PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HM-Leichtspinnersystem mit Klemmung



VOBO
01.01.2007, 12:43
Hallo und ein Gesundes Neues Jahr!

Schon gehts los mit den Fragen.
Ich habe bisher immer die HM-Mittelteile mit Madenschrauben verwendet.
Zwar ist mir noch nie ein Propeller fliegen gegangen, aber die Befestigung ist schon etwas heikel. Die Inbus-Schlüssel werden bis kurz vor die Zerstörungsgrenze gequält um auch sicher zu sein einen guten Halt zu bekommen. Außerdem erhalten die Motorachsen (auch wenn sie gehärtet sind) mit der Zeit doch erhebliche Beschädigungen durch die Inbusschrauben. Teilweise sieht man sogar das die Mittelteile sich auf der Achse gedreht haben. Anschleifen möchte ich meine Motorachsen nicht.

Meine Modelle werden fast alle mit ca. 300-400Watt betrieben und ich habe ausschließlich 5 mm Achsen.
Nun habe ich von den HM-Mittelteilen mit Klemmung gehört und trage mich mit dem Gedanken diese zu kaufen.
Es gab aber vor längerer Zeit mal einen Forumsbeitrag (wo auch immer), der von Problemen mit diesen Klemmungen berichtete.
Ist das Problem inzwischen ausgestanden?
Wer setzt die Teile ein und kann positives oder auch negatives berichten?
Gibt es andere Klemmsysteme für die es eine umfangreiche Palette an Spinnern gibt (ich benötige konkret 41/42 mm Spinner)?

Ich bin für kurzfristige Antworten dankbar, da ich demnächst eine größere Bestellung machen muß und die Teile dann dabei sein sollten.

Gruß Volker

Gerhard_Hanssmann
01.01.2007, 12:53
>>Da<< (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=44454#post44454) hats nicht gehalten. Bei mir halten alle Meyerklemmmittelstücke. Bei 500 W sollte der sichere Halt gar kein Problem sein. Hab Anwendungen mit ca. 800 W und LS bis 18 " auch ohne Probleme.

An dem Mittelstück wurde nichts geändert. Funktioniert nach wie vor hervorragend.

h.eberbach
01.01.2007, 13:33
Hallo Volker,

auch ich bewege mich in "Deinem" Leistungsbereich seit Jahren und finde die Meier Klemmmittelstücke als das Praktikabelste, das ich derzeit kenne.

Gruß
Herbert Eberbach

langohr
01.01.2007, 14:27
Hallo Volker,

bisher hatte ich ein HM-Mittelteil mit Schraubenklemmung auf der Welle ohne Probleme im Einsatz. Für meinen neuen Excel Competition 3 (siehe hier: http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=137639&sid=92ac977b1e1d690841c02a5e881bd4b7&hilight=excel%203&hilightuser=0) wurde dann ein neues HM-Mittelteil mit der Klemmung seitlich von der Welle geliefert. Das Mittelteil ließ sich stramm auf die Getriebewelle schieben und hat auch einige Flüge gehalten.

Obwohl ich vor dem vorletzten Flug alle Anlenkungen und auch die Schrauben des Mittelteils kontrolliert hatte, ist mir das Mittelteil mit Spinner und Prop beim Durchstarten kurz über Grund einfach weggeflogen. Ich konnte den Flieger gerade noch so unbeschadet landen. Habe alles wiedergefunden und neu auf der Getriebewelle montiert. Einen Flug hat es jetzt wieder gehalten aber ein ungutes Gefühl bleibt...

Fazit: Wenn man das System von HM wegen seiner Flexibilität nutzen will, sollte man die neue seitliche Klemmung immer wieder kontrollieren.

Gruß
Tom

VOBO
02.01.2007, 09:56
Na ja, ich hatte das befürchtet das es kein eindeutig positives Votum geben wird.
Dennoch werde ich die Dinger mal probieren und meine eigenen Erfahrungen machen.
Die Ergebnisse stelle ich dann Ende 2007 hier rein (oder schon vorher, falls sich die Propeller selbständig machen).

Gruß Volker, und danke für die Beiträge.

flymaik
02.01.2007, 10:53
Also ich hatte auch den Verlust eines kompletten Probs mit der Schraubenklemmung auf der Welle zu beklagen:cry:
Danach hat mir Herr Reisenauer zum Klemmmittelstück geraten ,seit dem
habe ich an mehreren Modellen keine Probleme :cool: