PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : F-Schleppkupplung kürzen bzw. herausfräsen: Verfahren?



JogDive
22.11.2016, 12:13
Hallo zusammen,
hat jemand von euch schon mal eine F-Schleppkupplung im verbauten Zustand gekürzt bzw. herausgefräst? Es ist eine handelsübliche Schleppkupplung aus Alu (dieser Rohr -> Haken Mechanismus) und direkt in der Nase leider sehr großzügig herstellerseitig verharzt. Ich würde gerne den Platz für eine Staurohrattrappe nutzen da diese Kupplung eh nicht in Betrieb ist, da noch eine weitere verbaut wurde mit der man auch flitschen kann. Ich bin bei verharzten Metallgeschichten immer ein Fan von Erhitzen und rausdrücken, habe aber hier bedenken das Laminat zu zerstören. Einfach rausbohren? Bei Amazon bin ich auf ein Metallschneidmesser von Dremel gestoßen, hier ist allerdings die Gefahr des abrutschens und dann wars das.....Im Grunde genommen würde ein kürzen der Hülse, welche direkt in der Nase vorn rausschaut, schon ausreichen. Das im Rumpf verbleibende Reststück der Kupplung wäre die perfekte Führung für die Attrappe, muss aber nicht sein wenn ein vollständiges entfernen weniger risikobehaftet ist den Rumpf in Mitleidenschaft zu ziehen. Wie würdet ihr hier vorgehen?

Börny
22.11.2016, 12:55
Mahlzeit,

ich habe diese Art Schleppkupplungen seither immer mit einem erhitzten, starken Lötkolben von vorne einfach nach innen in den Rumpf gedrückt. Hat seither immer reibungslos und ohne Kollateralschaden funktioniert ;) .

Also heißen Lötkolben mit der Lötspitze von vorne in die Kupplung stecken. Diese erwärmt sich dann langsam und der Klebstoff / Harz, mit welchem die Kupplung eingebaut ist, wird weich und beginnt sich zu lösen. Dann kann die Kupplung mit dem eingesteckten Lötkolben einfach in den Rumpf gedrückt werden. Geht relativ zügig alles.

Zuletzt bei meiner kleinen ASW 28 (http://www.modellflugonline.info/gallery/d1no9/originals/iwa.jpg), in der jetzt statt der Schleppkupplung einen Motorenwelle in der Nasenmitte steckt.

JogDive
22.11.2016, 14:38
Danke Börny für das ermutigen. Ich muss erstmal schauen ob da nicht eine Art Kegel von innen das Laminat berührt. Kann durch die Mumpe nicht genau erkennen welche Art Schleppkupplung das genau ist

MarkusN
22.11.2016, 14:43
Was auch funktionieren sollte, ist ein Stufenbohrer. Allerdings nur, wenn Du die Innereien zuerst entfernen kannst.

JogDive
22.11.2016, 15:20
Edit: Habs gefunden, Danke Markus!

Börny
22.11.2016, 18:03
..ob da nicht eine Art Kegel von innen das Laminat berührt...
Hallo David,

diese Schleppkupplung (http://www.gromotec.de/shop/images/product_images/info_images/kupplung_10mm.jpg) hier hat so eine Art Kegel. Und egal mit wieviel Mumpe die auch eingeharzt waren: Die Lötkolben-lösemethode hat seither immer funktioniert. Ist meiner Meinung nach die "rumpfschonendste" Methode, die Kupplung zu entfernen.

JogDive
22.11.2016, 19:04
So, die Kupplung ist raus :) Hat mit dem Lötkolben gut funktioniert. Leider hat sich das Laminat in dem Bereich wo die Mumpe saß runderhum durch die Hitze an der Oberfläche etwas abgedrückt. Leider kam ich erst später auf die Idee, wo die Kupplung schon fast draussen war, mit einem nassen Lappen zu kühlen. Gibt es eine Methode wie man dies etwas kaschieren kann? In der Art naß Beischleifen und aufpolieren?

JogDive
22.11.2016, 21:47
Habs hinbekommen. Ganz vorsichtig ein paar mal mit 2000er nass drüber gegangen und aufpoliert. Sieht aus wie neu

Börny
23.11.2016, 11:29
Das ist doch klasse! Gut gemacht, David.

JogDive
23.11.2016, 21:13
Danke Börny!