PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Club-Pylon FOTO- & FAQ-Thread



em.ka.
09.10.2016, 16:02
Hallo Freunde der schnellen Linkskurven.

Durch unsere Kollegen mit der Leine inspiriert, eröffne ich an dieser Stelle einen Foto- & FAQ-Thread.

Hier sollen neben Bildern von Piloten, Helfern etc. vor allem Modelle bzw. auch deren Details sowie Daten präsentiert werden.
Ebenso erwünscht sind Fragen und dazugehörige Praxis-Tipps und Tricks.

Anregungen könnt Ihr Euch hier holen:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/149073-Fesselflug-Fesselflugzeuge-Foto-Thread

Los geht´s!
Hier sieht man meine Wenigkeit mit meiner aktuellen "Crew": Tanja, Selina & Peter

1674933


Meine aktuelle Flotte ist etwas „lädiert“, drum ein paar ältere Bilder:
Hier meine Pink-Lady, die mir seit 2008 bis 2014 viel Freude und so manchen Treppchen-Platz beschert hat. Leider ging sie am Tag dieser Aufnahme in die Brüche. :cry:

1674934
Konstrukteur: Stefan Heck (Kaputnik)
Motor: OS Max 25 FX
Luftschraube: APC 8x6
Bodendrehzahl: Mitte 15.000
Gewicht: 1.320 g


Mein Reserve Unlimited-Renner.
Zum ganz vorn mitfliegen reicht er nicht mehr aus, hat aber den g...sten Sound im Teilnehmerfeld ;)

1674935
Modell: Gnumpf Cup GT von MDF
Motor: Rex 350 (3,5 cm³)
Propeller: APC 7x6
Bodendrehzahl: 23.800

Weitere Bilder folgen, jetzt sind aber erst mal die Anderen dran ;)
Also: Auf eine rege Teilnahme

Martin

Samu
11.10.2016, 16:04
So da häng ich mich doch gleich mal an.

Hier das Team in action mit meiner Wenigkeit und meinem Kumpel/Helfer Fabi.

1675996

So nun zu meinen Modellen
Mein Sport-Modell mit einem Saito FA-40 ......ja ein 4-takter.
Das modell ist ein Rasant.
Propeller hab ich bisher noch keinen passenden gefunden im einsatz waren aber 9x9;9x8,5;9x10........
und beachtet nicht die kleinen Dellen im flügel...........die Pfosten aus Oberhausen lassen grüßen :)

1676005

So mein UL
Motor: Force 28 mit einem OPS-rohr
Bodendrehzahlen mit ner 8x5 21800 U/min nicht wirklich berrauschend aber für das das das Modell dafür gedacht wahr die Eigenschaften von nem Resomotor kennen zu lernen reicht es alle mal zumal nix an dem Motor gemacht wurde(außer den venturi)
Modell ist ein Modito in UL-ausführung vom Thorsten

1676004

Eisvogel
12.10.2016, 22:01
Mein letztes Kellerkind

1676654

MolDy
16.10.2016, 22:52
Denn mach ich mal weiter...

Mit diesem Flieger hat alles angefangen...
1678716
Ausgerüstet mit einem ausgelutschtem 4ccm magnum hab ich meine ersten Rennerfahrungen gemacht...

Moment, vorher sah der Flieger so aus...
1678697
Leider ist das v-leitwerk einem hochgeklapptem Sitz, der während der Fahrt wieder in die ursprüngliche Position wollte, zum Verhängnis geworden...

Parallel zu dem gelben Flieger, eine geänderte Version vom gnumpf x, habe ich einen älteren Entwurf von mir gebaut. Im Landeanflug ist dann der Empfänger ausgestiegen... vllt mach ich den nochmal fertig...1678698

Die Bastelei geht weiter...
Eine geänderte Version von meinem Tiefdecker...
1678704
1678717
Ursprünglich war ein lrp spec3 als antrieb vorgesehen, hab aber erstmal einen Traktor draus gemacht. Ein 36er ASP dreht nun den miefquirl...
Diese Version wird z.Z noch überarbeitet, weiter unten genaueres... Ich finde die Form einfach geil ;)

Auch eine elektroversion wurde konstruiert. Das Vorbild war der gelbe Flieger.
1678705
Ausgerüstet mit einem turnegy China Motor an 4s 3500mah... flog gut...

Im Jahr darauf wurde der MoDiTo entwickelt... Rumpf neu, leitwerk neuen und ein anderes Profil.
Lässt sich super fliegen...
1678706
1678707
Der triebling der verbrenner-version ist ein 4ccm ASP mit dem ich den einen oder anderen Platz auf dem Treppchen erliegen konnte.
In der elektro-version dreht ein Plattenberg an 4s 3000mah seine runden.

Nur zum aktuellem Projekt... V3 Evolution
Momentan noch in der rohbauphase...
1678709
1678714
Dieses mal aber gleich mit dem lrp spec3
Der Rumpf wurde weiter angepasst, das Profil ist geblieben...

Zwischendurch hat es auch mal "gewondert"
1678715
Alles etwas dem regelwerk angepasst...
Der ist sogar mal im Rennen geflogen und hat unglaubliche 28 runden geschafft...

Natürlich kommt man mit einem Helfer nicht weit...
1678718
Da ist er auch schon... Mike, ein fettes danke an dich für deine Hilfe ;)

Mal schauen was in den Wintermonaten alles so vom baubrett springt. ;)

1678719

Bis dahin, Grüße aus Hannover

Torsten

MolDy
17.10.2016, 18:03
Natürlich kommt man mit einem Helfer nicht weit...



"Natürlich kommt man OHNE einem Helfer nicht weit..." sollte das heißen... ;)

Juergn
17.10.2016, 18:48
Was sind laut regelwerk teure spezial Motoren .
Bitte mal einpaar beim namen nennen.

Juergn
17.10.2016, 19:10
16791561679155
Hier geht es nicht nur ums Fliegen ,sondern auch um die unterhaltung mit live musik

Peter B.
17.10.2016, 21:46
Servus,

Möcht an dieser Stelle mal was aus der Bauphase posten, da ich gerade eh dabei bin einen neuen Ul zu bauen für die nächste Saison.


1679318

Servobrett mit Höhe/Gas Servo

1679316

Ruderhorn wie ich es immer mach... wenn es das weggreißt, geht das Ruder auf jeden Fall mit. :D

1679317

und noch eine Vorderansicht vom neuen Rumpf ;)

was gibts bei euch so neues über den Winter?
Keiner aktiv in der Werkstatt?

Gruß,
Peter

MolDy
17.10.2016, 21:56
Das passt sich gut... Servos...
Bin mir da immernoch nicht so ganz schlüssig welche servos ich für den ul nehmen soll...?

Welche sind gut und von welchen sollte man lieber die Finger lassen? Vibrationen und so...
Für die Fläche müssen es schon flächenservos sein...
Hatte in den ersten Fliegern hs81 drin, aber die Lager sind alle ausgeschlagen...

em.ka.
17.10.2016, 22:48
Hallo Jürgen,
eine gute und berechtigte Frage - die mich nicht wirklich überrascht ;).

Damit sind Motoren gemeint, die nicht ins „Grundkonzept“ von Club-Pylon passen, das da lautet:
„Das erklärte Ziel der Rennklasse Club-Pylon soll sein, mit handelsüblichem, preiswertem Equipment und geringem Bauaufwand Rennen zu fliegen.“

Denn genau dadurch unterscheidet sich Club-Pylon in erster Linie von den traditionellen Pylon-Klassen.
Beides soll seine Berechtigung haben, sich aber möglichst nicht in die Quere kommen, sondern parallel funktionieren.
Eine genaue Preisgrenze festzulegen, wäre müßig, aber erfahrungsgemäß liegt die Schmerzgrenze bei ~ 200,- EUR für Motor inkl. Schalldämpfer.

Ohne Garantie auf Vollständigkeit hier mal ein paar Beispiele:

Für Unlimited V1:
Novarossi N-Plus28-7/RT - 329,- €, ohne Dämpfer
PICCO .28 - $300, ohne Dämpfer

Für Unlimited V2:
Alle hochpreisigen, speziell für F3D, Q40 u. Q500 gefertigte Motoren von Nelson, IR, MB, Jett ... (Nelson: N-40 Q40LS, N-40 Q500LS - je $425; MB: DKT F40 – $860, DKT Q40, DKT Q500 - $460; Jett: QM40, QJ40 - je $400; u.ä.)
Ganz unabhängig davon, ob sowas ohne Resonanzschalldämpfer überhaupt richtig gut geht.

Für teure Motoren gibt´s teure Klassen, das ist auch gut so, nur Club-Pylon soll finanziell überschaubar bleiben und auf gar keinen Fall zu einer Materialschlacht mutieren.

Ich hoffe, dass ich mit meinen Ausführungen Dir (und den anderen 140, die den Thread schon angeklickt haben ;)) Klarheit verschaffen konnte.

Martin

em.ka.
17.10.2016, 23:26
Hallo Torsten - und jeden, den´s sonst noch interessiert ;),

was gut oder schlecht ist - dazu maße ich mir keine konkrete Aussage an.

Aber gern gebe ich meine Erfahrungen weiter:

Billige Cinesen-Servos:
Mittlerweile dreimal habe ich gesehen (nicht bei mir!), dass das / die Kabel zum Poti abvibrieren.
Dann läuft das Servo auf Anschlag und schnurrt sich zu Tode, wenn nicht rechtzeitig der Strom abgeschaltet wird.
Also wenn solche Servos, dann wenigstens Kabel festkleben (z.B. mit Pattex)

Metallgetriebe-Servo im Rumpf:
Vor einigen Jahren habe ich aus der Not heraus für´s Gas ein GWS Servo mit Metallgetriebe eingebaut. Irgendwann am nächsten Tag blieb dieses im Flug stehen, ich musste den Tank leer fliegen, mehr ist zum Glück nicht passiert.
Was war geschehen:
Vermutlich durch die Vibrationen rieben die Zahnräder aneinander, und hat sich jede Menge Metallstaub gebildet, der u.A. auch die Platine schmückte. Das führte zum Totalausfall. Da das Gehäuse durchsichtig ist, konnte man es gleich sehen.

Was ich seit Jahren erfolgreich einsetze, sind folgende Hitec Servos:
Gas:
HS-81
Höhe:
Sport: HS-85 BB; UL: HS-225 BB
Quer:
Zentralservo: wie Höhe
Flächenservo:
Das Graupner C-341 war lange meine allererste Wahl. Kein anderes Mini-Servo war so präzise. Leider gibt´s da nicht mehr.
Ich experimentiere gerade mit flachen Servos von HiTec (HS-A5076HB), bisher bin ich recht zufrieden. Die haben zwar auch ein Metallgetriebe, in der Fläche scheint´s jedoch nicht so problematisch zu sein. Jedenfalls habe ich nach einer Rennsaison noch keinen Metallstaub-Niederschlag gesehen.

Seit ich Club-Pylon fliege (10 Jahre) habe ich noch kein Modell wegen eines defekten Servos eingebüßt.

Allzeit guten Flug wünscht Euch
Martin

Juergn
18.10.2016, 18:14
Hallo Jürgen,
eine gute und berechtigte Frage - die mich nicht wirklich überrascht ;).

Damit sind Motoren gemeint, die nicht ins „Grundkonzept“ von Club-Pylon passen, das da lautet:
„Das erklärte Ziel der Rennklasse Club-Pylon soll sein, mit handelsüblichem, preiswertem Equipment und geringem Bauaufwand Rennen zu fliegen.“

Denn genau dadurch unterscheidet sich Club-Pylon in erster Linie von den traditionellen Pylon-Klassen.
Beides soll seine Berechtigung haben, sich aber möglichst nicht in die Quere kommen, sondern parallel funktionieren.
Eine genaue Preisgrenze festzulegen, wäre müßig, aber erfahrungsgemäß liegt die Schmerzgrenze bei ~ 200,- EUR für Motor inkl. Schalldämpfer.

Ohne Garantie auf Vollständigkeit hier mal ein paar Beispiele:

Für Unlimited V1:
Novarossi N-Plus28-7/RT - 329,- €, ohne Dämpfer
PICCO .28 - $300, ohne Dämpfer

Für Unlimited V2:
Alle hochpreisigen, speziell für F3D, Q40 u. Q500 gefertigte Motoren von Nelson, IR, MB, Jett ... (Nelson: N-40 Q40LS, N-40 Q500LS - je $425; MB: DKT F40 – $860, DKT Q40, DKT Q500 - $460; Jett: QM40, QJ40 - je $400; u.ä.)
Ganz unabhängig davon, ob sowas ohne Resonanzschalldämpfer überhaupt richtig gut geht.

Für teure Motoren gibt´s teure Klassen, das ist auch gut so, nur Club-Pylon soll finanziell überschaubar bleiben und auf gar keinen Fall zu einer Materialschlacht mutieren.

Ich hoffe, dass ich mit meinen Ausführungen Dir (und den anderen 140, die den Thread schon angeklickt haben ;)) Klarheit verschaffen konnte.

Martin

1679631
Dürfte ich den verwenden Rossi 40 6,5ccm
Muss mein altmetal mal wieder anschmeissen:cool:

em.ka.
18.10.2016, 18:32
Hallo Jürgen,
kannst Du bitte ein Foto von der anderen Seite machen?
Mich interessiert in erster Linie der Schalldämpfer.

Gegen den Motor spricht nix, solange er mit einem reinen 2-Kammer Expansions-Schalldämpfer betrieben wird.
Es gab da von Rossi Anfang der 90er aber mal `nen speziellen Motor für die damalige Quickie Klasse (heute Q500 bzw F3R). Der hatte einen Resonanzdämpfer gleicher Bauart wie die "Magic-Muffler" von MVVS. Sollte es sich um diesen Dämpfer handeln, müsstest Du darauf verzichten und einen der o.g. Dämpfer-Version montieren.

Gruß
Martin

Juergn
18.10.2016, 19:22
1679696
Hier mal von der anderen seite,solte der nicht gehen gib mir mal einen tip wo man noch welche bekommt:)
Bin für alles offen:cool:

em.ka.
18.10.2016, 19:46
Hallo Jürgen,

das ist nicht besagter Rossi Dämpfer, der sieht so aus:

1679707


Bei Deinem handelt es sich um einen von Nelson. Entweder vom Q40 - oder Q500 - Motor.

1679703

1679704

Dabei handelt es sich ebenfalls um ein "gefaltetes Resonanzsystem" (Magic Muffler). Der ist leider nicht koscher.


Expansionsdämpfer gibt es wie Sand am Meer, z.B. in der Bucht. Meine erste Wahl wäre der Os Max 873 vom OS Max 40 / 46 FX. Mit etwas Geschick lässt der sich bestimmt gut adaptieren.

1679706

Gruß
Martin

Juergn
18.10.2016, 20:03
Danke für die auskunft ,dann muss der Jürgen sich mal umschauen das er was bekommt .

Ansonsten hat er noch 2webra 6,5ccm im angebot mal schauen was damit geht

Grüsse an Alle und schon Bauen

fly2pylon
19.10.2016, 10:35
...zu einer Materialschlacht mutieren.
...

Hallo Martin,

zumindest für Q500 (jetzt F3R) und Q40 (jetzt F3T) möchte ich diesen Satz nicht unkommentiert stehen lassen. (F3D spielt da ohne Frage in einer gänzlich anderen Liga ;) .)
Darf ich fragen wann Du das letzte mal einen solchen Wettbewerb besucht hast um Dir diese Meinung zu bilden?

In beiden Klassen werden in Deutschland (und auch weltweit) fast ausschließlich Nelson-Motoren geflogen. Sicherlich schreckt der Anschaffungspreis mit 425$ auf den ersten Blick etwas ab aber die Motoren sind zweifelsohne ihren Preis wert.
Man bekommt konkurrenzfähiges, rennfertiges Material in ausgezeichneter Qualität geliefert. Tuningmaßnahmen sind durch das Regelwerk ausgeschlossen. Ebenso sind die herstellerseitigen Möglichkeiten zur Weiterentwicklung der Motorentechnik durch das Reglement sehr begrenzt. D.h. man kann sicher sein mit der Investition für lange Zeit gut aufgestellt zu sein.

Die Propeller kommen in beiden Klassen von APC und kosten 10$/Stück. In Q40 sind 3 Props zugelassen, in Q500 ist die Palette etwas grösser. Geflogen wird faktisch aber überwiegend nur jeweils eine Größe.

Bleiben die Modelle: in Q500 ist man mit einem Holzflieger aus Ulis Bausätzen absolut konkurrenzfähig. Wer weniger bauen möchte kann auf ein grosses Angebot von GfK-Flieger zurückgreifen.
In Q40 sind Flieger in Schalenbauweise der Standard, es gibt eine grosse Vielfalt an Modellen von verschiedenen Herstellern. Auch Eigenbau ist eine Option, siehe hierzu den Baubericht von Marios GR-7.
Schaut man sich an welche Werte auf einem normalen Modellflugplatz am Sonntagnachmittag durch die Luft bewegt werden so sind unsere Modelle meiner Einschätzung nach nicht wirklich als teuer einzustufen.
Im Verhältnis zu den restlichen Kosten für eine Wettbewerbsaison mit mehreren Rennen würde ich dem Material eher eine untergeordnete Rolle zuschreiben.

Die Intention des Regelwerks in beiden Klassen ist es ein einheitliches Spielfeld für die Teilnehmer zu schaffen was sehr gut funktioniert. Da alle Piloten mit nahezu identischer Motorleistung unterwegs sind und sich die Modelle leistungsmäßig nicht wirklich unterscheiden machen Pilot und Caller den kleinen aber feinen Unterschied der über Sieg und Niederlage entscheidet. Genau das macht für mich den Reiz dieser Klassen aus, spannende Rennen sind garantiert.

Gebrauchte Motoren aus der Shortstroke-Generation sind für beide Klassen übrigens günstig auf dem Gebrauchtmarkt zu bekommen und für den Einstieg absolut ausreichend.

Vielleicht sieht man sich ja mal auf einem Rennen.

Viele Grüße,

Gerald

jumo99
19.10.2016, 16:05
es folgen noch einige Fotos, hier vom Schorndorfer Abschlusswettbewerb 2016

die (fast) ganze Truppe des Abschlusswettbewerbs:
1680029

Gerd in der UL-Klasse, wie immer - topmotiviert :D
1680030

Marcel, Reinigung nach dem Flug
1680031

Gerd während der Modellkennung
1680032

Peter, während der Modellkennung
1680033

Die Vorbereitungen laufen...
1680034

Start in der Elektroklasse
1680035

Tisch mit verschiedensten Modellen
1680036

"Großmeister :D:p" Thorsten, top motiviert
1680037

MolDy
19.10.2016, 16:15
"Großmeister :D:p" Thorsten, top motiviert


Die Betonung liegt auf "GROß":D

jumo99
19.10.2016, 18:43
Die Betonung liegt auf "GROß":D

Na eben... der Größte :p

jumo99
19.10.2016, 18:44
nachfolgend ein kurzes Video zum Schorndorfer Wettbewerb:


https://youtu.be/IjxP_SeLC9g

Samu
20.10.2016, 16:59
Hallo Gerald


...zu einer Materialschlacht mutieren.

Ich glaube Materialschlacht war hier das falsch gewählte wort jedoch wenn man sich den grundanschaffungs Preis von einem Club-Pylon Modell mit dem eines Q500 Modells vergleicht kann man klare differenzen erkennen. nicht zuletzt auf grund der "teureren Motoren" in Q-500, wie du schon sagtes mit einem Nelson ist man gleich bei 425$.


Nelson-Motoren geflogen. Sicherlich schreckt der Anschaffungspreis mit 425$

Vergleicht man das bei uns mit der Sportklasse (wo nur serienmäßigen Motoren zugelassen sind und nichts verändert werden darf) beläuft es sich da bei einem Konkurenzfähigen Motor z.b. einem Os FX-25 auf rund 150€ inkl. Schalldämpfer. Also muss es um Gleichheit zuschaffen gleich "teuer" sein?

jedoch denke ich das es quasi meinungsabhängig ist was jetzt besser für dien jeweiligen ist Q-500 oder Clubpylon ich denke beides hat seine Reize und Schattenseiten.

Für mich ist Club-pylon interesannter da die anschaffungskosten geringer sind, wollte man absolute gleichheit wäre Q-500 denke ich mal besser, tut jemand doch gern Feinabstimmen um noch das letzte aus flieger und motor rauszuholn ist Clubpylon vielleicht besser.

So zusammengefasst ne Materialschlacht isses sicherlich ned aber teurer. Wer was besser findet hängt von einem selbst ab. und ich finde alle ham die berechtigung zu existiern.

Mit freundlichen Grüßen Samu

Bitte korrigiert mich wenn ich was falsches gesagt hab...... bin auch nur ein Mensch ;)

Kaligula
23.10.2016, 16:47
Einer meiner ersten Gnümpfe.
Befeuert von einem 4,2cmm MVVS. Drehte mit einer 8X6 19500 U/
1681811
Ging nicht schlecht.(33 Runden) Wurde Opfer eines nicht eingeschalteten Empfängers.


Wenn ein Venturibetriebener Motor sofort nach dem Anlassen dir mit 20-22tausend Umdrehungen
in die Ohren schreit und das Adrenalin deine Herzfrequenz bis zum Drehzahlbegrenzer hochjubelt,
kann es schon mal passieren dass man den Empfängerschalter vergisst wieder einzuschalten.
Und wenn man dann eben auch noch auf einen Rudercheck verzichtet nur um den Schreihals schnell loszuwerden,
zaubert das ganze dem Pilot eine Mimik ins Gesicht, die der Parabel der nun folgenden Flugbahn ziemlich nahe kommt.:(
Ich spreche hier nicht nur aus eigener Erfahrung.


Seit ich von Schalter auf Stecker umgerüstet habe, den man nicht mal eben unbewusst abzieht, ist mir das nicht mehr passiert
1681818


Mein Versuch mit 2,5ccm mitzumischen
Motor: MDS 15 Fr drehte wie Hölle mit einer gestutzten 6,3X4 ca 250000 U/min,

1681848

gab aber schon nach ein paar Trainingsflügen den Geist auf.
Kurbelwellenzapfen und Kolbenbolzen eingelaufen Langloch im Kolben.

Ganz anders dagegen wars mit dem OS Max 15
1681823
Der Motor läuft und läuft ist angenehm leise und braucht kaum Sprit.
Flugzeit mit 150 Milliliter Sprit fast eine halbe Stunde.
Die halbe Stunde hätte er auch gebraucht um auf eine annehmbare Rundenzahl zu kommen.
Ein ideales Gespann um ein paar entspannte Runden zu fliegen taugt aber nicht fürs Rennen.


So richtig vorwärts giengs dann mit dem Tiefdecker erst angetrieben von einem 4,2ccm MVVS, später dann von
einem umgebauten LRP Carmotor, der sich in der Szene etabliert hat.
1681830
Hier mit LRP Z28R SPEC 3
Fliegt etwas ungewohnt, hab aber schon 39 Runden damit geschafft.
Durch die hohe Anordnung vom Tank und den daraus resultierenden starken Druckschwankungen in der Spritversorgung, die sich dann
auch noch übers Rennen hinweg wegen dem sinkenden Spritniveau änderten war der Einbau einer Gemischverstellung nötig.

Hier mein aktueller Flieger
Motor LRP Z28R SPEC 3 21500 U/min mit einer APC 8X6
1681834


Ja Ja wer zu langsam ist den beißen die Propeller. Gruß Bernie:D
1681842

Zum Abschluss noch ein Bild mit Teamkollege Gerd (der mit den langen Haaren)
und mit Samu
1681845

Rennsemmel
30.10.2016, 23:21
1685418

Das ist meiner. Es ist ein Gnumpf X befeuert mit einem ENYA SS25 mit einer 9x6
Fliegt super, habe leider gerade etwas ärger mt der Elektrik

Hier noch Bilder der Abschaltung (noch mit zuerst vorgesehenem 2,5er):

1685419
1685420

Ein Servo zieht einen Draht mit Öse in ein Alu-U

Schaffe es hoffentlich nächstes Jahr endlich mal auf einen Wettbewerb, diesjahr war Nachwuchsbedingt noch nichts möglich.
Habe schon Teile für noch einen :D

Sebastian

P.S. Bodendrehzahl mit Master Airscrew scimitar 9x6 ist 12700

Bernd Langner
05.11.2016, 11:06
Hallo Sebastian


Beim Abstellen zieht es dir den Schlauch fast vom Nippel ;)
Mich würden weitere Lösungen für eine Absperrvorrichtung intressieren.

Gruß Bernd

em.ka.
06.11.2016, 13:39
Hallo Bernd - kannst Du gern haben :)

Hier die von mir früher bevorzugte Version mit Aluröhrchen - abgekuckt von der deutschen 90er F3D Truppe Manfred Pick, Rolf Haag ...
In diesem Fall nicht mehr original, sondern "übrig geblieben". Früher war da ein Motor mit Speed-Vergaser drauf.
Man muss sich das genau so vorstellen, wie Sebastians Version, nur, dass sich hier auch der Anlenkdraht drehen kann und es immer noch funktioniert. Das ist beim Winkel nicht garantiert.

1688883


Hier meine derzeit meist angewendete Version am Motorflansch.
Vorteil. Der Absteller ist bei der Motor-Träger-Einheit. Schraube ich einen anderen drauf, ist da auch ein Absteller dabei.

1688884

1688885


Hier ein seit 2 Jahren gut funktionierendes Provisorium, das vor Ort in einer Notsituation entstand.
Das bleibt auch so, denn es hat mich noch nie im Stich gelassen, obwohl zwischendurch auch hier der Schlauch auch da vom Nippel gezogen wird ;).
Ist aber völig wurscht, denn der Tank ist eh meist leer, wenn ich abstelle :).

1688886


Gruß
Martin

Bernd Langner
14.11.2016, 16:01
Hallo Martin

Danke für die Bilder eine Frage dazu welchen Innendurchmesser hat das Rohr
es muß ja gewährleistet sein das der Schlauch stramm einknickt.

Gruß und Danke Bernd

em.ka.
14.11.2016, 17:33
... welchen Innendurchmesser hat das Rohr ...

Hallo Bernd,
das sind exakt 8,0mm, hängt aber auch vom Schlauch ab.

Um ein kompromissloses funktionierendes Ergebnis zu erzielen, sollten folgende Bedingungen erfüllt sein:
- Sicheres Abstellen
- wenig bis keine Belastung des Servos im Zustand "abgestellt"

Ich habe da viel experimentiert, bis ich die m.E. optimale Lösung gefunden habe:

1. Keinen zu harten bzw. dickwandigen Schlauch nehmen
Bewährt hat sich der Klassiker Øi = 2mm, Øa = 4mm mit der 8mm Bohrung.

2. Das Rörchen muss tief genug sein: => 13mm
Nur dann wird der Schlauch ganz hinein gezogen und übt so gut wie keine Zugkraft mehr auf das Gestänge aus

3. Den Einlass des Rörchens konisch und glatt gestalten, damit der Schlauch möglichst kanten- und reibungsfrei reinflutscht.

4. Ans Ende des Rudergestänges (VA Schweißdraht, Ø 1,0mm) eine runde Schlaufe formen, deren Øi ein wenig größer ist als der Øa des Schlauches. Der Øa der Schlaufe muss aber kleiner sein als der Øi des Rohres, damit eine Leichtgeängigkeit der Mimik gegeben ist.

5. Den Servoarm so platzieren, dass er im Zustand "Schlauch frei" etwa quer zum Rudergestänge steht (~ 90°) und im Zustand "abgestellt" weder quer noch schräg zum Rudergestänge steht, sondern einen ganz spitzen Winkel von fast 0° aufweist. Ggf. das Gestänge servoseitig leicht kröpfenDann wird das Servo in keinem der beiden Zustände belastet, sondern nur kurz in der "Einzugsphase".
Spart Strom und dient der Haltbarkeit - und außerdem ist es elegant und kein teures Sevo notwendig ;)

6. Gut ist es, wenn die Mimik immer schön ölig ist, damit so gut wie keine Reibung entsteht.

Die Schlaufe / Öse hat innen ca 5 mm, außen ca. 7 mm
1693552

Der Servo im Zustand "Schlauch frei"
1693553

Der Servo im Zustand "abgestellt"
1693554

Wer glaubt, das sei zu kompliziert, mag u.U. schon recht haben, ABER:

Ich habe in meiner über 20 jährigen Zeit als Rennfahrer und -flieger viele nicht oder schlecht funktionierende Abstellvorrichtungen mit teilweise spektakulären Folgeerscheinungen gesehen (sogar Abstürze wegen leergesaugem Empfängerakku). Davor habe ich mich selber bewahrt.

Lieber eine 1/2 Stunde in die Abstellung investiert, als 1/2 Stunde lang eingelochte Flieger bergen. :D

Gruß
Martin

Eisvogel
14.11.2016, 20:03
Falls jemand von euch Spezialwerkzeug braucht, hier gibt's fast alles https://etel-tuning.eu/16-werkzeug

em.ka.
03.12.2016, 22:34
... gibt´s hier:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/358803-E-Club-Pylon/page21

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/12571-Gnumpf/page33

Bei mir steht die Produktion grad´ still, ich bin am Ausmisten und Platz schaffen - z.B. für Spezialwerkzeuge ;)

Gruß
Martin

Spaßflieger
04.12.2016, 16:04
Heute war Zweitflug mit meinem Clubberer bei Minusgrade.
Diesmal hatte ich jemand mit nem Handy dabei der den Flug festgehalten hat.



https://youtu.be/8d90m8HmZGE

Gruß Heiko

MolDy
06.12.2016, 06:39
Das sieht doch schon klasse aus! TOP;)
Bist du schonmal um dich rum geflogen?

Spaßflieger
06.12.2016, 09:47
Um mich rum im Kreis bin ich noch nicht geflogen.
Ich hab erst 3 Akkuladungen verbraten.
bei dem Flug vom Video hab ich auch nur knapp 1300mAh nachladen müssen, ist also noch einiges an Luft nach oben.
Das ums Eck Rumheizen hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich mir bei Ingo gleich noch einen Fräßteilesatz vom follow me bestellt habe.
Was könnt ich denn für einen Motor davor schrauben?
was haltet Ihr von dem: https://www.reisenauer.de/artikeldetails.php5?aid=1893

Gruß heiko

MolDy
06.12.2016, 14:31
Moin Heiko,
Mit den 1450kv wirst du dich extrem weit oben an der Grenze bewegen... Zumindest mit 4s...
Ohne an der luftschraube zu schleifen wird es schwer werden die 2200W/min in 4min zu verpulvert...
Was sagt denn dein loggen mit deinem setup?
Der Preis von dem Motor hält sich ja noch in Grenzen... einfallen mal ausprobieren.. vllt erst eine 7x7 Sport dann 7x8 und 7x9 versuchen... Dann evtl einkürzen bis du 4min und die 2200w/min schaffst.
Als Anhaltspunkt:
Einen 4s 3000mah lädt man mit ca 2700mah wieder voll...

Gruß
Torsten

Spaßflieger
06.12.2016, 14:48
Das mit dem Motor hat sich erledigt.
Ich hab einen Hacker A40-12S bei Conrad Electronic für € 77 minus € 10 Nikolausrabatt gekauft.
Wenn ich bedenke dass der sonst zwischen 120 und 130 Euro kostet und ich den jetzt für 67 Euro bekommen hab:D
https://www.conrad.de/de/hacker-brushless-motor-a40-12s-v2-8-pole-umin-pro-volt-1350-turns-12-strom-max-70-a-208769.html

MolDy
06.12.2016, 16:05
Na das ist doch top!
Da wird bestimmt was gehen ;)

em.ka.
14.12.2016, 00:53
Hallo Leute,
hier mein Kampfantrieb für´s kommende Jahr:

1707572

1707573

1707574

Weiß noch nicht genau, welchen ich nehme, oder ob ich meine bewährte Vergaser-Strategie fahre ... :rolleyes:

Aber erst muss eh ein anständiger Flieger her - wenn ich nur nicht so baufaul wär ... :o

Rennsemmel
14.12.2016, 22:39
Kauf nicht so viel, die Ukrainischen Motorenbauer haben jetzt auch einen Vertrieb in GB , da gibts den hier : http://technohobby.com.ua/online-shop/en/engine-fora-42-cc

Grüße !

em.ka.
15.12.2016, 10:33
Hi,
danke für den Link zu dem schönen Motörchen.
ABER
Abgesehen davon, das das nicht meine Preisklasse ist (bis der in D ist, kostet er ca. 340,- €), passt so eine Maschine genau deshalb nicht ins Grundkonzept von Club-Pylon.

Wenn ich dran denke, dass es vor ein paar Jahren noch problemlos möglich war, mit einem 70 EUR MVVS durch anständiges Tunen und ebensolches Fliegen ein Rennen zu gewinnen, tun derlei Preise schon etwas weh.
Siehe hier
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/12571-Gnumpf/page14?highlight=mvvs+4%2C2+gnumpf

Momentan funktioniert das z.B. mit einem umgebauten LRP Car-Motor. Auch da ist etwas Eigeninitiative gefragt, und genau das macht die Klasse aus. Teuer kaufen und gewinnen - das gibt´s bei genügend anderen Modellsportarten. ;)

Der REX kratzt da auch schon an der Grenze, ist aber momentan - so wie abgebildet mit Krümmersatz und Rohr - für 222,- EUR zu bekommen. Das ist mit Gewissen und Geldbeutel vereinbar.

Gruß
Martin

Samu
17.12.2016, 20:18
So mal meinen Stand der Dinge, da Lennart gegen ende des Jahres in Sport gnadenlos überrundet hat, musste was besseres her....
Ich hab meine Augen in Ebay scharf gemacht und nen Fx25 ersteigert. Als er kam, gleich mal aufgemacht, allerdings mit ernüchterung die Laufgarnitur war im deutlich schlechteren zustand als erhofft.

1709220

1709221

Die Beschichtung war abgeplatzt und der Kolben verkratzt, also hab ich mir ne neue Laufgarnitur geholt
und zwar hier: http://www.justengines.co.uk/acatalog/OS_Spares.html

1709213

1709214

Nachdem dann das Päckchen recht zügig aus England kam hab ich das Ding wieder zusammengebaut.
Hier sieht man nochmal schön alter und neuer Kolben (die Kratzer sehn in Wirklichkeit schlimmer aus als auf dem Foto)

1709215

1709216

1709217

Und dann gleich mal wieder Einlaufen lassen :) sprang sofort an.

1709218

1709219

Peter B.
05.02.2017, 19:08
Servus miteinander,

möchte hier mal meine Version von einem Motorträger für die Unlimited-Klasse vorstellen:

1733853

Links zu sehen die Abstellvorrichtung. Durch die Drahtöse wird ein 2x5 Schlauch gezogen. Der Schlauch wird beim abstellen in das Messingrohr gezogen und knickt somit ab.
Vorteil dieser Lösung: klein, wenig Kraftaufwand beim abstellen und auch keine Haltekraft.
Rechts eine externe Düsennadel, dessen Vorteil: Die Fingerlein sind doch noch ein paar cm weiter weg vom Propeller und im Fall einer Stecklandung reißt es am Motor nichts weg.

Und hier die ganze Angelegenheit mit montiertem Motor:

1733852

Was gibt's sonst so neues aus den Bastelkellern?

Viele Grüße, Peter

Samu
09.02.2017, 20:53
Servus Peter
Was isch den das für ne Düsennadel?
Sieht ja Top aus sollte auch mal anfange zu bauen......
Gruß Samu

Peter B.
12.02.2017, 19:45
Servus,

keine Ahnung was das für ne Düsennadel ist...
War mal in irgend nem Konvult dabei :D

Fang nur früh genug an, das erste Rennen komm schnell genug.

Gruß,
Peter

lenju03
14.04.2017, 16:26
Das es hier ja in letzter Zeit so ruhig geworden ist, werde ich mal weiter machen.

Also, angefangen hat alles Anfang lezter Saison (2016) mit diesen beiden Fliegern
1766613
Modell: Modito (LJ03) links
Konstrukteure: Die Moldis
Gewicht: 1150g
Fläche: Styro/Balsa
Rumpf: Glasgewebe/lakiert
Motor: ASP 25
Luftschraube: APC 8x5
Bodendrehzahl: ca. 17000

Modell: Modito (LJ02) rechts
Konstrukteure: Die Moldis
Gewicht: 1160g
Fläche: Styro
Rumpf: Glasggewebe/lakiert
Motor: ASP 36 (Heute ist es ein Traktor, früher war er ebenso mit dem Asp 25 ausgerüstet)
Luftschraube: APC 9x5


Gegen mitte der Saison hatte ich dann das Ziel mal einen Flieger selber zu bauen und lj03 entstand, jedoch konnte ich mein Ziel nicht verwirklichen, da eine Woche dann doch etwas wenig Zeit für einen Schüler war, um noch einen kompletten Rumpf zu bauen.
1766573
Modell: Modito (LJ03)
Konstrukteure: Die Moldis
Gewicht: 1105g
Fläche: Rippen
Rumpf: Folie
Motor: OS 25 FX
Luftschraube: APC 8x6
Bodendrehzahl: ca.15700


Da mir Martin die ganze Saison über auch die Unlimited Klasse schmackhaft gemacht hatte, entschloss ich mich letztes Jahr das komplett Paket vom Martin mit dem Rex zu kaufen und lj04 enstand. Die merkwürdige Bedruckung lässt sich damit begründen, dass wir am Abend vor dem Bügeln noch "Der Hobbit" geschaut hatten und mein Vater meinte wir könnten den Flieger doch auf Tengwar (Elbenschrift) beschriften.
1766584
Modell: Modito Ul-Version (LJ04)
Konstrukteure: Die Moldis
Gewicht: 1275g (Leider)
Fläche: Styro/Balsa
Rumpf: Folie
Motor: Novarossi R528F
Luftschraube: APC 7.8x6
Bodendrehzahl: 20000 (ohne Venturi)
Eigentlich für meinen Vater gedacht, der sich dann Leider nicht beigeistern ließ mit zu fliegen, entsteht gerade nach der frühzeitigen Fertigstellung von LJ04 noch LJ05
1766590
Modell: Modito E-Version (LJ05)
Konstrukteure: Die Moldis
Gewicht: Hoffentlich leicht
Fläche: Rippen
Rumpf: Folie
Motor: Plettenberg Orbit Heli Expert 15-12
Akku: SlS Quantum 3000mAh

Kaligula
16.04.2017, 13:43
Hallo Lennart

Gratulation zu deinen schönen Fliegern bist ja richtig fleißig.
Vor allem der UL freut mich. Zeig den alten Hasen wo der Hammer hängt.
Gruß Kali

lenju03
21.05.2017, 22:21
So, Lj05 ist rechtzeitig zum Wettbewerb fertig und hat bereits die ersten paar Flüge absolviert. Fliegen tut er wie vom Modito gewohnt, wie ne 1, seit dem wir den Schwerpunkt noch etwas nach vorne gelegt haben (von 58mm auf 50mm). Da mein Orbit es wohl nicht schaffen wird, bis zum Wettbewerb geliefert zu werden, werde ich mit dem Kontronik von Stefan Reinicke mit fliegen, auf dem Bild ist noch der Turnigy vom Dieter drauf, mit dem ich auch die ersten Flüge absolviert habe. Im Hintergrund sieht man dann noch das Material für die Kiste, aber nach den Letzten Tagen habe ich einfach keine Lust mehr, auch das noch zu basteln und bei einer fahrt von 15km geht wohl nichts kaputt. Hoffentlich!

Wie siehts bei euch so aus und Was gibts neues? Würde mich mal interessieren.
Hier mein neuer Flieger:
1785209

Modell: Modito (LJ05)
Konstrukteure: Die Moldis
Gewicht: 903g
Akku Gewicht: 318g
Rumpf: Foliert
Fläche: Rippe
Motor/en: Turnigy 1300kv / Kontronik / Plettenberg Orbit Heli Expert 15-12
Akku: SlS Quantum 3000mAh
Luftschraube/n: APC 7x7 / 7x8 / 7x9

LG Lennart und Andreas aus dem Norden

Samu
24.05.2017, 17:47
So erfolgreicher Erstflug von meinem Sporti gabs heute. Musste sogar nicht mal viel Trimmen nur en bisschen Höhe und natürlich ganz wichtig das ganze ohne Absturz....

1786522

Modell: Eigenkonstruktion
Spannweite: 1m
Motor: Os Fx25
Prop: Apc 8x6

TiWeMo
19.06.2017, 21:40
Guten Abend zusammen...

da erfolgreich für Club Pylon geworben wurde, habe ich es nun auch voll auf dem Schirm.

Modell ist ein Brett und soll auf den Namen Mullisch hören. Spannweite 904mm, Profil HS-525. Der Quirl soll von einem 25er Methanoler gedreht werden.

Wenn das Gerät fliegt, werde ich in Damme mal versuchen Linkskurven zu fliegen. Muss nur noch jemanden finden, der ein Tiefdecker-Brett werfen mag.

Bin sehr neugierig, ihr auch?

Bis dahin, Tim

MolDy
19.06.2017, 22:09
Ich kann nur sagen, Hut ab!!
Und das in so kurzer Zeit!!
Tolles Projekt!!

Auf Damme freu ich mich auch schon und bin echt gespannt auf dein flieger!!

Gruß
Torsten

TiWeMo
04.07.2017, 12:24
Projekt Mullisch wächst...

lenju03
10.07.2017, 21:06
Da im Rcn unter Club Pylon kaum etwas bis garnichts über die aktuellen E Setups steht, möchte ich nach der Beendigung unsere Tests, unser aktuelles E Setup einmal vorstellen.

Zuerst gilt es aber zusagen, dass das Setup weit weniger Auswirkungen auf die Rundenzahl hat, als die Fläche (Profil,Streckung) darauf werde ich in den nächsten 2 Wochen noch einmal detaillierter eingehen.

Hier ein Beispiel:
Dieser Flieger (von Thomas) mit 90cm Spannweite
Errang letztes Jahr in einem guten Lauf 33 Runden
1807635
Dieser jedoch (ebenfalls von Thomas)mit 120cm Spannweite und dem gleichen Setup
1807638
Erringt in einem guten Lauf bis zu 35 Runden

Aber nun zum Setup
Motor: Plettenberg Orbit Heli expert 15-12 (bei Bestellung "Mit Welle hinten" angeben)
1807646
1807649
Regler:60A YEP Hobbyking/YGE 60A
Akku: SLS Cube 3000mAh/SLS Quantum 3000mAh ( hält die Spannungslage länger)
Prop: 7x9 (je nach Motor gekürzt)

Nun zu den Laufzeiten,
hier stelle ich die Laufzeiten von meinem und von Thomas schon etwas lädiertem Motor gegenüber:

Prop/Meiner/Thomas
7x8 /4:44 /4:10
6,8x9/4:25 /4:00
7x9 /4:20 /3:50
7x10 /3:55 /-------

Diese Werte kommem vom 120cm Flieger und dürften den Minimal/Maximal Laufzeiten entsprechen, je nach Temperatur schwanken die Laufzeiten um gut 5 Sekunden.

Als Alternativer Motor stand einige Zeit auch ein Kontronik in Frage, dieser hat 50kv mehr (1350) dreht dafür aber gerade mal die 7x7 4:10min und eine gekürze 6,33x8 4Min, reicht bei einem perfektem Lauf aber auch für 35 Runden.

Ich weiß das ich hier nicht auf Alles eingegangen bin, hoffe aber trotzdem, dass es etwas Licht ins Dunkel gebracht hat, bei fragen stehen ich sowie Thomas (Kontakt auf CP Website) zur Verfügung. Ein Dankeschön geht auch nochmal an Thomas für die Bilder/ Daten.

LG Lennart

Peter B.
10.07.2017, 21:17
Hey Lennart,

konnte vorher die Bilder noch nicht sehen, geht jetzt aber.

schöner Einblick von dir!

MolDy
23.07.2017, 12:10
Kaum zu glauben, aber ich konnte endlich an UL weiter machen...

Noch ein wenig restfinish und dann kann es schon an den rc-einbau gehen...

1813775
1813776

Konstruktion: myself
Produktion: myself

Genaueres später;)

Gruß
Torsten

lenju03
11.08.2017, 19:30
Da sich während des Wettbewerbs in Hannover zwei Flieger von mir verabschiedeten, musste ich mal wieder In den Keller bzw. ich musste wieder meinen Vater davon überzeugen Flächen zu bauen :D (Styro Flächen kann ich halt noch nicht) Zum einen mein 90cm Sport (Lj03) nach einem Luftcrash mit Axel und zum anderen mein neuer 105cm Elektriker, der wie fast jeder meiner Flieger schon einmal meinte: "Höhenruder sei überbewertet..." woraufhin der Sport ein Totalschaden war und beim E der Holm durchgebrochen war. Naja und da es eine Rippenfläche war, gabs da auch nichts mehr zu retten.:cry: Bis Altshausen hat dann nur die Zeit nicht so ganz gereicht, in der Zeit entstand dann "nur" eine unserer neuen 120cm Styro-Flächen und ein neuer Sportrumpf, zudem wurde der alte E Rumpf auf die 15cm mehr Streckung angepasst. In Altshausen hab ich dann am Sonntag zwischen jedem Lauf umschrauben müssen, aber die ganze Sache wurde mit 33 Runden in einem perfektem Sportlauf und dem zweiten Platz in E sowie Sport belohnt. Da jedoch in Altshausen mein Ul (Lj04) auch wegen des Höhenruders Abstürzte, hätten wir es fast nicht mehr geschafft für Damme die zweite Styro-Fläche zu bauen, am Sonntag vor dem Wettbewerb fingen wir damit dann aber endlich an und am Mittwoch gab es einen Erfolgreichen "Erstflug". Dazu gibt es zusagen, dass mein Vater quasi von Morgens bis abends gearbastelt, geschliffen etc. hat, um das möglich zu machen, dafür hat auf jedenfall meinen vollsten Respekt!.

Aber jetzt genug Vorgeschichte, nun zu den Fliegern...

1822856
Modell: Modito + Anderes Profil (Lj05)
Konstrukteure: Die Moldis
Kampfgewicht: 903g + 324g Akku
Fläche: Styro 120cm
Motor: Plettenberg Orbit Heli Expert 15-12
Akku: SlS Quantum 3000mAh
Prop: APC 7x9
Durchschn. Runden: 34-35
Max. Runden: 36 (Damme 2017)

1822825
Modell: Eigenkonstruktion basierend auf Modito (Lj06)
Konstrukteure: Ich (+Moldis)
Kampfgewicht: 1150g
Fläche: Styro 120cm
Motor: OS 25 FX
Prop: APC 8x5
Drehzahl: ca. 17300
Durchschn. Runden: 30-32
Max. Runden: 33 (Altshausen 2017)

Achja, da war ja noch was...:rolleyes:
Zitat ich: "Zuerst gilt es aber zusagen, dass das Setup weit weniger Auswirkungen auf die Rundenzahl hat, als die Fläche (Profil,Streckung) darauf werde ich in den nächsten 2 Wochen noch einmal detaillierter eingehen."
Der Beitrag kommt am Sonntag oder Montag, wollte nur noch mal die Ergebnisse von Damme abwarten. Außerdem hätte ichs während den ganzen Reperaturen, dem Urlaub etc. einfach nicht geschafft....

VG Lennart

Samu
14.08.2017, 22:02
Wie der eine oder andere sicherlich mit bekommen hatte, habe Ich in Damme ein bisschen mitgefilmt und dann ein kleines Video zusammengeschnitten, schauts euch doch einfach mal an :)


https://youtu.be/ZZVh_h7Fpe0

Ralph_F
15.08.2017, 18:14
Hallo Samu,
Sehr schönes Video was du hier zeigst. Das gibt auch für Außenstehende sehr schön das geschehen an solch einem Rennwochenende wieder. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht es anzuschauen.
MfG Ralph

Samu
17.08.2017, 20:11
Hallo Ralph,
Danke, das war auch so der ganze Hintergrundgedanke, leider ist recht wenig vom Rennbetrieb drauf, ich werde das versuchen in Oberhausen nachzuholen :)
Gruß Samu

Samu
08.09.2017, 14:52
So auch von Oberhausen gibt es neben den Finalläufen ein kleines Video.
Viel Spaß beim anschauen :)


https://youtu.be/9hDly4is6HE

em.ka.
08.09.2017, 22:49
Hey Samu,
echt cool, der Film - Hut ab :cool::cool::cool:

Martin

Peter B.
09.09.2017, 09:47
Wieder ein richtig gutes Video Samu!

Peter B.
10.09.2017, 17:45
nachdem ich mir die Idee schon vor bald einem Jahr in den Kopf gesetzt habe und so manche Sachen wieder verworfen habe sieht es inzwischen so aus als könnte das ganze am Schluss sogar funktionieren. ;)
Konkurrenzfähig wird das ganze warscheinlich nicht, aber der Sound dürfte brachial werden :D
Mal sehen, vielleicht schaff ich s über den Winter das ganze zu Zerspanen.

1836993

Gruß, Peter

178
14.03.2018, 10:58
...und was wurde daraus?

Peter gibt es Neues?

TOSA-Racing
17.05.2018, 08:53
Hallo Racer,

es ist nicht mehr weit bis zum Start 2018 und ich möchte Euch meine Weiterentwicklung zeigen.

Das Modell hat den Namen TOSA_1 ist eine Eigenentwicklung basierend auf den Gnumpf.
Eckdaden: Spannweite 1200mm, Tiefe 185mm, Profil NACA 0008.
Motor ASP, Latte 8x5

Erstflug alles i.O. man wird sehen ob er schneller als der Gnupf ist! Da ich im mein Verein kein Verbrenner fliegen darf, kann ich nur auf den Rennen trainieren.

Also was tut sich bei Euch 2018, her mit den Bildern!!! Damit diese Seite weiter lebt!!!!1959890

MfG
Toni Saliccia