PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Grob 109 von Eurolight



Leibbrand
18.12.2006, 16:36
Hallo,

Wer kennt die Grob 109 von Eurolight mit 2 meter Spannweite?
Kann die G-109 von der Graspiste starten?
Auf was sollte man beim Bau besonders achten?


mfg
Jonas

Babl
20.12.2006, 21:09
Hi Jonas,

zur Grob weis ich nix. Aber ich bin mal eine Super Dimona von BMI mit 280cm Spannweite geflogen. Die machte mit einem AXI 2826/10 3 Lipos LS weis ich nicht mehr richtig Spaß. Start auf der Graspiste, nach 10m kurz Höhe und schon war sie on air. Vom Preis ist sie so wie die Grob aber eben mit 280cm. GFK Rumpf Styro Abachi mit Folie, sehr schön gemacht, ein sehr schöner scale Motorsegler mit toller Flugleistung. Einfach mal so zum Vergleich.

Gruß Thomas :cool:

DaveDee
29.12.2006, 12:57
Hi!

Habe eine bestellt...warte aber noch darauf...

Infos kann man googeln indem mann "esm", "kmp" und "grob" eingibt.
Dann findet sich auch ein Review -es kann aber sein, dass das noch die "alte" Version ist und nicht die von Eurolight angepriesene 2007er.

Mit nem 2820/10 soll die Grob jedenfalls wie ein Pylonracer fliegen- und das soll sie ja nicht. Daher kommt bei mir der 2808/24 rein.
Zunächst wird mit 6 Zellen getestet, dann evtl. mit 8.

Bodenstart ist sicher möglich- evtl. sind die Standrad-Räder etwas klein.

MfG
Oskar

ikaros
10.01.2007, 11:46
Hallo,

auch ich habe ganz aktuell eine Grob 109 bei Eurolight bestellt. Das Modell müsste die nächsten Tage bei mir eintreffen. Über weitere Beiträge wäre ich ebenfalls dankbar, vielleicht kann so ein Erfahrungsaustausch stattfinden, damit ich viel Spaß an dem Motorsegler haben werde :)
Gruß
Thomas

Leibbrand
10.01.2007, 13:41
Meinst du mit Bodenstart einen Start von der Graspiste?
Habt ihr denn Bilder von der Grob??


Viele Grüße
Jonas

DaveDee
10.01.2007, 19:19
Hi!

Also, der Baukasten ist mittlerweile eingetroffen!

Sie ist sehr sauber und ordentlich vorgefertigt.
Der Rumpf ist zwar relativ dünn, allerdings ist das ja gut für's Gewicht und er ist wohl auch ausreichend an den entsprechenden Stellen durch Holzspanten ausreichend verstärkt (außer an der Fahrwerksaufnahme vielleicht). Die Haube ist bereits sehr schön lackiert.
Die Flächen sind sehr sauber gebaut, die Querruder werkseitig angeschlagen.
Einige kleinere Falten zeigen sich in der Folie - sollten aber leicht wegzubügeln sein.
Grottenhässlich sind die riesiegen (!) Servoabdeckungen, die für die Fläche vorgesehen sind. Die werden so sicher nicht verwendet!

Wir haben - zumindest im Sommer - eine recht kurze und ebene Graspiste.
Ich hoffe, dass Bodenstart (wenigstens mit 8 Zellen) problemlos möglich ist. Es könnte sein, dass die Räder des Baukastens etwas klein sind...man wird sehen.

Noch ein Satz zum Gewicht: 1,1 kg (Eurolight) werden es nicht - das hat sie jetzt schon ungefähr. Eher 1,6 - 1,8 kg....schau mer Mal!

Bilder kann ich ggf. nachliefern.

MfG
Oskar

Leibbrand
11.01.2007, 13:41
Währe schön wenn du uns ein paar Bilder von der Grob zeigst.


Viele Grüße
Jonas

ikaros
11.01.2007, 15:01
Hi,

auch mir wurde die Grob heute zugestellt :) , Umverpackung ok., Originalkarton ohne Bilder und Aufschrift (muss ja auch nicht unbedingt sein), dafür ist der Inhalt absolut vom Feinsten - Preis / Leistung stimmt hier meines Erachtens, die Vorfertigung des Modells kann sich sehen lassen!
Beschreibung von Oskar trifft die Sache; die Räder scheinen mir für einen Bodenstart von der Graspiste auch etwas klein ausgefallen zu sein und müssen wohl durch größere ersetzt werden.
Ich weiß noch nicht, ob ich einen 600er-Getriebe einbauen soll oder doch eher einen Brushless ...:(
Ein Motorträger ist jedenfalls auch für die Elektroversion mit dabei; die Bedienungsanleitung ist auf Englisch mit den nötigen Fotos und Montagesymbolen. Gut finde ich, dass Standard-Servos verbaut werden können. Mal sehen, wann ich Zeit finde, mit dem Zusammenbau zu beginnen. Hat man erst einmal begonnen, müsste man lt. Beschreibung zügig voran kommen. Vielleicht werde ich auch einige Fotos hochladen.
Gruß Thomas

ikaros
11.01.2007, 23:08
Hallo zusammen,

hier nun die ersten Fotos von dem Baukasten. Die Teile sind direkt der Verpackung entnommen und teils noch mit Folie versiegelt. Den Rumpf habe ich lediglich aus der Schaumstoffhülle gewickelt - also alles Original belassen und noch nichts zusammengebaut. Voraussichtlich werde ich so schnell nicht dazu kommen, den schönen Motor-Segler zu montieren. Schade nur: Denn wenn die Temperaturen weiter so ansteigen und das Wetter weiterhin total verrückt spielt, kann man bald wieder mit Thermik rechnen ... :D Und im Frühjahr ist dann bei uns Winter angesagt :confused: Wir werden sehen ...
Gruß Thomas

P.S. Falls weitere Bilder, z.B. Detailaufnahmen, gewünscht werden: bitte einfach melden!

ikaros
13.01.2007, 15:12
Hallo,

ich wurde um weitere Bilder zur Grob G 109 gebeten. Deshalb an dieser Stelle, damit auch andere Forenbesucher 'was davon haben, die Fotos. Zum Größenvergleich liegt teils eine 1-Euromünze dabei.
Das Fahrwerk ist aus lackiertem Aluminium, die Räder aus Moosgummi. Die Radkappen sind aus sehr dünnem Gfk und wirken nicht besonders stabil. Zur nötigen Stabilität der Kabinenhaube (braun gefärbt) wird diese mit einem speziellen Gerüst aus Holz (grau) verklebt, dieses dient später gleichzeitig zur sicheren Befestigung am Rumpf. Für die Montage bzw. Anlenkung des Höhenruders muss lt. Anleitung etwas Folie am Höhen-/Seitenleitwerk (Aussparung) entfernt werden. Die weiteren Bilder des Rumpfs sollen nochmals zeigen, wie der Motor angebracht werden kann; Motorträger für Verbrenner und Elektro liegen bei. Bei genauerer Betrachtung der Tragflächen / Leitwerksteile fiel mir auch auf, dass die Folie etwas nachgebügelt werden muss. Für die Querruderanlenkung werde ich wohl eher Mikroservos verwenden. Weitere Details folgen, wenn ich Zeit gefunden habe, mit dem Bau zu beginnen. Über andere (Bau-)Berichte würde ich mich ebenso freuen!
Viele Grüße
Thomas

DaveDee
13.01.2007, 15:32
Hallo Leute!

Erstmal Lob und Anerkennung für die schönen Bilder an Thomas!

Zum Thema Servos: in der Fläche kommen bei mir voraussichtlich zwei HS-81 (evtl. HS-85 MG) zum Einsatz- dann braucht man sicher auch nicht diese enormen Abdeckungen, die zuwar riesig sind...für das Wort "riesig" genügt dennoch ein "ie" ;) !

Auch für Höhe und Seite werden es sicher keine fetten Standard-Brummer! Eher HS-85 MG oder die HS-225 MG (mittel-groß).

Ein Bau-Bericht (zumindest bezüglich der Modifikationen, ect.) wird folgen - allerdings erst, wenn's soweit ist...und das kann schon Ende Februar/März werden!

Ich melde mich dann.

MfG
Oskar

ikaros
21.01.2007, 14:58
Hallo Modellbaufreunde,

nach erstem Überfliegen der Anleitung werde ich wohl folgende Teile verbauen: für Höhe und Seite werde ich normale Standard-Servos einsetzen, voraussichtlich 2x HS-325 HB. Für die Flächen möchte ich die HS-225 MG verwenden, das scheint auch gewichtsmäßig noch verträglich zu sein (diese haben nochmal 1kg höhere Stellkraft als die HS-85 MG, da bin ich lieber auf der sicheren Seite, zumal ich nicht weiß, welche Kräfte tatsächlich auf die langen Querruder wirken ...).
Als Antriebseinheit habe ich den AXI 2814/12 ins Auge gefasst; dieser scheint optimal auf die Bedürfnisse für diesen Motorsegler abgestimmt zu sein. Alternativ und etwa 10,- Euro günstiger wäre Roxxy 3536-6 (übrigens vermutlich baugleich mit Poly-Tech C30-36). Als Brushless-Regler möchte ich den Hacker Master 40 bzw. 70 Opto-Flight einsetzen. In Verbindung mit einer geeigneten Luftschraube und einem 3er-Lipo dürfte ein Bodenstart unter diesen Voraussetzungen keine Probleme bereiten.
Über weitere Beiträge, Kommentare etc. anderer Forenbesucher und den Bau-Bericht von Oskar freue ich mich, vielleicht gibt's ja auch zwischendurch ein paar Infos - wäre echt klasse. Ich werde euch auch weiterhin informieren.
Bis zum nächsten Mal
Thomas

DaveDee
25.02.2007, 00:46
Hallo Leute!

Habe heute die Servos bestellt (4xHitec 81MG - dürften zum Thermik-Fliegen genügen und sind schön klein und leicht).

So, und jetzt kommt's (leider):

Beim genauen prüfen, wie man die Servos einbauen könnte ect., habe ich feststellen müssen, dass beide Flächen an den Flügelenden verzogen sind!
Zu allem Überfluss in entgegengesetzter Richtung!

Im Flug würde sich das in etwa wie ein voller Querruderausschlag auswirken!

Werde morgen eine E-Mail an Eurolight schreiben, da es sich hier eindeutig um einen Mangel handelt - Mal sehen, wie die reagieren...

Hoffe für Euch, dass das meine Grob ein "Montagsstück" ist (kennen Chinesen überhaupt Montage - oder arbeiten die 7 Tage die Woche 24 Stunden am Tag und an Feiertagen auch nachts ;) ?)

Melde mich, wenn's News gibt!
Oskar

Frank Steinbach
27.02.2007, 14:12
auch elektrisch.

(siehe Foto)

War mein Winterprojekt. Eine Grob109 von Rippin. (3800 Spannweite)
Antrieb E-Flite Power 60 + APCE 15x10 an 6S1P 4800 (von Steffan)
Diversity ACT Empfänger

Ich musste den Rumpf zwar lackieren lassen aber sonst war der Bausatz OK.

Gruß,

Frank

Gast_8336
05.03.2007, 12:21
Hallo Oscar,
ich bin mal gespannt, wie das bei Eurolight ausgeht; es soll da ja schon Schwierigkeiten gegeben haben.

Ich werde mir im Sommer evtl. auch eine zulegen, ein Axi 2808/24 liegt noch bereit.

Gruß
Oliver

DaveDee
06.03.2007, 00:31
Hi Oliver!

Das könnte noch interessant werden - Eurolight hat sich bislang nämlich noch nicht einmal gemeldet...

Das finde ich - gerade bei einer recht jungen Firma - ziemlich dreist.
Betrachtet man die Werbekampagnen, so wird klar, dass Eurolight sich eigentlich einen "First Class"-Ruf erarbeiten will.
Wenn dann (ausnahmsweise?) mangelhafte Produkte ausgeliefert werden, sollte man weingstens versuchen, nicht auch in Sachen Service auf Jamara-Niveau zu agieren, sondern den (Image-)Schaden so gering wie möglich zu halten.

Da die Rechtslage eindeutig ist, werde ich selbstverständlich dran bleiben.
Anfang nächster Woche geht ggf. ein deutlich schärfer formulierter Brief direkt an die Geschäftsleitung raus!

Bis denne!
Oskar

DaveDee
24.03.2007, 19:41
Hallo!

Für Alle, die sich für die Grob oder andere Eurolight-Produkte interessieren, empfehle ich folgenden Thread:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=66438

Mit den besten Wünschen
Oskar

ikaros
09.05.2007, 15:19
Hallo,

endlich kann ich mal wieder einen kleinen Beitrag erstellen und Euch Bericht erstatten, was den Bau meiner Grob 109 betrifft.
Nun, sehr weit bin ich leider noch nicht gekommen, aber ich habe Folgendes mitzuteilen: Der original-beigefügte Motorträger von Eurolight taugt absolut nichts, ich bin mit der Qualität diesbezüglich alles andere als zufrieden. Nachdem der Holzträger zusammengeleimt war und dieser an den Kunststoffträgern mittels Schrauben und Muttern befestigt war, hatte ich einen positiven Eindruck. Das sah ja auch nicht schlecht aus - ich habe mich an die Anweisung und Bebilderung der Anleitung gehalten ... Dann aber ...
... kam der erste Test (zum Glück ist/war der Motorsegler ansonsten noch nicht startbereit). Nach dem ersten Motorlauf vibrierte das Flugzeug schon verdächtig, was bei mir ein ungutes Gefühl hinterließ. Beim zweiten Motorenstart wurde eine Unwucht bemerkbar und bereits beim dritten Mal riss es den Motorträger kurzerhand ab. Bis dahin konnte ich die seltsamen Geräusche und Vibrationen nicht einordnen - dann war es natürlich ersichtlich, woran es lag ... Zum Glück hat der Brushless-Motor alles überstanden und keinen Schaden genommen - die Überreste der Halterung sind Schrott! :mad:
Die Firma Eurolight wirbt mit dem Spruch "Fly first class" ;)
Na, dazu kann ich nur sagen: erst mal zum Fliegen kommen; wenn der Motorträger den normalen Belastungen schon nicht standhält, dann wird wohl nicht viel aus dem Werbemotto.:rolleyes:

So stand ich da und konnte wieder von vorne beginnen (viele kennen wohl diese Situation). Zum Glück hatte mein Vater eine klasse Idee und bastelte einen neuen Motorträger, den er so ähnlich auch schon in anderen Modellen zum Einsatz brachte. Mit Gewindestangen und Messinghülsen wurde der Brushless in den richtigen Abstand zum Motorspant gebracht, ein zusätzliches Brett soll die Stabilität erhöhen. Um die ganze Konstruktion besser zu dämpfen, haben wir Gummipuffer zwischen Motorspant und Brett eingefügt. Das Ergebnis seht Ihr auf den Bildern - die Fotos sprechen für sich.
Übrigens habe ich doch keinen Axi verbaut, sondern einen preiswerten Magic Torque von Simprop. Der Motor hat ordentlich Kraft und die Luftschraube 8x6 scheint genau richtig zu sein. Die genauen Berechnungen und Daten hierzu kann ich später mal noch ergänzen ...
Jetzt hält die Sache auch und macht einen soliden Eindruck. Sobald ich wieder Zeit habe, werde ich weiterbauen und Euch meine Erfahrungen mitteilen.
Bis dahin ... Viele Grüße
Thomas

ikaros
24.06.2007, 00:26
Hallo zusammen,

schade, dass ich schon so lange nichts mehr von euch gehört habe. Seid ihr mit der Grob 109 von eurolight auch ständig am nachbessern?
Ich habe vor einigen Wochen den Motorträger komplett erneuern müssen (siehe letzter Beitrag einschl. Fotos) und nun wollte ich ans Höhenleitwerk gehen. Die Bohrungen waren sogar schon vorgegeben - diese konnte man durch die Folie -gegen das Licht gehalten- gut erkennen. Also habe ich an den vorgesehen Stellen die Schrauben angebracht und dachte, alles sei in bester Ordnung. Mein Vater hatte mich dann gefragt, ob da nicht etwas schief geraten sei ...:confused:

Zunächst verstand ich seine Frage nicht, aber bei genauem Hinschauen, vor allem mit etwas Distanz, trifft es einen wie die Faust aufs Auge: Das Verständnis von Symmetrie scheint bei den Produktionswerken von eurolight ein anderes zu sein, als das, was wir kennen. Ich darf nochmals betonen: Der Werbeslogan von eurolight lautet "Fly first class" - mit diesem Modellflugzeug (wie es ausgeliefert wird) ist das Fliegen erst gar nicht möglich! Wer nicht die nötigen Erfahrungen mitbringt und bereit ist, Änderungen am Modell vorzunehmen, der wird erst gar nicht zum Erstflug kommen - von der "first class" mal ganz abgesehen!:rolleyes:

Nun habe ich schon so viel zusätzliche Zeit investiert, da kommt es doch auf ein paar Stunden mehr oder weniger auch nicht mehr an. :(

In das Höhenleitwerk haben wir nun kleine Hülsen eingeharzt, die die Schrauben an der richtigen Stelle fixieren bzw. das Leitwerk korrekt ausrichten. Auf dem Foto unten ist erst mal der Zustand abgelichtet, wie eurolight sich das Modell vorstellt oder zumindest ausliefert (damit wollte ich dann doch lieber nicht fliegen)! Demnächst kommen auch die neuen Fotos hinzu, die zeigen werden, wie die (von mir gewünschte) Symmetrie hergestellt wurde.
Meldet euch doch auch mal wieder und berichtet von euren lustigen oder leidvollen Erfahrungen! Eigentlich ist das hier, was eurolight ohne Schamröte verkauft, wirklich schon wieder zum Lachen. :D

Viele Grüße
Thomas

micbu
24.06.2007, 12:41
Und das ist dir nicht direkt selbst aufgefallen?
Solch eine schlechte Passung habe ich noch nie an einem ARF Modell gesehen.

Viele Grüße, Michael

ursus_1
24.06.2007, 14:30
Hi zusammen,

der Flieger heißt doch "Grob" :D :D :D

Aber mal ne Frage... wegen des Transports:
Ist die Fläche teilbar gesteckt oder wird sie zu 2m Länge unteilbar zusammengeklebt?

ikaros
25.06.2007, 13:31
Hallo zusammen,

@micbu:
Es war mir anfangs tatsächlich nicht aufgefallen, aber nur deshalb, weil ich direkt vor dem Modell saß; ich war noch damit beschäftigt, die zweite Schraube zu befestigen. Ich hatte für die Symmetrie aufgrund der Nähe überhaupt keinen Blick. So kann es einem gehen, wenn man zu nah dransitzt ... Etwas Abstand ist manchmal gar nicht so verkehrt - um die Dinge mal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.;)

@ursus_1:
Laut Bauanleitung ist es vorgesehen, die Tragflächenhälften miteinander zu verkleben. Momentan überlege ich aber, beide Teile getrennt zu lassen, zumal die Flächen mit 4 Schrauben am Rumpf gesichert werden. Ich denke, das sollte genügen und gibt die nötige Stabilität. Ich berichte gerne wieder, wenn ich mich endgültig entschieden habe (natürlich mit Fotos).

Viele Grüße
Thomas

ursus_1
26.06.2007, 00:25
Hallo Thomas,


Momentan überlege ich aber, beide Teile getrennt zu lassen, zumal die Flächen mit 4 Schrauben am Rumpf gesichert werden. Ich denke, das sollte genügen und gibt die nötige Stabilität.
Nein!!! - Das darfst du auf keinen Fall machen, die Flächen klappen dir schon beim Abheben zusammen. Wenn du das ernsthaft vor hast, muss ein Holmverbinder wie z. B. ein Rohr oder ein Flachstahl hochkant die Flächen verbinden. Das auftretende Biegemoment ist nämlich an der Flächenwurzel am größten !!!

Baloo
26.06.2007, 17:17
Hallo zusammen,

Zitat Ursus_1:


Nein!!! - Das darfst du auf keinen Fall machen, die Flächen klappen dir schon beim Abheben zusammen. Wenn du das ernsthaft vor hast, muss ein Holmverbinder wie z. B. ein Rohr oder ein Flachstahl hochkant die Flächen verbinden. Das auftretende Biegemoment ist nämlich an der Flächenwurzel am größten !!!

Die Tragflächen werden von einem 5 x 10 mm GFK-Holmverbinder fest zusammen gehalten - da müsste die Verschraubung auch ohne Verkleben der Flächenhälften halten, ohne dass die V-Form schon beim Start auf 90 Grad zunimmt.

Gruss Bernhard

ikaros
26.06.2007, 19:10
Nein!!! - Das darfst du auf keinen Fall machen, die Flächen klappen dir schon beim Abheben zusammen. Wenn du das ernsthaft vor hast, muss ein Holmverbinder wie z. B. ein Rohr oder ein Flachstahl hochkant die Flächen verbinden. Das auftretende Biegemoment ist nämlich an der Flächenwurzel am größten !!!

@Baloo:
Danke fürs schnelle Antworten und das tolle Foto!

@ursus_1:
Wie du auf dem Foto erkennen kannst, ist ein Holmverbinder in jedem Fall vorgesehen. Ich hatte das einfach mal vorausgesetzt - entschuldige, wenn das falsch rüberkam in meiner letzten Beschreibung / Aussage.
Außerdem möchte ich im hinteren Profilteil der Tragflächen auch noch einen Verbinder einpassen, damit die Stabilität erhöht wird. Noch ist es aber nicht ganz entschieden und ausgereift ... du wirst aber bestimmt wieder Neues von meiner Grob erfahren! Hast du eigentlich auch eine oder willst du dir eine Grob noch zulegen?

Grüße Thomas

ursus_1
26.06.2007, 23:17
Hallo Baloo,


Die Tragflächen werden von einem 5 x 10 mm GFK-Holmverbinder fest zusammen gehalten - da müsste die Verschraubung auch ohne Verkleben der Flächenhälften halten, ohne dass die V-Form schon beim Start auf 90 Grad zunimmt.
Das ist ok, denn die Verklebung allein würde ja auf keinen Fall halten.

Hallo Thomas,


Außerdem möchte ich im hinteren Profilteil der Tragflächen auch noch einen Verbinder einpassen, damit die Stabilität erhöht wird.
Das wird bezüglich der Stabilität nicht viel bringen. Der hintere Verbinder läge außerhalb des Tragflächeholms und hätte damit kaum Auswirkung aufs Abfangen des Biegemoments. Der GFK-Holmverbinder übernimmt die Kräfte und wird hoffentlich vom Hersteller wohl ausreichend dimensioniert worden sein.

Noch habe ich keine G109, Thomas, ich interessiere mich aber dafür.

ikaros
27.06.2007, 12:54
Hallo / @ursus_1,



Noch habe ich keine G109, Thomas, ich interessiere mich aber dafür.

Das Modell kann ich dir wirklich empfehlen. Doch wie du diesem Thread entnehmen kannst, muss an der Grob einiges nachgebessert / modifiziert werden. Als erfahrender Modellbauer wird das für dich aber kein Problem darstellen. Das größere Problem liegt wohl am Auslieferungszustand der Firma eurolight. Die Erfahrungen von Oskar (DaveDee, siehe oben) zeigen, dass manche Baukästen wohl schlicht unbrauchbar sind, was äußerst ärgerlich ist. Vor allem dann, wenn die Firma nicht reagiert und die falschen/fehlenden Teile nicht nachschickt. Zum Glück war an meinem Modell soweit alles "in Ordnung" :rolleyes: , dass ich die Nachbesserungen selbst vornehmen konnte. Hätte ich jedoch eine verzogene Fläche gehabt, wäre meine Freude dahin gewesen und das Projekt auf Eis gelegt - wie bei Oskar.

@DaveDee: Hast du eigentlich mal wieder was von eurolight gehört? Hast du deine Grob zurückgeschickt? Von einem Telefonat mit einem Mitarbeiter habe ich erfahren, dass man in Reklamationsfällen nur den kompletten Baukasten wieder zurückschicken kann - das schien mir persönlich dann zu lästig, zumal es in meinem Fall nicht ganz so tragisch war ... Wäre schön, mal wieder was von dir zu hören! Bin jetzt drei Tage unterwegs, schaue aber am Wochenende bestimmt wieder ins Forum rein.

Viele Grüße an alle,
Thomas

ikaros
31.07.2007, 21:09
Hallo Modellbaufreunde,

endlich ist es geschafft, mein Projekt "Grob 109" ist fertiggestellt. Es gab noch so einiges zu basteln und für den letzten Schliff ging doch noch etwas Zeit drauf, aber jetzt freue ich mich über das Ergebnis. Das Modell sieht meiner Meinung nach schön aus und deshalb wollte ich es letzte Woche auch gleich in meinem Verein testen: Doch was musste ich feststellen? :cry: Ein Bodenstart von der Rasenpiste ist nicht möglich - die Räder sind tatsächlich zu klein; der Motor zieht die Grob einfach nicht weg ...:confused:
Nun kam mir eine andere Idee, zumal ich so schnell nicht aufgeben wollte. Ich startete die Grob von einer Teerpiste - und siehe da: der Motor zieht das Teil in die Luft und scheint ausreichend Kraft zu haben. Habe dann in einiger Höhe den Motor abgestellt, um die Segelflugeigenschaften zu überprüfen. Ich finde, die Grob segelt ausgesprochen ruhig und gutmütig, vor allem geht sie sauber in die Kurven. Als ich sie mal aushungerte, kippte sie einfach die Nase langsam nach unten und drehte leicht ein. Nachdem sie wieder etwas Fahrt aufgenommen hatte, segelte sie ebenso ruhig weiter. Der Erstflug machte also richtig Spaß und ich freue mich auf weitere Flüge.
Bilder habe ich bislang nur vom fertigen Modell auf dem Grasplatz, die ich euch aber nicht vorenthalten möchte...
Bis bald - viele Grüße
Thomas

ikaros
30.12.2009, 20:16
Ergänzung zu meinen vorherigen Ausführungen:

Die Grob hat mittlerweile einige Flüge und leider auch die eine oder andere unsanftere Landung hinter sich.
Insbesondere nach einem härteren Bodenkontakt im Sommer 2008 (der zu starke Wind hatte das Modell förmlich nach unten gepresst) wurde das komplette Fahrwerk erneuert. Aus dem Rumpf hatte es mir damals sogar die Fahrwerksverankerung gerissen - sah ziemlich wüst aus :eek:
Außerdem musste nach den Erfahrungen, dass sich das Modell nicht von der Graspiste aus starten ließ, dringend der Motor gewechselt werden. Ich blieb bei der Simprop-Reihe "Magic-Torque" und tauschte den vorhandenen Brushless-Außenläufer gegen den "größeren Bruder" aus.
Nun klappt es auch mit dem Start von der Graspiste. Dank Cfk-Fahrwerk und etwas größeren Rädern landet die Grob auch deutlich angenehmer als früher.
Kurzum - wir haben es hier mit einem Motorsegler zu tun, der nach entsprechenden Veränderungen richtig Freude bereitet. Und wegen seiner schönen Optik zieht er die Blicke vieler Vereinskollegen an sich.
Über den Winter bleibt er jedoch im Privathangar - ich möchte gerade bei den niedrigen Temperaturen die Lipo-Akkus nicht unnötig belasten. Im nächsten Frühjahr werde ich mich dann am Flugbild der Grob 109 wieder erfreuen und am Himmel meine Kreise ziehen ...
Demnächst wird dafür meine 7,5 ccm-Cessna 182 reaktiviert - den Verbrennermotoren können angeblich selbst Minus-Grade nichts anhaben; zumindest stecken die die Kälte deutlich leichter weg als die empfindlicheren (und teuren) Lipos.

Viele Grüße und euch allen morgen einen guten Rutsch und einen guten Start ins Neue Jahr 2010! :)
Thomas