PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sebart SU 29S 30E



Seiten : [1] 2 3 4

Michael Schöttner
22.01.2007, 20:26
Hallo,

hab in irgend einem anderen Beitrag zur Katana 50E von Sebart gesehen, dass auch eine SU 29 kommen soll:

http://www.sebart.it/

Würd mich brennend interessieren, wann die lieferbar ist und welcher deutsche Händler die vertreibt. Vielleicht hat schon jemand einen Liefertermin und einen Preis?

Ich fände die SU mit einem Scalefahrwerk noch schöner. Gibt es eigentliche schon eine in der Größe?

Schöne Grüße,
Michael Schöttner

CptBalu
22.01.2007, 20:30
Hallo!

Sieht echt schön aus. Überlege mir noch ob ich mir die S30 kaufe oder auf die Su 29 warte. Müssten ja von den Daten fast gleich sein oder?

Aber daten wären mal schön

Gerhard_Hanssmann
22.01.2007, 20:36
Hallo Michael

Ein interessanter Thread.
Auf dem Bild steht Frühjahr, Sommer. Möchte sie gerne diesen Sommer fliegen. Da können ähnliche Komponenten wie in der Sebartkatana S30 verwendet werden.
Vertrieben wird die SU wohl durch alle Händler, die auch die Katana S30 vetreiben.

Gerd Giese
22.01.2007, 20:47
Hallo Gerhard,

die ist nicht nur interesseant und sieht gut aus - die macht richtig schwach obwohl ich mir geschworen habe: Dieses Jahr ist Schluss ... so schnell können Vorsetze purzeln!:rolleyes: Z. Zt. in der Bauphase:
- TT Titan 325e (hubi)
- P51 Mustang von Hyperion
- Sebart Katana
- Velox von BM

Gerhard_Hanssmann
22.01.2007, 20:54
Hallo Gerd, ich könnte gleich loslegen, wenn ich eine hätte.

CptBalu
22.01.2007, 21:03
Aber Daten uns so gibt es nochnicht oder?
Und Preis auchnicht!?!
Denke aber ich werde mir die S30 hohlen oder die Su 29 oder die S30

Man das ist schwer :rolleyes:

Michael Schöttner
22.01.2007, 21:16
Die SU gefällt mir eindeutlich besser. Die Katana fliegt wahrscheinlich besser.
Ob es Rabatt für den Doppelpack gibt?
Wäre nicht schlecht, wenn die bald verfügbar wäre, jetzt wo der Winter kommt!
Gibt es sonnst noch wo eine SU29 in der Größe?

Gerhard, wie wär es mit 'nem Eigenbau?

Ich liebe diese Russenflieger:
http://www.airliners.net/open.file?id=0940462&WxsIERv=Fhxubv%20Fh-29&Wm=0&WdsYXMg=Hagvgyrq&QtODMg=Zbfpbj%20-%20Muhxbifxl%20%28Enzrafxblr%29%20%28HHOJ%29&ERDLTkt=Ehffvn&ktODMp=Nhthfg%2020%2C%202005&BP=1&WNEb25u=Tnel%20Punzoref&xsIERvdWdsY=EN-01485&MgTUQtODMgKE=Sylvat%20bire%20gur%20pebjq%20gb%20qebc%20yrnsyrgf%20nqiregvfvat%20Fhxubv%27f%20cebqhpg f.&YXMgTUQtODMgKERD=1634&NEb25uZWxs=2005-10-14%2009%3A58%3A51&ODJ9dvCE=02&O89Dcjdg=&static=yes&width=1024&height=780&sok=JURER%20%20%28nvepensg_trarevp%20%3D%20%27Fhxubv%20Fh-26%27%20BE%20nvepensg_trarevp%20%3D%20%27Fhxubv%20Fh-29%27%20BE%20nvepensg_trarevp%20%3D%20%27Fhxubv%20Fh-31%27%29%20%20beqre%20ol%20cubgb_vq%20QRFP&photo_nr=122&prev_id=0942350&next_id=0937870

Gruß,
Michael

Arne
22.01.2007, 21:32
Die Katana fliegt wahrscheinlich besser.

Wie kommst du drauf, Michael?
Ich könnte mir das als gute Kombi vorstellen. Flügel ähnlich wie bei der Katana. Der Rumpf der SU trägt dafür vermutlich im Messer besser und der Fleger jönnte evt. auch im F3A-liken Fliegen neutraler gehen als die Katana.
Und schick ist sie auch.

Gruß Arne

Bronx
22.01.2007, 21:46
Hallo
Ich finde es etwas öde, dass bei den beiden neuen Modellen "su 29" und "s50e" wieder das selbe Foliendesign verwendet wird, denn auch das Design trägt wesentlich zur Modellunterscheidung bei. Wenn ich die su 29 und die s30 vergleiche, ist bis auf die größere Kabinenhaube, die zylindrische Motorhaube und die etwas andere Flächenanformung der su29 kein großer Unterschied zu entdecken. Die Idee mal statt ner "yak 54" oder "su31" ne "su 29" zu konstruiren finde ich ausgezeichnet. Ich hoffe dass die Modelle dann auch in anderen Designs zu haben sind.
Grüße

Daniel Just
23.01.2007, 07:30
Guten Morgen,

ja - leider ist das Design durch seine Allgegenwärtigkeit so langsam ziemlich ausgelutscht. Da sollte Silvestris Designer (bzw er, weissjanicht) nochmal dran ;)

Ausserdem finde ich das Leitwerk der Su etwas einfallslos, beim Original hat das doch etwas markantere Züge.

Grüße,

Daniel

Michael Schöttner
23.01.2007, 10:12
Ja, ein bisschen mehr Scale würde mir auch gefallen. Vielleicht sollten die Hersteller dazu übergehen eine "blank"- Variante in Weiß oder sonstiger Grundfarbe anzubieten. Decomaterial könnte man beilegen und ich wär auch bereit den gleichen Preis dafür zu bezahlen.
Wenn es nur das Leitwerk ist, könnte man ja auch noch an der Folie rupfen...

Die Flugeigenschaften verlangen halt ein wenig Modifikation und der Hersteller muß das noch mit Mehrfachverwendung der Teile kombinieren.
Ich finde den Kompromis wenigstens vom Bild her schon gut gelungen. Man darf gespannt sein, wie das Preis- Leistungsverhältnis aussieht. (Jetzt bloß keine Schätzpreise abgeben, sonst korrigiert der Hersteller seine Kalkulation;-))) Da hab ich aber keine Bedenken. Wenn ich dran denke, was mein Funtana Baukasten mal gekostet hat!

Gruß,
Michael

Gerhard_Hanssmann
23.01.2007, 12:30
Die Form der SU, i.b. der schöne runde Rumpf mit der Cowling, gefällt mir. Das Design ist eher für eine Kunstflugmaschine passend. Für ein Scalemodell nicht unbedingt. Wobei mir das Design sehr gut gefällt.

Michael,eine Eigenbausu in der Größe werde ich nicht bauen. Ich hab ja schon eine 160 cm SU. Von der werd ich bei frühlingshaftem Wetter ein Video drehen.

Dirk P.
23.01.2007, 17:55
Hallo zusammen,

ich finde die runde Rumpfform auch sehr ansprechend und ein Modell dieser Größe ist noch sehr gut zu händeln. (Feierabendflieger!)

Was mich sehr interessieren würde: Mit was für einem Abfluggewicht ist bei einer elektrifizierten Version in der Modellgröße zu rechnen?

Gerhard_Hanssmann
23.01.2007, 18:01
Das wird der Katana S 30 entsprechen. Ab. ca 1250 g.

Dirk P.
23.01.2007, 22:44
Dann wäre ja z.B ein AXI 2820/14, HM 55/5/8, AE CC 13x8 (14x8), Regler (ca. 40A) und ein 3S 2500er Akku als geeigneter Antrieb für dieses Modell zu bezeichnen??

(Ich habe diese Komponenten in der EF Yak 54 verbaut.)

Gerhard_Hanssmann
23.01.2007, 22:52
Ja, das sollte gehen, vorausgesetzt, die Masse bleibt bei ca. 1,3 kg.
Werde diesen Motor morgen mal auf meinen Prüfstand spannen.
Testweise werde ich den auch in der EF Yak 54 probieren und später in der SU 29.
Das ist ein Gegxi 2820-14, der wird nach der Mixtur von Gegi für Modelle von ca. 1-1,3 kg gebaut.

Dirk P.
23.01.2007, 23:16
An den Mess - und Testergebnissen wäre ich ja sehr interessiert. Ich habe leider keine Möglichkeiten Messungen vorzunehmen und habe mich bisher immer an Eure Ergebnissen orientiert und bin damit bestens gefahren - äh..geflogen.

An dieser Stelle erst einmal herzlichen Dank für Eure (insbesondere Gerhard´s und GeGie´s) Bemühungen!

Gerd Giese
24.01.2007, 10:01
Das ist ein Gegxi 2820-14:D
Auch nicht schlecht, Du bist gut, den kannte ich noch nicht! :cool:
Stimmt fast, da der Motor auf Anraten hergestellt wurde und jetzt offiziell heißt:
AXI2820-14 - er ist auf hohes Drehmoment an großen Props mit 3-Lipos bzw. 10Z NiMh ausgelegt.

liber
24.01.2007, 11:08
Hallo,

das Modell gefällt mir auch unheimlich gut und habe deshalb eine Frage. Zur Zeit fliege ich einen Acromaster mit Hacker A30 M16, meint ihr der Motor würde auch gut zur SU passen oder ist er doch eine Nummer zu klein?

Gruß
Paul

Gerhard_Hanssmann
24.01.2007, 11:43
Nein, der ist mit Sicherheit zu klein.

Gerhard_Hanssmann
24.01.2007, 11:51
Sollte die SU ähnliche Abfugmasse wie die Katana S30 haben (1,25-1,35 kg), dann sind Motoren mit ca. 800/V min:

Kora 15-14
Hacker A 30 14L
Axi 2820-14
Torque 2814-820
Aixcell 3019-14
Mit ca. 14 x 7 LS erste Wahl. Alle um 140-150 g.

Statt der 14 Winder kann man auch die 12 Winder mit ca. 900/vmin mit dann aber 13x 7" verwenden. Empfiehlt sich aus meiner Sicht wegen der großen Cowling aber nicht.

liber
24.01.2007, 12:05
verstehe, in dem Fall stimmten doch die Werte von Drive Calculator nicht. Ich habe es mir mal ausrechnen lassen, ein Hacker A30 16M bei 3 Zellen Lipo, also ca 11 Volt und mit einer APC 12x6 wird ein Standschub von 2149 Gramm berechnet. Wenn das Flugzeug nun 1,3 Kg wiegt und der Schub 2,1 Kg beträgt, reicht das nicht aus für 3D??

Gerhard_Hanssmann
24.01.2007, 12:46
Der Motor ist zu klein und dem hohen Strom auf Dauer nicht gewachsen. Die zu verwendende LS sollte 13" besser 14 " LSduchmesser haben.
Fliegen tuts schon mit dem kleinen Motor.

Gerd Giese
24.01.2007, 12:52
... in dem Fall stimmten doch die Werte von Drive Calculator nicht.
... hüstel - äh bitte richtig interpretieren da die Daten verlässlich sind!
Nur wie weit der Motor kocht kann dir der Calculator nicht nennen - aber
sehr wohl vor totaler Überlast warnen - siehe Diagramm (wie kommst Du auf 11V?)!:rolleyes:
Hacker nennt: max. 15s bei 33A!

Der Motor ist mit einem geübten "Daumen" für deinen Anwendungsfall geeignet.
Ich rate aber dringend von längeren Vollgaspassagen ab! Auf Dauer würde ich
mich nach einem von Gerhard umsehen oder wenn es "richtig" abgehen soll zum RS-E 260.20.

Hier noch das "falsche" Diagramm - wohl eher richtig - achte auch auf die Vopt!;)

Dirk P.
13.02.2007, 21:36
Es gibt neue Bilder auf der Sebart Site:

http://www.sebart.it/sukhoi-30E/Su30E-int-page.htm

Gerhard_Hanssmann
14.02.2007, 07:31
Bei den Bildern ist es schwer, sich zurück zu halten.

Bei Hacker (http://www.hacker-motor.com/images/Catalog07/Hacker-2007-Web%2050.pdf) gibts mehr Infos.

Auszug:

Spannweite 130 cm
Länge 130 cm
Gewicht 1,25-1,35 kg
Flächeninhalt 37 dm^2
Motor Hacker A 30 -12 XL an 4s mit 14 x 7

Ultichip125
14.02.2007, 09:16
Hallo,

habe mit Seba gemailt. Er sagt die Su und die Katana werden mitte März Lieferbar sein.Die Sukhoi29 E30 wird so in etwa 189E kosten und die KatanaS 50E so um die 219Euro.

Freu mich auch schon richtig drauf....

Ultichip125
14.02.2007, 11:12
Hab mir das Bild angeschaut und dachte dass die blaue SU grösser wirkt.
Hab dann bei Seba nachgefragt und er sagte dass die SU S50 mit der selben Spannweite wie die Katana S50 so mitte Juni auf den Markt kommt.

:) :)

Gerhard_Hanssmann
11.03.2007, 12:09
>>Bauanleitung<< (http://www.sebart.it/download/assembly%20manual-SU29%2030.pdf)

Gerhard_Hanssmann
04.04.2007, 16:08
Baubericht SU29


Inhaltsverzeichnis:


1. Allgemeines zur Sebart SU-29
2. Vorstellung des Baukasteninhalts
3. Die einzelnen Bauschritte
3.1 Querrudereinbau/ Servoeinbau
3.2 Einbau des Höhenleitwerks
3.3 Einbau des Seitenleitwerks
3.4 Flächenbefestigung
3.5 Einbau des Motordoms und des Motors
3.6 Reglereinbau/Programmierung
3.7 Befestigung der Cowling
3.8 Montage des Fahrwerks
3.9 Messwerte
3.10 Rudereinstellungen
3.11 Akkubefestigung, Schwerpunkt
3.12 Flächenschutztaschen
4. Die fertige Sukhoi 29
5. SU29 vor dem Erstflug, technische Daten
6. Flugeigenschaften
7. Flugbilder

Gerhard_Hanssmann
04.04.2007, 16:26
1. Allgemeines zur Sebart SU-29


Das Modell ist in Balsa- Sperrholzleichtbauweise gebaut und für Elektroflug optimiert.
Alle Balsa- und Sperrholzteile sind cnc - gelasert und passgenau.
Die zweiteilige Fläche ist trotz ihrer Balsaleichtbauweise robust und ausreichend stabil. Die Flächenhälften werden durch einen Kohlefaserflächenverbinder mit dem Rumpf verbunden.
Der Rumpf ist als Sperrholz- Balsa - Leichtkonstruktion mit beplanktem Rumpfrücken realisiert.
Die ebenen Leitwerke sind aus ca. 7 mm dicken Balsaleisten und Formteilen aufgebaut und so ohne weitere Stützstäbe hinreichend stabil und verdrehsteif. Alle Ruder sind bereits mit Scharnierschlitzen versehen.
Die GFK-Cowling ist gewichtsoptimiert und hochglanzlackiert. Die Kabinenhaube ist ebenfalls fertig lackiert, sie wird von 4 kräftigen Magnetpaaren gehalten.
Der einteilige Alufahrwerksbügel , der mit dem Rumpf von unten verschraubt wird, erhält Balsafahrwerksverkleidungen und GFK-Radschuhe.
Der Zubehörteilesatz ist vollständig und hochwertig, so sind z.B die Ruderhörner GFK-Frästeile.
Das Modell ist mit hochwertiger Folie mehrfarbig und faltfrei bespannt und ermöglich eine sichere Lageerkennung des Modells.

Für die Elektroausstattung wird ein ca. 150 g - 180 g Aussenläufermotor für 3s - 4s Liopoly Akku 2500 mAh (20 C) und ca. 14" - 15 " Luftschraubendurchmesser benötigt. Die Leistungsaufnahme des Motors sollte bei etwas über 400 W liegen.

Technische Daten:

Spannweite 130 cm
Rumpflänge 130 cm
Abflugmasse ab ca. 1350 g
für Elektromotoren um 150 g - 180 g an 3s - 4s Lipoly
BEC Regler um 50 A
3s - 4s Lipo ca. 2500mAh
4 Servos z.B HS 65 HB

Gerhard_Hanssmann
04.04.2007, 16:38
2. Vorstellung des Baukasteninhalts


Massenübersicht

Rumpf mit Kabinenhaube 293,8 g
Cowling 58,2 g
Motormount 21,4 g
Alufahrwerksbügel 49,2g
Fläche links 133,7 g
Fläche rechts 133,8 g
CFK-Flächenverbinder 20,6 g
Höhenleitwerk 45,5 g
Seitenleitwerk 22,9 g
Rest und Kleinteile 108,8 g


Summe: 887,9g

Gerhard_Hanssmann
04.04.2007, 17:31
Tragflächen

Die Tragflächen sind 4 farbig mit hochwertiger Bügelfolie bespannt. Die Ober- und Unterseite sind kontrastreich gestaltet, so dass eine gute Lageerkennung möglich ist.

68944

68945

Flächentiefe bei der Wurzelrippe: 370 mm (ohne Rumpfanformungen), Flächendicke 32 mm. Das vollsymmetrische Profil hat damit eine relative Dicke von 8,6%.
Flächentiefe an der Aussenrippe: 190mm, Flächendicke 31 mm, relative Profildicke 16,3 %.
Die Antirotationsstifte der Tragfläche sind aus 4 mm Kohleröhrchen.
Das Querruder ist beidseitig angephast und ermöglicht so 3D Querruderausschläge.
Die Tragflächen und die Querruder sind verzugsfrei aufgebaut.

Gerhard_Hanssmann
04.04.2007, 17:37
Leitwerke


Das Design der Tragfläche setzt sich auf dem Höhenleitwerk fort.

68946

Die Höhenruderhälften sind bereits fertig miteinander verbunden. Das veringert Baufehler und verkürzt die Bauzeit.

68947

Im Bereich der Klebeflächen zum Rumpf ist die Folie bereits entfernt.



68948

Die Leiwerke sind ca. 7 mm dick und damit genug verwindungssteif.
Die Ruder sind beidseitig angephast und mit Schlitzen für die Fliesscharniere versehen.

Gerhard_Hanssmann
04.04.2007, 18:06
Rumpf

Der Rumpf ist eine für Elektroflug optimierte Balsa-Sperrholzkonstruktion. Auffällig sind die aufwändig gebaute, doppelwandige Flächenaufnahme, die durchdachte Motordomaufnahme aus Sperrholz und das mehrfarbige Design des Rumpfes. Die sehr hohe und schlanke Rumpfform im Bereich der rauchfarbenen Kabinenhaube und des Rumpfrückens versprechen gute Messerflugeigenschaften.

68949

Bei allen Öffnungen ist die Bespannfolie bereits werksseitig entfernt. Beide Leitwerksservos werden am Rumpfende eingebaut.

68950




68951


Der vordere Teil des Motordoms ist aus Sperrholz gefertigt. Die Frontplatte ist GFK-verstärkt.


68952


Die rund geformte und für ihre Größe relativ leichte Cowling gibt dem ovalförmigen Rumpf das sukhoitypische Aussehen.

68953

Gerhard_Hanssmann
04.04.2007, 18:17
Fahrwerk

Das Fahrwerk besteht aus einem weiß lackierten Alubügel. Die GFK-Radschuhe sind mit einem Befestigungsplättchen versehen, das mit dem Fahrwerksschenkel verschraubt wird. Das Heckspornrädchen wird über das Seitenruder mit angelenkt.

68954

Die breiten Fahrwerksverkleidungen aus Balsaholz verbessern die Messerflugeigenschaften und runden die Optik ab.

Kleinteile

Im Kleinteilebeutel ist hochwertiges und vollständiges Zubehör z.B Aluminiumstellringe, GFK-Ruderhörner, CFK-Schubstangen, Gestängeanschlüsse usw.
Der Flächenverbinder ist einen leichtes CFK-Rohr ( D = 12,96 mm, L = 530 mm).


68955

Gerhard_Hanssmann
04.04.2007, 18:37
Bauanleitung

Eine sehr umfangreiche und detaillierte, mit vielen Bildern versehene, englischsprachige Bauanleitung läßt auch für den, der englischen Sprache nicht mächtigen Leser, einen raschen und sicheren Bauerfolg zu.

>>Bauanleitung zum Downloaden als PDF-Datei<< (http://www.sebart.it/download/assembly%20manual-SU29%2030.pdf)

68957


Ein Bogen mit Abzugbildern rundet den Baukasteninhalt ab.

ex.o
04.04.2007, 21:30
Hallo Gerhard,

hier entsteht ja mal wieder ein 1a-Baubericht. Meiner Meinung nach sind deine Bauberichte mit die besten im gesamten Internet.

Ich verfolge den Bau der kleinen Su mit hohem Interesse, da ich mit der größeren S50 liebäugele; das Design finde ich sehr gelungen - für mich eine der schönsten SU's. Die Flugeigenschaften der Großen müssten eigentlich der der kleinen gleichen, nur dass die größere wohl etwas ruhiger und nicht ganz so agil sein wird. Aber bei Sebart mache ich mir über gutmütige Flugeigenschaften keine Gedanken. Freue mich schon auf den weiteren Bericht.

In dem Sinne: Weiter so!

Gerhard_Hanssmann
04.04.2007, 22:14
In dem Sinne: Weiter so!


Danke.

68988

Gerhard_Hanssmann
05.04.2007, 09:54
3. Die einzelnen Bauschritte

3.1 Querrudereinbau/ Servoeinbau


Die Flächenanformung zum Rumpf wird mit Weissleim mit der Fläche verklebt. Die Fläche ist dabei über den Flächenverbinder mit dem Rumpf verbunden. Die Flächenanformung exakt ausrichten.

68995

Die etwas überstehende Bespannfolie der Fläche wird mit dem Bügeleisen 140° auf die Flächenanformungen gebügelt.

68996

Anscharnieren der Querruder

Die Querruder werden mit Gewebescharnieren anscharniert.
Die Mitte der Gewebescharniere wird angezeichnet. Sie werden bis zu ihrer Mitte in die Schlitze des Querruders geschoben und mit Sekundenkleber von beiden Seiten verklebt. Dazu ist ein kleiner Tropfen auf der Klinge eines Schraubendrehers gut geeignet.
Warten, bis der Sekundenkleber wirklich trocken ist. Erst dann das Querruder mit den Gewebescharnieren in die Schlitze der Fläche schieben. Darauf achten, dass alle Gewebescharniere in den Schlitzen sind und der Abstand des Querruders zur Flächenendleiste ca. 0,9 mm beträgt. Der gleichmäßige Abstand wird mit einem 0,9 mm dicken Holzstück kontrolliert. Die Gewebescharniere werden von beiden Seiten verklebt. Nach dem Trocknen, kontrollieren, ob alle Verklebungen sicher halten.
Die Verklebung der Scharniere muss mit dünnflüssigem Sekundenkleber durchgeführt werden, denn nur er kann die engen Schlitze verkleben und zwischen Holz und Gewebescharnieren weit hineinkriechen. Weissleim und Epoxydharz sind hierzu ungeeignet.




Abdichten der Ruderspalte


Da die Querruder von beiden Seiten angephast sind, ergibt sich zwischen Tragflächenunterseite und Querruder eine v-förmige Aussparung.
Diese v-förmige Aussparung sollte abgedichtet werden, damit die Luftmoleküle nicht durch diesen Spalt auf die andere Seite der Tragfläche gelangen können und so die Impulsänderung und damit die Ruderwirkung veringern.
Durch abgedichtete Ruderspalte wird wird also die Ruderwirkung größer und die Luftströmung weniger gestört. Für die gleiche Wirkung sind geringere Ausschläge notwendig und damit entstehen weniger Verluste.
Bei Harrier - und Sackflugzuständen können abgedichtete Ruderspalte zu ruhigerem "Flugverhalten" führen. Ein Abdichten des Seitenruderspalts vergrößert die Seitenruderwirkung, so dass Flugzustände, die ohne Abdichten noch nicht oder schlecht möglich waren, nun möglich sind. Das Abdichten hilft i.b. beim Hovern, beim Messerfluglooping und bei allen gerissenen Figuren.

Die Abdichtung kann mit Tesa oder farblos transparenter Oracoverfolie durchgeführt werden. Teas hat den Nachteil, dass Rückstände auf der offenen Klebeschicht haften können. Das Anbringen eines längeren Tesastreifens in der v-förmigen Öffnung ist auch nicht ganz einfach.



Zur Demonstration wird hier ein blauer 1 cm breiter Abdichtungsstreifen aufgebügelt:
Es wird immer von unten abgedichtet.
Den Abdichtungsstreifen mittig auf den v-Spalt ausrichten.
>>Klick: Bilder zum Abdichten<< (http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=538524&postcount=32)

68997


Einbau der Querruderservos

Das GFK-Ruderhorn wird im Bereich der Klebestelle angeschliffen und mit dickflüssigem Sekundenkleber mit dem Querruder verklebt.


Auf allen Rudern werden HS 65 HB Servos verwendet. Das HS65 HB hat eine sehr hohe Auflösung, es ist daher stellgenau, reaktionsschnell und kräftig. Das Getriebespiel des HS 65 ist minimal.
Die Aussparung im Servoschacht muss für das HS 65 HB Servo um ca. 1 mm verlängert werden.
Die Mutter, die zur Montage des Gestängeanschlusses dient, wird mit wenig Sekundenkleber gesichert. Die Klemmschraube wird mit Schraubensicherung behandelt. Die Anlenkung über die 2 mm CFK-Schubstange ist kraftschlüssig und spielfrei.

68998

68999

Selbststeckende Querruderverkabelung

Die Querruderservoverkabelung zum Empfänger wird selbststeckend ausgeführt. Dazu werden die grauen 5 poligen MPX Stecker und Buchsen nach 3 Polen getrennt und in
3 mm Balsasperrholz gelagert.


Wurzelrippe:

69000

Rumpfseitenwand:

69001


Rumpfinnenwand:

69003

Gerhard_Hanssmann
05.04.2007, 20:14
3.2 Einbau des Höhenleitwerks

Im Bereich des Höhen- und Seitenleitwerks und der Leitwerksservos ist die Bespannfolie bereits werksseitig am Rumpf entfernt. Auch bei den Klebestellen zum Rumpf ist bei den Dämpfungsflächen des Seiten- und Höhenleitwerks die Folie entfernt.

Die Gewebescharniere werden zunächst nur in den Höhenruderhälften mit Sekundenkleber verklebt. Die Mitte der Gewebescharniere wird angezeichnet. Sie werden bis zu ihrer Mitte in die Schlitze des Höhenruders geschoben und mit Sekundenkleber von beiden Seiten verklebt. Dazu ist ein kleiner Tropfen auf der Klinge eines Schraubendrehers gut geeignet.

69041

Das Höhenruder wird, wie in den nächsten 3 Bildern gezeigt, im Höhenleitwerksschlitz platziert.

69042

69043

69044

Die Dämpfungsfläche wird ebenfals in den Leitwerksschlitz geschoben.

69045

Die Scharniere des Höhenruders werden in die Dämpfungsfläche geschoben, ein gleichmäßiger Spalt von ca. 0,8 mm wird eingestellt und anschließend werden die Scharniere mit dünnflüssigem Sekundenkleber verklebt. Dazu ist ein kleiner Tropfen auf der Klinge eines Schraubendrehers gut geeignet.

Das Höhenleitwerk muss parallel zum CFK-Flächenverbinder sein.
Gegebenenfalls muss die Aussparung im Rumpf für das Höhenleitwerk auf einer Seite mit einer Feile etwas aufgeweitet werden. Baunadeln fixieren die Lage des Höhenleitwerks.

69046


Durch Ausmessen wird die richtige Lage des Höhenleitwerks kontrolliert

69047

69051

Die Dämpfungsfläche des Höhenleitwerks wird mit Sekundenkleber mit dem Rumpf verklebt. Bei größerem Spalt wird die Verklebung mit Weissleim oder Epoxydharz durchgeführt.

Gerhard_Hanssmann
05.04.2007, 20:23
3.3 Einbau des Seitenleitwerks

Die Seitenruderdämpfungsfläche wird mit Weissleim mit dem Rumpf verklebt.
Diese muss senkrecht auf der Dämpfungsfläche des Höhenleitwerks stehen. Eventuell unten an der Dämpfungsfläche des Seitenleitwerks etwas anschleifen.

69054

Gerhard_Hanssmann
06.04.2007, 10:08
Das Seitenruder wird zum Einbau vorbereitet. Die 3 Gewebescharniere werden bis zur Hälfte in die Schlitze eingeschoben und mit Sekundenkleber von beiden Seiten verklebt.
Für das Heckspornfahrwerk wird ein ca. 1,5 mm breiter Schlitz mit dem Balsamesser herausgearbeitet und senkrecht dazu eine 1,5 mm Bohrung angebracht, im Bild durch den Strich markiert.

69084



Auf das Heckspornfahrwerk wird ein kleiner Alustellring und das Aluwiderlager aufgefädelt. Anschließend wird der Stahldraht des Heckspornfahrewerks 2 Mal z-förmig um 90° gebogen. Achtung: Zuerst den Stellring und das Widerlager auffädeln, erst dann biegen, nachträglich kann der Stellring nicht mehr aufgefädelt werden. Die z-förmige Form des Hecksporn hilft, diesen besser mit dem Seitenruder zu verkleben. Auf die Längen der Z-Biegung achten, beim Stellring darf die länge nicht zu kurz sein.


69088


Der Hecksporn wird mit Sekundenkleber und mit Epoxydharz mit dem Seitenruder verklebt. Tesastreifen stützen den Hecksporn zusätzlich. Das Widerlager für den Hecksporn und der Stellring halten Zugkräfte beim Landen vom Seitenruder und den Scharnieren fern. Das Spornrad wird durch zwei Alustellringe gehalten.



Das lange Ruderhorn ( das kurze ist für das Höhenruder) wird mit dickflüssigem Sekundenkleber verklebt. Auf der anderen Seite des Seitenruders darauf achten, dass das Ruderhorn nicht auf die Bespannfolie drückt und eine unschöne Delle verursacht (wie bei mir).

69089

Gerhard_Hanssmann
06.04.2007, 16:36
Das Seitenruder wird mit den Scharnieren in die Dämpfungsflosse geschoben und so ausgerichtet, dass ein gleichmäßiger Ruderspalt von ca. 0,9 mm entseht. Die Scharniere werden mit Sekundenkleber mit der Dämpfungsflosse verklebt.

Die Lage für die Bohrungen am Rumpfboden für das Widerlager werden markiert und mit 1,7 mm gebohrt. Das Widerlager wird mit 2 Holzschrauben mit dem Rumpfboden verschraubt. Der auf dem Hecksporn aufgefädelte Stellring wird auf dem Widerlager platziert und dessen Madenschraube angezogen.

69124

Gerhard_Hanssmann
06.04.2007, 16:42
Einbau der Leitwerksservos

Für die Leitwerksservos wird ein Kabelbaum (5,2 g)vorbereitet. Er besteht aus einem Plus- und Miniskabel und zwei Signalleitungen, jeweils D = 0,4 mm lötbarem Kupferlackdraht (danke Michael :) ).

69125

69126

69127

Die Aussparungen in den Servoschächten für die HS 65 HB Servos werden um ca. 1 mm verlängert .
Die Mutter, die zur Montage des Gestängeanschlusses dient, wird mit wenig Sekundenkleber (kleine Menge auf einer Schraubendreherklinge) gesichert. Die Klemmschraube wird mit Schraubensicherungslack behandelt. Die Anlenkung über die 2 mm CFK-Schubstange ist kraftschlüssig und spielfrei.

Seitenruderanlenkung:

69128


Höhenruderanlenkung:


Das kurze Ruderhorn wird mit dickflüssigem Sekundenkleber in der dafür vorgesehenen Aussparung des Höhenruders verklebt.

69129

Bronx
06.04.2007, 20:44
Ich schätze mal, du wirst ein Abfluggewicht von ca 1350g erreichen. Für ein Modell mit 1300mm spanne kein schlechter Wert.

Gerhard_Hanssmann
06.04.2007, 22:35
Ja, etwas mehr als 1350 g wird die Abflugmasse sein.

Gerd Giese
07.04.2007, 07:30
Hallo Gerhard,

und was wäre normales Gewicht so wie vorgeschlagen aufgebaut. :rolleyes:
Du hast ja einiges abgespeckt ...

Gerhard_Hanssmann
07.04.2007, 08:49
Nach Bauanleitung ist die Masse ohne Akku 1250 g. Mit einem 180 g Motor kommt das ohne meine Sparmaßnahmen hin. Mit ca. 180 g 3s Akku ist die Standardabflugmasse ca 1430 g.
Bis jetzt hab ich nur an Servokabelzuleitungen gespart.

Gerhard_Hanssmann
07.04.2007, 09:55
3.4 Flächenbefestigung

Die geteilte Fläche wird über einen leichten, 13 mm dicken, CFK-Flächenverbinder mit dem Rumpf verbunden. Zwei 4 mm CFK-Stifte am Flächenende und an der Flächenwurzel dienen als Verdrehsicherung. Über eine M4 Nylonschraube wird jede Flächenhälfte mit dem Rumpf gesichert.
Die elektrische Verbindung zwischen Servo und Empfänger wird beim Anstecken automatisch hergestellt.
Durch die doppelwandige Rumpfkonstruktion wird ein Teil der Fläche im Rumpf aufgenommen, dadurch entsteht ein perfekter Flächen-Rumpf-Übergang.

69287


Die M4 Nylonschraube wird auf 10 mm gekürzt. Das Lager für die Flächenverschraubung ist in Gummi schwimmend gelagert.
Die Entlüftungsöffnung dient zur Kühlung und zur Staudruckverminderung im Rumpf und hilft so mit , die Kabinenhaube mit Magnethalterung sicher zu halten.

69288

Beim Aufschieben der Fläche auf den CFK-Flächenverbinder muss das Balsasperrholzbrettchen mit der MPX-Querruderverbindungsbuchse mit den Fingern gestützt werden (entsprechned beim Abbauen). Der Empfänger ist mit Klettband auf dem Akkubrett befestigt.

Kümmel
07.04.2007, 11:36
3.4 Flächenbefestigung

Die geteilte Fläche wird über einen leichten, 13 mm dicken, CFK-Flächenverbinder mit dem Rumpf verbunden. Zwei 4 mm CFK-Stifte am Flächenende und an der Flächenwurzel dienen als Verdrehsicherung. Über eine M4 Nylonschraube wird jede Flächenhälfte mit dem Rumpf gesichert.
Die elektrische Verbindung zwischen Servo und Empfänger wird beim Anstecken automatisch hergestellt.
Durch die doppelwandige Rumpfkonstruktion wird ein Teil der Fläche im Rumpf aufgenommen, dadurch entsteht ein perfekter Flächen-Rumpf-Übergang.

69287


Die M4 Nylonschraube wird auf 10 mm gekürzt. Das Lager für die Flächenverschraubung ist in Gummi schwimmend gelagert.
Die Entlüftungsöffnung dient zur Kühlung und zur Staudruckverminderung im Rumpf und hilft so mit , die Kabinenhaube mit Magnethalterung sicher zu halten.

69288

Beim Aufschieben der Fläche auf den CFK-Flächenverbinder muss das Balsasperrholzbrettchen mit der MPX-Querruderverbindungsbuchse mit den Fingern gestützt werden (entsprechned beim Abbauen). Der Empfänger ist mit Klettband auf dem Akkubrett befestigt.
Hallo Gerhard,
ich habe bei meiner YAK 54 ein 2mm Kohlestab als Verbindung zwischen den beiden MPX Buchsen im Rumpf verklebt!Dadurch überträgt sich der Druck beim Anstecken der Fläche auf beide Rumpfseitenteile.
Gruß Lothar....

Gerhard_Hanssmann
07.04.2007, 12:03
Hallo Lothar

Das ist eine gute Idee, die ich gleich aufgegriffen habe.

69306

Gerhard_Hanssmann
07.04.2007, 22:32
3.5 Einbau des Motordoms und des Motors

Die Kanten des Motordoms werden in 2 Arbeitsgängen von innen mit 24 Stunden Epoxydharz nachgeklebt. Das dünnflüssige Harz zieht tief in die Fasern ein und versteift den Motorträger deutlich.
Die braunen Brandspuren des Laserschnitts an den Klebefläche zwischen Rumpf und Motordom werden etwas angeschliffen, damit das Epoxydharz besser in die Fasern eindringen kann. Der Motordom wird von oben in den Brandschott eingehängt und mit 24 Stunden Epoydharz mit dem Rumpf verklebt. Das Epoxydharz dringt tief in die Fasern ein und sorgt für eine sehr gute Verbindung.
Zwei Arbeitsgänge, bei denen der Rumpf um 90 ° um die Längsachse gedreht wird, sind sinnvoll, damit das Harz nicht wegläuft.

Mit Halteklammern wird der Motordom mit dem Rumpf fixiert.


69448

69449


Die Lufthuzen werden mit Uhu-Por an den Motordom geklebt.

69450

69451

Gerhard_Hanssmann
08.04.2007, 10:41
Als Antriebskomponenten werden verwendet:

Axi 2826-12

69528


Jazz 55-6-18 BEC

69529

Thunderpower 3s1p 2200 mAh (25 C) (167,8 g) und 3s1p LitheStrom 2500 mAh VX (20 C)

AE CC 15 x 8 mit 53 mm Meyerklemmmittelstück mit Schlitzklemmung und 50 mm Turbospinner (komplett 39 g). Die Luftschraubeneinheit wird mit einer Auswuchtwaage mit Hilfe von Tesastreifen ausgewuchtet.

69530

69531

69532


Die CFK-Blende verschließt die große Öffnung der Cowling und erleichtert diese beim Ausrichten zur Motorachse zu zentrieren. Der Staudruck wird so bei gefälliger Optik vermindert und hilft mit, die Kabinenhaube sicher zu halten.

69534

Die 1,7 mm dicke CFK-Blende ist so steif, dass sie bei einer eventuell später erfolgenden Turningmaßnahme als Motorspant dienen kann. Dadurch kann der gesamte Motordom eingespart werden.

Gerhard_Hanssmann
08.04.2007, 11:41
Der Steller wird kabelsparend im Motordom platziert und mit eiem Kabelbinder gesichert. Die Phasenkabel zum Drehstrommotor sind gelötet und am Motordom mit einem Kabelbinder festgezurrt. Das Stellerkabel zum Empfänger wird im doppelwandigen Rumpfaufbau verlegt.

69562

69563

Gerhard_Hanssmann
08.04.2007, 11:45
3.6 Reglereinbau/Programmierung


Reglerprogrammierung:

69569

Bremse: aus
Akkutyp: Lipo
Akku leer: abregeln
Abschaltspannung: 3,0V
Ansprechverhalten: schnell
Timing: auto
Knüppelposition: fest

Gerhard_Hanssmann
08.04.2007, 12:39
Messwerte

Axi 2826-12
Jazz 55-6-18 Bec
3s1p Thunderpower extreme 2200 mAh 25 C.
AE CC 15 x 8 mit 53 mm Meyerklemmmittelstück und 50 mm Turbospinner


Messwerte:

Akku auf 35 °C vorgewärmt.
AE CC 15 x 8; 53 mm MS; 11,0 V; 43,8A; 6030/min; 20,1m/s Strahlgeschwindigkeit; 24 N (2,4 kg) Standschub

Mit kaltem Akku 12 °C.
AE CC 15 x 8; 53 mm MS; 9,8V; 37,9 A; 5490/min; 18,3m/s Strahlgeschwindigkeit; 20 N (2,0 kg) Standschub

69574

Gerhard_Hanssmann
08.04.2007, 14:36
3.7 Befestigung der Cowling


Die 4 Löcher für die Befestigungsschrauben der Cowling werden so angebracht, dass die vordere Öffnung der Cowling zentrisch zur Spinneranformung der Cowling ist. Die CFK-Blende mit einer Luftschraubenaufnahme auf der Motorwelle erleichtert das Zentrieren.
Die im Vergleich zum ovalen und sehr hohen Rumpf smart wirkende Cowling hat einen Durchmesser von ca. 14,5 cm.

69579

Zuerst werden die 4 Bohrstellen für die Cowlingbefestigungsschrauben auf den Rumpfseitenwänden bei aufgesetzter Kabinenhaube markiert. Eine z.B 10 cm lange Strecke mit Endpunkt Bohrstelle erleichtert bei aufgeschobener und mit Tesa fixierter Cowling, die Bohrstelle zu finden, indem von der hinteren Markierung
10 cm nach vorne gemessen wird. Diesen Punkt mit einem wasserlöslichen Foliensift markieren (Pfeil).

69581


Mit einem 1,7 mm Bohrer wird durch die Cowling und die an dieser Stelle verstärkte Rumpfseitenwand gebohrt. Mit einer Blechschraube 2,3 x 8 mm wird die Cowling an der Rumpfseitenwand verschraubt.
Dieser Arbeitsschritt wird 3 Mal wiederholt. Die Cowling wird vom Rumpf entfernt und deren Befestigungslöcher auf 2,3 mm aufgebohrt. Die 4 Befestigungslöcher im Rumpf werden mit etwas Sekundenkleber gehärtet.

Die Hinterkante der Cowling überdeckt ca. 7 mm die Rumpfabdeckung mit Kabinenhaube.

Gerhard_Hanssmann
08.04.2007, 17:19
Befestigung der Kabinenhaube


Bei der Kabinenhaube sind keine Montagearbeiten zu erledigen.
Sie wird durch 4 kräftige Magnetpaare und eine Lasche im vorderen Bereich gehalten. Eventuell vorhandene Klebereste an den Oberflächen der Magnete werden weggekratzt.

69587

69592


Damit der Staudruck nicht zu groß wird, und auch für die Entlüftung, sind werksseitig schon 2 Enlüftungsöffnungen angebracht. Eine Blende in der Cowlingöffnung hilft mit, den Staudruck für ein sicheres Halten der Kabinenhaube niedrig zu halten.

69590


Damit die Kabinenhaube beim Anheben durch den kräftigen Halt der Magnete nicht beschädigt wird, kann sie am hinteren Ende mit den Fingernägeln angehoben werden.

69591

Da die Kabinenhaube seitlich am Rumpf übersteht, erhält sie so seitlichen Halt.

Gerd Giese
08.04.2007, 18:34
Klasse Gerhard,
ich finde es (immer wieder) gut wie genau meine Messungen mit den
AXI's übereinstimmen - das hat was! (/Weihrauch aus):rolleyes:

69595

Gerhard_Hanssmann
08.04.2007, 22:17
Danke Gerd, dein Programm ist mir eine wertvolle und aussagekräftige Hilfe bei der Auswahl der Motoren und Luftschrauben.

Gerhard_Hanssmann
09.04.2007, 10:48
Cowling, CFK-Blende und montierte Luftschraubeneinheit

69652




Die Motorwelle des Axi 2826-12 steht 11 mm über die CFK-Blende über.
Deutlich ist der im Motormount eingebaute Seitenzug zu erkennen.

69654

Gerhard_Hanssmann
09.04.2007, 13:07
3.8 Montage des Fahrwerks



Das Alufahrwerk wird an der Bodenplatte mit den M3 Schrauben und Beilagscheiben so montiert, dass die Fahrwerksschenkel nach hinten zeigen.

69662

Die Radachsen,die Radschuhe und die Räder werden montiert. In die Radschuhe müssen noch für die Radachsen 3 mm Löcher gebohrt werden.

69664

So wird das Rad auf die Radachse aufgefädelt.

69665

Die Mutter für die Radachse wird beim Anziehen mit Schraubensicherungslack gesichert. Die Räder sind auf der Radachse mit Alustellringen fixiert.

69669


Die Fahrerksverkleidung wird oben und unten mit Uhu Por (doppelseitig klebendes Klebeband ist eine Alternative) mit dem Fahrwerksbein verklebt. Nicht zuviel Kleber verwenden, beim eventuellen Verbiegen des Fahrwerks sollte sich die Fahrwerksverkleidung lösen können. Die Fahrwerksverkleidung gibt der SU29 ein schnittiges Aussehen und hilft im Messerflug den Rumpf zu stützen. In der Bauanleitung werden die Fahrwerksverkleidungen mit "Lift Generator" bezeichnet.

69670

Gerhard_Hanssmann
09.04.2007, 16:27
3.10 Rudereinstellungen


Mit den in diesem Baubericht abgebildeten Ruderanlenkungen sind bei allen Rudern Vollausschläge von ca. 50° bei 100 % Ruderweg möglich.
Darauf achten, dass die Ruderwege und die Vollausschläge symmetrisch zur Neutralstellung sind.

Beim Sender werden 3 Flugzustände programmiert:

1. Extrem
Seite: Expo 40 %; Dualrate 100%
Höhe: Expo 90%; Dualrate 100%
Quer: Expo 90%; Dualrate 100%
Also maximale Ausschläge auf allen Rudern.

2.Normal
Seite: Expo 40 %; Dualrate 80%
Höhe: Expo 90%; Dualrate 70%
Quer: Expo 90%; Dualrate 70%
Dieser Flugzustand wird meistens verwendet.

3.Smart
Seite: Expo 40 %; Dualrate 80%
Höhe: Expo 90%; Dualrate 50%
Quer: Expo 90%; Dualrate 60%
Für Flugfiguren, bei denen feinfühliges Steuern notwendig ist.

Es sind folgende Mischer vorbereitet:

Seite auf Höhe für Messerflugkorrekturen: 8 % linerar hoch, d.h. bei voll Seite links oder rechts wird 8 % Höhenruder zugemischt.
Seite auf Quer für Messerflugkorrekturen: 0%
Gas auf Seite und Höhe für Motorzugkorrekturen:0%
Höhe auf Quer gleichsinnig (hoch, beide Querruder hoch) für Harrierflugzustände
Höhe auf Querruder gegensinnig ( hoch, beide Querruder runter) für eckige Flugfiguren.

Gerhard_Hanssmann
09.04.2007, 16:37
3.11 Akkubefestigung, Schwerpunkt

Der Akku wird mit Klettband im Rumpf und auf dem Akku gegen Wegrutschen gesichert. Ein weiteres Klettband um den Akku und die Akkuauflage sichert den Akku zusätzlich.

69679





Der in der Bauanleitung vorgeschlagene Schwerpunkt liegt bei 110 mm hinter der Vorderkante der Tragfläche an der Wurzelrippe gemessen. 105 mm wird für Kunstflug vorgeschlagen, 115 mm für 3 D- Flug.

69680


In dieser Lage des Akkus (3s1p Thunder Power 2200 mAh Extreme (25 C), abgespeckt 167 g) liegt der Schwerpunkt bei 115 mm.
Für schwanz- oder kopflastige Einstellungen gibt es reichlich Verstellmöglichkeiten.

Gerhard_Hanssmann
09.04.2007, 16:42
3.12 Flächenschutztaschen


Die Flächenschutztasche (http://www.modellbau-deutsch.com/d/kontakt/impressum/start.php) ist für geteilte Flächen für ca. 30 e Modelle geeignet. Durch eine in die Flächentasche eingearbeitete Trennfläche werden beide Flächenhälften gegeneinander abgepolstert. Für den Flächenverbinder ist ein zusätzliches Einsteckfach angebracht.

69681

69682

Gerhard_Hanssmann
10.04.2007, 12:52
4. Die fertige Sukhoi 29

69824

69825


69826


69827

Unser Fluggelände: Wangener Linde

69828


Blick zur Schwäbischen Alb, rechts schließt die Teck an, links ist Göppingen.


69829

Gerhard_Hanssmann
10.04.2007, 13:02
5. SU29 vor dem Erstflug, technische Daten

69830


Spannweite 1300 mm
Rumpflänge 1300 mm
Schwerpunkt ca.105 mm, für 3-D Flug ca. 115 mm
Motor: Axi 2826-12
Steller: Jazz 55 - 6 - 18 BEC
Luftschraube: AE CC 15 x 8 mit 53 mm Meyer-Klemmmittelstück und 50 mm Turbospinner
Akku 3s1p Thunder Power Extreme 2200 mAh 25 C (167 g abgespeckt)

Akku auf 35 °C vorgewärmt.
AE CC 15 x 8; 53 mm MS; 11,0 V; 43,8A; 6030/min; 20,1m/s Strahlgeschwindigkeit; 24 N (2,4 kg) Standschub

Mit kaltem Akku 12 °C.
AE CC 15 x 8; 53 mm MS; 9,8V; 37,9 A; 5490/min; 18,3m/s Strahlgeschwindigkeit; 20 N (2,0 kg) Standschub

Empfänger: Schulze 835
Servos: Höhe, Quer und Seite: HS 65 HB
Abflugmasse mit 3s1p 2200 mAh (167 g): 1354 g
ohne Akku: 1187 g.

69831

69832


69833

69834

69835

69836



Nach den ersten Flügen sind die technischen Daten noch gleich wie vor dem Erstflug.

Daniel M.
10.04.2007, 14:14
Hallo Gerhard,
gratulation zum gelungenen Erstflug. Die Bilder sprechen mal wieder für sich:)

Neben sehr guten handwerklichen Fähigkeiten ist auch dein fliegerisches Talent nicht zu übersehen bei deinen Bauberichten :cool:

Ralf Berger
10.04.2007, 19:32
Hi Gerhard
Bei welchem Händler ist die SU 29 lieferbar ?
Der CFK-Spant sieht sehr edel aus.
Hast Du den CFK-Spant selbst angefertigt ?

Arne
10.04.2007, 21:14
Hallo Gerhard,

Kompliment, echt schicker Flieger, tolle Flugbilder in bestechender Qualität!

Gruß Arne

Gerd Giese
11.04.2007, 08:20
Hallo Gerhard,

schließe mich Arne an ... mein Kompliment, gefällt mir der Flieger, tolle Flugbilder in bestechender Qualität!
... aber "Bessi hat es uns" am meisten angetan!;) :D

Michael Schöttner
11.04.2007, 11:29
Hallo Gerhard,

schließe mich Arne an ... mein Kompliment, gefällt mir der Flieger, tolle Flugbilder in bestechender Qualität!
... aber "Bessi hat es uns" am meisten angetan!;) :D


Ist das nicht Knut? ;-)))

Hallo Gerhard,
Da liest man mal paar Tage nicht und schon wieder ein Erstflug! Ich kann gar nicht so schnell lesen, wie Du baust. Gratuliere!

Gruß,
Michael

Gast_56
11.04.2007, 12:26
3.8 Montage des Fahrwerks

Das Alufahrwerk wird an der Bodenplatte mit den M3 Schrauben und Beilagscheiben so montiert, dass die Fahrwerksschenkel nach hinten zeigen.


Ersetzt Du die Schrauben noch durch Nylonschrauben?

Gruß
Heiko

Gerhard_Hanssmann
11.04.2007, 18:57
Danke für die Komplimente.
@Heiko, die Stahlschrauben bleiben drin. Das Fahrwerk ist relativ weich und nimmt harte Stöße durch Verbiegen auf. Dabei drücken die Fahrwerksverkleidungen leider in den Rumpf und können diesen beschädigen.
Mit Nylonschrauben müsste man die Radschuhe und die Fahrwerksverkleidungen weglassen.Auf die Fahrwerksverkleidungen will ich nicht verzichten.

Gerhard_Hanssmann
11.04.2007, 19:02
Hi Gerhard
Bei welchem Händler ist die SU 29 lieferbar ?
Der CFK-Spant sieht sehr edel aus.
Hast Du den CFK-Spant selbst angefertigt ?


Ralf, die CFK-Blende hat mir KD (http://www.kd-modelltechnik.de/shop/)nach meinen Angaben gefertigt. Super Service und schnell.

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=69579&d=1176035193


Die Sukhoi 29 ist von Power Box Systems (http://www.modellbau-deutsch.com/d/kontakt/impressum/start.php). Dort ist sie lieferbar.

Gerhard_Hanssmann
11.04.2007, 19:42
Hab wieder ein paar hundert Bilder.
Hier mal das erste.

69966

Kümmel
11.04.2007, 20:07
Hab wieder ein paar hundert Bilder.
Hier mal das erste.

69966
Hallo Gerhard,
den Hund würde ich sofort kaufen,"mei" ist der niedlich!Natürlich gefällt mir die SU 29 von Dir doch ein bischen mehr.Ich habe wieder viel von Deinem Baubericht gelernt,danke dafür!
Gruß Lothar......

Gerhard_Hanssmann
11.04.2007, 20:33
Lothar,:)

Messerflug

69970

Photo: Wolfgang Gottbehüt

ppb
11.04.2007, 20:40
Machs nich so spannend. Wie fliegt das gute Stück??


Patrick

Gerhard_Hanssmann
11.04.2007, 20:52
Hallo Patrick

An den Bildern ist es doch schon erkennbar, wie die SU 29 fliegt.
Bevor ich über die Flugeigenschaften schreibe, will ich die Sukhoi 29 besser kennen lernen und die Mischer noch etwas verändern. In 1-2 Tagen bin ich so weit.

Aus den Bildern ist zu erkennen, wie im Messerflug zugemischt wird.

69972

Photo:Wolfgang Gottbehüt

Ralf Berger
11.04.2007, 23:29
Hallo Gerhard,
gibts den Hund auch bei KD???
Massanfertigung??
Ich muss sagen die Bilder sind von erstklassiger Qualität!!
Profi am Werk??
Beeindrucken ist auch wie wenig Seite nötig ist um zu Messern. Sieht bei meiner Minni-Katana anderst aus!

Gerhard_Hanssmann
12.04.2007, 07:50
Die Unterseite der blauen SU 29 ist zur Oberseite kontrastreich gestaltet, zum blauen Himmel jedoch setzt sie sich nicht so gut ab.

69996


69997

Photos: Wolfgang Gottbehüt

Gerhard_Hanssmann
12.04.2007, 21:40
Power Rolle
Photos: Wolfgang Gottbehüt

Gerhard_Hanssmann
13.04.2007, 20:22
Im Messerflug geht die SU bauchwärts weg und sie will sich auf den Rücken drehen. Mit einem Messerflugmischer: Seite auf Höhe linear 10% und Seite auf Quer linear 2% gleichsinnig, lässt sich der Messerflug gut aussteuern.


Eine schwierige Prüfung für das Modell ist der Messerfluglooping.




6 Uhr:
Messerflug von rechts nach links. Seitenruderausschlag rechts, ca. Halbgas.

70401

7 -8Uhr
etwas mehr Seitenruder, etwas mehr Gas

70402


9Uhr
Seitenruderausschlag etwas weniger

70403

10-11 Uhr
Seitenruder weniger

70404

12 Uhr
Seitenruder neutral, oder sogar in Gegenrichtung. Die Gewichtskraft sorgt für die weitere Richtungsänderung ohne Seitenruderausschlag. Gas fast in Leerlaufstellung , es darf nicht zu schnell werden.
Die mitdrehenden Luftschraubenblätter bremsen. Große Luftschrauben sind hier von Vorteil.

70405

1 Uhr
Leerlauf, Seitenruder neutral oder leicht dagegen lenken, sonst wird der Loop zu eng.
2 Uhr
Wieder leicht rechts, fast Leerlauf

70406

3 Uhr
deutlich mehr Seitenruder rechts,ca. 1/4 Gas

70407

4Uhr
Viel Seite rechts, fast 1/2 Gas.
In dieser kritischen Stelle des Messerflugloopings helfen geringe Geschwindigkeit, große Rumpfseitenwandfläche und geringe Masse.
Geringe Masse: Die Gewichtskraft und die Zentrifugalkraft sind dann kleiner. Diesen Kräften muss die Seitenruderwirkung entgegenwirken. Zwischen einem
3s Kokam 3200 mAh ( 270g ) und einem 3s Thunderpower (170 g) liegen beim Aussteuern des Messerflugs Welten. Je leichter, um so besser.

Geringe Geschwindigkeit: Die Zentrifugalkraft ist dann deutlich geringer. Geringe Masse verursacht auch geringere Geschwindigkeiten.

Große Rumpfseitenwandfläche: Wirkt zusammen mit dem Seitenruder der Resultierenden aus Gewichts- und Zentrifugalkraft entgegen.

5 Uhr
Viel Seite, noch etwas mehr Gas. Das Hs 65 HB stemmt ohne Probleme das Seitenruder.

70408

6 Uhr
Seite weniger, ca. 1/2 Gas und Gas zurücknehmen

70409


und weiter gehts im Messerflug.


Photos: Wolfgang Gottbehüt

ppb
13.04.2007, 21:07
Darf ich schon mal einen Vergleich zum Raven abfragen?? Also wer was wie besser kann und so.

Beide Modelle stehen ganz oben auf der Einkaufsliste, es kann aber nur einen geben....

Patrick

Gerhard_Hanssmann
14.04.2007, 19:22
Hallo Patrick, ich werd bald die Flugeigenschaften zusammenfassen.



Dem Huskiwelpen in den Mund gelegt:


70589

Die Antriebskombination passt ganz gut zur SU

eJet
15.04.2007, 09:24
...sehr schöne maschine!
anfang Juni soll gemäss email von SebArt die SU29 in der 50er grösse erhältlich sein. das wird bestimmt eine tolle grösse und vom gewicht (2300g) her kann die mit den komponenten der Hyperion Yak 54 (40e) betrieben werden.

es bleibt spannend

gruss eJet

Gerhard_Hanssmann
21.04.2007, 21:21
6 Flugeigenschaften

Die geschwungene Linienführung und das farblich abgestimmte Desigin verleihen der Sukhoi 29 ein elegantes Erscheinungsbild. Die Flugeigenschaften stehen dem nicht nach.
Die beim Erstflug verwendeten Ausstatungskomponenten haben sich nun schon in vielen Flügen bestens bewährt.
Der Axi 2826-12 mit Akku 3s1p Thunder Power Extreme 2200 mAh 25 C und AE CC 15 x 8 mit 53 mm Meyer-Klemmmittelstück und 50 mm Turbospinner verleiht dem Modell in jeder Flugsituation ausreichend Power. Die Komponenten des Antriebsstrangs werden nicht im Grenzbereich betrieben. Der Antrieb bietet zum senkrechten Steigen mit Beschleunigung genügend Reserven. Mit einem 3s1p Kokam 3200 mAh wird die SU aufgrund der höheren Spannungslage der Kokams sehr spritzig angetrieben. Die 100 g Mehrmasse machen sich aber bei einigen Figuren und der Landegeschwindigkeit negativ bemerkbar. Mit 3s Akkus von 2200-2500mAh ab 20 C ist die SU 29 optimal ausgestattet.

Mit 150 g Motoren (Axi 2820-14, Kora 15-14) mit 3s Akku und AE CC 14 x 8 mit 53 mm Mittelstück ist die Leistung zum 3D-Fliegen mit ca. 1300 g Abflugmasse gerade noch ausreichend.

Die Motoraufhängung ist robust, so dass sich auch bei schnellem Richtungswechsel keine unangenehmen Geräusche ergeben. Der Jazz regelt den Motor feinfühlig und spontan, das getaktete BEC versorgt die Servos ohne Überhitzungs- oder Störprobleme. Die HS 65 HB Servos arbeiten exakt und sind für diese Modellgröße auf allen Rudern noch ausreichend.
Die Ruderwirkung ist auf allen Rudern direkt, so dass große Expoanteile notwendig sind. Folgende Programmierung bewährt sich für alle Flugsituationen:

1. Extrem
Seite: Expo 40 %; Dualrate 100%
Höhe: Expo 90%; Dualrate 100%
Quer: Expo 90%; Dualrate 100%
Also maximale Ausschläge auf allen Rudern.

2.Normal
Seite: Expo 40 %; Dualrate 80%
Höhe: Expo 90%; Dualrate 70%
Quer: Expo 90%; Dualrate 70%
Dieser Flugzustand wird meistens verwendet.

3.Smart
Seite: Expo 40 %; Dualrate 80%
Höhe: Expo 90%; Dualrate 50%
Quer: Expo 90%; Dualrate 60%
Für Flugfiguren, bei denen feinfühliges Steuern notwendig ist.

Es sind folgende Mischer programmiert:

Seite auf Höhe für Messerflugkorrekturen: 10 % linerar hoch, d.h. bei voll Seite links oder rechts wird 10 % Höhenruder zugemischt.
Seite auf Quer für Messerflugkorrekturen: 2% gleichsinnig ( Seite rechts-> Quer rechts und umgekehrt)
Gas auf Seite für Motorzugkorrektur:4% rechts
Höhe auf Quer gleichsinnig (hoch, beide Querruder hoch) für Harrierflugzustände
Höhe auf Querruder gegensinnig ( hoch, beide Querruder runter) für eckige Flugfiguren.
Der in der Bauanleitung vorgeschlagene Schwerpunkt liegt bei 110 mm hinter der Vorderkante der Tragfläche an der Wurzelrippe gemessen. 105 mm wird für Kunstflug vorgeschlagen, 115 mm für 3 D- Flug. Die SU zeigt sich gegenüber Schwerpunktsveränderungen unempfindlich. Mit 120 -125 mm Schwerpunkt fühlt sich die hier vorgestellte SU beim 3D Flug am wohlsten. Diese Schwerpunktslage ist noch nicht nachteilig für Kunstflug und gerissene Figuren. Die oben angegebenen Mischer beziehen sich auf diese Schwerpunktslage.

Im Normalflug besticht die SU durch ihr schnittiges Erscheinungsbild. Der Geradeausflug benötigt keine Korrekturen, es sind keine Unterschneidungstendenzen vorhanden.
Im Rückenflug muss nur minimal gedrückt werden. Für senkrechtes Steigen sollte der Motorzug nach rechts etwas größer sein. Der Mischer Gas auf Seite gleicht dies aus, ohne sonst nachteilig zu wirken.
Beim senkrechten Fallen bleibt die SU in dieser Flugrichtung.
Im Messerflug dreht die SU bauchwärts weg und will sich auf den Rücken drehen. Die oben angegebenen Mischer verhelfen der SU zu sehr guten Messerflugeigenschaften. Mitverantwortlich sind die eleganten Fahrwerksverkleidungen ("Lift Generator") und die im Schwerpunktsbereich und Rumpfrückenbereich sehr hoch gestaltete Rumpfsillhouette. Der Messerfluglooping ist auch im letzen Viertel problemlos mit Reserven. Das HS 65 HB Seitenruderservo stemmt auch diese Belastung.
Rollen sind leicht auszusteuern und verlaufen wie auf einer Linie gezogen. Bei einer 4-Punktrolle kann sich der Pilot auf das Stützen des Modells in den einzelnen Takten konzentrieren, ohne ständig die Richtung zu korrigieren. Auch eine langsame Rolle läßt sich schön elegant lang ziehen.
Trotz der größen Flächentiefe und des weit hinten liegenden Schwerpunkts lassen sich gerissene Rollen gut einleiten. Dabei befindet sich der Gasknüppel beim verantwortungsbewussten Piloten natürlich nicht auf Vollgas. Die mit Magnetkraft gehaltene Kabinenhaube hält den üblichen Belstungen stand.
Die SU läßt sich gut toquen. Beim Hovern ist kräftig Gegenquerruder notwendig. Der verwendete Motor bietet genügend Reserven, um in schwierigen Situationen schnell nach oben weigsteigen zu können.
Beim Positivharrier wackeln die Flächen etwas, beim Negativharrier ist kein Flächenwackeln zu erkennen.
Aufgrund der niedrigen Flächenbelastung hat die SU völlig unkritische Langsamflugeigenschaften, so dass auch der Landeanflug nach ca. 8-9 min Flugzeit mit etwas Schleppgas zu einer sicheren Landung führt. Das einteilige Alufahrwerk nimmt die Landestöße federnd auf und schont so die Rumpfstruktur. Das Fahrwerk ist steif genug und muss selten nachgebogen werden. Bei größeren Landestößen führen die nach hinten schwingenden Fahrwerksverkleidungen zu Beschädigungen an der Rumpfbespannung und an den Rumpfgurten im Fahrwerksbereich des Rumpfes.

Die SU ist ein Semiscaledmodell, das aufgrund des langen Rumpfes sehr gute Kunstflugeigenschaften hat und auch im 3D -Berich Spaß macht.

Mifri
24.04.2007, 22:15
Moin

Habe heute morgen nun auch meine Su 29 erhalten und mich gleich dran gemacht. Nach ca. 8 Std. EXTREMBASTELN fehlen jetzt nur noch die Servos und die Cowling. Ich hoffe, dass die Servos, Propmitnehmer, Prop und CFK-Blende morgen eintreffen. Leider habe ich noch keinen Kupferlackdraht für die Servoverlängerungen. Mit normalen Kabeln würde ich auf ein Abfluggewicht von ca. 1400g kommen bei folgenden Setup:

AXI 2826/12
Airboss 45A
HS 65 HB
SMC-14
AE CC 15x8

Danke noch einmal an Gerhard für die Tips.

Gruß

Mirco

Timo S.
25.04.2007, 19:23
auf der Page von Seba gibts jetzt auch ein Video der SU

und einfach wieder sehr geil vorgeflogen ;)

Treeda
25.04.2007, 20:46
Hi,

die Sukhoi ist praktisch schon bestellt, Setup mit 2826 und Jazz55.

Allerdings tendiere ich im Moment eher zu der APC15x8. Wie siehts denn da mit der Bodenfreiheit aus?

Auf der anderen Seite, woher bekommnt man denn diese Meyer Klemmmitelstücke? Ich habs leider nirgends gefunden.

Gruß
Treeda

Meine RC-Modelle @ http://my.rc-galaxy.de/treeda (http://my.rc-galaxy.de/treeda)

www.rc-galaxy.de - Rund um dein Hobby (www.rc-galaxy-de)

Mifri
25.04.2007, 22:19
Moin

Die Klemmittelstücke bekommst Du bei KD-Modelltechnik. Am besten auch gleich die CFK-Blende dort bestellen. Diese findet man aber nicht im Onlineshop.

Gruß

Mirco

kkarl
27.04.2007, 19:49
Hallo Mirco

Ich habe gerade in deinen Beitrag gelesen das es für die SU29 (30er) eine CFK-Blende bei KD gibt.
Ist das nur eine Blende oder gibt es die auch villeicht "komplett" als Motorhalterung. Wie die http://www.kd-modelltechnik.de/shop/product_info.php?info=p831_Spezialmotormount--CFK--fuer-YAK54--superlight.html
Was kostet die?
Kann man die nur Tel. bestellen?

Gruß
Karl

Treeda
27.04.2007, 21:02
Hallo zusammen,

so die sukhoi ist nun endgültig bestellt. Ich hab eine APC 14x7 und 15x8 mitgeordert, mal sehen welche besser geht.

Um den Innendruck zu senken werde ich schauen ob ich irgendwo dieses Kunstoff-Fliegengitter (das gibts auch in Schwarz) auftreiben kann. Ich denke das sollte auch gut funktionieren oder? Es kommt kaum Dreck in den Innenraum und den Druck sollte es auch mindern.
Wobei ich sowieso von Anfang an zusätzliche Magnete an die Haube machen werde.

Sobald ich Sie hab werd ich auch einen Baubericht anfertigen .-)

Gruß
Treeda

Meine RC-Modelle @ http://my.rc-galaxy.de/treeda (http://my.rc-galaxy.de/treeda)

RC-Galaxy - Rund um dein Hobby (http://www.rc-galaxy.de)

Mifri
27.04.2007, 23:20
Moin

Die CFK-Blende einfach bei der Onlinebestellung unter Bemerkung erwähnen oder halt anrufen. Die CFK-Blende kostet 12,61 EUR.

Habe Sie einfach mittig in die Cowling geklebt. Anschließend kann man mit Hilfe von Reduzierhülsen die große, mittig gesetzte, Bohrung der Blende mit den Sitz der Motorwelle ausrichten. Das anschließende Montieren der Cowling ist dann ein Kinderspiel.

Ganz nebenbei erfolgte heute der Erstflug und ich bin sehr zufrieden mit den Flugeigenschaften. Morgen früh gegen 07:00 werde ich dann mal die Mischer richtig einstellen. Zu dieser frühen Stunde herscht nahezu Windstille und somit dürften dann auch die Feineinstellungen abgeschlossen sein.

Gruß

Mirco

Treeda
28.04.2007, 11:30
hm mir haben sie 15 euro gesagt für die CFK Blende und 25 als Mindestbestellwert.

naja da ich sie sowieso erstmal nicht kaufe, egal .-) Falls ich mir doch zuviele Props schreddern sollte und doch zu Klappis wechsel, werd ich das Ding dann doch mitordern.

Mifri
28.04.2007, 12:25
Moin

Der Pries für die CFK-Blende stammt von meiner Rechnung. Ich würde übrigens gleich die AE CC 15x8 in Verbindung mit einem 55/5/8 Klemmmittelstück und passenden CFK Spinner verwenden. Die knapp 11,- EUR mehr als eine APC-Latte sind es auf jedenfall wert. Neben einen besseren Wirkungsgrad der AE CC Blätter sieht die Geschichte auch sehr edel aus, finde ich.

Propeller werden bei der SU übrigens nicht geschreddert und wenn ja, dann beim senkrechten Einschlag. Die SU kann man perfekt mit einer Dreipunktlandung hinsetzen. Die Flugeigenschaften mit programmierten Mischern und richtig eingestellten Schwerpunkt sind gerade bei windstille (heute Morgen um 6 Uhr getestet) einfach ein Genuss.

Das von Gerhard gewählte Setup ist, wie er selbst schreibt, mehr als
ausreichend. Wer jedoch die brachiale Power will, sollte dann wohl 4S und eine 13x8 verwenden.

Gruß

Mirco

KD-Modelltechnik
28.04.2007, 13:51
Mahlzeit

12,61Euro x 1,19 (MwSt) = 15Euro.
Auf der Rechnung sind bei den Einzelpositionen immer Nettobeträge aufgeführt.

Gruß
Dieter

Mifri
29.04.2007, 06:41
Moin

Oh, sorry. Ich habe nur schnell über die Rechnung geschaut. Naja, da es sich nicht um sehr hohe Beträge handelt, ist die Preisdifferenz inkl. Mwst. ja nicht so hoch.

Gruß

Mirco

Treeda
29.04.2007, 19:26
kann mir jemand einen Tipp geben wo ich recht flüssiges Epoxyd, dieses erwähnte 24h Epoxyd herbekomme (in kleineren Mengen, nicht direkt literweise zum laminieren von Schiffen.-))?

Vielen Dank

Gerhard_Hanssmann
29.04.2007, 19:42
12 oder 24 Std Epoxy, z.B von R&G.
Höllein: (http://www.hoelleinshop.de/)RG1001151 Epoxydharz L mit Härter L, 280g, 8,90 €

tomye78
02.05.2007, 12:58
So heute ist meine SU 29 gekommen. Nach inspizieren und wiegen bin ich glücklich, wenn auch nicht 100% zufrieden.

Spiele mit dem Gedanken für die SU 29 ein paar Tuningteile zu fertigen. CFK Haube, CFK Cowling mit integriertem Blende und CFK Fahrwerk.

Mögliche Einsparung im Bereich von 70-100g

Nur stände der Aufwand für Formen nicht im Verhältnis zur Menge von einem Satz.
Wer hätte den Interesse an einem CFK Teilesatz für die SU29 ?
Die Kosten hängen dann von der Anzahl der Sätze ab, so im Bereich 40.- bis 70.- Euro.
Wer Intresse hat schickt mir einfach eine PN und dann sammel ich mal die Anfragen.

Gerhard_Hanssmann
02.05.2007, 13:04
So heute ist meine SU 29 gekommen. wenn auch nicht 100% zufrieden.



Womit bist Du denn nicht zufrieden ?

tomye78
02.05.2007, 13:24
nicht nicht zufrieden, aber wie ich schon bei der Katana S30 gemerkt habe jedes Gramm weniger verbessert das 3D Flugverhalten. Da ich aber nicht auf Kosten der Flugzeit abspecken will wäre das Anfertigen von leichteren CFK Teilen eine Alternative.

Gerhard_Hanssmann
02.05.2007, 20:31
@tomye, planst du den Motor in der Cowling am forderen CFK-Spant zu montieren ?
Wie wirst Du deine SU motorisieren ?

tomye78
02.05.2007, 21:07
Motor soll wie vorgesehen befestigt werden. Motorisierung wird Kora 15-16 mit YGE60 und Evo20 4S1P 2500mAh

Gerhard_Hanssmann
02.05.2007, 21:24
@tomye
Mit 14 x 7 APC E setzt du den Motor grenzwertig ein. Sollte aber gerade noch gehen. Wenig Vollgaspassagen. Luftschraube nicht größer wählen.
Antriebsrechner Gegi:
14V, 14x7 APC E ; 41 A; 71% Wirkungsgrad, Standschub 2,5 kg

tomye78
02.05.2007, 21:31
Hab den Antrieb bisher in einer Katana S30 mit 14x7 geflogen. Vollgas ist wirklich nur einige Sekunden pro Flug nötig.

Gerd Giese
03.05.2007, 06:56
Moin,
auch meine Su-29-SebArt ist unterwegs. :p Bin gespannt wann sie kommt.
Rolf Strecker ist immer für ein "offenes" Wort zu haben und hat einen
optimierten Motor für diese Modellklasse geschaffen. Dem Antriebs-Enthusiasten
möchte ich diese Daten nicht vorenthalten.
Das ist ein Serienproband - wohlgemerkt - mit folgenden Daten:

Der 295.20/15 hat in der 170g Klasse ein sehr hohes Drehmoment und eine niedrige nspez. von 700rpm.
Das flach verlaufende Drehzahlband zeigt die nötige "Steifigkeit" um auch große Props im Schlage einer
15x8, 15x10 bis 16x8 optimal und im hohen ETA betreiben zu können. Dabei ist ein großer Prop immer
effizienter gegenüber einem kleineren und höher drehenden! Wenn dann noch ein breites ETA-Band
von 5A bis 35A über 80%(!) nutzbar und somit der Teillastbereich optimiert ist, dankt es einem der
Motor und Controller mit geringerer Erwärmung! Auffällig auch der seidenweiche Lauf des Motors gerade
an den YGE- und den Jazz-Controllern! Beide Controller kann ich 100% empfehlen an diesem Motor!
Der Motor ist preislich gleich zum schon vorhandenen 295.20/12: http://www.rs-e-motoren.de/

Hier die Fakten, der Motor:
73306

... die Innereien - sorry - leicht unscharf:
73307

... die 15x8 an 3s LiPo:
73308

... die 15x10 an 3s LiPo (mein Favorit):
73309

... die 16x8 an 3s LiPo - (eigentlich schon zum Schleppen geeignet :rolleyes: ):
73311

Gerhard_Hanssmann
04.05.2007, 06:54
Gerd, der Strecker 295.20-15 sieht für die SU 29 sehr vielversprechend aus. Bin auf deine Flugerfahrungen gespannt.

Gerd Giese
04.05.2007, 08:52
Moin Gerhard,

habe Hoffung das es ab Ende nächster Woche was wird mit der SU-Lieferung.
Alle Teile sind da:
4xHS65HB - Jazz55 - 3s-2500Lipos - rs-e290.20-15 - MPX-7Synth-IPD - HM52/50mm(weiß) -15x10 u. 15x8 u. 16x8. werde mir evtl. noch eine 15x9,5 besorgen.

Dazu eine Frage Gerhard:
Hast Du die Unterschiede einer 15x9,5 zu 15x10 mal erflogen.
Unterscheiden die sich von der Blattgeometrie, z.B.: breites o. schmales Blatt?

AndiB
04.05.2007, 11:44
Wenn der Postmann dreimal klingelt... meine Su ist eben angekommen.

Verbaut werden:

- A30-12L
- X40 Pro Regler
- 13x6,5 APC E
- 3s 2200 mAh
- 4 HS 65 HB
- Scan 7

Die Motorenkombination macht mir momentan noch etwas Bauchweh, aber erstmal bauen, messen und fliegen, dann sehe ich mehr.

Grüße Andi

Gerd Giese
04.05.2007, 12:05
... mmmh, nicht umsonst wird der ...XL empfohlen.;)
http://www.sebart.it/!-html/sukhoi29S-E.htm
... aber sollte bei leichtester Ausführung funktionieren.

AndiB
04.05.2007, 12:22
Hacker sagt auch, dass eine 4s Konfiguration weit besser gehen soll, was Seba wohl weiß aber trotzdem nicht empfiehlt.

Die 12L Variante betreibe ich außerhalb der Hacker Spezifikationen, aber der Antrieb wurde in der Katana getestet, geht weitaus besser als der 14L, daher sollte er auch Prima in der SU gehen, da ich nur selten Vollgas brauche gehe ich davon aus, dass ich soweit nur kurz über die maximale Stromgrenze gehe, aber was der trotzdem stärkere Teillast Stresstest verusacht werde ich sehen.

Grüße Andi

Gerhard_Hanssmann
04.05.2007, 19:03
Hacker sagt auch, dass eine 4s Konfiguration weit besser gehen soll, was Seba wohl weiß aber trotzdem nicht empfiehlt.

Mit 3s und den von mir oder Gerd beschriebenen Antriebskomponenten hat man für jedes Kunstflug - und 3D-Manöver Reserven. Wozu dann 4s. Mit 3s bleibts auch leichter und viele Piloten haben 3s Packs.




Dazu eine Frage Gerhard:
Hast Du die Unterschiede einer 15x9,5 zu 15x10 mal erflogen.
Unterscheiden die sich von der Blattgeometrie, z.B.: breites o. schmales Blatt?
Diese Luftschrauben hab ich noch nicht verwendet.

Treeda
04.05.2007, 19:58
Auch meine Sukhoi ist heute gekommen....

leider hab ich DPD mit der Klappi verpasst so das diese erst Montag kommen aber naja, wenigstens ein wenig basteln kann ich am WE:

Eine Frage beschäftigt mich aktuell aber schonmal, Was ist beim AXI Motor für ein Zubehör dabei? Ich habe eine etwas geknautschte Pappschachtel von ModelMotors bekommen in der nur 2 Anleitungen un der Motor war. Keine Schrauben oder sonstirgendwas. Sollten denn nicht wenigstens die passenden Schrauben dabei sein?

Gerhard_Hanssmann
04.05.2007, 20:04
Was ist beim AXI Motor für ein Zubehör dabei? Sollten denn nicht wenigstens die passenden Schrauben dabei sein?

Kein Zubehör, keine Schrauben.
Viel Spaß beim Bauen.

Treeda
04.05.2007, 22:33
Danke für die schnelle Antwort.

Naja Spaß beim bauen, ich fliege lieber :-)
Ein PRoblem hab ich leider schon, eines dieser Scharniere ist hinten ins Seitenruder gerutscht und ich weiß nicht wie ich das da rausbekommen soll :-/ Ich dachte evtl Folie an einer Kante losfönen rausholen und wiederfestfönen aber ich hab keine Ahnung ob das funktioniert. Ich hab noch nie mit Folie gearbeitet.

Gerhard_Hanssmann
05.05.2007, 07:34
Treeda, nimm einfach ein neues Scharnier. Bei mir war im Kleinteilebeutel ein oder zwei weitere.

sam
05.05.2007, 12:04
hi,

erstmal ist der baubericht bombastisch...

so denke die SU wird auch mein naechstes modell sein.

Eine Frage noch ich habe ne mini katana, die fliege ich mit 1800er PQ Akkus
kann ich diese in der SU fliegen oder sind die zu schwach.

Weiter die Frage wieso setzten Alle Regler mit 50 oder mehr A ein ?
soviel zieht die Kiste doch nie ? Koennte man doch einen günstigeren
und auch leichteren 40A regler nehmen oder ?

gruesse
sam

AndiB
05.05.2007, 12:14
Hallo,

die 1800mAh Akkus halte ich für zu schwach, die werden nur unnötig gequält.
Am besten beutzt du die empfohlene Antriebsauslegung, ich werde zwar auch mit 40A fliegen, aber ich gehe nicht davon aus, dass dies der engültige Antrieb ist. Mehr davon wenn der Flieger in der Luft war. Wenn du nicht bereit bist den Antrieb zu wechseln weil der dir nicht 100% gefällt bleibe am besten bei der Empfehlung dann bist du auf der sicheren Seite.

Grüße Andi

Treeda
06.05.2007, 15:41
Hallo zusammen,

es ist nun vollbracht, die SU ist fast fertig. Es fehlen noch die MPX Stecker und die Luftschraube, die morgen wohl kommen.

Die Sukhoi ist mein erstes Balsamodell, daher weiss ich auch nicht wie die Qualität bei anderen Bauksten ist. DIe Sukhoi fand ich schon ganz ok nur ein paar Kritikpunkte gab es leider doch.
( BItte als Ergänbzung zum Super Baubericht von Gerhard zu verstehen der mir doch sehr geholfen hat )

- Ein Magnet an der Haube hatte sich gelöst
( Man sollte zur Sicherheit alle Magnete checken und nachkleben! )

- Irgendwann kam mir ein kleiner Holzrahmen aus dem Rumpf entgegengeflogen. Nach einigem Suchen stelle ich fest das es eine Umrandung für den Seitenruderservo war. ich hab ziemlich viele Flüche 1/4 Flasche Sekundenkleber und knapp 1,5 Stunden gebraucht diesen Rahmen wieder um den Einbauschacht (von innen) zu kleben.
( Verklebung scheint stellenweise nicht perfekt zu sein )

- Die Radschuhe.... Keine Ahnung was Sebastiano da geritten hat aber ich fand es einen Krampf. Die Dinger zusammenzubauen ist wirklich nur was für sehr kleine und ruhige Hände :-) Davon abgesehen musste ich eine der Unterlegscheiben (die innere) weglassen weil das Rad sonst am Rand gescheuert hätte. Auch so ohne die Unterlegscheibe sitzt das Rad alles andere als mittig.
Ein weiterer Nachteil an den Radschuhen ist das eine Schraube die Achse der Räder bildet. Dadurch haben die Räder von sich aus schon relativ viel Spiel.
Naja und der letzte Punkt der mich doch sehr gestört hatte war das ich das Loch für die Achse selber bohren musste.

- Man sollte die Scharniere sofort nach dem auspacken alle rausziehen und seperat weglegen. MIr ist es 3 mal passiert das ich die scharniere in die Bauteile gedrückt habe und zumindest das im Seitenruder hab ich nicht mehr rausbekommen. MIr blieb nur einen kleinen Tropfen Sekundenkleber durch den Schlitz hineinlaufen zu lassen und es somit innen zu verkleben und eins der Ersatz Scharniere zu verwenden (waren 2 dabei)

- Anhand der Originalbeschriebung ist es nur mit genauem hinschauen auf den Bildern ersichtlich das das kurze Ruderhorn für das Höhenruder ist. Die anderne kann man sich zusammenreimen wenn man davon ausgeht das die beiden gleichen für die Ailerons sind :-p

- das Spornrad zurechtzubiegen ist ebenfalls nicht ganz so einfach. Leider hab ich keinen Tipp dazu, das sollte meiner Meinung nach fertig vorgebogen geliefert werden

- Wenn ich das richtig sehe wird es wohl darauf hinauslaufen das die 15er Schraube grade mal 3cm Bodenfreieheit hat und das find ich doch schon arg wenig für eine Wiese. Ich werd versuchen ein paar mm herauszuholen in dem ich das SPornrad ein wenig mehr biege, aktuell ist die Biegung kaum vorhanden.

Also im großen und ganzen überlass ich die Beurteilung euch. DIe obigen Kritikpunkte sind aus Sicht eines Modellfliegers, nicht Modellbauers .-)
Man kann sich über die Punkte streiten, Fakt bleibt aber das Sie zumindest mir negativ (mehr oder weniger) aufgefallen sind was natürlich auch immer auf die Betrachtungsweise (und Geschick + Toleranz des Bauers) ankommt .-))

AndiB
06.05.2007, 15:51
Hallo,
das tut mir ja direkt Leid wenn ich lese, dass du dir so schwer getan hast, aber mit steigender Erfahrung bekommt man viel Routine und kann sich schneller und einfacher behelfen.

Mein Modell wartet noch auf die Servos, die Ausschnitte habe ich bereits vergrößert, auf einen besseren Spinner und die Kugelpfannen zur Gestängeführung, dann ists auch fertig.

Grüße Andi

stehot
06.05.2007, 20:03
Hallo Treeda,
ich könnt Dir einen kleinen Tipp zu den Rädern die auf einer Schraube als Achse laufen geben. Bei meiner Extra von Extreme Flight hatte ich irgendwann tatsächlich das Problem, dass die Bohrung der Räder sehr viel Spiel bekam. Sogar soweit bis die Räder zur Seite kippen konnten und damit an den Radschuhen schliffen.
Ich habe sie etwas aufgebohrt und eine passende Hülse aus glaub ich einem kleinen Messingrohr eingeklebt. Die Rohre habe ich etwas breiter als notwendig gemacht, so, dass sie an den Seiten ca. 1-2mm aus der Bohrung ragen. Die Räder lassen sich jetzt herrlich leicht drehen und können gar nicht mehr verkippen!
Ich schätze bei der Su wird es ähnlich möglich sein.

Treeda
06.05.2007, 20:52
Hallo stehot,

danke das ist ein guter Tipp, das werd ich so machen. Ich hatte bereits drüber nachgedacht das Gewinde wegzuschleifen aber dadurch würden die Räder ja noch mehr spiel bekommen.
Danke!

tomye78
11.05.2007, 09:15
So, die Haube ist abgeformt und die Motorhaube ist in Arbeit. Das Fahrwerk dauert noch etwas.
Die CFK Haube wird fertig mit Rahmen ca. 40g wiegen bei ausreichender Festigkeit, also etwa die Hälfte. Werde im laufe der Nächsten Woche Bilder
hochladen.

Treeda
11.05.2007, 10:13
Hmmm...

also wenn ich mir Die Werte vom Anfang des Threads angucke

Cowling 58,2 g

dann aber nur wirklich sehr sehr etwas die hälfte :-)

Ob sich der ganze Aufwand lohnt für 18gr?

Ich hab z.b. die Steckerleisten in den Tragflächen eingeharzt, könnte man auch als unnötiges Gewicht sehen. Zumal ich mir fest vorgenommen hab das nächste mal bei so einer Maschine nehm ich Multiplex Stecker in den halb hohen Einbaurahmen.
Dieser ganze Gewichtswahn bei den Maschinen kommt mir schon seltsam vor :-)

tomye78
11.05.2007, 11:06
Nicht die Motorhaube wiegt 40g sondern die Kabinenhaube, also 40g Ersparnis. Die Cowling wird etwa 30g wiegen.

sam
11.05.2007, 20:49
hi,

welcher Kontronik Kora ist den der Beste fuer die SU ?
Weil vom Gewicht wäre er ja der Beste oder sehe ich das flascht ?
Jemand die SU mit dem Kora am fliegen ?

Weiter die Frage: Wenn Hacker dann 10XL oder 12XL

geflogen werden soll mit 3S 2200 ....

gruesse
sam

PS: @gegi hast du schon mal die HexTronik Lipos getestet ?

Treeda
11.05.2007, 23:25
Hier sind noch ein paar Bilder der fertiggestellten Sukhoi.

http://my.rc-galaxy.de/Treeda/Sukhoi+29+S30E

Ich habe, wie angekündigt, erstmal Fliegengitter in die Cowling geklebt um 1. den Dreck besser rauszuhalten und 2. den Druck zu mindern. Es dunkelt den Blick ins innere um ca 60% ab, ich finde sieht recht stylisch aus :-)

So jetzt muss nur noch dieses nervige gepuste aufhören und dem Erstflug steht nichts mehr im Wege.

Mifri
12.05.2007, 09:27
Moin Treeda

Na dann wartet das Modell ja nur noch auf seinen Erstflug.

Mal eine Frage zu deinem Akku 3S1P 5000 mAh:confused:

Ich nehme mal an, dass die 5000 mAh ein Schreibfehler ist. Wenn nicht, schleppst Du ca. 220g Mehrgewicht mit, was mir etwas unnötig erscheint.

Ein 2000-2500 mAh Akku reicht völlig aus.

Gruß

Mirco

Treeda
12.05.2007, 12:16
Hi Mirco,

nein nicht ganz 220gr :-)
Der Akku wiegt grade mal insg. 325gr. Möglicherweise reicht ein leichterer ja, aber der will auch erstmal gekauft werden :-)
=> http://www.stefansliposhop.de/shop/catalog/details?shop_param=cid%3D7%26aid%3DSLS5000318%26

Ich hab aktuell nur noch den 3s1p 5000 und einen kleinen 1200 der die Belastung nicht schafft. Der 5000er liefert 8C bzw 16C Spitze. Das sollte für den Anfang reichen. Dann werd ich sicher anfangen meine Lipos ein wenig aufzustocken. Wobei wenn der 5000er gut geht werd ich mir davon auch noch ein paar zulegen, den gleichen flieg ich auch in einer Multiplex Magister.

Nach dem Erstflug lass ich auch mal den DPR mitfliegen und schau mir das ganze an, ich bin sicher wenn Gerhards Meßwerte hinkommen das der Akku für die ersten Flüge erstmal reicht.

AndiB
13.05.2007, 19:09
Meine Su ist heute auch, ich sag mal zur Feier des Tages, geflogen worden die Flugeigenschaften sind wirklich gut, allerdings muss ich noch für ein völlig neutrales Flugverhalten mit dem Schwerpunkt und den Mischern sowie der Differenzierung arbeiten, aber das wird ein Kinderspiel und das Potenzial ist sehr sehr groß für so ein kleines Modell.

Grüße Andi

Treeda
13.05.2007, 19:37
Meine ebenfalls :-)

Für mich war es sehr ungewohnt, hatte sonst nur meine selbstgebauten Depronflieger als Kunstflugmaschinen mit symetrischem Profil.

Ich musste direkt am Anfang ein wenig Tiefenruder trimmen aber dann flog sie wunderbar. Ich hatte nur ab und zu den Eindruck das sie die Nase runternehmen wollte und ich doch gut gegenziehen musste, evtl wars auch weil ich sonst nie mit expo fliegen. war etwas seltsam. Kann ich schwer beschrieben. Evtl so als wenn man höhenruder zieht und nicht wieder loslässt, ebenso wenn man Tiefenruder gibt. Ich Hab den Schwerpunkt ziemlich genau auf der Carbonstange was wohl so ungefähr den 115mm entsprechen dürfte. Sobald ich das ganze Gras ab hab (grummel) werd ich für den nächsten Flug den Schwerpunkt so 1cm weiter vorne ansiedeln.

Bringt es was die Maschine mit Silikonöl abzuwischen so das das Gras besser abgeht und später nicht mehr so klebt? :-)

Gerd Giese
14.05.2007, 06:14
PS: @gegi hast du schon mal die HexTronik Lipos getestet ?

Moin,
nein oder habe ich sogar schon bei den Mengen die wegen "untauglichkeit" der "Asi" Zellen zurück geschickt werden. Heute lehne ich die "Schwemme"
die auf den Markt kommt ab. ... frag mal Daniel R. oder Mayk G. o.ä. was ich meine. ;)

Treeda
14.05.2007, 22:51
Hallo,

Ich würde ganz gerne größere Räder an meine Sukhoi machen allerdings nicht unbedingt die normalen Robbe Moosgummiräder. Die sind zwar relativ leicht aber auch sehr breit. Weiß jemand wo es die Räder in gleicher Art gibt wie die originalen nur halt etwas größer? 70 oder 80mm.

AndiB
15.05.2007, 06:14
Damit hatte ich auch bei schlecht gemähtem Rasen gar keine Probleme.

Treeda
15.05.2007, 09:46
Hm ich leider schon, die Radschuhe musste ich z.b. schon abmachen weil sie sich damit regelmässig auf die Nase legen wollte. DU hast auch mit den Radschuhen keine Probleme bei dem Gras? Unseres sieht im Moment auch so aus.

AndiB
15.05.2007, 16:06
Hallo, nein überhaupt nicht. Ich fliege all meine Modelle mit Pushen und das Gras war auch schon höher... ich verstehe auch nicht wieso viele das problematisch finden, einfach richtig mit dem Gas umgehen und ziehen wenn es nötig ist und nicht wenn nicht ;)

Du kannst auch so landen wenn du Angst vor einem Kopfstand hast.


Grüße Andi

Treeda
15.05.2007, 23:27
Ich hab grad mal im Stand einen Test mit dem DPR gemacht und das hier kam dabei heraus.

Da der Akku dauerhaft 40A liefert werd ich ihn also auch weiterhin verwenden, er ist schön leicht und garantiert eine lange Flugdauer, er ist, wie ich finde am Einbruch zu sehen, nicht gradde bei den oberen Boliden mit dabei, aber für den Anfang reicht es vollkommen aus (Vor allem bei dem Preis)

sam
16.05.2007, 17:07
hi,

wie sind die stefanlipos denn so ?

hab gesehn er hat auch nen 2100er mit 20C ...
der sollte ja auch gehn in der SU ... ?


gruss
sam

Treeda
16.05.2007, 22:03
Hi sam,

dazu kann ich nicht viel sagen weil ich nicht viel Vergleichsmöglichkeiten habe, aber sie tun das was sie tun sollen. Die Sukhoi zieht senkrecht ganz ordentlich nach oben ab, was will man mehr?

ich werde mir noch ein paar von den 5000ern kaufen, weil ich die auch in meinen anderen Modellen verwenden kann. Die Akus mit weniger Kapazität haben teilweise eine höhere Belastbarkeit, die ich nicht brauche und vor allem sind sie teilweise sogar schwerer als der dicke Klotz .-)

AndiB
20.05.2007, 22:44
Die von mir gewählte Kombination mit dem A30 12L an der 13x 6,5 APC E Latte hat sich als sehr gute Wahl erwiesen, Power weit mehr als genug, war auch zu erwarten ;) leider habe ich den Antrieb noch nicht vermessen und das Modell noch nicht gewogen, aber ich denke, dass das vermeintliche Mehrgewicht zur Katana s30 auch durch den empfohlenen XL Antrieb und die dazugehörige Peripherie genährt wird. Die Flugzeit ist bei gemischtem Flugstil bei 8-9 Minuten ohne Probleme, dabei bleibt der Akku fast kalt, wenn man es richtig krachen lässt sind noch knapp 6 Minuten drin, danach ist der Lipo aber knackig warm, gerade noch im dunkelgrünen Bereich.

Was mir leider nicht so gut gefällt, ist, dass die Fahrwerksverkleidungen, die Folie am Rumpf beschädigen, entweder ich werde diese gegen Depron ersetzen oder innen etwas Balsa einpassen und von außen die Teile mit etwas Schaumstoff polstern. Ich denke momentan auch über ein CFK Fahrwerk nach.

Grüße Andi

Niklas H
21.05.2007, 17:41
Hallo,

Meine Su ist nun auch fertig, ich muss sagen sie fliegt wirklich sehr gut, ein Topmodell meiner Meinung nach.

Ich fliege mit dem Setup:

AXi 2820/12
PHX 45
APC-E 13x6,5
Lemon-RC 2250mAh 3s1p
4xD60/Robbe FS40 Servos

MfG,

Niklas

http://img161.imageshack.us/img161/6158/image5si3.jpg

Treeda
24.05.2007, 23:55
nabend,

heute wieder einige Flüge mit der Sukhoi absolviert und nun hat sie ein sehr seltsames verhalten, wenn ich höhenruder ziehe, so ab 30 - 40% fängt sie an sich um 45grad nach links wegzudrehen, recht ruckartig so als wenn nur eine seite vom höhenruder hochkommen würde. Ich hab allesgecheckt, da ist alles in Ordnung, ruder sind neutral und keine MIscher programmiert. Was kann das sein?

sam
25.05.2007, 09:45
Hi,

die meisten hier fliegen den AXI ...
Ist der Hacker den wirklich so viel Schlechter (10XL) den SebArt vorgibt ?
Weil als Set mit dem 55er Hacker regler ja ganz interessant ...

gruss
sam

AndiB
25.05.2007, 13:18
Du kannst beruhigt das Hacker Set kaufen, das ist sicher nicht viel schlechter als eine andere Möglichkeit, der Axi stellt sicher eine gute/günstige Alternative dar, aber ich würde wenn ich es nochmal machen müsste, wohl wieder den 12L nehmen, aber das empfohlene Set ist sicher sehr gut, gerade auch weil es wenn ich richtig informiert bin super mit 3s und 4s zusammenpassen soll.

Grüße Andi

sam
25.05.2007, 17:13
ja mir geht es vor allem darum mit 3S fliegen zu können.

Gerhard_Hanssmann
25.05.2007, 19:33
Am Anfang war ich skeptisch, ob die SU gut mit 3s geht. Die ersten Flüge zeigten aber, dass die SU sehr wohl mit 3s dynamisch motorisiert werden kann. Die Akkugröße
2500 mAh ab 20 C ist ideal für die SU. Bei kleineren Akkus bricht die Spannung weg und mehr als ca. 190 g braucht nicht herumgeschleppt zu werden. Der Axi 2826-12 ist mit 15 x 8 und 52 mm MS ein idealer Motor für die SU. Er wird im grünen Bereich betrieben, die LS hat für Konstantspeed genügend Durchmesser und die Strahlgeschwindigkeit ist mehr als ausreichend. Mit 3s läßt sich im Kunstflug- und 3D-Bereich alles weiträumig und dynamisch fliegen. Die Flugzeit beträgt ca. 8-10 min. Bei leichter Standartausrüstung bis ca. 1350 g ist 4s nicht notwendig. Ein 3s Modell erschließt einen größeren Kundenkreis, das ist auch der Grund, warum Sebart das Modell mit 3s empfiehlt.

Die SU fliegt sehr elegant und ruhig Kunstflugfiguren und ist trotz ihres langen Rumpfes, wegen der großen Ruderflächen, voll 3d fähig.

steffen reinhold
25.05.2007, 21:34
Schönen guten Abend :)
Ich komme gerde vom Erstflug mit der SU. Das setup ist:

Hacker A30-12XL
Regler: HAcker X pro55
LS: 14x7
Akku: Robbe lipo 2100mHa 3s
Servos: HS65 hb
Empfänger :graupner DS 19

Tja was soll ich sagen der flieger ist hammer geil nur leider fehlt mir etwas leistung. Kla ist Torquen und so kein Problem aber sie hängt halt erst bei 7/8 Gas und das ist mir eindeutig zu wenig. Habt ihr vielleicht nen paar Verbesserungsvorschläge ?!

Schönen Abend noch

Steffen

Gerhard_Hanssmann
25.05.2007, 21:57
Hallo Steffen
Beim Hacker A30-10XL wird bei 3s eine 14 x 7 vorgeschlagen.
Der A 30 -12XL (700/Vmin) ist dann mit derselben Luftschraube zu lahm.

Der Axi 2826-12 hat 760/vmin und dreht die 15 x 8 gut.

Probier mal die 15 x 8 und mess dabei aber den Strom.

tomye78
28.05.2007, 18:57
So, hier ist schon mal das CFK Fahrwerk für die Su.
Die Abmessungen sind identisch, also kann direkt ohne Anpassungen verbaut werden.
Es ist etwas steifer als das Alu-Fahrwerk.

Gewicht beträgt 24g.

Wer auch eins haben will und sich nicht die Arbeit machen will, der kann sich ja bei mir melden.

77224

Gerhard_Hanssmann
28.05.2007, 19:44
So, die Haube ist abgeformt und die Motorhaube ist in Arbeit. Das Fahrwerk dauert noch etwas.
Die CFK Haube wird fertig mit Rahmen ca. 40g wiegen bei ausreichender Festigkeit, also etwa die Hälfte. Werde im laufe der Nächsten Woche Bilder
hochladen.


Kannst Du bitte auch Bilder der Haube zeigen.
Das Fahrwerk ist schön leicht geworden. Ist es mit 24 g ausreichend stabil ?

Super Arbeit !

tomye78
28.05.2007, 20:20
Bilder der Haube und Cowling stell ich morgen bzw. übermorgen rein.
Habe gerade keinen Foto da.

Das Fahrwerk sollte auf jeden Fall ausreichend stabil sein. Ist vom Gewicht aber auch am Limit. Natürlich wenns extrem überlastet wird, z.B. Absturz, brichts auch, während man das Alufahrwerk wieder gerade biegen kann.

tomye78
28.05.2007, 20:41
Mit einem Bild frisch aus der Form und unbearbeitet kann ich schon mal dienen!
Gewicht unter 30g.
Von der Fertigen habe ich noch keine gemacht.

77264

AndiB
28.05.2007, 21:23
OhOh, oooo oO, so ein Fahrwerk möchte ich sehr gerne haben, wenn Du mir eines machen würdest würde ich mich sehr freuen, sag mir, gerne auch per PN, was du bekommst und wann das klappen würde!


Lg Andi

Gerhard_Hanssmann
28.05.2007, 21:59
@tomye, die Haube sieht auch super aus. Bin auf weitere Bilder gespannt.
Hast Du auch schon eine mit Rahmen versehen ?

Gerd Giese
29.05.2007, 11:03
CFK-Fahrwerk
... dazu hast eine PN von mir erhalten!

Gerhard_Hanssmann
29.05.2007, 11:09
I pimp my SU:) .
Zielgewicht mit 3s1p 2170er Lipo knapp über 1200 g.
Schon alles dazu in die Wege geleitet.

tomye78
30.05.2007, 21:17
Hier mal der erste Versuch der Motorhaube allerdings für meinen Geschmack optisch nicht so hübsch geworden und etwas zu schwer (knapp 40g ).
Allerdings noch ohne vordere Öffnungen.
Ich werde mir noch eine in Natur bauen mit etwa 35g Endgewicht, ich denke das sieht auch am besten aus.

Dann kann ich ja endlich dann auch nächste Woche den Flieger fertig machen und zum Erstflug aufsteigen. Wird auch Zeit!!

Hoffe auf etwa 1350g Abfluggewicht mit 4S2500 Lipo also leichter als meine Katana mit dem selben Antrieb

77539

sam
01.06.2007, 11:14
Hi,

wollte nochmal fragen ob Hacker 10XL oder 12XL ?
Was macht den Unterschied, welcher ist der Bessere Sebart hat den 10XL im Set. Haette ja auch gern den AXI gehabt ... aber KD bekommt die SU ned her ... das sind die Einzigen die einen Comobo Preis mit AXI machen würden.

Wäre nett wenn Ihr mir hier noch paar Tips gebt.
Hab in meine Mini Katana auch nen AXI die geht schon richtig geil damit...

greetz
sam

Treeda
01.06.2007, 23:42
Hi Sam,

ich hab meine Sukhoi von www.natterer-modellbau.de motor, servos alles von denen, bin sehr zufrieden.

Treeda
02.06.2007, 14:17
Könnt ihr mir grade mal sagen wie groß der Abstand zwischen den beiden Bügeln (ganz unten auf höhe der Radachse) ist?
Ich hab das Gefühl meine Maschine ist vorne noch weiter runtergekommen und die 15er Schrauben haben eh schon 3mm an ihren Spitzen verloren :-/

Ich hab nun größere Räder drauf gemacht, frage mich aber dennoch obs evtl verbogen ist, also schonmal danke ür die Auskunft :-)

Gerhard_Hanssmann
02.06.2007, 19:16
Könnt ihr mir grade mal sagen wie groß der Abstand zwischen den beiden Bügeln (ganz unten auf höhe der Radachse) ist?



ca. 33 cm

tomye78
02.06.2007, 21:13
So morgen ist der Erstflug.

Ausrüstung:
4x HS81MG
Jeti Rex5 MPD
Kontronik Kora 15W16
Flight Power 4S2500
YGE60

Gewicht knapp unter 1400g

77792

Die neue Cowling wiegt nun 31g

77793

AndiB
02.06.2007, 21:25
Hallo Thomas, das wird prima klappen! Viel Spaß beim fliegen!!!

Grüße Andi

Gerhard_Hanssmann
02.06.2007, 22:28
Hallo Thomas
Viel Erfolg beim Erstflug. Wirst bestimmt begeistert sein.

sam
03.06.2007, 09:14
hi,

sieht echt klasse aus mit den kohle teilen ! :eek:

nur der "Jeti" - naja in meine Mini Katana hab ich den jetzt rausgeschmissen
wegen üblen Störungen.


Wünsche viel Spass beim Erstflug ....

Hoffe meine kommt kommende Woche hab mich jetzt fuer
Motorisierung alla Silvestri entschieden - 10XL und Master 55 Pro
Akkus 2200er 3S ....

Servos ? Sind D60 ein Alternative zu den Hitec oder sollte man die 5€ Mehrpreis pro Servo investieren ?

gruesse
sam

PS: Was macht das Projekt - PIMP my SU ? ;)

Niklas H
03.06.2007, 10:32
Servos ? Sind D60 ein Alternative zu den Hitec oder sollte man die 5€ Mehrpreis pro Servo investieren ?

Hallo Sam,

Also ich verwende bei meiner Su die DS60 und bin sehr zufrieden damit.

MfG,

Niklas

sam
03.06.2007, 12:00
hi,

das klingt gut - sie sind nicht nur günstiger wie die hitec ..
sodern auch noch leichter ...

kann jemand was nachteiliges sagen zu den D60 ..
ich kenn die Dymond blos aus den shockies d.h. alles was leichter ist wie 6g ;)

gruss
sam

Arne
03.06.2007, 12:09
Hallo Sam,

wiur haben D60 schon viele Jahre im Einsatz mit fast nur guten Erfahrungen. Waren auch mal Außreißer dabei, da ist Staufenbiehl allerdings sehr kulant, top Service mit Austausch.
Ich halte das HS 65 für die Kunstflieger dieser Größe trotzdem für besser und bin bei dem Zweck darauf umgestiegen. Sie sind in fast allen Punkten noch etwas besser. Vor allem die Stellgenauigkeit ist noch besser (super wichtig bei großen Ausschlägen und entsprechenden Hebelverhältnissen) und der Abtrieb und das Getriebe sind härter und spielfreier. Dann sind sie sicherlich nicht schwächer, eher noch etwas kräftiger. Einziger Nachteil gegenüber den D60 ist die größere Dicke, die im Kunstflieger allerdings völlig belanglos ist. In dünnen Flügeln von kleinen Hangfliegern sieht das anders aus.
Daher würde ich dir, auch wenn du mit D60 wohl nichts grob falsch machst, hier klar die HS65 empfehlen. Metallgetriebe halte ich in den Fliegern dabei für überflüssig. Mit spielfreien, guten Anlenkungen sind die Carbonite-Getriebe allen Belastungen gut gewachsen.
Den Mehrpreis wäre mir das auf die Gesamtinvestition so eines Modells locker wert.

Gruß Arne

AndiB
03.06.2007, 12:11
Die Dymond Servos D47 und D60 habe ich auch in Gebrauch, sind super Teile, die D47 sind recht langsam, was sich im Shockflyer stark negativ bemerkbar macht, beide Modelle sind sehr kräftig, robust, haben eine gute Auflösung und stellen sehr genau zurück!

Der Grund warum ich die D60 nicht in die SU oder kleine Katana bauen würde ist, dass sie zu schmal sind, mir ist ein Formschluß zwischen Servoaufnahme und Servo sehr wichtig, das ließe sich auch nacharbeiten, aber die HS 65 HB sind einfach so hervorragende Teile, dass ich keine anderen nehmen würde.

Das Problem mit den D47 ließe sich lösen, wenn man diese direkt an den 2s Lipo hängen würde, dann werden sie noch stärker und auch knackig schnell, aber ich habe ehrlich gesagt, keine Lust das bei einem nicht Wettbewerbsmodell zu machen. Die Freigabe ist übrigens 9,4V bei den D60 weiß ich es nicht.

Grüße Andi

sam
03.06.2007, 18:54
Hallo,

vielen Dank fuer die Infos - Also werden die Hitec´s bestellt.
DANKE erstmal @ all

Gruesse
sam

tomye78
03.06.2007, 21:04
So die ersten drei Flüge waren erfolgreich!
Noch ein Bischen Feintuning am Seitenzug und Schwerpunkt, aber bisher schon wirklich ein schöner Flieger mit neutralen Flugeigenschaften.
Das Fahrwerk habe ich gleich mal richtig bei einer meinen "sanften" Landungen getestet. Federrate ist perfekt und ich bin mir sicher, wenn das mal bricht, dann ist auch der Rest vom Flieger reif für die Tonne.
Sicher könnte der Flieger beim Gewicht noch etwas runter, aber dafür ist die Flugzeit etwa 12min und vom Flugverhalten her schleppe ich kein Übergewicht mit.
Denke dies ist ein guter Kompromiss.

Gerhard_Hanssmann
04.06.2007, 08:20
Hallo Thomas

Mit 4s muss die Su ja wie eine Rakete abgehen. Beschreib mal die Powerentfaltung mit deinem Antrieb.
Bin auf die CFK-Teile gespannt.

tomye78
04.06.2007, 10:38
Deine CFK Teile schick ich heute los.
Wie eine Rakete, ja kann man fast so sagen. Senkrechtstellen geht mit weniger als Halbgas und bei Vollgas beschleunigt Sie dann schon recht enorm nach oben.
Muss doch mal ein kleines Video drehen !!

sam
04.06.2007, 14:44
joo - video is immer gut - von der su gibts noch so wenige...

- hab ich es übersehen - oder steht schon irgendwoe was die CFK
Teile kosten sollen ?

Wenn nein kannst du das mal hier posten ?

gruss
sam

Marcus L.
04.06.2007, 15:18
Schick :) mit den CFK Teilen.
Freu mich schon auf die 1,55 m Version, mal schauen wann die endlich lieferbar sein wird.

tomye78
04.06.2007, 16:47
Also Preise liegen wie folgt:
Fahrwerk 25.- Euro
Haube: 30.- Euro
Cowling: 30.- Euro

Wer Interesse hat soll mir eine PN senden.

sam
06.06.2007, 10:38
Hallo,

@Gerhard...

du setzt


Luftschraube: AE CC 15 x 8 mit 53 mm Meyer-Klemmmittelstück und 50 mm Turbospinner


ein ... will gerade noch Servos und Kleingruuscht bei KD bestellen
da gibts aber nur das 55er und 48er ... wo hast du denn das 53er her
und wie berechnest du die groesse des Mittelstücks ... sind das 2mm entscheident ? sonst koennte ich ja das 55er nehmen ??

Gruesse
sam


PS: Zum Baukasten kann ich nur sagen SAAAGENHAFT... das teil ist echt klasse, alles passt auf den Millimeter, Spaltmase sind minimal ... Anleitung ist klasse - Bilder sind etwas dunkel sonst aber gut gemacht.
Bis jetzt nur 1 kleiner QA Fehler - am SR hat ein Schlitz gefehlt, sonst alles bene. Werden sehen, denke aber an 2 Abenden ist das gut fertig zu bauen.
Bei mir dauerts immer laenger ich nehms immer gemütlich ;) - bin nicht so der Modellbauer - her der Modellflieger ;) *GG*

Gerhard_Hanssmann
06.06.2007, 12:08
Sam, kannst das 55er nehmen, das macht nicht viel aus.
Ich hab das 53 mm Mittelstück direkt von Meyer. (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=3824&highlight=Klemmmittelst%FCck)

sam
06.06.2007, 13:23
VIELEN DANK
ist bestellt ...

gruss
sam

PS: hab übrigrens auch sehr gute erfahrungen damit in meiner mini kati hab ich auch schon so eins auf dem axi ... und gewicht sparts auch ;)

bin mal gespannt ... wieviel g ich komme ...

Treeda
07.06.2007, 01:17
hmm meine kleine Bleiente kommt auf 1560g :-)

http://my.rc-galaxy.de/Treeda/Sukhoi+29+S30e

und ich hab immernoch keinen guten Schwerpunkt gefunden mit dem ich hovern kann, aktuell iegt er kurz hinter dem Holmdurchführung im Rumpf bei 120mm, aber sie will nicht hovern, kippt nach vorne weg und wird unhaltbar sobald sie einen tick zu langsam wird der nötig wäre für gescheites hovern bzw harrier.

Das Problem mit dem Wegdrehen bei starken ziehen von Höhenruder hab ich übrigens dahingehend isoliert das es stärker wird je mehr ich den Schwerpunkt nach hinten verlager... scheint wohl aber normal zu sein... naja für mich ist es sehr ungewohnt... sobald ich mal mehr höhenruder ziehe dreht sie sich weg, dicht über dem Boden wäre das sehr unpraktisch, das ist immer so eine kleine panik im hinterkopf beim fliegen.

Gerhard_Hanssmann
07.06.2007, 07:41
Dieser ganze Gewichtswahn bei den Maschinen kommt mir schon seltsam vor :- >>Klick<< (http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=645013&postcount=128))


Bitte jetzt nicht über schlechte Flugeigenschaften klagen.
Du hast das Übel aber erkannt:



hmm meine kleine Bleiente kommt auf 1560g :-)

und es läßt sich ganz einfach beheben: nehm doch einen vernünftigen Akku.

sam
07.06.2007, 09:47
hi,

habe als antrieb ja den a30 10xl ...
hab ne 14x7er latte apc und ne 15x8er CC...

die frage was ist richtig im paket war die apc bei...
in der anleitung von sebart steht 15x8 ... packt der motor die 15x8
und vor allem bleibt der strom unter den 44A die maximal fuer den akku zulaessig sind ... 3S 2200 ? ... denke eher nicht ... oder ...

gruesse
sam

Gerhard_Hanssmann
07.06.2007, 11:50
Der Antriebsrechner von Gegie (http://elektromodellflug.de/Uploads/AR-V221_026.zip) zeigt mit der APC 14 x 7 schon schreckliche Werte: 10,5 V; 50 A; ...
Das war mit ein Grund, warum ich mich für den zahmeren Axi 2826-12 entschieden habe.

sam
07.06.2007, 11:59
hi,

ja hab ich auch gerade gesehen, bin ich gespannt
denke das sind 25C akkus faellig und am besten 2500er ...

schau mr mal ... wie lange die asiaten das aushalten ... :(

gruss
sam

Treeda
07.06.2007, 13:30
Hi Gerhard,

Naja was heisst denn vernünftiger Akku? wie schonmal ein paar seiten vorher geschrieben der Akku wiegt 320g da evtl 100g einsparen wäre möglich aber ob das das rausdrehen beim ziehen von Höhe erklärt? klingt mir nicht plausibel das ist bis jetzt das einzige was ich daran auzusetzen hab, alles andere schieb ich bis jetzt auf Übungssache.

Ich werd irgendwann mal einen leichteren probieren sofern ich einen in die Finger bekomme. Aktuell ist das Budget für Akkus erschöpft.

tomye78
07.06.2007, 18:43
Richtig!
Ich habe meine Katana auch nicht beim Gewicht gespart und mit 1400g fliegt sie deutlich schlechter, d.h. Abreißverhalten, torquen, hovern, wie die Kati von meinem Fliegerkollegen mit 100g weniger.
Auch wenn man es vielleicht nicht glauben mag, aber 100g können wohl schon entscheidend sein, ob so ein Flieger richtig 3D tauglich ist.
Daher auch bei meiner Su der "Gewichtswahn", welcher mir aber ein super fliegendes Model beschert hat, Außerdem hat so eine Optik keiner! :-)

320g für einen Akku halte ich auch deutlich für zuviel. Meiner wiegt 260g und der ist eigentlich schon zu schwer. Also glaube ich musst du in den sauren Apfel beißen und dich mit einem kleineren Akku und weniger Flugzeit zufrieden geben.

sam
07.06.2007, 18:57
Hi,
denke jeder der Indoor fliegt, weiss desto leichter desto "goiler" geht die Keule ...
und ist wesentlich enger, sauberer zu fliegen wie wenn 30-40g mehr drauf sind.
Bei meiner Mini Katana hab ich auch Kohlehaube von Arne das macht einiges aus ... bin ich auch bei 680g mit 1800er Lipo das ist ok.

So will ich auch bei der SU drauf achten dass sie nicht zu fett wird...
Hab jetzt auch 2200er Akkus geholt das die noch leichter sind wie die 2500er, weiss nur nicht ob ich mit dem Strom hin komme mit dem 10XL (der übrigens auch noch kanpp 10g leichter ist als der AXI ;) ). Servos mit Kupferlackdraht ist auch klar bei den Kabellängen ... ja sonst die CFK Motrohaube muss irgendwann noch sein (@tomye kannst mal einige bruzeln denke da finden sich Abnehmer ;) - Preis ist ok ! ) die Kabinenhaube aus CFK ist zwar auch noch einsparend aber macht den Flieger hähähäääßlich ;) (über Geschmack kann man steiten).

c-ya
sam

tomye78
07.06.2007, 20:22
So, war gerade fliegen und habe jetzt eigentlich nur noch ein kleines Problem.
Störungen!!! Nicht oft, und nicht massiv, aber die kleinen Zucker ab und zu nerven doch ziemlich.
Welchen bezahlbaren Empfänger empfiehlt ihr mir?

sam
07.06.2007, 20:36
@tomye - und ich sach noch ....

auf Seite 12:

nur der "Jeti" - naja aus meiner Mini Katana hab ich den jetzt rausgeschmissen
wegen üblen Störungen.


Gerhard hat mir darauf im Mini Katana Thread den MPX RX-7 IPD Synth empfohlen ... gesagt getan .. der mann hat ja genug Flieger ;) - Das Teil ist klassse. Kannste nebenbei noch telefonieren.

Gekauft bei hobbydirekt ... fuer die mini katana
Donnerstag RC für die SU bestellt bei KD-Modelltechnik ... (natuerlich auch nen RX-7 ;) )

Preise sind bei beiden fuer den MPX ok ...

Gruss
sam

tomye78
08.06.2007, 22:03
So habe einen Graupner Scan Empfänger eingebaut und nun keine Störungen mehr. Der Jeti scheint wirklich nicht so gut zu sein.

Viedeo habe ich auch gemacht, allerdings erwartet kein perfektes Kunstfliegen und keine perfekte Kameraführung!

Aber man kann glaub ich sehen wie toll die Su fliegt, und wieviel Power da ist.

Hier der Link:


http://video.google.de/videoplay?docid=7725500856633395128

AndiB
08.06.2007, 22:48
Sieht doch schon ganz gut aus, wenn du die Su noch besser kennst geht noch weit mehr....

Als ich das mit dem Jeti Empfänger gelesen habe, hab ich schon geschluckt, aber mir gedacht, du wirst schon wissen warum du den einbauen willst.

Warum spielst du eigentlich so extrem mit dem Gas? Ich nehme nur dann dosierte Gasschübe wenn die Anströmung nicht ausreicht, den Eindruck hatte ich subjektiv bei deinem Video nicht, gerade bei etwas Wind.

Man man, SCHÖNE Piste !!!!! :eek: :eek: :eek:

Grüße Andi

sam
09.06.2007, 13:11
kann denn leistung sünde sein ;) :eek:
koennte man ja fast schon übermotorisiert nennen :p geht wie ne rakete ...

sodele werd dann bald mal wieder in keller gehn ...

gruesse
sam

Gerhard_Hanssmann
09.06.2007, 18:52
Nun hab ich alle Turningteile für eine Erleichterung der SU auf ca. 1240 g beieinander.

Das CFK-Fahrwerk von Thomas hat dieselben Abmessungen wie das Originalfahrwerk. Es ist formsteif und federt gut, in etwa wie das Originalfahrwerk aus Alu. Mit 26 g ist es aber deutlich leichter als das Originalfahrwerk. Bis auf eine unschöne Verjügung in der Dicke an einer Stelle und an wenigen Stellen grobe Kanten, ist es gut aufgebaut. Morgen mach ich vom fertigen Fahrwerk mit 3 mm Kohleachsen Bilder. Das CFK-Fahrwerk ist ein sinnvolles Turningteil.

Die Haube hat beschnitten und ohne Farbe und Rahmen eine Masse von 46 g und nicht wie angekündigt von 30 g. Die Originalhaube hat mit Farbe und ohne Rahmen eine Masse von 71 g. Das von Thomas verwendete Kohlegewebe ist zu grob , so dass das Kohlegewebe nicht deckend und daher lichtdurchlässig ist. Der Schichtaufbau besteht aus Glasgewebe, Kohlegewebe und wohl zur Versteifung nochmals eine Glasgewebelage, die nicht richtig mit dem Kohlegewebe verbunden ist. Die Kohleoberfläche ist matt mit einigen Unebenheiten. Rechnet man die Farbe und den Klebstoff zum Verkleben mit dem Rahmen dazu , kann man mit der Haube von Thomas ca. 15 -20 g sparen.

78959

78960

78961

Das nicht richtig mit dem Kohlegewebe verbundene Glasgewebe wurde hier schon abgerissen und abgeschnitten.

78962


Ich habe mich dazu entschieden, diese Kohlehaube nicht zu verwenden.

tomye78
09.06.2007, 18:58
Hallo Gerhard,
das was du als nicht verbundenes Glasgewebe bezeichnest, ist alles noch Abreißgewebe. Das ganze weiße Gewebe musst du noch entfernen, getränktes 25er Glas siehst du gar nicht. Dann wiege bitte noch einmal.
Die Haube sollte eine Masse von ca. 30-32g haben, ansonsten stimmt was nicht.

Gerhard_Hanssmann
09.06.2007, 19:30
Abrissgewebe ist nun ab. Haube hat 35 g Masse.
An der matten, rauhen und zu lichtdurchlässigen Oberfläche ändert das nichts. Von innen werde ich nicht schwarz gegenlackieren.


78970


78971

Gerhard_Hanssmann
09.06.2007, 23:01
Wirklich beeindruckend, wie die SU in diesem >Video< (http://video.google.de/videoplay?docid=7725500856633395128) wegsteigt. Mit 3s und etwas mehr als 40 A geht es natürlich nicht so brachial nach oben, aber es ist immer noch spritzig genug, so dass 4s nicht unbedingt sein muss.
4s ist für viele ein Hindernisgrund die SU zu bauen.

Thomas, wie ist ein Messerfluglooping mit der ca. 1400 g schweren SU zu fliegen ?

tomye78
10.06.2007, 03:21
Messerfluglooping ohne Probleme, will sich nur unten ein wenig rausdrehen.

nächste Verbesserungen sind Querruderspalt abdecken und mehr Seitenruderausschlag.

Gerhard_Hanssmann
10.06.2007, 09:12
Das Originalfahrwerk wird durch das sehr leichte CFK-Fahrwerk (25 g) von Thomas ersetzt. Die Radachsen sind 3 mm Kohlestäbe. Es werden 51 mm Rädchen mit einer Masse von 3 g verwendet.

79272


79273


79274

Die Auflagefläche des Fahrwerks wird etwas vergrößert, damit das Fahrwerk mit 3 Schrauben befestigt werden kann.

79275


Zur Befestigung dienen 3 Stück M4 Nylonschrauben.

79276

Das komplette Fahrwerk mit Rädern hat nur noch eine Masse von 33,5 g.


Man sieht, wo nach über 50 Landungen die Fahrwerksbodenplatte an den alten Befestigungspunkten, besonders links, "aufgeweicht" ist .

79277

Falls das Fahrwerk mit Nylonschrauben befestigt wird, sollten die Radschuhe und die Fahrwerksverkleidungen nicht mehr montiert werden. Wenn das Fahrwerk bei einer harten Landung abschert, würden diese Teile zu erheblichen Beschädigungen am Modell führen.




Bei der Anfertigung eines neuen Fahrwerks sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die vorderen 2 Löcher bei der Auflage des Fahrwerks von der Hinterkante einen großen Abstand haben ( die Hinterkante ist der Drehpunkt). Dieser große Hebelarm sorgt bei gegebenem Drehmoment durch den Landestoß für kleine Kräfte in der Fahrwerksaufnahme im Rumpf.
Bei dem CFK-Fahrwerk ist dieser Abstand doppelt so groß wie bei dem Originalen, das heißt, die Kräfte welche die Fahrwerksaufnahme aufzunehmen hat, sind nur noch halb so groß.

Als Muttern in der Fahrwerksbodenplatte im Rumpf werden besonders leichte M4 Einschlagmuttern verwendet.

79278

sam
10.06.2007, 11:02
hi,

die motorhaube hast du nicht genommen gerhard ?
die würde mich ja interessieren ...

so bin fertig mit bauen bin gerade noch am akkus trimmen
aber die laderei mit 1/10C und entladen mit 5A ... geht eeeeewig ...
aber was tut man nicht alles fuer ein langes akku leben...

wobei ich eh nicht glaub dass die lange leben :D bei meim 10XL Hacker und 2200er 20C werden die wohl nach dem erstflug schon verglühen :D
als ich den Test im neuen Aviator gelesen hab war ich geschockt :eek: :eek: - LRP akkus 20C angegeben maximal mit 12C belastbar der 2200er sonst macht er die biege ... SUPER die verarschen uns doch alle die AKKU hersteller...
is wie ein Porsche der mit 250 angekündigt wird aber bei 220 nen motorplatzer bekommt - klasse .... wenn die Automobilind. sich das leisten würde , käme das morgen in jeder Zeitung ... aber mit den Modellfliegern kann man´s ja machen oder wie ...
Langsam glaub ich echt ein akku unter 90€ in der 2200-2500er 3S klasse kannste in die Tonne treten ... :confused:

Naja .... bissel OffTopic muss sein - sorry - hab mich so über diesen Bericht bzw das Ergebnis geärgert - DANKE DAFÜR - dass uns die Augen geöffnet werden.

Sodele muss ich noch bissel flächen transport-taschen basteln ...
c-ya
sam

Gerhard_Hanssmann
10.06.2007, 12:53
Um Gewicht zu sparen, wird der Motor an einer CFK-Platte an der Front der Cowling befestigt. Die Cowling wird über die mitgelieferten Schräubchen mit dem Rumpf an 4 Stück 3 mm dicken Buchensperrholzbrettchen , die mit Kohlerovings und 24 Std. Epoxydharz mit dem Rumpf verklebt sind, verschraubt. Die Buchensperrholzbrettchen schließen an die 4 Balsagurte an. Im gleichen Arbeitsgang wird die Fahrwerksbefestigungsplatte mit CFK- Streifen verstärkt, um die Krafteinleitung in den Rumpf weiträumiger zu verteilen. Das Fahrwerk wird nun mit 3, statt mit 2 Schrauben verschraubt.

79298

79299

79300

79301


Der gesamte Sperrholzmotordom und Teile des Brandschotts entfallen dadurch.

Gerhard_Hanssmann
10.06.2007, 18:13
Die Akkuauflage wird wieder eingebaut. Fertig ist die Erleichterungsmaßnahme am Rumpf.

79328

Gerhard_Hanssmann
10.06.2007, 19:54
Hier (http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=625298&postcount=58) wurde das Ausrichten der Cowling und das Zentrieren der CFK-Blende von KD (http://www.kd-modelltechnik.de/shop/)erklärt

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=69534&d=1176021917


Einige Kohlebänder, die mit 24 Std. Epoxy in die Cowling laminiert werden, versteifen die Cowling so, dass die Motormontage an der CFK-Blende möglich ist.

79364

79365


Jeweils 2 Beilagscheiben mit eine Gesamtdicke von ca. 1 mm bei den Befestigungsschrauben auf der rechten Seite ergeben den richtigen Motorseitenzug.

79366

kkarl
11.06.2007, 00:24
Hallo Gerhard

Super Anleitung. Mit deinem Einverständniss werd ich das 1 zu 1 nachbauen:D .

Einzig was mir nicht ganz klar ist betrifft die Befestigung der Blende in der Cowling.
Ich hab jetz noch mal nachgelesen bei http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=625298&postcount=58 soweit alles klar.
Meine Frage ist, klebst du wärend des Ausrichten und dem Zentrieren die Blende fest oder nimmst du die Cowling wieder herunter und klebst dann?(mit was kelbst du bie Blende fest)
......oder wie machst du das. Mir verschiebt sich die Blende jedes mal beim herunternehmen somit ist die vorhergegangene Ausrichtung wieder beim Teufel.
Die Kabeldicke am Regler zum Motor sind die 1,5mm dick?
Hast du schon abgewogen wieviel Gewicht du mit der Motormontage sparst.
Für einen Hilfreiche Tipp wäre ich dir Dankbar.
Gruß KARL

Gerhard_Hanssmann
11.06.2007, 10:39
Hallo Karl


Die CFK Blende wird in der Cowling zentrisch ausgerichtet (nicht auf dem Rumpf montiert) und mit 24 Std Epoxy verklebt.
Die Motorwelle dient danach in dem auf dem vohandenen Motordom montierten Motor zur Ausrichtung der Cowling und der Markierung der Bohrstellen für die Befestigung der Cowling.
Der Spinner ist nun wegen des Motorseitenzugs etwas schräg zur CFK-Blende. Mit Beilagscheiben, wie auf dem Bild oben, wird diese Schräglage nachgebaut.

Massenbilanz:
Motordom mit erleichtertem Brandschott und Akkuauflage ca. 50 g entfernt

CFK Blende ca. 10 g
CFK-Bänder ca. 10 g
4 Buchensperrholzlaschen und Epoxy ca. 8 g

Es sind also grob ca. 20 g eingespart.
Nicht nur der Gewichtsvorteil ist entscheidend. Die Fahrwerksaufnahme ist verstärkt und man hat zu diesen Klebestellen leicht Zugang. Der Originalrumpf ist an dieser Stelle schwer zugänglich.


Die Motor- und Akkukabel des Reglers sind aus 1,5 mm^2 Nessel Siklikonkabel (extra dünn). Die Motorkabel sind gelötet, keine Stecker und Buchsen, das spart ca. 7 g.

sam
11.06.2007, 13:17
Hi,

ok 20g hast du gespart bei nem ordentlichen Aufwand.

Wenn ich die Kohle Motor-Haube von Tomy nehm:


Ich werde mir noch eine in Natur bauen mit etwa 35g Endgewicht

Und deine angben von Seite 3:


Cowling 58,2 g


spar ich ca. 23g ... mit wesentlich weniger Aufwand ... ok solche Ideen
hat auch nur ein Baumuffel wie ich ...

Wenn man dann in die CFK Haube noch den Motor einbaut, wäre man ja bei 40g Ersparnis :eek:

So wie ich das in der Mini Katana mit der Haube von Arne hab.

Vieleicht kann Tomy ja ne Haube mit Motorspannt machen ;)

gruss
sam

PS: man jetzt sind meine dollen spar Vorsätze mit dem Combopaket mit Hacker 10XL dahin - da ich jetzt ne Freudtahler 14*7 Latte fuer 22€ bestellt hab :D - ach was macht man nicht alles fürs dolle Modell :D

Gerhard_Hanssmann
11.06.2007, 13:29
Das kann der Thomas, die kommt dann auf 60-70 g.

sam
11.06.2007, 13:41
Hi,

ja dann sind wir auch wieder bei den 20g ;)


Das Original + Kleber , etc

Cowling 58,2 g
Motormount 21,4 g

wir wohl auf 90-100g kommen.

gruss
mr. bastelfaul ...

Gerhard_Hanssmann
11.06.2007, 13:46
Die Light-SU erhält einen leichteren Motor.
Der Axi 2826-12 (Messwerte) (http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=625258&postcount=57)mit 213 g (Motor und Regler) wird gegen den Axi 2820-14 ( 185 g Motor und Regler) bzw. Kora 15-14 ausgetauscht.

79502

Die Motor- und Akkukabel des Reglers sind aus 1,5 mm^2 Nessel Siklikonkabel (extra dünn). Die Motorkabel sind gelötet, keine Stecker und Buchsen, das spart ca. 7 g.


Reglerpogrammierung:

79503


Messwerte:

79504

Axi 2820-14
AE CC 14 x 8 ; 52 mm MS; 10,3V; 43 A; 6045/min; 20,3 m/s; 22N (2,2 kg) Standschub
AE CC 15 x 8 ; 52 mm MS; 10,3V; 45,5 A; 5940/min; 19,8 m/s; 22N (2,2 kg) Standschub


http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=68149&d=1175331971

Kora 15-14
AE CC 14 x 8; 52 mm MS; 10,4 V; 41,2A; 5955/min; 19,9 m/s Strahlgeschwindigkeit; 22 N (2,2 kg) Standschub


Axi 2826-12 Messwerte (http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=625258&postcount=57)


Die etwas im Überlastbereich eingesetzten Motoren müssen gut gekühlt werden.
Die Öffnungen im CFK-Spant und der Turbospinner von Meyer sorgen für beste Kühlung.

79506

79507

79508

sam
11.06.2007, 14:18
hast du die abgespeckt - laut datenblaetter Jazz und AXI 2826 = 223g ?
Weil meine Combo mit 10XL und Hacker Master 55 wiegt 222g laut Papiere ...


gruss
sam

Gerhard_Hanssmann
11.06.2007, 19:04
hast du die abgespeckt - laut datenblaetter Jazz und AXI 2826 = 223g ?


gruss
sam


Abgespeckt und gewogen.

Gerhard_Hanssmann
11.06.2007, 19:26
Wirkungsgradkurve des Axi 2820-14


>>Motordaten<< (http://www.kd-modelltechnik.de/shop/product_info.php?info=p471_Axi-2820-14-GoldLine.html)



http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=57590&d=1169906756

Quelle: Gerd Giese



Zitat Gerd Giese:


Der AXI 2820-14 übertrifft sogar die Erwartungen als wir damals den Motor vorgeschlagen hatten (bis dato hörte es beim 12Winder auf).
Er hat ein etwas höheres Drehmoment als üblich in dieser Klasse, dabei ein breites Eta-Spektrum und sehr drehzahlsteif.
Wicklungsoptimiert ist die niedrige Drehzahl von 831Upm/V.
Bitte achtet auf das ETA-Spektrum speziell im Bereich zwischen 8A und 23A.
Das ist genau der typische und wichtige Teillastbereich wo dieser Motor einen hervorragenden Wirkungsgrad von über 80% hat.
Lange Laufzeiten beim optimalen Leistungsdurchsatz sind so garantiert!
Der AXI wiegt komplett 147g - nicht ein Leichtgewicht aber in dieser klasse und mit den Daten akzeptabel.
Kurz, ein sehr leistungsstarker Motor tschechischer Schmide (AXI) in der 145g Klasse!
Noch einen Hinweis: Die von Gerhard vorgeschlagene Luftschraube ist das absolute Maximum und sollte wirklich nur im Kurzzeitbetrieb angewendet werden - bitte kein Dauervollgas damit!

Gerhard_Hanssmann
11.06.2007, 19:51
Aus leichten 2 mm Balsaleisten und 3 mm Balsasperrholz wird ein Kabinenhaubenrahmen angefertigt. Mit 4 Magneten hat er eine Masse von 10 g ( Original 17 g).

79577

79578

79579


79580


Die Originalkabinenhaube dient als Form für die zu laminierende CFK-Kabinenhaube. Die Haube lässt sich relativ leicht vom Kabinenhaubenrahmen lösen. Sie scheint mit Sekundenkelber geklebt zu sein. Die Klebereste werden zum Teil weggekratzt und mit ca. 300er Schleifpapier verschlieffen. Mit 800er Nasschleifpapier können die Klebereste bei guter Oberflächenqualität vollständig entfernt werden.


79588

79589

79590

Die Form wird gewachst und polliert. Mit 92er Kohlegewebe wird nach dieser Vorgehensweise (http://www.rc-network.de/magazin/trickkiste/trick02/trick02.html)eine Kohlehaube laminiert.

Die ausgehärtete CFK-Haube hat eine Masse von 37 g.

79592


Lackiert und verklebt sollte die fertige Haube eine Masse von knapp über 50 g haben. Damit wäre sie ca. 37 g leichter als die Originalhaube.

tomye78
12.06.2007, 08:36
So, ich habe am Sonntag die Festigkeit des Fliegers überprüft.
Eine Landung auf dem Rücken über die halbe Asphaltbahn hält die Haube leider nicht aus, aber die Cowling.

Ganz dumm gelaufen:
Rückenhovern niedrig über der Asphaltbahn und genau in diesem Moment beißt sich eine Bremse an mir fest. Die Schäden sind zum Glück nicht wild, Kratzer in der Motorhaube, Riss in der Haube und rausgerissenes Seitenleitwerk.

Ich werde dies zum Anlass nehmen um auch meine Su nochmal um ca. 50g zu erleichtern. Infos folgen in den nächsten Tagen.

Angefangen mit einem Selbstbau-Rahmen für die neue Haube

9,5g Gewicht. Es werden nur 2 Magnete eingesetzt. Diese sind allerdings aus N52 und halten dadurch mindestens doppelt so gut. Der restliche Aufbau ist aus leichtem 5mm Balsa und CFK-Profilen.

79672

tomye78
12.06.2007, 18:21
So, auf Gerhards Anregung hin, habe ich die Fertigung der Haube abgeändert.
unteranderem dichteres Gewebe und UP-Vorgelate. Dadurch bessere Oberfläche und
Herrausgekommen ist eine Haube am absolutem Gewichtslimit: 27g, leichter geht's wirklich nicht mehr.

80477

Gerhard_Hanssmann
12.06.2007, 19:18
So, ich habe am Sonntag die Festigkeit des Fliegers überprüft.
Eine Landung auf dem Rücken über die halbe Asphaltbahn hält die Haube leider nicht aus, aber die Cowling.

Hallo Thomas, du sollst doch die Festigkeit des CFK-Fahrwerks testen und nicht die der Haube.

Ich hab das Fahrwerk getestet. Es hat die richtige Härte, federt gut durch und ist bei den butterweichen Landungen bis jetzt natürlich ganz geblieben. Ich denke aber, dass es ein Abreissen der 3 Nylonbefestigungsschrauben übersteht und damit ideal für die SU dimensioniert ist.


Herrausgekommen ist eine Haube am absolutem Gewichtslimit: 27g, leichter geht's wirklich nicht mehr.

Die sieht gut aus und ist schön leicht. Super arbeit.

Gerhard_Hanssmann
12.06.2007, 19:43
Abflugfertig mit 3s1p Thunder Power Extreme 2170 mAh:
1224 g

Mit der neuen und leichteren Haube und der Cowling von Thomas sind 1180 g realisierbar.

kkarl
12.06.2007, 20:23
Hallo Gerhard
Besten Dank fürs Erklären jetz is mir klar wie es geht.

Hier kurz mein Setup

Axi 2826/12
Saehan 3S 2500 (heute bei KD geordert 4Stk):)
Jazz 55-6-18
3 Blatt Spinner Aeronaut 42mm
mit Cam Carbon 14x9

Bin schon gespannt wie der Stromverbrauch aussieht und wie die 3 Blatt geht.

Grüße KARL

sam
12.06.2007, 20:29
ihr alten pimper :)

klingt aber echt hammer unter 1200g !! :eek:

werden sehn.... muss jetzt erstmal estflug machen aber bei uns ist mal wieder
maehfaulheit angesagt...

und mann weiss nie wann es regnet...

gruss
sam

tomye78
12.06.2007, 20:53
Wohhw, das ist mal leicht !!!
Da kommen die meisten nicht einmal mit der kleineren Katana hin !!!!

Die wird bistimmt 3D fähig wie ein Slowflyer.
Kannst du mal ein Video machen, würde ich zu gerne mal sehen.

Das Fahrwerk habe ich schon ausgiebig mit meinen berühmten "sanften Landungen" getestet. Aber ich habe mir auch noch ein paar andere Sparmaßnahmen überlegt!
Mal schaune was noch geht.

Hier die fertige Haube 40g inc. Lackierung und Haubenrahmen!

80497
80498

Als nächstes wende ich mich dem Fahrwerk zu.

Treeda
12.06.2007, 22:03
Hi,

die Saehan 2500 sind nur mit 40A Dauerbelastbar, ist das nicht ein wenig knapp?
ich denke da z.b. an torquen, da dürfte doch dauerhaft >40A anliegen oder?
Wieviel Flugzeit man damit wohl erreicht?

Gerhard_Hanssmann
12.06.2007, 22:23
Karl, bin auf deine 3Blatterfahrungen gespannt. Das Laufverhalten ist auf alle Fälle sehr ruhig.

@Treeda
Die Stromaufnahme zum Hovern wird mit 3s Akkus bei ca. 20-30 A liegen.
Wenn ich mal wieder Messungen mache, messe ich den Strom für ca. 12 N - 13 N Standschub.

@Thomas, respekt, die Haube sieht wirklich klasse aus.



Kannst du mal ein Video machen, würde ich zu gerne mal sehen.


Es ist sehr aufwändig ein Video zu machen. Ich brauch meine Kamerafrau dazu , die hat nicht immer Zeit. Das Schneiden ist nicht minder zeitaufwändig.
Mal sehen.

loucie
15.06.2007, 07:05
Wohhw, das ist mal leicht !!!
Da kommen die meisten nicht einmal mit der kleineren Katana hin !!!!

Die wird bistimmt 3D fähig wie ein Slowflyer.
Kannst du mal ein Video machen, würde ich zu gerne mal sehen.

Das Fahrwerk habe ich schon ausgiebig mit meinen berühmten "sanften Landungen" getestet. Aber ich habe mir auch noch ein paar andere Sparmaßnahmen überlegt!
Mal schaune was noch geht.

Hier die fertige Haube 40g inc. Lackierung und Haubenrahmen!

80497
80498

Als nächstes wende ich mich dem Fahrwerk zu.


Die Haube ist Oberfett, Respekt, Hut ab, *Schulterklopf*

:)

sam
15.06.2007, 09:13
hi,

ja kann ich nur zustimmen - echt cool.

Hast du noch was an der Cowling gemacht ?
Eventeull mit Motorspannt ?

gruss
sam

Gerhard_Hanssmann
15.06.2007, 19:58
Der Axi 2820-14 dreht wie von KD (http://www.kd-modelltechnik.de/shop/product_info.php?info=p932_Sebart-Sukhoi-29S-30E-rot-blau-1300mm.html) in der Light-SU 29 empfohlen, nun die AE CC 15 x 8 mit 52 mm MS.
Messwerte (http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=662507&postcount=212)


Dachte eigentlich, dass sich der Motor mit dieser LS schwer tut. Dem ist nicht so. Die SU ist mit der 15 x 8 besser unterwegs als mit der 14 x 8. Die Flugzeit beträgt mit 2170mAh Akku ca. 9 min.
Motortemperatur bei 20°C Aussentemperatur beträgt ca. 35°C nach dem Flug.

Treeda
16.06.2007, 14:29
Hat bis jetzt jemand mal eine 3Blatt auf der Sukhoi ausprobiert? Welche Größe sollte man da nehmen und welche Ströme fließen da mit dem 2826/12 an 3s ?

kkarl
16.06.2007, 14:43
hallo Treeda
Ich habe den selben Motor und betreibe ihn mit 3S2500 Seahan.http://www.kd-modelltechnik.de/shop/product_info.php?info=p873_Saehan-3S-11-1V-2500mAh.html
Meine besteht aus einem 3Blatt Mittelteil 42er, von Aeronaut mit 14x9 CC ebenfalls Aeronaut. Hat dann aber ca 62 gramm, Schrauben Mittelstück und Spinner. Strommessung habe ich noch keine gemacht bin noch nicht soweit mit dem Bau.
Mir wurde jedenfalls diese Zusammenstellung von http://www.hepf.com/shop/ empfohlen.
Bisher haben die Motoren und Luftschrauben kombinationen immer super gepasst.

Wen wer schon Strom gemessen hat ! würde mich auch interessieren.

Grüße KARL

Treeda
16.06.2007, 15:09
Hi Karl,

danke für die Antwort, dann werd ich erstmal abwarten. Ich bin mit meiner COmbo, der 15x8 Klapplatte an sich ganz zufrieden aber wenn bei uns mal 2 Tage nicht gemäht wurde frißt das ding Schon wieder Gras, obwohl ich auch schon größere Räder dran gemacht habe.

Naja ich werd jetzt dochmal meine Sukhoi abspecken und mal sehen was das bringt. Ich werd mir mal den Saehan 2500 zulegen.
Das 3Blatt werde ich wenns gut funktionieren sollte auf jedenfall auch nehmen, ich find es hat irgendwie mehr flair, allerdings überleg ich dann ob ich nicht irgendwas festes nehmen sollte, durch die jetzige Klapplatte schabt sich vorne bei der Cowling schon so langsam der weiße Lack ab.

Gerhard_Hanssmann
16.06.2007, 22:49
durch die jetzige Klapplatte schabt sich vorne bei der Cowling schon so langsam der weiße Lack ab.

Die Schrauben etwas anziehen, nicht zu fest, dann schabt da nichts mehr.

tomye78
18.06.2007, 12:00
So, vom Fahrwerk habe ich eine Light-Version gefertigt.

21g Gewicht, da es etwas dünner ist als das normale CFK-Fahrwerk ist es auch elastischer.
Werde es in nächster Zeit ausgiebig testen und berichten wie es sich bei unsanften Landungen verhält.

Desweiteren ist eine Motormount gefräst aus CFK-Sandwich-Marerial in Planung.
Das wird aber noch etwas dauern. Aber da gibt es denke ich auch so 12g Einsparpotential

Wenn man an der Luftschraube sparen will, sagt mal ihr Klapplattenflieger wie schwer ist den so eine 14x.. Klapplatte mit Mittelstück?

sam
18.06.2007, 12:08
ich werd meine 14x7 freudentahler mit mayer ms und mayer leichtspininer mal wiegen ... wenn ich im keller bin ;) denk aber der Gerhard ist schneller ;)

gruss
sam

Gerhard_Hanssmann
18.06.2007, 12:50
sagt mal ihr Klapplattenflieger wie schwer ist den so eine 14x.. Klapplatte mit Mittelstück?


AE CC 14 x 8 mit 52 mm Meyerklemmmittelstück und 50 mm Turbospinner: 40,9 g.


Komplett fertig zum Montieren. Das ist sehr leicht, mit starren LS mit Spinner und Mitnehmer nicht zu unterbieten.

kkarl
19.06.2007, 23:00
Hallo Gerhard hallo Kontronik Benutzer

Ich habe heute meinen Kontronik 55-6-18 für die SU bekommen.
Jetzt wollte ich fragen was es mit dem kleinen schwarzen Stecker auf sich hat.
Habe gelesen zum Programmieren aufstecken, bei mir ist er mit eingeschrumpft müsste also nach dem Programmieren den Schrumpschlauf aufschneiden. Da ich schon mal einen Regler zerstört habe wollte ich fragen ob folgender ablauf richtig ist.
1. Stecker anstecken
2.Motor anstecken
3.Programmierkarte anstecken
4.Akku anstecken
5.Einstellen an der Karte (leider war keine Beschreibung für Techniknullen dabei.
FERTIG oder ?( diese ganze Pipserei fällt weg)
und dann den kleinen Stecker abstecken oder kann er angesteckt bleiben?
Ich habe bei deinen Bildern gesehen das er nicht drauf ist.
Ich frage desshalb da der Stecker richtig sorgfältig eingeschrumpft ist es sieht nicht so aus als wäre das nur eben mal passiert.
Weiters steht bei mir 1H8 handschriftlich am Typenschild
Gruß Karl

Gerhard_Hanssmann
20.06.2007, 07:39
1H 8 Version 8, kann mit der Karte programmiert werden.
Zum Programmieren den Jumper abziehen, dazu eventuell den Schrumpfschlauch an dieser Stelle etwas aufschneiden.
Programmierablauf hast Du schon richtig beschrieben. Für das Einlernen der Knüppelwege muss noch der Empfänger angesteckt werden.
Jumper kann nach den Programmieren auf den Pins bleiben, oder auch entfernt werden.

kkarl
20.06.2007, 13:16
Besten Dank Gerhard
Gruß Karl

tomye78
21.06.2007, 11:23
OK, mein APC hat 30g und Spinner 20 also wäre eine Klapplatte 10g leichter.
Aber ehrlich gesagt finde ich eine Klapplatte an einem Kunstflieger nicht so hübsch.
Hat den jeman eine Ahnung wo man CFK-Props in der Größe 14x... bekommen kann?

sam
21.06.2007, 14:04
hi hab 14x7 von Freudenthaler bei KD Modelltechnik gekauft, war innerhalb 2 Tage da ...
Ist aber ned grad billig aber sieht goil aus ... nur ist sie glaub ned gerade leicht muss noch wiegen.

gruss
sam

tomye78
21.06.2007, 14:16
Ja wieg mal, aber ich meine eigentlich einen starren CFK Propeller in dieser Größe

Tobi Schwf
21.06.2007, 14:21
Vielleicht OT, aber:

hier in dem Thread gehts doch nur um die SU 29S 30E, oder wird hier auch die SU 29S 50E behandelt ??

Gibts hier in :rcn: einen Thread zur SU 29S 50E ??

Wenn dem so wie vermutet ist, könnte man dann vielleicht den Titel dahingehend ergänzen ??
--> Sebart SU 29S 30E

Mifri
21.06.2007, 14:37
Moin

Hier wird z.Z. noch die E30 behandelt. Die E50 ist noch nicht zu haben.

Bei voltmaster.de steht noch "Versandfertig in 2 Wochen".

Ich denke, das Gerhard dann wohl wieder einer der Ersten sein wird, der hier einen hilfreichen Baubericht veröffentlichen wird.

Gruß

Mirco

Gerhard_Hanssmann
21.06.2007, 17:35
Vielleicht OT, aber:

hier in dem Thread gehts doch nur um die SU 29S 30E, oder wird hier auch die SU 29S 50E behandelt ??

Gibts hier in :rcn: einen Thread zur SU 29S 50E ??

Wenn dem so wie vermutet ist, könnte man dann vielleicht den Titel dahingehend ergänzen ??
--> Sebart SU 29S 30E


Schon merkwürdig, dass gerade Du das feststellst oder fragst. >>Diesen Thread<<

(http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=62116&highlight=Sukhoi+Sebart) haben gewisse Leute systematisch kaputt gemacht.
Dort war schon die von dir vorgeschlagene Überschrift.

Tobi Schwf
21.06.2007, 20:44
Hi Gerhard,

versteh nicht, was das mit meinem Anliegen zu tun hat :confused:

Treeda
22.06.2007, 22:29
Hi Karl,

gibts Fortschritte bei dir, insb der 3Blatt schraube? :-)
Ich hab mal ne blöde Frage, warum hast du nicht das 47er Mittelstück genommen?
Und verzeiht evtl meine naive Frage, aber gibts 3Blatt Sets oder muss ich 2 x ein 2Blatt Set für eine 3Blatt kaufen?

kkarl
23.06.2007, 10:39
Hallo Treeda
Momentan ist es ruhig im Bastelkeller, habe sehr viel arbeit in der Firma.
"3 Blattsett´s" wüsste ich nichts das es sie gibt ich habe 2Stück 2Blatt genommen.
Das 42er Mittelteil wurde mir sammt dazuhehöriger 14x9 Schraube von Modellbau http://www.hepf.com/shop/ empfohlen. Das ganze wird von einem Axi 2826/12 einem Jazz55/6/18 und mit 3S2500 Seahan betrieben.
Strom und Drehzahl weis ich leider nicht habe keine möglichkeit zu messen.

Ich überlege aber so wie ich bei der Baubeschreibung der Hyperon Mustang (RC Network)von gegi bzw. Gerhard gelesen habe die Grundplatte mit Spinner größer zu nehmen dann verschwinden die Schrauben unter dem Spinner. Ich werde das ganze mal im Geschäft Modellbaugeschäft zusammenstellen um zu sehen wie das passt. Aussehen tut es den Bildern nach sehr schön.
Grüße Karl

Thomas Moldtmann
23.06.2007, 13:00
Hi Zusammen!
Habe gerade den Erstflug meiner Su29 vollbracht. Also die fliegt kreuzbrav trotz hinterstem Schwerpunkt und einem Gewicht von 1,55 kg!!!!!
Hab einen A30XL10 mit Jazz80 und 3S3200 Kokams drin.
Also Normalpiloten lasst Euch nicht abschrecken!!:D :D Die fliegt auch mit den Komponenten die man zu Hause liegen hat.

@Gerhard Ich hatte beim Lesen Deiner Beiträge schon Angst bekommen, ob ein Fliegen mit dieser hohen Masse möglich ist!!

Tobi Schwf
23.06.2007, 13:17
Tja da sieht man mal wieder sehr schön, dass jeder seinen eigenen Flugstil hat und was dem anderen super taugt, kann für einem selbst recht "unbrauchbar" sein.

Schön dass es auch mal anderweitige Meinungen dazu gibt und nicht nur eine einzelne als die glückseligmachende ;)

Ich denke du ermutigst auch viele andere, einfach mal ihren eigenen Weg zu gehen und nicht nur der Masse nachzueifern.

Treeda
23.06.2007, 15:05
Ich hab anfänglich ja auch die Meinung vertreten Gewicht ist egal und meine wiegt 1560g. Ich finde das man damit Hovern bzw Harrier vollkommen vergessen kann es ist einfach nicht möglich sie zu halten.

Ich lerne gerne etwas dazu und bin grad dabei sie abzuspecken. CFK Fahrwerk hat sie schon, der leichte Saehan 2500 kommt hoffentlich endlich mal am Dienstag und ein paar KLeinteile bzw neue leichtere Räder kriegt sie auch. Wenn Das alles dazu führt das sie sich doch eher wie ein kleiner Shocky verhält oder wenigstens mehr in die Richtung geht dann bin ich bekehrt :-)

Was ich bei meiner störend finde ist das sie sich beim ziehen des Höhenruders versucht rauszuwinden. Ich habs in verschiedenen Simulatoren probiert, je schwerer man eine Maschine macht desto stärker tritt dieser Effekt auf, ich hoffe das zumindest das weg ist durch die Gewichtseinsparungen.