PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Multiplex Rockstar dreht um die Längsachse nach rechts - wie kommt das?



RC Patrick
26.05.2016, 20:36
Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit dem Rockstar von Multiplex. Ich habe ihn als RR-Version erworben, fertig vorbereitet (Empfänger verbaut, Restteile ordnungsgemäß verklebt) , Schwerpunkt stimmt, alles original.
Nach dem Start im Geradeausflug fällt mir auf, dass das Flugzeug um die Längsachse nach rechts dreht (also wenn ich geradeaus fliege und die Steuerknüppel loslasse dreht das Flugzeug nach rechts als wenn ich leicht Querruder rechts geben würde obwohl ich nichts mache) Dies muss ich ständig ausgleichen.

Hat jemand eine Lösung für dieses Problem bzw. kann mir Tipps geben, was geändert, bzw. vielleicht falsch eingestellt ist?

Ich würde mich über eure Antworten sehr freuen und bedanke mich bereits im Voraus!

Gruß
RC Patrick

Jens Armin
26.05.2016, 21:25
Hallo Patrick,

hast Du den Flieger richtig ausgetrimmt? Oder ist er verzogen? Also Höhenruder und Tragfläche nicht parallel?

Gruß
Armin

RC Patrick
26.05.2016, 21:50
Hallo,

vielen Dank für die Antwort. Wie ich bereits geschrieben habe, kommt das Modell direkt fertig aus dem Karton und ich kann keine Abweichungen erkennen.

Gruß und schönen Abend
RC Patrick

MarkusN
26.05.2016, 22:03
Abweichung erkennbar oder nicht erkennbar: Wenn ein Flieger konsequent wegdreht gehört das Querruder getrimmt, bis er geradeaus fliegt. Wenn nachher das Ruder nicht mehr sauber im Strak steht, wird das nie ein Flieger für Wettbewerbskunstflug, aber für eine Schaumwaffel muss das reichen.

Und sonst halt suchen, vermessen, peilen, bis die Asymmetrie gefunden ist.

Nichtflügler
26.05.2016, 22:16
Dann trimmst du einfach 5 Klicks nach links und die Sache passt wieder.

Es gibt bestimmt 20 verschiedend Gründe, warum so ein Doppeldecker etwas nach recht ziehen kann.
Man kann den Motor als Grund ausschließen, wenn das Modell sowohl im senkrechten Steigflug mit Vollgas als auch im senkrechten Sturzflug mit Motorstop immer noch wegdreht.
Es könnte aber auch ein außermittiger Schwerpunkt um die Längsachse sein oder ein ungenau eingestelltes Querrudergestänge zu den oberen Querrudern oder-oder-oder....

Der Fachberater im Modellbaugeschäft wird dir raten, ein Kreiselsystem einzubauen. Dann fliegt das Modell mit Sicherheit schnurgerade.

mfg
der Nichtflügler
dessen Rockstar extrem instabil um die Querachse war und nix konnte ihm das austreiben. Bis dann ein Kreiselsystem alle Probleme 100% gelöst hat. Ist technisch nicht gerade die feine Art, aber sehr :D wirkunsvoll!!!

RC Patrick
27.05.2016, 11:53
Hallo,

vielen Dank schonmal für eure Tipps. Ich glaube ich werde es mal mit einem Kreiselsystem ausprobieren.

Gruß
RC Patrick

Jens Armin
27.05.2016, 14:57
Das ist sicher das einfachste und auch sehr effektiv, nur hast Du den Fehler nicht behoben, sondern nur die Symptome behandelt. Ich würde mal den Tipps nachgehen und mal suchen, wo Schwerpunkt nicht stimmt oder was verzogen ist.

Bin selbst kein Profi-Flächenflieger. Aber es nervt schon, wenn ein Modell "eigentlich" gut fliegt, aber keinen sauberen Looping hinbekommt oder bei Rollen fast in den Boden einschlägt. Sowas macht mein acht Jahre alter Warbird für 60 Euro aus dem Baumarkt. Der darf das, weil er eigentlich schon längt Schrott ist, gefühlt 1.000 mal geklebt wurde, längst auf dem Gnadenhof lebt ich aber einfach an ihm hänge.

Wie auch immer - viel Spaß mit dem Rockstar.

Gruß
Armin

shoggun
27.05.2016, 15:05
Dann trimmst du einfach 5 Klicks nach links und die Sache passt wieder.



vielen Dank schonmal für eure Tipps. Ich glaube ich werde es mal mit einem Kreiselsystem ausprobieren.


Echt jetzt? Du baust lieber einen Kreisel ein als den Flieger mal eben mit ein paar Trimmklicks zum geradeausfliegen zu überreden?
Amputierst du auch dein Bein wenn ein neuer Schuh nicht richtig sitzt? :rolleyes:

Paderpiper
27.05.2016, 15:41
Ich glaube ich werde es mal mit einem Kreiselsystem ausprobieren.

Du solltest wirklich das Flugzeug erstmal trimmen.
Das ist fast immer nötig, dazu ist die Trimmung ja auch da. Bei kleinen wie bei großen Flugzeugen!

Gruß
Thomas

RC Patrick
27.05.2016, 17:25
Hallo zusammen,

ja ich habe das Modell bereits, wie ihr mir gesagt habt, getrimmt, soweit so gut, er fliegt dann auch geradeaus. Dann bin ich mal Vollgas geradeaus geflogen (keine Kunstflugfiguren) und auf einmal fing das gesamte Modell an stark zu vibrieren und die Ruderanlenkungen, die von den Querruderservos an die Flügel gehen haben sich im Flug, trotz festem Ankleben, einfach gelöst (mitten im Flug), sodass ich keine Querruderfunktion mehr hatte und habe das Modell dann mit Hilfe des Seitenruders sicher und unversehrt landen können - Glück im Unglück. Deshalb meine Befürchtung, ob die Vibrationen nun durch die Trimmung verursacht wurden, was mir aber ziemlich merkwürdig erscheint...

Gruß
RC Patrick

Wolfram Holzbrink
27.05.2016, 17:38
Hallo,
die Vibrationen kommen durch nicht oder schlecht ausgewuchtete Luftschrauben ( oder vielleicht hat auch die Motorwelle schon einen Schlag ).

Andreas Maier
27.05.2016, 17:44
Erstmal trimmt man ein Modell bei 1/3 bis 1/2 Gas aus.
- mutige machen das sogar mit Motor aus.
( auch bei EPP und RTF - Modellen kann es lagerungs bedingt zu leichtem Flächenverzug kommen )


Dann wird mit Motor geflogen und Seitenzug und Sturz auf die eigenen Bedürfnisse eingestellt.


Wenn es beim fliegen rappelt, sofort Gas raus und auf kürzestem Wege landen.
- Mit etwas Glück war nur eine Schraube im Antriebsstrang locker. (Motorbefestigung, Spinner, sonstige Unwucht)



Gruß
Andreas

RC Patrick
27.05.2016, 17:45
Hallo,

vielen Dank für die Antwort. Ich bin vor der Trimmung einen Flug normal geflogen (mit Auskorrigieren), auch bei Vollgas, ohne Probleme (ohne Vibrationen).

Gruß
RC Patrick

Andreas Maier
27.05.2016, 17:50
Eine Schraube kann sich auch beim Landen lösen
und beim erneuten Start eine Vibration ermöglichen.


Daher öfter alle Schrauben prüfen !




Gruß
Andreas

RC Patrick
27.05.2016, 18:08
Hallo,

vielen Dank für die Antwort. Das ist möglich, ich werde es kontrollieren, obwohl ich vor Flugbeginn alle Schrauben festgezogen habe. Aber durch die Trimmung der Querruder können diese Vibrationen nicht entstehen oder?

Gruß
RC Patrick

Nichtflügler
27.05.2016, 18:19
Hallo Patrick,

das hört sich aber jetzt ganz anders :eek: an als in deinem ersten post.

Wenn die Querruder flattern, und zwar beide, so das beide Gestänge aushaken und du gar keine Querruderwirkung mehr hast, dann ist da irgend eine unerforschte Baustelle an deinem Modell.
Nach so einer Aktion würde ich schon mal sicherheitshalber die beiden Servogetriebe :cry: auswechseln, die haben evtl schon einen Schlag weg.
Auch ein Stabisystem ist dann absolut nix für dich, denn normal kann man nur mit einem zu hoch aufgedrehtem Stabisystem ein Aufschwingen der Ruderflächen erreichen. Beim Rockstar flattert sonst absolut nix, wenn alles ordnungsgemäß fest eingeklebt ist!!!

Neuralgische Punkte sind die Flügelstreben bzw deren Verankerung im Flügel - prüfen und evtl nachkleben - da wird in China manchmal etwas lässig gearbeitet!!!

Und unbedingt Latte und Spinner auswuchten, der original Spinner ist absoluter Müll!!!

Es ist übrigens ganz normal, daß so ein Deckeldopper nur für eine bestimmte Fluggeschwindigkeit ganz neutral ausgetrimmt werden kann. Bei mehr oder auch bei weniger Gas führt er dann gerne ein gewisses Eigenleben. Sowas kann man dann mit einem Stabisystem kompensieren, mache ich jedenfalls so und habe viel Spaß :D damit.

mfg
der Nichtflügler

ps. mit dem Nachtrimmen hat die Flatterei absolut nix zu tun!