PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Motor mit YGE-Regler dreht ohne angeschlossenen Flugakku



LumpiStefan
24.05.2016, 13:29
Hallo Forum.

Ich habe mal eine Frage, in der Hoffnung, dass Ihr die passende Begründung /Lösung dafür habt.
Ich habe einen YGE 90LV V2 Regler. Dieser ist mit dem normalen Anschlusskabel am Empfänger angeschlossen, das zweite (Slave Kabel inkl Governor) ist nicht angeschlossen. Am Empfänger hängt weiterhin ein Stützakku 4 Zellen NiMh.
Flugakku ist keiner angeschlossen. Schalte ich nun Sender und Empfänger ein und gebe nach dem Initialiseren des Reglers Gas, so dreht sich der Motor mit geringer Leistung. Ich möchste nochmal hinweisen, dass kein Flugakku am Regler angeschlossen ist. Bei montierter Klappluftschraube zappelt diese nur hin und her, da die Leistung wohl nicht ausreicht um die Zusatzlast in Schwung zu bringen...
Hat der Regler einen defekt, ist das normal, bzw. wie kann man das Problem beseitigen.

Freu mich auf euer Feedback.

Stefan

Gerd Giese
24.05.2016, 13:46
Gefährlicher Zustand den so manchen Regler killt - NICHT weiter provozieren und KEIN Gas geben!

Die Motoren erhalten dann über die BEC ihre Versorgungsspannung! Auch wird die BEC mit Sicherheit
an ihrem Maximum betrieben wenn der Motor mit Prop läuft. Das ist ein Grund, warum
manche Regler eben mit Stützakku geflogen werden dürfen und manche eben nicht!
Nutze mal bitte auch das SLAVE Kabel als BEC Unterstützung und schau vorsichtig ob das dann weg ist!
Achte auch auf die BEC-Hinweise: http://www.yge.de/pdf/YGE-90-120%20LVK_V3.pdf ;)

holgers64
24.05.2016, 13:47
wieder mal zu langsam ... :)

Macht er das auch, wenn nur das Regler BEC am Empfänger hängt, ohne Stützakku?

Wie klemmt denn der Stützakku am Regler? Direkt oder über ein externes BEC? Ich habe gelernt, dass das rote Plus-Kabel in der Verbindung Regler/Empfänger gekappt werden muss, wenn der Empfänger von einem externen BEC - also nicht vom Regler - versorgt wird. Ob das auch gilt, wenn "eine normale Batterie" zusätzlich zum Regler BEC am Empfänger hängt könnte ich mir vorstellen, bin mir da aber nicht sicher.

Einen Versuch wäre es wert. Nimm ein Servoverlängerungskabel, klippse da rot aus und propier's mal.

LumpiStefan
24.05.2016, 14:02
Erstmal Danke für das erste Feedback..
@Gerd: In der der Anleitung steht explizit drin:

Aus Sicherheits- und Haftungsgründen schreiben wir einen Pufferakku für die Empfangsanlage vor. 4 Zellen NiCd/NiMh oder 2 Zellen LiPo mit mindestens 800mAh parallel zum Empfänger oder FBL-System.
und

Der Pufferakku wird über ein Schalterkabel in einen freien Steckplatz des Empfängers oder ein Y-Kabel eingesteckt. Achten Sie darauf, dass kein tief entladener Empfängerakku zum Einsatz kommt, denn dieser würde das BEC zusätzlich
belasten. Ein voll geladener Akku wird nicht überladen und nur in extremen Situationen belastet. Die Plus-Leitung des Empfängerkabels wird hierbei nicht getrennt.

Das Slave-Kabel versorgt aktuell das Vario mit Strom, wenn ich es aber auch am Empfänger einstecke ändert sich nichts an der Situation. Das heißt beim Gasgeben zappelt der Prop immer noch ohne Flugakku....

@Holger: Wenn nur das BEC dran ist, also der Flugregler mit Flugakku nimmt er den Strom natürlich vom Flugakku. Hier habe ich nichts negatives bemerkt...
Stützakku hängt direkt am Empfänger über ein Schalterkabel. Ist ein 4-Zelliger NiMh, also kein zusätzliches BEC.


Stefan

Gerd Giese
24.05.2016, 14:19
Hi Stefan, ich meine u.a. das:

Falls Sie ein Pufferakku für das BEC verwenden, muss der Jumper
zwingend auf der korrekten Spannungsstufe gesteckt sein. Zur
Sicherheit fixieren Sie den Jumper vor dem Einschalten des
Reglers mit Kleber oder Tape.
Es können verschiedene Akkus zur Pufferung verwendet werden.
Stufe 5,7V 4-zelliger NiMH
Stufe 7,4V 2-zelliger Li-Io oder Li-Po
Stufe 8,0V 2-zelliger Li-Po
Der Pufferakku wird in einen freien Steckplatz des Empfängers
oder über ein Y-Kabel in den Empfänger eingesteckt.
Achten Sie darauf, dass kein tief entladener Empfängerakku zum
Einsatz kommt, denn dieser würde das BEC zusätzlich belaste
n. Ein voll geladener Akku wird nicht überladen

Wenn keine Besserung eintritt, kontaktiere http://www.yge.de/#Kontakt und lasse dich instruieren!

LumpiStefan
24.05.2016, 14:42
Jumper ist richtig gesetzt.
YGE auch schon kontaktiert, allerdings sind die noch bis zum 6.6. in Betriebsferien... :-(
Naja, mal abwarten

Stefan

holgers64
24.05.2016, 14:49
Was betreibst du denn an dem YGE Regler, dass du einen Stützakku verwenden möchtest? 8A Dauer und 18A Peak reicht doch für handelsübliche Anwendungen eigentlich aus?

LumpiStefan
24.05.2016, 15:10
Was betreibst du denn an dem YGE Regler, dass du einen Stützakku verwenden möchtest? 8A Dauer und 18A Peak reicht doch für handelsübliche Anwendungen eigentlich aus?

Vermutlich mehr wegen dem Bauchgefühl... Früher mal vom Himmelgefallen und ich vermute bis heute das es damals am BEC lag, außerdem einmal den Fall gehabt, da hat sich der Flugakku im Aussenloop aus dem Modell verabschiedet. Der eigene Empfängerakku hat das Modell vor Schaden bewahrt.

Stefan

Chrissy
24.05.2016, 16:26
Ich hab YGE auch mal wegen einem Stützakku kontaktiert und in der sehr ausführlichen Antwort stand unter anderem auch, dass nur die V1 Regler, also diese ohne V Nummer und die V3 Regler mit Stützakku OHNE Diode betrieben werden können. Die V2 Regler benötigen zwingend diese Diode.

Gruß Christian

Paride
24.05.2016, 16:50
Für mich selbst zur Sicherstellung, daß ich es richtig verstanden habe:

Bedeutet all das, daß die Dokumentation, die zur V2 des Reglers gedruckt ist, auf die V1 besser paßt, als auf V2 oder anders formuliert, die Doku zu V2 nicht in allen Punkten (für V2) aktuell ist?

Gerd Giese
24.05.2016, 16:56
Ich hab YGE auch mal wegen einem Stützakku kontaktiert und in der sehr ausführlichen Antwort stand unter anderem auch, dass nur die V1 Regler, also diese ohne V Nummer und die V3 Regler mit Stützakku OHNE Diode betrieben werden können. Die V2 Regler benötigen zwingend diese Diode. Gruß Christian
Genau das macht für mich Sinn, denn ich schrieb:

Das ist ein Grund, warum manche Regler eben mit Stützakku geflogen werden dürfen und manche eben nicht!
Oder anders ausgedrückt: Die es nicht können, benötigen "die" zusätzliche (Schottky-) Diode! ;)

LumpiStefan
25.05.2016, 10:44
Oder anders ausgedrückt: Die es nicht können, benötigen "die" zusätzliche (Schottky-) Diode! ;)

Naja, dann sollte man das meiner Meinung nach auch so in der Anleitung festhalten. Auf alle Fälle dann, wenn es so gravierende Unterschiede in den Versionen gibt... *grummel*
Trotzdem nochmal die Frage: Kann das Verhalten durch die fehlende Diode kommen, oder hat das eine andere Ursache? Werde auf alle Fälle nach den Ferien von YGE dort nochmal nachfragen...

Stefan

Gerd Giese
25.05.2016, 11:18
... natürlich verhindert das eine Diode nur, das kann ja auch ein Fehler (interne Diode defekt!?) deines YGE sein! ;)
Deshalb auf alle fälle die Antwort abwarten und bitte hier berichten.

LumpiStefan
07.06.2016, 15:56
So, heute habe ich Antwort erhalten....
Leider doch so wie schon vermutet wurde:

Beim YGE 90LV V2 ist das Verhalten korrekt, denn der Regler darf nur gepuffert werden wenn eine Diode in die rote Leitung des Masterkabels gesetzt wird.
Die Diode sollte eine SB540 oder SB560 sein und mit der Kathode, also der Balkenmarkierung, Richtung Empfänger zeigen. Wird das Slavekabel genutzt, muss hier ebenfalls eine Diode in die rote Leitung.
Erst die V3 kann ohne Diode gepuffet werden.
Somit darf ich mich jetzt an die Beschaffung machen... ;-)

Stefan

Dietmar-Helmut
07.06.2016, 16:39
Hallo Stefan

Wie verhält sich der Motor wenn du ihn ohne Stützakku laufen läßt.

Habe nämlich den 90 er V3 und bei mir läuft der Motor auch nur ruckartig als wenn vom Motor ein Kabel ab wäre.

Kann erst am Donnerstag beim Service anrufen.

Gruß

Dietmar

LumpiStefan
08.06.2016, 08:36
Hallo Dietmar.

Motor läuft bei mir ohne Probleme..
Bin jetzt nicht der Experte, aber ich würde auf ein Timing-Problem bei Dir tippen.
Hast Du da mal mit verschiedenen Einstellungen probiert?

Stefan

LumpiStefan
11.06.2016, 15:43
So, kurzes Update:
Diode eingelötet und der Motor zappelt nicht mehr ohne Flugakku... ;-)

Stefan