PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufverhalten Webra 145R



Bernie
26.05.2002, 22:30
Hallo Leute,
heute habe ich meinen neuen Webra 145R zu ersten mal laufen lassen. Entgegen allen Unkenrufen in einigen Foren habe ich mir das Teil trotzdem zugelegt. Grund war einizg und allein der Preis gegenüber dem Mitbewerber OS.
Aber trotzdem, so denke ich, kann ich von dem Motor eine einwandfreie Funktion erwarten, welche ich in meinem Fall nicht gegeben sehe.
Das beobachtete Phänomen:
1. Die Spritpumpe saugt bei tiefliegendem Tank kein Sprit an.
2. Bei Tank über dem Motor läuft der Motor einigermaßen sauber und rund. Die Pumpe allerdings schleudert unmengen von Benzin in den Motorraum. Wo genau das Benzin austritt habe ich noch nicht herausgefunden.
3. Senkt man den Tank bei laufenden Motor unter die Spritpumpe ab, dann pumpt die Pumpe fast nur noch Luft in die Spritschläuche, der Motor stirbt ab.
4.Ganz ohne Spritpumpe läuft der Motor auch mit tiefer liegendem Tank.

Zu meiner Konfiguration:
Webra 145R, hängend eingebaut
Original Vergaser
Greve Resorohr, 70cm Abstimmung

In RCO gab es seinerzeit einige Beiträge zu dem Thema. Da war auch die Rede vom Abdichten der Pumpe etc. Da der Motor aber noch neu ist, traue ich mich nicht da ran.

Kann mir jemand weiterhelfen? Was soll ich tun?

Gruß, Bernie.

[ 26. Mai 2002, 22:34: Beitrag editiert von: Bernie ]

PW
27.05.2002, 08:33
Hallo,

wie Du ja weißt komme ich aus der mehrheitlichen OS Fraktion und will auf keinen Fall hier einen Stab über den 145 Webra brechen.

Bevor Du hier unzählige gute Ratschläge erhälst, würde ich mich sofort an Höhn Modellbau (Webra Vertrieb Deutschland) wenden. Da bist Du sicher in guten Händen.

OS bleibt eben OS (kann mir diese kleine Anmerkung leider nicht verkneifen). Kaufen (sicherlich etwas teurer, aber der neue OS 160 ich nicht so teuer wie der OS 140 RX ), einbauen, fliegen und Spass haben.

Ich kenne aber Webra Motore, der sehr gut laufen; kenne aber auch welche, die Ärger machen. Meine Meinung ist die Streuung in der Fertigungsqualität; diese Streuung gibt es bei oS nicht (deshalb auch teurer). Aber Höhn kann Dir sicherlich weiterhelfen.

Schau Dir die ganzen OS Kopien mal von innen an, da siehst Du den Preisunterschied. Von der Güte des Materiales schweigen wir mal hier.

Kenne z.Bsp.Magnums die laufen, andere laufen gar nicht. Man muss sich klar sein, dass ein Motor der deutlichst weniger kostet als der OS (gerade bei den Nachbauten), irgendwo seinen Haken hat.

Also ruf Höhn Modellbau an. Dies sind recht nett und helfen sicherlich.

Gruss

PW

Gruss

PW

Bernie
29.05.2002, 16:26
Also:
heute habe ich nach Kontaktaufnahme mit Hr. Höhn ihm die Pumpe zugeschickt. Hr. Höhn war dabei sehr entgegenkommend. Wie's weitergeht werde ich berichten.
Soweit einmal vielen Dank Peter!

Gruß, Bernie

Bernie
03.06.2002, 17:07
Hallo zusammen,
ich kann hier jetzt über eine Erfolgsstory berichten.

Also:
Ich hab' die Pumpe am Mittwoch letzter Woche zu Modellbau Höhn geschickt, nachdem ich zuvor Mailkontakt mit Hr. Höhn hatte. Das Teil war am Freitag, nach ZWEI Tagen, repariert wieder bei mir in der Werkstatt!!! :eek:
Der Testlauf am WE zeigte, daß die Pumpe nun einwandfrei funktioniert.

Es ist unglaublich, daß eine Serviceorganisation so schnell und sauber arbeiten kann! So stelle ich mir den idealen Service vor, woran ich nach den bisherigen Erfahrungen nicht glauben wollte, das es soetwas in Deutschland gibt. Dieses Beispiel kann als Vorbild für andere Serviceorganisationen dienen.

Von dieser Stelle nochmal vielen Dank an Hr. Höhn.

Gruß, Bernie

Gast_0063
03.06.2002, 18:10
Doch, Bernie, kann ich voll und ganz unterschreiben.

Auch E-Teile für ältere Motoren werden schnellstmöglich ausgeliefert, der Service ist problemlos und vor allem preiswert, was man von einem Wettbewerber aus Kirchheim nicht behaupten kann...