PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baubericht von Samu`s UL :)



Samu
15.07.2017, 19:36
Um das gleich mal vorweg zu nehmen dieser Bericht zeig meine Baumethoden die sich vom einen oder anderen unterscheiden mag aber für mich bisher funktioniert haben. Natürlich ist auch ein guter Teil experimentell und sollte nicht als das absolute ideal angesehn werden. Dementsprechend sehnt das ganze mit einem gesunden Maß an Kritik an.

Ich hoffe das sich der eine oder andere den einen oder anderen Tip/Trick Rauspicken kann.

So als erstes hab ich die seitenwäde vom Rumpf ausgeschnitte und dann auch gleich angefangen die Dreieckskeiten draufzukleben.

1810242

Oben musste ich wegen der Krümmung ein wenig Stückeln

1810244

Dann hab ich die Spanten aus 3mm pappelsperrholz gemacht und aufgeklebt

1810245

Beim Hinteren hab ich gleich ein loch für die Kabeldurchführung für später gemacht

1810246

Dann hab ich noch die Verstärkung für die Auflage reibgeklebt

1810247

Dann konnten die Rumpfhälften schon zusammen geklebt werden

1810248

Dann hab ich die Verstärkung für die Flächenaufnahme auf der anderen Seite reinkgeklebt

1810249

Dann hab ich ein Stückchen Beplankt damit beim rausschneiden des Füllstückes die Teile zusammen bleiben

1810250

1810251

Dann wurde entsprechend des Profils die unterseite des Füllstücks passend gemacht.

1810252

Dann wurden aus 5mm Pappelsperrholz die Brettchen für die Flächenbefestigung eingeklebt

1810253

Dann hab ich beim Rumpfende die Dreiecksleisten noch etwas abgeschliffen und nach mehrmaliger Kontrolle ob das Ding dann später auch gerade ist verklebt.

1810254

So hier kann man mal sehn wie die Fläche dann später sitzt ich hab mal Probehalber die vom meinem Sport drauf geschraubt

1810262

1810263

Dann hab ich den Motorspant aus 5mm Flugzeugbirkensperrholz gemacht und verklebt

1810264

Anschließend hab ich ein Schlitz für den Bowdenzug gefeilt.

1810265

1810266

Dann hab ich gleich noch einen Hilfspant aus 3mm Pappelsperholz gemacht der dann direkt beim Servo sitzt.

1810267

Dementsprechend hab ich dann das Servobrett gemacht auch aus 3mm Pappel

1810268

AuF der unterseite wurde mit 2,5mm Flugzeugsperrholz verstärkt wo dann die schrauben reinkamen

1810269

So das ganze dann reingeklebt.
Tipp: ich lasse gerne einen tropfen Sekundenkleb von unten auf die Servoschrauben um ein rausdrehen zu verhindern aber natürlich um es immer noch ausbauen zu können.

1810270

So dann hab ich ich vorne noch die Dreiecksleisten einwenig weggschnitzt damit man den Tank aus und einabuen kann (es ist ein 250ml Kavan). Da wird dann später ein Deckel drüber kommen. Das ganze ist bei mir wie manns vllt sieht auf der Unterseite vom Rumpf gemacht da er oben durch das Füllstück schon genug geschwächt ist.

1810273

Dann hab ich noch das füllstück an beiden enden mit einem Halbspant verstärkt

1810284

dann fings auch schon mitm Beplanken an

1810280

1810282

1810283

1810286

1810288

Dann hab ich den Bowdenzug nochmal in der mitte abgestützt.

1810291

Somit konnte ich dann auch oben noch vollens Beplanken

1810294

So das ganze noch Verschliffen

1810295

Dann noch den Tankdeckel

1810296

1810297

So kann man den Tank noch gut ausbauen

1810298

Dann noch den Servo und Akkudeckel

1810302

1810305

So dann konnte ich auch wieder das Füllstück herrausschneiden.

1810306

So sieht dann mit fläche aus.

1810307

Schon einwenig arg knapp am Rumpf :/ an einer stelle musste ich beim Reso einwenig mit dem Hammer nachhelfen.

1810308

So das wars soweit zum Rumpf, Fläche Leitwerke etc. wird dann noch kommen. Bei Fragen einfach schreiben.

Samu
16.07.2017, 23:08
So ich wurde gefragt welche Servos ich benutze.
Für Höhe und Querruder benutze ich die Turnigy ™ TGY-393V Coreless HV von Hobbyking die sind Digital Kugelgelagert Matallgetriebe und für LiFe geeignet sind somit nicht ganz billig aber sind ihr Geld wert, auch ist mir bisher keins verreckt bis auf eins bei dem hatte es der Sprit bis ins Servo geschafft.
Für Gas/absteller benutze ich Corona DS939HV ebenfalls Metallgetriebe und für Life geeignet ist nicht so Hochwertig aber muss es auch nicht sein schließlich muss ich ja mein Gas nicht präzise stellen im gegensatz zum Höhenruder. Natürlich ist es auch billiger was meinen Geldbeutel freut...

Akku verwende ich die ZIPPY FlightMax 700mAh 6.6V 5C LiFePo4. Vorteile zum Klassischen Nimh ist die bessere Spannungslage und die Schnellladefähigkeit. Ein Vorteil im gegensatz zum Lipo ist das die LiFe auch nicht hoch gehn, hab persönlich schonmal einen Nagel durch einen durchgejagt :)

So noch zum Motor wie der eine oder andere Feststellen konnte werde ich den Novarossi R528f verwenden, mal schaun ob ich den Venturi gleich von anfang an Fliegen werde. Krümmer ist ebenfalls von Novarossi und das Rohr ist ist das Einfachgedämpfte von Novarossi.

Samu
25.07.2017, 21:34
So ich ich wurde gefragt ob der Rumpf nur aus Balsa ist.

jap, die Dicke der Seitenteile ist 3mm sowie die Beplankung oben und unten, die 3Kantleisten sind ebenfalls Balsa.

Samu
30.07.2017, 10:56
Nun zur Fläche
Die Fläche werde ich in Styrokernbauweiße mit einem Rohwingholm machen.

Als erstes hab ich die Kern Außenhälften am Rand mit Klebeband abgeklebt um zu verhindern das evtl auslaufendes Harz mir das ganze zusammen verklebt.

1817085

Dann hab ich die Beplankung aus 1,5mm Balsa zusammengeklebt. Ich hab einfach auf einer seite nen Streifen Krepband drübergeklebt und dann von der anderen seite aufgeklappt und mit Weißleim verklebt.

1817086

Dann wurde die Beplankung mit Porenfüller bestrichen und geschliffen. Der Sinn dahinter is da sich sonst das Balsa sich mit Harz vollsaugt was die Fläche schwer macht.

1817087

Die Beplankung hab ich dann mit Krepbandröllchen auf den Stürkernausßenseiten befestigt. Ich würde allerdings Doppelseitiges Klebeband empfehlen das hält besser.

1817089

1817090

So dann gings auch schon ans Laminieren

1817091

Als erstes hab ich Das Balsa ein wenig mit Harz eingestrichen dann kam das Glasgewebe drauf. Wichtig die Fasern im Glasgewebe müssen im 45Grad Winkel verlaufen, da das Glas lediglich der Verwindungsteifigkeit dient.

1817092

Nachdem dann das Glas drauf gerollert war wurden dann die Dreieckichen abschnitte in die mitte zur Krafteinleitung eingerollert.

1817093

1817094

1817095

So nun zu den Scharnieren für die Querruder die werden aus Kevlar(Aramid) gemacht. Als Tipp wer keine Verzahnte Schere hat, man kann auch mit ner neuen Cuttermesser klinge auf nem Holzuntergrund das Kevlar schneiden, das reicht in der Regel nur Für die 2 Querruder danach is das Messer zu Stumpf. Das ist zwar ein Funktionierendes Provisorium aber auf lange sicht empfehlt sich ne verzahnte Schere zu kaufen.

1817097

So dann hab ich die Queruder auf der Kernoberseite angezeichnet.

1817098

Dann wurde auch gleich das Kevlar drauf gepinselt. Mit den Edding strichen kann man gut erkennen wann das Kevlar mit harz komplett getränkt ist weil dann die Stiche wieder gut zu sehen sind.

1817100

Nun war das ganze fast fertig zum Pressen

1817101

Der Kern wurde auf die Beplankung aufgelegt und an der Endleiste wurde noch ein Streifen Abreisgewebe eingearbeitet da sonst nacher nix mehr am getrockneten Harz hält.

1817102

1817103

Das ganze dann schön mir Gewichten Beschwehren zur Not tuns auch Getränkekisten

1817104

So ca 24h später konnte dann wieder das ganze Geöffnet werden und das Abreisgewebe wurde entfernt

1817105

Dann hab ich den Holm angezeichnet, mitm Cuttermesser geschnitten und anschließend das ganze mit der Spitzange rausgepult.

1817106

Da ich kein 6mm Balsa da hatte musste ich mir eins aus 2x 3mmBalsa zusammen Kleben.

1817107

So und auch gleich geschaut obs passt. Das Balsa dient als Stützstoff damit der Holm später nicht einknickt.

1817108

Dann wurden die Stellen ausgeschnitten wo Später die Mumpe für die Flächenschrauben reinkommt.

1817109

Dann hab ich die Queruder angezeichnet. Wichtig ist das man sich die Maße vor dem ersten Laminieren merkt oder zumindest auf schreibt wo das Queruder hinkommt.

1817112

Anschließend hab ich für die Queruder Verkastung das stüro entfernt. Wichtig hierbei ist die Verkastung 2-3cm über das Queruder hinaus zu machen da sonst die Stelle Später eine große Bruch Gefahr hat

1817113

So dann hab ich angezeichnet wo der Servoarm später Liegen muss. Bei mir ist das in der mitte vom Querruder.

1817116

Dann hab ich noch die Servo Halterung auf einer Seite Weggschliffen, das ich mit dem Servo näher an den Holm hinkomme da sonst mir hinten das Servo raussteht.

1817117

Dann hab ich für die Servos die löchergeschnitten mit jeweils 3mm übermaß dass das Balsa reinpasst. Tipp: einfach das Balsa rein schieben und dann mit dem Messer der Flächenkontur entlang fahren, schon weiß man wo man schneiden musst. So spart man sich viel geschleife.

1817119

1817120

1817122

So passt das dann gleich schön.

1817124

So siehts dann fertig aus

1817126

So leigt dann das Servo später drin

1817127

Nachdem alles Trocken passend gemacht wurde konnte das ganze mit 5min Epoxy verklebt werden. (Das Servo wurde noch nicht verklebt bzw. das war garnicht drin beim verkleben)

1817129

Dann wurde der Kanal für die Servo kabel rausgeschnitten.

1817130

In der Mitte kam ein Loch rein zum Verstauen von den Servo kabeln das man später auch noch gut anlöten kann.

1817131

Dann hab ich die Abstufungen für die Rohwings angezeichnet. Tipp: einmal gescheit rechnen dann muss man das ganze ned 2mal anzeichnen*

1817132

Dann hab ich das Servo genullt und das ruderhorn drauf geschraubt. Tipp es empfiehlt sich das zu machen bevor man die Servokabel verlängert.
Auch sieht man das ich noch an der anderen Servohalterung en bisschen was weggeschilffen hab da sonst das Servo rausgeschaut hätte.

1817134

Die Servokabel Verlängert

1817133

So das Servo noch einwenig angeschliffen das der Kleber besser hält.

1817135

und dann das ganze mit 5min Expoxy eingeklebt.

1817136

Dann wurden die Servos mit Klebeband abgeklebt das kein Harz das Servo Verkleben kann.

1817137

Das Klebeband schneide ich einfach indem ich ins Balsa schneide.

1817138

So sieht das dann fertig aus.

1817139

Die Servokabel werden natürlich auch noch abgeklebt.

1817140

Dann hab ich noch an den Stellen Durchgestochen welche ich später als referenz brauche also die Queruderecken, dort wo die Servokabel später rauskommen und wo nacher der Servoarm rauskommt(was ich vergessen hatte).

1817141

Mit dem Laminieren gehts dann im Part2 weiter

Samu
03.08.2017, 21:30
So dann ging es auch schon ans Laminieren, als erstes hab ich den Tischabgeklebt damit ich die Rohwings drauf Einpinseln kann.

1819375

1819381

Dann gab es wieder das gleiche Spiel wie bei der Oberseite, erstmal Glas drauf incl. den Dreieckchen.

1819383

Dann wurden aus Kohleflocken und Harz Mumpe angerührt.

1819385

1819387

Die kam dann auch schon in die dafür vorgesehene Ausschnitte rein.

1819389

Dann hab ich die Rohwings in die Fläche reingelegt zuerst die auf der Unterseite von lang nach kurz, dann kam der Balsa 4Kant rein den ich inzwischen so passend geschliffen hatte das nachher wenn die Rohwings drin sind die Fläche auch gut zubekomme. Anschließend kamen dann die Rohwings auf der Oberseite rein diesmal von kurz nach Lang. Da ich während dem laminieren schlecht Fotografieren konnte gibt’s nur einpaar wenige Bilder.

1819391

Anschließend konnte die Fläche zugemacht und Gepresst werden.

1819392

So 24h Später konnte das ganze dann wieder Rausgenommen werden und es ging auch gleich ans Schleifen für die Nasenleiste.

1819393


Leider hatte es bei mir durch den Styrokern Ausenhälften etwas Probleme gegeben so das die Flügel Oberseite nicht bis ganz nach vorne geklebt hatte. Dem wurde dann mit etwas Kleb abhilfe geschaffen.

1819394

Nachdem das ganze dann getrocknet war konnte wieder geschliffen werden. Ich schleif die Nasenleiste immer auf nem Brett auf dem Schleifpapier angeheftet wurde damit auch alles gerade wird. Verschliffen sieht das ganze dann so aus, Ich schau immer danach dass das Balsa und styro gut verklebt sind ansonste schleif ich weiter bis dies eintrifft.

1819395

Dann wurde aus 3mm Balsa die Nasenleiste aufgeklebt.

1819396

Als das ganze dann getrocknet war hab ich erst die Nasenleiste bündig mit der Beplankung geschliffen.

1819397

Und anschließend dann abgerundet.

1819398

Wenn das ganze perfekt sein soll dann Hilft natürlich eine Schleifschablone für die Nasenleiste.

1819399

Anschließend konnte ich dann der entsprechenden benötigten Flügeltiefe Die Endleiste passend abschneiden.

1819400

1819401

Dann hab ich noch die Flächenaußenseiten sauber verschliffen.

1819403

Das mach ich indem ich mein Schleifbrett auf den Tisch auflege und Somit schön rechtwinklig das ganze verschleifen kann.

1819404

Anschließend wurde dann der Randbogen aus 3mm Balsa aufgeklebt.

1819405

Und dann verschliffen.

1819406

Dann hab ich mit den Querrudern weiter gemacht. Als erstes hab ich mir meine Durchgestochenen Punkte gesucht und hab dann einen leichten schnitt mit dem linieal entsprechend gemacht.

1819407

Dann ging es ans Feilen als erstes nahm ich immer eine HalbrundeFeile um mir nachher eine führung zu geben für die Flachfeile. Damit wird dann bis auf kevlar runter geschliffen.

1819408

1819409

Dann hab ich das Queruder Links und Rechts heraussgeschnitten und hatte dann auch gleich somit ne Markierung für die Unterseite sodass ich die auch schneiden konnte.

1819411

1819412

1819413

Dann hab ich noch en Winkel hingeschliffen/geschnitten damit das Querruder nachher auch nach unten ausschlagen kann. Somit warn die Querruder auch schon fertig.

1819414

1819415

Nun hab ich noch die Servos wieder gefunden (die es empfehlt auch mit der Nadel zu Markieren) und bei den Kabeln wurde Gegengestochen und dann auch aufgeschnitten.

1819416

1819417

1819418

Das wars soweit zu Part 2 der Fläche, Part 3 kommt dann nach Damme, da jetzt mein zeug für morgen gepackt wird. Ich hofffe man sieht sich dort :)

TOSA-Racing
11.08.2017, 09:26
Hallo samu, wann geht es mit deinem Bericht mit part 3 weiter.

Ich bin schon ganz gespannt.

Bis dann

Gruß
Toni Saliccia

Samu
11.08.2017, 23:40
Hallo Toni Ein bisschen hab ich schon weiter gemacht.

Nun zu Part 3.

Da ich meine Flächen später austauschbar haben möchte, werde ich die erst auf mein Sporti Anpassen.

Also um das zu machen hab ich mir erstmal die Mitte auf der Fläche Angezeichnet und dann hab ich ne alten Flächenschraube genommen und angspitzt sodass se ca 2mm rauragt dann hab ich die mitte ausgerichtet und geschaut das die Fläche halbwegs gerade draufliegt also Ecken ausmessen und hab dann auf die Fläche draufgedrückt so dass ich ne Markierung hab.

1822901

1822902

1822903


Dann hab ich das Loch entsprechend der Markierung gebohrt und damit die Fläche draufgeschraubt und die angespitze schrauben hinten reingedreht, ebenfalls dann wieder die Ecken ausgemessen und dann wieder auf die Fläche gedrückt um ne Bohrmarkierung zu ham.

1822904

1822905

1822906

Dann hab ich auch schon die Fläche bespannt.

1822907

So noch en Kleinen Vorgeschmack, morgen gibts dann was zu den Rudern.

1822908

Samu
13.08.2017, 22:49
Also nun zu den Rudern.

Als erstes hab ich Die 1,5mm starken Brettchen wieder wie beid er Tragfläche mit Porenfüller behandelt. Dann hab ich auch schon das Glasgewebe und das Kevlar zurechtgeschnitten. Wichtig: das Gewebe muss im 45Grad Winkel verlaufen.

1824058

Dann hab ich mir das Scharnier vom Höhenruder angezeichnet natürlich auf beiden Seiten, damit ich weiß wo ich nachher freikratzen muss.

1824059

Dann hab ich schon mit Harz das Glas aufs Seitenruder gerollert.

1824060

und die Gegenseite draufgelegt nun ist das ganze Fertig zum Pressen.

1824061

Dann gings zum Höhenruder über, da hab ich auch das Glas auf eine Seite draufgerollert.

1824062

Dann kam das Kevlar über die Angezeichnete Stelle. Anschließend kam dann auch die 2Seite drauf uns somit konnte das ganze gepresst werden.

1824065

Als Tipp wenn ich bei dem Vorgang noch Harz übrig habe, dann verwende ich es gerne um den Tankraum noch auszupinseln. Das Hilft im Fall mal sprit rauslaufen sollte sodass sich das Balsa ned vollsaugt und es die Klebungen nicht schwächt.

1824066

So 24h Später...

1824068

Als erstes hab ich das Scharnier freigekratzt mit der gleichen Methode wie bei den Querrudern, diesmal halt das Ganze von beiden Seiten.

1824067

Dann hab ich entsprechend der Gewünschten Form das ganze zurechtgeschnitten.

1824069

1824070

Und dann Verschliffen

1824071

1824072

1824073

Anschließend wurde das ganze Gebügelt.

1824074

Dann hab ich die ausschnitte fürs Höhenruder am Rumpf angezeichnet und anschließend Rausgeschnitten.

1824082

1824083

Beim Seitenruder hab ich ne Nase hingeschnitten damit das ganze Besser hebt.

1824086

1824087

1824088

Samu
22.08.2017, 17:05
So nun der Letzte Teil zur Fläche.
Nachdem die Fläche bespannt war gings an die Befestigung am Rumpf.
Als erstes Hab ich die Fläche ausgerichtet und anschließend dann durchgebohrt

1828419

Dann hab ich ne Schraube durch gesteckt und nochmals ausgerichtet und das hintere Loch gebohrt.

1828420

Dann wurden die Löcher aufgebohrt damit die Einschlagmutter rein passt.(Größe M4)

1828421

Dann wurden mit 5 min Epoxy und ner Schraubzwinge das ganze von der Unterseite eingepresst.

1828422

Immer schön Kontrollieren :)

1828423

So nun gehts an die Anlenkungen (zur Verkabelung werd ich noch einen seperaten part machen)
Als ich die Servos an nen Empfänger angeschlossen hatte musste ich ärgerlicherweiße feststellen das ein Servo Defekt war........ es bewegte sich zwar noch blieb aber gern bei Voll auschlag oder Neutralstellung einfach stehen.

Nach nem kleinen Wutanfall gings dann auch schon ans aufschneiden.

1828429

Ich hab dann des Loch auch gleich größer gemacht damit ich nacher das ganze wieder gut zumachen kann.

1828430

Dann kam es zu Spannenden Teil, wie bekommt man das höllisch verklebte Teil wieder raus. Die Lösung war dann den Lötkolben voll aufdrehen und solagne aufs Alu gehäuse vom Servo Brutzeln bis das Harz aufgibt.

1828431

Beim neuen Servo hab ich mich dafür entschieden das Kabel direkt an die Platine Hinzulöten (Sollte man aber nur machen wenn man Ordentlich Löterfahrung hat)

1828436

1828437

1828438

1828439

Die Kabel konnte ich Dank des Abklebens mittels Tesa einwenig nachziehen.

Dann wurde das ganze dann auch gleich wieder Eingeklebt. Als Tipp: Am besten lässt man gleich beim Laminieren eine kleine schleife Servokabel wie es jetzt zu sehn ist beim Servo rein. Das erleichtert das ausbauen in so einem Fall. (Das hatte ich leider bei Laminieren vergessen).

1828440

Dann hab Ich einen Deckel angepasst aus 3mm balsa da das 1,5mm balsa zu tief in der Fläche drin gesessen hätte. Ich hab dann ausenherum alles mit Klebeband abgeklebt und konnte somit das ganze schön verschleifen ohne die Bespannung zu verkratzen.

1828441

1828442

Dann hab ich noch den Auschnitt fürs Ruderhorn gemacht und das ding Reingeklebt

1828447

Und konnte dann drüber Bügeln.

1828449

So jetzt konnte es dann auch wieder Normal weiter gehen.
Ich hab mir aus Glasfaserplatte Ruderhörner ausgesägt, was ich allerdings empfehlenwüede zu kaufen so Zwecksm Staub und der gesundheit der Lunge. (und ja das is schwarz eingefärbtes GFK kein CFK, CFK würde aber auch gehen)

1828450

Dann wurden passend ausschnitte in die Ruder gemacht.

1828451

Und das ganze dann mit 5min Epoxy verklebt.(Es Empfiehlt sich das Gfk an der Klebestelle anzuschleifen damit es besser hält)

1828452

So sieht das dann auf der Oberseite aus.

1828453

Dann Gings auch schon an den 1,5mm Draht, der auf einen Seite ein Z bekamund auf der anderenseite einen Gabelkopf. Dabei kommt bei mir kein gewinde oder Ähnliches drauf es wird einfach mittels Seitenschneider ein paar macken in den Draht reingemacht und dann das ganze mittels 5min Epoxy Verklebt. (und ja das Hebt gut :) )

1828454

1828455

So Somit is die Fläche Fertig, als nächstes gehts dann mit dem Rumpf weiter...

Samu
28.08.2017, 16:23
So weiter geht’s mitm Rumpf

1830823

Der wurde nun Bespannt

1830824

Dann gings an die befestiging für das Füllstück, dafür ha ich mir aus 3mm Pappelsperrholz en Brettchen rausgesägt und auf die Befestigungschraube und Füllstück passengemacht.

1830825

1830826

Dann hab ich den Rest mit Balsa aufgefüllt und mit nem10mm Bohrer das ganze angesenkt damit die Schraube später Tiefer sitzt. Und dann erst das pappelsperrholzbrettchen reingeklebt.

1830827

1830828

Das gleiche auch für die Vorderseite.

1830829

1830830

1830831

1830832

1830833

1830834

Dann gings ans Ruder Festkleben. Also erstmal von allen Klebungsflächen die Folie runterschneiden.

1830835

1830836

Dann hab ich zuerst das Höhenruder reingeklebt damit ich es mit der Klammer sauber zusammendrücken kann.

1830837

Und dann Kam das Seitenruder.

1830838

Dann gings auch schon an die Höhenruderanlenkung.
Diese hab ich aus 2mm Stahldrahtgemacht. Auf der einen Seite kommt en Z wieder rein und auf der andern en Kabelkopf.

1830839

Das Ruderhorn wurde gleich wie bei der Fläche gemacht.

1830840

Dann gings an den Gaszug. Den hab ich ensprechend verlegt.

1830841

Den Bowdenzug hab ich im Nachhinein noch mit 5min Epoxy an der Mitte festgeklebt weil er sich sonst zu stark durchgebogen hatte.

1830842

1830843

Gut das der kavantank rillen hat, nämlich da geht der Gaszug durch.

1830844

Die Resobefestigung hab ich einwenig versenkt.

1830845

1830846

1830847

So im nächteln Teil werd ich dann meine Verkabelung zeigen.

Samu
31.08.2017, 15:08
So nun zur Verkabelung.

Erstmal zur Fläche die wird mittels MPX-Stecker gemacht.

1832241

Dazu Fasse ich immer Plus und Minus jeweils zusammen.

1832240

1832242

1832244

Dann Hab ich das ganze mit etwas Heißkleber Isoliert

1832243

Das ganze wird dann leicht in die Fläche Verklebt

1832305

Dazu dann auch das Gegenstück.

1832246

Lasst euch nicht von dem anderen Ende Verwirren das dient lediglich dazu das der Stecker mehr aushält beim Löten.

1832250

1832252

Als Schutz verwende ich einwenig Heißkleber und Schrumpfschlauch. Vorteil davon ist das der Heißkleber sich mit einwenig Spiritus rückstandslos von allem entfernen lässt falls man mal wieder dran machen muss.

1832255

1832256

1832258

Natürlich auch immer alles durchmessen damit es keine Kurzschlüsse gibt.

1832259

So nun zum Wahrscheinlich Interesanntesten Teil des ganze Bauberichts. Der Schalter/Ladebuchse.

Mal kurz ein paar Sätze dazu warum ich des so mache. Angefangen hatte es damit das ich bei Markus die MPX-Stecker als schaltermethode gesehn hab und mir Letztes jahr in Damme als ich Abends die Flieger ind Die Hütte getan hatte, morgens dann wieder rausgeholt hatte den Flieger eingeschaltet hab und komplett totehose war, ich hatte wohl beim Einräumen Abends den Schalter verwischt und da war das ding die ganze Nacht an. Vorteil von der MPX methode man sieht viel eindeutiger ob das Modell an ist oder nicht. Das ganze hab ich dann noch so weiter entwickelt das ich auch über die Buchse eine LIFE Laden kann ohne immer mein Modell zerlegen zu müssen.

Als erstes nehm ich mir immer den Akku her und der wird erstmal ausgepackt komplett.
Hier kann man schön sehen aus welchen Anschlüssen so ein Akku eigentlich besteht. Da wir einen 2s habend er in Reihe geschaltet ist haben wir einmal Plus und Minus des ganzen Packes und einmal die zwischenstelle die später fürs Balancen wichtig ist.

1832260

1832261

Da wir also nur 3 „Pole“ haben brauchen wir auch lediglich 3 Kabel vorerst um den Akku noch voll zu nutzen können. (Plus/Minus/Zwischenpol)
Aber das ganze gestaltet sich nicht so einfach beim Löten hier ist nämlich höchste Vorsicht geboten da die PolFahnen des Akkus aus Alu bestehn kann man nicht mit Handelsüblich Lötzinn drauf Löten. d.h. Man muss versuchen so Viel wie möglich des Lötzinns das Drauf ist versuchen Draufzulassen und damit zu Löten. Ist dieses Lötzinn erstmal runter hat man große Probleme dann braucht man so weit ich weiß ein Spezielle Alulot. Aber für einen erfahren Löter ist das gut machbar.

1832262

1832263

So als Stecker nehme ich normale Servostecker zum Crimpen. Wer das nicht hatt kann natürlich au vorgemachte Kabelenden verwenden. (is aber teuer und nicht so Flexibel, ich empfehle wärmstens sich eine Crimpzange und stecker anzuschaffen das erleichtert so einiges.)

1832264

1832265

Dann kommt noch iso-Band drum.

1832266

Den Aufkleber vom eigentlichen Akku zieh ich immer runter und pack in dann unter den Schrumpfschlauch, der noch drüber kommt.

1832267

So als nächstes geht’s zur Einschalt/Lade-Buchse fürn Flieger.

1832268

Verwendet wird wieder eine MPX-Stecker, der in ein Einbaubuchse späterdrin sitzt (Es ist die Lange Einbaubuchse).

1832269

Dann kommen noch Stecker hin. Zum Empfänger der ganz normale Servostecker und zum Akku ne normale Servo Buchse.

1832273

Dann Zum Einschalter/Stecker.
Da hab ich einfach die ÄußerenPins Rausgezogen und die 4 Mittleren pins zusammengebogen und Verlötet.

1832275

1832276

Dann hab ich noch en Faden durchgeschoben und das ganze noch mit ein bisschen Heißkleber fixiert/isoliert.
Zum einschalten des Fliegers wird diese Buchse einfach in den Flieger eingesteckt.

1832277

Nun zum Ladekabel.

Als erstes hab ich wieder die pins gezogen die Nicht benötigt werden.

1832279

Dann hab ich die Kabel Verzinnt. Benötigt wird das Hauptkabel zum Laden also Plus und minus und die 3 Balancer Kabel.

1832281

1832283

1832284

Hierbei ist es wichtig bei dem Balancer auf die richtige Polarität zu achten

1832285

Und so sieht das ganze Eingebaut aus.

1832286

1832287

1832288

Dann hab ich noch schaumstoff reingestopft damit sich auch nix später mal bewegt.

1832289

Und dann kam auch schon mittels Tesa die ganzen Deckel drauf.

1832290

1832291

Dann hab ich noch den Motor einwenig einlaufen gelasst. Und Dann konnte das Ding anschließend auch schon Fertig gemacht werden.

1832292

1832293

1832295

1832297

1832299

1832300

1832302

1832303

Somit war der Flieger dann Erstflug fertig :)

Samu
06.09.2017, 12:33
Nach dem dann alles fertig war hab ich vor ca. ner Woche den Erstflug gewagt.

1835074

Der Motor Sprang auf en ersten Schlag schon an und trimmen musste ich auch nicht viel nur einwenig Höhe. So gefallen mir erstflüge :)
Der Motor Lief astrein durch ohne zu kotzen was mich natürlich auch gefreut hatte.


https://youtu.be/apngo08LXq8

Nach dem Erstflug hielt ich dann rücksprache mit Lennert der mich einbisschen dazu animiert hatte den Venturi noch vor dem Rennen drauf zu machen. 2Tage vor dem Rennen wurde dann auch mit Venturi nochmals testgeflogen, ohne Probleme.
In Oberhausen lief dann alles bestens für mich ich hatte meinen ersten Heat wo von mir ein Reso-Motor ohne Problemedurchläuft. So langsam konnte ich mir dann auch eine Ul-Flugstiel angewöhnen was mir dann im 3.Heat stolze 39 Runden erbrachte und im Finale den 2.Platz.

1835075

Im ganzen großen bin ich sehr zufrieden mit dem Novarossi er lief bisher ohne Probleme und völlig unkritisch aus der Schachtel herraus. Nur über eins kann ich mich beklagen unzwar das er kein Leichtgewicht ist, der Flieger wiegt jetzt knapp über 1300g Mit dem Reso und Motor.

fly2pylon
06.09.2017, 13:10
Hallo Samu,

schöner Bericht!

Eine kleine Anmerkung zum Foto mit dem Emfpänger: es ist auf dem Bild nicht zu erkennen ob die Antennen irgendwie zwangsgeführt werden oder einfach im Rumpf liegen.
Ideal ist eine Ausrichtung mit 90° der Antennenenden zueinander (relevant ist nur das letzte Stück ohne Isolierung) um in alle Flugsituationen auf dem Kurs den bestmöglichen Empfang zu haben.

1835095

Die Stecker im Empfänger sichere ich mit ein oder 2 Lagen Tesa vor dem Herausrutschen.

Gruß,
Gerald

christian bechtel
06.09.2017, 13:22
Hallo Samu

kannst Du mir verraten wo man diese Motorträger bekommt?

LG Chris

Samu
06.09.2017, 21:05
Hallo Gerald
Danke

Ich Hab mal Noch Fotos gemacht ich hatte die Antennen einfach mit Tesaklebeband an den Außenwänden befestigt.
Ich verwende auch in 2-Pylon Fliegern Empfänger mit nur einer Antenne was bisher auch völlig Problemlos war, deshalb achte ich jetzt nicht sonderlich darauf das beide Antennen 90Grad zueinander stehn.

1835309

1835310

Die Stecker am Empfänger sichere ich immer mit Heißkleber, da sich Heißkleber mit Alkohol einfach entfernen lässt.
Ich mach das seitdem mir letztes Jahr in Oberhausen Samstag morgens beim Erstflug meiner Zicke 2sec nach dem Wurf das Modell Tot war, vermutlich hatte sich damals was ausgesteckt.

1835311


Chris die Motorträger hab ich von justengines

http://www.justengines.co.uk/acatalog/Engine_Mounting_Gear.html

Glass Filled Nylon Engine Mounts

Die Größe Glass Filled Nylon .19 to .30 Mount passt für die 25er motoren oder die die 25er gehäuse ham also z.B. 32ASP oder 36ASP
Auf dem UL hab ich den Glass Filled Nylon .30 to .45 Mount Weil der Novarossi Breiter ist und ca. die Gehäusemaße von nem 6,5er hat, leider ist der einwenig kurz was nicht viel spielraum für Krümmer o.ä. lässt.

Gruß Samu