PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Magister MPX Neuanschaffung -. welche Komponenten ?



Mue
16.02.2007, 09:17
Hallo Forumsgemeinde.

Hab gesehen, dass das ein sehr gut besuchtes Forum ist und deshalb möcht ich euch bitten mir weiter zu helfen, dass ich keinen blödsinn kauf.

Letztes Jahr im Sommer hab ich mit der Fliegerei begonne und zwar mit einem Easystar, den ich nach 2 Monaten auf Querruder umgebaut hab.

Jetzt soll was neues her, mir wird der Easy langsam zu fad und da hab ich an einen Magister gedacht.

Könnt Ihr mir bitte helfen, dass ich die richtigen Komponenten zusammenstelle ?

Bestellen werd ich voraussichtlich bei http://shop.lindinger.at/

Das wär meine Stückliste:

MAGISTER FERTIGMODELL MPX € 115,00
AXI 2820/10 BRUSHLESS MOTOR € 78,90
JES 40-3P ADVANCE PLUS OPTO BRUSHL.REGLE € 89,00 (ist der ausreichend ?)
GP AKKUP. 4300 SCHR 4300MAH/9,6V € 68,00 (kann mit meinem Lader nur max. 8 Zellen laden)
APC LUFTSCHRAUBE 12/7 € 4,90
C 577 SERVO M.SERVOZUBEHÖR GRAUPNER € 10,90 (2 Stk., einen hab ich noch rumliegen)
RÄDER X-LITE 90MM 2STK. MBL € 4,90 (ist eine holprige Graspiste, zu gross oder zu klein ?)
LUFTSCHR.KUPPLUNG 5MM GRAUPNER € 8,50
ALUSPINNER 1/4"X28 MBL € 6,90 (passt hier alles ?)

Brauch ich ein Getriebe ?
Bei Mitnehmer, Spinner und Luftschraube bin ich mir gar nicht sicher was zusammenpasst.

Kann der Servo für die Schleppkupplung später noch nachgerüstet werden, oder ist dort dann alles so verbaut, dass ich nie mehr dazukomme ?

Danke im vorraus.
µ

Darius
16.02.2007, 10:05
Hallo Mü (wie heißt Du denn richtig?),

Wilkommen im Forum :)

hast Du Dir die Komponenten selbst zusammengestellt, oder hast Du hier schon etwas gestöbert? Mein Tipp wäre im Forum mal nach Magister oder nach AXI 2820/10 oder ähnliches zu suchen. Da finden sich sicher viele Einträge dazu.

Ich habe für meinen Sohn auch einen Magister gekauft und einen den selben AXI drinnen. Allerdings setze ich 10 Zellen ein und dann ist die 12x7 zu heftig. Das reißt das Modell förmlich in die Luft!

Um die genaue Zusammenstellung zu bekommen, würde ich bei einem kleineren Händler anrufen und nach den Komponenten fragen. Eine sehr gute Adresse dafür ist immer wieder www.hepf.at der Fredi Pfeiffer kennt die AXis wie kein anderer und kann Dir alle Komponenten genau zusammenstellen.

Ich habe an seinen Vorschlägen noch nie etwas verändern müssen. Was er sagt passt einfach ;)

Übrigens bietet Multiplex komplette Antriebssets für den Magister. Guckst Du: http://www.multiplex-rc.de/cms/vorschau/upload/startseite/tp_antriebe2_d.pdf Die sind preislich auch sehr interessant ;)

- Getriebe brauchst Du sicher keines.
- Der Spinner hört sich nach einem für Verbrenner an.. da würde ich lieber auf einen Kunststoffspinner oder auch eine Klapplatte zurückgreifen
- Die Räder dürfen schon so groß sein, allerdings würde wohl auch 70mm reichen
- Das Schleppkupplungsservo kannst Du später nachrüsten. dabei musst Du dann nur etwas weniger kleben. Das ist aber in der Bauanleitung schön beschrieben

Mue
16.02.2007, 13:18
Hallo Darius.

Richtiger Name ist Martin ;)

Die Komponenten hab ich lt. einigen Forenberichten selbst zusammengestellt.

Hast Du eventuell eine Empfehlung für eine Luftschraube wenn ich mit 8 Zellen flieg ?
12/7" steht beim Beschreibungsblatt vom AXI2820/10 dabei, so bin ich da drauf gekommen.

Hab an die Fa. Lindinger ein Mail geschrieben, wenn da nichts rauskommt werd ich bei hepf.at anrfragen.
Danke für die Adresse und Deine Hilfe.

Gruss Mü.

Alwin Butscher
21.02.2007, 00:14
Servus Martin,

also den Axi 2820/10 mit 8 Zellen ("keine Billigen") nur mit 12 x 8 auch 11 X 7 bzw. 12 x7 (eigene Erfahrung). Bei kürzeren Bodenstarts (zu Empfehlen wegen lästigem Schlingern am Boden zu vermeiden) absolut notwendig 10 Zellen (auch keine Billigen) ebenfalls 12 x 8 möglich.

Billige Zellen macht im Modellflug keine echte Freude! 35 Jahre Erfahrung!!
wegen paar Euro ??

Gruß Alwin

Andreas Maier
21.02.2007, 00:53
bei 10 zellen sind da die gp2200 vom gewicht her nicht besser?
-oder gleich 3S - lipo ... da gibt es ja schon recht günstige 4000er

gruß Andreas

Mue
21.02.2007, 09:38
Hallo Alwin Butscher und elo-gustel.

Danke für eure Antworten.
Ich hab jetzt bei ebay ein Magister ersteigert mit einem Jamara Twister 40 drin und 12x8 Luftschraube.
Damit ist man mit 14,8V Lipos geflogen.

Werd jetzt wohl doch auf Lipo umsteigen, bin aber schwer am überlegen ob ich 11,1 oder 14,8 V nehmen soll :confused:
Ganz billig sind die Lipos ja nicht.

Jetzt brauch ich wieder ein Ladegerät und Balancer :confused:
Alle die ich ins Auge gefasst hab sind nicht verfügbar oder viel zu teuer.
So wie es aussieht wird es:
HYPERION LBA10 NET LIPO BALANCER 6S und
HYPERION EOS 5I DP BI-POWER 12/220V LADER

Habt Ihr vielleicht einen Tip ?

Danke.
Gruss Martin.

Alwin Butscher
21.02.2007, 22:42
Servus und Hallo Martin,

Gratulation für Deinen Magister. Der ist mit entsprechender Maschine agil und trotzdem sehr gut händelbar in der Luft, und vorallem bei der Landung ohne Schleppgas absolut kein Problem. Landet wie ein Segler!!!

Lipos sind hier meiner Meinung nach der pure Luxus. Meine 10 Zellen GP 3300 auch ohne gepuscht & selektiert sind der reine Spaß; hab auch gepuschte & selektierte, sind aber hier nicht nötig.

Sollten es trotzdem Lipos sein, dann rate ich Dir 4 Zellen/ 14,8 V vor allem wegen den Bodenstarts (ca. halber Weg zum Abheben / Craschgefahr am Boden halbiert).

Als Lipozellenausgleicher benutze ich den Graupner Lipo Balancer Plus. Finde den Stabil, macht einen robusten Eindruck und ist Preiswert. Best. Nr. 3064.

Zum Laden für Zuhause Schulze isl 6-530 d (nicht billig aber Super) geht allerdings Zuhause an der Steckdose nur mit "stabilem", externen Netzteil, sonst an 12 V Autobatterie und für Draußen Jamara X-Peak 3 Plus (sehr preiswert), reicht völlig für Draußen!

Pfüadi Alwin

Mue
22.02.2007, 07:44
Hallo.

Hab jetzt alles bestellt, dass ich überhaupt mal in die Luft komme.

Mit dem Hyperion Lader kann ich 12V + 220V. Dann brauch ich nicht 2 Lader.
Den Luxus mit den Lipos hab ich mir auch vergönnt, aber (derzeit) nur 3 Zellen.
Nach meiner Theorie: 10 Sub-C Zellen sind 12V und 3 Lipo sind 11,1V dafür weniger Gewicht.
Sollte ungefähr das selbe rauskommen, ..................., hoff ich :)

Jetzt würde mich aber eines noch interessieren.

Wie komm ich auf die passende Luftschraube :confused:

Durch probieren und Erfahrungen oder gibt es hier Möglichkeit auszurechnen was optimal ist ?

Mir steht bei einem Abfluggewicht von geschätzt (ist ja noch nicht da) 2,2kg ein 11,1V Lipo und
eine 11x7 oder eine 12x8 Latte zur Verfügung, angetrieben von einem Jamara Twister 40.
Kann ich damit was anfangen oder heisst es probieren, probieren, probieren ......

Ihr seht, ich bin blutiger Anfänger. Das mit dem EasyStar war spielerei.
Deshalb war der nach 2 Monaten auch schon auf Querruder umgebaut.
Jetzt muss ich mich mit der Materie wirklich auseinandersetzen.

Danke allen die mir dabei helfen.

muxll
22.02.2007, 08:17
Hallo Martin,
jetzt habe ich mich extra wegen dir registriert, nachdem ich schon länger als Gast mitlese und auch schon viele Interessante Tipps mitgenommen habe.

Wegen deinem Magister: Ich rate dir von dem Modell ab. Nicht das es nicht Anfängergeignet ist, aber wenn du den Easystar sowieso schon mit Querruder fliegst ist dir der Magister jetzt schon zu langweilig. Das kann ich behaupten, weil ich vor ca. 6 Wochen mit einem Elektro-UHU mit dem Fliegen angefangen habe. Kurz drauf bin ich auf den Magister umgestiegen. Klar ist das was anderes mit Fahrwerk und Querruder (der UHU hat keine und ich habe ihn auch nicht umgebaut). Aber nur kurz. Man eiert dann halt damit rum (damit meine ich nicht die Flugeigenschaften, er fliegt schon sehr einfach).

Das Hauptmanko ist in meinen Augen das er so langsam ist. Auch langsam zu können ist ja gut, aber auch schneller wenn einem danach ist währe schon schön, aber durch diesen riesigen Rumpf und das dicke Flächenprofil ist der Magister nur langsam. Ab gut Halbgas wird der bei mir nicht mehr schneller, auch mit "anstechen" nicht. Wobei der Antrieb (Hacker A30-10XL, x-cell 3s1p 3900 Lipo, Graupner CamFolding 13x7" 38A im Stand bei Vollgas) aber schon reicht um das Modell nach ca. 5m in die Luft zu befördern

Das nächste Manko ist das der Magister null Kunstflugtauglich ist. Auch was man als Anfäbger so probiert geht schon nicht gut. Rückenflug muß man ziemlich viel drücken. Außenlooping geht bei mir zumindest gar nicht. Messer habe ich mal probiert, ist natürlich auch schon schwerer zu fliegen, aber das geht noch nicht mal im Ansatz weil das Modell so stark wieder rausdreht. Da man das ganze ja in relativ großer Höhe probiert (oder zumindest sollte :D ) dauert es ziemlich bis das Modell (wegen der geringen Geschwindigkeit) nach einem mißglückten Versuch mit großem Höhenverlust wieder in Sicherheitshöhe ist.

So bevor jetzt jemand einwendet "Klar kann ja nicht gehen, ist ja ein Trainer" möchte ich noch anfügen, das bei uns im Verein jemand einen Verbrennertrainer von Graupner (ich glaube der heißt Trainer 25) fliegt. Obwohl der auch gut zu beherschen ist, gehen mit dem aber alle die Dinge die ich beim Magister bemängle.

So jetzt aber auch mal was positives: der Magister ist leicht zu bauen, fliegt mit Standardeinstellungen sofort super easy, ist sehr robust (speziell das Fahrwerk hat auch schon mal härter einstecken müssen) und ist in der Luft schön anzuschauen.

Fazit: durch die Semi-scale Optik schönes aber seeeehr langsames Modell. Ich würde mir im Nachhinein den Magister nicht mehr kaufen. Alternativen: alle unschönen aber schnittigen Modelle ala Graupner Trainer.

Ups ist ja ganz schön lang geworden für mein erstes Posting, aber ich wollte meinen Aussage halt begründen.

Gruß Andi.

muxll
22.02.2007, 08:20
Hoppala,

dein Post das du schon bestellt hast war aber eben noch nicht da als ich anfing zu schreiben. Hätte ich vielleicht doch schneller auf den Punkt kommen sollen :D

Na dann trotzdem viel Spaß.

Gruß Andi

Mue
25.02.2007, 14:05
Hallo Muxll.

Danke für dein Feedback.

Den Magister werd ich Anfang nächster Woche bekommen und dann werd ich mal sehen was geht.
Hoffe es gehen damit schon ein paar Manöver.
Bin heute mit dem EasyStar bei böen und relativ starkem Wind geflogen, mit dem Easy ist das total super, ohne Wind find ich recht langweilig.

Wenn mir der Magister zu langweilig wird geb ich ihn an einen meiner 2 Kumpels ab.
Mein Easy mit Querruder wird ab nächster Woche auch zu einem von denen wandern.

Steht bei Dir schon ein Magister Nachfolger fest ?

muxll
27.02.2007, 11:22
Hallo Mue,
der Nachfolger steht schon fest bzw. ist schon gekauft. Katana S30 von Sebart in Blau/Rot. Die wird jezt in aller Ruhe gebaut (eigentlich mehr montiert). Ich habe mir meine Komponenten schon beim Magister unter dem Aspekt ausgesucht sie in einem Nachfolger benutzen zu können. Ich hatte aber trotzdem gehofft den Magister länger zu fliegen. Momentan übe ich viel Start/Landungen damit die Katana auch heil bleibt. Zum Spaß zwischendurch habe ich mir noch den Funjet gegönnt, das schult auch die Reflexe :D

Gruß Andi