat vor für die Sundowner 36

Der Senkrechtflug fühlt sich eine Spur weniger kraftvoll an als bei der Super Sportster, was dem höheren Gewicht geschuldet ist, dafür ist die Maximalgeschwindigkeit der Sundowner 36 höher. Was die Sundowner aber vor allem in der subjektiven Wahrnehmung schneller macht ist der Umstand, dass sie ihre Geschwindigkeit weniger schnell abbaut, wenn man vom Gas geht. Die Durchschnittsgeschwindigkeit wird dadurch höher, so dass die Lust nach mehr Vmax bei mir im Moment gar nicht so ausgeprägt ist. Ich werde also höchstens noch mit dem Propeller experimentieren, aber sicher keinen neuen Motor kaufen.

Die Sundowner 36 bietet ein geniales Flugbild. Sie liegt wie ein Brett in der Luft. Tiefe Vorbeiflüge mit Vollgas sind sehr gut kontrollierbar. Nachtrimmen war kaum nötig, lediglich die Ruderausschläge für Höhe und Quer gemäss Plan sind meiner Meinung nach am unteren Limit. Für die Landungen braucht man viel Platz, sie kommt schnell herein und gleitet gut. Dafür ist sie bis zuletzt gut kontrollierbar und lässt sich butterweich aufsetzen. Alles in allem ein Riesenspass!

Gruss,
Kalle