PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : F3F ähnlich- Hangflug - Modellberatung



Donaufisch66
06.06.2017, 19:24
Modellberatung
Hallo Kollegen,
ich bin auf der Suche nach einem ferngesteuertem Segelflugzeug! ;)
Ich fliege am Hang, habe einige gebrauchte Segler von Easyglider bis gebrauchte F3F und möchte nun auch mal einen neuen Segler kaufen.
Ich hatte vor 2 Jahren nach langer Pause wieder mit dem Modellsport begonnen und seither nur gebauchte Modelle gekauft. Immer in der Angst, ich würde sie schneller zerstören als beherrschen. „Leider“ hatte ich keinen einzigen zerstört. Trotzdem haben alle Modelle irgendwo ein Weh-Wehchen, eine Beule oder Ausbesserung.
Jetzt möchte ich etwas neues, ohne Makel, ohne Abstriche machen zu müssen oder den Sender quälen zu müssen, weil ein Servo schief eingeklebt wurde. Preis egal.

Mein Problem ist, dass ich keine Ahnung habe, welches Modell ich nun nehmen soll. Laut Hersteller ist immer das eigene Produkt das Beste. Ich möchte am Hang fliegen, bei mittleren bis guten Bedingungen Spaß und ordentlich Durchzug haben und sollte ein Profi mit dem Modell fliegen, soll er auch Spaß damit haben! F3F Wettbewerb fliege ich nicht.
Wodurch unterscheidet sich „normaler“ Hangflug von F3F?
Beide wollen rechts, links, rechts, usw.. fliegen. F3F darf nicht umdrehen, aber steigen wollen anfangs beide und sinken will auch niemand. Solange man nicht drinnen sitzt, kann man doch nur rechts, links fliegen wenn man schnell fliegen will und immer in Sicht. Dazwischen wird immer eine Wende liegen. Also sind die Wendeeigenschaften doch auch sehr wichtig.
Wie lange man braucht um wieder Höhe zu gewinnen, ist meiner Meinung weniger relevant als Durchzug und Wendegeschwindigkeit.
Ich suche ein Modell, das Stand der Technik ist, LDS/RDS Anlenkungen nutzen kann, aufballastiert werden kann, Ablasser verträgt und ordentlich Durchzug hat.
Mit der Beschreibung wären wir wieder bei „allen“ gängigen F3F Modellen. Ein weiteres Kriterium ist die Lieferzeit! Ich hätte das Modell gerne demnächst, nicht erst in 2 Jahren.

Mir wurde ein PITBULL von Baudis oder STRIBOG von RTGModell empfohlen. Der Preis ist irrelevant.

Zusammengefasst suche ich ein Modell für Hangflug, robust, F3F ähnlich und optimal bei mittleren bis guten Bedingungen. Für leichte Bedingungen habe ich passende Modelle, das Modell soll trotzdem bei leichten Bedingungen fliegbar sein, wenn auch nicht optimal.

Vielleicht kann mir jemand Tipps geben und Überlegungen aufzeigen, die ich noch nicht bedacht habe und Modelle nennen die man heutzutage für Hangflug als optimal bezeichnen würde!
Lg
Roland

Satchmo04
06.06.2017, 19:56
Hallo,

da gibts einiges auf den Markt. Nun der Preis ist Dir egal, die Wartezeit auch ?.....
Die kann je nach hersteller schnell mal bei mehr als 12 Monaten liegen.

Gruß
Harry

wakuman
06.06.2017, 20:06
Pitbull in 3 fach Kohle in Orange (oder rot ) weissem design .

vanquish
07.06.2017, 08:03
Hallo Roland,

Deiner Beschreibung nach dürfte der Pitbull am Besten passen.
Für deinen Zweck würde ich da die F3f-strong Variante empfehlen. Hatte bei mir 2390g Abfluggewicht.
Ich bin jetzt nur nicht ganz sicher, ob David hier eine f3f-strong oder eine Competition-Version vom Pitbull geflogen ist:

https://www.youtube.com/watch?v=bSiyrjqMXMM

Die 3fach-CFK-Variante halte ich persönlich für übertrieben; außer man ist regelmäßig und ausschließlich im DS unterwegs oder will im F3f-Kurs den Weltrekord knacken, wie es Lukas hier mit genau diesem Pitbull gemacht hat: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/583316-Pitbull-von-Baudis-(extra-fest)?highlight=pitbull

https://www.youtube.com/watch?v=eVQSQtH9Cqs

Liebe Grüße,
Mario

shoggun
07.06.2017, 08:47
Gut fliegen tun all die aktuellen F3F Kisten, ich würde bei der Entscheidung besonders auf die Zuverlässigkeit der Hersteller achten.
Bei vielen ist es leider reine Glückssache ob Mails beantwortet und/oder Liefertermine eingehalten werden.

Baudis soll da vorbildlich sein, da hab ich persönlich aber keine Erfahrung.
Bei Samba Modell (Pike Precision) bist du sehr gut aufgehoben, da beantwortet Jane sämtliche Anfragen innert weniger Stunden, Termine werden eingehalten.
Bei Leszek Durczak (Respect F3F) hat das auch perfekt funktioniert. Obwohl er alles alleine macht (nebenberuflich!) funktioniert die Abwicklung super. Da darf sich gerne manch "grosser" Hersteller ne dicke Scheibe abschneiden. Die Verarbeitung ist bei Leszek nicht immer 100% perfekt (hatte ein paar Lunker und Lackfehler an meinem Modell) aber dafür passt sonst alles.

vanquish
07.06.2017, 09:39
Gut fliegen tun all die aktuellen F3F Kisten, ich würde bei der Entscheidung besonders auf die Zuverlässigkeit der Hersteller achten.
Bei vielen ist es leider reine Glückssache ob Mails beantwortet und/oder Liefertermine eingehalten werden.

Baudis soll da vorbildlich sein, da hab ich persönlich aber keine Erfahrung.
Bei Samba Modell (Pike Precision) bist du sehr gut aufgehoben, da beantwortet Jane sämtliche Anfragen innert weniger Stunden, Termine werden eingehalten.
Bei Leszek Durczak (Respect F3F) hat das auch perfekt funktioniert. Obwohl er alles alleine macht (nebenberuflich!) funktioniert die Abwicklung super. Da darf sich gerne manch "grosser" Hersteller ne dicke Scheibe abschneiden. Die Verarbeitung ist bei Leszek nicht immer 100% perfekt (hatte ein paar Lunker und Lackfehler an meinem Modell) aber dafür passt sonst alles.

Jou, also meine Erfahrungen mit Baudis sind durchwachsen... Die versprochene Lieferzeit von 3 Monaten für 3 bestellte idente Pitbulls war letzten Endes fast 5 Monate und die Bauqualität meiner Pitbulls war im Vergleich zu einem älteren Cyril und Modellen anderer Hersteller auch nicht soooo der Hammer. Zumal ich auch Pitbulls kenne, die schon deutlich besser als meine gebaut sind. Der email-Verkehr war OK; Antworten kamen binnen weniger Tagen... Im meinem Bekanntenkreis gibt es aber auch sehr viele Positive Rückmeldungen zu Baudis. Auch wenn man hier so liest, dürfte ich der einzige leicht unzufriedene Kunde gewesen sein... Also habe ich entweder zu viel erwartet oder einfach nur Pech.

Was Leszek Durczak angeht, kann ich das geschriebene voll Unterstreichen! Beim Service absolut TOP!!!! Die Bauausführung auch in Ordnung; die Lackierung exakt nach meinen Wünschen. Lediglich keine ganz scharfen Lackkanten (dürfte mit Malerkrepp abgeklebt worden sein). War aber bei meinen Pitbulls auch nicht viel besser... Zu dem Preis und dem wirklich exzellenten Service von Leszek kann ich damit aber absolut leben. Ich konnte Leszek auf der letzten F3f-WM kennenlernen. Ein sehr sympathischer, ruhiger Kerl...

Wenn du auf perfekte Bauausführung stehst, wirst du IMHO an Vaclav Vojtisek nicht vorbeikommen. Leider ist das mit der Lieferzeit bei ihm etwas schwierig... Vaclav ist aber ein super lustiger Typ und immer für einen Spaß zu haben.

Mein Brief ans Christkind wäre ein Pitbull, gebaut von Vaclav mit dem Service von Leszek... :)

Um wieder zum Thema zurück zu kommen, darf ich diese Modellbeschreibung von Dirk Pflug, dem Entwickler vieler exzellenter Modelle, verlinken:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/490670-AVATAR-(JiTom-Modell-von-G%C3%BCnther-Aichholzer)-Erfahrungen?p=3700919&viewfull=1#post3700919

Meine persönliche Einschätzung zwischen Freestyler 4.3, Pitbull und einem meiner Eigenbau-Sachen zitiere ich hier auch noch kurz. Vielleicht hilft dir das ja auch:


Ich versuche mal meine ersten Flugeindrücke zu verdeutlichen. Ich muss dazu anmerken, dass ich hier mit dem ersten Modell von Markus Golec geflogen bin... Ich selber hadere ja mit einem Zeitproblem und habe noch immer keinen eigenen Thor...
Meine spärlichen Flugerfahrungen beschränken sich also auf etwa 1-1.5h Flugzeit mit einem Modell eines Kollegen bei mäßigen Bedingungen, Wind bei etwa 2-3m/s, Abfluggewicht laut Auskunft von Markus 2.4kg. Ausschläge habe ich nicht groß gemessen, sondern einfach mal das Programm bzw. die Werte von meinem Pitbull übernommen und nur die Mittenstellungen angepasst. Ich bin von 2012 bis Ende 2014 quasi nur den Freestyler 4.3 und seit dieser Saison nur den Pitbull geflogen. Der Thor wird von meiner Seite aus also mit diesen beiden Modellen verglichen und ich versuche das möglichst objektiv zu machen.

Im Vergleich zum Pitbull kommt mir der Thor deutlich braver vor. Er erinnert mich vom Handling her sehr, sehr stark an meine FS4.3. Beim Thermikkurbeln empfinde ich den Thor auf selbem Niveau wie den FS4.3, ebenso beim Speed bzw. Durchzug. Am Querruder hängt der Thor agiler als der FS4.3 (er ist aber auch kleiner). Im Vergleich zum Pitbull braucht der Thor -gleich wie der FS 4.3- mehr Gewicht für ähnlichen Speed. Der Pitbull ist meiner Meinung nach ein aggressiver Flieger, der außerordentlich gut beschleunigt, aber auch mehr Zuwendung braucht. Der Pitbull scheint mir hier deutlich "schärfer" ausgelegt zu sein, als der Thor. Hier muss ich eingestehen, dass der Thor bei Beschleunigung und Topspeed nicht mit dem Pitbull mitkommt. Der Freestyler aber auch nicht... Da ist der Pitbull echt eine Macht.

Liebe Grüße, Mario

Donaufisch66
07.06.2017, 15:04
Danke für euer Feedback !
Stribog von RTGModell hat niemand erwähnt.
Ist er nicht erwähnenswert oder ist er nur unbekannt ?
2 Thore hatte ich letztes Jahr schon in der Hand und fast gekauft. Sie waren dann doch zu gebraucht und ich hatte mich entschieden nur einen, dafür neuen Flieger zu besorgen
.
Lieferzeit ist schon ein Kriterium. Ich möchte bald mit dem Modell fliegen, jedoch würde ich eher warten als den falschen zu kaufen.

Topspeed ist vielleicht weniger wichtig als Beschleunigung und vielleicht doch auch etwas gutmütiger.
Was nützt das beste Modell wenn minimale Fehler in der Wende maximale Auswirkung zeigen, weil das Modell keine Fehler verzeiht.
Als Toppilot würde ich mich nicht bezeichnen, demnach sollte ich doch ein Modell in Betracht ziehen, das kleine Fehler verzeiht und trotzdem flott durch eine Hobbypiloten-Wende kommt.
Fehlertoleranz ist also durchaus ein Kriterium. Mario, ist der Thor mit neuen Rumpf vielleicht doch ein passendes Modell ?
An Lukas Flugstiel werde ich wohl länger nicht ran kommen.
Ist der 4.3er Freestyler besser als ein reiner 4er? Ich glaube der 4.3er hat den kürzeren Rumpf und sollte theoretisch schneller drehen.
Würdest du den Thor als ernsthafte Alternative zu Pitbull und Freestyler sehen ? Habt ihr nicht schon einen Nachfolger von Thor gebaut ? Neon ? Wäre der auch eine Option, falls überhaupt erhältlich?
LG Roland

vanquish
07.06.2017, 16:31
Wenn du einen Striborg oder einen Rotmilan willst, rede am Braunsberg mal mit Franki (Frantisek Ruisl). Der fliegt diese Modelle und kann dir auch beim Kaufen sicherlich weiterhelfen.
Willst ein ein Modell, das außerordentlich gut beschleunigt, nimm einen Pitbull. Ich kenne keinen Flieger, der das besser kann. Der Pitbull fordert etwas mehr Aufmerksamkeit vom Piloten und zeigt sehr gut an, wenn ihm etwas nicht passt. Das ist eine Eigenschaft, die mir an diesem Modell sehr gut gefällt.
Willst du einen sehr gutmütigen Flieger, kann ich den 3er oder 4.3er Freestyler empfehlen. Beide verzeihen meiner persönlichen Erfahrung nach deutlich mehr Fehler als der Pitbull. Die Freestyler sind nach wie vor sehr gute und schnelle Modelle, mir persönlich aber schon fast etwas zu langweilig im Handling. Gibt sicherlich auch andere für die das gilt, aber die genannten bin ich halt selber geflogen. Vielleicht schließt der neue Freestyler 5 da aber das Löchlein zwischen den genannten Modellen? Auf der letzten WM hat er mir rein vom zusehen her zusammen mit dem Shinto sehr gut gefallen. Hat sich auch in den Platzierungen bestätigt...

Ob ein Flieger jetzt schneller oder langsamer ist, hängt nicht unbedingt von der Rumpflänge ab. Die hat mehr Auswirkungen auf das Handling und das Verhalten des Fliegers. Das gilt aber auch für andere Konstruktionsmerkmale... Das Gesamtpaket muss halt passen. Und es macht dann schon auch noch nen Unterschied, ob ich meine F3f-Wende dann mache, wann ich will, oder dann, wenn der Wendemarkenrichter das von mir will. Profis wie Lukas, Martin, die Starys oder auch der amtierende F3f-Weltmeister Tofo sind sich da halt in der Regel mit dem Wendemarkenrichter einig ;) Ich nicht, weshalb meine spärlichen Wettbewerbsergebnisse mit dem FS4.3 besser waren, als mit dem Pitbull. Trotzdem würde ich wieder den Pitbull kaufen, weil ich einfach viel öfter ohne Wendemarkenrichter fliege und mir persönlich der Pitbull einfach mehr Spaß macht...

Ich persönlich baue meine Thor nur für mich. Gibt aber ein paar Leute mit Formen und entsprechend tauchen auch hin und wieder welche in der Börse auf.
Beim Thor.evo habe ich einige Erfahrungen einfließen lassen. Allerdings werde ich auch hier nur für mich aus Spaß an der Freude bauen. Die Urmodelle werde ich diesmal aufgrund meiner Erfahrungen auch nicht mehr verleihen. Für mich persönlich(!!!) ist der Thor eine Alternative zum Freestyler und eine Ergänzung zum Pitbull. Rede am Braunsberg mal mit den Stary-Brüdern. Die flogen die Freestyler, den Pitbull und auch den Thor. Die können dir ein ehrliches Feedback zu den genannten Modellen geben.
Der Neon von Markus Golec hat mit dem Thor überhaupt nichts zu tun. Der Entwurf stammt zwar von mir, ist aber mit 2.6m Spannweite kleiner, hat einen ganz anderen (dünneren) Profilstrak drauf und ist mehr als Spaßgerät, denn als Wettbewerbsflieger gedacht. Vom Neon gibt´s ein tolles Video von Andreas Aulbach...

Falsch machst du mit keinem modernen F3f/F3b-Modell etwas. Die tun alle brav, was sie tun sollen! Kauf ein Modell, welches dir aus dem Bauch heraus einfach zusagt und hab deinen Spaß damit!

Liebe Grüße,
Mario

Chrima
08.06.2017, 21:05
Stribog von RTGModell hat niemand erwähnt.
Ist er nicht erwähnenswert oder ist er nur unbekannt ?


Hi Roland
Mein Kollege ist ein grosser Fan von RTG-Modellen, aber mit dem Stribog kam er nicht klar.
Am Hang immer noch bevorzugt der Rotmilan Midi !

Wenn es nicht um reine Wettbewerbs-Ambitionen geht, würde ich zudem auch auf etwas weniger Spannweite tendieren. Die grossen "Boote" sind einfach etwas träger mit Vorteil bei turbulenten Bedingungen, die kleineren dafür rollen flinker und sind einfacher genau dort hin zu steuern, wo man will.
Dazu fallen mir ein; Drops 277, Caldera R, aber auch die Needle 115.
Ich habe bereits meinen 4. Freestyler, aber für Allround bleibt immer noch die Needle im Hangar. Und obwohl ich mit ihr mehr Risiko eingehe, hat sie bislang noch keine Blessuren davon getragen.

Grüsse
Christian

1793211
Needle 115 - Freestyler 4.3

Gast_36267
08.06.2017, 21:20
Was nützt das beste Modell wenn minimale Fehler in der Wende maximale Auswirkung zeigen, weil das Modell keine Fehler verzeiht.
Als Toppilot würde ich mich nicht bezeichnen, demnach sollte ich doch ein Modell in Betracht ziehen, das kleine Fehler verzeiht und trotzdem flott durch eine Hobbypiloten-Wende kommt.
LG Roland

Da bleibt halt die Frage :
- hast du nun deinen Wunsch als Freizeitpilot ohne direkt messbaren Vergleich und reiner Gefühlsdusselei ...
- oder wirklich im Wettberwerbsgeschehen als Kopf an Kopf Rennen ...

Das solltes du dir vorher schon klar machen. Als reiner Freizeitflieger wird dir nur die Gefühsdusselei und der vorhandene Spass ein Zeichen setzen.

Gruß Martin

UweH
08.06.2017, 23:00
Zusammengefasst suche ich ein Modell für Hangflug, robust, F3F ähnlich und optimal bei mittleren bis guten Bedingungen.

Hallo Roland,

mir ist bei deinen Anforderungen besonders das "robust" aufgefallen. In Ergänzung meiner Vorschreiber möchte ich die Bauausführung als Hartschale mal ins Rennen werfen.
Ich fliege schon länger einen Shooter F3B in CFK-Hartschale und das ist wegen seiner Robustheit mein "Butter und Brot"-Flieger für den Alltag am Hang. Dieses Modell ist nicht mehr verfügbar weil sein Hersteller Heiner Fischer die Fertigung schön länger aus Altersgründen eingestellt hat und leider, leider kürzlich auch verstorben ist :cry:

Es gibt andere F3F und F3B-Modelle, die in Hartschale gefertigt werden. Dazu fällt mir spontan der Virus von Aerosport Becker, die Pace-Serie von Daniel Lesky (Lieferzeit!!), die FS-Serie von Klemm (Lieferzeit!!) und der Crossover von Aerotec in der Hartschalenversion ein.
Manche Hersteller von F3B-Modellen bauen auf Anfrage in Hartschale, auch wenn sie es sonst nicht explizit anbieten.

Vorteil der Hartschalenbauweise ist die Robustheit, Nachteil ist das höhere Gewicht, daraus resultierend eine etwas größere Trägheit beim Rollen und dass sich die Servos, Holme und Stege nach einiger Zeit gerne etwas in der Oberfläche abzeichnen.

Gruß,

Uwe.

Pano
08.06.2017, 23:55
Hartschale: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/522423-F3B-Hartschale-Modell

Viele Grüße,

Pano

excel102
24.09.2017, 13:24
Liste die auch immer wieder mal weiter hilft...
https://docs.google.com/spreadsheets/d/1f6DMA9n32qkgju-fO315rqa06nA5LTCPuhTVTR3meJ4/edit?pli=1#gid=0