PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fliton Extra 330S AJ



LS8-18
06.12.2006, 20:55
Hallo miteinander

Ende Dezember ist es soweit und ich werde diesen wunderbaren Flieger mein Eigen nennen können. Information dazu bekommt ihr hier (http://fliton.com/new/product/ajextra.asp) und in Deutschland bekommt man ihn dort (http://www.lenger.de/cgi-bin/neu_web_store.pl?page=extra-330s-aj.htm.htm&&cart_id=2630930_13348)!
Auch in RC-Groups wurde schon einiges über den Flieger geschrieben.

Ich muß zugeben, Liebe auf den ersten Blick war es nicht und ich finde den Flieger optisch auch nicht so der Knüller, aber was Ihn dann doch sehr stark von anderen Fliegern in dieser Größe unterscheidet und interessant macht, ist das profilierte Leitwerk. Nebenbei ist er auch noch ein Stückchen größer.

Ich mache mir auch schon gedanken über das Setup, da ich gerne bevor die Mehrwertsteuererhöhung kommt (also noch in diesem Jahr) die Komponenten kaufen möchte. Bei Fliton wird der Hacker A30-10XL empfohlen. Bei diesem Motor stört mich jedoch das etwas hohe Gewicht.

Daher habe ich mich schon einmal etwas anderweitig umgeschaut. Vielleicht käme ja auch noch der neue Axi oder ein Kora 15-12 oder vielleicht auch was ganz anderes in Frage. Da ich jedoch nicht so viel Erfahrung mit diesen Motoren habe, wollte ich mir hier im Forum einfach mal ein Meinungsbild verschaffen und mir Tipps aus der Praxis geben lassen, da ich keine Lust und Geld für Fehlinvestitionen habe.

Bei dem Akku würde ich gerne einen Flightpower Evo 2500 in 3s verwenden.

Vielen Dank schon mal im voraus!

LS8-18
06.12.2006, 20:59
Achso ja...Bildchen wäre ja auch nicht schlecht, damit Ihr eine Vorstellung davon bekommt. :rolleyes: ;)

49690
49691
49692

Gerhard_Hanssmann
06.12.2006, 22:09
Hallo Daniel

Diese Extra macht einen guten Eindruck. Nur die Cowling sieht etwas befremdend aus. Die Rumpfform verspricht beste Messerflugeigenschaften.
Als Motorsetup empfehle ich dir >>das<< (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=482929#post482929), wenn für eine 14" Luftschraube genügend Bodenfreiheit vorhanden ist. Ich hab diesen Motor in einigen Modellen in der Extragröße und sogar größer im Einsatz und bin damit sehr zufrieden.
Die Abflugmasse sollte 1,3 kg nur unwesentlich überschreiten.

Adrenalin
07.12.2006, 07:47
Hallo,
dann hoffen wir mal alle, dass das mit Ende Dezember auch was wird. Ich habe gestern bei Lenger die Fliton Extra mit 1520mm Spannweite bestellt und die Information erhalten, dass das Fliton-Kontingent für Deutschland versand bereit in China liegt. Da ist sowohl Deine als auch meine Maschine dabei. Mögen sich die Chinesen etwas beeilen und der Kapitän des Containerschiffs mit Volldampf Richtung Europa düsen.
Grüsse von Armin Luhr

LS8-18
07.12.2006, 21:30
Hallo

Vielen Dank Gerhard. Also das Setup mit dem Kora 15-14 sieht wirklich gar nicht mal so verkehrt aus. :cool:

Ich habe mich mal erkundigt und ein Propeller mit 14" Durchmesser soll ohne Probleme gehen. Bei Fliton wird ein Abfluggeicht zwischen 1300 und 1400gr angegeben. Wie nah das an der Realität ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Das geht erst, wenn ich den Flieger habe und somit die Leergewichte weiß.

Mit einem leichteren Motor, Akku und Regler als das angegebene Setup erscheinen 1300gr jedoch als machbar.

Wieviel Reserve hat man denn mit diesem Setup? Wegsteigen aus dem Hovern etc. ?

Der Antriebsrechner von Gegies Seite gibt bei dem oben genannten Setup 2000gr Standschub bei einem Strom von 44A an. Gerhard hat aber nur 40A gemessen. Der Standschub kommt jedoch hin.

Im Moment kristallisiert sich der Kora 15-14 mit YGE60 und Flightpower Evo 2500 heraus.

LS8-18
07.12.2006, 21:34
Hallo,
dann hoffen wir mal alle, dass das mit Ende Dezember auch was wird. Ich habe gestern bei Lenger die Fliton Extra mit 1520mm Spannweite bestellt und die Information erhalten, dass das Fliton-Kontingent für Deutschland versand bereit in China liegt. Da ist sowohl Deine als auch meine Maschine dabei. Mögen sich die Chinesen etwas beeilen und der Kapitän des Containerschiffs mit Volldampf Richtung Europa düsen.
Grüsse von Armin Luhr

Ja hatte auch gestern mit Lenger telefoniert. Dort wurde mir gesagt, daß die Chinesen nur noch auf den Eingang des Geldes warten und dann der Kram losgeschickt wird. Erfahrungsgemäß dauert der Transport ca. 24 Tage.

Gast_8666
08.12.2006, 09:54
Hallo, überlege auch eine zu bestellen. Könnt Ihr mir sagen ob ein Hacker A30 14L auch gut geeignet wäre zum 3D fliegen? Hat irgendwer diesen Motor und kann ein paar Meßwerte preis geben? Ich finde nirgendwo was über den Motor. Nur über den 12L gibt es Meßwerte auf der Homepage von Hacker. Der 14L müßte doch ein bißchen stärker sein oder? Wäre dankbar für eure Hilfe. Grüße...

Fabian Günther
21.12.2006, 16:41
Hallo Zusammen

Ich möchte mir auch eine zulegen (sofern mein Kontostand mitspielt :rolleyes: ).

Hier
http://www.slowflyer.ch/500558944b09ac02d/50055895ab1262801/00000098580914106.php
gibts noch zwei videos, beide mit dem Hacker A30 10XL. "Video 1" ist dabei deutlich aussagekräftiger :D .

Kann jemand schon aus eigener Erfahrung über die Flugeigenschaften berichten?


Gruss Fabian

LS8-18
22.12.2006, 20:23
Kann jemand schon aus eigener Erfahrung über die Flugeigenschaften berichten?



Hallo

Das wird Dir noch keiner sagen können, denn die meisten warten gespannt auf ihre und haben noch keine in der Hand. Die ersten kommen momentan gerade zu den Händlern.

In RCGroups.com kannst was lesen vom Entwickler der Maschine.

Fabian Günther
25.12.2006, 16:54
Hallo zusammen


Ich hab sie :D .

Der Bau ging bis auf ein paar Kleinigkeiten Problemlos, die Qualität des Baukastens ist absolut überzeugend.

Erstflug ist morgen, sofern das Wetter mitspielt. Einen Bau- und Flugbericht gibts dann demnächtst auf meiner Homepage.

Momentan wiegt sie 1520g, für den Schub sorgt ein Apache XL30/14 mit einer APC 17x8 :cool: . Das Fahrwerk musste ich deshalb mittels Aluplatten um 3cm erhöhen, sonst hätte der Prop gerademal 8mm Luft gehabt.

Gruss Fabian

Andreas Maier
25.12.2006, 18:26
schönes Modell! -

gruß Andreas

Arne
25.12.2006, 19:01
Hallo,

also optisch finde ich diese Extra nicht besonders gefällig. Was nichts für´s Fliegen heißt, ist nur persönlicher Geschmack.
Allerdings finde 1520 g für die Größe schon ganz schön schwer. Der Flächeninhalt ist mit 30dm² angegeben. Das sind nur 2,5 mehr als bei einer EF Yak 54 oder 5 weniger als bei einer Katana S30.
Gibt dann ne rel. hohe Flächenbelastung.

Bin gespannt auf die ersten Flugerfahrungen.

Gruß Arne

LS8-18
25.12.2006, 19:47
Ich hab sie :D .



Wie Du hast Sie!? Das find ich jetzt aber mal ungerecht, denn ich bekomme meine erst im nächsten Jahr :cry:

1520gr!? Das ist ja mal echt schwer. Kannst Du mal mehr zu den verwendeten Komponenten sagen -> Regler, Akku, Servos, Empfänger

Hast Du zufällig mal die nackten Komponenten des Fliegers gewogen? Alternativ ginge könnte man das auch zurückrechnen, dafür bräuchte man aber wieder Kenntnis der verwendeten Komponenten. ;)

Möchte eigentlich auf 1300gr kommen. :rolleyes:
Kann das aber ohne Kenntnis der Leermasse aber noch nicht realistisch abschätzen.

@Arne: Das mit der Optik geht mir genauso wie Dir. Mich hat nur das profilierte Leitwerk überzeugt und mittlerweile habe ich mich so langsam an die Optik gewöhnt. ;)

Osmosis
25.12.2006, 21:30
Kann jemand das Gewicht der Teile posten?

Gruss und danke!

Fabian Günther
25.12.2006, 21:47
Ich hab vor lauter Bau-Euphorie nicht ganz alles gewogen. Werd das bei gelegenheit noch nachholen.


Komponenten:

Apache XL30/14 180g
Phoenix 45
4x HS81 MG
Flightpower Evo 3s1P 2500mAh
Schulze Alpha 8k

An Gewicht lässt sich noch einiges sparen:

Kunststoff statt Metallgetriebe: 10g
Kein Cokpitausbau: 20g
Kein Spinner 20g
Keine Fahrwerksverlängerung: 10g
Akku Abstrippen (da sind Werkseitig noch elend lange Kabel und tonnenweise Karton im Akku verbaut ...): 15g
Leichteres HR-Servokabel: 5g
14 statt 17 Zoll-Prop (der 17er wiegt 50g!): ...

Macht schon mal über 80g

Wie die allerdings auf das angegebene Minimalgewicht von 1300g kommen ist mir auch schleierhaft.

Gruss Fabian

PS:
Flügel:je 123g
Rumpf: 202g
Motordom: 28g
HLW-Blätter: 2x 13g
Motorhaube: 60g

Osmosis
26.12.2006, 09:20
HLW dämpfungsflosse
Kleinteile (anlenkung, Radschuhe, Hecksporn etc)
Fahrwerk
Räder

??

Klar kannst du die nicht mehr wägen, aber evt. jemand anders?

Osmosis
26.12.2006, 09:24
DIe EF YAK wiegt laut hier http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=52859&page=3 677g leer.

Auf der Slowflyer.ch Page steht für dein Modell leer was von 820g!

Da wären mal gut 140g schwerer für ein Modell der selben grössenklasse! ODer hat sie riesige Flächen?

Gruss

Osmosis
26.12.2006, 10:34
Fals jemand noch einen Motor und Regler in dieser grössenklasse bracuhen kann!

http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=138806&sid=

Fabian Günther
26.12.2006, 14:16
Hallo Zusammen

Ich hab die Kiste nochmal so weit es ging zerlegt und die Einzelteile mit der Feinwaage gewogen. Das Resultat findet ihr unter

http://n.ethz.ch/student/fabiangu/0034/


Gruss Fabian

EDIT: Bereits Version 2.0 online. Bei Version 1.0 hatte ich mich beim Fahrwerk verrechnet

Fabian Günther
26.12.2006, 17:41
Sie fliegt :)

Wir hatten ca. 500m Sicht, Temperaturen um den Gefrierpunkt, Eisbildung am kompletten Modell und eine Landepiste, an dessen Rand alle 15m Schneestangen standen...

Das Flugbild ist wunderbar, der Sound mit dem 17er Prop einfach nur geil. Beim Langsammachen sackt sie im bei Horizontalen Flächen einfach durch, bei mer als 10 Grad Schräglage um die Längsachse geht sie langsam über eine Fläche weg, spätestens nach einer vVertelrolle hat man sie aber wieder gefangen. Die Grundgeschwindigkeit ist recht hoch, der Harrier bis 45 Grad absolut kreuzbrav.

Flügelfläche (ohne HLW) ist 33qdm, ergibt 46g/qdm Flächenbelastung.

Gruss Fabian

Tobi Schwf
17.03.2007, 23:25
Ich habe die Extra auf der Messe in Sinsheim beim Höllein gesehen und sie war für mich eine der (wenigen) Highlights :)

Hat mir sehr gut gefallen (fast ein bisschen verliebt :rolleyes: )

Gibts weitere Erfahrungen ??

@Fabian: Dein Bericht (http://n.ethz.ch/student/fabiangu/0034.html)auf der Seite liest sich klasse !! Tolle Arbeit.

Tobi Schwf
24.04.2007, 00:06
Wie kommt es eigentlich, dass ausser Fabian keiner die Extra 330S fliegt ??

Hat das damit zu tun, dass für dieses Modell einfach zu wenig Werbung gemacht wird ?? :confused:
Oder ist sie etwas übergewichtig ??

Überhaupt findet Fliton in letzter Zeit sehr wenig Beachtung...



Was meint ihr ??

Heinmück
26.09.2007, 21:55
So.....................gibts denn mal was neues???

Gerade das GEwicht würde mich Interessieren, dass muss doch noch leichter gehen.?!

Praktiker
26.09.2007, 22:20
Chris fliegt sie mit totaler Begeisterung, Qualitativ ist das Modell ok, der Preis geht vollkommen ok, ein profiliertes Höhenruder in der Modellklasse ist ebenfalls selten. Mit 4s 123 Zellen ist er permanent in der Luft. Der Pilot setzt hier eindeutig die Grenze, viele meckern immer über manche Gewichtsangaben, ich glaube nur richtig gute Extrempiloten merken hier deutliche unterschiede im Flugverhalten.

so long....

Jens

www.koelleteam.de

Heinmück
26.09.2007, 22:32
Das sie gut geht glaube ich gerne, aber ein Gewicht wäre mir trotzdem ganz lieb^^ ich denke gerade in der Größe spielt das GEwicht eine große Rolle

Tilli
12.01.2008, 23:03
Hallo,

soooo jungs... Der Tilli ist aus dem Winterschlaf erwacht ^^ Nein Spass bei seite. Ein Freund hat die AJ Extra und seine wiegt mit 4S 2100 mAh 1270g. Ich finde das gewicht sehr gut. Als ich sie fliegen durfte hat mich besonders der Messerflug sowie das Hovern u.s.w begeistert. Meine ist jetzt auch fertig und wiegt nochmal 50 g weniger. 1222g finde ich super. Habe einen Kora 15/14 verwendet und 2100 3s 150g. Antriebset Motor, Regler, Akku = 327g.

MFG

Osmosis
15.06.2008, 15:34
Habe meine auch fertig. Bin bei 1260g.

Habe einen Eigenbaumotor drinn, Kohlerohrmotordom, leichteres Akkubrett, HS65HB statt 81...

Nur, der SP wird so extrem eng. Bin jetzt etwa bei 85mm, aber noch nicht geflogen. Angegeben sind maximal 82.5mm. Wo fliegt ihr den SP?

Gruss

Fabian Günther
16.06.2008, 01:18
Hallo

Mein SP ist bei 100mm ab Nasenleiste beim Übergang Rumpf->Tragfläche. Damit fliegt sie praktisch neutral.

Den Erstflug hab ich auch mit ca. 80mm gemacht, damit ist sie zwar gnadenlos kopflastig, aber problemlos beherrschbar.

Gruss Fabian

PS: Was hast du für Akkus drinne?

Osmosis
16.06.2008, 07:40
Was? 100mm? Dann würden die Werte in der Anleitung ja hinten und vorne nicht stimmen?

Mein Setup:

- YGE80
- 5mm Croco (96g)
- 3S 2500er Saehan
- 4xHS65HB
- Sexta

Dann werde ich heute so mal den maiden machen und hoffen dass das so passt...

Gruss

Osmosis
17.06.2008, 20:28
So, bin eben geflogen. Vorweg, die geht klasse. Bin begeistert.

Hatte den SP mit Blei dann doch auf 75mm genommen. Und jetzt das Problem. Ich hatte alle Ruder im Strak, also neutral. Dann gestartet und sie ging sofort nach unten weg. Ich habe vorerst nicht getrimmt, habe sie gehalten und Höhe gemacht, im Verdacht auf Kopflastigkeit.
Also habe ich sie auf den Rücken gedreht und dann die überraschung... das Modell stieg weg... das würde aber auf einen zu weit hinten liegenden SP deuten... etwas verwirrt habe ich dann das Modell in die Normallage gedreht und einige Zacken Höhe getrimmt. Wieder auf den Rücken, und logisch, das Verhalten ist auch da besser geworden...

Aber warum sinkt das Modell in Normalfluglage und steigt auf dem Rücken? Das hatte ich noch nie...

Nach dem trimmen bin ich dann normal weitergeflogen, Messerflug ging wirklich ohne Mischer schnurgerade, Harrier ohne Flächenwackeln, sogar positiv, abgerissen ist sie nie und auch in den Kurven nie kritisch geworden? So gesehen hatte ich das Gefühl den SP voll getroffen zu haben...

Nun bin ich etwas Ratlos... EWD und Sturz müssten sich doch auf dem Rücken und in der Normalfluglage gleich bemerkbar machen? (also entweder beides sinken, oder beides steigen, oder nicht?)

Gruss und danke

Fabian Günther
18.06.2008, 20:27
Nun bin ich etwas Ratlos...

Ich irgendwie auch :rolleyes: .
Bisher hab ich immer geglaubt dass Modelle gleicher Baureihe für das gleiche Flugverhalten (neutral) auch den gleichen (+- einige mm) Schwerpunkt brauchen.

Na ja, ich werd am Wochenende noch mal Messen und fliegen :p .

Gruss Fabian

Osmosis
18.06.2008, 21:07
Wenn du den SP mal messen könntest wäre ich dir dankbar.

Was mich einfach verwundert ist das sinken in normalfluglage und das steigen!! auf dem Rücken... hat da jemand eine Erklärung dazu? (SP, EWD, Motorsturz, oder was auch immer?)

Gruss

EvilKnivel
19.06.2008, 09:21
Motorsturz könnte gut sein... wenn der Motor zu stark hängt kann das sein...

Das Modell mal bei "Reisegschwindigkeit" trimmen bis es ohne Korrektur gerade fliegt, dann drehzahl erhöhen und schauen was das Modell macht.

Was macht das Modell den im Sturzflug (senkrecht) ohne Motorleistung wenn du alle Knüppel loslässt?

Gruß C

Osmosis
19.06.2008, 16:56
Ich werde mal testen was es macht wenn ich alle Knüppel loslasse im Sturzflug. Soll ich dazu die ruder in den Strak stellen oder zuerst das Modell auf neutral trimmen?

Das komische ist ja, wenn ich das Modell auf neutral trimme passt mir das Flugverhalten wunderbar, ob normal, rücken oder Messer. Bis auf die Tatsache das das Ruder eben nicht neutral steht...

Gruss

Fabian Günther
20.06.2008, 21:10
Hallo

Ich bin heute Abend geflogen:
- Auf dem Rücken muss ich ganz leicht drücken (ungedrückt gehts auf den ersten 100m geschätzte 5m runter)
- Im senkrechten Sturzflug fängt sie minimal ab
- In Kurven muss ich nur ganz leicht ans HR denken, selbst bei 60 Grad Schräglage braucht sie nur wenige Grad Höhenruderausschlag

Und ich habe gemessen:
- Die EWD liegt (leicht getrimmtes HR inklusive) bei 0 bis +0.5 Grad
- Der Motorsturz beträgt ein knappes Grad (15 Zoll-Propeller)
- Der SP liegt 100mm hinter der Nasenleiste am Übergang Tragfläche/Rumpf

-Versehentlich aktivierte Mischer bei meiner Futaba 6EX kann ich ausschliessen, Störungen ebenfalls.
-HR- und QR-Anlenkung sind recht steif, daran liegts auch nicht.
-Die Motorhalterung ist bocksteif, da bewegt sich garantiert nichts.

Eigentlich sollte der Schwerpunkt für neutralen Flug ja nach dem Highlander-Prinzip:

Es kann nur einen geben :D
funktionieren. Komische Sache das :rolleyes: .

Gruss Fabian

Fabian Günther
21.06.2008, 00:25
Ich hab noch ein bisserl gerechnet:
-Vernachlässige ich die Rumpffläche, dann komme ich auf einen Neutralpunkt 126mm hinter der Nasenleiste.
-Wenn ich den Rumpf als Dreieck voll mitrechne komme ich auf einen Neutralpunkt 96mm hinter der Nasenleiste.

Und da die Wahrheit irgendwo dazwischen liegt sollten meine 100mm ganz gut passen :D

Gruss Fabian

Osmosis
21.06.2008, 12:24
Hmm... in der Anleitung stehen irgendwie 75-85mm. Das heisst ich wäre brutal Kopflastig. Aber das erklärt mein Flugverhalten trozdem nicht...

Und ansonsten flog sie wirklich sehr gut...

Geht deine sonst neutral im Messer etc?

Gruss

Fabian Günther
21.06.2008, 19:09
Geht deine sonst neutral im Messer etc?

Nee, geht im Links- wie im Rechtsmesserflug stark auf Tiefe weg. Ob da die von mir montierten Fahrwerksplatten (http://www.fabian-guenther.ch/s0034_5.php#fahrwerksplatten) noch mit reinfunken weiss ich nicht, der SP scheint aber laut Bauch- und Rückenflugverhalten zu passen, von dem her steuere ich den Messerflug halt aus :cool: .

Gruss Fabian

Praktiker
22.06.2008, 22:51
Zwei von gestern.....diese zeigen beide die lieblings Flugzustände des Modells ;)

Osmosis
23.06.2008, 00:16
Dein Messerflugverhalten deutet aber stark auf zu Schwanzlastig hin...

Wie bist du deinen SP erflogen? Der Kollege hat mir gesagt er fliege bei 80mm...

Gruss

Fabian Günther
23.06.2008, 18:45
Hallo

Ich hab die Kiste im Bauchflug mit Halbgas ausgetrimmt, dann auf den Rücken gelegt und solange am SP rumgeschraubt bis ich auf dem Rücken noch ganz leicht drücken musste.
Im Sturzflug ohne Motor geht sie exakt senkrecht, beim Gasgeben in der Horizontalen fliegt sie geradeaus weiter. EWD (0-0.5Grad) und Motorsturz (1 Grad) tönen ja auch ganz vernünftig.

Was hast du für ne EWD (inkl. ev. getrimmtem HR natürlich ;) )?

Gruss Fabina

EDIT @Osmosis: Wo wohnst du genau? Ich würd gerne mal nen anderen AJ-Extra Piloten treffen :)

Praktiker
27.06.2008, 21:38
....noch eins....

Wenn das Teil endlich mal in Gelb/Blau hier zu bekommen wäre....würde Ich bestimmt schwach werden....


Gruß
Jens

Osmosis
27.06.2008, 21:46
Ich wohne in Zeihen, im Aargau, nähe Frick.

Momentan kann ich nicht fliegen, mache gerade ein Kohlefahrwerk hin und bin ein neuer Motor am bauen, der alte war am Limit, beziehungsweise darüber... Der ist 100g schwerer, das neue Fahrwerk 35g leichter, aber ich hatte noch 50g blei drinn, also 15 schwerer alles in allem, aber ich mach noch ne Kohlehaube zu gegebener Zeit, dann sollte ich da wieder bei 0 sein, aber deutlich mehr Leistung, Wirkungsgrad um echte 80% bis runter auf 7A und den SP gut einstellen können.

Mal sehen.

Gruss

Osmosis
28.06.2008, 14:31
Geht 1:50h von mir zu dir. Katzensprung...

BZFrank
28.06.2008, 15:00
Hi,

die Fliton AJ Extra hab ich mir auch schon überlegt. Toller Flieger!

Nachdem Andrew sich von Fliton getrennt hat gibts aber einen "Nachfolger", den AJ Slick 3D von 3DH:

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=857340

Grüße

Frank

Hotlinefan
27.12.2008, 19:57
Hallo zusammen,

Bin neu in diesem Forum und habe mich angemeldet, weil ich unbedingt mal
was loswerden möchte. Nach allem was in diesem Forum über die Fliton Extra 330AJ erzählt worden ist, fühle ich mich doch genötigt, mal etwas Wasser in den Wein zu kippen. Denke, dass ich vielleicht einen chinesischen Billigbausatz erwischt habe...

Habe das Modell kurz vor Weihnachten gekauft, weil es optisch einen guten Eindruck machte, relativ preisgünstig war und im Forum gute Kritiken hatte. :)
Aber nun bin ich, ehrlich gesagt, doch etwas enttäuscht, weil mir beim Bau schon so viele Mängel aufgefallen sind, die für eine US Renomierfirma eigentlich der Vergangenheit angehören sollten. Ich denke, dass es sich nicht nur um einen „Ausreißer“ beim Bausatz handelte, sondern auch um nachweisliche Konstruktionsmängel, die ich bei einem solchen Modell nicht vermutetet hätte. :o
Hier eine kleine Auswahl von „Problembereichen“ die meine Begeisterung massiv gedämpft haben::mad: :mad:
• Äußerst spärliche Bauanleitung in englischer Sprache, teilweise kleine und unbrauchbare Totalfotos, die keine Hilfe sind.
• Querruderservos an der Flächenunterseite weit herausstehend und quer zur Flugrichtung, optisch, aerodynamisch und physikalisch ein Unding
• Schlechte Verklebungen im Rumpfmittelteil, die sich teilweise beim Anfassen schon lösten und hauptsächlich von der Bespannung gehalten wurden.
• Verzogenes GfK (!!) Fahrwerk im Bereich der Achsenlöcher, parallele Einstellung der Spur ohne kräftige Schleifarbeit nicht möglich.
• Räder im Verhältnis zu schweren und großen Radschuhen viel zu klein, für Start von kurz gemähter Rasenpiste nicht geeignet.
• Verbindungsstab für Höhenruderblätter zu weich, keine syncrone Steuerung beider Ruderblätter ohne zusätzliche Verbindungselemente möglich, eine echte Fummelei und zusätzlich unnötiges Gewicht am Heck. Empfehle dieses Teil von vorne herein durch GfK Stab zu ersetzen.
• Sporn für Heckfahrwerk nur als 12cm Stift im Seitenruder eingesetzt und schlecht zu befestigen, da Bohrung nicht vorgesehen und fei Hand erfolgen muss. Da keine Verbindung mit dem Rumpf hergestellt wird, ist bei Start und Landung ein Abriss des Seitenruders am unteren Scharnier vorprogrammiert.
Hinzu kommt eine realitätsfremde Schwerpunkt- u. Gewichtsangabe. Meine Einzelteile wogen bereits zusammen ca. 1000 gr. Wie man mit einem ca. 170gr. schweren Motor und einem 400gr. schweren Akkupack ein Gewicht von unter 1300gr. erzielen kann ist mir echt schleierhaft. Meine fertige Maschine liegt jetzt bei ca. 1650gr. und benötigt vermutlich vier, statt der angegebenen drei Lipos. Dies ist keineswegs ein schlechter Wert, denn viele vergleichbare Modelle dieser Spannweite sind ehrlicherweise von vorne herein mit diesem Gewicht angegeben. Bin in diesem Zusammenhang aber der Ansicht, dass sich auch hierbei mancher Modellbaufreund im Forum etwas vormacht oder eine Waage von einem anderen Stern benutzt.
Wenn ich in den nächsten Tagen etwas Zeit bekomme, werde ich einige Fotos nachlegen, die oben genannte Bau- bzw. Konstruktionsmängel belegen.

H.F
28.12.2008, 10:14
hi hotlinefan, 1kg? das ist seltsam. hast du die einzelteile gewogen? zuviel leim am rumpf kann es ja nicht sein..
dein antrieb ist zu schwer, da passt was nicht. was ist den das für ein akku mit 400gr??
die ganz leichten hier haben für motor, akku und regler komplett ca 350gr angegeben! die ganz leichten fliegen dabei mit 3s und tp 2100er lipo.

Hotlinefan
28.12.2008, 19:29
Danke für die Info,

habe alle Einzelteile aus dem Karton erst gewogen und kam schon auf
980gr. Der Motor ist ein Diamond 3548 (Staufenbiel) mit dem passenden Regler 60 A / Lipo Balancer. Ich denke, das Set wiegt kaum mehr als eine gleichwertige AXI o. Hacker-Combi, ist aber um die Hälfte billiger.
Weil die Kiste dann doch schwerer wurde als erwartet habe ich den ersten Standlauf mit einen 4-Zeller Diamond 2500 gemacht. (300gr)
Dann hat die Fuhre schon 1580gr
Mit einer 11x6 Klapplatte komme ich damit bei 35A Standstrom und 8250
UPM auf 485W. Allerdings wird der Flugbetrieb mit einem 3900 Lipo laufen,
der dann noch mal 90gr. schwerer sein wird.
Ich halte nichts davon, beim Kunstflug kleine Akkus einzusetzen, nur um Gewicht zu sparen. Mit 2100er Akkus bist du ruckzuck wieder beim Landen,
bevor du dich richtig eingeflogen hast.
Hab in meinem Acromaster, der um einiges leichter ist (AXI befeuert)
einen 3er X-Cell 3200. Das ist gerade passend von Leistung und Flugzeit,
da kann es bei einem solchen Modell nicht weniger sein, sondern eher mehr
Kapazität. Ich weiss nicht, welche Komponenten die "Leichtgewichte"
einsetzen, manche Angaben kommen mir doch sehr merkwürdig vor.

Florian Nagel
28.12.2008, 22:01
@ Hotlinefan

Vorweg, ich habe das Modell um das es hier geht bisher weder geflogen noch in der Hand gehabt. Trotzdem werde ich mir mal ein Urteil erlauben.

Dein Problem bezüglich des zu hohen Gewichtes hast du dir eindeutig selbst zuzuschreiben. Einen Motor mit 170 gramm und ein Akku mit 400 (!!!) gramm Gewicht, das allein sorgt ja schon für ein unnötiges Mehrgewicht von über 200 gramm.
Wie hier bereits geschrieben wurde, es ist absolut möglich das Modell so auszurüsten das der komplette Antriebsstrang etwa 350 gramm wiegt und nicht über 570 gramm wie bei dir (der Regler fehlt bei deiner Auflistung ja sogar noch), und trotzdem genügend Leistung, auch fürs 3d fliegen zu haben.

Die Lösung ist ein leichter Dreizellenantrieb, mit einem 150g Aussenläufer 2000-2500mAh Akku und passendem Regler.
Als Beispiel mal der Antrieb, den ich in der 25e Yakk 55 von Hyperion fliege:
Motor, Kora 15-14, 150g
Regler Future Value 12.40e, ohne Stecker zwischen Motor und Regler und mit geküzten Motorkabeln 45g
Akku Saehan Powerhouse 3s 2100, mit gekürzten Kabeln 165 gramm.

Macht zusammen 360 gramm, am Akku könnte dabei sogar noch was eingespahrt werden.

Mein Modell ist zwar etwas kleiner und natürlich ist auch das Leergewicht deutlich niedriger (etwa 200-250 gramm), alerdings ist die Yak mit diesem Antrieb äusserst kräftig motorisiert, und ich wäre mir sicher, das er auch die AJ Extra vernünftig befeuern würde.

Ich habe mir mit dem genannten Akku einen Timer auf die Motorlaufzeit von 7 Minuten gesetzt, die Flugzeit beträgt damit immer so um die 8 Minuten. Ich finde das ist völlig ausreichend.
Auch alle anderen Komponenten könnte man 1:1 genau so in der Extra verwenden, einen leichten 6Kanal Empfänger und 4x HS 65HB, diese Servos werden auch von Fliton empfohlen.

Meine Yak wiegt abflugfertig ziemlich genau 1200 gramm, die Extra könnte (nach der Leergewichtsangabe des Hertellers) demnach mit den gleichen Komponenten durchaus 1300-1400 gramm leicht sein, deine müsste dann so bei 1400 bis 149 gramm liegen.

Wenn du aber sagst, das du nichts davon hältst, ein Kunstflugmodell mit einem leichten (und auch von der Kapazität eigentlich völlig ausreichenden) Akku auszurüsten, dir die 20 gramm Mehrgewicht des Dymond Motors egal sind und du auch noch 4 Zellen einsetzen muss, weil der Motor an drei Zellen nicht genug Leistung hat, dann liegt das deutlich zu hohe Gewicht deines Modells eindeutig an einer Fehlauslegung des Antriebsstranges und nicht am Modell selbst, bzw einer unrealistischen Herstellerangabe was das Abfluggewicht angeht.

Gruß, Flo

Hotlinefan
29.12.2008, 09:12
Danke für die Tipps, Florian.

Man ist ja lernfähig...:)
Es kommt halt doch auf viele Kleinigkeiten an, die ich bisher nicht so im Blickfeld hatte.
Aber ich hoffe, das Teil wird trotzdem fliegen, 3D ist sowieso nicht so mein Ding, deswegen war mir das Gewicht bisher nicht sooo wichtig. :(
Wenn mal nur aufgrund der Masse die Landegeschwindkeit noch einigermaßen
im Rahmen bleibt...:rolleyes:

Aber die Bausatzmängel sind einfach bei dem Modell nicht wegzudiskutieren.
Wenn ich die Beiträge der Schweizer Kollegen lese, denke ich fast, es gibt durchaus unterschiedliche Herstellungsqualitäten, wobei ich fast glaube,
meine Variante entspringt dem Billigmarkt aus Fernost. :mad:

Haltet ihr das für möglich, oder ist es nur Einbildung ?:eek:

Gruß HK

Gerhard_Hanssmann
29.12.2008, 09:28
...... deswegen war mir das Gewicht bisher nicht sooo wichtig.
Wenn mal nur aufgrund der Masse die Landegeschwindkeit noch einigermaßen
im Rahmen bleibt...

Du wirst staunen um wieviel Kunstflug einfacher geht, wenn das Modell leichter ist.Um durch einen Looping durchzubolzen, ist das Gewicht nicht so wichtig.
Bei komplexeren Figuren und für Konstantspeed ist eine geringere Masse von großem Vorteil. Die Landung wird mit einer geringeren Masse natürlich auch einfacher.

H.F
29.12.2008, 15:35
hi hotlinefan, wenns um das fluggewicht geht bin ich ein richtiger geizkragen geworden, daran ist übrigens unter anderm auch gerhard hanssmann schuld, der macht so schöne beiträge wo du dir alles abgucken kannst, sind wirklich hilfreich!
dabei gleich mal ein HERZLICHES DANKESCHÖN!! an den gerhard, bitte weiter so, ich schaue(lese) dir gerne zu!

mit dem fluggewicht veränderst du ein modell gravierend, und wenn du anstelle ab 1300gramm mit fast 1600 gramm unterwegs bist fliegst du ein anderes modell, die kannst du miteinander nicht mehr vergleichen.

ich habe meine knapp 2m spannende giles anstelle werksangabe "ab 5.5kg", auf 4,2kg gebracht, dadurch kann ich bereits mit 6s hovern, landen geht einfacher als mit meiner 2m cub, und fliegen sowieso, so was von brav und zugleich knackig, du kannst am boden richtig fühlen wie unbeschwert sie in der luft runhängt.
dasselbe mit der hyperion su 31, mit abgespecktem antrieb flog sie sich beinahe wie ein shocky, im rückenharrier konnte ich ihr über den platz im gemütlichen laufschritt folgen, oder beim spazieren um mich rum kurven, und glaube mir, ich bin nicht vollprofi am stick.

baue leicht, du wirst es nicht berreuen.

Osmosis
08.07.2012, 20:06
Weis jemand wo ich in Deutschland oder der Schweiz noch Fliton Modelle bekomme?

Danke.