PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : QR/WK Anlenkungen bei F3B/F3J Wettbewerbsmodellen



roenz
04.01.2007, 14:59
Hallo zusammen

Vorweg möchte ich allen noch einen guten Start ins 2007 wünschen...

Nun, ich habe eine Frage an die F3B/F3J Wettbewerbs Profis:
Wie realisiert Ihr bei euren Wettbewerbsmodellen die QR/WK Anlenkungen?

Konkret geht es hier darum:
- durchgehende Gewindestangen j/n?
- falls ja, biegt Ihr diese auch?
- falls nein, was verwendet Ihr?
- Gabelköpfe Fixierung mit Sicherungsmuttern, löten, od. beides?

- Ruderhörner: Standard Messing Ruderhorn mit M3 Gewinde od. Kugelkopf?

Diese Anfrage basiert aus dem folgenden Thread:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=36801&page=16

Basierend auf die Feedbacks im unteren Seiten Bereich des oben aufgeführten Thread Links, sowie der Bauanleitung vom XPerience PRO
53848
Quelle: http://www.mibomodeli.si/slike/XperiencePRODE.pdf

möchte ich nun einfach wissen was Ihr F3B/F3J Wettbewerbs Profis bei Euren Modellen i.d.R. verwendet und was sich konkret im harten Wettbewerbsalltag bei Euch bewährt hat und was man besser nicht machen sollte.

Vielen Dank schon mal für Eure wertvollen Feedbacks.

Es grüßt
René

roenz
04.01.2007, 15:06
Wäre froh, wenn der Moderator diese Überschrift noch korrigieren könnte:
"QR/WK Anlenkungen bei F3B/F3J Wettbewerbsmodellen"

Vielen Dank!

Es grüßt
René

P.S.
"Vor Inbetriebnahme der Tastatur Gehirn einschalten" :-)
==> Habe erst jetzt gesehen dass ich im "Erweitert" Editiermodus die Überschrift anpassen kann. Die Überschrift des Beitrags ist nun i.O.

DavidSt
04.01.2007, 20:13
Hallo zusammen

Vorweg möchte ich allen noch einen guten Start ins 2007 wünschen...

Nun, ich habe eine Frage an die F3B/F3J Wettbewerbs Profis:
Wie realisiert Ihr bei euren Wettbewerbsmodellen die QR/WK Anlenkungen?

Konkret geht es hier darum:
- durchgehende Gewindestangen j/n?
- falls ja, biegt Ihr diese auch?
- falls nein, was verwendet Ihr?
- Gabelköpfe Fixierung mit Sicherungsmuttern, löten, od. beides?

- Ruderhörner: Standard Messing Ruderhorn mit M3 Gewinde od. Kugelkopf?


hallo rene

wettbewerbsprofi bin ich zwar keiner, zu dem thema kann ich aber trotzdem was sagen.....:)

gewindestange: ja, wenn die anlenkung sehr sehr kurz ist, nein wenn sie länger wird... M2-gewindestangen sind von haus aus sehr weich (das gewinde ist aufgerollt)

biegen: NEIN. Eine Gerade ist und bleibt die (und kürzeste) beste verbindung zwischen zwei punkten....

Gabelköpfe: ja, meine anlenkungen waren bisher relativ kurz (PikeGiant, Stranger, LimitK,....).
ich hab die gabelköpfe mit der gewindestange eines M2*30 inbusschraube (ohne kopf) verbunden.

kontern mit mutter: NEIN, das ging sich bei mir mit dem WEG nie super aus, also bin ich auf schraubensicherung umgestiegen, es füllt die gewindegänge gut aus, und ist SPIELFREI. im notfall läßt sich der gabelkopf bewegen (mittelfeste schraubensicherung von loctite)

ruderhörner: M3-MS-Augenschrauben sind gut. (bis auf die montage, wenn man kein inlet vorbereitet hat...)
Kugelköpfe haben den aus meiner sicht den nachteil, dass nicht viel weg zulassen (ja nach dem, wie man sie montiert)
bei meinem letzten schalentier hab ich was neues probiert, damit die Augenschrauben für die flügelklappen den gleichen abstand haben. (hab ich auf www.f3x.com gesehen....)


53898

53899

53900

53901

=> die wege der klappen passen perfekt zusammen! es lohnt sich in jedem fall. so viel aufwand ist es nicht!

hoffe es sind ein paar anregungen dabei für dich

gruß

david

Weyershausen
04.01.2007, 20:52
Hallo René,

warum Mibo so eine verbogene Gewindestange abgebildet hat, würde mich auch mal interessieren. Notwendig ist das jedenfalls nicht. Man kann sowohl die Querruder als auch die Wölbklappen ideal mit geraden Stangen anlenken. Üblicherweise wird die Anlenkung über Kreuz bevorzugt, um nicht eine so große, lange Hutze zu erhalten. Beim Xperience Pro liegen die Scharniere von Querrudern und Wölbklappen auf der Unterseite. Eine Anlenkung wie in diesem Bild ist da optimal. Ich würde aber den Ruderhebel des Servos auf die Holmseite legen, weil da mehr Profilhöhe ist.


53903
Quelle: http://www.f3j.cz/images/eraser/srflaps.jpg

Wenn die Ruderscharniere auf der Tragflächenoberseite liegen, wird gern die parallele Anlenkung verwendet. Dabei muss der Ruderhebel am Servo relativ weit aus der Profilkontur hervorschauen und die benötigte Hutze wird entsprechend lang. Im Prinzip ist das die Anlenkung, wie du sie im Dragon einsetzt.

53906
Quelle: http://www.f3j.cz/images/eraser/srailerons.jpg

Der Unterschied liegt darin, dass bei dir das Servo sehr weit in der Profilkontur verschwindet und du deshalb die Stange biegen musst, damit sie nicht an der Beplankung anstößt. Wenn du den Servorahmen soweit mit Holz unterfüttern würdest, dass das Servo mit der Profilunterseite fast bündig läge, könntest du den Knick in der Stange sparen.

Ich selbst setze auch 2mm-Eisendraht ein, an dessen beide Enden ich ein M2-Gewinde schneide. Die Stangen sind aber nie gebogen. Die Gefahr, dass sich die gerade Stange im Flug verbiegt, halte ich für gering. Als Gabelköpfe benutze ich ebenfalls Federstahlgabelköpfe, die ich entweder mit einer Kontermutter fixiere, oder aber eine Seite anlöte. Das kommt auch auf den vorhandenen Platz an. Eine Mutter kann schon eher einmal wo anstoßen.
Die Ruderhörner aus Alu oder Messing haben sich bisher auch gut bewährt. Kugelköpfe hätten ein geringeres Spiel, beanspruchen aber auch mehr Platz.

Gruß
Gerald

Arnout Janssen
05.01.2007, 23:10
Beim Space, Sharon und Viktor:
Ruderhoerner aus Messing, garade Gewindestange M2,5 mit Federstahlgabelkoepfe, eine seite verloetet, Servoseite mit Gewinde und Kontermutter. Servo S3150 im Servorahmen. Die Servoabdekkung wird mit Pattex geklebt (im Notfall ganz einfach zu entfernen). ;)

Robert G.
06.01.2007, 13:41
Furio:
Ruderhörner Messing, Federstahlgabelköpfe M3, Stahlgewindestange M3, niemals biegen - Servo dementsprechend einbauen, beide Seiten gelötet, wenn das Loch in der Endleiste/Flügel eng ist dann über das Gewinde eine Hülse aus Messing oder Kunststoff damit keine Kante am Übergang Gabelkopf/Gewindestange ist.

roenz
08.01.2007, 00:56
Hallo zusammen

Vielen Dank für Eure wertvollen Feedbacks!

Durch die Summe Eurer Antworten und die Voraussetzung daß ich am QR Servo Einbau bei meinem Dragon nichts mehr ändern kann (Servorahmen sind eingeharzt), habe ich mir nun folgenden Lösungsansatz ausgedacht:

Die Ruderhörner vom Dragon sind ja vom Hersteller her in einem relativ ungünstigen 90° Winkel vorgegeben (Inlet ab Werk eingebaut). Dieser ungünstige Ruderhornwinkel beschert mir nun auch eine längere und zudem gebogene Anlenkung. Wenn ich nun aber das Ruderhorn in einem 35° Winkel einbaue, so bin ich einerseits schön auf dem Drehpunkt des QR, meine Anlenkung mißt zwischen den Ruderclips nur noch 12mm und ist kompl. gerade!

max. QR Ausschlag nach oben:
54546
54547
54548

Auch der max. QR Ausschlag nach unten stellt kein Problem dar:
54549
Zudem hätte ich mit dieser Anlenkungsvariante die Problematik gelöst, daß die QR Servo Schachtabdeckung beim Ruderhorn in der 90° Variante in der Höhe etwas zu knapp bemessen ist und somit das Ruderhorn die Schachtabdeckung streift. In der 35° Variante ist da genügend Platz vorhanden.


Nun stellen sich mir noch folgende Fragen:
- Bei einer so kurzen Anlenkung sollte dies doch eigentlich mit einem durchgehenden M2 Gewindestab realisierbar sein, oder doch besser einen 2mm Rundstahl nehmen und Gewinde Schneiden...?
54550

- Eigentlich handelt es sich hier ja "nur" um einen Dragon und nicht um ein HighEnd Wettbewerbsmodell. Wäre ich nun nach dem Motto "Weg des geringsten Widerstands" verleitet, so würde ich einfach ein 2mm Rundstahl nehmen, auf beiden Seiten Gewinde drauf schneiden, das Teil so weit wie nötig biegen und einbauen. Aber auf der anderen Seite finde ich die oben erwähnte Ruderhorn Modifikation (Einbau 35°) sehr verlockend, zumal diese Variante mehrere positive Effekte hätte (wenn auch mit erheblich mehr Aufwand verbunden). Kritiker dieser Variante könnten nun sagen "warum mit Kanonen auf Spatzen ballern, es ist ja nur ein Dragon".

Nun, ich erwarte keinesfalls von Euch daß Ihr mir die Entscheidung abnehmt (das muß ich schon selber machen ;)), aber Eure Ehrliche Meinung würde ich sehr schätzen.

In diesem Sinne, bis bald...

es grüßt
René

roenz
20.02.2007, 23:35
Hallo zusammen

Ich möchte mich nochmals für Eure hilfreichen Tipps bedanken!

Ich habe mittlerweile die QR Anlenkung modifiziert. Details in folgendem Bau-Thread:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=596126#post596126

Es grüßt
René