PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : V leitwerk signal in Höhe/Seite zerlegen



Donaufisch66
02.07.2016, 14:50
Hallo,
Ist es möglich zwei Empfängersignale eines V Leitwerks mittels Mikrocontroller in Höhe und Seite zu zerlegen?
Wird nur ein Ruder bewegt, kann ich die Signale zerlegen. Gleichsinnig = Höhe, gegensinnig = Seite.
Jedoch werden beide Signale am Empfänger immer gemischt gleichzeitig ankommen.
Die ursprünglichen Sender-Signale sind irrelevant. Ich möchte lediglich wissen, wieviel Höhe, wieviel Seite liegt am Modell zu jedem Zeitpunkt an.
Gibt es überhaupt eine logische Methode dies zu errechnen?
Nächste Stufe: ist eine Trennung auch noch möglich wenn das Seitenruder am Sender differenziert wird?


Hintergrund: ich möchte theoretisch zu einem V leitwerk ein Höhenrudersignal hinzurechnen.
V ltw Signal in Seite/Höhe zerlegen, x%Höhe dazu, aus neuem Höhe/Seite wieder ein V ltw Signal berechnen und zu den Servos schicken.
Addiere ich einfach einen Fixiert dazu (servo1 positiv, Servo2 negativ),beeinflusse ich damit nicht auch das Seitenruder?


LG Roland

Holger Lambertus
03.07.2016, 10:02
Moin
Wenn du ein Kanal am Empf. frei hast, dann schick doch einfach Höherudersignal (über freien Mischer) zusätzlich mit hoch.

k_wimmer
05.07.2016, 21:33
Kannst du uns bitte den tieferen Sinn dieser Aktion erläutern?
Und evtl. auch noch sagen mit welchem FS-System du das machen möchtest?
Vielleicht gibt es ja auch noch eionen anderen Weg?

Donaufisch66
05.07.2016, 22:08
Primär geht's um die technische Machbarkeit. Kann man ein V-LTW Signal wieder in Seite/Höhe zerlegen oder nicht? Theoretisch müsst es möglich sein. Die "Luft" erkennt ja auch ob Höhe oder Seite anliegt! :-)

In weiterer Folge geht es um eine Art Sensor, der Seite oder Höhe beeinflussen/korrigieren soll. Der Sensor soll unterstützend wirken, den Sender in keiner Weise einschränken und mit jedem RC-System arbeiten können. Das klappt nur wenn ich die beiden Achsen trenne, dann eine Achse vermische und letztendlich, entsprechend dem Eingangssignal, das Signal wieder zu V-LTW mische.
LG
Roland

Berti.H
06.07.2016, 06:46
Hallo Roland,

die beiden Signale für das V-Leitwerk werden ja im Sender aus dem Höhenruder- und Seitenruder-Input gemischt und für jedes Servo einzeln übertragen.

Ich sehe folgenden Lösungsansatz:
Höhenruder = die Summe der beide Signale verändert sich
Seitenruder = die Differenz der Signale verändert sich
aus dem jeweiligen Delta der Veränderung (Summe bzw. Differenz der Einzelsignale) kann man den Anteil Seite/Höhe berechnen.

Reinhardt Werbik
06.07.2016, 08:55
Hallo zusammen,

Es ist eine einfache mathematische Berechnung, in die die Mischanteile im VLW-Mischer einfließen.
Außerdem müssen natürlich die Anlenkungsgeometrie und die Servoeigenschaften berücksichtigt werden.

Nehmen wir mal an, beide Ruder sind symmetrisch angelenkt, jeweils außen am Servo und unten am VLW.
Nehmen wir desweiteren an, daß ein positives Servo-Steuersignal eine Linksdrehung des Servos bewirkt.
Desweiteren nehmen wir an, dass die Gebersignale für Höhe (h) und Seite (s) positiv sind, wenn der Knüppel gezogen bzw. nach rechts bewegt wird.

Wenn a der Mischanteil für Höhe und b der Mischanteil für Seite im VLW-Mischer ist, dann gilt somit für linkes bzw. rechtes VLW-Servosignal (vl bzw. vr):

vl = a*h + b*s

vr = -a*h + b*s

Daraus ergibt sich leicht: s = (vl + vr) / 2b

Den Wert für h dürft Ihr selber ausrechnen. :D

nichtgedacht
06.07.2016, 14:11
Primär geht's um die technische Machbarkeit. Kann man ein V-LTW Signal wieder in Seite/Höhe zerlegen oder nicht? Theoretisch müsst es möglich sein. Die "Luft" erkennt ja auch ob Höhe oder Seite anliegt! :-)

In weiterer Folge geht es um eine Art Sensor, der Seite oder Höhe beeinflussen/korrigieren soll. Der Sensor soll unterstützend wirken, den Sender in keiner Weise einschränken und mit jedem RC-System arbeiten können. Das klappt nur wenn ich die beiden Achsen trenne, dann eine Achse vermische und letztendlich, entsprechend dem Eingangssignal, das Signal wieder zu V-LTW mische.
LG
Roland

Moin

Wenn Du sowas machen willst, solltest Du generell den Mischer ins Modell auslagern. Sonst hast Du ja unnötige Wandlungen analog PWM -> digitales Wort -> analog PWM. Am besten/einfachsten würde das mit einem digitalen Summensignal wie z.B. Futabe S-Bus, Multplex SRXL usw. funktionieren.
Da muss man dann nur mit der Korrektur vom "Sensor" den digitalen Wert von "Höhe" beeinflussen, die digitalen Werte von "Höhe" und "Seite" für V-Leitwerk mischen und zwei PWM-Timer damit ansteuern. Dann ist das ein Kinderspiel mit Arduino/Atmel oder besser gleich STM32.
Für die übrigen Steuerflächen wird dann auch jeweils ein Timer-Kanal für die PWM Generierung gebraucht, wenn man einen reinen Summensignal Empfänger verwendet wie Spektrum Satellit oder Jeti RSAT2. Eine kleine Platine für 3,5€ reicht mehr als aus http://www.ebay.de/itm/STM32F103RCBT6-ARM-Cortex-M3-leaflabs-Leaf-maple-mini-module-for-arduino-STM32-F-/272041589086?hash=item3f56f1395e:g:KfEAAOSwgY9XedZS Mit diesem Teil hat man 12 Timerkanäle und kann somit 12 Servos getrennt ansteuern. Mit präzisen Vorgaben kann man das in 1 Woche als Prototyp auf Lochrasterplatte schaffen. Siehe mein Projekt Quadrokopter.

Gruß
Dieter