PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 3D Druck / Lasersintern - Erfahrungen und Preise



paulpanter82
04.09.2016, 19:08
Hallo Leute

Ich wollte mal einen anderen Weg gehen ein Urmodell zum Abformen her zu stellen.
Ich denke da an 3D Druck bzw. Lasersintern wegen der feineren Oberfläche und da das PA Lackierfähig sein soll.
Geplant ist ein E-Seglerrumpf mit 1,6m Länge. In 5 Segmente geteilt und einer Wandstärke von 2mm da die Box des Lasersinter 30x30x40cm groß wäre.
1656740
1656739
Nun sagen wir mal so, ich möchte nicht unverschämt rüber kommen aber sind die Preise so realistisch oder läuft da was verkehrt?
1656737
Rapidobject plus MwSt. zwar rund 100€ billiger aber immenoch ganz schön saftig:rolleyes:
1656738

Wohlgemerkt ist das nur 1 Segment die anderen sind ein Stück kleiner und auch bisserl günstiger aber wenn ich 6 Teile (Die Form für Haube käme noch dazu) Drucken lasse kann ich mir auch gleich ein Schalentier kaufen und das abformen.

Gruß Michael

plastikmann
04.09.2016, 19:15
Realistisch.
Hast du allen Ernstes Lasersintern fürn Heiermann erwartet ?
Das Verfahren gibt das nicht her, sprich es ist ein tatsächlich in Relation zu Heimdruckern hochpreisiges Verfahren.

Fürn schmalen Talerbeutel taugt FDM, resp. ein Fadendrucker beim Kumpel.

paulpanter82
04.09.2016, 19:31
Hallo Plastikmann (Wie passend:D)

Fürn Heiermann sicherlich nicht aber um70-80€ pro Segment wäre es mir eventuell durchaus wert wenn die Quali stimmt.
Es geht ja durchaus noch ein bissel günstiger

1656784

1656801

Was ist daran so teuer? Material und Personalkosten können es nicht sein? Maschienenzeit, wenn man sich Videos dazu anschaut scheint es recht schnell zu gehen?

Gruß Michael

MaschNe
04.09.2016, 20:06
moin

1. industrie 3d druck maschinen kosten mehrere zehntausend euro

2. die teile kommen nicht fertig aus der maschine. die teile müssen von stützmaterial etc. befreit werden.

3. die rohen CAD daten müssen evtl. umgewandelt und in die maschine eingelesen werden. außerdem muss geguckt werden, wie das bauteil auf die arbeitsebene gepackt wird und wie das stützmaterial verteilt wird (machst du das?)


d.h. es sind immer personalkosten vorhanden. außerdem müssen die maschinen abgeschrieben werden. hinzukommt miete, strom, mwst usw.

paulpanter82
04.09.2016, 20:39
Hallo Michael

1. Das geb ich dir recht aber die Preise sind nicht so verlockend das Ottonormalos wie ich da öffters was machen lassen würden. Also dürfte die Gewinnmage eher gering ausfallen da zu wenig Auslastung und daher lange Abzahlungszeit?
Oder die Nachfrage ist so groß das man es sich erlauben kann die Preise so hoch zu gestalten.

2. SLS benötigt kein Stützmaterial da es vom umgebenden Pulver gestützt wird was beim entnehmen der Teile abrieselt.

3. Daten umwandeln, soviele Teile wie möglich in einer 30x30x40cm Box arangieren und aufs Knöpfchen Drücken kann nun wirklich nicht lange dauern wenn man es zumal als täglich Brot macht.

Alle meine 6 Teile in eine Datei würden weniger als den halben Maschienraum belegen und kosten dabei etwas über 1200€ :rolleyes:

Gruß Michael

alfatreiber
04.09.2016, 21:00
Schau mal hier -->> http://www.shapeways.com/

plastikmann
04.09.2016, 21:00
Maschinenzeit, Material.
Vor allem Zeit. Es ist nicht schnell das liebe Verfahren.

Den Bemerkungen dazu entsprechend, nimms mir nicht krumm, liegt keine bis null Ahnung vor.
So hart erwähnt um es als Anlass zu nehmen für ein paar zweckdienliche Anmerkungen.

- Das Verfahren berechnet sich nach Gesamtvolumen, und zwar des verschwendeten Bauraums, sprich nicht des Bauteils sondern des gesamten Bauraumes.
- Es gibt einen eklatanten Präzisionsunterschied zwischen flach oder hochkant bauen. Thema Schichtstärken und Breite des Lasers.
- PA12 und PA2200 sind unterschiedlich
- PA zieht Wasser und kann sich verzeihen
- Verzug ist generell bei diesem Verfahren und langen, dünnwandigen Teilen ein Thema. Grund thermischer Eintrag und Wärmeableitung des Materials.
- es ist gelinde gesagt saumässig zu bearbeiten, bis zur spiegelblanken Abformfläche überlegt man zigmal wie man den Mist lieber sauber spachteln könnte.
- und wenn man soweit ist muss man erstmal schauen wie man es vernünftig verklebt bekommt. Nicht jeder kann und mag die Chemie nutzen die dafür vorgesehen ist, bzw bekommt diese. Epoxy kannste schon mal vergessen.

p.s.: Mit 1200,- bei nem halben Raum biste noch gut bedient. Erwarte nicht zuviel davon, teurer=feiner (oder natürlich im Link im Post vorher.... n üblicher Verdächtiger mti bekanntem Resultat).

paulpanter82
04.09.2016, 21:24
Hallo Plastikmann


- Das Verfahren berechnet sich nach Gesamtvolumen, und zwar des verschwendeten Bauraums, sprich nicht des Bauteils sondern des gesamten Bauraumes.
Also müsste es günstiger werden wen ich zumindest 2 der ausleger Röhren und eventuell die Haubenform in die vorderen Rumpfteile stecke, ich werds probieren.;)

Eigene Ahnung geschweige Erfahrung ansich nicht da stimme ich dir zu.
Jedoch habe ich mich von jemanden beraten lassen der nach eigenen Angaben schon vor 14 Jahren Lasersinter Maschienen für EOS in Krailing (Nur 2 Dörfer von mir entfernt) entwickelt hat.
Demnach soll ich meine Sachen mit PA2200 drucken lassen, mit dickflüssigem Seku kleben, Primer - Füller und 2k lackieren.

Nun gut wie dem auch sei scheint das nur was für einen erlauchten Kreis elitärer Modeschöpfer und Designer zu sein.

Gruß Michael

plastikmann
04.09.2016, 21:59
So erlaucht is der nicht, Designer wählen eher andere Verfahren.
Bei uns kamen eher Automotive, Aviation und dergleichen an.... industrielle Masse eben, aber mit anderem Fokus.
Die wollen die Dinger dann nicht als Urmodell wieder aus der Form ziehen können ;)
Da werden andere Dinge mit gemacht.

paulpanter82
04.09.2016, 22:51
Jetzt fängt es an interesant zu werden, müsste mal schauen die Wandstärken wieder etwas zu erhöhen eventuell etwas kleiner zerlegen und noch enger zusammen zu Schachteln:D
Bei Rapiobject kommt noch MwSt. dazu.
1656940
Bei Sculpteo ist MwSt schon inkl..
1656941
Trinckle ist nur wenig von ihren 1200€ abgerückt.
1656942


Gruß Michael

MaschNe
04.09.2016, 22:51
beim sls verfahren brauchste kein stützmaterial, stattdessen müssen die teile hinterher vom pulverrest befreit werden. das geschieht mit pinsel und druckluft. oft auch noch leichtes abstrahlen.

Bartfraze
05.09.2016, 01:49
Warum halbierst du das ganze nicht und lässt es von jemanden ganz einfach fräsen? Dürfte deutlich billiger werden. Die Form ist doch soweit ich sehe dafür gut geeignet. Eine Linke Hälfte eine Rechte Hälfte fertig ist die Laube. Hat den Vorteil das es dann gleich als Negativ gemacht werden kann.

postler
06.09.2016, 10:56
Hallo.
Falls Du möchtes, kannst Du mir den Rumpf als Step Datei schicken.
Ich kann in ABS printen (200mmx200mm Grundfläche).
Wandstärke von 2mm wäre ok.
Zwar müsstest Du die Oberfläche für die UR-Form anschließend noch schleifen und entsprechend nachbehandeln damit
sie schön glatt ist, geht bei ABS aber ganz gut.

Kannst mir gerne eine PN schicken...

Gruß
Heinrich

paulpanter82
06.09.2016, 20:07
Hallo Bartfraze

Fräsen wäre durchaus auch eine Option und wenn jemand daran interesse hat darf er sich gern bei mir melden.
In MDF als Halbteile die ich mir dann zusammen klebe. Positiv wäre mir lieber da ich dann das Endprodukt so wie es mal werden soll schon als Urmodell in den Händen halten und eventuell weiter bearbeiten kann.
Die Teile sind in etwa 84cm lang und ca. 35mm hoch am Pylonteil. Haubenform fehlt im Bild.

1657946

Gruß Michael