PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Pylonoldies"



Agent Smith
13.01.2007, 18:28
Ein kleine Bildersammlung habe ich soeben auf meiner Homepage online gestellt :

Pylonoldies (http://www.q500.org/bilder/pylonold/pylonold.html)

'Wiederentdeckt' und zur Verfügung gestellt wurden die Bilder von Achim Schaller.

Gruß

Mario

speed
14.01.2007, 09:25
Hallo Mario,
vielen Dank an Dich und an Achim für die schönen Bilder!
Die Oldies könnten hier wahrscheinlich zu jedem Bild eine Story schreiben.
In der Kürze einige Erklärungen und Ergänzungen zu ein paar Bildern.
Das Gruppenbild am Ende wurde in Bad Wörishofen aufgenommen und ehrlich gesagt beim Anblick kriege ich ein flaues Gefühl denn: Im Vordergrund rechts mit der Dara ist Manfred Kult zu sehen, der sehr tragisch bei einem Autounfall ums Leben kam. Weiterhin haben wir schon Abschied von Rof Haag ( Mannschaftsführer und Teilnehmer WM F3D) und vom ewigen Q 500 Piloten Günther Behrens nehmen müssen. Günther würde wahrscheinlich heute noch in Q 500 teilnehmen! Die Herabsetzung der Mindestmasse hätte ihn hart getroffen, da seine Flieger über die Jahre immmer etwas an Gewicht zugelegt haben (eindringende Rizinusrückstände) und er hat fast nie einen neuen Flieger gebaut hat!
Es wird einem auch klar, wieviele Piloten inzwischen ausgeschieden sind! Es sind ja ein paar wenige hinzugekommen, aber die goldenen Zeiten scheinen vorbei zu sein. Auf den Bildern sieht man auch welche aus Melzo/I. Bei den von Manfred organisierten Gruppenreisen haben wir es geschaftt etwa ein Drittel bis zur Hälfte der Teilnehmer zu stellen und das Semifinale war auch gut von D besetzt!
So ein Lothar Steinbiß (Quasselstrippe) (er hält eine rote Mustang) fehlt mir schon manchmal!

Na ja 2007 hat gerade begonnen und wir blicken in die Zukunft!

Otto

kasumi
14.01.2007, 09:48
Moin Otto.


Die Bilder sind wirklich sehr schön aber ob die goldenen Zeiten wirklich vorbei sind wage ich zu bezweifeln.
für F3d mag das sicher zustimmen da die Performans so hoch geworden ist das das nur noch einige Piloten beherrschen und auch bezahlen können

Aber bei Q500 und Sport sieht es doch ganz gut aus wie ich meine denn die Piloten anzahl in den letzen 2 Jahren ist doch beträchtlich angewachsen und bringt Talente wie Kaiser jr. hervor.

Gruß Holger

Agent Smith
14.01.2007, 10:53
So ein Lothar Steinbiß (Quasselstrippe) (er hält eine rote Mustang) fehlt mir schon manchmal!
Otto

Also wenn ich da an unseren "Louis de Funès des Pylonsports" denke, frage ich mich ob das wirklich noch besser geht ? :D ;)



Na ja 2007 hat gerade begonnen und wir blicken in die Zukunft!
Otto

Q500 boomt wie sonstwas! :) F3D hat auch einen neuen Piloten gesehen. Dieses Jahr sind vermutlich auch wieder weitere dabei. Andreas Kaiser und Jooachim Weirich mit ziemlicher Sicherheit. Marco Sagemüller hatte sich auch wieder angekündigt.

Gruß

Mario

RainerSeubert
16.01.2007, 08:21
Da ist doch tatsächlich ein Bild dabei, auf dem ich auch drauf bin, das einzige Schwarz-weiss mit den Seifenkisten. Das war das letzte Rennen 1980 in München beim IFM, 20000-Regelung mit OS40VF und dem ersten selbstgemachten GFK-Propeller...
Damals hatte ich "speed" und "f3d" als "Helfer" dabei, geholfen haben sie nix, aber infiziert hat es sie. Ich habe mich dann 1981 köstlich amüsiert, als sie in Lahr ihre ersten "scharfen" Runden gedreht haben ....

Rainer Seubert
Mannschaftsführer F3A

Agent Smith
16.01.2007, 09:04
@ Rainer

Dann tippe ich einfach mal: Der. 5. von links ?

Gruß

Mario

P.S. Interssant zu sehen das auch schon damals mit 'Laminar-bubbles' geflogen wurde. Auch wenn sie deutlich größer sind als heute( nicht war Roland/mm?), scheint es doch schon damals eine beliebte Tuningmaßnahme gewesen zu sein. ;) :D

midgetmustang
16.01.2007, 10:15
Hallo Mario,


So neumodisches Kram gabs damals noch nicht. Es handelt sich hier um einen Inhärenzturbulator.

Gruss

mm

RainerSeubert
16.01.2007, 10:16
... nööö

Lomkovak
16.01.2007, 10:49
@ Rainer: 3. von rechts?

Gruß, Thomas

Steffen
16.01.2007, 10:52
Das meine ich wohl auch ;)

speed
16.01.2007, 11:25
Hallo,
ja das stimmt Rainer ist der Dtritte von rechts, daneben H. Sagemüller.
Ich muss aber die grauen Zellen von Rainer doch etwas aufmischen.
Beim ersten Auftritt in Lahr war Mr. f3d noch nicht dabei sondern E. Graef und ich. Eddy war auch schon in München beim Auftritt von Rainer dabei.
Die schnellsten Zeiten in Lahr von Eddy waren ca. 115 und von mir bei ca. 127 s. Rainers beste Zeit in München glaube ich waren 102 s (?).
Abgeschlossen habe ich dann meine damalige Q 500 Kariere 1984 mit deutlich besseren Zeiten ( 88 bis 94s)! Das Alles mit dem gleichen Motor und was noch viel interessanter ist 1984 mit Drehzahlbegrenzung auf 18000!
Ich schätze dass der Nelson Q 40 fast doppelt so stark ist wie der damalige OPS bei 18000!

Schön war's

Otto

midgetmustang
17.01.2007, 14:30
Hallo Otto,

dass der damalig OPS bei 18000 nur halb so viel Leistung wie der Nelson
Quickie Motor, glaube ich eher nicht. Denn, damals konnte mit Resonanzrohr geflogen werden und, sobald der Flieger in der Luft war, hat der doch ziemlich aufgemacht. Heute dreht so ein Nelson +1900 mit einer APC 8,75x7,5 bis 8.
Tourt aber nur unwesentlich auf, auf ca 21000. Das hat der OPS vermutlich auch gemacht. Wenn ich mich richtig erinnere, wurden damals in Q500 die gleichen Triebwerke wie bei F3D eingesetzt, oder täusche ich mich da.

Das wäre doch mal was, ein MB40 in einem Quickieeeeeeeeeeeeeee

Gruss

mm

Voodoo
17.01.2007, 21:32
Hallo mm !

Die alten Motoren haben zwar die Drehzahl erreicht, aber die Props hatten weniger Steigung wie heute.

Gruß

Georg

midgetmustang
17.01.2007, 21:57
Hallo Georg,

ich bin gerade mal runter in den Keller und habe die diversen alten (Propeller) Schachteln durchgeschaut welche sich da so angesammelt haben. Da kommen ganze Schätze zum vorschein :) Die allseits bekannten 5er Pappschachteln der TopFlite Speed Serie, und noch besser, von REV-UP, die Pylon Racing Series 400. Die TF haben alle 8,5 oder 8 3/4 Zoll Durchmesser und zwischen 7 1/2 und 8 1/2 Zoll Steigung. Die Schachteln müssen aus den Anfängen der 80ger sein. Heute würde ich sagen, das sind Q500 Propeller, aber ......

Die muss ich doch gleich mal am WE auf einem Q500 testen........lol

Das tollste dabei aber ist, die REV-UP 9x8, ist 4mm kleiner im Durchmesser als die 8 3/4 Top Flite... desshalb macht die Rev-up bestimmt ihrem Namen alle Ehre........

Gruss

mm

speed
19.01.2007, 11:36
Hallo,
ich gebe ja zu, dass der Faktor 2 vielleicht etwas zu optimistisch ist!
Aber es ist relativ einfach zu überprüfen: Wir haben mit dem OPS 40 Pylon den Rev-up 9*6,5 oder den 9*7 mit 18000 gedreht! Manfred' s Motore die 7 er Steigung der Rest konnte nur eine 6.5 er Steigung nehmen. Der Motor hatte auf dem Leistungsprüfstand immer über 1200 Watt und im günstigsten Fall kamen wir auf gute 1450 Watt.
Ich habe noch solche Propeller und ich werde bei besserem Wetter auch mal einen Nelson Q 500 Motor damit rennen lassen. Ich erwarte so 21000, das wären dann ca. 60% mehr. Das passt auch so etwa zu den Zeiten die mit dem Nelson möglich sind im Vergleich zum OPS!

Schönes Wochenende!
Otto

speed
19.01.2007, 11:42
Sorry!

modellpilot15
25.01.2007, 14:44
Hallo Mario,
echt coole Bilder hast du da!!
Schön schön!!:D

Gruß:Timo