PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DG 303 (M 1:2,3 - FW Models): Montagebericht



Speed Mac
02.07.2017, 21:13
So Leute......
Neulich war es soweit.....meine DG 303 war fertig....
Nix wie hin und das gute Stück abholen - warum denn jetzt die große Dg 303????
Überarbeitete Formen und ein 833 Gramm schweres Argument - der neue Vietkantkohleverbinder - damit könnte man auf jeden Fall.....ach lassen wir das.

Die Version ist jetzt standardmäßig mit Kohleflächen. Die Endleiste ist zum alten Modell mit 0,8 mm dünner. Das Gesamt Gewicht incl. Eingebauten Fahrwerk und aufgezogener Haube Lag bei meiner bei 16,1 kg :):):)

Der gewichtsoptimierte Bausatz macht vor Ort zwischen den Originalen auf jeden Fall einen guten Eindruck .... Da steht Sie - die Flächentiefe :eek::eek:
Konnten mal die Haube ans Original halten und einen Vergleich starten - tja sieht Sau gut aus. Schön war auch das alles gepasst hat kein ja das geht noch schwer aber...oder.....oder......oder.....oder......was man halt so erlebt - ihr wisst schon. Das Gespräch mit Hr. Paul war sehr gut. Irgendwie fühlt man sich in der Halle dort auch wirklich wohl - alles voll mit Manntragenden zu repatarierenden Seglern oder Ultraleicht. Und ich dachte wir im Modellbau hätten nur öfters mal was zu reparieren....
Laber Laber .... könnt noch lang erzählen - erstmal Bildchen...

1804253
1804254
1804255
1804256
1804257
1804258


Und dann einladen bevor man auf weitere dumme Gedanken kommt;)

1804264

Speed Mac
02.07.2017, 21:20
So mal alles aufgeführt in Gramm....

Verbinder 833
Rumpf incl.
Fahrwerk. 4488
Haube. 851
HLW. 362
SLW. 188
Fläche li. 4134
re. 4324
GFK Teile
+ Kleinteile 746
Winglet re. 110
li. 108

Gesamt 16144....

Speed Mac
02.07.2017, 21:47
:p ja wollte mal noch so viel bauen, auch kein neues HLW:D

Bausatz Incl. eingebautem Fahrwerk, Haube fertig, Fenster fertig, Störklappen fertig.....

Naja mein Gedanke:

Reiner Segler ohne Motorisierung, möglichst leicht aufbauen ( Bausatz ist jetzt in der Standardversion leichter wie früher mit Sandwichrumpf!!) und mit der Möglichkeit Zusatz Ballast auf 24,9 bringen. Wollen wir sehen wie es läuft.....

1804280
1804281
1804282
1804283
1804284
1804285

Speed Mac
02.07.2017, 22:00
Ziel ist ja ein möglichst leichtes Modell....Seite und Höhe montiert......
Ja es braucht schon etwas Gewicht....Aber wo hin mit dem Blei? Schleppkupplung wollte ich nicht in die Spitze bauen. Mit der Mechanik aber auch nicht so richtig Platz. 1 kg ganz vorne wäre super.....

Ahhhlso Wanne rein,Wanne raus etc......dann kam mir so ne Idee. Vorne direkt vor der Schale einen Spant schräg setzen und davor mit Bleikügelchen mit Harz in eine Tüte füllen....bisschen grau dazu....

Original grauer Kaviar
1804286

1804287
1804288
1804289
1804290

Speed Mac
03.07.2017, 15:14
Wollte nochmals die Änderungen aufführen:

gewickelter GFK Holm, CFK Fläche als Standard, gewichtsoptimierter Bausatz (auch ohne Sandwichrumpf mit Turbine unter 25 kg kein Thema), Steckung als CFK Verbinder, und überabeitete Form.
Die Cordura Flächenschutztaschen habe ich mir auch geleistet und müssten in absehbarer Zeit kommen - mal sehen...

Als nächstes mach ich die Flächen - und Höhenruderanlenkung. In der Fläche ist jetzt alles überkreuz angelenkt. Es sind schöne Hutzen dabei die man entsprechend bearbeiten muss.
Dann mal sehen....

Wahrscheinlich langweilt es den einen oder anderen weil schon wieder ne DG 303 beschrieben wird. Aber mal sehen welche Änderungen sich auch vom Bau her ergeben...

Viele Grüße und viel Spaß
Marcus

Segelflieger
03.07.2017, 16:38
Hmmm. interessanter Baubeginn....Nasenblei einharzen als ersten Arbeitsschritt :confused:....

Woher weißt Du jetzt schon wieviel Trimmblei Du später brauchen wirst? Wenn Du weniger brauchst als jetzt verklebt, musst Du mühsam wieder was entfernen (rausbohren?), wenn Du mehr brauchst, hättest Du mit einem Hartmetallpulver/Harz-Gemisch den wenigen Platz da vorne effizienter nutzen können.

Aber vielleicht übersehe ich ja den innovativen Denkansatz....;)?

Bruchvogel
03.07.2017, 18:15
Hallo,
dann hoffen wir mal, dass bei diesem Flieger das Höhenleitwerk zu den Flugeigenschaften passt:rolleyes:
Grüße
Werner

Speed Mac
03.07.2017, 22:29
Nasenblei ist nicht fix eingeharzt sondern in einer Tüte;)
Ich hatte ja alles montiert, reingelegt und mal grob ausgewogen. 1 kg verträgt sie - hoff ich:D

Ja am Höhenleitwerk ist sogar schon Spaltabdeckband fertig dran....und das DG gut fliegt weiß man ja schon---mit den überarbeiteten Formen vielleicht ja noch ne Spur besser?? Wir werden sehen.....neues Höhenleitwerk hab ich aber mal nicht vor:D:D:D


Sooooooooo Fläche.....

bei 4 Servos bin ich über einen Multiplex Stecker gegangen...als Servos Savöx 1256 und Quer ist ein Savöx 1283...
Kabelstrang hatte ich schon vorab vorbereitet da Hr. Paul so nett war und mir die Längen fotografierte...Anlenkung habe ich aus Novotex gefertigt - ich liebe das Zeug - mit dem Handfräser wird alles so schön bräunlich;)
Mit dem Fräser habe ich auch alle Hutzen bearbeitet. Die Überkreuzanlenkung macht nen guten Eindruck....

Aber Bildchen sagen ja immer mehr.....

1804743
1804744
1804745
1804746
1804747
1804748
1804750
1804749
1804751
1804752


Soooooo Feierabend

Speed Mac
04.07.2017, 22:36
Hab lang hin und her überlegt 2 Servos / 1 Servo..... Anlenkung? Möglichst einfach - kein Gabelkopfgefummel und natürlich sicher....
So wie bei meiner JS hab ich mich für ein Servo und Novotex Anlenkung entschieden.
Ruderhorn aus 3 mm Novotex, 2mm Draht und 4mm Kohlevierkant...
Ist auf jeden Fall absolut spielfrei. Beim einkleben des Ruderhorns muss man sehr aufpassen das Sie Höhe/ Tiefe stimmt damit das Horn nicht am Seitenleitwerk streift....

1805229
1805230
1805231

Ralph Tacke
05.07.2017, 11:35
Danke für den Hinweis auf Novotex, das ist ja ein interessantes Material!

Speed Mac
05.07.2017, 22:26
Rumpf ist stabil aber ich will da immer Bisle mehr;)
Wichtig ist mir ein leichter Aufbau, deshalb habe ich zu Kohlewabekohle gegriffen. Rund Durchmesser 16 und 11cm für den Rumpf. Damit hat man direkt Beginn Rumpfröhre hinter der Fläche und ca 1/3 der hinteren Rumpfröhre. Spanten wurden mit Kohlerovings eingeharzt. Schwarz mit schwarz geht ja immer:D:D:D

Seitenruder ist schon stabil, jedoch mache ich genau in der Mitte einen Spant aus Gleichem Material falls man mal flitschen will doch besser zum anlangen.

Sooo Bildchen...
1805631
1805633
Zum einpassen 2 m3 Gewindestangen für die Führung hergenommen...
1805637
Seitenruderspant
1805638

gringo
06.07.2017, 11:36
Toller Flieger,
freue mich auf deine Filme vom Flug !

Speed Mac
06.07.2017, 20:47
Sooooodele,
Ich hatte schon im Vorfeld lang herumüberlegt wie ich den Ausbau für den Rumpf vorne mache. Auf jeden Fall soll es ein "Scale" Ausbau werden und mal ohne FES:cool::cool::cool:

Der technische Einbau möglichst ohne viel Gedöns aber stabil. So habe ich Servorahmen für die Bremse sowie Schleppkupplung sehr einfach aber praktisch eingebaut. Für das Seitenruderservo werde ich einen Spant in den Schwerpunkt setzten der im Schwerpunkt Ballast aufnimmt - dahinter Seitenruder. Wichtig war mit diesen möglichst neutral auch von der Höhe zu positionieren. Das Seitenruder Servo liegt dadurch genau mittig der Rumpfröhre...-Bilder im Anschluss. Geplant sind die 24,9 mit Ballast- ohne so leicht wie möglich...wir werden sehen.... Schleppkupplung wurde über einen gelagerten 3mm Draht mit 2 UD Bändern darüber realisiert. Dies habe ich in meiner JS 1 genauso und funktioniert sehr gut - es Seitden der 3 Stufen Schalter geht während des Schlepps kaputt:rolleyes::rolleyes: Diese Schnur dann an der Nase sieht einfach ....... aus .

Rumpf wird innen im Anschluss natürlich noch lackiert - in RAL 7016 matt glaub....oder so...
1805940
1805942
1805943

Speed Mac
06.07.2017, 20:55
Hab ich vergessen... statt einem Spant habe ich mich für einige Kohlerovings mit UD Band Entschieden. Bin gespannt wie das von der Stabilität wird. Ein Kohle Wabe Spant hatte ich mir erst gedacht --- aber ich hab mich hierfür entschieden - morgen weiß ich mehr zur Stabilität...

Der Rumpf macht ja auch wirklich einen sehr stabilen Eindruck - jedoch finde ich die Kräfte nicht zu unterschätzen. Der Vorteil der Rovings seh ich darin diese Kräfte direkt am Haubenrand einleiten zu können. Der Rovingstrang wurde direkt an der Grenze GFK / Kohle verlegt....

Speed Mac
07.07.2017, 21:26
Dachte RAL 7016 passt mal....

1806264
1806265
1806266

Kabel für die Flächen fertig eingezogen

1806268

Spant eingeklebt

1806269

Speed Mac
07.07.2017, 21:32
Alles heute Abend zusammengesteckt und Schwerpunkt auf 120 eingestellt. Fehlendes Cockpitinventar wurde mit Gewicht ersetzt.

19,8 kg sind das Ergebnis!

Blei passt perfekt - evtl noch 100 Gramm in die Spitze. Habt ihr den Schwerpunkt auf 120 geflogen oder weiter hinten?

1806277

DasSpeed
07.07.2017, 22:10
Hi Speed Mac,
Kannst du mal was zu den entscheidungskriterien bzgl. Dem einsatz der max bec 2 veraten? Da gibt es ja deutlich teurere weichen. Ich fliege die persönlich auch, allerdings in einem 5 meter segler. Ich mag das teil ja, hätte aber hemmungen die weiche in einem großen segler zu fliegen.

Gruß Thies

Fox12
08.07.2017, 11:58
Warum Hemmungen bei der Max BEC 2 ???

Das Teil hat 12 A Dauerleistung und 20 A für 30 Sekunden ....

Das reicht locker für die Versorgung von den 6 ständig im Betrieb befindlichen Hitec Servos .

Habe die in einem 6-Klappen Segler mit 2 Höhenruderservos verbaut , und wenn ich am Sender mit den Knüppeln kreise komme ich nicht über 6,5 A , obwohl überall Power Servos verbaut sind.

Bei der BEC - Auslegung solltest du berücksichtigen : Max Strom der im Flug ständig im Betrieb befindlichen Servos ( Quer ,WK, HR, SR ) , geteilt durch 2 = Dauerleistung A des BEC´s, damit bist du dann auf der sicheren Seite

Gruß Jürgen

palmer298
08.07.2017, 12:54
Warum Hemmungen bei der Max BEC 2 ???

Bei der BEC - Auslegung solltest du berücksichtigen : Max Strom der im Flug ständig im Betrieb befindlichen Servos ( Quer ,WK, HR, SR ) , geteilt durch 2 = Dauerleistung A des BEC´s, damit bist du dann auf der sicheren Seite

Gruß Jürgen


Wie kommst du auf das geteilt durch 2 ? Der maximale Strom des bec sagt 12A und 20A 30s. Das kannst du aber nicht mal 2 rechnen nur weil du 2 Akkus dran hast. ;)

Fox12
08.07.2017, 13:14
brüll ... da hat einer die BEC - Auslegung nicht verstanden ...

das "geteilt durch 2" kommt davon, daß niemals alle Servos die volle Ampere Zahl zur gleichen Zeit benötigen ... und hat nichts mit 2 Akku´s zu tun


Kannst auch diese Auslegung nehmen, ist ein bischen Anspruchsvoller :

BEC Servo-Berechnung:

- Es sollte mindestens einen Servoblockierstrom mit doppelter Reserve aushalten!
- Pro Servo kann man bei leichtgängigen Rudern ca. 1/4 des Blockierstromes annehmen.
- Zur Berechnung "nur die Hälfte" des angegebenen Maximalstroms des BEC nutzen (Sicherheit)!
-> Z.B. fünf Servos mit je 0,8A Blockierstrom: 5 * (0,8A * 1/4) = 1A.
Damit wäre ein 2A BEC optimal ausgesucht bei 100% Reserve (Sicherheit)!

Jetzt aber wieder zurück zur DG 303 ... ansonsten können wir gerne in eine neuen Thread über das Thema BEC - Auslegung diskutieren.

Gruß Jürgen

palmer298
08.07.2017, 16:39
Brühl ich bin elektriker. Verstehe das prinzip sehr wohl. Genau das wollte ich dir eigentlich sagen. Hast du schon mal bei einem 4 klappensegler butterfly und das fahrwerk heraus gefahren ? Wie kommst du also darauf das nie alle Servo den vollen Strom ziehen ?

Bei den gerechneten strömen gebe ich dir recht. Bin aber von gemessenen ausgegangen...

Fox12
08.07.2017, 16:46
BEC - Auslegung Thread ... nicht hier

Gruß Jürgen

Speed Mac
09.07.2017, 08:08
Hab das Mac Bec in allen meinen Grossseglern - auch in meiner Dg 1000 mit 12 Servos allein in der Fläche. Meine JS 1 mit 10 Servos in der Fläche... Hatte noch nie Probleme und bin super zufrieden. Gerade im Segler find ich den Magnetschalter sehr gut da ich keine Haube öffenen muss zum an und ausschalten.

Jeder sollte es so machen das er ein gutes Gefühl hat....ich habe damit ein gutes Gefühl- und ich fliege nicht nur Thermikorientiert;-)

Speed Mac
09.07.2017, 19:49
Ich hab mir das klassische Orange Grau Designdazu genommen... Irgendwie wollte ich das aber noch etwas abändern. Deshalb noch Folie dazu gekauft und so sieht die DG jetzt aus.....

1807062
1807063
1807064
1807068

Speed Mac
09.07.2017, 20:12
Ich habe mir auch lange überlegt wie ich die Seite ansteuer...direkt mit kurzen Arm, Servo vorne und direkt vom Servo oder über ein separate Lagerung die über das Servo bedient wird...Servo vorne war schnell klar da reiner Segler und kein zusätzliches Gewicht hinten....Hab mich dan direkt Servo entschieden - dies habe ich in vielen Modellen so verbaut - von Stimgray - 1:3 Seglern und alle viele Stunden im Betrieb und ohne Probleme....

Den Spant habe ich mit Kohlerovings ja befestigt und das Servo liegt zentral zur Rumpfröhre....
Da ich Savöx Fan bin hab ich auf der Seite ein SA 1256 auf Höhe ein 1283 er. Quer auch 1283, Störklappen Hitecs, den Rest 1256er.

Muss noch schön die Käbelchen aufräumen und das Cockpit ausbauen---Ansonsten war das ja weit fertiggestellt.

Was mich besonderst gefreut hat - Beide Flächen passen perfekt zueinander und der EWD mit knapp 1 Grad find ich auch schon mal gut aus der Form. Des Weiteren war mein Höhenleitwerk grad drauf - ja das war schon ganz anderst---bei meiner ihr wisst schon:cry::cry::cry:

Das einzige was ich ausgebessert habe war den Gewichtsunterschied der Flächen. Ich habe 50 Gramm für die leichtere Seite benötigt um das Modell auszubalancieren. Hierzu habe ich einfach das super leicht Steckungsröhrchen des Winglets gefüllt.

1807097


Die EWD Waage reicht gerade so für den Flügel mit knapp 40 Flächentiefe

1807102

Die Käbelchen muss ich noch ordnen;)


1807092

Speed Mac
12.07.2017, 16:44
Wollte das ganze mal sportlich und etwas Sued aussehen lassen.

Ist noch nicht ganz fertig aber bin schon ganz zufrieden...graue Gurte bekomm ich noch...

1808591
1808592
1808593

Speed Mac
12.07.2017, 16:47
Kabel sind jetzt auch soweit verlegt. Der Rumpf wurde über ein 20 Gramm leichtes 20er CFK Rohr zusätzlich versteift.

1808603
1808604

Speed Mac
22.07.2017, 22:09
Heute hatte ich passend zur Segelflugmesse Erstflug gemacht.
Ich bin super begeistert- ich hatte für die 120mm noch 100gramm vorne variabel dazu gelegt und davon ca 30 jetzt raus.
Die DG hebt super schnell ab, trägt sehr gut. Fliegt so eingestellt komplett neutral - wie ich es mag.
Kreisflugverhalten mit den Winglets sind meines Erachtens auch extrem gutmütig! Man kann echt eng kreisen ohne Abreistendenzen zu haben. Werde in den nächsten Flügen mal hart reinlangen und etwas filmen;)1813489
Begleich zur 5 m
1813490
1813491

Michael Hermann
23.07.2017, 14:12
Gratuliere zur DG 303 ACRO Wahl.
Du wirst riesen Spaß mit dem Vogel haben...und nach der Überarbeitung von den FW-Jungs wohl nicht mehr zu toppen.
Mein Neffe fliegt beide Größen seit Jahren mit viel Begeisterung...vor allem am Hang.
Dazu mal als "Appetizer" ein kleines Video von mir.
Hangeinsatz ab ca.11:30 im Video.


https://www.youtube.com/watch?v=qap27B_PNuU

Viel Spaß...
Beste Grüße
Michael

Speed Mac
23.07.2017, 16:52
Hallo Michael,

freu mich riesig eine verbesserte Version der DG in meinen Händen zu haben. Keinerlei Überaschungen und HLW müssen wir auch nicht bauen;).

Schönes Video, Danke.... - halt sehr Klapptriebwerklastig:D

Vielleicht schaffe ich es nächste Woche ein Video mal zu machen...

Kann es kaum erwarten mit der DG wieder in der Luft zu sein...so unkomplizierter Erstflug mit so guten Einstellungen hatte ich eigentlich noch nie...Großes LOB an FW!!

Gruß
Marcus

Ingo Seibert
23.07.2017, 18:22
Reiner Segler ohne Motorisierung, möglichst leicht aufbauen ( Bausatz ist jetzt in der Standardversion leichter wie früher mit Sandwichrumpf!!) und mit der Möglichkeit Zusatz Ballast auf 24,9 bringen. Wollen wir sehen wie es läuft.....

Morsche!

Glückwunsch zum erfolgreichen und problemlosen Erstflug! Muss Dir nur in obigem Punkt widersprechen. Mein Bausatz mit Sandwichrumpf wog incl. aller Zusatz- und Kleinteile wie Winglets, Cockpit, Anlenkungen etc. 15.319 g, somit knapp ein Kilogramm weniger als deiner, trotz Stahlverbinder. Der neue Verbinder ist zwar deutlich leichter, dafür sind die Flächen schwerer. Meine wogen 3971 g und 4002 g.
Ich habe mittlerweile in einen Titanverbinder investiert (1360 statt 2360 g), damit wiegt sie incl. Orbis Klapptriebwerk und Pilot sowie je 2 QR- und HR-Servos ganz knapp unter 24 (echten!) Kilogramm.

Wünsche Dir weiter viel Spaß mit der Süßen :). Kenne da jemand, der auch eine FW-Models 303 im Keller hat und dem Erstflug entgegenfiebert :cool:.

Speed Mac
23.07.2017, 19:21
Abend Ingo....
Hast Deine noch??

Hattest Du auch CFK Flächen mit gewickelten GFK Holmen?

Dann wünsch ich Denker sie im Keller liegen hat alles Gute für den baldigen Erstflug;)

Grüßle Marcus

Ingo Seibert
23.07.2017, 20:56
Auch Namd.

Jepp, die Lütte steht noch wohlbehalten im Hangar. Habe sie letzten Monat mal wieder gelüftet (-iftet). Funktioniert noch :D. Komme wegen Großfliegerei nicht mehr so oft dazu.

Bezüglich Holmen: das weiß ich doch nicht?! Ich vermeide normalerweise die Innenansicht eines Flügels während des Flugbetriebes und Matthias baut mir aus gutem Grund keine Leichtversionen, sondern nur Heavy Metal :p :cool:

Speed Mac
24.07.2017, 13:29
Ok Danke für die Info-

Matthias hat mir gesagt das es die stabilste Version ist in CFK und Gewickelten Holmen - jetzt Standard. Hat nix mehr mit der Vorversion zu tun die man von den Videos mit Turbine kennt. Die war ja auch schon wirklich stabil:)

:cool::cool::cool: für mich als bekloppter Sturmflieger Hammer genial stabil :cool::cool::cool:

shoggun
24.07.2017, 14:56
in CFK und Gewickelten Holmen - jetzt Standard.

Was ist den bitte ein gewickelter Holm? :eek:

Ingo Seibert
24.07.2017, 16:06
Ich weiß nur von gewickelten Verbindertaschen?!

Speed Mac
24.07.2017, 20:27
Neee gewickelte Holme - gibt es inzwischen in mehreren Modellen. Z.B. ASG 32/ JS1 Windwings, oder auch ein Klimaxx Evolution als Beispiel...

Um den Holm wird zusätzlich GFK oder CFK gewickelt - es entsteht dadurch eine wesentlich höhere Stabilität des Holmes..ähnlichlich wie einem zusätzlichem "Rohr"...

Vielleicht kann es ja jemand besser erklären wie ich:rolleyes:

Gruß
Marcus

Fox12
25.07.2017, 10:10
Der gewickelte Holm kommt von der manntragenden Segelfliegerei und wird auch bei der Holmbrücke angewendet. Wie es Thomas Schmid in den 90er Jahren bereits bei seiner DG 600 mit 5,7m gemacht hat .... der Aufbau (Stabilität) kann jeder wählen wie er möchte und ist ähnlich den Verbindertaschen .

Der Holmkern kann aus Depron , Balsa , Sperrholz mit der entsprechenden Anzahl von CFK- Rovings usw. sein .... darauf kann CFK-Gewebe gewickelt werden mit 50 % Überdeckung (doppelte Lage) oder 66 % Überdeckung (3-fache Lage) oder 75 % Überdeckung ( 4-fache Lage) ... wer will kann danach noch einen CFK-Schlauch drüber ziehen .... der restliche Flächenaufbau dann wie gewünscht mit Ud-Gelege und Gewebe.

In der High Tech Ausführung kann man es sich in etwa so vorstellen : den Holm mit Rowings wie einen 4 -kant Flächenverbinder aufbauen und mit CFK-Gewebe umwickeln. Das CFK umwickeln sichert gegen das Aufblatzen und bringt deutlich mehr Torsionsteifigkeit in den Holm durch umwickeln mit 45° Faserverlauf.

Gruß Jürgen

shoggun
25.07.2017, 11:11
In der High Tech Ausführung kann man es sich in etwa so vorstellen : den Holm mit Rowings wie einen 4 -kant Flächenverbinder aufbauen und mit CFK-Gewebe umwickeln. Das CFK umwickeln sichert gegen das Aufblatzen und bringt deutlich mehr Torsionsteifigkeit in den Holm durch umwickeln mit 45° Faserverlauf.


Das macht doch überhaupt keinen Sinn?
Im Holmsteg ist so oder so 45° Gewebe drin, das ist aber nichts neues.
Die Holmgurte werden ausschliesslich auf zug und druck belastet, also sind hier 45° Fasern völlig Fehl am Platz.
Wenn man um den kompletten Holm (also Holgurte mit Holmsteg) noch irgendwelche Gewebe wickelt, dann sind die Gurte weiter weg von der Aussenschale, dadurch müssen sie deutlich grösser dimensioniert werden um die gleichen Kräfte aufzunehmen.
Also irgend was past da nicht?

Den Climaxx als Beispiel für einen korrekten Holmaufbau zu erwähnen will ich nicht weiter kommentieren..

P.S. hier noch eine Ergänzung, da wird beschrieben wieso die Wickeltechnik heute nicht mehr verwendet wird, bzw. nur noch experimentell mit speziellen Geweben, wo der grösste Faseranteil in Belastungsrichtung liegt: Blatt 307.
https://books.google.ch/books?id=C0tGDgAAQBAJ&pg=PA307&lpg=PA307&dq=holm+wickeln&source=bl&ots=37oT1Lji2C&sig=ESlORmqlAtNL3IAtU90IlASnJdk&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjLk-iJjqTVAhUFEpoKHfDCBNcQ6AEISjAH#v=onepage&q=holm%20wickeln&f=false

Hans Rupp
25.07.2017, 11:29
In der High Tech Ausführung kann man es sich in etwa so vorstellen : den Holm mit Rowings wie einen 4 -kant Flächenverbinder aufbauen und mit CFK-Gewebe umwickeln. Das CFK umwickeln sichert gegen das Aufblatzen und bringt deutlich mehr Torsionsteifigkeit in den Holm durch umwickeln mit 45° Faserverlauf.

Gruß Jürgen

Aufgrund des geringen Querschnitts im Vergleich zum Profilquerschnitt ist die Torsionsteifigkeit des Holmes nicht entscheidend für die Torsionssteifigkeit des Gesamtflügels.

Durch das Umwickeln kann man günstiges Gewebe/Gelege statt teuren Schlauch nehmen, beim Faserwinkel ist einfach auf das Idealmaß +/- 45° einzuhalten und die Anbindung der Seitenstege an den Holm ist ideal.
Wenn man den Holm in einer Form fertigt, kann es dazu sehr rationell gefertigt werden. D.h. als Nachteil der Methode ist die benötigte Holmform bzw. anfertigen eines sehr maßhaltigen Holmkerns festzuhalten, was aber bei genügender Stückzahl keine Rolle spielt. Ob nur der Holmkerne oder der ganze Gurt umwickel wird, mit CFK oder GFK wissen wir doch gar nicht. In den Gurten liegen die Fasern aber ganz sicher unidirektional drin.

Bei Firmen wie FW-Models mit dem notwendigen Fachwissen, kann man sicher sein, dass die Bauweise und Prozeßsicherheit dazu führen, dass es hält. Und wenn es hält ist gar nicht wichtig, ob mit CFK oder GFK umwickelt wird, theoretisch ist GFK sogar im Vorteil. Selbst wenn aus fertigungstechnischen Gründen der ganze Holm umwickelt wird, dann führt das eben dazu, das der Holm etwas stärker dimensioniert oder die Profildicke minimal größer gewählt werden muss. Kein Drama bei dem Modell.

Wer sich einlesen will hier ein Link (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/489007-Holmstegbau-aus-BALSA-CFK-VS-DEPRON-CFK-Schlauch?highlight=Scherkr%E4fte), damit es hier weiter um die DG 303 gehen kann.

Übrigens ein sehr schönes und 1a verarbeitetes Modell, wie ich auf der Segelflugmesse in Schwabmünchen selbst sehen konnte.

Hans

Speed Mac
25.07.2017, 16:38
Danke für die Erklärungen --- dann sind sich ja alle einig:D

Profil ist nicht dicker geworden....

Die Verarbeitung ist für mich absolut TOP! Ausrichtung von HLW / Hauptflächen EWD etc. haben bei mir noch bei keinem Modell so genau vom Hersteller gepasst!! Außerdem muss ich die Kommunikation sehr loben -oft muss man schon froh sein überhaupt ne Antwort zu bekommen. Das ist bei FW Models absolut Vorbildmäßig gewesen!

:D:D:DWer mich kennt weiß das ich kritisch bin:D:D:D

Speed Mac
29.07.2017, 22:10
So mal wieder ein kleines Video zur DG...
Viel Spaß euch...


https://m.youtube.com/watch?v=R0OtmdSKNcA

Speed Mac
24.08.2017, 19:52
Sooooo, heute das erste mal aufballastiert auf 23,5 kg.....

So wars:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D

Hab inzwischen den Schwerpunkt nochmals nach hinten gesetzt. Absolut neutral jetzt zum fliegen. Die DG rastet sauber ein, hat jetzt einen sehr guten Durchzug und läuft wie auf Schienen. Ein Überflug in einem Meter Höhe mit 270 Km/h sind kein Problem.

Auch das Kreisflugverhalten/ Thermikfliegen ist mit 23,5 kg noch sehr gut.
Fliegen alla F3B in 6,5m....

Werde Sie auf jeden Fall am 23.9. bei unserem Treffen bei den Allgäu Falken nähe Obergünzburg dabei haben. Wer Lust hat vorbeizukommen - - - Wir freuen uns auf Euch!!

Viele Grüße
Marcus

Speed Mac
24.09.2017, 18:01
https://www.youtube.com/watch?v=4mDuxcXL-6E

Speed Mac
14.10.2017, 20:28
Schwerpunkt wurde nochmals weiter nach hinten verschoben. Sie läuft jetzt echt super gut - auch ohne Ballast...
Kleines dynamisches Video - mal bisle mehr in die Ruder gegriffen - dreht echt Hammer für 6,5m:cool:...


https://www.youtube.com/watch?v=pQeM80cqeR4

Speed Mac
14.10.2017, 20:31
Was war das denn für ein Hammer schöner Tag heute - eigentlich fast Sommer...
Thermisch wars net sooooo, aber mit der DG kann man ja auch anderst:D:D:D

hugenotte
14.10.2017, 21:57
Hallo Marcus,

Sieht schon beeindruckend aus deine Videos aus dem Cockpit, hast du auch mal ein Video von der Erde aus
Gemacht oder machen lassen?

Ich habe den Flieger auch bei mir im Rohbau stehen. Freue mich schon wenn er mal das erste Mal in sein Element kommt.

Grüße Christian

Speed Mac
14.10.2017, 22:18
Hallo Christian,
beim Video davor siehst du beide Perspektiven - sofern du es noch nicht gesehen hast...

Ich finde es krass wie die G Kräfte die Kamera hoch oder runter drücken...

Kannst Dich auf den Vogel freuen - bin echt super zufrieden !

Wie baust du ihn auf?

hugenotte
14.10.2017, 22:44
Hallo Marcus,

Da wir leider bei uns am Platz keine Schlepper und schon gar nicht in dieser dann notwendigen Größenordnung
Haben, bekommt die DG das 18,5 Zoll Orbis KTW von Martin Thoma.

Habe bis dato damit nur beste Erfahrungen gemacht.

Das Ganze dann mit 10 S befeuert. Wieviel Strom wird man dann sehen was an Gewicht benötigt wird.
Lieber in Strom als in Blei investieren. :)

Grüße Christian

Speed Mac
15.10.2017, 19:53
"Lieber in Strom als in Blei investieren. "- da müstest dann fast FES machen:)

:D:D:DDie DG 303 ist mein erstes Modell ohne FES:D:D:D FES bei der DG hätte sich auch schwieriger gestaltet...und sieht bei der vorne knapp auslaufenden Haube für mich völlig unpassend aus.
Hab ich mir also so gegönnt - mal was anderes - einfach nur ein Segler-für mich fast ungewohnt;)

Funktioniert ja super mit dem Klappi - bestimmt eine gute Lösung!

Vielleicht sieht man sich ja dann mal zum DG fliegen bzw. an unserem Treffen am 7.7.18 Vielleicht schaffst es ja bis dahin...

Viel Spaß beim Aufbau!! Kannst ja hier was einstellen -würd mich interessieren!!

Grüße
Marcus

hugenotte
16.10.2017, 09:11
Hallo Marcus,

ein Nasenantrieb ist für mich persönlich bei Scale Modellen mitlerweile keine Option mehr.

Mag einfach keine Klappluftschraube dort vorne dran.

Das muss ja auch jeder für sich entscheiden.

Berufsbedingt dauert ein Aufbau der DG leider noch, ich hoffe mein Kumpel Ingo hilft mir hierbei tatkräftig, ... :)

Grüße Christian

Ingo Seibert
16.10.2017, 11:45
Berufsbedingt dauert ein Aufbau der DG leider noch, ich hoffe mein Kumpel Ingo hilft mir hierbei tatkräftig, ... :)

Na, ein Glück hast Du schon jemand für den Aufbau. Dachte schon, ich müsste schon schon wieder ran. Dabei finde ich so große Dinger und DGs allgemein total doof.

:p

hugenotte
01.01.2019, 15:07
Moin Marcus,

Vorab wünsche ich ein frohes und hoffentlich Gesundes Neues Jahr 2019.

Hatte hier schon länger nichts mehr von deiner DG 303 gehört.

Ich hoffe sie lebt noch?

Wenn du doch vielleicht mal einen Film beim fliegen der DG vom Boden aus haben solltest, immer mal
Gerne ran damit.