PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hotliner RUSSEL von Hobby King



Modellflieger0
04.05.2016, 11:15
Hallo,

mach mal einen Tread auf für das obige Modell.

Info von HK siehe Link:

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewitem.asp?idproduct=86445

Auf jeden Fall, wie gewohnt von HK, top Preis-/Leistungsverhältniss, sonst sind die Informationen
immer und auch hier über die Bauweise und Daten wie Profil, Flugleistungen, etc. sehr spärlich.
Was man erkennen ist, Gfk Rumpf mit Cfk Verstärkungsbänder, wie lange die nach hinten gehen ist aber nicht zu erkennen, zweiteilige Fläche mit Verbinder durch Rumpf, Pendel-Hlw., finde ich gut, da EWD einstellbar.
Schmaler Rumpf für 32 mm Spinner, ist natürlich eng und Bedarf kleiner Komponeneten, dadurch auch relativ wenig Motorleistung als Hotliner. Na ja, irgendwo muss man halt immer Kompromisse eingehen.

Wen jemand hier mehr über das Modell berichten kann, bitte, posten!

Möchte mir evtl. eines zulegen für knapp 160 €!:p finde ich ihn sehr interessant.

Roland

Asmodix
04.05.2016, 13:02
Hab keinen Russell, aber so eng, wie die Kiste ist, wird das KEIN Hotliner, mit Mühe ein Warmliner. (Bitte jetzt keine Begriffsdiskussion starten)

Ich denke, da passt "zu wenig Motor" rein und auch zu wenig Akku.

Gruß,
Martin

mfc_e_flieger
04.05.2016, 14:52
Hi,

Optisch sieht er so aus wie der Omega von Nan nur halt nicht in voll GFK/CFK

Leistung kannst Du da natürlich auch ohne Ende einbauen (Aber ob der Flieger das aushält?)!
Das Teil ist für 28er Motoren gedacht, Leistung bekommst Du da z.B. rein, wenn Du Getriebe Motoren verwendest.

Hier z.B. ein Antrieb für 2 Meter Modell (Akku ist nur ein 3S 2200mAh:
http://www.reisenauer.de/artikeldetails.php5?aid=1474


https://www.youtube.com/watch?v=AGekjjuRG8E

Ist halt die Frage ob man für so ein Modell einen so hochwertigen Antrieb kaufen möchte... Ich denke da würde man sich lieber gleich ein hochwertiges Modell kaufen.

VG
Gunnar

Küstenschreck
04.05.2016, 16:05
Hallo Roland
der Antriebsvorschlag von Andy passt super zu dem Modell,auch mich würden genauere Infos über das Modell interessieren hab noch ein Setup und Servos liegen ;)
nur schade das er keine WK hat

Modellflieger0
04.05.2016, 18:00
Hallo an alle die gepostet haben!

Ja, das mit dem Antrieb ist so ne Sache. Einerseits möchte man, sollte ich das Modell kaufen, schon eine vernünftige
Leistung, ist aber wie alles eine persönliche Ansichtssache, haben. Andererseist will ich nicht allzu viel investieren, da ich
so was nur als Zweit- oder Drittmodell einsetzen würde. Meiner Meinung nach, reicht ein Leistungs-/Gewichtsverhältniss
von 1:4 bis 1:5 vollkommen aus. Eine Rakete wird so was ja sowieso nie mals werden. Da muss man schon ein Voll-Gfk
Modell nehmen und das wird auch dementsprechend teuer.

Bis jetzt hat aber leider noch keiner über die Qualität bzw. dessen Flugleistugen was beigetragen. Ich hoffe das
sich noch der ein oder andere noch findet, der dazu was sagen kann.;)

Dann sehen wir weiter.

<roland

Küstenschreck
04.05.2016, 21:36
Das Problemsind halt die "Modernen" schlanken Rümpfe wo die kleinen Motoren ohne Gertriebe zu wenig Leistung haben,beim 38er Spinner und etwas ovalen Rumpf bekommt man einen 37er Außenläufer rein und hat richtig Leistung an 4S

Viper2097
05.05.2016, 07:14
Also wie ein Hotliner sieht der für mich nicht aus, eher wie ein F3J Gerät mit Motor...

Küstenschreck
05.05.2016, 07:25
Das es kein Hotti ist war ja schon geklärt, ich warte grade auf Antwort von HK wegen dem Profil

Nebelspinne
05.05.2016, 09:05
Für schmale Rümpfe gibts doch auch schmale Lipos, wenn der Rest passen würde zu.
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__10480__Turnigy_5000mAh_6S_25C_Long_Lipo_Pack.html

Küstenschreck
05.05.2016, 09:14
Der wäre mir schon viel zu schwer, bei den passenden Antrieben reicht 3S 2200 vollkommen aus

Vielflieger
05.05.2016, 09:23
Das es kein Hotti ist war ja schon geklärt, ich warte grade auf Antwort von HK wegen dem Profil

Also ich hatte mehrere Teiminafs (von Ralf Heinisch oder Herbert Locklair) anfang/mitte der 90er. Die Kisten flogen wir damals mit Speed 700 Motoren und bis zu 12 Schwermetallrundstücken. Anfangs waren die Flächen sogar noch mit Gummis aufm Rumpf (*duckundweg*) Also für damals war das extrem hot ;) Das packt der Russel auch!

Hot muss ja nicht unbedingt heißen, dass die Kiste im senkrechten Steigflug auf Überschall beschleunigt ;)

Ich find das Teil schaut ganz nett aus. Der Preis ist mal wieder völlig unglaublich. Da bin ich jedes mal wieder erschüttert.

Falls jemand aber dennoch Wertschöpfung in Europa betreiben will, dann kann ich die Serena von Arthobby empfehlen. In den Rumpf geht auch ein preiswerter 35er Motor rein (damit wären die beiden preislich vergleichbar). Das Profil ist ein kleines Schweizertaschenmesser (langsam, schnell, gleitstark und thermiksensibel - gut, das kommt nicht alles nur vom Profil, sondern auch von der niedrigen Abflugmasse). Man darf auch noch selber bauen (mir macht das Spaß).

Außerdem wird die Fläche des Serena mit Porenfüller lackiert. Da gibts im Sommer dann keine Blasen. Bei meinem Hobbyking Invictus (der war auch so billig und hübsch, dass ich ihn unbedingt haben wollte) wellt sich der Flügel bei jedem kurzen Sonnenstrahlkontakt... Blöd!

Nix für ungut!

Grüßle

Stefan

Nebelspinne
05.05.2016, 09:59
Solche Long Pack Lipos gibts in verschiedenen Grössen. Wollte nur aufzeigen, dass es auch andere Lipos als Schema F gibt. Horizontvergrösserung halt, kennt ja nicht jeder.

Küstenschreck
05.05.2016, 17:06
Ist ja auch gut so, hoffe das bald was übers Modell kommt, HK auch keine weiteren Aussagen gemacht da der Hersteller ihnen das Profil nicht bekannt gibt

Modellflieger0
06.05.2016, 18:26
Hallo,

das ist wieder typisch, so kauft man die Katze im Sack. Und das kommt für mich nicht in Frage.

Übrigens, den SERENA von Art Hobby finde ich auch sehr interessant! Habe schon den TIGRA von denen
und muss sagen, das dieser sein Geld wert ist. Der hat sogar einen Einschlag aus einem Flitschenstart mit
ca. 150 km/h relativ schadlos überlebt, Fläche in der Mitte gebrochen und ein paar kleine Risse am Rumpfboot,
sonst nichts.

Für mich ist damit dieser Beitrag erledigt. Dank an alle die teilgenommen haben!!!


Mit Fliegergruß

Roland

Küstenschreck
08.05.2016, 20:57
Moin Roland
hast aber auch keine Ausdauer, bist du beim Fliegen auch so ??
hab das Teil heute bestellt, kommt der Peggy 2221/6 mit 5:1 rein und vergleiche ihn dann mit der Espadita mal sehen wer verliert :D:D:D:D:D

Küstenschreck
12.05.2016, 21:16
Der Russel ist da :D
er ist sauber verarbeitet, die Flächensteckung passt gut, der 9mm Kohlestab ist meiner Meinung knapp bemessen und das Profil sieht nach Thermiksegler aus

1601038

für die Servos ist unter der Fläche eine Öffnung

1601040

im Haubenbereich ist der Rumpf mit einem Kohleband verstärkt

1601042

die Flächentiefe beträgt an der Wurzel 21cm für Querruder passen max 11mm Servos

Dominik.l
13.05.2016, 07:08
wenn du ihn echt als Hotliner fliegen willst dann nimm den Motor !

http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__24168__DT38_620kv_Turnigy_Hotliner_Brushless_Inrunner_Motor_AU_Warehouse_.html

Der geht vom Platz her auch noch genau rein
nen 4s Akku dazu und du hast ein Hotliner der richtig gut geht.

Chance
13.05.2016, 08:51
Hallo Norbert,

vielleicht kannste auch ein Video vom Erstflug des RUSSEL einstellen, ich denk, da wären sicher viel drann interessiert!:)

LG
Chance

E-lias
13.05.2016, 09:48
Hi Dominik,

Der Russell hat einen ähnlichen, wenn nicht sogar den gleichen Rumpf wie der Nan Omega.
Das heisst es gehen nur Motoren mit einem Durchmesser von maximal 28mm rein.
Da ist der von der angepriesene Motor wohl "etwas" zu gross und zu schwer:D


wenn du ihn echt als Hotliner fliegen willst dann nimm den Motor !

http://^ (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__24168__DT38_620kv_Turnigy_Hotliner_Brushless_Inrunner_Motor_AU_Warehouse_.html)

Der geht vom Platz her auch noch genau rein
nen 4s Akku dazu und du hast ein Hotliner der richtig gut geht.

Küstenschreck
13.05.2016, 11:22
Moin Dominik
nein es soll kein Hotti werden deshalb kommt auch nur ein sehr kleines 3S Setup rein :D

1601233

Der Rumpf entspricht von den Abmessungen meiner Espadita, der Russel soll ein immer dabei Modell werden

Küstenschreck
13.05.2016, 22:39
Momentan warte ich jedoch auf die Nachsendung des fehlenden Höhenleitwerks :mad:
was mir auch nicht gefällt ist eine fehlende Markierung der Neutrallage des Höhenleitwerks oder die Angabe der EWD

Dominik.l
14.05.2016, 07:52
Hi Dominik,

Der Russell hat einen ähnlichen, wenn nicht sogar den gleichen Rumpf wie der Nan Omega.
Das heisst es gehen nur Motoren mit einem Durchmesser von maximal 28mm rein.
Da ist der von der angepriesene Motor wohl "etwas" zu gross und zu schwer:D

Hab ich auch bemerkt wie ich die Fotos sah :D hab beim schreiben an den Post von Küstenschreck gedacht :rolleyes:

mfc_e_flieger
14.05.2016, 12:46
Momentan warte ich jedoch auf die Nachsendung des fehlenden Höhenleitwerks :mad:
was mir auch nicht gefällt ist eine fehlende Markierung der Neutrallage des Höhenleitwerks oder die Angabe der EWD

Ich denke Du kannst das Höhenleitwerk zum Anfang auf +1° einmessen, später wirst Du sicherlich eher gegen +0,5° - 0° landen bei so einem Flieger.
Bei den teuren NAN Modellen gibt es keinerlei Angaben zu nichts ;-) Ich habe selber einen Alex XL als ich nachfragte hieß es lediglich ne, hätten sie nicht, würde eh jeder nach seinen eignen Wünschen einstellen :-) Da ist HK im Vergleich ja richtig gut...

Der NAN ALEX XL 2 Meter hat im übrigen auch nur eine voll CFK Rundsteckung mit 8,8mm Durchmesser.

Der Rumpf und auch die Öffnung sieht eher so aus wie der vom Alex XL E oder?:
Hier ein paar Bilder:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/263066-Alex-XL/page12

VG
Gunnar

fireball412
14.05.2016, 13:02
Eine EWD-Diskussion ist beim Pendelleitwerk doch wirklich sinnlos. Ich kenne wirklich keinen, der den Schwerpunkt nach EWD erfliegt. Das macht doch wirklich fast jeder nach Abfangbogentechnik.

Generell, diesen Anspruch an HK zu stellen geht an der Realität vorbei. Ich wäre mir nicht mal sicher, dass der Hersteller jemals ein Modell flugfertig aufgebaut hat, geschweige denn systematisch erprobt.

Stefan

Küstenschreck
14.05.2016, 13:07
Danke, ich wollte die EWD auch auf 0,5 einstellen, ja die Rümpfe sind schon verdächtig ähnlich, ich hab mal einen 3S 2200 rein gelegt

1601662

m0p3d
15.05.2016, 09:38
Wie weit geht denn der Akku nach hinten ?

Beim Omega ist es relativ knapp mit Regler, Motor und Akku bis zum Kohleverbinder.
Die Frage am Ende wird wohl wirklich sein wie gut schlägt sich der Russel gegen das Nan Pendant oder die erwähnte Espadita

Küstenschreck
15.05.2016, 11:44
Ich werde natürlich Vergleichsflüge mit Russel und Espatita durchführen (Omega und Alex hab ich noch nicht fliegen sehen) aber ich werde dieSache realistisch angehen und nicht die hohen Anforderungen die ich bei der Espadita erwartet habe an den Russel stellen
Von Platzproblemen kann ich nicht sprechen, hab mal den Akku ganz nach hinten geschoben:


1602091

m0p3d
16.05.2016, 14:41
Hey Norbert, habs bei mir angeschaut - der Akku und alles was schwer ist muss so weit vor wies geht, da du sonst den Schwerpunkt zu weit hinten hast.
Bei mir ist da so gut wie keine Luft mehr und ich musst noch Blei zuladen (Mit der kleinen Peggy Pepper)

Küstenschreck
16.05.2016, 15:37
Ich habe die Elkos extra auf den Regler gelötet damit der Akku weit vor kann hab keinen Bock auf Blei, bei der Espadita bin ich ohne ausgekommen.
hast du den Russel ??

Modellflieger0
19.05.2016, 11:36
@Küstenschreck,

na ja, schaut ja ganz interessant aus. Wie weit bist Du mit dem Einbau der Komponenten und
wann ist Erstflug?

Wäre super wenn Du über die Flugleistungen bzw. Deine Erfahrungen berichten könntest. ;)

Grüße

Roland

Küstenschreck
19.05.2016, 12:34
Ich warte noch auf den 31er Motorspant, den macht mir ein Freund am Wochenende und hoffe das mein Höhenleitwerk schnell kommt, hatte der Hersteller leider vergessen,istaber bei HK alles am laufen.
Quer und Seite ist angelenkt und die Wege eingestellt.

Modellflieger0
19.05.2016, 17:26
Hallo Norbert,

ja gut, dann bin ich gespannt wenn er Maiden hatte. Wie Biege- und Verdrehsteif sind den die
Flächen? Und wie ist die Qualität bzw. Bauausführung nach Deiner Einschätzung?

Würdest Du das Modell weiter empfehlen?

Grüße

Roland

Küstenschreck
19.05.2016, 21:08
Bisher macht alles einen guten Eindruck, das Problem ist allerdings das ich sonst meist Schalentiere Fliege wie Surprise 9+15, Batleth, Minielli, Espadita und Elipse 2 in Kohle mit breitem Holm und da biegt sich nix :rolleyes:

Küstenschreck
22.05.2016, 12:11
Bei dem Schwerpunkt bin ich etwas Skeptisch der erscheint mir etwas zu weit vorn bei 210 an der Wurzel und Sp bei 71 bin auf erstmal 75 gegangen
die Fläche ist nach hinten gepfeilt Hinterkante läuft um 2cm vor :

1605698

Gast_71784
23.05.2016, 21:40
N'abend,

hab den Russel ebenfalls bestellt...:D

Was für Servos werdet ihr verbauen (Stellkraft für QR/Seite bzw. Höhe)?

Lohnt sich eine "Veredelung" mit Getriebemotor, oder sollte man es bei einem "normalen" Innenläufer belassen.

Bin ebenfalls auf die ersten Flugberichte gespannt ;)

VG Thomas

Küstenschreck
24.05.2016, 02:02
Moin Thomas
ich habe die DES 488 (2kg) auf Quer und Seite auf Höhe habe ich ein KST 145 (mehr als 4kg) Antrieb ist Geschmackssache ich hab den Scorpion 2221 mit Getriebe drin muss aber nicht sein,ist vollkommen Übertrieben für das Modell :D:D

Küstenschreck
24.05.2016, 11:52
Ich habe ihn gewogen, mit meinem Setup komme ich auf ~1400gr, meine Espadita liegt bei 1360gr

Gast_71784
24.05.2016, 12:11
Moin Norbert,

am QR werde ich auch 2,2kg - 2,8 KG MG Servos einsetzen.
Hab noch einige Digitale (Midi) Servos vom Heli in der Bastelkiste und da fällt für das HR bestimmt was ab ;-)

Motor muss ich mal sehen. Du hast nicht zufällig noch ein Getriebe liegen :rolleyes:

VG

Thomas

Küstenschreck
24.05.2016, 13:54
In die Fläche passen max 12mm Servos auf Höhe würde ich aufgrund des Pendelleitwerks mindestens ein 4kg Servo verwenden
Getriebe lege ich mir nicht auf Halde ;)

Gast_71784
25.05.2016, 16:06
Frage an alle die den Russel bereits ihr Eigen nennen können:

Wir werden die Flächen arretiert? Baut ihr dort Multilock ein oder wie macht ihr das?

VG

Thomas

Küstenschreck
25.05.2016, 20:52
Ich glaub momentan ist noch keiner hier der ihn fertig hat, Multilock finde ich bei Modellen der größe vollkommen unnötig, ich ziehe selbst bei 3m Spannweite einen Tesastreifen längs über die angesteckte Fläche

Gast_71784
29.05.2016, 12:35
So, meiner ist nun auch angekommen :D

Soweit ist auch alles sauber verarbeitet. Leider ist der Bowdenzug des Höhenruders nicht im Rumpf verklebt :(

Mir wäre dort ein Kohlestab sowieso lieber. Evtl. bekommt man die Umlenkung sogar ausgebaut (mal sehen).

Alternativ kann man ja auch mit harzgetränktem Schaumstoff die Züge im Rumpf fixieren ....

Wie sieht es dort bei Euch aus?

VG

Thomas

Küstenschreck
29.05.2016, 14:47
Ich habe die Hülle noch eingeklebt, kannst du mal Fotos vom Leitwerk mit Abmessungen, auch vom Profil machen meins ist noch nicht da vielleicht mache ich mir erstmal ersatz :mad::mad::mad:

Gast_71784
29.05.2016, 22:14
Hi Norbert,

Foto und die Maße poste ich morgen.

VG Thomas

Gast_71784
30.05.2016, 20:05
Wie versprochen:

1609723

1609724

1609725

1609726

1609727

Hoffe das reicht dir so ;)

VG

Thomas

Küstenschreck
30.05.2016, 21:16
Ich danke dir das ist mehr als Ausreichend :) wenn dumir noch das Gewicht geben kannst wäre super, wenn mein selbst gebautes dann leichter wird leg ich die Original beiseite :D
hast du dich schon für einen Antrieb entschieden ??

Gast_71784
31.05.2016, 21:55
N'abend,

Hab das Gewicht des HL: Jede Hälfte wiegt ziemlich exakt 34 Gramm.

Als Motor wird vorrausichtlich ein Kontronik Fun 480-33 mit einem 4,2:1 Getriebe an 3S werkeln.

Sollte der zu schwer sein (SP) dann muss ich mal schauen. Habe den Motor erst gebraucht erstanden ;-)

Werde aber im Moment nicht zum Bauen kommen, da noch ein Fireblade (Mibo Dart) auf Fertigstellung wartet.

Bin aber schon auf deinen Flugbericht gespannt!

VG

Thomas

Küstenschreck
01.06.2016, 00:41
Wenn du noch nicht baust kannst du mir dasLetwerk leihen, bin um 4 Uhr an der Abfahrt west kannst du es hinbringen :D:D:D:D

Ronald Mosebach
01.06.2016, 17:45
Hallo, habe heute meinen Russell zusammengesteckt, und was soll ich sagen, optisch ganz gut gelungen, Leitwerk schief und total wackelig, Festigkeit der Steckung in den Flächen absolut schlecht gemacht, hier knistert und knackt es schon bei leichter Belastung, das ist nix für einen Power Antrieb, Schade. Lehrgeld bezahlt.

Gruß
Ronald

Mix22
01.06.2016, 19:59
Was kann man für 150 EUR erwarten?

lt Küstenschreck "er ist sauber verarbeitet, die Flächensteckung passt gut, der 9mm Kohlestab ist meiner Meinung knapp bemessen und das Profil sieht nach Thermiksegler aus "

Küstenschreck
01.06.2016, 21:55
Moin Ronald
Powerantrieb :eek::eek: naja da sind wohl vom Rumpf schon enge Grenzen gesetzt, wenn man die verbaubare Leistung zum reinen Höhengewinn einsetzt glaube ich nicht das man dabei das Modell zerreist, meine Flächensteckung ist zwar nicht saugend aber ausreichend spielfrei, über das Leitwerk kann ich leider noch nix sagen ....
erstmal fertig stellen und fliegen

Küstenschreck
02.06.2016, 00:17
Mann sollte sich aber im klaren sein das es sich nicht um einen Hotliner eher um einen Softliner handelt

Gast_71784
02.06.2016, 14:45
Ich sehe es so wie Norbert.

HK hat in diesem (Preis)Segment natürlich nichts, was an die Festigkeit renomierter Hersteller heranreicht.
Dafür kostet z.B. ein Simprop EC3 ja auch das 3 fache ;-)

Trotzdem sollte mit ein wenig Zuneigung aus dem Modell ein brauchbarer Allrounder zu machen sein.
Und dafür hab ich mir ihn angeschafft :-)

VG

Thomas

Ronald Mosebach
02.06.2016, 16:15
Hallo, habe das Modell mit einem BL Permax 480 und Maxxon 4,4:1, 2200er Lipo und 4 10mm Servos mit je 4kg/cm versehen, nur das Modell am Randbogen aufgelegt und angehoben, leichtes knacken und dann sieht man, genau, wo die Steckung in der Fläche sich befindet, das daß Röhrchen garnicht gescheid verklebt ist, Beplankung drückt sich ein, wenn leichter Druck ausgeübt wird. Nun habe ich als Lösung 1mm Löcher um die Steckung herum gebohrt(natürlich nur von unten) und 24 Std Harz angerührt und ca 18 gr. mit einer Spritze eingefügt. Heutiger Biegetest, wesentlich besser, aber schaun wir mal, wie es weiter geht. Er sollte doch wenigstens einen Loop aushalten.

Gruß
Ronald

Gast_71784
03.06.2016, 09:43
Hallo Ronald,

Wirklich so krass??? Die Idee mit der Harz Injektion ist schon mal gar nicht schlecht. Ich habe letztens die Steckung eines Discus verstärkt, dabei aber so vogegangen:

Beplankung entlang der Steckung mit einem scharfen Cutter eingeschnitten und vorsichtig abgehoben.
Danach Schaumstoffpads in Laminierharz getränkt und um das Steckungsrohr gelegt.
Abschliessend die Beplankung ebenfalls an der Unterseite schön mit Harz eingestrichen, aufgelegt, gepresst und 24Std.trocknen lassen.

Das ist ebenfalls sehr stabil, war allerdings eine beplankte Rippenfläche.

Werde mir die Flächen am WE mal genauer ansehen.....

VG

Thomas

Mix22
03.06.2016, 09:49
Wollte gestern für einen Kollegen das Ding bestellen,aber 36 EUR Versand vom Europe Warehouse ??? Nein Danke.
Pollack verlangt für ein 2,2m Modell 50 EUR Versandkosten!
Alles ist relativ.
Wenn es denn der Kunde zahlt.

mfc_e_flieger
03.06.2016, 10:43
Hallo,

was machst Du falsch, ich müsste nur 7,27€ für den Versand zahlen, möchte aber keinen bestellen :-)

1611362

VG
Gunnar

Gast_71784
04.06.2016, 09:43
Moin moin,

Hab ebenfallls nur 7€ Versand gezahlt?

VG Thomas

Küstenschreck
04.06.2016, 09:52
Den Versand kann man sich aussuchen und wenn er das nicht macht zahlt er halt drauf ;)

Gast_71784
04.06.2016, 10:48
Bin ja noch relativ neu in dem Hobby und wollte fragen, ob ihr die Fliessscharniere für das SR verwendet oder doch Nylonscharniere verbaut....

VG Thomas

Küstenschreck
04.06.2016, 11:16
Ich habe sie verwendet, da der Druck auf Seite doch sehr gering ist, werde es aber in Beobachtung halten

Ronald Mosebach
04.06.2016, 15:39
Hallo, habe den Russell heute mal eingeflogen, er wiegt 1600gr. Schwerpunkt habe ich, da er doch im hinteren Bereich nicht gerade leicht ist, bei 85mm eingestellt. Ist schon grenzwärtig, kurz vom unterschneiden, geht aber noch zu fliegen. Damit ich den Punkt überhaupt erreiche, mußte ich sogar Blei unter den Motor klemmen. Der Permax 480 ist zu leicht, hier kommt warscheinlich ein anderes Triebwerk rein, da der Power doch eher Soft ist. Aber trotz aller Schwierigkeiten ein schnuckeliges Modell, was ganz schön schnell werden kann und trotzdem Easy zu fliegen ist, obwohl der schwanzlastigen Einstellung. Er läßt sich auch gut manövrieren, habe natürlich null Spiel auf allen Rudern, hat sich gelohnt, doch gute Digi Servos einzubauen. Mußte nun nach 6-7 Steigflügen eine Regenpause einlegen, morgen gehts weiter.

Gruß
Ronald

Küstenschreck
04.06.2016, 18:23
Moin Ronald
gratuliere zum Erstflug schön das alles geklappt hat, wenn du mit dem schweren Motor schon Sp Probleme hast hab ich bei mir arge Bedenken :eek: kannst du mal Bilder machen wo Regler und Akku sitzen und vielleicht noch die Servos ??

Mix22
05.06.2016, 09:32
tatsächlich Versand 7,27 EUR
ich hatte aber sicher letzte Woche nur 36 EUR registered DHL zu Auswahl

Ronald Mosebach
05.06.2016, 11:09
Hier ein paar Bilder:

Küstenschreck
05.06.2016, 13:04
Ich glaub da werde ich mein Leitwerk selbst bauen das ich unter den 70 gr bleibe, mein Antrieb wiegt nur 108 gr :eek:
was hast du für eine EWD und wieviel Ausschlag auf Höhe ?

Ronald Mosebach
05.06.2016, 17:17
So, habe eine EWD von 1,2 Grad und ca.+- 7mm Höhenruderausschlag(Endleiste), Schwerpunkt müßte jetzt bei 84mm liegen, habe noch ein wenig Blei zugefügt. Dann noch ein paar Flüge gemacht und was soll ich sagen, lässt sich schön im Aufwind kreisen, Dank Seitenruder und der V-Form der Flächen. Wenn die Steckung besser gewesen wäre, würde ich sagen, tolles Teil. Und nochmal zum Gewicht des hinteren Rumpfteiles, ich habe eine leichte Balsastange , ca.10mm, mit einer Bowdenzughülle versehen, fixiert, die originale Bowdenzughülle entfernt, und diese Stange in den Rumpf geschoben, hat vielleicht ein paar Gramm ausgemacht, doch dafür erntete ich eine Bocksteife Höhenruderanlenkung und der original Stahldraht konnte drinnen bleiben. Leichtgängigkeit der Züge ganz wichtig.

Gruß
Ronald

Küstenschreck
05.06.2016, 19:01
Was hast du da für einen riesen Prop drauf :D

Ronald Mosebach
05.06.2016, 20:12
14x8" Aeronaut Carbon, die ganze Einheit zieht gerade mal 15A bei Vollgas, und man muß staunen, wie er damit Höhe gewinnt. Motor wird nicht mal richtig heiß, warm schon, dachte vielleicht noch an eine 14x10" Luftschraube, mal sehen.

Küstenschreck
05.06.2016, 20:31
hatte mit mehr gerechnet erschien mir irgendwie größer hab eine 15x16 RFM drauf

Ronald Mosebach
10.06.2016, 21:05
Hallo, habe noch einmal ein bißchen rumprobiert, fliege mittlerweile mit einem Schwerpunkt bei 90mm, Blei ist fast komplett aus der Schnauze entfernt. Was habt ihr so für Erfahrungen gesammelt?

Gruß
Ronald

Küstenschreck
10.06.2016, 21:42
Ich bin leider noch nicht weiter,hab die letzte und kommende Woche Stress an der Arbeit aber danach gehts los

Küstenschreck
12.06.2016, 19:31
Moin Ronald
hast du inzwischen auch mal die Festigkeit im Flug getestet, hast du die EWD auch noch verändert, wieviel Strom verträgt dein Setup geht eventuell eine 15x13 S ??

Ronald Mosebach
12.06.2016, 20:48
Hallo, habe natürlich die EWD geändert, das ist ja das tolle an dem Pendelleitwerk, habe mit über 1,5 Grad angefangen, jetzt unter einem Grad. Modell fängt sich mit dieser Einstellung nur leicht ab, gleitet und gleitet. Loopings, leichte gerissene Rolle, und auch "heizen" geht ganz gut, bin erstaunt, fliegt sich prima. Ich denke, man sollte natürlich nicht übertreiben, auch was die Motorisierung anbetrifft. Die Flächensteckung sollte man im Hinterkopf haben.
Habe noch einen 33er Spinner von Aeronaut installiert, 14x8" Luftschraube ist geblieben, gehe vielleicht noch mal auf 14X10", mal sehen. von der Länge geht auf jedenfall noch 15".

Gruß
Ronald

hubendubl
15.06.2016, 12:22
Hallo Ronald Heute erstflug meines Russel
Bin ja angenehm überrascht von den tollen Flugeigenschaften.
Der Aufbau war allerdings schwierig. Motorspannt unbrauchbar .Anlenkung mit Orginalteilen kniffelig.
Aber wenn er so gut fliegt ist die Mühe schnell vergessen.
Gruß Richard
PS noch ne Fage wie macht Ihr die Tragflächen fest? Auch mit Tesa?

Ronald Mosebach
15.06.2016, 20:49
Jawohl, habe aber zuerst einen Streifen Tesa auf die Fläche geklebt, verbleibt auch dort, und dann hatte ich von HK das gelbe Klebeband (ca.25mm breit) mitbestellt, hat die gleiche Farbe wie Russell, fällt also garnicht auf, aber Tesa geht ja auch. Wenn ich nur den Russell zum fliegen mitnehme, dann lass ich ihn aufgebaut und der Transport im VW Passat ist kein Problem. Bin mal gespannt, wie er am Hang fliegt, der Wind steht nicht schlecht.

Gruß
Ronald

Küstenschreck
15.06.2016, 21:25
Das Tesa an der Fläche unten angesetzt und einmal komplett rum ist wichtig damit du beim abziehen des Tesa mit dem du die Fläche amRumpf befestigst nicht die Bügelfolie abziehst

hubendubl
15.06.2016, 22:19
Ok guter Tip mit Tesa rund um
Danke
Gruß Richard

Küstenschreck
17.06.2016, 16:28
Da man sich bei HK seeeeehr viel Zeit lässt das fehlende Leitwerk (wahrscheinlich eh zu schwer für mein Setup) nachzuliefern habe ich heute selbst eins in die Presse gepackt :D

1618424

Küstenschreck
18.06.2016, 16:53
Soooo habe mein Leitwerk fertig, konnte mich allerdings nicht an die 34 gr pro Seite halten :eek:

1618878

:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D

Küstenschreck
19.06.2016, 14:53
Nun ist er startklar, trotz des leichten Leitwerks brauchte ich beim 90er Schwerpunkt noch 25gr Blei in die Nase :cry:
Ich bin bei 1360 gr Abfluggewicht

Ronald Mosebach
19.06.2016, 17:25
Das sieht und hört sich ja gut an, habe meinen heute nochmal gewogen, komme auf 1520gr. Habe aber immer noch etwas Blei in der Nase, mitschuld hat bestimmt die versteifte Höhenleitwerksanlenkung. Die wollte ich unbedingt spielfrei habe. Bin mal gespannt, wie deine Erfahrungen mit dem Schwerpunkt sind. Ich hatte mit 85mm angefangen, ohne zu rechnen, mir kamen die 71 mm doch relativ kopflastig vor.

Gruß
Ronald

Küstenschreck
19.06.2016, 19:55
Heute war Erstflug
Ich habe den Schwerpunkt wie von Ronald geflogen auch auf 90mm gelegt, bei angepasster EWD komme ich damit auch gut zurecht, allerdings würde ich allgemein eher 85mm empfehlen da sich der Russel sonst nicht abfängt.
Vom fliegen kann ich sagen er geht gut in der Thermik nimmt sie auch super an, Looping Rolle und Rückenflug geht prima, man kann ihn auch mal schneller machen würde aber nicht hart abfangen, der Russel ist ein schöner Allruonder und mit Sicherheit den Preis Wert, hat aber nichts mit Hotliner zu tun.
was mir nicht gefällt ist das viel zu schwere Heck und Leitwerk einen leichten / schwachen Direktantrieb braucht man garnicht einbauen, er braucht ca 200gr in die Nase :rolleyes:

Küstenschreck
20.06.2016, 19:14
@Richard
wo hast du den Schwerpunkt ??

hubendubl
20.06.2016, 20:24
Hallo Norbert, komme grad vom fliegen. Mein derzeitiger Schwerpunkt ist 87-88 mm.
Habe 30 Gramm Blei hinter den Motor angebracht. Bin sehr zufrieden mit dem Russel einziger Kritikpunkt wäre der ausschlag vom Höhenruder könnte größer sein.
Bin Heute am Hang geflogen dank der längeren Ruderhebel kann ich die querruder fast 90 Grad aufstellen und der Flieger läßt sich gut landen.
Gruß Richard

Küstenschreck
20.06.2016, 22:32
Ich habe kein Problem mit dem Höhenruderausschlag ich habe hinten gemessen 7mm Höhe, 8mm Tiefe

Ronald Mosebach
21.06.2016, 16:42
Hallo, also Höhenruderausschlag ist kein Thema bei mir, Pendelleitwerk sei dank. Gestern am Hang gewesen, geht gut, und was mich verblüfft, die gute Reaktion auf das Seitenruder, habe die rechte Hand in der Tasche(Querruder rechts)und fliege viel nur mit Höhe-Seite(V-Form der Flächen machen es möglich). Der Russel fliegt wie ein größeres Modell, 2 Zacken auf Tief und er läuft.

Gruß
Ronald

Küstenschreck
21.06.2016, 22:13
Hab leider keinen Hang, aber heute war es fast Windstill und ich konnte die Feinabstimmung vornehmen jetzt passt alles, war dann mit einer Akkuladung ohne Thermik und etwas Kunstflug 40 min in der Luft
Aber morgen wird erstmal wieder mit der Espadita geballert :D:D

Küstenschreck
26.06.2016, 13:30
Was gibt es neues, schon mal jemand einen Festigkeitstest gemacht :D
Ich habe heute festgestellt das mein Schwerpunkt nicht bei 90 sondern 95mm war, das war wirklich Hottliner Abstimmung hab ihn jetzt auf 90mm gesetzt dann wird er auch mal andeuten sich abzufangen :D

Ronald Mosebach
27.06.2016, 17:42
Also, ich bin noch bei 90mm, und wie du schon schreibst, gibt es einen Abfangbogen, man kann also noch ein Stück zurück gehen.

Gruß
Ronald

Küstenschreck
29.06.2016, 16:23
Für einen Hotliner ist solch eine Schwerpunktlage gut, da der Russel aber eher ein Thermik betonter Allrounder ist werde ich mit den Schwerpunkt auf 85mm gehen, das passt besser zu den Einsatzmöglichkeiten des Profils
Ich bin momentan am überlegen ob ich die Nasenleiste etwas spitzer schleife um den Geschwindigkeitsbereich zu erhöhen :confused:

Außenlandung
30.06.2016, 20:03
Hallo Küstenschreck,

ich glaube nicht dass das spitzer Schleifen der Nasenleiste eine gute Idee ist.
Das sorgt bestenfalls für Zickigkeit.

Du musst aus dem Profil Wölbung rausnehmen, wenn er schneller werden soll -> negativ wölben.

Viele Grüße,

Georg

Küstenschreck
01.07.2016, 22:46
Sorry habe mich da wohl falsch ausgedrückt, die Nasenleiste verändert sich nach außen wo sie dann aussieht wie eine abgerundete Vierkantleiste und die möchte ich der Wurzelrippe angleichen werde dann aber neu Bügeln müssen da die Folie nicht am Stück abgeht

Küstenschreck
03.07.2016, 10:20
Ich habe gestern abend versucht die Folie von der Nasenleiste zu lösen um diese nach zu schleifen, wäre jedoch mehrfach eingerissen, ich habe dann das Bügeleisen so heiss wie möglich gestellt und konnte damit das Holz der Nasenleiste in eine einigermaßen brauchbare Form bringen ich hoffe das das Wetter besser wird und ich heute testen kann, werde dann berichten.
Da entscheidet sich ob ich ihn behalte, muß aber dazu sagen das meine Ansprüche etwas hoch angesetzt sind da ich auch die Espadita fliege

Küstenschreck
09.07.2016, 21:02
Endlich auch im Norden mal wieder brauchbares Wetter, das überarbeiten der Nasenleiste hat sich ausgezahlt, er setzt Geschwindigkeit jetzt besser in Höhe um, bremst sich nicht mehr so stark aus.
Zusätzlich habe ich noch ~10gr Blei in die Nase gepackt jetzt ist der Schwerpunkt bei 88mm, damit habe ich zwar immer noch keinen Abfangbogen jedoch nimmt er bei hoher Geschwindigkeit die Nase langsam hoch, damit bin ich bei meinem Wohlfühlschwerpunkt :D:D
Ich kann euch nur empfehlen die Nasenleiste zu überprüfen und nach außen hin der Wurzelrippe anzupassen !!

Küstenschreck
13.08.2016, 17:40
Moin Moin
was machen eure Russel ?? noch heil ? schon mal jemand die Festigkeit getestet ?

Schrottflyer
02.09.2016, 07:15
Moinmoin,
habe mir bei e- klein einen abgestürzten gekauft, mal sehen was da heute mit der Post ankommt.
Als Antireib soll ein NTM 2836 mit 1000 KV und 40a Regler sorgen, das Teil soll ja beim Abstieg Freude bringen.
Videos gibt es noch nicht darüber?
Mal abwarten:D

RcUpKölsch
02.09.2016, 10:11
Der NTM 2836 1000kv ist nicht der beste Motor, habe ihn in meinem Lift Off XXS mit 3S betrieben.
Mit einer 10x7 gehen die Temperaturen noch in Ordnung, mit einer 12x8 wird er schon viel zu heiß, obwohl ich ihn nur zum "Hotliner-Typischen Steigen" benutzt habe.

Nutze den Motor jetzt an 6S mit einer 6,5x6,5 und nun läuft er super, bei 15A bleibt er recht kühl. Allerdings ist das natürlich keine Antriebsmöglichkeit für den Russel.
Also mein Tipp wenn es der Motor sein soll, lieber mehr S und eine kleinere Schraube verwenden! (vlt. 4S und ne 9x6 oder so)
Wenn du natürlich nur eine leichte Aufstiegshilfe willst sollte auch 3S mit einer 10x5 in Ordnung gehen.

Gruß Jan

Schrottflyer
02.09.2016, 10:51
Der Aufstieg ist mir nicht so wichtig, runter muß das Ding laufen, Hab den Phönix in 2 mtr gehabt der ist mit originalem Setup auch nur schleichend hoch.
Motor aus, Fahrt aufgenommen, gingen dann Rollkreise rollen eh und das ganze Programm. Und die möchte ich mit dem auch umsetzen, denn als unser Mitglied sah was mit der Schaumkiste ging kaufte er mir den ab. Heute fliegt mein Phönix nur noch in der Thermik:confused:
Sind Ablasser aus 200 drinn?

Küstenschreck
02.09.2016, 14:00
Moin Schrottflyer
ich weiß nicht was du dir unter dem Russel vorstellst er ist mit Sicherheit stabiler als der Phönix und hat einen größeren Geschwindigkeits Bereich, wird aber bestimmt nicht alle Flugfiguren aushalten, wie schon von mir geschrieben sehe ich ihn nicht als Hottliner sondern als Thermiklastigen Allrounder der normalen Kunstflug auch mit macht
Als Antrieb würde ich einen Motor mit max 800 Kv nehmen der in der Lage ist eine 13x7 zu drehen, die kleinen Props mit hoher Drehzahl setzen bei solchen Modellen die Leistung nur in Lärm um
Welchen Phönix hattest du 1,6 oder 2m ?

Schrottflyer
02.09.2016, 21:52
Hi Norbert,
hatte den 2 mtr Phönix der war auch eher Thermiklastik lief recht gut das Ding, es gingen auch alle Figuren im Kunstflug recht gut dass der Russell einen höheren Geschwinigkeitsbereich hat ist mir ganz recht. Werde damit sicher nicht überfordert sein. Habe den Russell heute ausgepackt und sofort erkannt warum mein Vorgänger diesen nicht händeln konnte. Fehlende Befestigung der Höhen und Seitenruderanlenkung.
Nach dem ich mir den Rumpf ansah stellte ich fest, dass nach hinten keine Kohlerovings verbaut sind und vorne nur 2 Streifen mit ca 25 cm, mus mir mal was überlegen was ich da mach. Die Festigkeit der Flächen stellen sich raus wenn der am Knüppel hängt.
Alles in allem ein Modell, dass nachdem man sich damit beschäftigt hat, bestimmt schön zu fliegen ist.

Küstenschreck
03.09.2016, 07:27
Klar lässt er sich gut fliegen, nimm den Schwerpunkt zwischen 85 und 88mm dazu die EWD auf 0 bis +0,5 dann noch die Rohre des Flächenverbinders nachharzen und es kann losgehen, nur eckige Figuren und hartes Abfangen traue ich ihm nicht zu, aber berichte dann von deinen Erfahrungen

Schrottflyer
03.09.2016, 08:59
Die Einstellung von 85 und 0,5 gingen mir auch im Kopf um. Heute mal um den Rumpf kümmern. Farbe hab ich auch keine mehr:(

Küstenschreck
03.09.2016, 10:37
ist denn viel kaputt ? hast du Bilder ?
verstehe nur nicht das dir die Steigleistung egal ist, wenn man nach jedem Abturnen "5min" zum Steigen braucht......
Ich sehe das als lästiges Übel und halte sie möglichst kurz, meist hab ich schnelleres Steigen als Fallen :D

Schrottflyer
03.09.2016, 11:17
5 min ist schon sehr hoch gegriffen nicht mal der phönix mit lausigem Motor stieg so langsam :D
165566616556671655668165566916556701655671

Küstenschreck
03.09.2016, 11:31
Klar die 5min waren übertrieben ich liege mit meinemlangsamsten Modell (alter HLG) bei 20 sec auf 200m , die Risse sind ja alle gut zugänglich, da würde ich erstmal alles zusammen kleben, dann innen anrauhen eine Lage Kevlar drauf und mit einem Luftballon anpressen danach mit einem Lackstift die Risse überstreichen

Schrottflyer
03.09.2016, 11:47
So werde ichs machen, wie bekomme ich Kohlerovings bis zum Höhnenruder ganz schön eng nach hinten:rolleyes:

Küstenschreck
03.09.2016, 11:57
das brauchst du nicht der ist steif genug, schaff eine möglichst spielfreie Anlenkung am Hlw und dann passt alles, ich fliege ihn mit der Original Anlenkung und KST Servos auf Höhe und Quer auf Seite hab ich ein DES 428 natürlich mit vernünftigen Gabelköpfen und nicht den von HK beigelegten
Schau doch mal nach einem gebrauchten Hacker B40 oder Kontronik 400/480 Getriebe Antrieb ist wirklich Sinnvoller ;)
solltest irgendwo zwischen 6500 und 8500 Rpm landen

Schrottflyer
04.09.2016, 19:01
Rumpf ist repariert und stabil, sobald ich Zeit finde gehts an die Servos und Anlenkung, der Regler und Empfänger mus unter die Fläche, dass die Batterie möglichst vor kommt.:rolleyes:

Küstenschreck
04.09.2016, 20:41
Ich habe den Regler direkt hinter dem Motor und die Elkos oben drauf gelegt damit der Akku weit vor kommt,dazu brauchte ich 30gr Blei

1656843

Schrottflyer
05.09.2016, 05:44
Auch eine Lösung, die Kühlöffnung ist gut, der Motorspannt ist komplett zu iwas mus ich da machen ;)

Küstenschreck
05.09.2016, 10:52
Ich habe den Original Spannt raus gefräst und einen von Reisenauer eingeklebt aber nicht bündig einkleben, setz ihn ca 3mm nach hinten, dazu einen versetzten Freudenthaler Spinner

Schrottflyer
10.09.2016, 11:44
Fertig der Russell, meiner wiegt 1420gr mal sehen wie der fliegt. Blei musst ich eine ganze Menge reingeben um auf 85mm Sp zu kommen.

Küstenschreck
10.09.2016, 17:02
Mit 0,5° EWD und 4mm Höhe /5mm Tiefe hinten gemessen sollte alles gut klappen

Schrottflyer
10.09.2016, 20:45
Heute die ersten Meter zurückgelegt Sp 85mm EWD +0,5, er fühlt sich echt gut an am Knüppel. Leider wurde es dunkel und der Tag war gelaufen, aber denke ich habe mir einen klasse Allrounder zugelegt der ne Menge Spaß machen wird.:cool:

Küstenschreck
10.09.2016, 21:24
Dann wünsche ich dir viel Spass mit dem Russel, je nach Bedarf kannst du den Sp noch max 5mm nach hinten nehmen

Schrottflyer
11.09.2016, 19:41
Heute 40 gr aus der Nase genommen und den Ntm 2836 mit einer 11x6 Klapplatte zäh nach oben befördert:D
Nach 500 mah gelandet und mir das Setup angesehen, der Ntm macht das nicht lange mit, er wird den Hitzetod trotz Lüftung sterben:D
Getriebemotor ist sehr teuer mal sehen was ich mir da noch einfallen lassen mus;)

Küstenschreck
11.09.2016, 20:29
Schau mal nach einem gebrauchten Reisenauer, Hacker B40 oder Kontronik 400/480 Setup, solltest auf ~5000 bis 8000rpm an 3S kommen wenn du einen Antrieb hast kann ich dir einen Prop empfehlen

Küstenschreck
11.09.2016, 20:35
Das Geilste Setup ist der Peggy 2221 7 Winder 5:1 mit einer 15x16 am versetzten Spinner :D:D

Schrottflyer
11.09.2016, 21:25
LOL für den Antrieb bekomm ich ganzen Segler:D

Küstenschreck
11.09.2016, 21:35
Ich hatte vorhin schon mal gesucht, aber nix gebrauchtes für dich gefunden, in den schmalen Rumpf passen leider keine Leistungsstarken Direktantriebe :cry:
Ich bin da halt Kompromisslos Preislich passt mein Antrieb nicht zum Russel

e-yello
11.09.2016, 21:37
LOL für den Antrieb bekomm ich ganzen Segler:D


Lol....:D:D


Nomen est omen.....


nix fuer ungut;)


Yello

Küstenschreck
11.09.2016, 21:45
@ Yello
vom Phönix zum Russel hat er schon mal eine gewaltige Steigerung ;)

Schrottflyer
11.09.2016, 22:01
Der Phönix geht echt gut und ist stabil, da gibts nix zu meckern :D habe das Teil heftig bewegt ohne Bruch:)
Das mit dem Direktantrieb ist echt blöd, der angegebene Motor vom King ist ja noch mieser wie der den ich drinn hab, denke damit bringt den keiner auf 50 mtr :cool:
Nun denn mal abwarten, die Isolierung wird schon noch bis Winter halten, und bis dahin gibts bestimmt neue Erkenntnisse, oder alten Antrieb in eklein :D

Küstenschreck
11.09.2016, 22:53
eine wirkliche Steigerung geht halt nur mit Getriebe, am besten machst du eine 10x6 drauf und holst dir bald ein Getriebesetup
hatte dir ja geschrieben das es darauf hinaus läuft :p:p

Schrottflyer
12.09.2016, 07:00
Mal sehen ob unser Nachbar was hat:D
http://www.made-in-china.com/products-search/hot-china-products/Gear_Motor.html

Küstenschreck
12.09.2016, 08:20
Ich glaub damit tust du dir keinen Gefallen, wie sagte maleine Mutter zu ihrem Kind : wir sind zu Arm um den billigen Kram zu kaufen.
und das trifft bei Antrieben zu 99% zu :D:D

Schrottflyer
12.09.2016, 13:57
Glaube die hier kochen die selbe Suppe hab schon zuviel Erfahrungen gesammelt:(

Küstenschreck
12.09.2016, 17:56
Das Problem ist halt die Laufzeit bei den Direktantrieben mit geringer Leistung, ich bin bei ~6-max 8 sec

Schrottflyer
12.09.2016, 19:23
Was hällst davon?
1660782

Küstenschreck
12.09.2016, 19:39
Und wie willst du den Betreiben ?? als Direkt viel zu hohe Drehzahl und für Getriebe zu wenig

m0p3d
13.09.2016, 16:12
Es gibt wenige Hersteller die Getriebemotoren für den Modellbau gut bauen- günstige Kombinationen bekommst du bei polytec .... Alternativ nen Maxon Getriebe an nem turnigy Motor was wohl einzeln mindestens so teuer wird wie gleich ne polytec Kombination

Schrottflyer
13.09.2016, 18:49
Ist absolut richtig, kommt aufs gleiche raus, der polytec ist schon recht gut, werde doch noch mal das ganze überdenken da hab ich noch Ideen im Kopf :D

Schrottflyer
19.09.2016, 08:04
Direktantrieb mit vernüftiger Leistung für mein kleines Budget ist vollbracht:D
Ich habe die Motorwelle von einem NTM 3548 umgedreht, vorne in die Nase gepackt, und mit einem 80a Regler versehen.
Dadurch konnte ich das gesammte Blei entfernen, und angetrieben mit einer 13x7 zieht das Teil schon gut in der Hand.
Sobald ich wetterbedingt fliegen kann und einer dies filmt gibts mehr.:)

Schrottflyer
20.09.2016, 19:23
Erstflug low Budget
https://www.youtube.com/watch?v=ZIiq-RMmqVA

Küstenschreck
21.09.2016, 02:33
Dann erzähl doch mal was du verbaut hast

Schrottflyer
21.09.2016, 05:13
Nen alten NTM 3548 an dem die Motorwelle gedreht, gekürzt und einen 80a Hobbywing alles ist nach ca 10 min Flugzeit in kaltem Zustand und läuft Problemlos.
Dadurch dass der Motor nach vorne kam und schwerer ist konnte ich das ganze Blei rausnehmen, heute mal wiegen was der für ein Kampfgewicht hat:)

Schrottflyer
22.09.2016, 21:04
Heute hat mir das BEC den Empfänger geschossen, für mich wars das erste Mal.
Nur gut dass ich es am Boden gemerkt hab:eek:

620ertom
24.10.2016, 16:00
Hallo zusammen!

Mein Russel ist gerade zum ersten Mal gelandet und zwar per GLS-Boten.
Also gleich mal die Schachtel aufgemacht und die Teile optisch inspiziert.

Ergebnis:
- der Rumpf ist gerade
- die Flächen Falten- und Blasenfrei
- sowohl Seitenruder als auch Pendelleitwerk in der Schachtel
- sämtliches Zubehör liegt bei

Also ist alles so wie es sein soll auch wenn es immer wieder diverse Unkenrufe gibt.
Der Motorspant ist 'universell' ausgeführt - also ohne jegliche Bohrungen. Schließlich kann der Hersteller nicht erahnen welcher Motor schlußendlich verbaut wird.
Die Flächensteckung ist wirklich etwas kürzer als man es vermutet, aber für ein schnelles Segelflugmodell mit Kunstflugfähigkeiten sollte das wohl ausreichend sein.
Wer mit dem Russel herumfetzen will, wie z.B. mit einem LiftOff der sollte auch ein solchiges Modell kaufen. ;)

Die Motorfrage stellt sich bei mir nicht, da das Modell ohne Motor aufgebaut werden soll für den reinen Hangflug.
Also kommt statt einem Antrieb um bis zu 200 € einfaches Blei für wenige Euro in die Nase und der SP wird somit billiger erreicht...
Dazu eine selbstgestrickte Nase und ein Hochstarthaken und fertig. Als Servos wurden HV-Servos auserkoren um einen 2S Lipo direkt am Empfänger anschließen zu können.
Die rund 3,5kg für Höhe und Seite, sowie rund 6kg für die Querruder sind wohl mehr als ausreichend und Stellgeschwindigkeiten zwischen 0,05 und 0,08 sek sind wohl auch alles andere als lahm sodass man beinahe von Gedankenübertragung beim Steuern sprechen kann. :)

Wie sich die diversen Anlenkungen realisieren lassen muss natürlich in den nächsten Tagen beurteilt werden. Jedenfalls werden in die Tragflächen und Rumpf MPX-Stecker eingeklebt um mir die Fummelei beim Anstecken der Servokabel zu erleichtern. Nebenbei gibt das auch noch einen besseren Halt der Flächensteckung - dennoch wird zusätzlich mit breitem Klebeband gesichert. Mache das auch bei meiner 3m Acacia (F3B) und das stört nicht weiter.

Für die Antriebs-Fetischisten gibt's auch eine gute Nachricht:
Zippy-Kompakt 4S 1800mAh hat die gleichen Abmessungen wie ein herkömmlicher 3S 2200mAh Lipo und praktischerweise auch das gleiche Gewicht! :D
Somit kann ein preisgünstiger Außenläufer statt einem Getriebemotor an 4S betrieben werden.

Diverse Bilder vom Aufbau und Flugvideos werden zeitgerecht folgen.

Gruß
Tom

Schrottflyer
25.10.2016, 18:42
Hallo zusammen!

Mein Russel ist gerade zum ersten Mal gelandet und zwar per GLS-Boten.
Also gleich mal die Schachtel aufgemacht und die Teile optisch inspiziert.

Ergebnis:
- der Rumpf ist gerade
- die Flächen Falten- und Blasenfrei
- sowohl Seitenruder als auch Pendelleitwerk in der Schachtel
- sämtliches Zubehör liegt bei

Also ist alles so wie es sein soll auch wenn es immer wieder diverse Unkenrufe gibt.
Der Motorspant ist 'universell' ausgeführt - also ohne jegliche Bohrungen. Schließlich kann der Hersteller nicht erahnen welcher Motor schlußendlich verbaut wird.
Die Flächensteckung ist wirklich etwas kürzer als man es vermutet, aber für ein schnelles Segelflugmodell mit Kunstflugfähigkeiten sollte das wohl ausreichend sein.
Wer mit dem Russel herumfetzen will, wie z.B. mit einem LiftOff der sollte auch ein solchiges Modell kaufen. ;)

Die Motorfrage stellt sich bei mir nicht, da das Modell ohne Motor aufgebaut werden soll für den reinen Hangflug.
Also kommt statt einem Antrieb um bis zu 200 € einfaches Blei für wenige Euro in die Nase und der SP wird somit billiger erreicht...
Dazu eine selbstgestrickte Nase und ein Hochstarthaken und fertig. Als Servos wurden HV-Servos auserkoren um einen 2S Lipo direkt am Empfänger anschließen zu können.
Die rund 3,5kg für Höhe und Seite, sowie rund 6kg für die Querruder sind wohl mehr als ausreichend und Stellgeschwindigkeiten zwischen 0,05 und 0,08 sek sind wohl auch alles andere als lahm sodass man beinahe von Gedankenübertragung beim Steuern sprechen kann. :)

Wie sich die diversen Anlenkungen realisieren lassen muss natürlich in den nächsten Tagen beurteilt werden. Jedenfalls werden in die Tragflächen und Rumpf MPX-Stecker eingeklebt um mir die Fummelei beim Anstecken der Servokabel zu erleichtern. Nebenbei gibt das auch noch einen besseren Halt der Flächensteckung - dennoch wird zusätzlich mit breitem Klebeband gesichert. Mache das auch bei meiner 3m Acacia (F3B) und das stört nicht weiter.

Für die Antriebs-Fetischisten gibt's auch eine gute Nachricht:
Zippy-Kompakt 4S 1800mAh hat die gleichen Abmessungen wie ein herkömmlicher 3S 2200mAh Lipo und praktischerweise auch das gleiche Gewicht! :D
Somit kann ein preisgünstiger Außenläufer statt einem Getriebemotor an 4S betrieben werden.

Diverse Bilder vom Aufbau und Flugvideos werden zeitgerecht folgen.

Gruß
Tom

Gratuliere das hört sich nach Hangfun an:)

Küstenschreck
25.10.2016, 21:02
Moin Tom
das Problem bei der Antriebsauslegung ist nicht die Zellenzahl sondern der geringe Umfang der im Russel verwendet werden kann, da du vorn ca 400gr brauchst würde ich mir das mit dem Antrieb nochmal überlegen, gibt ja auch gebrauchte Hacker B40 oder Kontronik 400/480

620ertom
25.10.2016, 21:20
Moin Tom
das Problem bei der Antriebsauslegung ist nicht die Zellenzahl sondern der geringe Umfang der im Russel verwendet werden kann, da du vorn ca 400gr brauchst würde ich mir das mit dem Antrieb nochmal überlegen, gibt ja auch gebrauchte Hacker B40 oder Kontronik 400/480

Verstehe nicht, warum ich für 400g an Gewicht 200 Euro ausgeben soll :D
1 kg Blei in Form von 3mm Kugeln kostet mit Versand rund 20 Euro und am Hang braucht's den Motor ohnehin nicht.

Gruß
Tom

620ertom
25.10.2016, 22:04
Hallo zusammen!

Nachdem nun alle notwendigen Teile vorhanden sind, ging es heute schon frisch und munter an den Rumpf.

Vorgegangen wird gemäß der Bauanleitung - also wird mit dem Seitenleitwerk begonnen.
Die beigelegten Scharniere werden ohne Bedenken verwendet und mit dünnflüssigem CA-Kleber verklebt.
Hierzu empfiehlt sich die Verwendung einer Einwegkanüle um den Kleber in der notwendigen Menge an die richtigen Stellen zu bringen.

1683227
1683228
1683229

Der beigelegte Bolzen wird nicht verwendet, stattdessen ein selbstgeschnitztes Stück GFK-Platte.
Begrüngung: größere Klebefläche und somit geringeres Risiko zum Ausreißen

16832301683231

An der Schubstange wird ein Gewindebolzen angelötet worauf der Gabelkopf geschraubt wird. Das Loch in der GFK-Platte wird mit einem 1,5mm Bohrer erledigt und leicht aufgebohrt um kein Spiel zu erzeugen. Zum Verkleben am Seitenruder wurde 5 Minuten Epoxy verwendet.

Um den Gabelkopf schön in den Rumpf führen zu können, musste der Einlass leicht ausgefräst werden. Das kann aber von Rumpf zu Rumpf variieren.


Um die Servos richtig zu positionieren und auch die Gestänge richtig abzulängen ist es notwendig das Pendelleitwerk zumindest mittig zu positionieren. Wer es halbwegs genau haben möchte, der legt das Modell mit montierten Tragflächen und Pendelleitwerk der Länge nach auf zwei Stangen (es funktionieren auch zwei Besenstiele über zwei Stühle gelegt). Auf die Art hat man eine EWD von ~0°. In dieser Position wird der Stahldraht welcher das Leitwerk bewegt mit einem Klebestreifen fixiert - somit ist auch das Gestänge fixiert und es kann mit dem Ablängen begonnen werden nachdem die Position der Servos festglegt wurde.


1683238


Die Servos sollen grundsätzlich so weit vorne wie möglich montiert werden um nicht unnötig viel Gewicht hinter dem Schwerpunkt zu positionieren.


1683241


Das Löten der Gewindebolzen und das Anbringen der Gabelköpfe ist ein kleines Geduldspiel aufgrund des schmalen Rumpfes. Hier heißt es Ruhe bewahren und nicht die Nerven schmeißen.
Zum Einbau der Servos wurde aus einer GFK-Platte eine Servohalterung gefertigt. Natürlich können auch die beiden Brettchen aus dem Bausatz verwendet werden, aber wenn man so eine Platte bei der Hand hat, kann man sie auch gleich verwenden. ;)

Zum zusätzlichen Fixieren der Bodenzüge im Rumpf wurde Verpackungsschaumstoff zugeschnitten und in den Rumpf geschoben - das wiegt wenig und bietet sicheren und guten Halt.


1683247


Somit sind die Anlenkungen von Höhe und Seite abgeschlossen und es kann sich um die Tragflächen gekümmert werden...
Aber nicht mehr heute. ;)


Gruß
Tom

Küstenschreck
25.10.2016, 23:42
Das mit der EWD einmessen hab ich nicht verstanden kannst du mal ein Bild machen und erklären ??

620ertom
26.10.2016, 08:53
Das mit der EWD einmessen hab ich nicht verstanden kannst du mal ein Bild machen und erklären ??

Hier handelt es sich nicht um das exakte Einmessen der EWD, sondern nur um grobes Einstellen auf 0° um die Servos einzubauen und das Gestänge abzulängen.
Liegt das Modell mit den Tragflächen plan auf, so ist das die ungefähre Fluglage - misst man dann das Pendelleitwerk mit einer Wasserwaage auf waagrecht, so ist das 'neutral'.
(Natürlich unter Voraussetzung eines geraden Ständers und waagrechtem Boden :D)

Nachdem die Anlenkung in der Länge einstellbar ist (+/- 3mm), kann die gewünschte EWD nach Fertigstellung mechanisch exakt eingestellt werden.


Hier am Beispiel des Sunbird und einem Wäscheständer:

1683320
1683321
1683322
(Das Leitwerk auf dem Foto ist nicht auf Null - Fotos dienen nur als Anhalt!)


Geht natürlich auch, wenn man das Mittel zwischen den maximalen Wegen hernimmt und das als "0" annimmt.
Hier geht es nicht um das Einstellen der exakten EWD, sondern um den Servoeinbau und die Gestängeablängung!


Hoffe, dass das verständlich rübergekommen ist.
Gruß
Tom

620ertom
26.10.2016, 12:01
Weil's auch gerade gut zum Thema EWD und Pendelleitwerk passt - hier der nächste Schritt:

Nachdem das Pendelleitwerk rund 2,5mm Spiel hat und in der Führung auch wackelig sitzt, wurde hier weitergemacht.

Hier ein Foto des Urzustandes:

1683365



Die Behebung erfolgte ganz einfach, indem bei beiden Leitwerkshälften "die Spitzen" gekürzt wurden. Nun schaut es so aus:

1683366



Das Spiel in der Führung wurde recht simpel mit dünnflüssigem CA-Kleber gelöst, welcher auf den Bolzen getropft und dieser schließlich in die Führung geschoben wurde. Mit aufgesetztem Leitwerk wird der Bolzen in Position gehalten, damit das Leitwerk auch rechtwinkelig sitzt.
Nach kurzer Zeit des Aushärtens konnte der Bolzen leicht herausgeklopft werden. Nachdem CA-Kleber nicht auf Metall (Messingrohr - Stahlbolzen) klebt, kann man das auch bei diversen Übergängen von Kunstoff zu Metall (z.B. Servohebel auf Gabelkopf oder Z-Anschluss) anwenden.

Jetzt wackelt nichts mehr und das Pendelleitwerk liegt schön an der Flosse an.



Gruß
Tom

Küstenschreck
26.10.2016, 12:15
das ist schon sehr grob da hierbei das Modell mit der Endleiste aufliegt und die Nasenleiste einige Millimeter hoch steht , da richte ich das Modell doch gleich auf dem Tisch aus das die Fläche auf null steht und messe das Leitwerk ein was man sowieso machen muß, dann brauche ich hinterher nicht am Gestänge nacharbeiten

620ertom
26.10.2016, 12:37
das ist schon sehr grob da hierbei das Modell mit der Endleiste aufliegt und die Nasenleiste einige Millimeter hoch steht , da richte ich das Modell doch gleich auf dem Tisch aus das die Fläche auf null steht und messe das Leitwerk ein was man sowieso machen muß, dann brauche ich hinterher nicht am Gestänge nacharbeiten

Sagte ja, dass das nur grob ist und zum reinen Aufbau dient. Du kannst natürlich gleich beim Servo-Einbau die EWD fix einstellen. Meinereiner baut erst fertig und macht den Feinschliff am fertig gebauten Modell.


Gruß
Tom

Küstenschreck
26.10.2016, 16:01
Genau darum ging es mir, das niemand mit der groben Einstellung Fliegen geht
Schwerpunkt würde ich bei Hangflug 88mm empfehlen

620ertom
30.10.2016, 19:33
Das Wochendende konnte genutzt werden um die Servos einzubauen.

Nachdem Flächenservos statt der "normalen" 9g Servos verbaut wurden, musste etwas an den Tragflächen herumgeschnippelt werden um den notwendigen Platz zu schaffen.
Die beigelegten Servoabdeckungen sind praktischerweise auch groß genug um verwendet werden zu können.


Nachdem MPX-Stecker verwendet werden sollen um diverses Gefummel beim Verbinden der Stecker zu vermeiden wurde der Kabelbaum gelötet.


16852271685229
...alle Lötstellen wurden nach Möglichkeit mit Schrumpfschlauch überzogen und anschließend mit Heißkleber überzogen...


Je ein Stecker/Buchse wird in Fläche/Rumpf eingeklebt und somit braucht die Tragfläche nur aufgeschoben werden um Verbindung herzustellen.


16852541685255



Die Anlenkung wird mit dem beiliegendem Stahldraht, den Messingbolzen sowie Gabelköpfen aus Metall ausgeführt.
Die Bolzen wurden mit eingedicktem Epoxy in die Ruder geklebt und das sollte eigentlich ganz gut halten. Die Ausschläge wurden auf die Maximalwege gemäß Bauanleitung eingestellt - ebenso die Differenzierung.


16852231685243
1685248


Gruß
Tom

620ertom
30.10.2016, 19:54
Seglernase

Nachdem ja kein Motor verbaut werden soll, braucht's statt des Spinners eine Nase...
Diese wurde aus mehreren Balsa-Brettchen, die miteinander verleimt wurden hergestellt.


1685264


Auf dem Foto sieht man schön die verleimten Schichten - die Nase ist hier noch im Rohschliff zu sehen und die Optik wird sich wohl noch ändern.


Holzkeil zum Schutz des Seitenruders:

Das Seitenruder neigt aufgrund der Bauform zum Bodenkontakt - vor allem wenn kein Golfrasen zum Landen verfügbar ist. ;)
Hier wurden ebenfalls ein paar Balsabrettchen verleimt, geschliffen, mit Bügelfolie versehen und mit Epoxy am Heck verklebt.
Der Gewichtszuwachs ist hier zu vernachlässigen und besser 2g mehr im Heck als ein abgerissenes Seitenruder nach einer rumpeligen Landung...


1685277


Kleines optisches Tuning

Zur Verbesserung der Sichtbarkeit wurden auf der Tragflächenunterseite zwei breite Blockstreifen angebracht.
Praktischerweise hat die verwendete gelbe Folie die gleiche Farbe wie auf der Oberseite.


1685278


Bleigewicht

Zum Erreichen des Schwerpunktes ist natürlich Blei notwendig. Nach dem Einwiegen ergaben sich rund 300g und um dieses Gewicht so weit vorne wie möglich unterzubringen wurde ein Gipsabdruck erstellt, eine Form gegossen und anschließend das Blei gegossen.


168527916852801685281

Der so entstandene Klumpen kühlt gerade ab. Bin selbst schon gespannt, ob der erste Versuch geklappt hat. :)


Gruß
Tom

620ertom
31.10.2016, 10:45
...Schwerpunkt würde ich bei Hangflug 88mm empfehlen...

Verstehe nicht ganz warum du in der Ebene und Motorbetrieb mit 85mm SP fliegst und mir 88mm für Hangflug bei 4-5bft (und mehr) empfiehlst.
Die 85mm gelten laut eigener Aussage als grenzwertig wegen der Schwanzlastigkeit - hier noch weiter zurückzugehen ist wohl nicht der Weisheit letzter Schluss.
Kannst du mir deine Empfehlung begründen?


Derzeit ist der SP auf 85mm eingestellt. Für den Erstflug am Gummi werde ich vielleicht 5-10g dazulegen um den SP auf 83mm zu legen.
Das sollte für die ersten Einstellungsflüge vermutlich passen und dann wird beurteilt wo es mit SP und EWD hingeht.
Momentan liegt das Abfluggewicht bei ~1500g und somit ist der Vogel um rund 100g leichter als der Skywalker mit gleicher Spannweite und seinem MH-32 Profil.



http://www.youtube.com/watch?v=U-gWYdfQSLY?rel=0
...Einfliegen in der "Ebene"...



http://www.youtube.com/watch?v=UHwpC1VVyYk?rel=0
...übliche Verhältnisse am Hang...



Der Russell sollte mit seinem verwölbtem Profil (von der Wurzel bis in den Bereich der Querruder) besser tragen und eigentlich auch relativ langsam und gemütlich geflogen werden können.


Gruß
Tom



P.S.: EWD-Rechner (https://www.google.at/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjJk6OZ34TQAhVC1hQKHfiqDtIQFggjMAA&url=http%3A%2F%2Fwww.rc-network.de%2Fmagazin%2Ftrickkiste%2Ftrick05%2FEWD%2520gesch.xls&usg=AFQjCNGxt1mS1eMdlJEWkw0NJxeOVC26hA&bvm=bv.136811127,d.bGs) ;)

Küstenschreck
31.10.2016, 13:06
Moin Tom
ich fliege auch mit 88mm die 85 sind für gemütliches Thermiksegeln okay

620ertom
21.11.2016, 17:38
Hallo!

Aufgrund der Wetterlage hat sich der Erstflug bzw. Einstellflug etwas hingezogen. Ein kurzer Flug mit dem Hochstartgummi ging sich aber schon mal aus und hier ist das Filmchen:




http://youtu.be/WJPpNvlpBWg?rel=0


Der SP mit 85mm passt prinzipiell, aber nicht bei dem stärkerem Wind. Als kleine Hilfe wurde Tiefe getrimmt um für die notwendige Fahrt zu sorgen.

Die Rahmenbedingungen - Südwind, tief stehende Sonne und eine Hangausrichtung nach Westen - waren nicht perfekt, aber das Zeitfenster musste einfach genutzt werden...


Ein paar weitere Flüge mit dem Hochstartseil sind noch erforderlich bevor der Russell am Hang in die große Freiheit entlassen wird - schließlich soll er ja wieder zurückkommen. :)


Gruß
Tom

620ertom
28.11.2016, 13:23
Nachdem beim ersten Einfliegen die Sonne tief und "im Weg" stand, schoben sich diesmal pünktlich diverse Wolken dazwischen um eine Blendung zu vermeiden.

Vorweg ein paar Bilder:



1700749 1700750
1700751 1700752





Der Russell wurde auch diesmal wieder mit dem Hochstartgummi auf Höhe gebracht und mit der Überhöhung gingen sich ein paar schöne Runden samt sanfter Landungen aus:



http://www.youtube.com/watch?v=HWUdtznZxqY?rel=0



Dennoch platzte wieder der Rumpf kurz vor der Flosse auf und diesmal wurde über rund 15cm eine Bandage aus GFK gewickelt. Der Rumpf ist nun weit steifer und auch diverse Rumpellandungen mit dem schweren Heck (liegt hauptsächlich an dem massiv ausgeführtem Pendelleitwerk) sollten nun kein Problem mehr für den Rumpf darstellen. Optisch ist die Verstärkung kaum zu erkennen und die paar Gramm mehr wirken sich in keinster Weise aus.

Die Nase wurde nach den Flügen auch in ihre endgültige Form gebracht, mit GFK überzogen und anschließend lackiert.

Abschließend noch Fotos von Rumpf und Nase:


1700753 1700754



Fazit der ersten Flüge:
Der Russell liegt ruhig in der Luft, bleibt schön auf Kurs und nimmt Thermik und Hangwind gut an.
Das Gleitvermögen ist beeindruckend und das liegt wohl am verwendeten Profil. Darin liegt aber wohl auch der Grund dafür, dass der Russell trotz seiner schnittigen Linienführung kein pfeilschneller Hotliner sein wird, sondern eher etwas für diverse Kunstflugfiguren mit schnellerer Gangart.


Preis/Leistung passen bei dem Modell jedenfalls und ich freue mich schon auf den ersten Hangflug mit dem Russell.


Gruß
Tom

Küstenschreck
29.11.2016, 11:34
Moin Moin
du solltest mal ein paar langsame Überflüge in Sicherheitshöhe machen um den Geschwindigkeitsbereich vom Russel kennen zu lernen, das ist das erste was ich mit einem neuen Modell mache, dann kann man die Landegeschwindigkeit besser abschätzen, das waren keine Landungen sondern gesteuerte Abstürze, da hättest du etwas ziehen sollen um ihm die Fahrt zu nehmen dann hätte er bei Fuß sanft aufgesetzt.
Ich bin erstaunt wie Stabil der Russel ist das er bei solchen Einschlägen nicht mehr ab bekommt :)

620ertom
29.11.2016, 12:18
Moinsen!

@Küstenschreck:
Der große Meister des Elektroantriebes scheint mit der Tastatur gut umgehen zu können, mit den Augen hat er es aber wohl schon ein wenig. ;)
Wer sein Modell mit Antrieb einfach in hohe Regionen zieht um ausreichend Überhöhung zu haben, es mit dem Motor wieder hochzieht um noch eine Platzrunde zu drehen weil die Landeeinteilung nicht gepasst hat, der kennt offenbar das Gefühl nicht wenn das Modell ohne Antrieb seine ersten Runden dreht...
Wo hier die massiven Einschläge zu sehen sind, konnte ich auch 'Live' nicht erkennen. Das Platzangebot ist jedenfalls nicht unendlich, zu weite Kreise im Anflug macht man mit einem unbekannten und unmotorisierten Modell auch nicht und wo sich gerade Wühlmaus und Maulwurf so herumtreiben ist in der Wiese auf die Distanz auch nicht erkennbar. Jedenfalls besser mal im Gras etwas zu rutschen als übermotiviert das Modell dem Bauern und Wiesenbesitzer ins Haus zu krachen.

Vielleicht stellt aber der Meister selbst auch mal ein paar laufende Bilder seiner Flugkunst ins Netz, damit sich andere daran ein großes Beispiel nehmen können. ;)
Wie man mit dem Gummi Ende November bei Bewölkung, Windstille und Sonnenuntergangsstimmung in derart sichere Höhen aufsteigen kann um alle Fluglagen auszutesten wird vielleicht auch erklärt... :D

Das Einfliegen ist jedenfalls positiv erledigt und wenn das Wetter mitspielt, so geht es vielleicht wirklich noch einmal auf ~1800m Seehöhe um mit dem Russell richtig zu fliegen.


...und in der Zwischenzeit: Finger weg vom Küstennebel ;)

Tom

Küstenschreck
29.11.2016, 12:31
Ich wünschte ich hätte immer so viel Platz zum Landen wie du ;) mehrfache Anflüge sind auch bei mir nicht drin da ich die Akkus leer fliege, ein weiterer Steigflug und der Lipo ist hin

620ertom
11.12.2016, 15:43
Hallo zusammen!

Der erste Hangflug mit dem Russell ist mittlerweile auch erledigt und das Modell befindet sich nun im verdienten Winterschlaf.

Hier die Verhältnisse am Startplatz:
* 4. Dezember 2016
* 1853m Seehöhe
* -4° Celsius
* Wind aus SW mit 3bft abnehmend
* strahlender Sonnenschein
* blauer Himmel
* schwache Thermik und maximale Überhöhung von rund 50m (ausgehend vom Startplatz)

Zur Sicherheit wurde der Russell mit dem Gummi auf Höhe gebracht um in jedem Fall eine gesicherte Landung zu haben.
Beim ersten Versuch löste sich allerdings der Bolzen nicht aus seiner Führung und das Modell zog mit Schnur und Gummi seine Runden. Glücklicherweise verhängte sich das Ende nicht und die Landung gelang - wenn auch etwas härter aufgrund der Bremswirkung des am Boden schleifenden Gummis - ohne Beschädigungen.

Somit war ich vor dem nächsten Start putzmunter und hellwach - das zuvor aufgetretene Problem wurde entdeckt und abgestellt. :)

Also ging es neuerlich in die Höhe mit dem Russell und er zog ruhig seine Runden.

Im Verlauf der folgenden zwei Flüge wurden diverse Flugfiguren wie Rolle, Turn, Looping und Rückenflug absolviert, welche der Russell ohne Gegenwehr absolvierte.
Das Höhenruder wurde auch immer flacher getrimmt, das zuvor eingestellte Expo (Q,H 25%) wurde entfernt und der Schwerpunkt wurde etwas weiter nach vorne verlegt (~82mm) um gegen den Wind die Fahrt nicht zu verlieren.




Fazit:
* ein schönes Modell mit guten Thermik- und Kunstflugeigenschaften
* aufgrund der Farbgebung sehr gut sichtbar
* qualitativ ist das Modell den Preis wert
* der Einbau eines Motors ist bei entsprechender Möglichkeit zum Hangflug nicht notwendig
* die fehlenden Landeklappen schränken am Hang etwas ein und man muss dementsprechend weiter ausholen beim Landen
* das recht schwere Pendelleitwerk lässt das schlanke Heck auf unebenem Boden stark schwingen
* guter Kurvendurchzug



Hier ein paar Bilder:



1706141 1706142



1706145

1706139 1706143

1706144 1706146



Das Video selbst wird aufgrund des chronologischen Uploads ab 21. Dezember online zu sehen sein.
Den Artikel habe ich aber schon jetzt verfasst, da ich die nächste Woche im Krankenhaus sein werde und nicht weiß wann ich wieder die Möglichkeit zum Posten haben werde.
Nehmt es also wie ein Fenster im Adventkalender... ;)




http://www.youtube.com/watch?v=iUHqv6IpIbM?rel=0




Abschließend:
- wer hier auch wieder gesteuerte Abstürze statt Landungen entdeckt, der möge den Augenarzt aufsuchen. ;)
- auf die Möglichkeit eines größeren Monitors zur Kompensation von Fehlsichtigkeit wird hingewiesen. ;)
- wer seine Akkus so leer fliegt dass kein Durchstarten mehr möglich ist, der sollte sich mal über Lipo-Akkus einlesen. ;)



weihnachtliche Grüße
Tom

620ertom
05.08.2017, 15:02
Liebe Forumsleser!

Der erste (richtige) Hangflug bei guten 5bft und strahlendem Sonnenschein ist nun auch positiv absolviert.
Anfangs mit den empfholenen Ausschlägen war mir das Modell zu wenig agil und nachdem die Ausschläge von Seiten- und Querruder erhöht wurden, machte es mehr Spaß.
Vor allem die Rollen sowie der Turn gingen besser von der Hand als zuvor und nachdem das Modell recht eigenstabil ist, braucht man vor größeren Ausschlägen auch keine Scheu zu haben.

Ein Hotliner - wie der Artikelbeschreibung zu entnehmen ist - wird er aber wohl nie werden. :)
Dagegen sprechen sowohl die Flächengeometrie als auch das Tragflächenprofil. Mit Sicherheit ist er aber flotter als die meisten Schaumwaffeln.
Somit kann man sich als ambitionierter Umsteiger nicht nur mit dem unterschiedlichen Aufbau, sondern auch mit der höheren Geschwindigkeit und vor allem mit dem besseren Kurvendurchzug anfreunden.




http://www.youtube.com/watch?v=olbKFXhLQzw?rel=0


Gruß
Tom

Küstenschreck
05.08.2017, 16:02
Moin Tom
hast du mal härtereWenden geflogen ?? ich traue der Flächensteckung nicht so richtig

620ertom
05.08.2017, 16:50
Die Steckung hält das sicher aus - ist immerhin ein Voll-CFK-Stab mit 7-8mm Durchmesser...
Du hast vermutlich Bedenken aufgrund seiner Kürze, was aber bei entsprechender Auslegung der Wurzelrippen nicht das große Problem darstellen sollte.
Wer den Geier aus 150m senkrecht runter lässt und dann voll am Höhenruder zieht, der kann aber wohl mit Sicherheit die Trennung in einzelne Baugruppen beobachten. :)

Habe ihn aber auch ein paar Mal etwas steiler angestellt (ähnlich dem Abfangtest) und bin ihn dann schön rund ausgeflogen. Bei rund 150km/h konnte ich kein Verwinden der Tragflächen beobachten und das zeigt, dass die Flächen steifer sind als man es teilweise liest.

Mit einem Voll-GFK/CFK-Modell kann er aber selbstverständlich nicht mithalten. Als Vergleichsmodell hatte ich den Skywalker (Vorgänger des Aquila vom Staufenbiel) am Start und das Teil spielt in einer anderen Liga - natürlich auch preismäßig obwohl das noch immer unterstes Preisniveau dieser Klasse ist.

Für bedingungsloses Bolzen ist dieses Modell in jedem Fall die falsche Wahl. Wer sowas möchte, dem kann ich schon eher den LiftOff XS mit 3/4 S und Getriebemotor empfehlen.
Sowas marschiert dann senkrecht nach oben und, in wenigen Sekunden an der Sichtgrenze angelangt um sich dann mit rund 200km/h wieder der Erde zu nähern.
Der Antrieb und die Elektronik kosten hier jedenfalls ungefähr nochmal den Modellpreis...

Fazit:
Für die rund 150-170 € der ARF-Version kann man nicht zu viel erwarten, aber Preis/Leistung stimmen für ein schönes Segelflugmodell.
Wenn man die physikalischen Grenzen der Styro/Abachi-Fläche nicht überschätzt, so hat man auch sicher lange Freude daran.
Wer von einer Schaumwaffel (z.B. EasyGlider, Phoenix 1600/2000 o.ä.) umsteigt, der hat in jedem Fall einen Geschwindigkeitssprung und kann sich daran erfreuen, dass das Modell in einer Kurve gegen den Wind nicht gleich stehen bleibt.
Würde auch keinen hochpreisigen Motor empfehlen, sondern eine Vernunftlösung um das Modell zügig auf Höhe bringen zu können. Ein zugstarker Innenläufer mit Getriebe würde noch einmal den Modellpreis kosten und dazu kämen noch Regler, Spinner und eine entsprechende Luftschraube. Das macht aus meiner Sicht keinen Sinn, weil das Modell entweder als Übergang oder als gemütliches Zwischendurchgerät dienen wird. Vielleicht bringt man den Hobbyking dazu, dass er das Wort "Hotliner" aus der Produktbeschreibung entfernt, da es irreführend ist.
Wer schneller fliegen möchte und eine dickere Geldtasche zur Verfügung hat, der hat vermutlich mit dem Cyclone vom Hobbyking mehr Freude. Dieses Modell würde sich auch als weiterer Schritt auf der fliegerischen Evolutionsleiter eignen.

Soweit meine Erfahrungen bisher. Das Wetter macht mir mit dem täglichen Gewitter in den Bergen derzeit einen Strich durch die Rechnung, aber bei nächster Gelegenheit darf der Russell wieder mit in die Höhe um weiter auf Herz und Nieren getestet werden zu können.

Gruß
Tom

620ertom
26.08.2017, 12:14
Beim letzten Flug mit dem Russell wurde etwas flotter und enger geflogen um die Belastungsgrenzen auszuloten.
Der Russell verträgt offenbar mehr Geschwindigkeit als ihm ursprünglich zugetraut wurde, aber mehr werde ich ihm sicher nicht mehr zumuten.




http://www.youtube.com/watch?v=L09tkI7omro?rel=0

Schließlich soll das Modell ja nicht in der Luft sinnlos zerstört werden, sondern auch weiterhin seine Kreise am Hang ziehen dürfen.
In der Artikelbeschreibung des Hobbyking findet sich auch folgendes: "Perfect first hotliner"
Daraus lässt sich ableiten, dass es sich um ein Einsteigermodell in die schnellere Fliegerklasse handelt und nicht um einen vollgasfesten Renner.
Die Langsamflugeigenschaften sind als gut zu beurteilen und das Modell liegt sehr stabil in der Luft.

Gruß
Tom

Küstenschreck
26.08.2017, 15:35
Moin Tom
ich stimme deinen Aussagen zu er ist ein guter Allrounder, was mir fehlt sind Wölbklappen, hatte letzte Woche etwas Probleme aus Hammerthermik abzusteigen, da hat es überall getragen

620ertom
27.08.2017, 11:50
Moin Tom
ich stimme deinen Aussagen zu er ist ein guter Allrounder, was mir fehlt sind Wölbklappen, hatte letzte Woche etwas Probleme aus Hammerthermik abzusteigen, da hat es überall getragen

Ahoi an die Küste!

Die Wölbklappen gehen mir hauptsächlich für die Landungen ab. Muss zumeist sehr weit ausholen um Höhe und Geschwindigkeit abzubauen. Dabei kann es 'unterwegs zur Landestelle' zu ungewollten Absackern oder Verfrachtungen ins Lee kommen.
Das Modell gab es einmal mit ~2,5m Spannweite und Wölbklappen, hat sich aber wohl nicht durchsetzen können.

Abstiege bei zu starker Thermik kannst du mit Trudeln erledigen. Höhenruder voll auf Anschlag und gleichzeit das Modell mit den Querrudern in eine flache (!) Abwärtsspirale steuern. Dabei immer auf die Belastung der Tragflächen achten und die Geschwindigkeit regeln.
Bei starker Thermik die Wölbklappen absenken ist zumeist keine gute Idee. Dadurch sinkt die Geschwindigkeit und es zieht das Modell quasi im Stand nach oben.

Nachdem es sich hier aber um ein Einsteiger- oder Umsteigermodell handelt, wurde wohl auch auf die zumeist beschränkte Kanalzahl Rücksicht genommen. Eine 6-Kanal-Fernsteuerung reicht zumeist für den Anfang, aber ein 4-Klappen-Segler macht mit diversen Y-Kabeln nur wenig Sinn. Stehen also nicht die notwendigen Mischer oder keine Möglichkeit zum freien Belegen der Kanäle zur Verfügung, so kann man nicht alle Funktionen in vollem Umfang nutzen.

Gruß
Tom

620ertom
09.10.2017, 08:37
Beim vierten Flug am Hang bei rund 4bft und Thermik konnte der Russell richtig überzeugen.
Es konnte ordentlich in die Höhe geschraubt aber auch an der Kante der obligate Achter geflogen werden.



http://youtu.be/4d9VuJk0thE


Das Modell flog sich dabei wie schon zuvor unkompliziert und stabil - sowohl im langsamen als auch im flotteren Geschwindigkeitsbereich.
Die guten Verhältnisse ließen auch völlig gefahrlos die diversen niedrigen Vorbei- und Überflüge zu. Gefahrlos insofern, dass das Modell immer wieder auf ausreichend Höhe gebracht werden konnte.
Ein wirklich feines Modell welches nach ein paar Modifikationen problemlos auf nahezu jedem Hang geflogen werden kann - mit oder ohne Motor.

Gruß
Tom