PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schweighofer Katalog 2004 und die 5 €



Marcus M
26.04.2004, 23:39
Was haltet ihr von dem Zettel der dem Katalog beiliegt ?

Für alle die den Katalog nicht erhalten haben...
http://www.rc-network.de/upload/1083015529.jpg

Ich finde es irgendwie Frech muss ich sagen.
Überweisungsformular ist praktischerweise auch gleich dabei...
Gruß

Marcus

[ 26. April 2004, 23:43: Beitrag editiert von: Marcus M ]

Heinz-Werner Eickhoff
26.04.2004, 23:56
:confused: :confused: :confused:

muß ich das verstehen

Thomas Wolf
27.04.2004, 06:16
Hallo,
ich habe letztens auch einen Katalog vom Lindinger mit dem 5 €uro Überweisungsschein bekommen.Da ich dort öfters bestelle und somit jede Menge Geld spare im Vergleich zum "Örtlichen Händler" habe ich den Betrag gleich überwiesen.Bei anderen Händlern muss man immer erst anrufen oder schreiben bis dann mal irgendwann (!) etwas kommt.Meiner Meinung nach ist das von Lindinger/Schweighofer eine gute Sache.

airtech-factory
27.04.2004, 07:13
Also ich bezahle generell keine Kataloge. Wenn ich mir von einer Firma etwas kaufen will finde ich es selbstverständlich das ich von dort auch Informationsmaterial kostenlos bekomme.

Und das dort der Service gut ist finde ich eigentlich selbstverständlich.

Holz
27.04.2004, 07:45
Hallo,

also eine Diskussion wegen lächerlicher 5,- für einen Katalog ist schon der Hammer.

Für die "Obersparmeister" mal was zum Mitdenken: Ich gehe mal davon aus, dass es jedem bekannt ist, dass die Herstellung und das Versenden eines Kataloges Geld kostet (5,- sind sicher nicht kostendeckend). Und jetzt gibt es zwei Möglichkeiten für den Kunden die Kosten zu bezahlen:

a. direkt (zumindest teilweise) in Form eines Erlagscheines oder

b. als Aufschlag in die Produktpreise kalkuliert.

Auch der grösste "Sparmeister" wird ja nicht glauben, dass der Katalog nichts kostet, wenn er gratis ist, oder?????

Grüße Werner

matteusel
27.04.2004, 08:55
Hallo,

die 5,-- Euro für den Katalog eines Modellbauversandes empfinde ich in etwa so, wie wenn mich mein örtliches Modellbaugeschäft beim nächsten Einkauf bitten würde 5,-- Euro mehr zu bezahlen und als Grund die monatliche Monatsmiete für das entsprechende Ladenlokal anführen würde.

chrissi
27.04.2004, 12:04
Das hab ich beim Lindinger auch gehabt. Hab nicht bezalt und bin immernoch kunde.
Chrissi

Marcus M
27.04.2004, 13:01
Glaubst mir geht es um die lächerlichen 5 €

Gruß

Marcus

wernerhetzel
27.04.2004, 13:16
Wer konsumiert muss/soll zahlen, komische Ansichten von manchen.
mfg
werner

Marcus M
27.04.2004, 13:32
@ Werner
Soll ich dir auch nen Katalog schicken und dann 5 € verlangen ? Machst du das ?

Gruß

Marcus

Holz
27.04.2004, 13:47
Hallo

@Marcus: wennst einmal nicht bezahlst, bekommst ihn das nächste Mal nicht zugeschickt. Kein Mensch kommt dir vom Lindinger oder vom Schweighofer wegen den 5,- Euro und schickt dir eine Mahnung.


Glaubst mir geht es um die lächerlichen 5 € Ich habe echt keine Ahnung worum es dir und einigen anderen bei diesem Thema geht....Sommerloch, stänkern, den Beitragszähler erhöhen, 5,- Euro sparen.....??? Ich bin wirklich überfragt. Finde es nur absolut entbehrlich wegen sowas einen Aufstand zu machen.

Und: man bedenke was erst der Graupner Katalog kostet. Na da rollt sich bald eine Beitragslawine zu diesem Thema auf uns zu :D

Grüße Werner

chrissi
27.04.2004, 13:51
Ihr redet alle aneinander vorbei.
Es geht darum, dass man einen Katalog zugeschickt bekommt , obwohl man ihn gar nicht bestellt hat. Nicht dass man einen Katalog den man bestellt hat nicht zahlen will.

.....Äh, glaub ich :rolleyes:
gruß
Chrissi

chrissi
27.04.2004, 13:53
Ihr redet alle aneinander vorbei.
Es geht darum, dass man einen Katalog zugeschickt bekommt , obwohl man ihn gar nicht bestellt hat. Nicht dass man einen Katalog den man bestellt hat nicht zahlen will.

.....Äh, glaub ich :rolleyes:
gruß
Chrissi

Paul Bernhard
27.04.2004, 14:17
Hallo!

Ich bin langjähriger Kunde der Firma Schweighofer. Das mit den 5 € war schon immer so. Bezahlt hab ich sie nie! Katalog trotzdem immer wieder bekommen! Was ich mich so erinnern kann war das es einmal so eine Art "Spende" sein sollte?! Eine andere Theorie ist (bzw. hab ich irgendwo gelesen, weiß aber nicht mehr wo) dass wenn man bis zu einem bestimmten betrag bei der Fa. Schweighofer bestellt, den Katalog immer zugesandt bekommt! Meiner Meinung nach könntest es einfach vergessen Markus?! Mahnung bekommst du sicherlich zu 100 % keine!

lG Pauli

TurboSchroegi
27.04.2004, 15:15
Hi Folks !

1) Freiwilliger Unkostenbeitrag zum Katalog gibt's auch in anderen Branchen (z.B. Fliegenfischen)

2) 5 EUR sind alles andere als lächerlich. Ich weiß ja nicht was Ihr so verdient aber ich muss für 5 EUR netto schon relevante Arbeit verrichten ;)

3) Bevor ich glaube, dass wg. der "5-EUR-für-den-Katalog-Strategie" die Preise niedriger kalkuliert werden, möchte ich zuerst die Kalkulation sehen. Sowas nennt man IMHO "Versuch der Ertragsmaximierung durch Verlagerung von teilen der Marketingkosten zum Kunden." (oder so ähnlich ;) ). Solche - naja - Instrumente wählt man, weil man andere Instrumente nicht sieht, kennt oder schon ausgereitzt hat.

4) @matteusl: Full Ack!

Grüße Helmut

Reiner_Pfister
27.04.2004, 17:38
Hallo an alle,
die Modellbaubranche wird immer mit sehr großen Firmen verglichen deren Werbung auch durch Kataloge einen 0.00009 % Umsatzvolumen darstellen.
Bei kleinen 1-20 Mann Betrieben kostet solch ein Katalog richtig Zeit und Geld ( meistes stimmt dieser sowieso nach dem Druck nicht mehr ) deshalb finde ich einen Kostenbeitrag als angemessen.
Die die dies nicht zahlen möchten sollten sich einmal selbst hinstellen und einen solchen Katalog in Angriff nehmen.
Ich für meinen Teil habe meinen Internet-Shop immer mehr ausgebaut, dieser ist immer auf dem neusten stand oder max. 10 min. später und jeder ist zufrieden, auch die Sparfüchse !!!!
Wenn niemand mehr bereit ist Geld für einen Katalog zu zahlen, dann werden auch keine mehr gedruckt !!!!

MatiasR
27.04.2004, 17:38
...nur zwei Kommentare:

1) Bei der S/W gibt es schon lange diese freiwilligen Regelungen (ShareWare)

2) Was kosten die Kataloge von Graupner etc.?

Als Kleinstversender für einige wenige Modellbauartikel kann ich euch sagen, dass die Kosten, die für Anzeigen, Telefonate etc. draufgehen einen sehr großen Teil der Marge, die man noch erzielen kann, auffressen. Darum finde ich den Ansatz gut, auf freiwilliger Basis die 5€ zu verlangen.

Gruß

Matias

Marcus M
27.04.2004, 17:55
Wenigstens ein paar verstehen um was es mir geht ! :)

Was kommt als nächstes ?
Bei betreten unsres Onlineshop´s bitten wir um eine Spende, da wir Server und traffic zahlen müssen...

Gruß

Marcus

TurboSchroegi
27.04.2004, 20:17
Hi Reiner!


Hallo an alle,
die Modellbaubranche wird immer mit sehr großen Firmen verglichen deren Werbung auch durch
Grundsätzlich ist das Unabhängig von der Größe. Ich muss in der Lage sein eine Strategie vollständig umzusetzen. kann ich das nicht, lass ich es bleiben, weil ich sonst nie einen ROI kriege.



Bei kleinen 1-20 Mann Betrieben kostet solch ein Katalog richtig Zeit und Geld Der Katalog kostet immer gleich viel. Der Kostenblock für einen Katalog eines Portfolios, dass ich marketingtechnisch nicht handlen kann ein solch - strategisch falsch aufgestelltes Unternehmen - allerdings in Probleme bringen. Meist Liquischwirigkeiten. Das nennt man Fehlentscheidung. Einfach aber hart.


Ich für meinen Teil habe meinen Internet-Shop immer mehr ausgebaut, dieser ist immer auf dem neusten stand oder max. 10 min. später und jeder ist zufrieden, auch die Sparfüchse !!!!
Vorbildlich! So soll es sein. Wo liegt also das Problem, wenn Du die Kostenstrukturen so im Griff hast, dass der Laden brummt ?


Wenn niemand mehr bereit ist Geld für einen Katalog zu zahlen, dann werden auch keine mehr gedruckt Eine Analyse ist gefragt!" Wieviel verkaufst Du an reine Katalogkunden? Im Internetzeitalter ist der Download möglicherweise interessanter. Könnte die Kundenbasis schmäler aber die EKR erhöhen.

Eins ist klar: Du musst da sein, wenn der Kunde nachfragen will. Via Katalog, Internet, was weiß ich. oder anders: Liebe Unternehmer: verkaufen kostet Geld. Das sollte aber vorher klar sein. Ansonsten: Zurück auf Los!

Nix für ungut + Grüße Helmut

[ 27. April 2004, 20:25: Beitrag editiert von: TurboSchroegi ]

wernerhetzel
27.04.2004, 20:56
Wer oder was hält die Nörgler eigentlich davon ab, den Schweighofer/Lindingerkatalog zurückzusenden, wenn man ihn nicht will oder einem die € 5,- zu viel sind????!!!!
(jeder will ihn, nur halt nichts zahlen)
Nicht angenommene Sendungen brauchst auch kein Rückporto zahlen, oder irre ich mich??
mfg
werner

bkramer
27.04.2004, 21:41
@ Inconell


Also ich bezahle generell keine Kataloge. Wenn ich mir von einer Firma etwas kaufen will finde ich es selbstverständlich das ich von dort auch Informationsmaterial kostenlos bekomme.
... und das bei GR, Robbe etc. auch ...????

LG

Bernhard

NS.: So viele bunte Bilderln um soooooo wenig Geld bekommt man selten.
Außerdem ist der "Marktüberblick" ganz angenehm :D :D :D

Roland Schmitt
28.04.2004, 09:49
Mir fehlt in der Diskussion etwas die Differenzierung. Es gibt doch im Grund genommen drei Arten von Katalogen:

1.
Hersteller, die nicht direkt vertreiben (Graupner, Mutliplex, Simprop, Robbe usw.)

2.
Hersteller, die zumindest als solche auftreten und direkt verkaufen (Petrausch, Toni Clark usw.)

3.
Modellbauhändler, gänzlich ohne Eigenleistung. Also klassischer Handel ob über Ladengeschäft oder Internet. (Lindinger, AndysHobbyshop, Ostheimer usw.)

Für Kategorie 3 sehe ich ebenfalls keinerlei Veranlassung für einen Katalog zu bezahlen. Bei Kategorie 1 und 2 habe ich Verständnis.
Wobei sichlerich nichts dagegen sprechen würde ein Verfahren wie z.B. Conrad oder ELV mit Gutschrift umzusetzen. Warum man aber für etwas was man unaufgefordert erhält zahlen soll ist mir absolut schleierhaft. Doch bevor wir uns wundern, vielleicht ist das in Österreich durchaus so üblich, es gibt teils eklatante Unterschiede, selbst in den Regionen innerhalb Deutschlands.

Gruß
Roland

Heinz-Werner Eickhoff
28.04.2004, 10:08
Hallo Ihr,
da steht doch ganz deutlich "ersuchen wir".
Das heißt doch: "Wir wüschen uns das"
Das ist doch keine Rechnung oder Zahlungsaufforderung im rechtlichen Sinne und völlig ok so.

Gleichzeitig sichert man sich dann die "Aufnahme" in eine Verteilerliste für den Katalog 2005.
Soweit doch auch ok.

Höllein-, Kontronik-, Wiggerich-Kataloge ect. kosten doch normalerweise auch eine Schutzgebühr von einigen €. Mit Kundennummer, Bestellung oder Bekanntheit oder so braucht man da auch nicht löhnen. :rolleyes:

Dr. Lagu
28.04.2004, 12:25
Wieso die 5 Euro? Geh doch einfach nicht zum Doktor, dann haste noch 5 Euro Guthaben. :D :D

Grüße
Jörg Peter

airtech-factory
29.04.2004, 10:37
Original erstellt von bkramer:


Also ich bezahle generell keine Kataloge. Wenn ich mir von einer Firma etwas kaufen will finde ich es selbstverständlich das ich von dort auch Informationsmaterial kostenlos bekomme.
... und das bei GR, Robbe etc. auch ...????

[/QB]Hallo,

also ich wüßte nicht wann ich das letzte Mal etwas in einem Graupner / Robbe etc..etc.. Katalog gesucht und daraus bestellt habe...?! Ich würde auch nie Geld dafür bezahlen damit ich mir die Bilder anschauen darf...

wernerhetzel
29.04.2004, 11:20
Die Bilder kann man sich im nicht bezahlten zugesendeten Katalog anschauen??!!
Irgendwie eine komische Diskussion.
mfg
werner

Motormike
29.04.2004, 11:41
Ich verstehe das Problem ueberhaupt nicht.
Wenn er dir gefaellt kannst du freiwillig 5 Euro ueberweisen, wenn nicht lass es. Wo ist das Problem? :rolleyes:

Snoopy
29.04.2004, 20:39
Wo das Problem ist?

Wir leben in der "Geiz ist geil Zeit", da kauft man in erster Linie billig (aber ist das auch preiswert?) und regt sich über kostenlos zugeschickte Kataloge auf. Wahrscheinlich ist es nur das schlechte Gewissen, weil man zu geizig ist Geld zu überweisen.

Ich bin mal gespannt wie der Markt in 5 Jahren ausschaut, dann hat auch vielleicht der letzte Anbieter gemerkt, dass Ramschpreise nicht aufgehen. Sollte uns nicht eigentlich die Pleite von Langnickel/Fleischmann ein wenig zu denken geben? Der Laden war groß und hatte gute Preise, aber aufgegangen ist das Konzept ja wohl nicht.

schwaabbel
29.04.2004, 21:54
Langnickel war nicht so gross, er tat nur so!!
Eine schlechten Service/ noch schlechtere Beratung und , und,

Ich persöhnlich habe da schon vor drei Jahren nichts mehr gekauft!

Gruß Frank

Ulrich Horn
30.04.2004, 02:45
So ganz nachvollziehen kann ich die Aufregung auch nicht, aber vielleicht hilft's ja dem einen oder anderen..

Wir sind jetzt mal der Inhaber einer mittelständischen Modellbaufirma. Wir könnten supergünstige Preise machen, wenn viele bei uns kaufen.
Damit viele bei uns kaufen, müssen wir Werbung machen. Leider kostet das Geld, weswegen wir dann nicht mehr ganz so günstig sind.
Bis hierher sollte das jedem klar sein.

Jetzt kommt die Frage, wie wir Werbung machen. Alles ins Internet? Die hälfte unserer Kunden hat keinen Computer. Klassischer Katalog? Sehr teuer. Und die Zahl der Leute, die für einen Katalog zahlt, ist arg rückläufig.
Es gibt noch den Mischansatz; man versendet an Kunden den Katalog; wenn sie zwei Jahre nicht bestellen, bekommen sie ein freundliches Schreiben, danach wird der Versand eingestellt. Das erfordert aber schon ein professionelles CRM, und die Ergebnisse sind zweifelhaft.

Die Entscheidung, einen Katalog zu erstellen, wird sicher zunehmend schwerer. Von daher ist der Ansatz, auf freiwilliger Basis einen Teil der Kosten wieder herein zu bekommen, aller Ehren wert. Es ist unwahrscheinlich, dass es funktioniert, die Tourismusbranche z.B. ist vor wenigen Jahren damit gescheitert.

Von daher sollten diejenigen, die diesen Katalog in den Händen halten, ihn auch würdigen, denn es ist vermutlich der letzte. Es sei denn, hinreichend viele bezahlen den Obulus, weil sie vielleicht Wert auf diesen Katalog legen und auch in zwei Jahren noch einen haben möchten.

Grüße, Ulrich

klausk
30.04.2004, 08:14
Mir ist dieser Katalog 5,00 EUR wert, da ich einen (gewissen) Marktüberblick habe und gerne immer wieder drin schmökere. Hätte Schweighofer den Katalog nicht ohne Aufforderung an mich versandt - ich hätte ohnehin einen geordert und dann auch 5,00 EUR zahlen müssen. Es sind ja auch die Portokosten mit drin.

Aber das soll jeder halten wie er meint. Wenn Schweighofer hier auf freiwillige Zahlungen hofft, so ist das seine Sache.

Wer den Katalog erhalten hat und nicht einsieht, dass er um 5 EUR gebeten (gebeten, nicht aufgefordert!!!) worden ist, der soll ihn halt in die Tonne werfen und so tun, als hätte er nie einen Katalog erhalten. Wo ist das Problem???? Er kriegt dann halt wie bisher keinen Katalog mehr und gut.

Klaus

Snoopy
30.04.2004, 08:42
Mir ist so ein Katalog auch 5EUR Wert, da bekomme ich wenigstens was fürs Geld. Andere Leute geben 2,99EUR für ein Handylogo bzw. Sound aus wo vielleicht 30 Minuten "Arbeit" drin stecken (die ich auch selber hätte machen können).

Paul Hopfgartner
30.04.2004, 10:00
Also, für mich ist der Katalog das Geld wert - ich schmökere wesentlich länger und öfter darin herum als in irgendeiner Fliegerzeitschrift ums gleiche Geld.

Ist also ein Produkt und weniger nur Werbung.

Paul