PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neues Projekt "Flamingo III" ein F2B Modell



Rudi T
07.06.2017, 17:27
Servus Experten!


Nachdem ja vom Projekt "Moskwa" noch ein Motor vorrätig ist, benötigt es ein neues Projekt, dass ich der Einfachheit halber "Flamingo III" nenne.
Warum - weil ich in früheren Jahren schon einen "Flamingo I" und "Flamingo II" gebaut hatte. Das waren ebenso wie dieses Projekt Entwürfe auf dem Packpapier....

Zwar hoffe ich nicht, dass der Sommer sonderlich verregnet sein wird, aber sicherheitshalber wollen wir einmal die Richtung festlegen um im Falle nicht unvorbereitet
zu Tat schreiten zu müssen.:cool:

Zu den Eckdaten:

Spannweite ca. 1,5 m, Geometrie der Fläche wird der Moskwa ähnlich sein (aber das sind sie ja alle irgendwie....)
Profil 19% statt 18%, größte Dicke von 31,5 auf 28,5% vorverlegt. Tiefe Nase bis Scharnierlinie 263 mm


Das HLW wird die halbe Spannweite der Tragfläche haben und an der Wurzel 20 mm tiefer als bei der Moskwa (also 190 mm) und die Geometrie wiederum ähnlich sein.
Tiefe Flosse zu Ruder 105/85 mm.

Nase im Vergleich zur Moskwa von 265 auf 250 mm verkürzt, Abstand der Scharnierlinien von 420 auf 455 mm verlängert.

Die Bauweise ist noch unklar, Styroporfläche und -leitwerk steht "innerbetrieblich" zumindest zur Diskussion..... es soll ja auch rasch gehen...

Motorisierung ebenfalls AXI 2826-12 V2, jedoch möglicherweise mit einem "Activ-Timer von Igor Burger.

Diesen probiere ich in den nächsten Tagen in der Moskwa aus, mit dem "Mahringer Timer" bin ich in manchen Situationen nicht ganz auf "Du und Du".:rolleyes:

So, und damit Ihr seht, wie's werden soll noch ein Foto meines geistigen Ergusses:D:D


1792805

Rudi T
26.06.2017, 16:03
Servus Experten!

Es herrscht zwar durchwegs Badewetter, doch wie die Umstände rund um die Moskwa zeigten macht es Sinn, dem neuen Projekt einen gewissen Schub zu geben.

Die Bauweise Rippe zu Styro ist nun kurzfristig entschieden – interessant für mich der Vergleich betreffend Baugewichte.
Obwohl ich schon –zig Flächen für diverse Segler und Motormaschinen geschnitten und gebaut habe, ist diese F2B Fläche erst die zweite Ausführung in Styro, somit eher Neuland. In diesem Fall habe ich abgelegenes Fassadenstyropor mit 15 kg/m3 verwendet.
Die Beplankung ist 1,0 mm in einem Stück – vorbehandelt mit 3 x 50% verdünnter Clou Schnellschleifgrund, dazwischen geschliffen, Harzverbrauch pro Hälfte ca. 22 g.

Für den „Durchstich“ (Innenkontur schneiden) kommt ein 6,0 mm Baustahl zur Anwendung – mit der Gasflamme angeheizt das ging eigentlich super…

Der „innere Abfall“ mach übrigens satte 120 g für den kompletten Flügel aus.

Die Fläche hat wie im Bild 220 g – geringfügig mehr als die Rippenfläche. Das HR wiegt dzt. 55 g.

Mal sehen, wie sich das entwickelt.


1801001


1801002


1801003


1801004


1801005


1801006

Rudi T
27.06.2017, 17:47
Keine Aufregung, nicht nervös werden..:cool:

es ist nichts außergewöhnliches passiert. Glücklicherweise hatte ich noch ein kleines Stück
6,0 mm Alublech (AlMgF40) vorrätig....

also die "Zehnfingerfräse" gestartet und nach geraumer Zeit das benötigte Steuerdreieck "zur weiteren
Verwendung" gefertigt.

Für künftige Modelle lass ich mir das "drucken", dann mach ich eine Form und mach Abzüge aus Kohlerovings...
(nochmals feilen kommt nicht in Frage..):mad:

Übrigens, die auf dem Bild zu sehende Bohrmaschine "Black & Decker" ist mittlerweile deutlich über 50 Jahre alt!!!
(Geburtstagsgeschenk von meinem Vater)
Sie hat mich in all den Jahren noch nieeeeee verlassen::)


1801612


1801614henk von meinem Vater)......

Rennsemmel
17.07.2017, 13:37
Hallo Rudi !

Schönes Dreieck :D
Dein neues Projekt ist mir irgendwie durch die Lappen gegeangen bisher. Zu viel zu tun :D
Was wiegt denn die Fläche bisher ?

Grüße !

Rudi T
17.07.2017, 16:22
Also.....

Gewicht der Fläche mittig verklebt incl. den Randbögen, praktisch einbaufertig derzeit 260 g.
Allerdings fehlt noch die Beschichtung, die möchte ich in diesem Fall mit 10 g Bespannpapier machen.
Für die Steuerseile hab ich die Dir bekannte "Graupner Diamantlitze" verwendet - allerdings mit Rücksicht auf PeterKa. NICHT gelötet:)
Die Hülsen aus Messingrohr sind nach dem Klemmen mit UHU Plus verklebt......das hält auch.

Der Rumpf entsteht gerade, das Grundgerüst (Seitenteile + Spanten ist verleimt)

Das HLW ist - abgesehen von der Oberflächenbeschichtung - ebenfalls nahezu fertig und bereit zum Einbau.

Irgendwie hab ich momentan eher "faule Hände".....die Tatsache, dass der Wettbewerb am Bodensee und das Treffen in Wangen
just in den geplanten Urlaub fällt, hat mir zusätzlich etwas den "Nipf" gezogen....

aber es wird schon werden......braucht nur eine Woche Regenwetter in der Wettervorhersage aufscheinen


1811272


1811273

Rudi T
27.07.2017, 15:26
Servus Experten!

Natürlich ist mir klar, dass bei diesem Modell an und für sich nichts gravierend Neues dabei ist....
aber das eine oder andere Foto belebt ein wenig die Szene:D

Ja, nachdem es bei uns ein paar Tage Regenwetter hat, ist Beschäftigung in der Werkstatt angesagt.

Zu beachten die rudimentäre Einrichtmethode mittels "Leisterl-Laser":D... meine Kollegen arbeiten bei größeren Fliegern
tatsächlich schon mit dem Zeug.....

Die Steuerung ist mittlerweile fertig, die Alurohre 5,0 x 0,4 halte ich persönlich für noch besser als Kohlerohre.


1815897


1815898

SHOESTRING
27.07.2017, 19:38
Hallo Rudi

Meine Komplimente.......ALLES SEHR SEHR SCHÖN......
da sieht man genau dass dir das bauen
SPASS macht.

Peter Germann CH. gibt wertvolle Tipps aus seiner E-Flieger-Einstell und
Trimm Schatztruhe zum BESTEN.
Könnte da etwas auch für deinen Flamingo III passen ?.

Zitat Peter Germann aus dem Claudia-Forum:

Das Flugzeug von Peter Hofacker, ein e-pusher mit der exakt gleichen Auslegung wie mein C.29, fliegt und Peter berichtet uns heute (Auszug):

Flieger geht absolut symmetrisch.
Keinerlei "hunten" im Rückenflug feststellbar.
Spurt irgendwie nach dem Abheben auf 1.5m ein und hält exakt den Kurs.
Sehr zielgerichtetes Gerät.
Manöver Ausflüge sauber
Schöne Ecken mit SP 194 mm eingestellt. Räder jedoch versetzt sichtbar im Rückflug, da 50 mm Leinenausgang mitte hinter SP.
APC 12x6 dreht 9340 U / min mit 5.05 Rundenzeit (Breitenbach Kabel).

Wir analysieren jetzt bis Ende Saison 2017 beide Modelle um herauszufinden, ob unser Konzept für e-pusher Flugzeuge sich in der Praxis als grundsätzlich richtig herausstellt:

Zugachse Motor 10 mm unter der Mittellinie des Flügels
Zugachse Motor 1.2 ° nach oben
Höhenleitwerk 25 mm über der Mittellinie des Flügels
Anstellwinkel Stabilo 1° nach unten
Nasenleist Stabilo spitz
Rabe Seitenruder schlägt, bei Ausschlag HR nach oben, nach Aussen aus.

Peter Shoestring:
Ich beziehe mich hier explizit auf die letzten 6 Zeilen.

Hier geht's zum eigentlichen Thread,

http://fesselflug.phpbb8.de/post4882.html#p4882

Mein Tipp:
Eine Woche Urlaub mit deiner lieben Gattin im SEHR SCHÖNEN Bodman am Bodensee und
eine Woche später den geplanten Urlaub antreten.
Lass Blumen sprechen.

p.s.
Man hat direkt vom Fluggelände
Riesen Fußballplatz, Golfplatzrasen und Maulwurfhügelfrei
Zugang zum Badestrand Bodman.
Die Gastronomie am Platz ist allererste Sahne und
der Wirt ist OBERCOOL.
Was wir gelacht haben .....damals eben.

OFF TOPIC
Dr. Geza Egervary R.I.P. , F2B DM. EM. WM. Meister ,
Vereinskollege, Mentor und
mein Freund .
8. "Dr. Geza Egervary Memorial Cup 5.8.-6.8.2017" in Bodman.
Bodman lohnt sich mit Modell und Badehose im Gepäck ALLEMAL.

Gruß
Peter

Peter Germann
28.07.2017, 13:59
Zur Klarstellung:

Diese Werte gelten ausschliesslich für den Betrieb mit einem Pusher-Propeller von 12 -13 in Durchmesser bei ca. 9'500 U/min:

Zugachse Motor 10 mm unter der Mittellinie des Flügels
Zugachse Motor 1.2 ° nach oben
Höhenleitwerk 25 mm über der Mittellinie des Flügels
Anstellwinkel Stabilo 1° nach unten
Nasenleiste Stabilo spitz
Rabe Seitenruder schlägt, bei Ausschlag HR nach oben, nach Aussen aus.

Peter G.

Rudi T
28.07.2017, 17:38
Also meine Herren Peter und Peter:)

Ich hab das schon so gelesen, dass die Einstellungen für das beschriebene Modell gelten und war diesbezüglich auch im "anderen Forum" unterwegs.
Ist natürlich ein interessanter Zugang....

Das in Bau befindliche neue Modell meinerseits ist aber - abgesehen vom E - Antrieb - absolut konservativ geplant und bis jetzt auch so aufgebaut - einfach alles auf Null und komplett symmetrisch. Nullachse = Motorachse = HLW Achse, Flügel ca. 23 mm tiefer- kein Seitenruderausschlag.

Es soll ja vor allem die Moskwa als "Wettbewerbsmodell" ersetzen - die möchte ich eigentlich nicht verlieren...

Als Luftschraube wird so wie bei der Moskwa ein Pusher 12,5 x 6 (gekürzte Fiala 13,0 x 6 - Holz) zum Einsatz kommen.


Zu Bodmann: Den Urlaub haben wir schon im vergangenen Jahr gebucht - verschieben leider nicht möglich, somit leider nix mit Bodmann.:cry:

Aber Radfeld in Tirol ist schon fix gebucht, bis dahin wird der Flamingo III allerdings nicht fertig werden und so muss ich die Moskwa bemühen;)

.... und Danke für die Blumen....

Peter Germann
29.07.2017, 16:14
Das in Bau befindliche neue Modell meinerseits ist aber - abgesehen vom E - Antrieb - absolut konservativ geplant und bis jetzt auch so aufgebaut - einfach alles auf Null und komplett symmetrisch. Nullachse = Motorachse = HLW Achse, Flügel ca. 23 mm tiefer- kein Seitenruderausschlag.
Als Luftschraube wird so wie bei der Moskwa ein Pusher 12,5 x 6 (gekürzte Fiala 13,0 x 6 - Holz) zum Einsatz kommen.
.

Unsere bisherigen Erfahrungen aus dem Betrieb von zwei aerodynamisch fast gleichen, in Pusher-Konfiguration aufgebauten Modellen sind zwar noch nicht abschliessend, deuten aber darauf hin, dass bei Deiner oben beschriebenen Konfiguration das Einhalten der einmal gewählten Höhe im Rückenflug mit einem Tractor Propeller einfacher sein könnte. Dies umsomehr dann, wenn Du dabei den Motor mit einem Sturz (nach unten) von ca. 2 Grad einbauen würdest. Den Präzessions-Nachteil des Tractors könntest Du mit einem herkömmlichen Rabe-Ruder weitestgehend ausgleichen. "Herkömmlich" bedeutet hier: Ausschlag HR nach unten = Ausschlag SR nach aussen. Ausschlag HR nach oben = kein Ausschlag SR.
Solltest Du beim Pusher bleiben wollen, dann empfehle ich den Motorsturz nach oben zu richten und die Funktionalität des Seitenruders umzukehren.

p.s. hast Du eine Bezugsquelle für den Fiala E3 Elektropropeller 13 x 6?

Rudi T
29.07.2017, 17:02
Peter,

die Fiala -Propeller hab ich bei "www.hepf.at/onlineshop" bezogen.

Momentan sind die "Holz - Natur" nicht lagernd, "Holz - schwarz lackiert" wäre vorrätig. (betrifft die Pusher)

Rudi T
21.08.2017, 13:00
Servus Experten!

Nach urlaubsbedingtem Entzug der Werkstätte geht's wieder weiter.....:)

Stand der Dinge: Rumpfrücken in bewährter "Leisterlmethode" aufgebaut und verschliffen. Das Seitenleitwerk wird bespannt.
Bei der Moskwa hab ich eher eine zu schweren Nase (mittlerweile 40 g Blei im Heck). Nachdem beim Flamingo aber der Leitwerksträger länger ist und das HLW in Styrobauweise größer und auch schwerere als bei der Moskwa ist, hoffe ich, mit dem Schwerpunkt baubedingt grundsätzlich besser zu liegen.

Als nächstes kommen die Flaps dran, dann die Beschichtung des Rumpf.

Für die Cowling und die Haube sind schon Vorarbeiten geleistet - es wird wieder eine Styrodur - Positiv - Negativ - Abzug Ausführung werden.



1827855

SHOESTRING
17.11.2017, 08:09
Hallo Rudi

Wie geht es deinem Flamingo III ?.
Gibt es neue aktuelle Fotos ?.
Vielen Dank und
Gruß von Peter
"der Neugierige".

Rudi T
17.11.2017, 10:33
Servus Peter!

Wunschgemäß also hier der Stand der Dinge::)

Der Rumpf hat einen Überzug mit 50g Glasgewebe erhalten, die bei mir übliche Nachbehandlung mit Akryl-Schleifgrund zuerst gespachtelt, dann gerollt
und schlussendlich verschliffen ist auch erledigt.

Sowohl der Flügel als auch das HLW und die Flaps sind mit 10 g Papier überzogen und mehrfach „gespannlackt“. Auch das SR ist mit Seide
überzogen und so wie die gesamte Zelle oberflächentechnisch praktisch lackierfertig.

Das Gewicht in diesem Stadium (wie am Foto) verglichen zur Moskwa ist übrigens trotz Styrobauweise gerade mal um 70 g höher. Damit sollte
ein MTOW von gut 1.500 g +/-problemlos erreichbar sein. :cool:

Derzeit entsteht die Motorraumverkleidung bzw. die Negativform, die Haubenform ist auch fertig und der erste Abzug wird wahrscheinlich nächste Woche erledigt sein.

Insgesamt habe ich im Sommer/Herbst ein wenig gelottert, der „Totalversager“ mit meiner Moskwa bei der Teilnahme
in Radfeld hat mit darüber hinaus zumindest einen kleinen Dämpfer verpasst….:mad:

Aber schön langsam wird’s wieder.


1869891


1869892


1869893


1869894


1869895

SHOESTRING
17.11.2017, 13:23
für die SUUUPER Fotos.

Manche Dinge müssen eben "reifen".
Eine sehr schöne Carbon Motorhaube.

Gut Ding braucht Weile.
Das wusste Opa schon.

Grüße nach
dahoam
Peter

Rudi T
29.06.2018, 10:27
Servus Experten!

Nach längerer Abstinenz wegen Unlust denke ich nun doch an die Fertigstellung des Flamingos. Nicht unerheblich positiv haben mich vor kurzem ein paar Flüge mit der Moskwa beeinflusst...:)
Somit war der erste Abzug der Motorverkleidung - natürlich wieder in Kohle - am Programm, die Haube und Ausstattung des Cockpit, Lüftungsöffnungen usw.

Nun sind wir sozusagen fertig zum lackieren.

Die farbliche Zusammenstellung wird sein: Grundlackierung weiß (9010), grÜn metallic + magenta metallic für die "optische Gestaltung".

Vom Baugewicht bin ich mit 745 g wie abgebildet immer noch im sehr grünen Bereich, die unter 1.500 g sind erreichbar.



1977516


1977527


1977517


1977518


1977524

Peter Germann
29.06.2018, 12:25
Das sieht sehr elegant aus, Rudi.
Kannst Du etwas über die Abmessungen und den Antrieb sagen?
Gruss, Peter

p.s. Flamingos sind rosa...

p.p.s. Sorry, habe soeben die Daten zu Abmessungen und Antrieb entdeckt.

Mit einem AXI 2826/12, einer 5S Batterie und einem Antrieb mit konstanter Drehzahl wird das sehr gut funktionieren. Gut bewährt sich dabei bei mir die leichte (Holz) 2-Blatt Elektro-Luftschraube Fiala 13 x 6 E3.
Wenn Du einen Igor Antrieb einsetzen möchtest, dann wäre ein AXI 2826/13 an einer 6S Batterie, mit einer Igor 3-Blatt 11 x 5 wohl die bessere Wahl.

Rudi T
30.06.2018, 17:13
Servus Peter!

An ein echtes „Flamingo-design“ hatte ich schon gedacht und auch einige durchaus ansehnliche Entwürfe skizziert. Allerdings ist das ohne geeignete Hardware für die Maskierfolienschnitte ein ziemlich aussichtsloses Unterfangen….und händisch (mit Papierschablonen usw.) abdecken ist mir einfach zu aufwändig.

Das Antriebsset ist ja bereits vorhanden und nachdem ich nicht unbedingt in den ersten Rängen mitfliegen will:D:D, werde ich’s auch nicht mehr ändern.

Den Igor Activ Timer hab ich bei den letzten Flügen mit der Moskwa erstmals auch sinngemäß „activ“ genutzt und die „sensibility“ schrittweise erhöht.
Noch immer recht zart in der Wirkung, aber für meine Verhältnisse glaube ich funktioniert es auch ausreichend mit dem AXI …./12 Antrieb. Flugzeit eingestellt auf 5 min 10 sec.
Verbrauch aktuell bei Rundenzeiten von 5,4 sec. an der 19,2m Leine im Schnitt 1.350 mAh.

Die angesprochene Holzlatte 13 x 6 E hab ich auf 12,5 gekürzt und dreht dabei ca. 8.600 Upm.
Genauso werd ich’s auch beim Flamingo angehen – ausgenommen der Regler – der wird beim Flamingo ein „alter“ Jeti Spin66 sein – bei der Moskwa ist ja ein YGE60 verbaut.

Der Jeti Spinn harmoniert lt. Igor mit dem Timer besser und reagiert schneller.

Rudi T
28.08.2018, 14:41
Servus Experten.....

Wieder mal eine Wort.....äh....Bildmeldung......

Schöööön langsam geht's dem Ende zu....

Ein paar Decals, Klarlack..... dann Endmontage


2004049


2004050

Rennsemmel
31.08.2018, 14:21
Hallo Rudi !

Daumen hoch für den schönen Flieger :D

Metallicgrün scheint ja gerade wieder im kommen zu sein :D


Grüße !

Rudi T
09.09.2018, 15:21
Servus Experten!


Also bis auf das Außenblei und die Lackierung der Fahrwerkshaxerl ist das Projekt fertig.

Sebastian, grün hab ich erstmals auf einem Modell, bin mir aber noch nicht schlüssig, ob's mir auch wiiiiirklich gefällt:D


Ein kleiner Wermutstropfen ist der Seki-Nebel in der Kabine, so dramatisch ist mir das noch nie in der Art passiert.

Aber "nu is er so....basta."

Erfreulich ist das Gewicht: 1.490 g (incl. Akku) zuzüglich dem notwendigen Aussenblei geschätzt 15 - 20 g.

Jetzt müssen nur noch die Felder rund um unseren Flugplatz abgeerntet werden, und dann geht's los:)


2010000



2009999

Bene80
13.09.2018, 16:45
Sehr schönes Flugzeug!

Rudi T
21.09.2018, 10:47
Servus Experten!

Gestern war es soweit – der Flamingo III hat seine ersten Runden gedreht. Der erste Flug diente zur Calibrierung des Igor-Timers und um die Rundenzeiten zu stoppen. Es waren 6,0 sec. an der 19,5 m Leine (Öse/Öse) Der zweite Start mit etwas mehr „Maggi“ war dann schon mehr ein erster „Installationsflug“ Der dritte und letzte Flug des Tages war dann der erste „richtige“ Programmflug mit 5,6 sec./Runde. Und es hat richtig Spaß gemacht.:)

Leider ist die Qualität des unten angehängten Videos nicht berauschend, mit meinem Handy von einem Bekannten aufgenommen. Kurz nach dem Start hat das Teil den Fokus verloren, aber vor den Dreiecklooping ist‘s dann wieder scharf.
Erschwerend kam die Windrichtig dazu – die Figuren wären genau in der Sonne zu fliegen gewesen und deswegen hab ich die Manöver entweder „vor oder nach“ der Sonne geflogen , weil bei den ersten Flügen muss man nicht unbedingt halbblind fliegen…:cool:


Auch die Landung war etwas unangenehm - über dem Acker war die Mitwindstrecke, und dann war’s blitzartig Schluss mit fliegen…
Gott sei Dank hat der Propeller den ersten Touch aufgefangen.:(


Aber grundsätzlich: Meine ersten Eindrücke sind rundum positv. Das Modell - mit gegenüber der Moskwa ja deutlich moderneren Maßen - liegt vom subjektiven Eindruck definitiv besser in der Luft.
Es hängt mitsamt der rel. langsamen Rundenzeit wunderbar an den Strippe, ist auch wesentlich besser in einer Ebene zu halten – warum auch immer. In den Figuren fühle ich mich sehr wohl, die gewählte Kinematik kommt mir offensichtlich zugute. Der Schwerpunkt (dzt. kein Trimmblei) dürfte auch nahezu exakt passen – da kommt Freude auf – weil das ja auch angestrebt war.:)

Insgesamt hat es sich gelohnt, das Projekt zu starten und – wenn auch zeitweise etwas lahm – durchzuziehen.


Danke auch an dieser Stelle allen Mitlesern und für Eure immer gerne gelesenen positiven Kommentare!:):)

Was ich als nächstes im F2 Bereich starte, weiß ich noch nicht……ich hab mir eine neuen PH 15 gekauft(Indy?) oder ob ich einen uralt Merco 35 (Club30/35?) hervor holen soll……naja und jetzt kommt ja unsere Rennsemmel wieder mit einem neuen Vorschlag……..:cool:


Ich weiß es noch nicht.


Servus


https:/vimeo.com/291054806