PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : F3D anno 1997



Agent Smith
26.11.2006, 12:24
Hallo,

ich habe mir mal die Mühe gemacht beim Daec auf die Suche nach alten F3D Ergebnissen zu gehen. Das es F3D schon länger gibt, braucht man ja nicht 'verheimlichen'. Ganz im Gegenteil, das sollte online sein so das sich jeder interessierte einlesen kann. Ab 1997 habe ich die Jahreswertungen jetzt online gestellt :

http://www.q500.org/ergebnis2.htm

Ältere Ergebnisse liegen mir noch nicht vor. Das "Daec Archiv" hat keine, da vor 1988 die Wettbewerbe im DMFV veranstaltet wurde. die Ergebisse ab 1997 hatte Michael Thoma noch auf seinem Rechner. Manfred Pick, mit dem ich zwischenzeitlich telefoniert habe, wollte mir aber die Tage seinen alten 'Aktenordner' zuschicken. Da werde ich dann mal den Scanner anwerfen wenn sie hier auftauchen. Hoffen wir, das noch möglichst alles komplett ist. Vielleicht hat ja auch von euch noch jemand 'Material'. Dann kann ich, sollte bei Manfreds Akten was fehlen, das ergänzen. Vielleicht tauchen dann auch noch ältere Q500 Ergebnisse auf.

Agent Smith
27.11.2006, 17:07
... und nun auch anno 1984 - als Otto Jakob noch Q500 flog (siehe Q500 Ergebnisse) ;)

Leider hat Manfred Pick sonst keine. Also falls noch jemand von den 'alten' ;) welche hat um die noch vorhanden Lücken aufzufüllen, dann her mit den Blättern ! thnx!

Voodoo
27.11.2006, 17:26
Hallo Mario!
Schicke Wertungslisten waren das damals;)

Ich habe noch einzelne Rennergebnisse ab 1995 leider aber nicht alles komplett

hier noch ein alter Link vom DAeC:

http://www.daec.de/mf/matrix/f3d/

PS:Marco Sagemüller hat noch alte Ergebnisse


Gruß

Georg

speed
27.11.2006, 20:35
Mario.
was Du so Alles ausgräbst.
Das Jahr davor war ich weiter hinten. Schnell wurde ich 1984 erst gegen Ende des Jahres, als ich etwas besseres Motorenmaterial bekommen habe. Das Team Pick/ Steinbiß hat meinem OPS 40 auf die Sprünge geholfen. Danach hatte ich wirklich ein! Super Triebwerk und habe auch den letzten Lauf gewonnen. Insgesamt ist Brenni damals aber verdient Erster in der Gesamtwertung geworden.
Drehzahl 18000 Limit. Luftschraube 9*7 Rev-up. Zeiten meistens über 90 s und manchmal auch mal ein paar 89 er.
Der Zahnarzt hinter mir hatte auch verdammt gute Motore vom o.g. Rennstall!
Das Kuriose damals: Die besten Quicky Piloten hätten es damals auch ab und zu ins F3D ins Semifinale gepackt!

Ich fürchte wir kriegen die alten Kamellen noch zusammen!

Otto

speed
28.11.2006, 22:19
Hallo,
ich habe jetzt auch nochmal alte Unterlagen gesichtet und kann die Ergebnistabellen von:
1991 nachliefern.
Ich schicke die Daten an Mario!
Bis dann,

Otto

fly2pylon
29.11.2006, 14:34
Vielen Dank für die minutiöse Aufstellung, Mario.

Man beachte die ersten Auftritte eines Robbert van den Bosch im Jahre 1992 und wie sich die Sache entwickelt hat...

Der Vollständigkeit halber sei noch angemerkt, daß bis zum Jahr 1997 Modus und Auswertung nach dem DMFV-Verfahren gemacht wurde: damals wurden auf jedem Wettbewerb Semifinale und Finale geflogen (wie es heute noch auf den F3D-Europacups praktiziert wird um den Tagessieger zu ermitteln), die Sieger gingen aus der Platzierung in den Finals hervor. Die Punkte wurden entsprechend den Platzierungen vergeben (1. Platz=1 Punkt etc.) und am Ende der Jahresrunde unter Berücksichtigung des Streichresultats addiert. Deutscher Meister wurde der Pilot mit der geringsten Punktzahl.

Ab 1997 wurde dann im Zuge der gemeinsamen Durchführung der Wettbwerbe durch DMFV und DAeC das (gerechtere) Wertungsverfahren des DAeC eingeführt, welches die Gesamtzeit eines Teilnehmers unter Berücksichtigung des Streichergebnisses in Relation setzt zur kumulierten Zeit des schnellsten Piloten über 6 Durchgänge.

Zu diesem Zeitpunkt waren insbesondere bei Q500 noch nicht alle Piloten Mitglied im DAeC und wurden in den Ergebnislisten unter DMFV geführt (aus diesem Grund gibt es in der Jahreswertung teilweise 2 Spalten für Platz und DAeC-Wertung).

Dies zur Info für alle Pylonfreaks ;)

Gruß
Gerald

Agent Smith
29.11.2006, 15:05
Hallo Gerald,

wir machen halt keine halben Sachen - ich fänds halt echt Schade wenn die vergangenen Tage und die lange "Tradition" die F3D u. Q500 hat, in Vergessenheit geraten würde. Achso, die Trendkurve im Team Coors zeigt glaub ich auch eindeutig nach oben wenn ich das so richtig interpretiere ;)

Anhand der Ergebnislisten ist mir auch wieder eingefallen, das ich Martin 2004, als ich rein als Zuschauer die 450km nach Quedlinburg geeiert bin, um mal Pylon zu sehen, ihn noch mit einem Q500 gesehen hatte.

fly2pylon
29.11.2006, 15:35
Martin war damals quasi der Pionier der Sportklasse ;). Seit 2005 fliegt er aber nicht mehr auf den Wettbewerben da er zum einen augenblicklich zuwenig Flugpraxis hat (nach Umzug in den Großraum Stuttgart noch keinen neuen Verein gefunden) und unsere F3D-Aktivitäten momentan wenig Zeit für andere Dinge übrig lassen.

1997 wurde noch Semi und Finale geflogen und parallel gewertet. Da die F3D-Wertung dieses Jahres bereits für die WM-Qualifikation (1999 Schweden) diente wurde dann in F3D nur das DAeC-Ergebnis herangezogen. Da müsste Achim Kaiser aber Auskunft geben können.
Spätestens ab 1999 wurde dann kein Semi und Finale mehr geflogen (in diesem Jahr durchgängig 9 DG auf allen Wettbewerben)

Agent Smith
30.11.2006, 16:16
Hallo Gerald,

O.k. danke für die Info, dann kanns ja soweit so bleiben. Großraum Stuttgart müsste doch Roland was zu sagen können (?).

von Otto habe ich Ergebnisse von 1991 bekommen, zumindest die ersten 5.

am verschärftesten ist aber das Bild von Marco "Tingel Tangel Bob" Sagemüller - also was die Haare betrifft. :D :D Künftig dürfte man ihn wohl wieder mit einem F3D Modell sehen.

48823