PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe zu Ausrüstung Gnumpf gesucht



spitty
20.10.2016, 16:40
Hallo,

also, ob das gleich Richtung Wettbewerb geht, weiß ich nicht....hoffe, bin hier richtig

Aber mein Sohn möchte einen Gnumpf bauen:) ( finde ich gut !)

Als ENYA Mann ganz klar, da wird ein neuer SS25 oder SS30 EX reinkommen, vorerst ohne Resorohr.

Was meint ihr? 25 oder 30 er?

Habe im Forum schon gesucht, aber keine Vorschläge zu Servos gefunden?

Irgendwelche Bautipps?

CFK Rohr ( 4x3 ) statt Bowdenzug...?

Seitenruder anlenken ja/nein ?

Also, meine Rasant-Zeiten sind lange rum...alles vergessen, bis auf die tagelange Suche im

Kornfeld und das es sooo viel Spaß gemacht hat

Freue mich auf Eure Vorschläge und Danke vorab für ein paar Profitipps :)

Andy

em.ka.
21.10.2016, 11:08
Hallo Andy,
Gnumpf bauen finde ich auch gut :)
Zum Rennen kommen gibt dem Projekt noch Ansporn und nachhaltigen Sinn ;)
Aus diesem Grund empfehle ich, den Flieger gleich regelkonform zu gestalten.

Wenn ich richtig geschaut habe, seid Ihr nur `ne gute Stunde von Oberhausen weg. Dort wird´s in 2017 wieder ein Rennen geben.

Zu den Servos schau bitte mal hier:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/599240-Club-Pylon-FOTO-amp-FAQ-Thread
Beitrag #11
Das sind meine Erfahrungen, vllt. kommen auch noch weitere Anregungen ...

Zum Motor:
Alle 25er Enyas sind für die Sportklasse zugelassen,
Die 30er für die Unlimited Klasse - V2 mit Seiten-Expansionsdämpfer. Hier wäre aber aber auch ein 35er oder neuerdings ein 40er zugelassen.

Bautipps:
Ist nich meine Domäne, drum nicht umfassend.
Seitenruder brauchts nicht, es sei denn, man will damit auch perfekten Kunstflug machen.
Die Höhenruderanlenkung mittels Kohlerohr (2x4 bis 3x5) ist duchaus gebräuchlich und bewährt.

Für´s Kornfeld gibts innerhalb der Wettbewerbler Leute mit FPV- Copter. Das beschleunigt die Suche unheimlich.

Gruß
Martin

em.ka.
21.10.2016, 11:52
Alle 25er Enyas sind für die Sportklasse zugelassen

Natürlich nur mit Drosselvergaser

Samu
21.10.2016, 14:25
Hallo Andy

25er oder 30er kommt ganz auf die flugkünste drauf an. Wenn man anfängt Wettbewerb zu fliegen ist es sicherlich sinnvol mit dem 25er anzufangen da wie sich gezeigt hat ein langsames aber sauber geflogenes Modell oftmals schneller is als ein schnelles das nicht beherrscht wird. Auch lernt man so besser das fliegen auf dem Kurs und den anderen Motor könnte man später immer noch drauf schrauben wenn man lust hätte bei Unlimeted mitzufliegen.

Vielleicht als info steht aber auch im Reglement in der Sportklasse dürfen Motoren bis 0.25 geflogen werden und in Unlimeted bis 0.40 bei beiden mit einem 2kammern expansionsschalldämpfer.

Servos verwende ich die Turnigy TGY-393V von Hobbyking an nem 2s LIFE die ham sich bei mir und kollegen bewährt.
Ich Selbst hab bei meinen Höhenruder anlenkungen 2mm Stahldraht hebt bisher super aber meist sind vibrationen der feind aller anlenkungen egal ob Kohlerohr oder Stahldraht (hab alles schon reisen gesehn).
Seitenruder Fliegen wir keins .... wozu wäre ja nur zusätzliches gewicht :) und viel macht es ja schließlich nicht aus solange man kein Messerflug machen wollte.

Gruß Samu

MolDy
21.10.2016, 19:01
Moin Andy,

Bei uns haben sich Kohlerohre mit 4mm außen gut bewährt.
In die enden kleben wir Schubstangen oder Gewindestangen mit Epoxy oder Uhu endfest ein.
Die Anlenkung erfolgt dann über Kugelköpfe. Das reduziert das Spiel der Ruder...
Ein Seitenruder macht bei den Kisten nur dann Sinn wenn man ein Fahrwerk anbauen möchte... (das ist ganz praktisch wenn man nicht immer schmeißen möchte...)
Meine Motorempfehlung wäre ein 25er, aufrüsten kann man dann immernoch...

Gruß
Torsten

spitty
22.10.2016, 09:38
Super,

vielen Dank an Euch!

Also... wird 25er und ohne Seitenruder und mit Schubstange:)

Freuen uns rießig darauf und auf einmal huscht der Gedanke

an gefrorene Erde durch meinen Kopf.....

War jahrzehntelang kein Thema mehr, da a) milde Winter und

b) die Flieger Scale wurden oder Kunstflug.....

Aber so heiß wie wir auf den Gnumpf sind wird da bestimmt auch wieder

im Winter geflogen, so wie früher.....und da war man immer froh, wenn die

Erde nicht gefroren war, ihr wisst was ich meine:)

Nochmals danke und gnumpfige Grüße

Andy

Bernd Langner
22.10.2016, 10:57
Hallo Andy

Ich würde wie du schreibst auch ein Kohlerohr nehmen entweder 3mm oder 2,5mm
Gewindestange verkleben. Kugelköpfe ok kein Gabelköpfe die vibrieren mal gerne ab.
Eventuell an einer Seite nur einen gekröpften Draht verbauen. Meistens schwingen sich die
Kohlestangen in der Mitte auf hier kann man ein Schaumstoffstück einkleben das die Stange
etwas stützt ohne große Reibung. Das eleminiert eventuelle Schwingungen.
Eventuell über das Kohlerohr noch eine Hülse kleben im Bereich der Gewindestange
das das Rohr nicht aufplatzen kann.

Servos verbaue ich auf Höhe HS 225BB ebenso als Queruderservo bei Mittelservo.
In den Flächen HS 81/82MG heute HS 85MG Queruderscharnier aus Tesafilm wie
in der Anleitung von Werz.

Gruß Bernd

em.ka.
22.10.2016, 17:10
Danke, Bernd, für die Tipps, die ich gern noch ergänzen möchte.



Meistens schwingen sich die
Kohlestangen in der Mitte auf hier kann man ein Schaumstoffstück einkleben das die Stange
etwas stützt ohne große Reibung. Das eleminiert eventuelle Schwingungen.
Noch besser bewährt hat sich hier FLies, als Lautsprecher-Dämmwoplle erhältlich. Dämpft besser und ist leichter als Schaumstoff.
Darin wickle ich auch meine Empfänger ein.



Eventuell über das Kohlerohr noch eine Hülse kleben im Bereich der Gewindestange das das Rohr nicht aufplatzen kann.
Das ist enorm wichtig, allerdingst tut´s da auch ein rumgewickelter dünner Glasroving (aus `ner Matte raus gezogen) mit Sekundenkleber.

Gruß
Martin